Home / Forum / Liebe & Beziehung / Mein von mir unglücklich geliebter ehemals bester Freund lässt mich nicht los!

Mein von mir unglücklich geliebter ehemals bester Freund lässt mich nicht los!

23. März 2009 um 22:33

Hallo zusammen

Vor ziemlich genau einem Jahr lernte ich einen Mann näher kennen, einen Arbeitskollegen. Er wirkte von Anfang an ungewöhnlich interessiert an mir. So war er es auch, der den ersten Kontakt herstellte. Mich verwirrte sein Verhalten ziemlich, da ich mir nicht vorstellen konnte, dass er "mehr" von mir wollte. Jedenfalls lernten wir uns näher kennen, wir gingen nach der Arbeit oft etwas trinken, schrieben uns immer öfter E-Mails, liehen uns gegenseitig CD's DVD's und Bücher... Kurz, wir freundeten uns an.
Eines Abends kamen wir uns dann näher. Das war bei ihm zuhause, wir guckten einen Film, beide hatten wir etwas getrunken...Hinterher zeigte er mir seine CD-Sammlung. Und plötzlich umarmte ER mich von hinten. Ich drehte mich um, schmiegte mich an ihn - und er sagte: "Bitte, verlang nicht mehr von mir!?!" Warum hatte er dann bitte angefangen, mich zu umarmen? Jedenfalls respektierte ich seine Bitte, machte gar nichts, wir hielten uns nur weiter umschlungen, recht lange, bis ich dann lieber ging. Am anderen Tag entschuldigte er sich bei mir. Er hätte eine (sehr kurze, nur 7 einhalb Wochen dauernde!) Beziehung hinter sich, würde noch trauern und wolle aus mir keine Lückenbüsserin machen.
Eigentlich war das nur fair von ihm, ich respektierte das auch, vor allem deshalb, weil ich damals eh höchstens freundschaftliche Gefühle für ihn hatte. Ich wollte aber diese Freundschaft, die sehr schön war, weiter pflegen. Tja, nur leider geschah es dann, dass ich mich in ihn verliebte.
Und er verhielt sich mir gegenüber so zwiespältig. Einerseits rannte er mir buchstäblich nach, andererseits blockte er jedesmal ab, wenn wir uns näher kamen. So verletzte er mich öfter recht heftig. Wir hatten auch Streitereien und längere Funkstillen, aber irgendwie fanden wir uns immer wieder.
Bis - ja bis! Er Anfang dieses Jahres plötzlich mit einer Freundin ankam. Ich hatte es kommen sehen. Er hatte mir zwar nichts von dieser Frau erzählt, hat wohl Ärger befürchtet und feige geschwiegen, aber ich konnte es an Details ablesen, ich bin ja nicht ganz blöd.
Jedenfalls zog ich mich am selben Tag, als er mir via E-Mail von der Frau erzählte, von ihm zurück. Ich sagte ihm, ich könne keinen Kontakt mehr zu ihm haben, es würde mich zu sehr schmerzen.
Zuerst verstand er nicht. Dann reagierte er überrascht, schliesslich beleidigt. Er habe geahnt, was ich für ihn empfinde, aber ich hätte offen und ehrlich sein sollen und ihm das sagen, warf er mir vor.
Wozu hätte ich das tun sollen? Um zu hören, er liebe mich nicht? Um zu hören, da sei eine andere?
Ne! Ich habe mich in der Vergangenheit schon immer wieder breitschlagen lassen von ihm, liess mir viel zuviel gefallen, jetzt konnte ich nicht mehr. Er konnte lange nicht einsehen, dass ich weg und unsere Freundschaft vorbei war. Kommt noch dazu, dass wir am selben Ort arbeiten.
Ich ignorierte ihn und ging ihm aus dem Weg. Ich habe meine Pausen oft ganz allein im Treppenhaus verbracht, um ihm nicht begegnen zu müssen!
Und er? Er, der doch eine Freundin hat, der vor Glück überschäumen müsste? Er lässt mich nicht los! Er hat reagiert, als ob ICH eine langjährige Liebesbeziehung beendet hätte. Er tut krampfhaft so, als ob zwischen uns immer noch alles wie früher wäre.
Das einzige, was er mal machte, war, mir ein Mail zu schicken, das vor Vorwürfen strotzte. Von wegen, ICH hätte überreagiert, ICH hätte nur Scherben und Schmerz hinterlassen, ICH hätte mich wie eine Dramaqueen aufgeführt...Er verdreht unsere Rollen. Völlig!
Auch jetzt noch hat er nicht ganz aufgegeben. Er denkt sich regelmässig die dümmsten Vorwände aus, um mit mir in Kontakt zu kommen. Und ist jedenfalls aufs Neue schwer beleidigt, wenn ich ihn ignoriere.

Sagt mir doch: Was kann ich noch machen? Übrigens: Er hat per Ende Juli gekündigt. Hat mir das ganz dramatisch mitgeteilt, so a la: Siehst du, was du angerichtet hast. Deinetwegen muss ich gehen.

Kann mir irgendjemand erklären, was in diesem Kopf vorgeht? Ich kann es nicht!

Mehr lesen

31. März 2009 um 13:32

Das kenn ich derart gut
Schreibe Dir mal genau, dass, was ich auch schon Lina auf Ihren Beitrag geschrieben....

Wie schön, dass es noch jemanden gibt, der sich gerade so fühlt wie ich.

Auch ich habe vor einigen Monaten einen Mann kennengelernt. Wir sind uns in stundenlangen Telefonaten immer näher gekommen und haben uns auch bei der Arbeit jeden Tag gesehen und die Pausen zusammen verbracht. Dachte wirklich, ich hätte einen Seelengefährten gefunden, so ähnlich waren sich unsere Ansichten und Vorlieben. Das war wie eine Beziehung, ohne Sex natürlich. Ich wollte das Ganze auch nicht über bewerten, sondern habe es einfach genossen, so viel Aufmerksamkeit von einem so netten Mann, der auch noch derart sexy ist, zu bekommen.
Eine Beziehung konnte ich mir anfangs nicht vorstellen, auch weil er sehr viel kleiner war als ich. Hatte bis jetzt einmal in meinem Leben eine Beziehung mit einem kleinen Mann und auch, wenn das oberflächlich klingt, das war leider nicht so toll, ist aber nicht nur daran gescheitert.
Nun ja, irgendwann schlich sich in diese Geschichte ein flirtender Unterton ein, zeitgleich lernte ich einen anderen Mann kennen, mit dem ich dann auch ein Date hatte. Was ich natürlich meinem neuen besten Freund nicht vorenthalten habe. Hatte gleich das Gefühl, dass er sich nicht wirklich für mich freut. Und als ich dann dieses date hatte und es nicht so verlaufen ist, wie ich mir das vorgestellt habe ( langweilig, langweilig, langweilig), hat er gleich gemeint, keine weitere Chance mehr für den Typen, schiess ihn in den Wind, was ich ein bischen unsensibel fand. Und was mich auf den Gedanken gebracht hat, dass er vielleicht mehr in uns sehen könnte.
Die Woche darauf dann heftiger Funkenflug. Ich ging Donnerstag mit einer Freundin aus und habe da einigermaßen heftig Alkohol konsumiert (habe ihm immer gesagt, dass er mich besser nicht erwischt, wenn ich was getrunken habe) und da stand er auf einmal da. Und es kam, wie es kommen mußte, ich habe ihm gestanden, dass ich mir mehr vorstellen konnte. Er hat sich augenscheinlich gefreut und mich dann nach Hause gefahren, passiert ist nix.
Am nächsten Tag waren wir nach der Arbeit sowieso verabredet und haben somit den ganzen Tag zusammen verbracht, ich fand diesen Tag merkwürdig und habe das auch 2-3mal angesprochen, also, ob
er ein Problem mit meinem Geständnis hätte. Er hat das verneint, alles sei gut.
Passiert ist auch an diesem Tag nichts. Am nächsten Tag dann beim zweiten Telefonat auf einmal Gerede von anderen Frauen, mit denen er an dem Abend ausgehen wollte, und die alle was von Ihm wollen und das er da gar nicht wisse, was er machen soll. Total enttäuscht gewesen, handy aus und abends auf einer Feier gewesen, habe die Welt nicht mehr verstanden, aber Ihn. Nämlich dass dies einfach seine Art war, zu sagen, ich steh' einfach nicht auf Dich. Konnte da schon nicht verstehen, warum ein Mann über 40 nicht Manns genug sein kann, um das anders auszudrücken. Zumal wir uns so gut kennengelernt hatten. Er schrieb kryptisch, dass er wohl generell Probleme hätte, sich zu verlieben und das ich eine tolle Frau sei (kommt Dir das bekannt vor?)
Aber gut, dachte mir, die Freundschaft ist es wert, gerettet zu werden, der kann ja nix dafür, dass er nichts von mir will, auch wenn seine Signale anderes ausdrückten.
Die Woche drauf brach dann der totale emotionale Kleinkrieg aus, er wäre so unglücklich und würde sich fühlen, als hätte ich mit Ihm schluß gemacht, vorher war alles gut usw. usf. Habe ich überhaupt nicht mehr verstanden, schließlich hatte er mir doch zu verstehen gegeben, dass er nichts von mir wolle???
War am Ende der Woche so fertig von den ganzen Beschuldigungen, dass ich für einige Tage darum gebeten habe, dass er mich nicht anruft, weil ich Ruhe brauche. Hat sich auch dran gehalten.
Mir ging es dann wieder besser, Ihm nicht wirklich.
Die darauf folgenden 2 Wochen wurde ich nonstop beflirtet, auch 2 Kolleginnen haben das bemerkt, und meinten, ich müsse das klären, der Mann sei total in mich verliebt und ich müßte Ihm noch eine zweite Chance geben.
Ich war unschlüssig. Und habe mich auch schon anderweitig umgesehen, weil mir dass alles zu kompliziert war, hatte z.B. an dem WE auch schon jemanden kennengelernt und dachte, geht doch.Dann kam die letzte Woche. Ich hatte ein komisches Gefühl, weil er sich am WE nur sporadisch gemeldet hatte und meine Intuition sagte mir sehr deutlich, dass er jemanden kennengelernt hatte. Er sagte gar nichts und setzte Flirtkurs fort, simste aber die ganze Zeit mit jemanden, so dass ich das mitkriegen mußte.
Mitte der Woche war ich dann einen Tag krank und er meldete sich bis auf dürre SMS gar nicht, habe abends eine Kollegin angerufen, die den ganzen Zirkus mitbekommen hatte und die erzählte mir dann folgendes:
Er hätte Probleme damit, sich in mich zu verlieben. Die beiden Kolleginnen erzählten Ihm dann, dass es dann ziemlich scheiße von Ihm sei, sich so zu benehmen, als wolle er mehr von mir und dass er mir da reinen Wein einschenken müßte. Er hätte außerdem eine andere Frau kennengelernt.
Aber er würde es so sehr genießen, dass ich Ihn so mit Zuneigung überschütte, das er Schwierigtkeiten hätte, darauf zu verzichten. Und das er das Gefühl hat, mich mit der anderen Frau zu betrügen!
Ich war derart wütend! So etwas habe ich noch nicht erlebt, einen solchen Egoismus. Habe Ihm das dann auch mitgeteilt. Er antwortete, dass er nicht verstünde, was er falsch gemacht hätte und das ich immer noch eine tolle Frau sei. Wusch seine Hände weiterhin in Unschuld, dass ich alles über bewertet habe, und das obwohl die beiden anderen Kolleginnen Ihm gesagt haben, das auch sie gedacht hätten, da sei mehr.
Er sieht das leider nicht ein. Ich verstehe das alles nicht, so was ist mir derart fremd. Wie kann man so egoistisch sein? Nicht drauf verzichten wollen, dass ich Ihn verliebt bin, aber nicht bereit sein, mehr zu geben? Und das hat mich jetzt bewogen, auch diese Freundschaft zu beenden, ich kann mit dem nicht mehr befreundet sein, da er immer wieder, wenn Ihm gerade mal Aufmerksamkeit von
irgendeiner Frau fehlt, von vorne anfangen würde mit diesem Flirtkurs.
Und da ich Gefühle für Ihn hatte, würde ich mich da auch wieder drauf einlassen.
Das blockiert mich nur für da, was ich wirklich will, nämlich eine tolle Beziehung mit jemanden, der nicht so verquast ist.
Habe ihm letzte Woche eine lange Email geschrieben, in der ich ihm gesagt, wie ich mich fühle und dass ich nicht mehr mit Ihm befreundet sein möchte, da er mein Vertrauen enttäuscht habe. Er denkt natürlich, toll, ich kann mich nicht in Sie verlieben und deshalb schießt sie mich jetzt ab.Stimmt zwar so nicht, traue mir nur eine Freundschaft mit diesem Mann nicht mehr zu. Und verstehe ja anscheinend auch immer alles falsch. Also, hier bin ich jetzt mal wichtig, zum Glück fange ich demnächst einen neuen Job an und muss den dann zumindest nicht mehr sehen

Bin natürlich trotzdem total unglücklich und vermisse den kleinen Kerl ganz wahnsinnig. Und fühle mich so alleine. Weiss aber, dass das besser werden wird, spätestens dann, wenn ich ihn nicht mehr sehen muss.
Das wird Dir auch so gehen. Und unter uns Klosterschwestern, diese Typen sind krank.
Kenne mittlerweile mehrere Frauen, die dasselbe erlebt haben. Auch wenn wir nicht verstehen können, für die Typen ist das alles nicht ersichtlich. Die wollen halt immer alles, also eine richtige Freundin, aber auch andere Frauen, die sie anhimmeln und natürlich auch exclusiv anhimmeln, also keinen Partner haben.
Diese Männer haben zu wenig Selbstvertrauen, und müssen das ständig durch übersteigerte Aufmerksamkeit kompensieren. Und so hart das ist: Die wollen nix von uns, außer eben, dass wir sie in unseren warmen gefühlen baden, für die wir natürlich nichts erwarten dürfen.

Ich nehme aus dieser "Beziehung" jetzt mit, dass ich wieder in der Lage bin, mich auf jemanden einzulassen. Das war mir lange Zeit, nach einer gescheiterten Ehe und einer längeren Beziehung danach, die auch nicht wirklich schön endete, nicht möglich. Und das ich mich noch verlieben kann!
War also nicht nur alles doof. War nur der falsche Adressat!

Liebe Grüße, alles Gute und immer dran denken, da draussen gibt es jemanden, der vor Freude schier ausflippen wird, wenn Du Ihm gestehst, dass Du Dich in Ihn verliebt hast. Du mußt Ihn nur finden. Wie ich auch und ich werde mich nach angemessener Zeit mal umsehen, was, verdammt noch mal, den so lange aufgehalten hat)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. April 2009 um 21:48
In Antwort auf herzn2

Das kenn ich derart gut
Schreibe Dir mal genau, dass, was ich auch schon Lina auf Ihren Beitrag geschrieben....

Wie schön, dass es noch jemanden gibt, der sich gerade so fühlt wie ich.

Auch ich habe vor einigen Monaten einen Mann kennengelernt. Wir sind uns in stundenlangen Telefonaten immer näher gekommen und haben uns auch bei der Arbeit jeden Tag gesehen und die Pausen zusammen verbracht. Dachte wirklich, ich hätte einen Seelengefährten gefunden, so ähnlich waren sich unsere Ansichten und Vorlieben. Das war wie eine Beziehung, ohne Sex natürlich. Ich wollte das Ganze auch nicht über bewerten, sondern habe es einfach genossen, so viel Aufmerksamkeit von einem so netten Mann, der auch noch derart sexy ist, zu bekommen.
Eine Beziehung konnte ich mir anfangs nicht vorstellen, auch weil er sehr viel kleiner war als ich. Hatte bis jetzt einmal in meinem Leben eine Beziehung mit einem kleinen Mann und auch, wenn das oberflächlich klingt, das war leider nicht so toll, ist aber nicht nur daran gescheitert.
Nun ja, irgendwann schlich sich in diese Geschichte ein flirtender Unterton ein, zeitgleich lernte ich einen anderen Mann kennen, mit dem ich dann auch ein Date hatte. Was ich natürlich meinem neuen besten Freund nicht vorenthalten habe. Hatte gleich das Gefühl, dass er sich nicht wirklich für mich freut. Und als ich dann dieses date hatte und es nicht so verlaufen ist, wie ich mir das vorgestellt habe ( langweilig, langweilig, langweilig), hat er gleich gemeint, keine weitere Chance mehr für den Typen, schiess ihn in den Wind, was ich ein bischen unsensibel fand. Und was mich auf den Gedanken gebracht hat, dass er vielleicht mehr in uns sehen könnte.
Die Woche darauf dann heftiger Funkenflug. Ich ging Donnerstag mit einer Freundin aus und habe da einigermaßen heftig Alkohol konsumiert (habe ihm immer gesagt, dass er mich besser nicht erwischt, wenn ich was getrunken habe) und da stand er auf einmal da. Und es kam, wie es kommen mußte, ich habe ihm gestanden, dass ich mir mehr vorstellen konnte. Er hat sich augenscheinlich gefreut und mich dann nach Hause gefahren, passiert ist nix.
Am nächsten Tag waren wir nach der Arbeit sowieso verabredet und haben somit den ganzen Tag zusammen verbracht, ich fand diesen Tag merkwürdig und habe das auch 2-3mal angesprochen, also, ob
er ein Problem mit meinem Geständnis hätte. Er hat das verneint, alles sei gut.
Passiert ist auch an diesem Tag nichts. Am nächsten Tag dann beim zweiten Telefonat auf einmal Gerede von anderen Frauen, mit denen er an dem Abend ausgehen wollte, und die alle was von Ihm wollen und das er da gar nicht wisse, was er machen soll. Total enttäuscht gewesen, handy aus und abends auf einer Feier gewesen, habe die Welt nicht mehr verstanden, aber Ihn. Nämlich dass dies einfach seine Art war, zu sagen, ich steh' einfach nicht auf Dich. Konnte da schon nicht verstehen, warum ein Mann über 40 nicht Manns genug sein kann, um das anders auszudrücken. Zumal wir uns so gut kennengelernt hatten. Er schrieb kryptisch, dass er wohl generell Probleme hätte, sich zu verlieben und das ich eine tolle Frau sei (kommt Dir das bekannt vor?)
Aber gut, dachte mir, die Freundschaft ist es wert, gerettet zu werden, der kann ja nix dafür, dass er nichts von mir will, auch wenn seine Signale anderes ausdrückten.
Die Woche drauf brach dann der totale emotionale Kleinkrieg aus, er wäre so unglücklich und würde sich fühlen, als hätte ich mit Ihm schluß gemacht, vorher war alles gut usw. usf. Habe ich überhaupt nicht mehr verstanden, schließlich hatte er mir doch zu verstehen gegeben, dass er nichts von mir wolle???
War am Ende der Woche so fertig von den ganzen Beschuldigungen, dass ich für einige Tage darum gebeten habe, dass er mich nicht anruft, weil ich Ruhe brauche. Hat sich auch dran gehalten.
Mir ging es dann wieder besser, Ihm nicht wirklich.
Die darauf folgenden 2 Wochen wurde ich nonstop beflirtet, auch 2 Kolleginnen haben das bemerkt, und meinten, ich müsse das klären, der Mann sei total in mich verliebt und ich müßte Ihm noch eine zweite Chance geben.
Ich war unschlüssig. Und habe mich auch schon anderweitig umgesehen, weil mir dass alles zu kompliziert war, hatte z.B. an dem WE auch schon jemanden kennengelernt und dachte, geht doch.Dann kam die letzte Woche. Ich hatte ein komisches Gefühl, weil er sich am WE nur sporadisch gemeldet hatte und meine Intuition sagte mir sehr deutlich, dass er jemanden kennengelernt hatte. Er sagte gar nichts und setzte Flirtkurs fort, simste aber die ganze Zeit mit jemanden, so dass ich das mitkriegen mußte.
Mitte der Woche war ich dann einen Tag krank und er meldete sich bis auf dürre SMS gar nicht, habe abends eine Kollegin angerufen, die den ganzen Zirkus mitbekommen hatte und die erzählte mir dann folgendes:
Er hätte Probleme damit, sich in mich zu verlieben. Die beiden Kolleginnen erzählten Ihm dann, dass es dann ziemlich scheiße von Ihm sei, sich so zu benehmen, als wolle er mehr von mir und dass er mir da reinen Wein einschenken müßte. Er hätte außerdem eine andere Frau kennengelernt.
Aber er würde es so sehr genießen, dass ich Ihn so mit Zuneigung überschütte, das er Schwierigtkeiten hätte, darauf zu verzichten. Und das er das Gefühl hat, mich mit der anderen Frau zu betrügen!
Ich war derart wütend! So etwas habe ich noch nicht erlebt, einen solchen Egoismus. Habe Ihm das dann auch mitgeteilt. Er antwortete, dass er nicht verstünde, was er falsch gemacht hätte und das ich immer noch eine tolle Frau sei. Wusch seine Hände weiterhin in Unschuld, dass ich alles über bewertet habe, und das obwohl die beiden anderen Kolleginnen Ihm gesagt haben, das auch sie gedacht hätten, da sei mehr.
Er sieht das leider nicht ein. Ich verstehe das alles nicht, so was ist mir derart fremd. Wie kann man so egoistisch sein? Nicht drauf verzichten wollen, dass ich Ihn verliebt bin, aber nicht bereit sein, mehr zu geben? Und das hat mich jetzt bewogen, auch diese Freundschaft zu beenden, ich kann mit dem nicht mehr befreundet sein, da er immer wieder, wenn Ihm gerade mal Aufmerksamkeit von
irgendeiner Frau fehlt, von vorne anfangen würde mit diesem Flirtkurs.
Und da ich Gefühle für Ihn hatte, würde ich mich da auch wieder drauf einlassen.
Das blockiert mich nur für da, was ich wirklich will, nämlich eine tolle Beziehung mit jemanden, der nicht so verquast ist.
Habe ihm letzte Woche eine lange Email geschrieben, in der ich ihm gesagt, wie ich mich fühle und dass ich nicht mehr mit Ihm befreundet sein möchte, da er mein Vertrauen enttäuscht habe. Er denkt natürlich, toll, ich kann mich nicht in Sie verlieben und deshalb schießt sie mich jetzt ab.Stimmt zwar so nicht, traue mir nur eine Freundschaft mit diesem Mann nicht mehr zu. Und verstehe ja anscheinend auch immer alles falsch. Also, hier bin ich jetzt mal wichtig, zum Glück fange ich demnächst einen neuen Job an und muss den dann zumindest nicht mehr sehen

Bin natürlich trotzdem total unglücklich und vermisse den kleinen Kerl ganz wahnsinnig. Und fühle mich so alleine. Weiss aber, dass das besser werden wird, spätestens dann, wenn ich ihn nicht mehr sehen muss.
Das wird Dir auch so gehen. Und unter uns Klosterschwestern, diese Typen sind krank.
Kenne mittlerweile mehrere Frauen, die dasselbe erlebt haben. Auch wenn wir nicht verstehen können, für die Typen ist das alles nicht ersichtlich. Die wollen halt immer alles, also eine richtige Freundin, aber auch andere Frauen, die sie anhimmeln und natürlich auch exclusiv anhimmeln, also keinen Partner haben.
Diese Männer haben zu wenig Selbstvertrauen, und müssen das ständig durch übersteigerte Aufmerksamkeit kompensieren. Und so hart das ist: Die wollen nix von uns, außer eben, dass wir sie in unseren warmen gefühlen baden, für die wir natürlich nichts erwarten dürfen.

Ich nehme aus dieser "Beziehung" jetzt mit, dass ich wieder in der Lage bin, mich auf jemanden einzulassen. Das war mir lange Zeit, nach einer gescheiterten Ehe und einer längeren Beziehung danach, die auch nicht wirklich schön endete, nicht möglich. Und das ich mich noch verlieben kann!
War also nicht nur alles doof. War nur der falsche Adressat!

Liebe Grüße, alles Gute und immer dran denken, da draussen gibt es jemanden, der vor Freude schier ausflippen wird, wenn Du Ihm gestehst, dass Du Dich in Ihn verliebt hast. Du mußt Ihn nur finden. Wie ich auch und ich werde mich nach angemessener Zeit mal umsehen, was, verdammt noch mal, den so lange aufgehalten hat)

Ja, ganz genau...
...so ist es!

Hallo du

Danke für deine Antwort. Du glaubst gar nicht, wie gut es tut, zu wissen, dass ich nicht alleine bin! Dass es nicht nur mir so ergangen ist.
Ist es nicht ganz erstaunlich, wie man sich in einem Menschen täuschen kann? Gerade, wenn man jemanden gut zu kennen glaubt, fällt man in solchen Situationen, wie ich gerade drin stecke, aus allen Wolken.
Was du beschreibst, könnte meine Geschichte sein. Sogar die Grösse des Mannes! "Meiner" ist auch recht klein gewachsen, trotzdem aber noch etwas grösser als ich, ich bin wirklich eine ganz kleine!
Besonders,was du am Schluss schreibst, kann ich unterschreiben, jeden einzelnen Satz. Angefangen dabei, dass ich ihn rasend vermisse.
Bis hin zum Wissen, dass er mich ausgenutzt hat. Er hat es genossen, dass ich verliebt in ihn war und wollte diesen Zustand erhalten, um sein Ego aufzupolieren. Gleichzeitig hatte er seine eigenen Süppchen am kochen. Und als ich diese für mich so beelendende Sache ein für alle Mal beendete, benahm er sich, wie ein unartiges Kind. Beleidigt, unfähig, irgendwelche Fehler bei sich selbst zu sehen und ganz nach dem Motto: ich bin unschuldig, du ganz allein bist die Böse!
Echt, ich könnte das ko.... kriegen.
Auch deine letzten Worte kann ich nur unterstreichen: es ist gut, zu wissen, dass wir noch lieben können, auch wenn es der falsche Mann war.
Bloss: solche Erlebnisse machen mir auch Angst. Angst davor, wieder Gefühle zuzulassen, damit sie erneut verletzt werden. Ganz ehrlich, allzu oft stehe ich diesen Schmerz nicht mehr durch!

Nochmals; es tut gut, zu wissen, dass es anderen Mädels auch so geht.
Geteiltes Leid ist eben doch irgendwie halbes Leid.

In diesem Sinne wünsche ich dir noch einen schönen Abend und liebe Grüsse!
Sarah

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. April 2009 um 9:55
In Antwort auf cassia_12276055

Ja, ganz genau...
...so ist es!

Hallo du

Danke für deine Antwort. Du glaubst gar nicht, wie gut es tut, zu wissen, dass ich nicht alleine bin! Dass es nicht nur mir so ergangen ist.
Ist es nicht ganz erstaunlich, wie man sich in einem Menschen täuschen kann? Gerade, wenn man jemanden gut zu kennen glaubt, fällt man in solchen Situationen, wie ich gerade drin stecke, aus allen Wolken.
Was du beschreibst, könnte meine Geschichte sein. Sogar die Grösse des Mannes! "Meiner" ist auch recht klein gewachsen, trotzdem aber noch etwas grösser als ich, ich bin wirklich eine ganz kleine!
Besonders,was du am Schluss schreibst, kann ich unterschreiben, jeden einzelnen Satz. Angefangen dabei, dass ich ihn rasend vermisse.
Bis hin zum Wissen, dass er mich ausgenutzt hat. Er hat es genossen, dass ich verliebt in ihn war und wollte diesen Zustand erhalten, um sein Ego aufzupolieren. Gleichzeitig hatte er seine eigenen Süppchen am kochen. Und als ich diese für mich so beelendende Sache ein für alle Mal beendete, benahm er sich, wie ein unartiges Kind. Beleidigt, unfähig, irgendwelche Fehler bei sich selbst zu sehen und ganz nach dem Motto: ich bin unschuldig, du ganz allein bist die Böse!
Echt, ich könnte das ko.... kriegen.
Auch deine letzten Worte kann ich nur unterstreichen: es ist gut, zu wissen, dass wir noch lieben können, auch wenn es der falsche Mann war.
Bloss: solche Erlebnisse machen mir auch Angst. Angst davor, wieder Gefühle zuzulassen, damit sie erneut verletzt werden. Ganz ehrlich, allzu oft stehe ich diesen Schmerz nicht mehr durch!

Nochmals; es tut gut, zu wissen, dass es anderen Mädels auch so geht.
Geteiltes Leid ist eben doch irgendwie halbes Leid.

In diesem Sinne wünsche ich dir noch einen schönen Abend und liebe Grüsse!
Sarah

Aber es ist immer noch schwierig...
..wie ich feststellen durfte. Habe diese Woche Urlaub und muss diesen Idioten also nicht sehen.
Aber egal, es ist trotzdem schwierig, diese ganze Geschichte zu vergessen. Auch, weil ich mir selber solche Vorwürfe mache, gleich zweimal "auf den Leim"gegangen" zu sein.
Und dabei war schon das erste WE, nachdem ich Ihm gesagt habe, ich könne mir mehr vorstellen, echt furchtbar für mich. Habe nicht gedacht, dass man solche Schmerzen empfinden könnte, wenn der Typ, dem man das gerade gesagt hat, sich nichts dabei denkt, mit einer für Ihn wildfremden Frau rumzumachen und einem das auch noch erzählt. Dachte wirklich, ich falle tot um vor Entsetzen, dieses Telefonat werde ich wohl so schnell nicht vegessen. Habe Ihm am selben Tag dann gesimst, das ich meine Aussage zurückziehe, dass ich mehr will.
Und danach ging dieser Kleinkrieg los. Und ich falle da wieder drauf rein bzw. dachte, er will etwas von mir.
Bin nur froh, dass ich diese Kolleginnen/Freundinnen habe, die sein Verhalten genauso interpretierten, würde sonst denken, ich habe leicht einen an der Waffel
Das endgültige Ende war genau heute vor einer Woche. Habe Ihm sogar noch eine Hand gereicht, und gesagt, höre auf Dich so zu verhalten, als ob Du etwas von mir willst, dann können wir Freunde bleiben.
Da er aber völlig zickig war und meinte, er wisse nicht, was er falsch gemacht habe, ist das das Aus gewesen. Am schönsten war die eine SMS, in der er meinte, es gab nie ein"Vielleicht". Ich hätte sogar auf ein "Ganz bestimmt" getippt. Was für ein Idiot, jetzt ist er auch noch schwer beleidigt, dass die beiden Kolleginnen auf meiner Seite stehen, der merkt wirklich wenig.
Aber zumindest respektiert er, dass ich Ihn nicht mehr sprechen will und läßt mich in Ruhe. Denke, Ihm kommt das ganz gelegen, dass ich das beendet habe, da er ja diese neue Freundin hat.
Er meinte letzte Woche in einer Mail, dass wir ja nach gegebener Zeit nochmal reden könnten, habe Ihm nur nochmals gesagt, dass ich Ihn gar nicht mehr sprechen will ( nachdem er morgens kackfrech trotzdem in unser Büro kam, und ich Ihm genau das ins Gesicht gesagt habe) und da er ja meint, dass er nichts falsch gemacht habe, auch jedes weitere Wort überflüssig ist.
Muss Ihn jetzt nur noch vier mal sehen nächste Woche, dann ist das Geschichte, hoffe, dass ich das gut durchstehe, werde versuchen, den einfach zu ignorieren.

Sage mir jetzt auch, das ich gar nicht wissen will, wie der in einer Beziehung ist, wenn der schon so mit Freunden Schlitten fährt. Ich hatte schon in meiner letzten längeren Beziehung einen kompletten Vollpsycho, der mich für sich ganz alleine wollte und nach und nach alle meine Freunde und die Familie weg gebissen hat. Und sogar eifersüchtig auf mein Kind war (Zitat: Wen liebst Du mehr?)War schrecklich, danach habe ich über 10 Jahre gebraucht, um darüber nachzudenken, wieder jemanden in mein Leben zu lassen. Und renne dann gleich dem nächsten Gestörten in die Arme

Meine Freundinnen sagen mir jetzt alle, ich solle bloß nicht wieder alle Schotten dicht machen, und das habe ich mir auch ernsthaft vorgenommen.
Werde nur ein bischen cooler damit umgehen.

M.



Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. April 2009 um 17:41

Nachsatz!
Hi ,

ich könnte fast glauben, dass unsere beiden Kleinen verwandt sind.
nachdem ich meinen Idioten nun wieder eine Woche geniessen durfte und dies auch noch im Rahmen eines Seminares 4 Stunden am Tag in einem Raum, schreibe ich nur zu gerne, dass ich wirklich wirklich recht hatte mit meiner Einschätzung.
Ich habe Ihm ja mitgeteilt, dass ich keinen Kontakt mehr wünsche. Hält er sich auch brav dran. Er dachte wohl, er könnte mich in dieser Woche wieder auf einen normalen Status bringen und unser kleines SPielchen erneut in Gang bringen.
Obwohl Ihm eine Kollegin mehrmals gesagt hatte, das er sich benehmen solle, hat er eine Neuauflage der Dramolettenqueen, die ich schon so so gut kenne, geliefert am ersten Tag. Setzte sich drei Plätze weiter, seufzte schwer, guckte traurig entweder in meine Richtung oder in die Ferne. Ich habe Ihn komplett ignoriert.
Mittags meinte er dann, mit uns zu Tisch kommen zu wollen. War völlig fassungslos und bin mit einer anderen Kollegin dann einfach woanders abgebogen. Die hat sich derart aufgeregt, dass sie ihm am liebsten eine gescheuert hätte. Und meinte, dass er sich nun auch bei Ihr alle Restsympathien verscherzt hätte.
Das Schöne momentan ist die Tatsache, dass sich letzte Woche ein Mann, den ich kennengelernt habe vor einiger Zeit, dazu entschlossen hat,sich mal etwas intensiver um mich zu bemühen. Wirklich ein toller Typ, bin sehr gespannt, wie sich das entwickelt, wenn ich nicht mehr den Kleinen im Hinterkopf habe. Nun ja, das Intensivieren äußerte sich auch so, dass ich genau in der Zeit, als ich mit dem Kleinen in einem Raum saß, dauernd SMS bekam. Was den natürlich schier zur Weißglut getrieben hat und hektisch seinerseits Simsen ließ, der ist so durchschaubar.
Habe Montag dann nach Schluß der Veranstaltung noch länger mit meinen beiden Kolleginnen zusammen gesessen, die beide meinten, so könne das nicht weitergehen. Hatte keine Lust, nach Ende der Woche ein nervliches Wrack zu sein, ob der Spannungen, die da herrschten. Haben dann beschlossen, Ihn davon in Kenntnis zu setzen, dass ich jemanden date. Was meine Kollegin dann am Dienstag in die Tat umsetzte mit den Worten: Es sei toll, dass ich jetzt auch jemanden hätte, den ich date, dann könne sich die Situation zwischen uns ja entspannen. Der Kleine brach förmlich zusammen und faselte was von, dass könne ja wohl nicht wahr sein und er würde niemanden daten, die Frau, die er da kennengelernt hätte, sei nur eine Freundin, mit der er viel telefonieren würde (kenn ich irgendwoher). Sehr schön gelaufen.
Denke mal, er wußte, dass sie mir das erzählen würde und dass ich mir dann wieder Hoffnungen machen bzw. zum dritten Mal glaube, er wolle etwas von mir.
Ab Mittwoch waren wir (also er) dann beleidigt, was sehr angenehm war, da er mich zumindest nicht mehr waidwund anstarrte.
Und meinen Kolleginnen bin ich sehr dankbar, dass sie beide mich nicht in eine Minute irgendwo alleine gelassen haben.
Wie gesagt, der kann schwer überzeugend sein. Und ist ein toller Schauspieler.

Mir tut die andere Frau jetzt schon leid, da er dort ein ähnliches Spiel zu spielen scheint, vielleicht bekommt die ja ein wenig mehr als
bloss verbale Bespaßung. Wirklich unglaublich krank.
Aber anstrengend fand ich die Woche schon, wie gesagt, in den Momenten, wo ich mir nicht gerade sage, dass er der letzte Vollpfosten auf Erden ist, versucht mein Hirn immer nochmal, mir den Gedanken zu senden, ob ich nicht doch mit Ihm befreundet sein könne? War mir aber klar, dass das kommt, wenn ich ihn jeden Tag genießen darf, hat mich etwas zurück geworfen in meinen Bemühungen, den ad acta zu legen.
Aber spätestens diese Woche hat mir gezeigt, dass das nicht geht. Wenn er schon so drauf reagiert, dass ich jemanden date? Hätte er sich nicht für mich freuen sollen? Der mag schlicht keine anderen Götter neben sich, so einfach ist das. Ergo habe ich alles richtig gemacht und Ihn in die Wüste geschickt. Auch wenn ich Ihn (wie ich meinte, Ihn kennengelernt zu haben)manchmal immer noch vermisse. Blöd, oder?
Hoffe, mein Verstand rafft das demnächst endgültig, dass er und ich Geschichte sind. Aber jetzt muss ich ihn nur noch einmal sehen.

Und werde mich jetzt erstmal auf mein anstehendes Date mit dem anderem Mann freuen wie Bolle.

Und Du freu Dich, wenn er demnächst Deine Firma verläßt, dann kannst Du das auch abschließen und bist frei für jemand Anderen, der Dir hoffentlich so bald begegnet wie mir. Ich wünsch es Dir sehr! Das hilft wirklich unglaublich!

Liebe Grüße!



Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. April 2009 um 1:50

Gar nichts, weil der kopf nur mit einer erbse gefüllt ist
erklären kann ich dir das auch nicht aber was ich selber kennengelernt habe ist diese feigheit zu sagen das da schon eine andere ist. unglaublich! und dieses hinterherlaufen und doch immer wieder distanz aufbauen. auf seltsame art die nähe suchen aber umgekehrt von mir nicht zulassen. das hat mich total wahnsinnig gemacht. bei mir hat es drei jahre gedauert. ist gerade mal fünf tage her und er verbringt seitdem ( wenn nicht schon länger) seine nächte bei der anderen. ich weiß im moment auch nicht wie ich mich fühlen soll, verletzt , extrem enttäuscht, wütend. vor allen dingen hab ich meinen ex kurz nach dem ende seiner knapp dreijährigen beziehung kennen gelernt. offensichtlich ist er jetzt, nach weiteren drei jahren mit mir, darüber hinweg und kann sich offensichtlich mit einer frau abgeben die ihn wohl mehr interessiert als ich

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. September 2009 um 8:58

Zu dem thema....
gibts ein lied von ben harper.... http://www.youtube.com/watch?v=03Z5Ai3J1ug

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen