Anzeige

Forum / Liebe & Beziehung

Mein Vater ignoriert meinen Freund...

Letzte Nachricht: 7. Oktober 2013 um 14:48
M
melba_11886320
07.10.13 um 14:03

Mein Vater,Süditaliener,umsorgend.. .ich die einzige Tochter habe nun meinen dritten Freund. Bin 27...studiere und wohne nicht mehr Zuhause bei den Eltern.
Mein Vater war früher sehr traditionell,was er immer noch ist,aber schon viel eher mit der Zeit mitgeht und toleranter geworden ist! Mit meinem ersten Freund war ich 5 Jahre zusammen,jedoch noch sehr jung und wir passten nicht zueinander. Mein zweiter Freund war freiheitsliebend und hat mich betrogen...für mein Vater wars ein Horror-Freund...er hatte keinen Respekt vor meinen Eltern, was auch Grund für die Beendigung der Beziehung meinerseits war...Danach meinte mein Vater zu mir, ich soll meinen Männergeschmack überdenken und mir nicht einfach jemand nehmen. Er fände es sehr schön,wenn ich einen Freund finde,der zu unserer Familie...zu mir...und meinen italienischen Wurzeln passt...Er mag so die typisch anständigen, gutgekleideten Schwiegersöhne mit intakter Familie und nem guten Job...alles Dinge,die mir auch wichtig sind...aber nicht genau so wie ihm...

Ich lernte meinen jetzigen Freund ca. ein halbes Jahr nach meinem Ex kennen per Facebook. Mein Vater fands doof,da er der Meinung war,ich soll mich finden lassen und nicht unbedingt suchen...so weit so gut, ich sehnte mich aber nach einer Beziehung, hatte mit meinen Exen abgeschlossen...mit meinem jetzigen Freund läuft seit fast nem Jahr alles gut. Er hat eine nette Familie, einen guten Job und wir verstehen uns super. Gleiche Lebenseinstellungen...Träume und Ziele.
Mein Vater hat jedoch nach dem ersten Treffen gemeint,dass er ihn nicht mag und sowieso würde er viel zu weit weg wohnen und ich soll in dieser Stadt bleiben wegn bessseren Berufschancen etc... Er hätte sich einen Italiener gewünscht, weil ich selber auch an der Kultur hänge...zudem passte er ihm vom Optischen her nicht...er meinte, ich würde nur aus Not einen beliebigen Mann nehmen.Was aber nicht stimmt...
Mit meiner Mama versteht er sich super,er ist sehr anständig, freundlich und hat wirklich viele viele Eigenschaften, die ich mir immer gewünscht habe...
Wenn ich nun zu meinen Eltern geh und mein Freund dabei ist, so reden wir nur zu dritt...mein Vater (der sehr wohl gut Deutsch kann), redet praktisch nichts...ausser einem Hallo und Tschüss hat er bisher meinen Freund nie was gefragt oder angesprochen...weder was er so macht im Leben, noch sonst was....er ignoriert ihn nur komplett und wenn er sich zu uns setzt,dann nur aus "Respekt"...aber nicht weil es ihm Freude bereitet...zu meiner Mam meinte er mal,dass ers nicht so toll findet, dass ich bereits den dritten Freund hab...ansonten hat er mich mal ausgefragt, nachdem ich ihn um seine Meinung bat, ich soll alle positiven und negativen Eigenschaften von meinem Freund aufzählen...ich kam mir vor wie in einem Verhör....danach meinte er: Ja,meine Meinung wird sich nicht ändern,aber es ist dein Leben...
Ich bin eine eigenwillige Frau,klar ist es mein Leben und ich steh zu 100% zu meinem Freund...trotzdem macht es mich traurig,dass mein Vater sich so verhält und mir gross was von Familiärität vorredet und selbst dann den stummen Fisch spielt...währenddem er mir sagt,dass meine Cousinen ja so tolle Männer hätten...
Ich brauch von euch keine Belehrungen oder Sätze,die meinen Vater beleidigen...ich suche nur Leute, die vielleicht was ähnliches erleben oder Tipps haben,die konstruktiv sind?

Mehr lesen

M
melba_11886320
07.10.13 um 14:24

Unwahr
Sorry Pacjam, aber das ist eine falsche Unterstellung. Ich wohne seit 6 jahren für mich und seit ein paar Monaten sogar in einem anderen Land als meine Eltern. Familie ist mir trotzdem wichtig, vor allem weil ich sie selten sehe. Vielleicht gerade deswegen...und wenn dann schlechte Stimmung herrscht, dann finde ich das sehr schade...

Gefällt mir

A
an0N_1265963799z
07.10.13 um 14:27

Also
ich stamme aus einer türkischen Familie...mein Cousin hatte lange Zeit lang eine deutsche Freundin...meine Tante (also seine Mutter) hat die deutsche Freundin letztendlich natürlich akzeptiert, aber sie wurde nie warm mit ihr....die Freundin hat sich auch immer raus gehalten bei familiären Feiern etc. sie hat sich nie eingebunden....sie hat irgendwie nicht dazugehört, was auch ein bisschen an ihr lag...(seine jetzige türkische Frau ist ein Teil der Familie geworden)
Nachdem die beiden zusammen gezogen sind (seine deutsche Freundin und er, nach ca. 7 Jahre Beziehung) haben die aber sehr schnell gemerkt, dass es doch nicht passt und sie haben sich nach kurzer Zeit getrennt...

Was ich damit sagen will....wenn die Eltern erst einmal kritisch sind, ist das absolut normal und verständlich...
dein Freund muss sich einfach versuchen einzubinden, er muss dafür bestehen und zeigen, wie ernst es ihm ist..... er muss deinem Vater das Gefühl geben, dass dein Freund dich viel besser behandelt und liebt, als ein Vater selbst und dich respektvoll behandelt...
Ich denke, es gibt dann zumindest eine Chance, dass dein Vater deinen Freund akzeptieren kann..... ich glaube, jeder Vater wünscht das Glück seiner Tochter...
Er hat wahrscheinlich große Skepsis gegenüber ihm

Jemand, der das nicht kennt, dem fallen Belehrungen natürlich leicht

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

Anzeige
M
melba_11886320
07.10.13 um 14:48
In Antwort auf an0N_1265963799z

Also
ich stamme aus einer türkischen Familie...mein Cousin hatte lange Zeit lang eine deutsche Freundin...meine Tante (also seine Mutter) hat die deutsche Freundin letztendlich natürlich akzeptiert, aber sie wurde nie warm mit ihr....die Freundin hat sich auch immer raus gehalten bei familiären Feiern etc. sie hat sich nie eingebunden....sie hat irgendwie nicht dazugehört, was auch ein bisschen an ihr lag...(seine jetzige türkische Frau ist ein Teil der Familie geworden)
Nachdem die beiden zusammen gezogen sind (seine deutsche Freundin und er, nach ca. 7 Jahre Beziehung) haben die aber sehr schnell gemerkt, dass es doch nicht passt und sie haben sich nach kurzer Zeit getrennt...

Was ich damit sagen will....wenn die Eltern erst einmal kritisch sind, ist das absolut normal und verständlich...
dein Freund muss sich einfach versuchen einzubinden, er muss dafür bestehen und zeigen, wie ernst es ihm ist..... er muss deinem Vater das Gefühl geben, dass dein Freund dich viel besser behandelt und liebt, als ein Vater selbst und dich respektvoll behandelt...
Ich denke, es gibt dann zumindest eine Chance, dass dein Vater deinen Freund akzeptieren kann..... ich glaube, jeder Vater wünscht das Glück seiner Tochter...
Er hat wahrscheinlich große Skepsis gegenüber ihm

Jemand, der das nicht kennt, dem fallen Belehrungen natürlich leicht

Danke
...das hast du schön formuliert...ich versteh väter auch,dass sie das beste wollen...versuch mich in ihre lage zu versetzen...es ist nicht einfach,es sich selber und den eltern,die man respektiert und mag,recht zu machen...was vielleicht nicht alle verstehen können...kommt Zeit kommt wohl Rat....

Gefällt mir

Diskussionen dieses Nutzers
Anzeige