Home / Forum / Liebe & Beziehung / Mein verheirateter Freund hat mit mir Schluß gemacht....

Mein verheirateter Freund hat mit mir Schluß gemacht....

15. Februar 2007 um 15:50

ich weiß nicht mehr, wie ich ohne ihn leben soll!!

Ich habe seit mehr als 2 Jahren eine Affäre mit einem verheirateten Mann. Er fährt mit seiner Frau übers Wochenende weg und natürlich auch in den Urlaub. Er unternimmt jeden Sonntag etwas mit ihr - er schläft mir ihr. Nun hat sie 3 Kinder mit ihm - eins davon wurde gezeugt, während er mit mir die Affäre hatte.

Nun hat er Schluß gemacht, weil ich ihn öfters nahe gelegt habe, seine Frau zu verlassen. Ich habe ihn erzählt, dass ich sehr leide, wenn ich weiß, dass er mit ihr wegfährt und mit mir nicht, dass sie noch ein drittes Kind bekommt, während unserer Affäre und er mit ihr schläft. Ich wollte mehr von ihm - jetzt hab ich gar nichts.

Ich weiß nicht, wie nicht wie es weitergehen soll.... Ich fühle mich so leer. Ich kann nicht leben ohne ihn.

Mehr lesen

15. Februar 2007 um 15:58

Hammerhart
Das ist ja hammer!
Mein Geliebter ist auch verheiratet aber er schläft nicht mit der Frau und fährt auch nicht weg.
Ich wäre sehr enttäuscht an deiner Stelle.
Und sehr sehr wütend. Wie wäre es wenn du die Frau anrufst und ihr die Augen öffnest, von welchem Typ Mann Sie gerade ein Kind bekommt?

Gefällt mir

15. Februar 2007 um 16:02
In Antwort auf benelux1

Hammerhart
Das ist ja hammer!
Mein Geliebter ist auch verheiratet aber er schläft nicht mit der Frau und fährt auch nicht weg.
Ich wäre sehr enttäuscht an deiner Stelle.
Und sehr sehr wütend. Wie wäre es wenn du die Frau anrufst und ihr die Augen öffnest, von welchem Typ Mann Sie gerade ein Kind bekommt?

Und da sie
selber schreibt, dass sie ohne ihn nicht leben kann, würde ihr das Telefonat mit der Ehefrau den Geliebten zurück bringen?

Toller Rat.

Gefällt mir

15. Februar 2007 um 16:02
In Antwort auf benelux1

Hammerhart
Das ist ja hammer!
Mein Geliebter ist auch verheiratet aber er schläft nicht mit der Frau und fährt auch nicht weg.
Ich wäre sehr enttäuscht an deiner Stelle.
Und sehr sehr wütend. Wie wäre es wenn du die Frau anrufst und ihr die Augen öffnest, von welchem Typ Mann Sie gerade ein Kind bekommt?

@benelux1
na dann hat sie ja auch nichts davon. und auch wenn sie es tut, verzeiht seine Ehefrau ihm 100 pro, schließlich hat sie schon 2 kinder von ihm und bekommt noch eins und sie nicht...

Gefällt mir

15. Februar 2007 um 16:41

Aber ich liebe ihn doch so sehr...
er ist für mich was besonderes. Ich kann nicht glauben, dass ich für ihn nur ein Spielzeug war...

Gefällt mir

15. Februar 2007 um 17:02

Vergiß ihn,...er hat es einfach nicht verdient...
daß Du um ihn weinst ! Schau,...er hat sie mit Dir,...und Dich mit ihr betrogen...!
Und ganz ehrlich gesagt,...hättest Du spätestens wach werden müssen,als Du von ihrer 3.Schwangerschaft erfahren hast !

1 LikesGefällt mir

15. Februar 2007 um 17:05
In Antwort auf geliebte3

Aber ich liebe ihn doch so sehr...
er ist für mich was besonderes. Ich kann nicht glauben, dass ich für ihn nur ein Spielzeug war...

"Ich kann nicht glauben, dass ich für ihn nur ein Spielzeug war...
sei mir nicht böse, geliebte3, aber du hörst dich an wie ein trotziges kind, dass just in diesm moment mit den füßen aufstampft.

wenn er mit dir schluss gemacht hat, dann nehme es so an.
sag ehrlich, kann es für dich schlimmer kommen?

sehe es als neuanfang.

kopf hoch.

1 LikesGefällt mir

15. Februar 2007 um 18:16
In Antwort auf benelux1

Hammerhart
Das ist ja hammer!
Mein Geliebter ist auch verheiratet aber er schläft nicht mit der Frau und fährt auch nicht weg.
Ich wäre sehr enttäuscht an deiner Stelle.
Und sehr sehr wütend. Wie wäre es wenn du die Frau anrufst und ihr die Augen öffnest, von welchem Typ Mann Sie gerade ein Kind bekommt?

@benelux1 - OH NEIN!!!
er schläft noch mit seiner EHEFRAU, wie kann er nur DAS SCHWEIN!!!

soso, dein geliebter schläft also nur mit dir. lass mich raten, die gesamte ehe ist nur noch eine farce. entweder ist er nur noch mit seiner frau zusammen weil sie a) totkrank ist und er sie in den den letzten 50 lebensjahren nicht allein lassen kann, b) er nur noch wegen den kindern (die allesamt aus dem haus und selbst verheiratet sind) zusammen oder c) wegen der finanziellen gesamtsituation, weil die frau ihn armes schwein sonst ausnehmen würde wie eine arme sau.

oh man, bei beiträgen wie deinen weiss ich immer nicht ob mir die augen vor mitleid oder belustigung tränen.

2 LikesGefällt mir

15. Februar 2007 um 19:26

Ich werde nochmals mit ihm reden..
lieber als Geliebte, lieber ihn teilen, als ihn ganz zu verlieren...

Gefällt mir

16. Februar 2007 um 12:16
In Antwort auf geliebte3

Ich werde nochmals mit ihm reden..
lieber als Geliebte, lieber ihn teilen, als ihn ganz zu verlieren...

Wie jämmerlich
wo sind nur die Frauen mit Stolz geblieben?

3 LikesGefällt mir

16. Februar 2007 um 12:18
In Antwort auf geliebte3

Aber ich liebe ihn doch so sehr...
er ist für mich was besonderes. Ich kann nicht glauben, dass ich für ihn nur ein Spielzeug war...

Oh ja
das kenn ich nur zu gut, da rennt man jahrelang nem kerl nach und dann erfährt man, war alles nie so gemeint, die wahrheit tut leider IMMER weh. er wird dich nie ganz wollen, scon agrnicht wenn du ihm dich wieder anbiederst so nach dem motto: "ich hab eh keine würde, spiel wieder mit mir"
männer wollen solche frauen nicht, niemals.

2 LikesGefällt mir

16. Februar 2007 um 12:20
In Antwort auf geliebte3

Ich werde nochmals mit ihm reden..
lieber als Geliebte, lieber ihn teilen, als ihn ganz zu verlieren...

Du siehst es falsch
Er hat sich entschieden. Und frage Dich einmal: willst Du wirklich ein Leben lang nicht heiraten, keine Kinder haben, keine "normale" Beziehung führen? Ihn immernur nebenbei sehen zu können, nie offiziell zu sein? Ich kann mich den anderen nur anschließen: die 3. Schwangerschaft hätte Dir eigentlich alles sagen müssen.

Natürlich kannst Du sie anrufen. Aber dann verlierst Du ihn erst recht.

1 LikesGefällt mir

16. Februar 2007 um 13:15

Ich weiss gar nicht was du willst.....
du hast dich in diese Situation begeben, mit dem Wissen, dass er eine Familie hat. Du hättest damit rechnen müssen, dass es früher oder später so kommen kann. Ich finde es sowieso erbärmlich, dass man sich einen Mann aussucht der gebunden ist und in Kauf nimmt, eine Familie damit zu zerstören. Sorry, aber da kann ich echt kein Mitleid mit dir empfinden!
Garderobenhexe

1 LikesGefällt mir

16. Februar 2007 um 15:49

Rufe ihn nicht an...
denn er will dich sowieso nicht mehr zurück.. solange du keonen "Stress" gemacht hast und solange di so getan haste als wolltest du auch nur Sex war es für ihn in Ordnung.. jetzt mekrt er du liebst ihn.. und das wird ihm natürlich zu blöd.. ist doch klar Süsse... Ich war auch mal mit nem verheirateten zusammen (habe aber nicht mit ihm geschlafen) der hat mich auch emotional total fertig gemacht und ich dachte ich könnte ohne ihn nicht mehr leben... er gab sich auch keine Mühe mich zurückzugewinnen war stattdessen froh als ich mit Schluss gemacht hatte denn eine 2 Ehefrau brauchte er nicht.... und das musst du auch kapieren... er IST schon verheiratet und wird sich NIEMALS trennen.... er hat Kinder und aus diesem Grund lass ein für alle MAl die Finger von ihm je schwer es dir auch fallen mag.. denk da nicht an dich denk nur an seine Kinder... sei nicht zu egoistisch.. denn zwischen euch soll es nun mal nicht für immer sein.. Glaub mir Gott weiss was er tut... und wahrscheinlich sollte das alles passieren damit irgendwann mal dein Richtiger (unverheirater) Kerl dir begegnet und den du dann heiraten kannst.. und ganz ehrlich .. du willst doch dann auch nicht dass er dich für seine Affäre verlässt oder???
Also scheiss auf ihn.... ein Kerl der seine Frau betrügt ist ein Feigling der Kmplexe mit sich selber hat und die Bestätigung von allen sucht.. so einen brauchst du doch nicht wirklich oder?

Gefällt mir

16. Februar 2007 um 20:21
In Antwort auf garderobenhexe

Ich weiss gar nicht was du willst.....
du hast dich in diese Situation begeben, mit dem Wissen, dass er eine Familie hat. Du hättest damit rechnen müssen, dass es früher oder später so kommen kann. Ich finde es sowieso erbärmlich, dass man sich einen Mann aussucht der gebunden ist und in Kauf nimmt, eine Familie damit zu zerstören. Sorry, aber da kann ich echt kein Mitleid mit dir empfinden!
Garderobenhexe

@Hexe
na, der name passt auf jeden Fall schon mal zu dir.
Du mußt damit nicht einverstanden sein, aber man kann trotzdem ein bißchen Mitgefühl an den Tag legen.
Aber das wirst du dir von mir wohl eh nicht sagen lassen, da ich ja auch eine bin, die eine Ehe "zerstört" hat....

Gefällt mir

16. Februar 2007 um 20:50
In Antwort auf garderobenhexe

Ich weiss gar nicht was du willst.....
du hast dich in diese Situation begeben, mit dem Wissen, dass er eine Familie hat. Du hättest damit rechnen müssen, dass es früher oder später so kommen kann. Ich finde es sowieso erbärmlich, dass man sich einen Mann aussucht der gebunden ist und in Kauf nimmt, eine Familie damit zu zerstören. Sorry, aber da kann ich echt kein Mitleid mit dir empfinden!
Garderobenhexe

Nun,leid tut sie mir eigentlich auch nicht....
sie hätte schon viel eher wach werden müssen ! Aber sie jetzt als ,,erbährmlich,, hinzustellen ist nicht ok ! Warum werden die Geliebten immer beschimpft ? Ich finde,die Männer die soetwas tun sind erbährmlich ! Und immer wieder fallen Frauen darauf rein ! Normalerweise hätte er es verdient,daß sie, sowie seine Frau ihn in den Hintern treten !

1 LikesGefällt mir

16. Februar 2007 um 20:57
In Antwort auf jensyme

@Hexe
na, der name passt auf jeden Fall schon mal zu dir.
Du mußt damit nicht einverstanden sein, aber man kann trotzdem ein bißchen Mitgefühl an den Tag legen.
Aber das wirst du dir von mir wohl eh nicht sagen lassen, da ich ja auch eine bin, die eine Ehe "zerstört" hat....

@jensyme....
...auch wenn Du ,,so eine,, bist,...ich bin selbst auch betrogen worden,...aber ich kann es mitlerweile nicht verstehen,warum immer nur die Geliebten dafür verantwortlich gemacht werden ....ok,damals habe ich auch anders gedacht,aber jetzt denke ich mir,...wenn nicht sie,...dann wär es halt ne andere !

1 LikesGefällt mir

16. Februar 2007 um 23:17

^^
sorry
aber selbst schuld für deine dummheit..geschieht dir ja wohl recht!!!

Gefällt mir

16. Februar 2007 um 23:18

^^
...mehr kann man ja dazu gar nicht mehr sagen

Gefällt mir

17. Februar 2007 um 1:21

Lasse
doch einfach die Familie in Ruhe!!!!!!!!!!!!! Du wirst nicht gebraucht!

1 LikesGefällt mir

17. Februar 2007 um 8:30

Ohne ihn
Diese Intensität bei deinen Gefühlen entstand wahrscheinlich vor allem aus der unsicheren Beziehung, die du mit ihm hattest. Meine Erfahrung ist, dass, wenn du dir der Gefühle des Geliebten nicht sicher sein kannst, mehr von deinen eigenen investierst. Gerade so, als wolltest du damit einen Ausgleich erreichen - was natürlich nicht wirklich möglich ist.

Ich denke, dass von daher auch deine Angst, deine Beklommenheit und deine übergroße Sehnsucht nach ihm kommen. Wenn du es schaffst, zu erkennen, wie ungesund und ungleichgewichtig eure Beziehung war, wirst du auch erleben, dass sich deine Gefühle normalisieren. Und glaub mir - du kannst ohne ihn leben.

2 LikesGefällt mir

17. Februar 2007 um 11:00

Wer sich auf einen verheirateten Mann einläßt
muß damit rechnen, daß er weiterhin eine Ehe führt und sollte sich auch dessen bewußt sein, daß wohl 90% eher die Geliebte verlassen als die Ehefrau und Familie.

Ich sage nur, selber schuld und hoffentlich hast Du daraus gelernt!

Gefällt mir

17. Februar 2007 um 11:53
In Antwort auf bootyshakeshorty

^^
sorry
aber selbst schuld für deine dummheit..geschieht dir ja wohl recht!!!

Schön........
immer diese hilfreichen Kommentare.......
Ich hoffe nur für dich ,dass du nie in eine solche Situation kommst.

Eigentlich ist dieses Forum dazu gedacht,sich auszutauschen,Hilfe zu finden oder sich Gedanken zu machen,wie man mit Krisen umgeht.

Aber natürlich muss auch Platz sein für Spötter und selbstgerechte Menschen.....sorry ....wie konnte ich das nur vergessen

LG und ein schönes Leben im Traumland

Susanne

Gefällt mir

17. Februar 2007 um 12:46

Na das ist doch wunderbar !!!!!
erstens für dich, so bist du nun endlich frei für eine "ordentliche" beziehung ohne heimlichkeiten. zweitens wird er sich als familienvater mit sicherheit auch besser fühlen, immerhin hat er eine frau und drei kinder.

ich gehe mal davon aus, dass du von anfang an gewusst hast, dass er seine familie nicht aufgeben wird. deshalb verstehe ich jetzt das gezeter von dir auch nicht so ganz. eine geliebte zieht fast immer den kürzeren. insofern hättest du dir bereits vorher ausrechnen können, was passiert, wenn du ihn weiterhin bedrängen und zu einer entscheidung zwingen willst.

tja, typischer fall von "selbst schuld". aber sieh es positiv: jetzt kannst du in aller ruhe nach einem richtigen partner ausschau halten, der dir seine ganze aufmerksamkeit widmet und dich nicht als sexspielzeug benutzt.

Gefällt mir

17. Februar 2007 um 12:48

Sehr schöln cefeu
da findest du meine hundertprozentige zustimmung.

@geliebte:
siehst du - so einfach ist das. du wirst das schon schaffen.....

Gefällt mir

17. Februar 2007 um 12:50
In Antwort auf benelux1

Hammerhart
Das ist ja hammer!
Mein Geliebter ist auch verheiratet aber er schläft nicht mit der Frau und fährt auch nicht weg.
Ich wäre sehr enttäuscht an deiner Stelle.
Und sehr sehr wütend. Wie wäre es wenn du die Frau anrufst und ihr die Augen öffnest, von welchem Typ Mann Sie gerade ein Kind bekommt?

das glaubst du doch wohl
selber nicht, was du da von dir gegeben hast.....

das hat er dir zwar ERZÄHLT, aber du solltest vielleicht auch die möglichkeit in betracht ziehen, dass er dir das gesagt hat, damit du als dumme geliebte keine dummen fragen mehr stellst. und fertig ist die laube



an deiner stelle wäre ich mit dieser aussage sehr vorsichtig. du bist schneller abserviert als du dich umgedreht hast - auch wenn das bei DIR natürlich was ganz anderes ist (wie bei den zig tausend anderen geliebten, die sitzengelassen wurden, übrigens auch.....)

1 LikesGefällt mir

18. Februar 2007 um 10:51

Das ist nicht ganz richtig!
Wenn sich Männer trennen wollen, tun sie das nicht direkt am Anfang der Affäre. Das hast du absoluten Blödsinn geschrieben kleinehexe.
Ich habe es auch erst nach über anderthalb Jahren gemacht. Gerade wenn man Kinder hat, denkt man mehr als einmal darüber nach, was man aufgibt. Doch nur der Kinder wegen in einer Ehe zu bleiben, in der man vielleicht zufrieden, aber nicht glücklich ist, zu bleiben, ist es auch nicht.
Heute bin ich froh über meinen Schritt.
So wie du schreibst, bist du selbst Betrogene oder sogar Verlassene, kann das sein?

1 LikesGefällt mir

18. Februar 2007 um 10:57

Das es bei dir so nicht geklappt hat
tut mir echt leid für dich. Fühl dich mal gedrückt!

War selbst sehr lange hin und her gerissen, zwischen meiner Frau und zwei Kindern, und auf der anderen Seite der Frau, die ich eigentlich geliebt habe. Dachte auch erst, es wäre die richtige Entscheidung, bei meiner Frau zu bleiben. Doch auf Dauer war das nur ne Farce.
Recht habe die hier schon, das die meisten Männer wohl bei Frau und Kindern bleiben. Aber nicht, weil sie die Frau noch lieben, sondern weil sie hinterher vom Staat und ihr ausgenommen werden. Solange der Staat einer Neu-Familie keine Chance gibt, weil der Mann für die Ex auch ne Menge Unterhalt zahlen muß, bleibt es schwierig. Aber da tut sich jetzt ja mittlerweile Gott sei Dank eine Menge! Die sollen das ruhig richtig durchziehen, das die Ex nach der Trennung wieder selbst für sich verantwortlich ist, so wie auch vor der Ehe; das macht eine Trennung viel leichter.
Meine Meinung halt.

Mika

1 LikesGefällt mir

18. Februar 2007 um 13:05
In Antwort auf mikael072

Das es bei dir so nicht geklappt hat
tut mir echt leid für dich. Fühl dich mal gedrückt!

War selbst sehr lange hin und her gerissen, zwischen meiner Frau und zwei Kindern, und auf der anderen Seite der Frau, die ich eigentlich geliebt habe. Dachte auch erst, es wäre die richtige Entscheidung, bei meiner Frau zu bleiben. Doch auf Dauer war das nur ne Farce.
Recht habe die hier schon, das die meisten Männer wohl bei Frau und Kindern bleiben. Aber nicht, weil sie die Frau noch lieben, sondern weil sie hinterher vom Staat und ihr ausgenommen werden. Solange der Staat einer Neu-Familie keine Chance gibt, weil der Mann für die Ex auch ne Menge Unterhalt zahlen muß, bleibt es schwierig. Aber da tut sich jetzt ja mittlerweile Gott sei Dank eine Menge! Die sollen das ruhig richtig durchziehen, das die Ex nach der Trennung wieder selbst für sich verantwortlich ist, so wie auch vor der Ehe; das macht eine Trennung viel leichter.
Meine Meinung halt.

Mika

Wie rückradlos
...jetzt ist es der Staat schuld, rückradlose Drückeberger finden doch immer wieder eine Ausrede nicht zu fassen.

LIEBE,wenn es denn Liebe ist, überwindet auch finanzielle Hürden........verheiratete Männer, die fremdgehen, habe eine gewisse Geisteshaltung- sie suchen den Weg des geringsten Wiederstandes,zeugt nicht gerade von Charakter, solche, die sich aus solchen trivialen Gründen nicht zu einer Liebe bekennen....Schlapschwanz-Lusche,-sorry-meine Meinung!

2 LikesGefällt mir

18. Februar 2007 um 14:23
In Antwort auf equinox68

Wie rückradlos
...jetzt ist es der Staat schuld, rückradlose Drückeberger finden doch immer wieder eine Ausrede nicht zu fassen.

LIEBE,wenn es denn Liebe ist, überwindet auch finanzielle Hürden........verheiratete Männer, die fremdgehen, habe eine gewisse Geisteshaltung- sie suchen den Weg des geringsten Wiederstandes,zeugt nicht gerade von Charakter, solche, die sich aus solchen trivialen Gründen nicht zu einer Liebe bekennen....Schlapschwanz-Lusche,-sorry-meine Meinung!

Oh equinox
Was hat es mit Drückeberger zu tun, wenn Mann sich neu verliebt und ggf auch eine "weitere" Familie gründen möchte? Ich bin jederzeit bereit, für meine Kinder (aus erster Ehe) alles zu tun, damit es ihnen gut geht! Das habe ich immer und das werde ich auch immer.
Doch warum wird es dem Mann - und da auch nur dem Mann - so schwer gemacht, den Weg zu gehen? Für jede Frau ist es einfacher. Sie verlässt die Ehe, gründet mit ihrem Neuen eine neue Familie und fertig. Wir können das so nicht.
Es wird immer nur über den Mann gesprochen und gerichtet, was ist denn mit den Frauen?
Ein Freund von mir hat genau das Problem. Sie ist gegangen - hat sich ja soooo doll neu verliebt. Ist in der neuen Beziehung. Soll sie ja auch glücklich werden. Doch er zahlt sich dumm und dämlich, und für eine neue Partnerschaft bleibt da nicht mehr viel.

Liebe ist nun mal etwas, was nicht planbar ist, punktum. Wenn es passiert, hat das nichts mit Lusche sein oder sonstigem zu tun, mein Kind. Klar, es kommt immer auf den Weg an, den Mann wählt. Doch wenn es passiert, passiert es halt. Und ich bin froh drüber. Lieber glücklich in der neuen Beziehung, als nur zufrieden mit der alten. Wenn ihr Frauen damit ein Problem habt, doch dann nur immer dann, wenn ihr die Verlassenen seid. Wenn ihr selbst verlasst sieht die Sache doch schon wieder anders aus. Schlampen - sorry, meine Meinung!

Gefällt mir

18. Februar 2007 um 15:06
In Antwort auf mikael072

Oh equinox
Was hat es mit Drückeberger zu tun, wenn Mann sich neu verliebt und ggf auch eine "weitere" Familie gründen möchte? Ich bin jederzeit bereit, für meine Kinder (aus erster Ehe) alles zu tun, damit es ihnen gut geht! Das habe ich immer und das werde ich auch immer.
Doch warum wird es dem Mann - und da auch nur dem Mann - so schwer gemacht, den Weg zu gehen? Für jede Frau ist es einfacher. Sie verlässt die Ehe, gründet mit ihrem Neuen eine neue Familie und fertig. Wir können das so nicht.
Es wird immer nur über den Mann gesprochen und gerichtet, was ist denn mit den Frauen?
Ein Freund von mir hat genau das Problem. Sie ist gegangen - hat sich ja soooo doll neu verliebt. Ist in der neuen Beziehung. Soll sie ja auch glücklich werden. Doch er zahlt sich dumm und dämlich, und für eine neue Partnerschaft bleibt da nicht mehr viel.

Liebe ist nun mal etwas, was nicht planbar ist, punktum. Wenn es passiert, hat das nichts mit Lusche sein oder sonstigem zu tun, mein Kind. Klar, es kommt immer auf den Weg an, den Mann wählt. Doch wenn es passiert, passiert es halt. Und ich bin froh drüber. Lieber glücklich in der neuen Beziehung, als nur zufrieden mit der alten. Wenn ihr Frauen damit ein Problem habt, doch dann nur immer dann, wenn ihr die Verlassenen seid. Wenn ihr selbst verlasst sieht die Sache doch schon wieder anders aus. Schlampen - sorry, meine Meinung!

Selten so viel müll gelesen
eine frau mit kindern beginnt einfach neu und gründet eine "neue" familie mit einem neuen mann

und der ex zahlt natürlich dafür doppel

nur der arme, arme exmann (ohne seine kinder) hat es doch so schwer, weil er nicht noch mehr kinder und frauen finanziell durchbekommt...

eine aussage blöder als die andere...

2 LikesGefällt mir

18. Februar 2007 um 15:14
In Antwort auf mikael072

Oh equinox
Was hat es mit Drückeberger zu tun, wenn Mann sich neu verliebt und ggf auch eine "weitere" Familie gründen möchte? Ich bin jederzeit bereit, für meine Kinder (aus erster Ehe) alles zu tun, damit es ihnen gut geht! Das habe ich immer und das werde ich auch immer.
Doch warum wird es dem Mann - und da auch nur dem Mann - so schwer gemacht, den Weg zu gehen? Für jede Frau ist es einfacher. Sie verlässt die Ehe, gründet mit ihrem Neuen eine neue Familie und fertig. Wir können das so nicht.
Es wird immer nur über den Mann gesprochen und gerichtet, was ist denn mit den Frauen?
Ein Freund von mir hat genau das Problem. Sie ist gegangen - hat sich ja soooo doll neu verliebt. Ist in der neuen Beziehung. Soll sie ja auch glücklich werden. Doch er zahlt sich dumm und dämlich, und für eine neue Partnerschaft bleibt da nicht mehr viel.

Liebe ist nun mal etwas, was nicht planbar ist, punktum. Wenn es passiert, hat das nichts mit Lusche sein oder sonstigem zu tun, mein Kind. Klar, es kommt immer auf den Weg an, den Mann wählt. Doch wenn es passiert, passiert es halt. Und ich bin froh drüber. Lieber glücklich in der neuen Beziehung, als nur zufrieden mit der alten. Wenn ihr Frauen damit ein Problem habt, doch dann nur immer dann, wenn ihr die Verlassenen seid. Wenn ihr selbst verlasst sieht die Sache doch schon wieder anders aus. Schlampen - sorry, meine Meinung!

was ist denn das für ein müll ??
klar hat das was mit drückebergerei zu tun, wenn so leute wie du finanzen vorschieben, um dann doch bequemer bei der frau zu bleiben, anstatt nägel mit köpfen zu machen. es ist ja nun mal nicht so, dass frau den mann komplett finanziell ruiniert. es gibt so was wie gesetzliche höchstsätze, und da kann ich mir nicht vorstellen, dass man dir da das letzte hemd wegnehmen wird. ich kenne übrigens das problem da mein mann bereits einmal verheiratet war - insofern musst du mir nicht u.u. unkenntnis unterstellen.

sicherlich ist es so, dass es nicht ganz leicht sein wird, nochmals von vorne anzufangen. aber geht denn dann vielleicht deine neue partnerin nicht arbeiten und lässt sich von dir aushalten ? insofern verdient sie doch wahrscheinlich auch - du musst also nicht so tun, als würdest du ab sofort dann den bettelstab gereicht bekommen.

und was deinen letzten abschnitt betrifft:
schön wenn du so konsequent handelst. hoffentlich tust du das und verbreitest nicht nur heiße luft. denn darum geht es ja hier letztlich. um einen mann, der die geliebte sitzengelassen hat zugunsten seiner familie. das solltest du nicht außer acht lassen.
den vater staat dafür verantwortlich zu machen, dass du dann nicht mehr in saus und braus leben kannst, ist ja wohl mehr als daneben. schränk dich ein - wie andere das auch machen. meinst du einer frau mit ein oder zwei kindern geht es nach einer trennung wunderbar ????

*kopfschüttel*

2 LikesGefällt mir

18. Februar 2007 um 15:17
In Antwort auf mikael072

Oh equinox
Was hat es mit Drückeberger zu tun, wenn Mann sich neu verliebt und ggf auch eine "weitere" Familie gründen möchte? Ich bin jederzeit bereit, für meine Kinder (aus erster Ehe) alles zu tun, damit es ihnen gut geht! Das habe ich immer und das werde ich auch immer.
Doch warum wird es dem Mann - und da auch nur dem Mann - so schwer gemacht, den Weg zu gehen? Für jede Frau ist es einfacher. Sie verlässt die Ehe, gründet mit ihrem Neuen eine neue Familie und fertig. Wir können das so nicht.
Es wird immer nur über den Mann gesprochen und gerichtet, was ist denn mit den Frauen?
Ein Freund von mir hat genau das Problem. Sie ist gegangen - hat sich ja soooo doll neu verliebt. Ist in der neuen Beziehung. Soll sie ja auch glücklich werden. Doch er zahlt sich dumm und dämlich, und für eine neue Partnerschaft bleibt da nicht mehr viel.

Liebe ist nun mal etwas, was nicht planbar ist, punktum. Wenn es passiert, hat das nichts mit Lusche sein oder sonstigem zu tun, mein Kind. Klar, es kommt immer auf den Weg an, den Mann wählt. Doch wenn es passiert, passiert es halt. Und ich bin froh drüber. Lieber glücklich in der neuen Beziehung, als nur zufrieden mit der alten. Wenn ihr Frauen damit ein Problem habt, doch dann nur immer dann, wenn ihr die Verlassenen seid. Wenn ihr selbst verlasst sieht die Sache doch schon wieder anders aus. Schlampen - sorry, meine Meinung!

Hey, Michael
ich habe dir PN geschickt. Möchte dir gern paar Fragen stellen.

Liebe Gruesse

Lillifee

Gefällt mir

18. Februar 2007 um 15:52
In Antwort auf lillifee39

Hey, Michael
ich habe dir PN geschickt. Möchte dir gern paar Fragen stellen.

Liebe Gruesse

Lillifee

Klappt wohl nicht mit PN...
schreiben.

Ich hätte gern gewusst, wie lange du mit deiner Geliebten schon zusammen warst und wie lnage es dann nochmal dauerte, bis du dich von deiner Frau getrennt hast.
Du hast es dir sicherlich nicht einfach gemacht. Warst du auch hin- und hergerissen, welche Entscheidung die richtige ist und hast auch vorrangig an dein Kind gedacht, ob du dem das antun darfst???

So viele FRagen und nicht jeder Mann entscheidet dann so.

Bei meinem Geliebten glaube ich setzt sich die Vernunft der Kinder wegen durch. Er habe zwar nie einen Menschen so geliebt wie mich, aber er koenne es den Kindern nicht antun. Da lieber will er versuchen, all seine Gefuehle zu verdrängen mit Arbeit, Musikmachen und Sport, weiss aber auch, dass ihn sein Herz einholen kann.

Weisst du, ich hab noch so viel Hoffnung, dass er es noch schafft, aber es geht nun schon ein Jahr mit uns und er hat schonmal versucht, alles zu beenden, bis ihn dann 5 Wochen später sein Herz eingeholt hat. Aber auch diesmal hat ers wieder nicht geschafft.

Liebe Gruesse

Lillifee

Gefällt mir

18. Februar 2007 um 16:10
In Antwort auf lillifee39

Klappt wohl nicht mit PN...
schreiben.

Ich hätte gern gewusst, wie lange du mit deiner Geliebten schon zusammen warst und wie lnage es dann nochmal dauerte, bis du dich von deiner Frau getrennt hast.
Du hast es dir sicherlich nicht einfach gemacht. Warst du auch hin- und hergerissen, welche Entscheidung die richtige ist und hast auch vorrangig an dein Kind gedacht, ob du dem das antun darfst???

So viele FRagen und nicht jeder Mann entscheidet dann so.

Bei meinem Geliebten glaube ich setzt sich die Vernunft der Kinder wegen durch. Er habe zwar nie einen Menschen so geliebt wie mich, aber er koenne es den Kindern nicht antun. Da lieber will er versuchen, all seine Gefuehle zu verdrängen mit Arbeit, Musikmachen und Sport, weiss aber auch, dass ihn sein Herz einholen kann.

Weisst du, ich hab noch so viel Hoffnung, dass er es noch schafft, aber es geht nun schon ein Jahr mit uns und er hat schonmal versucht, alles zu beenden, bis ihn dann 5 Wochen später sein Herz eingeholt hat. Aber auch diesmal hat ers wieder nicht geschafft.

Liebe Gruesse

Lillifee

Anderthalb Jahre
hat die Entscheidung gedauert. Ich war mit meiner Frau zu der Zeit fast 12 Jahre zusammen, davon die Hälfte verheiratet und mit zwei Töchtern. Es hat mich dann aus heiterem Himmel getroffen - gerade, da ich eigentlich einer von der Fraktion war 'ich doch nie, passiert mir nichts'. Die ersten Wochen gingen immer hin und her, zwischen dem, was ich hatte und dem, was ich eigentlich wollte. Ich war nie unzufrieden in meiner Ehe; aber auch nicht glücklich. Natürlich, die Kinder waren immer der Hauptgrund, nicht zu gehen. Ich bin auch ein ziemlicher Gewohnheitsmensch, und gebe mich lieber mit dem zufrieden, was ich habe, als etwas neues in mein Leben zu lassen.

Ich will aber auch sagen, das ich deinen Freund nicht einschätzen kann. Ich weiß nicht, ob es wirklich nur die Kinder sind, die ihn zum bleiben halten.
Sag ihm, er soll wenigstens einmal ehrlich zu dir sein, mit allem. Zu verlieren hast du nichts weiter, denn "gegangen" ist er ja erst mal.

Mikael

Gefällt mir

18. Februar 2007 um 16:16
In Antwort auf skywalker1965

was ist denn das für ein müll ??
klar hat das was mit drückebergerei zu tun, wenn so leute wie du finanzen vorschieben, um dann doch bequemer bei der frau zu bleiben, anstatt nägel mit köpfen zu machen. es ist ja nun mal nicht so, dass frau den mann komplett finanziell ruiniert. es gibt so was wie gesetzliche höchstsätze, und da kann ich mir nicht vorstellen, dass man dir da das letzte hemd wegnehmen wird. ich kenne übrigens das problem da mein mann bereits einmal verheiratet war - insofern musst du mir nicht u.u. unkenntnis unterstellen.

sicherlich ist es so, dass es nicht ganz leicht sein wird, nochmals von vorne anzufangen. aber geht denn dann vielleicht deine neue partnerin nicht arbeiten und lässt sich von dir aushalten ? insofern verdient sie doch wahrscheinlich auch - du musst also nicht so tun, als würdest du ab sofort dann den bettelstab gereicht bekommen.

und was deinen letzten abschnitt betrifft:
schön wenn du so konsequent handelst. hoffentlich tust du das und verbreitest nicht nur heiße luft. denn darum geht es ja hier letztlich. um einen mann, der die geliebte sitzengelassen hat zugunsten seiner familie. das solltest du nicht außer acht lassen.
den vater staat dafür verantwortlich zu machen, dass du dann nicht mehr in saus und braus leben kannst, ist ja wohl mehr als daneben. schränk dich ein - wie andere das auch machen. meinst du einer frau mit ein oder zwei kindern geht es nach einer trennung wunderbar ????

*kopfschüttel*

Ich habe nicht behauptet
das ich am Betteltuch nage!! Trotzdem geht eine Menge Geld drauf, wenn du für zwei Kinder und eine Frau zahlen mußt.
Ich hoffe, du weißt auch, das es nicht nur gesetzliche Höchsätze gibt. Da muß ich dir leider doch ein wenig Unkenntnis unterstellen. Aber lassen wir das dahin gestellt.

Es ist aber trotzdem so, das eine zweite Familie bisher nicht die Aufmerksamkeit des Staates bekommen hat, die sie eigentlich verdient hätte. Für die erste wurde mehr gemacht und sie wurde besser unterstützt, sodas natürlich auch eine Überlegung war, gehen oder nicht gehen, wenn das Geld dann so knapp wird. In der Ehe hast du halt mehr, ist so.

Und daher bin ich froh, das in diesem Jahr der erste Schritt gemacht wird, das zu verbessern, indem die Kinder aus erster und zweiter (und dritter, etc.) Ehe vorrang genießen werden, dann die neue Ehefrau und Mann selbst und dann die "alte" Ehefrau.
Warum sollten die nicht wieder arbeiten gehen, sobald die Kinder in einem gewissen Alter sind. Halbtags ist immer was drin.
Doch das ist halt einfach nur meine Meinung; da darf jeder seiner eigenen Meinung sein!

Mika

Gefällt mir

18. Februar 2007 um 16:21
In Antwort auf rike15

Selten so viel müll gelesen
eine frau mit kindern beginnt einfach neu und gründet eine "neue" familie mit einem neuen mann

und der ex zahlt natürlich dafür doppel

nur der arme, arme exmann (ohne seine kinder) hat es doch so schwer, weil er nicht noch mehr kinder und frauen finanziell durchbekommt...

eine aussage blöder als die andere...

Das ist leider kein Müll
meinem Freund ist es wirklich so passiert.

Sie hat mit ihrem Freund ein neues Leben begonnen und er darf Doppelschichten fahren, damit er den Unterhalt für die Kinder zahlen kann. Sie kann natürlich nicht arbeiten gehen (aus welchen Gründen auch immer), denn dann wäre der Unterhalt für die Kinder geringer.
Es ist nicht so, das er nicht zahlen will, doch die Kinder sind jede zweite Woche bei ihm, haben dort Vollverpflegung, er gibt extra Taschengeld und kauft hier und da eine Kleinigkeit für die beiden. Und das finde ich echt Scheiße! Sorry, aber ist so.
Wenn ich es nicht selbst erleben würde, würde ich es auch für Müll halten - ist es aber wirklich nicht! Echt nicht!
Also stellt mal die armen armen lieben nichtsahnenden betrogenen verlassenen Weibchen in ein scheinendes Licht - nicht immer der Mann ist der Arsch - ihr Weiber könnt das genau so. Ihr bzw. eure Geschlechtsgenossinnen sind genau so erbärmlich wie der von euch "arme arme Exmann" hingestellt wird.

Gefällt mir

18. Februar 2007 um 16:32
In Antwort auf mikael072

Anderthalb Jahre
hat die Entscheidung gedauert. Ich war mit meiner Frau zu der Zeit fast 12 Jahre zusammen, davon die Hälfte verheiratet und mit zwei Töchtern. Es hat mich dann aus heiterem Himmel getroffen - gerade, da ich eigentlich einer von der Fraktion war 'ich doch nie, passiert mir nichts'. Die ersten Wochen gingen immer hin und her, zwischen dem, was ich hatte und dem, was ich eigentlich wollte. Ich war nie unzufrieden in meiner Ehe; aber auch nicht glücklich. Natürlich, die Kinder waren immer der Hauptgrund, nicht zu gehen. Ich bin auch ein ziemlicher Gewohnheitsmensch, und gebe mich lieber mit dem zufrieden, was ich habe, als etwas neues in mein Leben zu lassen.

Ich will aber auch sagen, das ich deinen Freund nicht einschätzen kann. Ich weiß nicht, ob es wirklich nur die Kinder sind, die ihn zum bleiben halten.
Sag ihm, er soll wenigstens einmal ehrlich zu dir sein, mit allem. Zu verlieren hast du nichts weiter, denn "gegangen" ist er ja erst mal.

Mikael

Es sind nur die Kinder
die ihn halten.
Du kannst gern meine ganze Geschichte im Forum unter "TRennung, enttäuschte Liebe" und dem Beitrag von "Superzwergi" - "Er ist verheiratet" nachlesen.

Da hast du dir es ja auch nicht leicht gemacht und hast eine sehr lange Zeit für deine Entscheidung gebraucht.

Man hört hier so viel im Forum, dass si meist nur die Frauen trennen und wenn Männer es tun, dann ziemlich am Anfang einer Beziehung aber nicht mehr nach einer solch langen Zeit. Immerhin wird es bei uns beiden jetzt schon 1 Jahr und kennen tu ich diesen Mann seit über 20 Jahren, war mal einen Sommer lang meine Jugendliebe. Irgendwie sind wir mit dem Herzen nie voneinander losgekommen und das was wir beide im letzten Jahr erlebten war einzigartig. Er sagt, er habe nie einen Menschen mehr geliebt als mich und er waere nur zu feige für eine Entscheidung, seine Familie zu verlassen. Er weiss dass er nicht immer nur verdraengen und davonlaufen kann - aber warum macht er es dann?????
Dazu kommt noch, dass er in einer Fuehrungsposition taetig ist und was soll dann von ihm gedacht werden, wenn er so einfach seine Familie im Stich lässt. Das hat er zwar nie so gesagt, aber ich glaube, dass ihm seine Karriere schon wichtig ist und er vielleicht durch eine Trennung einen Karriereknick befürchtet. ich hab ihm auch gesagt, dass er nur so nach aussen eine Ehe und tolle Familie vorlebt, die aber ihn Wahrheit nur eine Luege ist!!!
Ach, es ist alles so kompliziert.

Hättest du dir vorstellen koennen, mit deiner Frau ohne Liebe weiterzuleben, ihr etwas vorzumachen und im Herzen total zerrissen zu sein vor Sehnsucht nach deiner wahren Liebe???? Kann ein Mann so auf Dauer leben??? Er macht doch auch den Kindern nur was vor. Die merken doch auch, wenn es zwischen Mama und Papa nicht mehr stimmt.

Lillifee

Gefällt mir

18. Februar 2007 um 16:35

So viel Müll
wie ich hier schon gelesen habe ist wieder typisch Frau.

Mädels, es gibt genau so viel Schlampen unter euch, wie Arschlöcher unter den Männern, die ihre jeweiligen Partner betrügen bzw. sich von ihnen trennen wegen einem neuen Partner.
Komischerweise wird jedoch immer nur auf dem Mann oder der dann neuen Frau rumgehackt, aber über das, das Frauen das genau so machen, wird nicht gesprochen. Das ist erbärmlich von euch; aber typisch.

Der Staat ist wirklich nicht besonders familienfreundlich, wenn es um Zweitfamilien geht. Sie stöhnt, sie würde nicht genügend bekommen und fordert Entschädigungen von dem ach so rückgradlosen NochEhemann, er zahlt sich wirklich dumm und dämlich - und trotzdem ist nie einer glücklich. Er könnte noch viel mehr zahlen, aber trotzdem würde auf ihm rumgehackt werden. Und das ist zum kotzen.

Liebe vergeht nun mal. Das kann man nicht planen, das ist nicht voraussehbar. Hätte ich das vorher gewußt, das mir jemand anderes über den Weg laufen wird, hätte ich meine Frau nie geheiratet. Doch so war es nun mal, weil ich sie mal geliebt habe. Ich bin auch froh und stolz auf meine beiden Kinder und werde sicherlich alles tun, damit es ihnen gut geht. Doch ich sehe nicht ein, warum meine neue Frau darunter leiden soll.
Wir wissen auch nicht, ob das mit uns für den Rest des Lebens halten wird. Doch wir versuchen es halt - so, wie auch in meiner Ehe vorher. Doch da ist irgendwas abhanden gekommen, was schlußendlich zu meiner Entscheidung geführt hat - und das bereue ich nicht. Jetzt wird wieder gesagt, hättet ihr mal darüber gesprochen, euch zusammengerauft, eine Therapie gemacht, daran gearbeitet, blablabla. Hätte sie sicherlich gemacht, doch das hätte im Grunde nichts geändert. Die Liebe war weg.

Ich weiß, ihr hackt jetzt wieder rum, findet den Beitrag als Müll, mich als rückgradlosen Arsch (wo wir wieder bei typisch wären), aber das ist in Ordnung. Ihr habt eure vorgefertigte Meinung, und das ist auch gut so. Ich bin glücklich, und ich hoffe, das geliebte3 und auch lillifee und alle anderen glücklich werden - mit den (noch) verheirateten Partnern, oder mit neuen (vielleicht unverheirateten).

Mika

1 LikesGefällt mir

18. Februar 2007 um 16:46
In Antwort auf lillifee39

Es sind nur die Kinder
die ihn halten.
Du kannst gern meine ganze Geschichte im Forum unter "TRennung, enttäuschte Liebe" und dem Beitrag von "Superzwergi" - "Er ist verheiratet" nachlesen.

Da hast du dir es ja auch nicht leicht gemacht und hast eine sehr lange Zeit für deine Entscheidung gebraucht.

Man hört hier so viel im Forum, dass si meist nur die Frauen trennen und wenn Männer es tun, dann ziemlich am Anfang einer Beziehung aber nicht mehr nach einer solch langen Zeit. Immerhin wird es bei uns beiden jetzt schon 1 Jahr und kennen tu ich diesen Mann seit über 20 Jahren, war mal einen Sommer lang meine Jugendliebe. Irgendwie sind wir mit dem Herzen nie voneinander losgekommen und das was wir beide im letzten Jahr erlebten war einzigartig. Er sagt, er habe nie einen Menschen mehr geliebt als mich und er waere nur zu feige für eine Entscheidung, seine Familie zu verlassen. Er weiss dass er nicht immer nur verdraengen und davonlaufen kann - aber warum macht er es dann?????
Dazu kommt noch, dass er in einer Fuehrungsposition taetig ist und was soll dann von ihm gedacht werden, wenn er so einfach seine Familie im Stich lässt. Das hat er zwar nie so gesagt, aber ich glaube, dass ihm seine Karriere schon wichtig ist und er vielleicht durch eine Trennung einen Karriereknick befürchtet. ich hab ihm auch gesagt, dass er nur so nach aussen eine Ehe und tolle Familie vorlebt, die aber ihn Wahrheit nur eine Luege ist!!!
Ach, es ist alles so kompliziert.

Hättest du dir vorstellen koennen, mit deiner Frau ohne Liebe weiterzuleben, ihr etwas vorzumachen und im Herzen total zerrissen zu sein vor Sehnsucht nach deiner wahren Liebe???? Kann ein Mann so auf Dauer leben??? Er macht doch auch den Kindern nur was vor. Die merken doch auch, wenn es zwischen Mama und Papa nicht mehr stimmt.

Lillifee

Ziemlich am Anfang trennen
no - never! Willst du denn einen Partner, der sofort am Anfang alles für dich stehen und liegen läßt, ohne darüber nachzudenken?? Das hätte ich nicht gekonnt, und ich glaube auch nicht, das meine Freundin darüber glücklich gewesen wäre. Wir haben uns viel Zeit genommen, uns erst einmal kennenzulernen und zu gucken, ob es nur Verliebtheit oder wirkliche Liebe ist!

Das sich meistens nur die Frauen trennen stimmt aber leider schon. Bei vielen Männern - und das habe ich im eigenen Kollegen-, Bekannten- und Freundeskreis immer wieder mitbekommen - ist es wirklich das Finanzielle, was sie davon abhält. Mann weiß halt nicht, was hinterher ist. Es gibt leider solche Frauen, die dir dann das Leben zu Hölle machen; und das nicht nur finanziell, sondern auch, das sie die Kinder entziehen so nach dem Motto 'siehst du nur noch, wenn du sofort zurückkommst'. Machen viele Männer auch, einfach aus Angst - aber nicht, wie die Frauen sich dann gerne einreden, weil er sie 'ja soooo liebt' und gemerkt hat, das er ohne sie nicht sein kann oder möchte. Männer arrangieren sich dann halt.

Wenn er wirklich den Karriereknick befürchtet, soll er einfach - achtung, gleich werde ich wieder gesteinigt.... - auf der Arbeit anfangen, geknickt zu wirken. Halt so nach dem Motto, im Moment läuft es daheim nicht so gut, das hat sich schon irgendwie rauskristallisiert, etc. Das zieht bei männlichen und auch weiblichen Kollegen.
- so, die Steine dürfen fliegen -

Und ja, ich hatte mir sogar vorgestellt, mit meiner Frau weiterzuleben; einfach aus Gewohnheit. Ich war ja auch nicht unzufrieden, das habe ich auch immer wieder gesagt. Und ich hätte so auch bestimmt an mein Lebensende weitermachen können; doch es wäre gelogen und gespielt gewesen. Und damit konnte ich nicht klarkommen.
Ich habe meiner Freundin dann auch immer mal wieder abgesagt, mich nicht gemeldet. Auch in der Hoffnung, sie verliert das Interesse an mir und dann wäre die Sache geritzt gewesen. Hätte ich mir schließlich einreden können, das es gut war, bei meiner Frau geblieben zu sein, hätte eh nichts gegeben. Doch die war echt eisern. Nicht, das sie mich gedrängt hätte. Mal hier und da eine SMS, zum 'ins Gedächtnis rufen' gibt sie heute schmunzelnd zu. Und ich konnte einfach keinen Schlußstrich ziehen und sie nicht mehr sehen. Bin immerwieder drauf angesprungen. Und als ich sie dann fast verloren hätte, sind mir die Augen aufgegangen.

Mikael

1 LikesGefällt mir

18. Februar 2007 um 16:57
In Antwort auf mikael072

Ziemlich am Anfang trennen
no - never! Willst du denn einen Partner, der sofort am Anfang alles für dich stehen und liegen läßt, ohne darüber nachzudenken?? Das hätte ich nicht gekonnt, und ich glaube auch nicht, das meine Freundin darüber glücklich gewesen wäre. Wir haben uns viel Zeit genommen, uns erst einmal kennenzulernen und zu gucken, ob es nur Verliebtheit oder wirkliche Liebe ist!

Das sich meistens nur die Frauen trennen stimmt aber leider schon. Bei vielen Männern - und das habe ich im eigenen Kollegen-, Bekannten- und Freundeskreis immer wieder mitbekommen - ist es wirklich das Finanzielle, was sie davon abhält. Mann weiß halt nicht, was hinterher ist. Es gibt leider solche Frauen, die dir dann das Leben zu Hölle machen; und das nicht nur finanziell, sondern auch, das sie die Kinder entziehen so nach dem Motto 'siehst du nur noch, wenn du sofort zurückkommst'. Machen viele Männer auch, einfach aus Angst - aber nicht, wie die Frauen sich dann gerne einreden, weil er sie 'ja soooo liebt' und gemerkt hat, das er ohne sie nicht sein kann oder möchte. Männer arrangieren sich dann halt.

Wenn er wirklich den Karriereknick befürchtet, soll er einfach - achtung, gleich werde ich wieder gesteinigt.... - auf der Arbeit anfangen, geknickt zu wirken. Halt so nach dem Motto, im Moment läuft es daheim nicht so gut, das hat sich schon irgendwie rauskristallisiert, etc. Das zieht bei männlichen und auch weiblichen Kollegen.
- so, die Steine dürfen fliegen -

Und ja, ich hatte mir sogar vorgestellt, mit meiner Frau weiterzuleben; einfach aus Gewohnheit. Ich war ja auch nicht unzufrieden, das habe ich auch immer wieder gesagt. Und ich hätte so auch bestimmt an mein Lebensende weitermachen können; doch es wäre gelogen und gespielt gewesen. Und damit konnte ich nicht klarkommen.
Ich habe meiner Freundin dann auch immer mal wieder abgesagt, mich nicht gemeldet. Auch in der Hoffnung, sie verliert das Interesse an mir und dann wäre die Sache geritzt gewesen. Hätte ich mir schließlich einreden können, das es gut war, bei meiner Frau geblieben zu sein, hätte eh nichts gegeben. Doch die war echt eisern. Nicht, das sie mich gedrängt hätte. Mal hier und da eine SMS, zum 'ins Gedächtnis rufen' gibt sie heute schmunzelnd zu. Und ich konnte einfach keinen Schlußstrich ziehen und sie nicht mehr sehen. Bin immerwieder drauf angesprungen. Und als ich sie dann fast verloren hätte, sind mir die Augen aufgegangen.

Mikael

All deinen Worten stimme ich zu!
Bin auch der Meinung, dass man nicht gleich die alte Beziehung fuer eine neue wegwerfen soll. Man muss sich schon genauer kennen.

Weisst du, mein Bauchgefühl sagt mir, dass er sich letztendlich doch noch fuer mich entscheidet.Ich brauche nur noch etwas Geduld. Und ich glaube immer noch an unsere grosse Liebe. Vielleicht brauchen wir beide noch einen langen Atem.
Nur dieser "Zustand" ist fuer mich fast unerträglich.

Während des letzten Kontaktabbruchs hat er sich immer wieder gemeldet, weil ers nicht mehr aushielt. Ich dachte immer, ich muesse stark sein und muesse ihm zeigen, wie er mich ohne Kontakt vermisst und das hat er ja auch.

Nun weiss ich nicht, wie ich mich verhalten soll. ER will mich anrufen - hat nicht gesagt wann. Ich werde täglich auf seinen Anruf warten.

Er hat mir immer gesagt, dass er nicht galubt, von mir loszukommen und dass er mich nicht nur als Geliebte will.

Ach, wie verhalte ich mich nur?

Meine Hoffnung ist noch so gross, dass er letztendlich wie du den A... in der Hose hat und sich trennt. - Aber wenn nicht? Wann ist dann bei mir der zeitpunkt gekommen wo ich nicht mehr hoffen will und kann ? So ewig in der "Warteposition" halte ich auch nicht aus, werde nur alt und grau und verbaue mir mein ganzes restliches Leben.

Lillifee

Gefällt mir

18. Februar 2007 um 17:09
In Antwort auf lillifee39

All deinen Worten stimme ich zu!
Bin auch der Meinung, dass man nicht gleich die alte Beziehung fuer eine neue wegwerfen soll. Man muss sich schon genauer kennen.

Weisst du, mein Bauchgefühl sagt mir, dass er sich letztendlich doch noch fuer mich entscheidet.Ich brauche nur noch etwas Geduld. Und ich glaube immer noch an unsere grosse Liebe. Vielleicht brauchen wir beide noch einen langen Atem.
Nur dieser "Zustand" ist fuer mich fast unerträglich.

Während des letzten Kontaktabbruchs hat er sich immer wieder gemeldet, weil ers nicht mehr aushielt. Ich dachte immer, ich muesse stark sein und muesse ihm zeigen, wie er mich ohne Kontakt vermisst und das hat er ja auch.

Nun weiss ich nicht, wie ich mich verhalten soll. ER will mich anrufen - hat nicht gesagt wann. Ich werde täglich auf seinen Anruf warten.

Er hat mir immer gesagt, dass er nicht galubt, von mir loszukommen und dass er mich nicht nur als Geliebte will.

Ach, wie verhalte ich mich nur?

Meine Hoffnung ist noch so gross, dass er letztendlich wie du den A... in der Hose hat und sich trennt. - Aber wenn nicht? Wann ist dann bei mir der zeitpunkt gekommen wo ich nicht mehr hoffen will und kann ? So ewig in der "Warteposition" halte ich auch nicht aus, werde nur alt und grau und verbaue mir mein ganzes restliches Leben.

Lillifee

Wann der Zeitpunkt ist,
wo du nicht mehr hoffen kannst und vielleicht auch nicht mehr willst, das kannst nur du sagen. Und ich denke, das wirst du auch merken.

Was mich an meiner Freundin immer beeindruckt hat, war, das sie ihr eigenes Leben trotzdem immer weiter gelebt hat. Wie gesagt, sie hat sich immer wieder mit kleinen, eigentlich total belanglosen SMS ins Gedächtnis gebracht. Irgendwas, über das ich doch dann wieder schmunzeln mußte. Und das tat gut )

1 LikesGefällt mir

18. Februar 2007 um 17:11
In Antwort auf mikael072

So viel Müll
wie ich hier schon gelesen habe ist wieder typisch Frau.

Mädels, es gibt genau so viel Schlampen unter euch, wie Arschlöcher unter den Männern, die ihre jeweiligen Partner betrügen bzw. sich von ihnen trennen wegen einem neuen Partner.
Komischerweise wird jedoch immer nur auf dem Mann oder der dann neuen Frau rumgehackt, aber über das, das Frauen das genau so machen, wird nicht gesprochen. Das ist erbärmlich von euch; aber typisch.

Der Staat ist wirklich nicht besonders familienfreundlich, wenn es um Zweitfamilien geht. Sie stöhnt, sie würde nicht genügend bekommen und fordert Entschädigungen von dem ach so rückgradlosen NochEhemann, er zahlt sich wirklich dumm und dämlich - und trotzdem ist nie einer glücklich. Er könnte noch viel mehr zahlen, aber trotzdem würde auf ihm rumgehackt werden. Und das ist zum kotzen.

Liebe vergeht nun mal. Das kann man nicht planen, das ist nicht voraussehbar. Hätte ich das vorher gewußt, das mir jemand anderes über den Weg laufen wird, hätte ich meine Frau nie geheiratet. Doch so war es nun mal, weil ich sie mal geliebt habe. Ich bin auch froh und stolz auf meine beiden Kinder und werde sicherlich alles tun, damit es ihnen gut geht. Doch ich sehe nicht ein, warum meine neue Frau darunter leiden soll.
Wir wissen auch nicht, ob das mit uns für den Rest des Lebens halten wird. Doch wir versuchen es halt - so, wie auch in meiner Ehe vorher. Doch da ist irgendwas abhanden gekommen, was schlußendlich zu meiner Entscheidung geführt hat - und das bereue ich nicht. Jetzt wird wieder gesagt, hättet ihr mal darüber gesprochen, euch zusammengerauft, eine Therapie gemacht, daran gearbeitet, blablabla. Hätte sie sicherlich gemacht, doch das hätte im Grunde nichts geändert. Die Liebe war weg.

Ich weiß, ihr hackt jetzt wieder rum, findet den Beitrag als Müll, mich als rückgradlosen Arsch (wo wir wieder bei typisch wären), aber das ist in Ordnung. Ihr habt eure vorgefertigte Meinung, und das ist auch gut so. Ich bin glücklich, und ich hoffe, das geliebte3 und auch lillifee und alle anderen glücklich werden - mit den (noch) verheirateten Partnern, oder mit neuen (vielleicht unverheirateten).

Mika

@Mikael
Tja, du bist in einem von Frauen dominierten Forum gelandet. Aber du hältst dich bisher recht tapfer.

Auch ich habe in meinem Bekanntenkreis schon Fälle erlebt, wo Männer "bis auf die Unterwäsche" von ihren Ex-Frauen ausgezogen wurden. Auch mein Verständnis ist nicht groß, wenn Frauen nicht arbeiten gehen, obwohl die Kinder schon längst in der Schule sind und es sowohl theoretisch als auch praktisch möglich wäre.

Aber - und jetzt kommt mein aber - die Wahrheit liegt wie immer irgendwo in der Mitte. Die existierenden Gesetze wurden vor allem deshalb (und in einer Zeit) gemacht, wo im Fall einer Trennung die Kinder bei den Frauen geblieben sind, die Frauen auch und vor allem wegen der Männer und Kinder zu Hause blieben (bleiben mussten) und die Absicherung von Frau und Kindern nur so zu gewährleisten war. Das System wird immer ausgenutzt. Auch ich bin der Meinung, dass es dringend einer Überarbeitung bedarf. Aber menschliche Schicksale lassen sich nun einmal nicht in einen Gesetzestext pressen.

Gerade in der heutigen Zeit, ist es für Frauen wichtig, eigenständig sein zu können. Aber bevor der Gesetzgeber hier großartig Änderungen vornimmt, um - zugegeben - die eine oder andere Ungerechtigkeit auszugleichen, sollte eine entsprechende "Infrastrukur" geschaffen werden, damit die ehemaligen Partner/innen nicht in ein schwarzes Loch stürzen. Das gilt für Frauen ebenso wie für Männer.

Und das Recht glücklich zu werden, haben wir alle. Jedoch nicht (und auch hier gilt das Gleichheitsprinzip) auf Kosten der Anderen.

Gefällt mir

18. Februar 2007 um 17:14
In Antwort auf ansila

@Mikael
Tja, du bist in einem von Frauen dominierten Forum gelandet. Aber du hältst dich bisher recht tapfer.

Auch ich habe in meinem Bekanntenkreis schon Fälle erlebt, wo Männer "bis auf die Unterwäsche" von ihren Ex-Frauen ausgezogen wurden. Auch mein Verständnis ist nicht groß, wenn Frauen nicht arbeiten gehen, obwohl die Kinder schon längst in der Schule sind und es sowohl theoretisch als auch praktisch möglich wäre.

Aber - und jetzt kommt mein aber - die Wahrheit liegt wie immer irgendwo in der Mitte. Die existierenden Gesetze wurden vor allem deshalb (und in einer Zeit) gemacht, wo im Fall einer Trennung die Kinder bei den Frauen geblieben sind, die Frauen auch und vor allem wegen der Männer und Kinder zu Hause blieben (bleiben mussten) und die Absicherung von Frau und Kindern nur so zu gewährleisten war. Das System wird immer ausgenutzt. Auch ich bin der Meinung, dass es dringend einer Überarbeitung bedarf. Aber menschliche Schicksale lassen sich nun einmal nicht in einen Gesetzestext pressen.

Gerade in der heutigen Zeit, ist es für Frauen wichtig, eigenständig sein zu können. Aber bevor der Gesetzgeber hier großartig Änderungen vornimmt, um - zugegeben - die eine oder andere Ungerechtigkeit auszugleichen, sollte eine entsprechende "Infrastrukur" geschaffen werden, damit die ehemaligen Partner/innen nicht in ein schwarzes Loch stürzen. Das gilt für Frauen ebenso wie für Männer.

Und das Recht glücklich zu werden, haben wir alle. Jedoch nicht (und auch hier gilt das Gleichheitsprinzip) auf Kosten der Anderen.

Wow
genau so meinte ich das auch - anscheinend können sich Männer wirklich nicht mit den richtigen Worten ausdrücken - danke, du hast es übersetzt

Gefällt mir

18. Februar 2007 um 17:18
In Antwort auf mikael072

So viel Müll
wie ich hier schon gelesen habe ist wieder typisch Frau.

Mädels, es gibt genau so viel Schlampen unter euch, wie Arschlöcher unter den Männern, die ihre jeweiligen Partner betrügen bzw. sich von ihnen trennen wegen einem neuen Partner.
Komischerweise wird jedoch immer nur auf dem Mann oder der dann neuen Frau rumgehackt, aber über das, das Frauen das genau so machen, wird nicht gesprochen. Das ist erbärmlich von euch; aber typisch.

Der Staat ist wirklich nicht besonders familienfreundlich, wenn es um Zweitfamilien geht. Sie stöhnt, sie würde nicht genügend bekommen und fordert Entschädigungen von dem ach so rückgradlosen NochEhemann, er zahlt sich wirklich dumm und dämlich - und trotzdem ist nie einer glücklich. Er könnte noch viel mehr zahlen, aber trotzdem würde auf ihm rumgehackt werden. Und das ist zum kotzen.

Liebe vergeht nun mal. Das kann man nicht planen, das ist nicht voraussehbar. Hätte ich das vorher gewußt, das mir jemand anderes über den Weg laufen wird, hätte ich meine Frau nie geheiratet. Doch so war es nun mal, weil ich sie mal geliebt habe. Ich bin auch froh und stolz auf meine beiden Kinder und werde sicherlich alles tun, damit es ihnen gut geht. Doch ich sehe nicht ein, warum meine neue Frau darunter leiden soll.
Wir wissen auch nicht, ob das mit uns für den Rest des Lebens halten wird. Doch wir versuchen es halt - so, wie auch in meiner Ehe vorher. Doch da ist irgendwas abhanden gekommen, was schlußendlich zu meiner Entscheidung geführt hat - und das bereue ich nicht. Jetzt wird wieder gesagt, hättet ihr mal darüber gesprochen, euch zusammengerauft, eine Therapie gemacht, daran gearbeitet, blablabla. Hätte sie sicherlich gemacht, doch das hätte im Grunde nichts geändert. Die Liebe war weg.

Ich weiß, ihr hackt jetzt wieder rum, findet den Beitrag als Müll, mich als rückgradlosen Arsch (wo wir wieder bei typisch wären), aber das ist in Ordnung. Ihr habt eure vorgefertigte Meinung, und das ist auch gut so. Ich bin glücklich, und ich hoffe, das geliebte3 und auch lillifee und alle anderen glücklich werden - mit den (noch) verheirateten Partnern, oder mit neuen (vielleicht unverheirateten).

Mika

jaja - auch das ist wieder
TYPISCH mann. erst mal schauen, was das neue bringt (siehe beitrag an lillifee), dann mal schön auswählen wie wir es denn gerne am liebsten hätten - natürlich, nachdem wir finanziell alle möglichkeiten ausgelotet haben.

klar frau zieht einem ja den letzten cent aus der tasche. ich halte es persönlich für legitim, dass der mann die frau zu unterstützen hat, wenn er plötzlich seinen zweiten frühling entdeckt und der meinung ist, er braucht jetzt was anderes.
was ist denn mit den unzähligen frauen, die für die kinder die karriere aufgegeben haben ??? sind die dreck in deinen augen - schlamperte putzteufel, die gefälligst selbst arbeiten gehen sollen, damit sie von solchen wir DIR nicht mit unterstützt werden brauchen ??? was glaubst du denn eigentlich, wie schnell die wieder einen beruf finden, nachdem sie jahrelang deine beschissene wäsche gewaschen und unzählige windeln gewechselt haben ??? was meinst du wohl: glaubst du, die jobs liegen für eine frau, die jahrelang nichts weiter als haushalt kannte, einfach so auf der straße rum und sie muss sich nur danach bücken ????

ich bin glücklicherweise in der lage, KEINE kinder großziehen zu müssen, ich habe schon immer einen gutbezahlten job gehabt und hätte mir von meinem ex nix schenken lassen. aber jetzt mal anders herum: dieses kleine ... hatte nix besseres zu tun, als gemeinsam angehäuftes vermögen schön beiseite zu schaffen, alles seinen alten flugs zu überschreiben damit ich nicht mal meine mir rechtmäßig zustehende kohle aus dem gemeinsamen haus zurückbekomme.

was glaubst du wohl, wieviele männer hier rumtröten, ihnen würde nichts zum leben bleiben, dabei haben sie längst ihre schäfchen im trocknen und frau schaut in die röhre....



nicht dass du denkst, mir geht es schlecht. im gegenteil, nachdem ICH meinen mann verlassen habe (übrigens OHNE jemanden in der hinterhand zu haben soviel sei nur dazu gesagt, nicht so wie du...) ging es mir besser als je zuvor. obwohl dieser arsch mich finanziell an den rand des ruins gebracht hat - was ich glücklicherweise AUCH OHNE fremde hilfe wieder auf die reihe bringen konnte.
aber wenn ich das gejammer hier von so einem wie dir höre, wird mir schlecht.

niemand behauptet, dass nur männer zu verteufeln sind. es gibt frauen, die können das mindestens genauso gut und stehen männern in nichts nach. aber was recht ist sollte auch recht bleiben. immerhin ist deine EXfrau es, die den brassel mit deinen pänz am hals hat - während du dir ein neues schönes leben gönnst - weil ja mal eben die liebe verloren gegangen ist.

denk mal drüber nach !!



Gefällt mir

18. Februar 2007 um 17:21
In Antwort auf skywalker1965

jaja - auch das ist wieder
TYPISCH mann. erst mal schauen, was das neue bringt (siehe beitrag an lillifee), dann mal schön auswählen wie wir es denn gerne am liebsten hätten - natürlich, nachdem wir finanziell alle möglichkeiten ausgelotet haben.

klar frau zieht einem ja den letzten cent aus der tasche. ich halte es persönlich für legitim, dass der mann die frau zu unterstützen hat, wenn er plötzlich seinen zweiten frühling entdeckt und der meinung ist, er braucht jetzt was anderes.
was ist denn mit den unzähligen frauen, die für die kinder die karriere aufgegeben haben ??? sind die dreck in deinen augen - schlamperte putzteufel, die gefälligst selbst arbeiten gehen sollen, damit sie von solchen wir DIR nicht mit unterstützt werden brauchen ??? was glaubst du denn eigentlich, wie schnell die wieder einen beruf finden, nachdem sie jahrelang deine beschissene wäsche gewaschen und unzählige windeln gewechselt haben ??? was meinst du wohl: glaubst du, die jobs liegen für eine frau, die jahrelang nichts weiter als haushalt kannte, einfach so auf der straße rum und sie muss sich nur danach bücken ????

ich bin glücklicherweise in der lage, KEINE kinder großziehen zu müssen, ich habe schon immer einen gutbezahlten job gehabt und hätte mir von meinem ex nix schenken lassen. aber jetzt mal anders herum: dieses kleine ... hatte nix besseres zu tun, als gemeinsam angehäuftes vermögen schön beiseite zu schaffen, alles seinen alten flugs zu überschreiben damit ich nicht mal meine mir rechtmäßig zustehende kohle aus dem gemeinsamen haus zurückbekomme.

was glaubst du wohl, wieviele männer hier rumtröten, ihnen würde nichts zum leben bleiben, dabei haben sie längst ihre schäfchen im trocknen und frau schaut in die röhre....



nicht dass du denkst, mir geht es schlecht. im gegenteil, nachdem ICH meinen mann verlassen habe (übrigens OHNE jemanden in der hinterhand zu haben soviel sei nur dazu gesagt, nicht so wie du...) ging es mir besser als je zuvor. obwohl dieser arsch mich finanziell an den rand des ruins gebracht hat - was ich glücklicherweise AUCH OHNE fremde hilfe wieder auf die reihe bringen konnte.
aber wenn ich das gejammer hier von so einem wie dir höre, wird mir schlecht.

niemand behauptet, dass nur männer zu verteufeln sind. es gibt frauen, die können das mindestens genauso gut und stehen männern in nichts nach. aber was recht ist sollte auch recht bleiben. immerhin ist deine EXfrau es, die den brassel mit deinen pänz am hals hat - während du dir ein neues schönes leben gönnst - weil ja mal eben die liebe verloren gegangen ist.

denk mal drüber nach !!



Na gut
durch deinen Beitrag ist einiges erklärt....

Alles Gute in deinem restlichen Leben,

Mika

Gefällt mir

18. Februar 2007 um 17:23
In Antwort auf jensyme

Na gut
durch deinen Beitrag ist einiges erklärt....

Alles Gute in deinem restlichen Leben,

Mika

Ich wollte hier niemanden
angreifen oder verletzen. aber es gibt immer zwei seiten im leben - und die sollte man auch immer berücksichtigen.

und ansila hat recht: jeder hat das recht glücklich zu werden. nach möglichkeit sollte das aber nicht auf kosten eines anderen geschehen.

dir auch alles gute

Gefällt mir

18. Februar 2007 um 17:23
In Antwort auf jensyme

Na gut
durch deinen Beitrag ist einiges erklärt....

Alles Gute in deinem restlichen Leben,

Mika

Sorry
jetzt habe ich unter dem Nick meiner Freundin geantwortet


PS: lillifee, wenn du weitere Fragen hast, kannst du dich gerne an sie/Jenny wenden! Mika

1 LikesGefällt mir

18. Februar 2007 um 17:24
In Antwort auf skywalker1965

Ich wollte hier niemanden
angreifen oder verletzen. aber es gibt immer zwei seiten im leben - und die sollte man auch immer berücksichtigen.

und ansila hat recht: jeder hat das recht glücklich zu werden. nach möglichkeit sollte das aber nicht auf kosten eines anderen geschehen.

dir auch alles gute

Gut,
dann sind wir wirklich einer Meinung!

Gefällt mir

18. Februar 2007 um 17:28
In Antwort auf mikael072

Wann der Zeitpunkt ist,
wo du nicht mehr hoffen kannst und vielleicht auch nicht mehr willst, das kannst nur du sagen. Und ich denke, das wirst du auch merken.

Was mich an meiner Freundin immer beeindruckt hat, war, das sie ihr eigenes Leben trotzdem immer weiter gelebt hat. Wie gesagt, sie hat sich immer wieder mit kleinen, eigentlich total belanglosen SMS ins Gedächtnis gebracht. Irgendwas, über das ich doch dann wieder schmunzeln mußte. Und das tat gut )

Werde nicht auf stur schalten
und mich nicht melden, wenn er es nicht tut.

In knapp zwei Wochen haben wir unseren "Kennenlerntag" wo er mir sagte, es gäbe fuer uns vielleicht nur noch diese 2. und letzte Chance und ich solle nicht wieder davonlaufen. - Das finde ich, waere ein guter Anlass, ihm eine SMS zu schreiben so nach dem MOtto : "Weisst du, was heute vor einem Jahr war???"
Beeindruckt doch bestimmt einen Mann.
Ich will trotzdem versuchen, wieder etwas Schönes dem Leben abzugewinnen, auch wenn er (noch) nicht an meiner Seite steht. Ich will nicht immer nur den trueben Gedanken nachhängen. Aber das Herz und die Sehnsucht nach dem Geliebten Menschen machen mir so zu schaffen.

Er sagte auch schon, er habe daran gedacht, mit mir nochmal an den Ort zu fahren, wo vor einem Jahr zwischen uns alles begann. Und glaubst du, ich hatte den gleichen Gedanken.
Wir sind aber beide nicht darauf weiter eingegangen.

Mal sehen, ob er jetzt leidet und sich bewusst wird, dass er mit seiner Frau ein Leben lang nur eine Lüge leben würde.

... ach so, noch ne Frage an dich: Wusste deine Frau von deiner Affaire oder hast du es geheehalten wie mein Liebster?

Als mich mein Mann 3 Jahre lang betrog, bin ich ihm aif die Schliche gekommen und ich war es auch, der nach mehreren Paarthearapien (die nichts barchten, weil er nicht von ihr loskam) unsere Ehe nach 16 Jahren und einem Kind beendet Hat. ich bin gegangen, hab mir ne kleine Wohnung genommen, gehe arbeiten und brauche keinen Unterhalt von ihm, nicht weil ich zuviel verdiene, nein er braucht nicht zahlen, nicht mal das Mindeste fuer sein Kind. Aber darüber beschwere ich mich nicht. Das Materielle ist mir nicht wichtig, denn ein Leben mit ihm haette ich so nicht weiterfuehren koennen, ich waere kaputtgegangen.
Mein Liebster hat übrigens auch immer gesagt, dass es ihm nie um das Materielle ginge (wohl schon aus seiner Weltanschauung heraus, die ja auch meine ist).

Lillifee

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Geschenkbox

Teilen

Das könnte dir auch gefallen