Home / Forum / Liebe & Beziehung / Meine Eltern akzeptieren keinen ausländischen Freund

Meine Eltern akzeptieren keinen ausländischen Freund

17. August 2019 um 16:35 Letzte Antwort: 3. März um 12:04

Hallo, ich wollte hier gerne von meinem Problem erzählen, weil ich absolut keine Ahnung habe, mit wem ich darüber sprechen soll, geschweige denn was ich tun soll.

Zu aller erst, ich bin 17 Jahre alt, deutsche und hatte bisher noch keinen festen Freund.

Meine beste Freundin und ich haben schon ziemlich lange mehr oder weniger Kontakt mit Ausländern(keine Flüchtlinge oder so, halt Türken usw.) , momentan eher viel. Ab und zu hab ich meinen Eltern mal etwas davon erzählt, wenn sie wissen wollten mit wem ich unterwegs bin, aber sie haben mir ziemlich schnell in einem sehr strengen Ton zu verstehen gegeben, dass sie nicht möchten das ich mich mit Ausländern abgebe. Meine Eltern sind keine Rassisten oder so, sie selber haben auch ausländische Arbeitskollegen mit denen sie sich gut verstehen, aber sie sind mit deren Religionen und ihr Bild über Frauen nicht einverstanden und möchten nicht dass ich jemanden mit so einer Religion als Freund habe.
Vor Ostern habe ich einen Türken kennengelernt und wir haben uns von Anfang an gut verstanden und uns oft heimlich getroffen. Bei den Treffen ist halt dementsprechend mehr passiert. Meine Eltern haben das irgendwie herausgefunden das ich mich mit einem Typen treffe und ich habe ihnen halt gebeichtet das ich mich mit einem Türken getroffen habe(was passiert ist und das er mich entjungfert hat habe ich nicht erzählt, weil sonst wär ich jetzt wahrscheinlich nicht mehr am Leben haha), deshalb hatten wir einen Streit wie noch nie zuvor und ich habe letztendlich aus Verzweiflung den Kontakt zu ihm abgebrochen, obwohl ich wirklich schon Gefühle für ihn hatte.
Dann lief erstmal bis jetzt nichts mit einem Typen, wir haben uns zwar des öfteren die vergangenen Monate mit Ausländern getroffen aber eher so im freundschaftlichen Sinne, man kannte sich halt schon vorher, weil meine Stadt relativ klein ist und wir haben uns immer gut verstanden, mit manchen sind wir sogar sehr gut befreundet. (hab eh das Gefühl in meiner Stadt sind mehr Ausländer als Deutsche zu finden)
Letztens wo wir feiern waren, haben wir welche kennengelernt, wo halt auch ein bisschen was lief, mit "meinem" hab ich mich dann auch mal alleine getroffen(er wohnt in einer Stadt die ca. 45km von uns entfernt ist), musste dann notgedrungen bei ihm sogar übernachten weil ich den letzten Zug nach Hause verpasste. Diesbezüglich hatte ich auch wieder große Diskussionen mit meinen Eltern. 
Jetzt gerade hab ich mit 3 Jungs(2 Ausländer und 1 Deutscher) sehr guten Kontakt und alle wollen sich mit mir treffen.Nicht das jetzt einer denkt, ich würde Aufmerksamkeit wollen oder mein Verhalten wäre schlampig oder sonst was, ich sehe nicht mal wirklich gerade sehr gut aus, die haben mich halt mal angeschrieben und man kam so in Kontakt durch viele Gespräche. 
Mit dem einen Typen(Kosovo-Albaner) haben wir uns gestern zum zweiten Mal mit seinen Freunden in der 45km-entfernten Stadt getroffen(eher eine Großstadt) weil er da halt wohnt und ich muss sagen, ich mag ihn wirklich sehr gerne und vom Aussehen würde man nicht mal denken das er Ausländer ist. Also ich möchte ihn wirklich noch besser kennenlernen weil er mir echt gefällt.Der andere (ist sogar in Deutschland geboren und seine Mutter ist deutsche und sein Vater kommt aus Libanon) ist auch echt nett, wir haben auch schon häufig und lange telefoniert. Heute dachte ich, ich erzähle meinen Eltern und meinem Bruder mal von den beiden, weil ich ehrlich sein wollte und die nicht heimlich kennenlernen möchte. Das war ein großer Fehler,wie ich bemerkt habe. Wir haben wirklich über eine Stunde darüber diskutiert und die wollen einfach nicht verstehen, dass es mir nicht auf die Religion, die Hautfarbe,das Alter oder sonst was ankommt, solange der Mensch den ich Kennenlerne nett ist und wir uns gut verstehen. Ich dachte eigentlich, Eltern wollen nur das ihr Kind glücklich ist und dass das Mit wem keine Rolle spielt.Aber meine Eltern und mein Bruder  sind so auf ihre Meinung fixiert, dass bei uns kein Ausländer ins Haus kommt und ich schnell meine Koffer packen kann wenn ich einen Ausländer als Freund nehme. Zudem haben sie mir ständig gesagt, dass wir eine reinrassig Deutsche Familie sind und sich der Rest meiner Familie bestimmt auch von mir abwenden wird weil sie angeblich alle derselben Meinung sind. Klar, irgendwo kann ich sie verstehen, bei den Ausländern ist es ja wegen ihrer Religion auch nicht anders. Aber ich finde, wenn es wirklich dazu kommen sollte, dass ich einen Ausländer als Freund habe, sollten sie es akzeptieren und das beste aus Situation machen und nicht ihre eigene Tochter nur deshalb verstoßen. Ich habe ihnen auch gesagt, dass ich in einem Alter bin wo ich vieles ausprobieren möchte und selber meine Erfahrungen machen muss, auch wenn sie mit einem Ausländer schlecht enden KÖNNTEN. Aber egal was ich sage, bei 3 gegen 1 kommt meine Meinung gar nicht durch.
Um ehrlich zu sein geht es ihnen auch nicht darum, was mir angetan werden könnte oder sonst was, sondern einfach um ihren und meinen Ruf und darum, was andere von uns denken könnten wenn ich so viel mit Ausländern mache.

Jetzt wollte ich mal fragen wie ihr das seht: Soll ich auf meine Eltern hören und den Kontakt zu allen Ausländern abbrechen,nur damit sie glücklich sind oder soll ich auf meine Entscheidungen hören und mein Bauchgefühl?
 

Mehr lesen

17. August 2019 um 16:56
In Antwort auf laura_135

Hallo, ich wollte hier gerne von meinem Problem erzählen, weil ich absolut keine Ahnung habe, mit wem ich darüber sprechen soll, geschweige denn was ich tun soll.

Zu aller erst, ich bin 17 Jahre alt, deutsche und hatte bisher noch keinen festen Freund.

Meine beste Freundin und ich haben schon ziemlich lange mehr oder weniger Kontakt mit Ausländern(keine Flüchtlinge oder so, halt Türken usw.) , momentan eher viel. Ab und zu hab ich meinen Eltern mal etwas davon erzählt, wenn sie wissen wollten mit wem ich unterwegs bin, aber sie haben mir ziemlich schnell in einem sehr strengen Ton zu verstehen gegeben, dass sie nicht möchten das ich mich mit Ausländern abgebe. Meine Eltern sind keine Rassisten oder so, sie selber haben auch ausländische Arbeitskollegen mit denen sie sich gut verstehen, aber sie sind mit deren Religionen und ihr Bild über Frauen nicht einverstanden und möchten nicht dass ich jemanden mit so einer Religion als Freund habe.
Vor Ostern habe ich einen Türken kennengelernt und wir haben uns von Anfang an gut verstanden und uns oft heimlich getroffen. Bei den Treffen ist halt dementsprechend mehr passiert. Meine Eltern haben das irgendwie herausgefunden das ich mich mit einem Typen treffe und ich habe ihnen halt gebeichtet das ich mich mit einem Türken getroffen habe(was passiert ist und das er mich entjungfert hat habe ich nicht erzählt, weil sonst wär ich jetzt wahrscheinlich nicht mehr am Leben haha), deshalb hatten wir einen Streit wie noch nie zuvor und ich habe letztendlich aus Verzweiflung den Kontakt zu ihm abgebrochen, obwohl ich wirklich schon Gefühle für ihn hatte.
Dann lief erstmal bis jetzt nichts mit einem Typen, wir haben uns zwar des öfteren die vergangenen Monate mit Ausländern getroffen aber eher so im freundschaftlichen Sinne, man kannte sich halt schon vorher, weil meine Stadt relativ klein ist und wir haben uns immer gut verstanden, mit manchen sind wir sogar sehr gut befreundet. (hab eh das Gefühl in meiner Stadt sind mehr Ausländer als Deutsche zu finden)
Letztens wo wir feiern waren, haben wir welche kennengelernt, wo halt auch ein bisschen was lief, mit "meinem" hab ich mich dann auch mal alleine getroffen(er wohnt in einer Stadt die ca. 45km von uns entfernt ist), musste dann notgedrungen bei ihm sogar übernachten weil ich den letzten Zug nach Hause verpasste. Diesbezüglich hatte ich auch wieder große Diskussionen mit meinen Eltern. 
Jetzt gerade hab ich mit 3 Jungs(2 Ausländer und 1 Deutscher) sehr guten Kontakt und alle wollen sich mit mir treffen.Nicht das jetzt einer denkt, ich würde Aufmerksamkeit wollen oder mein Verhalten wäre schlampig oder sonst was, ich sehe nicht mal wirklich gerade sehr gut aus, die haben mich halt mal angeschrieben und man kam so in Kontakt durch viele Gespräche. 
Mit dem einen Typen(Kosovo-Albaner) haben wir uns gestern zum zweiten Mal mit seinen Freunden in der 45km-entfernten Stadt getroffen(eher eine Großstadt) weil er da halt wohnt und ich muss sagen, ich mag ihn wirklich sehr gerne und vom Aussehen würde man nicht mal denken das er Ausländer ist. Also ich möchte ihn wirklich noch besser kennenlernen weil er mir echt gefällt.Der andere (ist sogar in Deutschland geboren und seine Mutter ist deutsche und sein Vater kommt aus Libanon) ist auch echt nett, wir haben auch schon häufig und lange telefoniert. Heute dachte ich, ich erzähle meinen Eltern und meinem Bruder mal von den beiden, weil ich ehrlich sein wollte und die nicht heimlich kennenlernen möchte. Das war ein großer Fehler,wie ich bemerkt habe. Wir haben wirklich über eine Stunde darüber diskutiert und die wollen einfach nicht verstehen, dass es mir nicht auf die Religion, die Hautfarbe,das Alter oder sonst was ankommt, solange der Mensch den ich Kennenlerne nett ist und wir uns gut verstehen. Ich dachte eigentlich, Eltern wollen nur das ihr Kind glücklich ist und dass das Mit wem keine Rolle spielt.Aber meine Eltern und mein Bruder  sind so auf ihre Meinung fixiert, dass bei uns kein Ausländer ins Haus kommt und ich schnell meine Koffer packen kann wenn ich einen Ausländer als Freund nehme. Zudem haben sie mir ständig gesagt, dass wir eine reinrassig Deutsche Familie sind und sich der Rest meiner Familie bestimmt auch von mir abwenden wird weil sie angeblich alle derselben Meinung sind. Klar, irgendwo kann ich sie verstehen, bei den Ausländern ist es ja wegen ihrer Religion auch nicht anders. Aber ich finde, wenn es wirklich dazu kommen sollte, dass ich einen Ausländer als Freund habe, sollten sie es akzeptieren und das beste aus Situation machen und nicht ihre eigene Tochter nur deshalb verstoßen. Ich habe ihnen auch gesagt, dass ich in einem Alter bin wo ich vieles ausprobieren möchte und selber meine Erfahrungen machen muss, auch wenn sie mit einem Ausländer schlecht enden KÖNNTEN. Aber egal was ich sage, bei 3 gegen 1 kommt meine Meinung gar nicht durch.
Um ehrlich zu sein geht es ihnen auch nicht darum, was mir angetan werden könnte oder sonst was, sondern einfach um ihren und meinen Ruf und darum, was andere von uns denken könnten wenn ich so viel mit Ausländern mache.

Jetzt wollte ich mal fragen wie ihr das seht: Soll ich auf meine Eltern hören und den Kontakt zu allen Ausländern abbrechen,nur damit sie glücklich sind oder soll ich auf meine Entscheidungen hören und mein Bauchgefühl?
 

Hey yo, nun ja solange du nicht volljährig bist, haben sie eigentlich Recht dir etwas zu verbieten. (Ich bin ehrlich und gebe zu, nicht den kompletten Text gelesen zu haben). Wenn du allerdings jemanden Kennenlernst, der es wirklich Wert ist, denke ich, dass deine Eltern damit einverstanden wären, sofern sie die Person kennen. Ich würde nicht aus Trotz jetzt etwas falsches tun, wie z.b Kontakt zu den Eltern abbrechen ect. Die Eltern wollen einen immer nur beschützen und übertreiben es halt manchmal, wenn du einpaar Jahre älter bist, wirst du das auch verstehen

Gefällt mir
17. August 2019 um 17:28
In Antwort auf laura_135

Hallo, ich wollte hier gerne von meinem Problem erzählen, weil ich absolut keine Ahnung habe, mit wem ich darüber sprechen soll, geschweige denn was ich tun soll.

Zu aller erst, ich bin 17 Jahre alt, deutsche und hatte bisher noch keinen festen Freund.

Meine beste Freundin und ich haben schon ziemlich lange mehr oder weniger Kontakt mit Ausländern(keine Flüchtlinge oder so, halt Türken usw.) , momentan eher viel. Ab und zu hab ich meinen Eltern mal etwas davon erzählt, wenn sie wissen wollten mit wem ich unterwegs bin, aber sie haben mir ziemlich schnell in einem sehr strengen Ton zu verstehen gegeben, dass sie nicht möchten das ich mich mit Ausländern abgebe. Meine Eltern sind keine Rassisten oder so, sie selber haben auch ausländische Arbeitskollegen mit denen sie sich gut verstehen, aber sie sind mit deren Religionen und ihr Bild über Frauen nicht einverstanden und möchten nicht dass ich jemanden mit so einer Religion als Freund habe.
Vor Ostern habe ich einen Türken kennengelernt und wir haben uns von Anfang an gut verstanden und uns oft heimlich getroffen. Bei den Treffen ist halt dementsprechend mehr passiert. Meine Eltern haben das irgendwie herausgefunden das ich mich mit einem Typen treffe und ich habe ihnen halt gebeichtet das ich mich mit einem Türken getroffen habe(was passiert ist und das er mich entjungfert hat habe ich nicht erzählt, weil sonst wär ich jetzt wahrscheinlich nicht mehr am Leben haha), deshalb hatten wir einen Streit wie noch nie zuvor und ich habe letztendlich aus Verzweiflung den Kontakt zu ihm abgebrochen, obwohl ich wirklich schon Gefühle für ihn hatte.
Dann lief erstmal bis jetzt nichts mit einem Typen, wir haben uns zwar des öfteren die vergangenen Monate mit Ausländern getroffen aber eher so im freundschaftlichen Sinne, man kannte sich halt schon vorher, weil meine Stadt relativ klein ist und wir haben uns immer gut verstanden, mit manchen sind wir sogar sehr gut befreundet. (hab eh das Gefühl in meiner Stadt sind mehr Ausländer als Deutsche zu finden)
Letztens wo wir feiern waren, haben wir welche kennengelernt, wo halt auch ein bisschen was lief, mit "meinem" hab ich mich dann auch mal alleine getroffen(er wohnt in einer Stadt die ca. 45km von uns entfernt ist), musste dann notgedrungen bei ihm sogar übernachten weil ich den letzten Zug nach Hause verpasste. Diesbezüglich hatte ich auch wieder große Diskussionen mit meinen Eltern. 
Jetzt gerade hab ich mit 3 Jungs(2 Ausländer und 1 Deutscher) sehr guten Kontakt und alle wollen sich mit mir treffen.Nicht das jetzt einer denkt, ich würde Aufmerksamkeit wollen oder mein Verhalten wäre schlampig oder sonst was, ich sehe nicht mal wirklich gerade sehr gut aus, die haben mich halt mal angeschrieben und man kam so in Kontakt durch viele Gespräche. 
Mit dem einen Typen(Kosovo-Albaner) haben wir uns gestern zum zweiten Mal mit seinen Freunden in der 45km-entfernten Stadt getroffen(eher eine Großstadt) weil er da halt wohnt und ich muss sagen, ich mag ihn wirklich sehr gerne und vom Aussehen würde man nicht mal denken das er Ausländer ist. Also ich möchte ihn wirklich noch besser kennenlernen weil er mir echt gefällt.Der andere (ist sogar in Deutschland geboren und seine Mutter ist deutsche und sein Vater kommt aus Libanon) ist auch echt nett, wir haben auch schon häufig und lange telefoniert. Heute dachte ich, ich erzähle meinen Eltern und meinem Bruder mal von den beiden, weil ich ehrlich sein wollte und die nicht heimlich kennenlernen möchte. Das war ein großer Fehler,wie ich bemerkt habe. Wir haben wirklich über eine Stunde darüber diskutiert und die wollen einfach nicht verstehen, dass es mir nicht auf die Religion, die Hautfarbe,das Alter oder sonst was ankommt, solange der Mensch den ich Kennenlerne nett ist und wir uns gut verstehen. Ich dachte eigentlich, Eltern wollen nur das ihr Kind glücklich ist und dass das Mit wem keine Rolle spielt.Aber meine Eltern und mein Bruder  sind so auf ihre Meinung fixiert, dass bei uns kein Ausländer ins Haus kommt und ich schnell meine Koffer packen kann wenn ich einen Ausländer als Freund nehme. Zudem haben sie mir ständig gesagt, dass wir eine reinrassig Deutsche Familie sind und sich der Rest meiner Familie bestimmt auch von mir abwenden wird weil sie angeblich alle derselben Meinung sind. Klar, irgendwo kann ich sie verstehen, bei den Ausländern ist es ja wegen ihrer Religion auch nicht anders. Aber ich finde, wenn es wirklich dazu kommen sollte, dass ich einen Ausländer als Freund habe, sollten sie es akzeptieren und das beste aus Situation machen und nicht ihre eigene Tochter nur deshalb verstoßen. Ich habe ihnen auch gesagt, dass ich in einem Alter bin wo ich vieles ausprobieren möchte und selber meine Erfahrungen machen muss, auch wenn sie mit einem Ausländer schlecht enden KÖNNTEN. Aber egal was ich sage, bei 3 gegen 1 kommt meine Meinung gar nicht durch.
Um ehrlich zu sein geht es ihnen auch nicht darum, was mir angetan werden könnte oder sonst was, sondern einfach um ihren und meinen Ruf und darum, was andere von uns denken könnten wenn ich so viel mit Ausländern mache.

Jetzt wollte ich mal fragen wie ihr das seht: Soll ich auf meine Eltern hören und den Kontakt zu allen Ausländern abbrechen,nur damit sie glücklich sind oder soll ich auf meine Entscheidungen hören und mein Bauchgefühl?
 

deine Eltern machen sich einfach sorgen

Gefällt mir
30. Dezember 2019 um 23:37
In Antwort auf merumeru

Hey yo, nun ja solange du nicht volljährig bist, haben sie eigentlich Recht dir etwas zu verbieten. (Ich bin ehrlich und gebe zu, nicht den kompletten Text gelesen zu haben). Wenn du allerdings jemanden Kennenlernst, der es wirklich Wert ist, denke ich, dass deine Eltern damit einverstanden wären, sofern sie die Person kennen. Ich würde nicht aus Trotz jetzt etwas falsches tun, wie z.b Kontakt zu den Eltern abbrechen ect. Die Eltern wollen einen immer nur beschützen und übertreiben es halt manchmal, wenn du einpaar Jahre älter bist, wirst du das auch verstehen

Die eltern haben zwar das recht ihr was zu verbieten da sie noch keine 18 ist,aber nicht alles. Die eltern dürfen den kontakt zu anderen nicht wegen ihrer herkunft religion oder sonst etwas verbieten.

1 LikesGefällt mir
31. Dezember 2019 um 1:31
In Antwort auf merumeru

Hey yo, nun ja solange du nicht volljährig bist, haben sie eigentlich Recht dir etwas zu verbieten. (Ich bin ehrlich und gebe zu, nicht den kompletten Text gelesen zu haben). Wenn du allerdings jemanden Kennenlernst, der es wirklich Wert ist, denke ich, dass deine Eltern damit einverstanden wären, sofern sie die Person kennen. Ich würde nicht aus Trotz jetzt etwas falsches tun, wie z.b Kontakt zu den Eltern abbrechen ect. Die Eltern wollen einen immer nur beschützen und übertreiben es halt manchmal, wenn du einpaar Jahre älter bist, wirst du das auch verstehen

Abgesehen davon, dass der Thread und Deine Antwort schon ein paar Monate alt ist, er aber nun wieder aufgepoppt ist, antworte ich Mal dennoch darauf. Denke allgemein ist es aktuell!

Zunächst einmal möchte nicht sie den Bruch zur Familie, sondern die Familie verstößt sie, wenn sie mit einem ausländischen Freund  ankommt! Die Familie hat noch keinen Freund kennengelernt, lehnt dieses auch grundsätzlich ab!

Die Aussage, die Familie sei "reinrassisch", das sagt schon sehr viel!

(In meinen Augen gibt es das auch heutzutage nicht mehr, und ist auch egal)

Liebe TE, Deine Familie sind Rassisten!

Liebe ist, wo sie hinfällt, kann bei unterschiedlichen Kulturkreisen schwierig sein, muss aber nicht!

Meine Oma wurde Witwe mit 2 kleinen Kindern und schwanger mit meiner Mutter, sie hat dann einen Türken geheiratet, der meiner Mutter, allen seinen Kindern  (es folgten noch 4) ein ganz besonders lieber Papa war und mir der liebste Opa der Welt! (allen den vielen Enkeln)

Ach ja, die "arische" Familie meines Vaters, war natürlich gegen die Ehe mit meiner Mutter, die hat aber auch bis der Tod sie trennte, voller Liebe, funktioniert!

Mein "reinrassischer" Opa hatte aber eine Holländerin geheiratet (die Mutter meines Vaters), das geht?

Das ist mein Gruß zum neuen Jahr

Mensch Leute seid Mal ein wenig tolleranter, weniger engstirnig, es gibt so viele Varianten im Leben

so Long Nele







 

1 LikesGefällt mir
3. März um 12:04
In Antwort auf laura_135

Hallo, ich wollte hier gerne von meinem Problem erzählen, weil ich absolut keine Ahnung habe, mit wem ich darüber sprechen soll, geschweige denn was ich tun soll.

Zu aller erst, ich bin 17 Jahre alt, deutsche und hatte bisher noch keinen festen Freund.

Meine beste Freundin und ich haben schon ziemlich lange mehr oder weniger Kontakt mit Ausländern(keine Flüchtlinge oder so, halt Türken usw.) , momentan eher viel. Ab und zu hab ich meinen Eltern mal etwas davon erzählt, wenn sie wissen wollten mit wem ich unterwegs bin, aber sie haben mir ziemlich schnell in einem sehr strengen Ton zu verstehen gegeben, dass sie nicht möchten das ich mich mit Ausländern abgebe. Meine Eltern sind keine Rassisten oder so, sie selber haben auch ausländische Arbeitskollegen mit denen sie sich gut verstehen, aber sie sind mit deren Religionen und ihr Bild über Frauen nicht einverstanden und möchten nicht dass ich jemanden mit so einer Religion als Freund habe.
Vor Ostern habe ich einen Türken kennengelernt und wir haben uns von Anfang an gut verstanden und uns oft heimlich getroffen. Bei den Treffen ist halt dementsprechend mehr passiert. Meine Eltern haben das irgendwie herausgefunden das ich mich mit einem Typen treffe und ich habe ihnen halt gebeichtet das ich mich mit einem Türken getroffen habe(was passiert ist und das er mich entjungfert hat habe ich nicht erzählt, weil sonst wär ich jetzt wahrscheinlich nicht mehr am Leben haha), deshalb hatten wir einen Streit wie noch nie zuvor und ich habe letztendlich aus Verzweiflung den Kontakt zu ihm abgebrochen, obwohl ich wirklich schon Gefühle für ihn hatte.
Dann lief erstmal bis jetzt nichts mit einem Typen, wir haben uns zwar des öfteren die vergangenen Monate mit Ausländern getroffen aber eher so im freundschaftlichen Sinne, man kannte sich halt schon vorher, weil meine Stadt relativ klein ist und wir haben uns immer gut verstanden, mit manchen sind wir sogar sehr gut befreundet. (hab eh das Gefühl in meiner Stadt sind mehr Ausländer als Deutsche zu finden)
Letztens wo wir feiern waren, haben wir welche kennengelernt, wo halt auch ein bisschen was lief, mit "meinem" hab ich mich dann auch mal alleine getroffen(er wohnt in einer Stadt die ca. 45km von uns entfernt ist), musste dann notgedrungen bei ihm sogar übernachten weil ich den letzten Zug nach Hause verpasste. Diesbezüglich hatte ich auch wieder große Diskussionen mit meinen Eltern. 
Jetzt gerade hab ich mit 3 Jungs(2 Ausländer und 1 Deutscher) sehr guten Kontakt und alle wollen sich mit mir treffen.Nicht das jetzt einer denkt, ich würde Aufmerksamkeit wollen oder mein Verhalten wäre schlampig oder sonst was, ich sehe nicht mal wirklich gerade sehr gut aus, die haben mich halt mal angeschrieben und man kam so in Kontakt durch viele Gespräche. 
Mit dem einen Typen(Kosovo-Albaner) haben wir uns gestern zum zweiten Mal mit seinen Freunden in der 45km-entfernten Stadt getroffen(eher eine Großstadt) weil er da halt wohnt und ich muss sagen, ich mag ihn wirklich sehr gerne und vom Aussehen würde man nicht mal denken das er Ausländer ist. Also ich möchte ihn wirklich noch besser kennenlernen weil er mir echt gefällt.Der andere (ist sogar in Deutschland geboren und seine Mutter ist deutsche und sein Vater kommt aus Libanon) ist auch echt nett, wir haben auch schon häufig und lange telefoniert. Heute dachte ich, ich erzähle meinen Eltern und meinem Bruder mal von den beiden, weil ich ehrlich sein wollte und die nicht heimlich kennenlernen möchte. Das war ein großer Fehler,wie ich bemerkt habe. Wir haben wirklich über eine Stunde darüber diskutiert und die wollen einfach nicht verstehen, dass es mir nicht auf die Religion, die Hautfarbe,das Alter oder sonst was ankommt, solange der Mensch den ich Kennenlerne nett ist und wir uns gut verstehen. Ich dachte eigentlich, Eltern wollen nur das ihr Kind glücklich ist und dass das Mit wem keine Rolle spielt.Aber meine Eltern und mein Bruder  sind so auf ihre Meinung fixiert, dass bei uns kein Ausländer ins Haus kommt und ich schnell meine Koffer packen kann wenn ich einen Ausländer als Freund nehme. Zudem haben sie mir ständig gesagt, dass wir eine reinrassig Deutsche Familie sind und sich der Rest meiner Familie bestimmt auch von mir abwenden wird weil sie angeblich alle derselben Meinung sind. Klar, irgendwo kann ich sie verstehen, bei den Ausländern ist es ja wegen ihrer Religion auch nicht anders. Aber ich finde, wenn es wirklich dazu kommen sollte, dass ich einen Ausländer als Freund habe, sollten sie es akzeptieren und das beste aus Situation machen und nicht ihre eigene Tochter nur deshalb verstoßen. Ich habe ihnen auch gesagt, dass ich in einem Alter bin wo ich vieles ausprobieren möchte und selber meine Erfahrungen machen muss, auch wenn sie mit einem Ausländer schlecht enden KÖNNTEN. Aber egal was ich sage, bei 3 gegen 1 kommt meine Meinung gar nicht durch.
Um ehrlich zu sein geht es ihnen auch nicht darum, was mir angetan werden könnte oder sonst was, sondern einfach um ihren und meinen Ruf und darum, was andere von uns denken könnten wenn ich so viel mit Ausländern mache.

Jetzt wollte ich mal fragen wie ihr das seht: Soll ich auf meine Eltern hören und den Kontakt zu allen Ausländern abbrechen,nur damit sie glücklich sind oder soll ich auf meine Entscheidungen hören und mein Bauchgefühl?
 

Augen zu und durch, hör auf dein Herz und lass dich von niemandem unterkriegen. 
Ich selbst bin Schweizerin und habe schon seit längerem einen venezolanischen Freund. 
Obwohl er ein grossartiger Mann ist, kann meine rechtsradikale Familie ihn (aus offensichtlichen Gründen) nicht ausstehen und mein Vater, selbst Waffensammler und Mitbesitzer eines Schießsclubs, hat mir bereits mehrfach angedroht, ihn zu erschließen, wenn ich die Beziehung nicht beende. Wir sind trotzdem glücklich zusammen, und ich habe den Kontakt zur Familie größtenteils eingestellt. 
Schließlich werde ich den Rest meines Lebens mit meinem Freund verbringen, nicht mit meiner Familie. 

In dem Sinne, Kopf hoch, du packst das schon - andere sind viel schlimmer dran und machen trotzdem weiter.

Gefällt mir
Diskussionen dieses Nutzers