Anzeige

Forum / Liebe & Beziehung

Meine Affäre

Letzte Nachricht: 7. Juli 2010 um 11:44
K
kiku_12176748
25.06.10 um 17:05

Hallo, weil ich selbst Betroffene bin und Rat gesucht habe, habe ich in sehr vielen Foren diverse Diskussionen verfolgt. Nun will ich mal allen Geliebten meine Geschichte erzählen.

Ich bin 30, seit 4 Jahren verheiratet, habe 2 Kinder mit diesem Mann.

Unsere Beziehung war davor schon mies und in der Ehe wurde es nur noch schlechter.

Vor 2 Jahren hab ich ihn dann getroffen und es hat sofort gefunkt.

Er ist auch verheiratet. Es ist die 2. Ehe. Aus erster Ehe hat er zwei Kinder. Die Trennung damals verlief ziemlich auf Kosten der Kinder und hat ihn finanziel sehr geschadet. Daher hat er wohl die nächstbeste sofort geheiratet.

Wir hatten täglich Kontakt und haben uns min. einmal die Woche gesehen. Es war also eine richtige Beziehung. Anfangs hat er noch gesagt, dass er seine Frau nicht verlassen will. Dann, dass er nicht kann und am Ende, dass er Angst vor dem Schritt hat, u.a. auch, weil er denkt, dass es für meine Kinder nicht einfach wäre.

Er hat gesagt, dass er mich liebt, ich ja garnicht weiß, was ich ihm bedeute und und und. Irgendwo glaub ich ihm das auch.
Aber ich weiß nicht, ob er es verstanden hat, wie weh es mir tat, ihn jedes Mal wieder zu seiner Frau gehen zu lassen.

Letztes Jahr hat mein Mann etwas davon mitbekommen. Ich wollte mich dann von ihm trennen. Mein Geliebter wollte das bei seiner Frau nicht. Naja. Ich hab mir gedacht, dass er irgendwann schon nachkommt, wenn ich alleine bin. Mein Mann hat aber nicht locker gelassen. Er will an der Ehe festhalten. Nervlich war ich am Ende. Irgendwann hab ich meine Trennungsversuche aufgegeben, weil ich nicht mehr konnte. Und wegen den Kindern wollte ich auch nicht einfach abhaun. Mir wäre eine friedliche Trennung am liebsten.

Naja. Jetzt bin ich bei meinem Mann, den ich zwar liebe, aber eher wie meinen Bruder und der Mann, den ich über alles Liebe und den ich nicht vergessen kann, ist bei seiner Frau. Und ich hoffe, dass mein Mann irgendwann versteht, dass es vorbei ist und geht.

Mein Geliebter meldet sich regelmäßig. Er lässt nicht locker. Aber trennen tut er sich auch nicht. Wenn das Thema kommt, lenkt er ab. Was ich davon halten soll, weiß ich nicht.

Mittlerweile denke ich mir, dass er weiß, was ich will und wenn er mich so liebt, wie er es sagt, dann wird er irgendwann zu mir kommen. Wenn nicht, dann war es wohl nicht die Liebe, die ich empfinde! Wer will findet Wege, wer nicht will, findet Gründe!

Ich bin sehr unglücklich und ich hoffe, dass es irgendwann nicht mehr so weh tut und ich mich mit meinem Leben abfinden kann. Meine Kinder sind wundervoll und mein Mann ist sehr nett. Er weiß, was mit mir los ist und will es trotzdem. Warum soll ich für einen Mann, dem ich anscheinend nicht so wichtig bin, alles hinschmeißen?

Mehr lesen

S
sophus_11863466
26.06.10 um 2:32

Warum solltest Du
bei einem Mann bleiben, wenn Du auch bei ihm unglücklich bist?

Wenn Du es mit deinem Mann wieder versuchen willst, dann redet endlich miteinnander. Sage ihm, was Du von deinem Leben erwartest, welche Wünsche Du hast, was dich an ihm stört, was dir nicht an der Situation nicht gefällt. Natürlich muss dein Mann hier auch seine Interessen offenlegen.

Zumindest könnt ihr weiter sehen, ob die Beziehung eine Zukunft hat (und zwar auf Fakten, denn dein Mann träumt weiter und Du weißt nicht weiter). Wer weiß, vielleicht werden dabei alte Gefühle wach....wenn nicht, nun ja!

Irgendwie schwebt dein Mann auf Wolke 7 (voller Hoffnung) und Du bist irgendwo in der Hölle (erträgst dein Elend).

Mal ehrlich, so kann es doch nicht weitergehen?

Gefällt mir

K
kiku_12176748
26.06.10 um 9:32

Ich bleibe, ...
... wegen den Kindern. Wenn ich mich trenne, fängt er einen riesen Kampf um die Kinder an, weil er weiß, dass das das Einzige ist, mit dem er mich treffen kann.

Mein Mann weiß, dass ich unglücklich bin. Er weiß auch, was ich mir wünsche. Ein bißchen hat er sich auch geändert. Aber die Liebe ist einfach weg. Dafür ist im Vorfeld zu lange und zu viel schief gelaufen.

Ich hab ihn trotz der Probleme damals geheiratet, weil ich aufgrund der Situation dachte, dass es wieder besser wird. Davor waren wir ja mal glücklich. Nur leider hat sich nichts mehr gebessert....

Einerseits wünsche ich mir so sehr, ein Leben mit meiner Affäre zu führen und andrerseits hab ich so Angst vor der Trennung, bzw. vor dem Rosenkrieg, der auf mich zu kommt...

Gefällt mir

J
juno_876007
26.06.10 um 12:26
In Antwort auf kiku_12176748

Ich bleibe, ...
... wegen den Kindern. Wenn ich mich trenne, fängt er einen riesen Kampf um die Kinder an, weil er weiß, dass das das Einzige ist, mit dem er mich treffen kann.

Mein Mann weiß, dass ich unglücklich bin. Er weiß auch, was ich mir wünsche. Ein bißchen hat er sich auch geändert. Aber die Liebe ist einfach weg. Dafür ist im Vorfeld zu lange und zu viel schief gelaufen.

Ich hab ihn trotz der Probleme damals geheiratet, weil ich aufgrund der Situation dachte, dass es wieder besser wird. Davor waren wir ja mal glücklich. Nur leider hat sich nichts mehr gebessert....

Einerseits wünsche ich mir so sehr, ein Leben mit meiner Affäre zu führen und andrerseits hab ich so Angst vor der Trennung, bzw. vor dem Rosenkrieg, der auf mich zu kommt...


Also zusammenfassend kann man sagen... du bist einfach nur feige...richtig?
Ausheulen hilft manchmal etwas Druck abzulassen...hilft dir auf Dauer aber NULL weiter...
Also was soll dieser Thread? Ändern willst du die Situation doch nicht...

sky

Gefällt mir

Anzeige
C
cyrano_12691203
28.06.10 um 11:23

Warum änderst Du nichts an Deiner Ehe`?
Steck doch die Energie die Du sinnlos an Deinen Geliebten verpulverst lieber in Deinen Mann, den Du Deinem jetztigen Verhalten nach auch überhaupt nicht verdienst.

Verhalte Dich lieber so dass Du ähnlich wertvoll in Deinem Verhalten bist wie er.

Finde heraus was Dir der andere gibt was Dein Mann Dir nicht gibt und entdeckt es gemeinsam wieder. Beziehung heißt Arbeit. Und zwar nicht am anderen, sondern vor allem an sich selbst.

Jeder muss von sich aus attraktiv für den anderen sein und sollte sich nicht gehen lassen. Dann haben auch Langzeitbeziehungen Zukunft.

LG
Fox

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

S
sophus_11863466
28.06.10 um 12:08
In Antwort auf kiku_12176748

Ich bleibe, ...
... wegen den Kindern. Wenn ich mich trenne, fängt er einen riesen Kampf um die Kinder an, weil er weiß, dass das das Einzige ist, mit dem er mich treffen kann.

Mein Mann weiß, dass ich unglücklich bin. Er weiß auch, was ich mir wünsche. Ein bißchen hat er sich auch geändert. Aber die Liebe ist einfach weg. Dafür ist im Vorfeld zu lange und zu viel schief gelaufen.

Ich hab ihn trotz der Probleme damals geheiratet, weil ich aufgrund der Situation dachte, dass es wieder besser wird. Davor waren wir ja mal glücklich. Nur leider hat sich nichts mehr gebessert....

Einerseits wünsche ich mir so sehr, ein Leben mit meiner Affäre zu führen und andrerseits hab ich so Angst vor der Trennung, bzw. vor dem Rosenkrieg, der auf mich zu kommt...


[ch bleibe wegen den Kindern. Wenn ich mich trenne, fängt er einen riesen Kampf um die Kinder an]

Entschuldige, aber das ist doch nur eine Ausrede dafür, warum Du bei deinem Mann bleibst. Wenn Du dich wirklich trennen wolltest, dann wärst Du schon bei einem Anwalt gewesen (hättest über deine Rechte erkundigt). Außerdem kann er Dir die Kinder nicht so einfach wegnehmen.

Was mich hier eher stutzig macht:

Du schreibst, dass dein Mann sehr lieb ist, aber er trotzdem einen Rosenkrieg auf dem Rücken der Kinder austragen würde? Irgendwie ist das mehr als widersprüchlich.

Außerdem schreibst Du, dass Du dich sofort trennen und mit dem anderen zusammenziehen würdest, wenn er seine Frau verlässt. Wo sind den hier plötzlich die Kinder in deiner Denkweise?

Nicht dein Ehemann ist das Problem, sondern Du bist selber das Problem. Du liebst deinen Mann nicht, bleibst aber trotzdem bei ihm. Denke doch mal nach, welche Zeichen Du deinem noch Ehemann damit machst! Natürlich glaubt er, dass eure Beziehung eine Chance hat und kämpft um dich. Du hast aber damit schon längst abgeschlossen, willst aber nicht daran was ändern.

Mach endlich Nägel mit Köpfen!

Gefällt mir

K
kiku_12176748
02.07.10 um 14:59

...
Klar kann er mir die Kinder nicht so einfach nehmen. Vor allem, weil ich ihm auf keinen Fall Steine in den Weg legen würde, was den Umgang mit den Kindern betrifft. Aber er kann auf die Kinder einreden und und und. Ich hab Angst, dass er sie damit kaputt macht.
Jetzt schreibt ihr dann, dass er dass aus Liebe zu den Kids schon nicht macht und so weiter. Aber ich kenn ihn lange genug um zu wissen, dass er zu egoistisch ist und nicht an die Kinder denkt!

Er kann lieb und nett sein. Solange es so läuft, wie er möchte. Aber ich weiß auch, dass er anders sein kann. Hab`s bei meinem Trennungsversuch ja voll miterlebt.

Dass ich nur wegen den Kindern und nicht aus Liebe bei ihm bin, das weiß er alles. Er will es nicht wahrhaben.

Ich weiß, dass ich nicht fair bin. Aber ich liebe den Anderen. Wir sehen uns nicht mehr und haben auch kaum noch Kontakt, weil ich es nicht mehr will. Und das mache ich für meine Familie.
Ich wünsche mir eine Zukunft mit dem Anderen. Ob ich es dafür schaffen würde, die Trennung durchzuziehen, weiß ich aber nicht.

Gefällt mir

Anzeige
J
jimmy_12368621
07.07.10 um 11:44

Du trennst Dich also erst...
...wenn das neue Nest bereit steht. Sehr vernünftig. Warum denkt ihr eigentlich keinen Funken richtig nacvh, bevor ihr Kinder in die Welt setzt? Arme Kinder dieser Generation.

Gefällt mir

Anzeige