Home / Forum / Liebe & Beziehung / Meine beste Freundin akzeptiert meine Beziehung nicht

Meine beste Freundin akzeptiert meine Beziehung nicht

18. Februar 2016 um 11:46 Letzte Antwort: 21. Februar 2016 um 5:16

Hayho liebe Leute!

Das ist nur mein zweiter Beitrag. In meiner Beziehung läuft grade alles wunderbar. Ich bin ehrlich gesagt seit mehr als 2 Monaten so glücklich wie noch nie.

Doch zurzeit ist es so, dass meine beste Freundin mir ständig vorwirft, dass ich keine Zeit mehr für sie hätte und mir mein Freund wichtiger wäre als sie.
Auch ist sie der Meinung, dass ich mit ihr mehr Zeit als mit ihm verbringen müsste weil ich sie schon seit ca. 10 Jahren und ihn erst seit 1 Jahr kenne.

Allerdings habe ich unter der Woche keine Zeit etwas zu unternehmen, weil ich gerade Abitur mache und einfach viel zu tun habe und das hat mit ihr oder meinem Freund nichts zu tun. Und auch meinen Freund sehe ich wenn nur am Wochenende und nicht unter der Woche, aber das versteht sie nicht und macht mir unterschwellig Vorwürfe, wenn ich dann das Wochenende mit ihm verbringe.

Ich verstehe ja, dass sie vielleicht Angst hat mich als Freundin zu verlieren, aber wie soll ich ihr klarmachen, dass es nicht so ist, wenn sie mir nicht glauben will, dass ich zurzeit wirklich viel zum Lernen habe? Ich weiß nicht was ich tun soll. Und einfach weil es mit ihr gerade so schwierig ist merke ich, dass ich mich etwas anfange mich von ihr zu distanzieren, weil es mir einfach nicht gut tut und ich jeden Tag deswegen ziemlich fertig bin, darüber nachdenke und mich nicht auf meine Schulsachen konzentrieren kann...

Könnt' ihr mir vielleicht helfen? Ich weiß einfach nicht mehr was ich tun soll...

Danke schonmal im Vorraus für eure Antworten und ganz liebe Grüße,
Leila

Mehr lesen

18. Februar 2016 um 12:12

Sie hat keinen Grund
eifersüchtig auf meinen Freund zu sein.. Ich habe ihr schon so oft gesagt wieviel sie für mich bedeutet und auch wenn ich mal weg bin studieren oder so ich immer mit ihr befreundet sein will und sein werde. Aber mir kommt es so vor als ob sie alles vergessen hat und es für sie nur zählt wieviel Zeit ich mit ihr verbringe.

Wenn wir zusammen sind stimmt die Chemie auch vollkommen und das find ich einfach wunderbar aber wenn ich dann einmal eine Woche keine Zeit habe, kommt sie wieder mit den Vorwürfen, dass ich mit ihr ja nichts mehr mache. :/

Wir sind altersmäßig leider fast 2 Jahre auseinander also sie ist 17 und ich werde bald 19 und ich vermute, dass dieser Reifeunterschied gerade einen großen Teil zu diesem Unverständnis beiträgt. Aber dagegen kann ich doch leider nichts machen...

Danke für die schnelle Antwort

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
18. Februar 2016 um 12:28

Hallo
Deiner besten Freundin bleibt nichts anderes uebrig ,als zu akzeptieren, dass du grade viel um die Ohren hast. Vielleicht spielt Neid auch eine kleine Rolle. Das soll aber nicht dein Problem sein. Ich wuerde an Deiner Stelle ein letztes Mal in einem persoenlich Gespraech klar machen, wie die Dinge momentan aussehen und mich dann nicht mehr auf ein weiteres Gespraech diesbezueglich einlassen.Das ist sehr Kraefterauebend und fuehrt ja anscheind auch zu nichts. Manche Leute wollen sich auch gerne in etwas reinsteigern...
Alles Gute fuer Dich !

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
18. Februar 2016 um 13:55

Ich versuche es...
Ich versuche gerade wirklich mit ihr darüber zu reden und ihr klarzumachen was es für mich bedeutet eine "beste Freundin" zu sein und zu haben...

Ich glaube, wenn sie das nicht versteht, dass ich zurzeit viel Stress habe und die Wochenenden die ich dann Zeit habe, einfach gerne mit meinem Freund verbringen will, dann weiß ich auch nicht weiter... Einerseits will ich mich ja nicht distanzieren aber andererseits muss ich euch allen leider wirklich zustimmen.
Sie hat zurzeit keinen Freund aber sie meint, dass es bei ihr nicht so wäre und unsere Freundschaft bei ihr über ihrer Beziehung stehen würde. Aber da haben wir dann anderer Ansichten. Bei mir steht nichts über irgendetwas anderem. Mir ist beides wichtig und ich will auch beides aufrecht erhalten, aber das funktioniert zurzeit nicht, vor allem nicht wenn sie mich in der Hinsicht "Beziehung" nicht versteht oder nicht verstehen will.
Sehe ich das etwa falsch? Denke ich anders oder falsch?

Danke für eure vielen Antworten! Das hilft mir gerade wirklich sehr, mir etwas Klarheit zu verschaffen.

Leila

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
18. Februar 2016 um 14:02


Allerdings sollte man trotz neuem Partner nicht alte Freundschaften vernachlässigen.

Schlimm finde ich es auch, wenn es Freundinnen plötzlich nur noch im Doppelpack gibt.
Ich meine damit nicht Feste oder Unternehmungen, wo noch andere Leute dabei sind, sondern solche Mädels-DVD-Plauderabende.

Ich finde Lunas Ratschlag sehr gut.
Der Freundin auf nette Weise zeigen, dass sie nicht weniger wichtig wird.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
18. Februar 2016 um 14:09
In Antwort auf heartsease


Allerdings sollte man trotz neuem Partner nicht alte Freundschaften vernachlässigen.

Schlimm finde ich es auch, wenn es Freundinnen plötzlich nur noch im Doppelpack gibt.
Ich meine damit nicht Feste oder Unternehmungen, wo noch andere Leute dabei sind, sondern solche Mädels-DVD-Plauderabende.

Ich finde Lunas Ratschlag sehr gut.
Der Freundin auf nette Weise zeigen, dass sie nicht weniger wichtig wird.

Das habe ich nicht vor
Mir würde es niemals in den Sinn kommen, sie zu vernachlässigen, nur weil ich einen Freund habe. Und ich würde es auch nachvollziehn können, wenn ich 7 Tage die Woche mit meinem Freund zusammenklebe aber ich seh ihn wenns gut geht 1-2 Tage am Wochenende (Samstags muss er öfters arbeiten) und unter der Woche habe ich keine Zeit auch nur mit irgendjemandem etwas zu unternehmen..

Ich versuche es ihr zu sagen. Sie ist mir genauso wichtig und auch unsere Freundschaft bedeutet mir einfach sehr viel, vor allem da ich sie schon über 10 Jahre kenne aber was soll ich machen, wenn sie das nicht akzeptiert? :/

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. Februar 2016 um 6:27

Also
Es tut mir echt leid für dich, ich kenne das selbst. Versuch ihr doch mal klar zu machen wie sie sich fühlen würde wenn sie in deiner haut stecken würde. Wenn das auch nichts bringen sollte, dann lade sie doch unter der Woche zum lernen ein und wenn sie dann keine Lust hat mit dir eben zu lernen, dann hat sie eben Pech, du würdest sicher auch lieber andere Dinge tun als für die schule zu lernen. Alles Gute Kittiie

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. Februar 2016 um 9:57
In Antwort auf mercia_11960030

Das habe ich nicht vor
Mir würde es niemals in den Sinn kommen, sie zu vernachlässigen, nur weil ich einen Freund habe. Und ich würde es auch nachvollziehn können, wenn ich 7 Tage die Woche mit meinem Freund zusammenklebe aber ich seh ihn wenns gut geht 1-2 Tage am Wochenende (Samstags muss er öfters arbeiten) und unter der Woche habe ich keine Zeit auch nur mit irgendjemandem etwas zu unternehmen..

Ich versuche es ihr zu sagen. Sie ist mir genauso wichtig und auch unsere Freundschaft bedeutet mir einfach sehr viel, vor allem da ich sie schon über 10 Jahre kenne aber was soll ich machen, wenn sie das nicht akzeptiert? :/

Etwas
anderes bleibt ihr nicht übrig, denn Freundschaft ist genauso eine freiwillige Sache wie Beziehung.

Mach da kein Drama draus - wie Luna schon schrieb, das ist normal, wenn man älter wird. Jeder baut sich ein eigenes Leben auf.
Freundinnen sind nur Weggefährtinnen, aber sie sind nicht der Weg an sich...

Es sei denn man ist lesbisch und führt eine homosexuelle Beziehung mit der besten Freundin.
Aber das ist ja bei Dir nicht der Fall.

Gib Deiner Freundin etwas Zeit, sich an die neue Situation zu gewöhnen, aber bleib dabei, dass Dein Freund Dir auch wichtig ist.

Viele verpassen es, sich um den Lebensbereich "Partnerschaft" zu kümmern, weil sie immer anderen Dingen Priorität einräumen.
Die stehen dann plötzlich mit 40 kinderlos, aber dafür mit Karriere da, und sind einsam. Sicher nicht alle stört das, aber Viele.

Sammel Deine Erfahrungen mit dem anderen Geschlecht.
Vielleicht ist dieser Mann schon "der Richtige", vielleicht auch nicht.
Lass Dich dabei von niemandem einschränken.

Echte Freundinnen sollten sich mit Dir freuen, anstatt herumzuzicken.
Deswegen reden auch so viele User von Missgunst.

Ihr seid aber beide noch jung und ich vermute, dass es Dein 1. Freund ist.
Mit unter 20 führt man oft noch sehr enge Freundschaften mit dem eigenen Geschlecht. Das war bei mir früher auch so.
Es braucht etwas Gewöhnungszeit, wenn sich solche Freundschaften verändern.

Bei mir sind diese 2 besten Freundinnen zum Studieren weggezogen.
Anfangs haben sie noch ellenlange Emails geschrieben, inzwischen sehen wir uns nur noch um Weihnachten herum.
Zwischenzeitlich dachte ich auch mal, ich würde sie verlieren.
Mittlerweile hat sich meine Beziehung so vertieft, dass ich gar nicht mehr ständig an andere Leute denke.

In der Grundschule hatte ich mal eine beste Freundin, die dann nur noch Augen für ihren 1. Freund hatte. Den hatte sie so mit 12.
Sie klebte echt nur noch an ihm, immer wenn ich sie fragte, hieß es: "Nein, das mache ich schon mit meinem Freund."
Das hat mich dann schon genervt.
Ich hatte damals keine Beziehungserfahrung, aber so extrem war es bei mir nie.

Nur am Freund/Partner/Ehemann kletten, finde ich nicht gut.
Aber Du schreibst ja, dass Du das nicht tust.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. Februar 2016 um 10:14
In Antwort auf mercia_11960030

Ich versuche es...
Ich versuche gerade wirklich mit ihr darüber zu reden und ihr klarzumachen was es für mich bedeutet eine "beste Freundin" zu sein und zu haben...

Ich glaube, wenn sie das nicht versteht, dass ich zurzeit viel Stress habe und die Wochenenden die ich dann Zeit habe, einfach gerne mit meinem Freund verbringen will, dann weiß ich auch nicht weiter... Einerseits will ich mich ja nicht distanzieren aber andererseits muss ich euch allen leider wirklich zustimmen.
Sie hat zurzeit keinen Freund aber sie meint, dass es bei ihr nicht so wäre und unsere Freundschaft bei ihr über ihrer Beziehung stehen würde. Aber da haben wir dann anderer Ansichten. Bei mir steht nichts über irgendetwas anderem. Mir ist beides wichtig und ich will auch beides aufrecht erhalten, aber das funktioniert zurzeit nicht, vor allem nicht wenn sie mich in der Hinsicht "Beziehung" nicht versteht oder nicht verstehen will.
Sehe ich das etwa falsch? Denke ich anders oder falsch?

Danke für eure vielen Antworten! Das hilft mir gerade wirklich sehr, mir etwas Klarheit zu verschaffen.

Leila

Allein der Gedanke:
"unsere Freundschaft bei ihr über ihrer Beziehung stehen würde"
>>>Freundschaften sind etwas ganz anderes als Beziehungen. Das kann man gar nicht miteinander vergleichen.

Das ist wie bei dem Schwiegermutterkonflikt.
Keine Partnerin kann die Mutter ersetzen und keine Mutter kann die Partnerin ersetzen.

Deine Freundin möchte Dich für sich haben.
Das kann ich ein Stück weit auch nachvollziehen, weil es vermutlich bisher so war.

Aber sie muss Dir auch Freiraum geben und Deine Entwicklung nicht behindern.

Wenn sie langfristig absolut kein Verständnis hat, bleibt nichts anderes, als sich von ihr zu distanzieren.
Aber warte erst mal ab, gib ihr einige Monate die Chance, sich an die neue Situation zu gewöhnen.

Vielleicht hast Du es selbst noch nicht erlebt, aber Freundschaften entwickeln sich auch weiter.
Man wird erwachsener, findet neue Interessen. Das Umfeld ändert sich, man entwickelt sich beruflich weiter. Eventuell sogar ein Umzug. Partner kommen und gehen oder eine Freundin findet die ganz große Liebe. Hochzeit, Kinder. Krankheit, alte Eltern pflegen.
Es kann so viel im Leben passieren und es ist schlichtweg nicht möglich, die beste Freundin ein Leben lang jede Woche zu treffen.

Ich verstehe gut, dass Dich dieser Konflikt belastet, dass Du ein schlechtes Gewissen hast.
Das brauchst Du aber nicht zu haben - Du machst nichts falsch, indem Du eine Beziehung eingehst.

Übrigens hatte ich diese Diskussion auch mal mit der Cousine meines Mannes.
Sie wohnten früher im selben Ort, waren in derselben Klasse und unternahmen viel miteinander.
Ich glaube, sie wären auch zusammen gewesen, wenn die Verwandtschaft nicht gewesen wäre, zumindest sie hätte das gerne gewollt.
Mein Mann war zunächst mit ihrer besten Freundin zusammen, was aber nicht lange hielt.
Danach lernte er mich kennen und wagte es, nach 2,5 Jahren (endlich!) zu mir zu ziehen. D.h. 600km von seiner Cousine weg.
Sie machte mir anfangs auch die Hölle heiß, von wegen die Familie ginge ja wohl vor.
Inzwischen sind wir selbst eine Familie und ist von irgendeinem ONS schwanger geworden.
Mein Mann hat den Kontakt abgebrochen, weil sie total geklammert hat und ihm sowas zu anstrengend ist.

Ich verstehe nicht, wieso Menschen so agieren.
Durch Klammern/Eifersucht gewinnt man doch keinen Blumentopf...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
21. Februar 2016 um 5:16


die Freundschaften die ich bisher geschlossen habe (ab der Schulzeit), haben bisher gehalten
>>>Ist bei mir auch so.

Nicht alle, aber die meisten.

Unterschiedliche Lebensstile waren nie das Problem.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Teste die neusten Trends!
experts-club