Home / Forum / Liebe & Beziehung / Mein Verlobter, seine Schwester und ich...

Mein Verlobter, seine Schwester und ich...

19. Juni um 14:19 Letzte Antwort: 22. Juni um 9:03

Hallo ihr Lieben, ich hoffe ihr könnt mir hier ein paar hilfreiche Antworten geben, vielleicht geht es ja der ein oder anderen auch so wie es mir aktuell geht.
'Ich bin letztes Jahr für meinen Verlobten in seine Heimat gezogen und wir wohnen in einer Wohnung in seinem Elternhaus. 
In der Wohnung seiner Eltern "wohnen" aktuell seine Schwester (studiert noch) und ihr Freund - jeden zweiten Tag. 
Seine Schwester ist 7 Jahre jünger als er und wird von der ganzen Familie hofiert und in den Himmel gehoben. Egal was sie tut es ist immer perfekt und sie darf sich auch alles erlauben. Niemand weist sie in ihre Schranken. Für mich, die das Familiensystem von außen betrachtet, ist es sehr schwer dies zu verstehen. 

So viel zum Vorgeplänkel.
Aktuell streiten mein Verlobter wegen ihr sehr häufig. Alles fing eigentlich mit unserer Verlobung und schließlich unserem Einzug in die Einliegerwohnung des Elternhauses an. Wir haben es natürlich allen berichtet, dass wir heiraten wollen und seine Schwester reagierte meines Erachtens sehr unverschämt. Sie hat ihm gesagt, dass sie sich nicht freuen kann, weil sie ja zuerst dran wäre zu heiraten - wir wären ja noch nicht allzu lange zusammen. Inzwischen hat sie auch einen Antrag bekommen und hat sich beschwert, dass mein Freund nicht in Jubelstürme ausgebrochen ist.
Wenn immer wir uns sehen stichelt sie in meine Richtung was die Hochzeit angeht. Ich hatte mich bemüht und stimme regelmäßigen Spieleabenden zu und mache dann immer gute Miene zum bösen Spiel. An einem dieser Abende sprachen wir über das Thema Hochzeit und Frisuren... ich habe zur Zeit schulterlange Haare, die ich wachsen lasse. Ihr einziges Kommentar war, dass man aus meinen Haaren ja sowieso keine schöne Frisur machen könnte, was mich sehr verletzt hat. Ich habe zunächst nichts dazu gesagt, weil ich es nicht eskalieren lassen möchte. Bei einem anderen Familientreffen fragte sie nach der Deko, die wir geplant haben... als ich ihr berichtete, was ich vor habe, viel nur der Kommentar "das wollten wir auch - na toll, dann muss ich mir jetzt etwas anderes überlegen." Wir haben vor wenn es Corona zulässt noch dieses Jahr zu heiraten - sie heiratet erst in 2 oder 3 Jahren.

Sie tritt nicht nur was die Hochzeit angeht mit mir in Konkurrenz, sondern auch in alltäglichen Situationen. Mein Freund hat sich zum Beispiel einen neuen Laptop gekauft und mir seinen alten gegeben, damit wir uns nicht zwei neue Laptops kaufen müssen. Sie war daraufhin sauer, dass sie den Laptop nicht von ihm bekommen hat. Ich blicke nicht ganz durch, aber sie hat scheinbar immer alles von ihrem Bruder geschenkt bekommen und kommt mit der Situation nicht klar, dass er und ich jetzt der Meinung sind, dass es unser beider Eigentum ist und ich daher seine Sachen weiter nutzen kann und nicht sie alles geschenkt bekommen kann. Mein Freund und ich haben uns jetzt außerdem beide ein neues Auto gekauft, da sie drauf bestanden hat, dass er ihr zugesichert hat, dass sie das Auto haben kann, wenn er sich etwas neues besorgt. 

Die Familie von meinem Freund verlangt außerdem, dass er ständig etwas tut und Dinge im Garten macht - wir arbeiten aktuell beide teilweise im Homeoffice und haben daher zuhause trotzdem auch nicht durchgängig Zeit. Seine Schwester studiert und hat online Vorlesungen. Wenn er nicht sofort springt und alles macht, gibt es immer wieder Knatsch. Seine Schwester hingegen wird immer in den Himmel gelobt. Sie macht einmal in 8 Wochen eine halbe Stunde etwas im Haus und dann ist sie perfekt ohne Ende. Mein Freund macht jede Woche etwas und es wird nur gemeckert.

Ich weiß selbst, dass sie Dinge bei mir antriggert und ich wahrscheinlich genauso in Konkurrenz zu ihr trete wie sie zu mir. Des Weiteren kann ich sie nicht ändern nur meine Einstellung zu ihr. Genau da liegt irgendwie gerade das Problem. Habt ihr Strategien, wie ihr mit solchen Situationen umgeht, ohne dass sie euch antriggern und nerven? in den Augen von meinem Freund bin ich das Problem und sie macht alles richtig - was es für mich nicht besonders leicht macht.

Mehr lesen

19. Juni um 14:36

Ohrstöpsel in beide Ohren und Ruhe ist.

Das machst eine Zeit lang, bis die Herrschaften kapiert haben, dass sie mit ihrem  Verhalten bei dir nicht punkten können.

Gefällt mir
19. Juni um 14:49

Ich verstehe nicht, warum ihr bei seinen Eltern wohnt?

Ihr seid alt genug, wollt heiraten, in der Familie gibt es Sticheleien.... einfach ausziehen und dann wäre schon mal ein großteil der Sorgen weniger.

Zu der Schwester: Manche Menschen sind einfach so. Das wirst du nicht mehr ändern  können, du kannst nur dich und deinen Umgang damit ändern.

Ich finde es sschn Unverschämtheit, dass dein Partner dir keine Rückendeckung gibt. Würde jemand so etwas aus der Familie meines Partners mir gegenüber so unverschämt werden, dann wäre aber die Hölle los.

Mein Partner würde dann auch gar nicht wollen, dass ich mich mit diesen Menschen an einen Tisch setze und auf heile Welt mache, während die Gegenseite sich benimmt wie die Axt im Wald.

Ich würde mit deinem Partner mal reden und dann gemeinsam das Gespräch mit der Schwester suchen, dass du dich einfach nicht mehr wohlfühlst und ihr Verhalten für EUCH BEIDE ein Störfaktor ist und wenn sich das nicht ändert, gemeinsame Abende einfach nicht mehr statfinden.

Gefällt mir
19. Juni um 14:58
In Antwort auf beautifulmind89

Ich verstehe nicht, warum ihr bei seinen Eltern wohnt?

Ihr seid alt genug, wollt heiraten, in der Familie gibt es Sticheleien.... einfach ausziehen und dann wäre schon mal ein großteil der Sorgen weniger.

Zu der Schwester: Manche Menschen sind einfach so. Das wirst du nicht mehr ändern  können, du kannst nur dich und deinen Umgang damit ändern.

Ich finde es sschn Unverschämtheit, dass dein Partner dir keine Rückendeckung gibt. Würde jemand so etwas aus der Familie meines Partners mir gegenüber so unverschämt werden, dann wäre aber die Hölle los.

Mein Partner würde dann auch gar nicht wollen, dass ich mich mit diesen Menschen an einen Tisch setze und auf heile Welt mache, während die Gegenseite sich benimmt wie die Axt im Wald.

Ich würde mit deinem Partner mal reden und dann gemeinsam das Gespräch mit der Schwester suchen, dass du dich einfach nicht mehr wohlfühlst und ihr Verhalten für EUCH BEIDE ein Störfaktor ist und wenn sich das nicht ändert, gemeinsame Abende einfach nicht mehr statfinden.

Wir wohnen in der Einliegerwohnung im Elternhaus. Für uns war das finanziell und arbeitstechnisch die sinnvollste Alternative. Hier ist es schwierig bezahlbare schöne Wohnungen zu finden. Mit seiner Mutter komme ich sonst echt gut zurecht... Für ihn ist die Nähe der Familie sehr wichtig, was prinzipiell nie ein Problem für mich war, da ich eigentlich auch ein extremer Familienmensch ist...

Er liebt seine Schwester über alles und auch er lässt ihr leider alles durchgehen. Das war schon immer so, wie ich feststellen musste. Habe jetzt mehrfach mit ihm drüber gesprochen und sein einziger Lösungsweg ist, dass wir wegziehen müssen, weil er sich es nicht mit seiner Schwester verscherzen will

Ich gehe ihr inzwischen schon aus dem Weg, aber ich höre von seiner Familie - wenn ich denn mal hochgehe - immer wie toll sie ist und was sie alles wunderbares wieder gemacht hat... sie ist einfach omnipräsent. Ich habe Sport gemacht und hörte dann "ach xy macht ja auch jetzt so viel Sport, weil sie will ja perfekt sein für ihre Hochzeit"... "xy" macht dies... xy macht das... 
 

Gefällt mir
19. Juni um 15:01

Könnte es sein, dass Dein Freund das Problem ist und nicht dfie Schwester?
Warum zieht ihr nicht in eine eigene Wohnung mit Abstand?
Warum läßt er sich denn von seiner Schwester dermassen ausnutzem?

Er sollte sich sauber abgrenzen von seiner Familie und seiner Schwester, dann könntest Du auch entspannter mit ihrem Gezicke umgehen

Gefällt mir
19. Juni um 15:08
In Antwort auf nachtblume32

Wir wohnen in der Einliegerwohnung im Elternhaus. Für uns war das finanziell und arbeitstechnisch die sinnvollste Alternative. Hier ist es schwierig bezahlbare schöne Wohnungen zu finden. Mit seiner Mutter komme ich sonst echt gut zurecht... Für ihn ist die Nähe der Familie sehr wichtig, was prinzipiell nie ein Problem für mich war, da ich eigentlich auch ein extremer Familienmensch ist...

Er liebt seine Schwester über alles und auch er lässt ihr leider alles durchgehen. Das war schon immer so, wie ich feststellen musste. Habe jetzt mehrfach mit ihm drüber gesprochen und sein einziger Lösungsweg ist, dass wir wegziehen müssen, weil er sich es nicht mit seiner Schwester verscherzen will

Ich gehe ihr inzwischen schon aus dem Weg, aber ich höre von seiner Familie - wenn ich denn mal hochgehe - immer wie toll sie ist und was sie alles wunderbares wieder gemacht hat... sie ist einfach omnipräsent. Ich habe Sport gemacht und hörte dann "ach xy macht ja auch jetzt so viel Sport, weil sie will ja perfekt sein für ihre Hochzeit"... "xy" macht dies... xy macht das... 
 

Dann nimm das Angebot doch an. Ich würde lieber etwas weiter zur Arbeit fahren, statt in einem Umfeld zu leben, dass mich nicht glücklich macht.

Ich sehe aber auch ein großes Problem darin, dass dein Partner nicht hinter dir steht. Auch wenn man einen Menschen liebt, heißt das nicht dass man ihm alles durchgehen lassen muss. Ist in eurer Beziehung ja auch nicht so, oder ?

Mie wäre tatsächlich die Lust am heiraten vergangen, wenn ich so einen illoyalen Partner hätte.

Im Endeffekt musst du das entscheiden, du musst damit glücklich werden. Ich lese aber eher raus , dass du das Duckmäuschen spielen musst und dein Partner lieber sieht, wie du verletzt wirst, statt seiner Schwester Parole zu bieten.

Das ist traurig und keine tolle Basis für eine Ehe.

Ich finde, du verdienst mehr, als nur den zweiten Platz.

Gefällt mir
19. Juni um 15:55

Danke für Eure Antworten


Ja ich werd nochmal das Gespräch mit ihm suchen und ihm nochmal deutlich machen, dass wir uns bzw. er sich deutlicher abgrenzen muss / müssen. 

Wenn ich das Angebot wegzuziehen annehme, dann werd ich wahrscheinlich immer noch mehr die Dumme sein... Aber wahrscheinlich muss ich das in Kauf nehmen, um da etwas Ruhe reinzubekommen.

Ich fühl mich aktuell echt wie im Kindergarten.

Gefällt mir
19. Juni um 16:29

Wie hier  schon geschrieben wurde, die einfachste und schnellste Lösung ist wegziehen dann seid ihr/du wenigstens nicht tagtäglich mit dem Bullshit konfrontiert.

Grundsätzlich finde ich es aber immer etwas befremdlich zu lesen wie sich Leute gefühlt alles gefallen lassen. Familie hin oder her aber auch dein Freund darf mal seinen Mund aufmachen. Ich kann verstehen wie man, als nicht Familienmitglied (du), bis zu einem gewissen Punkt die Füße still hält und den Respekt wahrt. Aber die Schwester hat doch schon längst die Respekts-Grenze überschritten. "Aus deinen Haaren kann man eh nichts schönes machen". Ernsthaft? Den Spruch hast du einfach so stehen lassen? Und keiner springt dir da mal zur Seite oder weißt sie in die Schranken? Das finde ich bemerkenswert und auch bedenklich. Da darfst dann auch du in dem Moment mal deine Frau stehen und der kleinen Göre klar zu verstehen geben das du nicht jemand bist die sich solche Respektlosigkeiten gefallen lässt. Klar wäre das dann ein Konflikt, aber wenn die Familie dich dann als die Böse darstellt, weißt du ja eh womit du es zu tun hast. Gerade bei Menschen wie dieser Schwester, die sich immer beschützt und stark fühlen, wirkt es manchmal Wunder wenn jemand kommt und ihnen zeigt das selbstbewusster und stärker ist als sie und dafür muss man kein Mann sein auch unter Frauen habe ich das schon oft beobachtet und es funktioniert eigentlich immer.

Sowas macht mich immer ein Stück weit wütend bzw. zerrt an meinen Nerven. Am Ende des Tages könnte man auch ganz einfach sagen: Wenn jemand immer alles mit sich machen lässt dann muss sich die Person auch nicht wundern das immer alles mit ihr gemacht wird.

Vielleicht schaffst du es ja mal dem Mädel einen Spruch zurückzugeben.

Gefällt mir
19. Juni um 16:49
In Antwort auf nachtblume32

Hallo ihr Lieben, ich hoffe ihr könnt mir hier ein paar hilfreiche Antworten geben, vielleicht geht es ja der ein oder anderen auch so wie es mir aktuell geht.
'Ich bin letztes Jahr für meinen Verlobten in seine Heimat gezogen und wir wohnen in einer Wohnung in seinem Elternhaus. 
In der Wohnung seiner Eltern "wohnen" aktuell seine Schwester (studiert noch) und ihr Freund - jeden zweiten Tag. 
Seine Schwester ist 7 Jahre jünger als er und wird von der ganzen Familie hofiert und in den Himmel gehoben. Egal was sie tut es ist immer perfekt und sie darf sich auch alles erlauben. Niemand weist sie in ihre Schranken. Für mich, die das Familiensystem von außen betrachtet, ist es sehr schwer dies zu verstehen. 

So viel zum Vorgeplänkel.
Aktuell streiten mein Verlobter wegen ihr sehr häufig. Alles fing eigentlich mit unserer Verlobung und schließlich unserem Einzug in die Einliegerwohnung des Elternhauses an. Wir haben es natürlich allen berichtet, dass wir heiraten wollen und seine Schwester reagierte meines Erachtens sehr unverschämt. Sie hat ihm gesagt, dass sie sich nicht freuen kann, weil sie ja zuerst dran wäre zu heiraten - wir wären ja noch nicht allzu lange zusammen. Inzwischen hat sie auch einen Antrag bekommen und hat sich beschwert, dass mein Freund nicht in Jubelstürme ausgebrochen ist.
Wenn immer wir uns sehen stichelt sie in meine Richtung was die Hochzeit angeht. Ich hatte mich bemüht und stimme regelmäßigen Spieleabenden zu und mache dann immer gute Miene zum bösen Spiel. An einem dieser Abende sprachen wir über das Thema Hochzeit und Frisuren... ich habe zur Zeit schulterlange Haare, die ich wachsen lasse. Ihr einziges Kommentar war, dass man aus meinen Haaren ja sowieso keine schöne Frisur machen könnte, was mich sehr verletzt hat. Ich habe zunächst nichts dazu gesagt, weil ich es nicht eskalieren lassen möchte. Bei einem anderen Familientreffen fragte sie nach der Deko, die wir geplant haben... als ich ihr berichtete, was ich vor habe, viel nur der Kommentar "das wollten wir auch - na toll, dann muss ich mir jetzt etwas anderes überlegen." Wir haben vor wenn es Corona zulässt noch dieses Jahr zu heiraten - sie heiratet erst in 2 oder 3 Jahren.

Sie tritt nicht nur was die Hochzeit angeht mit mir in Konkurrenz, sondern auch in alltäglichen Situationen. Mein Freund hat sich zum Beispiel einen neuen Laptop gekauft und mir seinen alten gegeben, damit wir uns nicht zwei neue Laptops kaufen müssen. Sie war daraufhin sauer, dass sie den Laptop nicht von ihm bekommen hat. Ich blicke nicht ganz durch, aber sie hat scheinbar immer alles von ihrem Bruder geschenkt bekommen und kommt mit der Situation nicht klar, dass er und ich jetzt der Meinung sind, dass es unser beider Eigentum ist und ich daher seine Sachen weiter nutzen kann und nicht sie alles geschenkt bekommen kann. Mein Freund und ich haben uns jetzt außerdem beide ein neues Auto gekauft, da sie drauf bestanden hat, dass er ihr zugesichert hat, dass sie das Auto haben kann, wenn er sich etwas neues besorgt. 

Die Familie von meinem Freund verlangt außerdem, dass er ständig etwas tut und Dinge im Garten macht - wir arbeiten aktuell beide teilweise im Homeoffice und haben daher zuhause trotzdem auch nicht durchgängig Zeit. Seine Schwester studiert und hat online Vorlesungen. Wenn er nicht sofort springt und alles macht, gibt es immer wieder Knatsch. Seine Schwester hingegen wird immer in den Himmel gelobt. Sie macht einmal in 8 Wochen eine halbe Stunde etwas im Haus und dann ist sie perfekt ohne Ende. Mein Freund macht jede Woche etwas und es wird nur gemeckert.

Ich weiß selbst, dass sie Dinge bei mir antriggert und ich wahrscheinlich genauso in Konkurrenz zu ihr trete wie sie zu mir. Des Weiteren kann ich sie nicht ändern nur meine Einstellung zu ihr. Genau da liegt irgendwie gerade das Problem. Habt ihr Strategien, wie ihr mit solchen Situationen umgeht, ohne dass sie euch antriggern und nerven? in den Augen von meinem Freund bin ich das Problem und sie macht alles richtig - was es für mich nicht besonders leicht macht.

Du bist sehr neidisch auf sie. Das lese ich heraus. Zieht aus. Nur so kehrt Ruhe ein. Sie wird immer in der besseren Position sein als du. 

Gefällt mir
19. Juni um 16:49
In Antwort auf nachtblume32

Hallo ihr Lieben, ich hoffe ihr könnt mir hier ein paar hilfreiche Antworten geben, vielleicht geht es ja der ein oder anderen auch so wie es mir aktuell geht.
'Ich bin letztes Jahr für meinen Verlobten in seine Heimat gezogen und wir wohnen in einer Wohnung in seinem Elternhaus. 
In der Wohnung seiner Eltern "wohnen" aktuell seine Schwester (studiert noch) und ihr Freund - jeden zweiten Tag. 
Seine Schwester ist 7 Jahre jünger als er und wird von der ganzen Familie hofiert und in den Himmel gehoben. Egal was sie tut es ist immer perfekt und sie darf sich auch alles erlauben. Niemand weist sie in ihre Schranken. Für mich, die das Familiensystem von außen betrachtet, ist es sehr schwer dies zu verstehen. 

So viel zum Vorgeplänkel.
Aktuell streiten mein Verlobter wegen ihr sehr häufig. Alles fing eigentlich mit unserer Verlobung und schließlich unserem Einzug in die Einliegerwohnung des Elternhauses an. Wir haben es natürlich allen berichtet, dass wir heiraten wollen und seine Schwester reagierte meines Erachtens sehr unverschämt. Sie hat ihm gesagt, dass sie sich nicht freuen kann, weil sie ja zuerst dran wäre zu heiraten - wir wären ja noch nicht allzu lange zusammen. Inzwischen hat sie auch einen Antrag bekommen und hat sich beschwert, dass mein Freund nicht in Jubelstürme ausgebrochen ist.
Wenn immer wir uns sehen stichelt sie in meine Richtung was die Hochzeit angeht. Ich hatte mich bemüht und stimme regelmäßigen Spieleabenden zu und mache dann immer gute Miene zum bösen Spiel. An einem dieser Abende sprachen wir über das Thema Hochzeit und Frisuren... ich habe zur Zeit schulterlange Haare, die ich wachsen lasse. Ihr einziges Kommentar war, dass man aus meinen Haaren ja sowieso keine schöne Frisur machen könnte, was mich sehr verletzt hat. Ich habe zunächst nichts dazu gesagt, weil ich es nicht eskalieren lassen möchte. Bei einem anderen Familientreffen fragte sie nach der Deko, die wir geplant haben... als ich ihr berichtete, was ich vor habe, viel nur der Kommentar "das wollten wir auch - na toll, dann muss ich mir jetzt etwas anderes überlegen." Wir haben vor wenn es Corona zulässt noch dieses Jahr zu heiraten - sie heiratet erst in 2 oder 3 Jahren.

Sie tritt nicht nur was die Hochzeit angeht mit mir in Konkurrenz, sondern auch in alltäglichen Situationen. Mein Freund hat sich zum Beispiel einen neuen Laptop gekauft und mir seinen alten gegeben, damit wir uns nicht zwei neue Laptops kaufen müssen. Sie war daraufhin sauer, dass sie den Laptop nicht von ihm bekommen hat. Ich blicke nicht ganz durch, aber sie hat scheinbar immer alles von ihrem Bruder geschenkt bekommen und kommt mit der Situation nicht klar, dass er und ich jetzt der Meinung sind, dass es unser beider Eigentum ist und ich daher seine Sachen weiter nutzen kann und nicht sie alles geschenkt bekommen kann. Mein Freund und ich haben uns jetzt außerdem beide ein neues Auto gekauft, da sie drauf bestanden hat, dass er ihr zugesichert hat, dass sie das Auto haben kann, wenn er sich etwas neues besorgt. 

Die Familie von meinem Freund verlangt außerdem, dass er ständig etwas tut und Dinge im Garten macht - wir arbeiten aktuell beide teilweise im Homeoffice und haben daher zuhause trotzdem auch nicht durchgängig Zeit. Seine Schwester studiert und hat online Vorlesungen. Wenn er nicht sofort springt und alles macht, gibt es immer wieder Knatsch. Seine Schwester hingegen wird immer in den Himmel gelobt. Sie macht einmal in 8 Wochen eine halbe Stunde etwas im Haus und dann ist sie perfekt ohne Ende. Mein Freund macht jede Woche etwas und es wird nur gemeckert.

Ich weiß selbst, dass sie Dinge bei mir antriggert und ich wahrscheinlich genauso in Konkurrenz zu ihr trete wie sie zu mir. Des Weiteren kann ich sie nicht ändern nur meine Einstellung zu ihr. Genau da liegt irgendwie gerade das Problem. Habt ihr Strategien, wie ihr mit solchen Situationen umgeht, ohne dass sie euch antriggern und nerven? in den Augen von meinem Freund bin ich das Problem und sie macht alles richtig - was es für mich nicht besonders leicht macht.

Du bist sehr neidisch auf sie. Das lese ich heraus. Zieht aus. Nur so kehrt Ruhe ein. Sie wird immer in der besseren Position sein als du. 

Gefällt mir
21. Juni um 22:47
In Antwort auf zitronenschokokuchen

Du bist sehr neidisch auf sie. Das lese ich heraus. Zieht aus. Nur so kehrt Ruhe ein. Sie wird immer in der besseren Position sein als du. 

Ich weiß  zwar nicht inwiefern ich neidisch sein soll aber ich hab ja selbstgemacht es triggert mich etwas an.
sie beleidigt ja mich und ist neidisch auf alles was ich Bzw. Wir tun 😅

Gefällt mir
21. Juni um 22:58
In Antwort auf nachtblume32

Hallo ihr Lieben, ich hoffe ihr könnt mir hier ein paar hilfreiche Antworten geben, vielleicht geht es ja der ein oder anderen auch so wie es mir aktuell geht.
'Ich bin letztes Jahr für meinen Verlobten in seine Heimat gezogen und wir wohnen in einer Wohnung in seinem Elternhaus. 
In der Wohnung seiner Eltern "wohnen" aktuell seine Schwester (studiert noch) und ihr Freund - jeden zweiten Tag. 
Seine Schwester ist 7 Jahre jünger als er und wird von der ganzen Familie hofiert und in den Himmel gehoben. Egal was sie tut es ist immer perfekt und sie darf sich auch alles erlauben. Niemand weist sie in ihre Schranken. Für mich, die das Familiensystem von außen betrachtet, ist es sehr schwer dies zu verstehen. 

So viel zum Vorgeplänkel.
Aktuell streiten mein Verlobter wegen ihr sehr häufig. Alles fing eigentlich mit unserer Verlobung und schließlich unserem Einzug in die Einliegerwohnung des Elternhauses an. Wir haben es natürlich allen berichtet, dass wir heiraten wollen und seine Schwester reagierte meines Erachtens sehr unverschämt. Sie hat ihm gesagt, dass sie sich nicht freuen kann, weil sie ja zuerst dran wäre zu heiraten - wir wären ja noch nicht allzu lange zusammen. Inzwischen hat sie auch einen Antrag bekommen und hat sich beschwert, dass mein Freund nicht in Jubelstürme ausgebrochen ist.
Wenn immer wir uns sehen stichelt sie in meine Richtung was die Hochzeit angeht. Ich hatte mich bemüht und stimme regelmäßigen Spieleabenden zu und mache dann immer gute Miene zum bösen Spiel. An einem dieser Abende sprachen wir über das Thema Hochzeit und Frisuren... ich habe zur Zeit schulterlange Haare, die ich wachsen lasse. Ihr einziges Kommentar war, dass man aus meinen Haaren ja sowieso keine schöne Frisur machen könnte, was mich sehr verletzt hat. Ich habe zunächst nichts dazu gesagt, weil ich es nicht eskalieren lassen möchte. Bei einem anderen Familientreffen fragte sie nach der Deko, die wir geplant haben... als ich ihr berichtete, was ich vor habe, viel nur der Kommentar "das wollten wir auch - na toll, dann muss ich mir jetzt etwas anderes überlegen." Wir haben vor wenn es Corona zulässt noch dieses Jahr zu heiraten - sie heiratet erst in 2 oder 3 Jahren.

Sie tritt nicht nur was die Hochzeit angeht mit mir in Konkurrenz, sondern auch in alltäglichen Situationen. Mein Freund hat sich zum Beispiel einen neuen Laptop gekauft und mir seinen alten gegeben, damit wir uns nicht zwei neue Laptops kaufen müssen. Sie war daraufhin sauer, dass sie den Laptop nicht von ihm bekommen hat. Ich blicke nicht ganz durch, aber sie hat scheinbar immer alles von ihrem Bruder geschenkt bekommen und kommt mit der Situation nicht klar, dass er und ich jetzt der Meinung sind, dass es unser beider Eigentum ist und ich daher seine Sachen weiter nutzen kann und nicht sie alles geschenkt bekommen kann. Mein Freund und ich haben uns jetzt außerdem beide ein neues Auto gekauft, da sie drauf bestanden hat, dass er ihr zugesichert hat, dass sie das Auto haben kann, wenn er sich etwas neues besorgt. 

Die Familie von meinem Freund verlangt außerdem, dass er ständig etwas tut und Dinge im Garten macht - wir arbeiten aktuell beide teilweise im Homeoffice und haben daher zuhause trotzdem auch nicht durchgängig Zeit. Seine Schwester studiert und hat online Vorlesungen. Wenn er nicht sofort springt und alles macht, gibt es immer wieder Knatsch. Seine Schwester hingegen wird immer in den Himmel gelobt. Sie macht einmal in 8 Wochen eine halbe Stunde etwas im Haus und dann ist sie perfekt ohne Ende. Mein Freund macht jede Woche etwas und es wird nur gemeckert.

Ich weiß selbst, dass sie Dinge bei mir antriggert und ich wahrscheinlich genauso in Konkurrenz zu ihr trete wie sie zu mir. Des Weiteren kann ich sie nicht ändern nur meine Einstellung zu ihr. Genau da liegt irgendwie gerade das Problem. Habt ihr Strategien, wie ihr mit solchen Situationen umgeht, ohne dass sie euch antriggern und nerven? in den Augen von meinem Freund bin ich das Problem und sie macht alles richtig - was es für mich nicht besonders leicht macht.

Hört sich für mich nach einem klaren Fall für den alten Luigi an. Der erledigt das sauber, diskret und preiswert. Neue Papiere bekommt ihr dann bei Giovanni.

Wegen der anderen Sache sollte man aber vielleicht doch einmal mit ihr sprechen, oder was meinst du?

Gefällt mir
22. Juni um 9:03
In Antwort auf py158

Hört sich für mich nach einem klaren Fall für den alten Luigi an. Der erledigt das sauber, diskret und preiswert. Neue Papiere bekommt ihr dann bei Giovanni.

Wegen der anderen Sache sollte man aber vielleicht doch einmal mit ihr sprechen, oder was meinst du?

:P Kontakte nehme ich gerne entgegen...

ja ich werd jetzt mal mit meinem Zukünftigten reden und dann schaue ich, dass wir mal gemeinsam mit ihr das Gespräch suchen. Er weiß, dass ich mit ihrer Art so gar nicht klar komme, weil ich immer für andere da sein will und niemandem etwas schlechtes will... 

Glaube halt die Familie sieht gar nicht, wie sie sich verhält, weil sie eben alle so vergöttern und in den Himmel loben... sieht man von Außen wahrscheinlich mehr als von Innen

Gefällt mir
Noch mehr Inspiration?
pinterest