Home / Forum / Liebe & Beziehung / Mein Traummann wohnt 600km entfernt - wer hat Erfahrung damit?

Mein Traummann wohnt 600km entfernt - wer hat Erfahrung damit?

14. Februar 2013 um 12:48

Hallo,

ich bin gerade ganz durcheinander und kann an nichts anderes mehr denken und brauche dringend einen Rat.
Ich habe einen unglaublich tollen Mann kennengelernt. Leider war er nur hier, um Freunde zu besuchen. Ich war sofort hin und weg von ihm (und das kommt bei mir nicht all zu oft vor und erst recht nicht so schnell) und er zeigte auch Interesse an mir. Aus "schön abends was essen gehen" wurden 8 Stunden! Wie konnten so toll reden und ich habe richtig das Kribbeln gespürt. Er schien auch begeistert von mir. Wir haben uns geküsst, aber er war kein bisschen aufdringlich, sondern unglaublich liebevoll und hielt mich nur im Arm ohne irgendwelche "Versuche"^^.
Es war ganz besonders und "anders" als bei anderen. Ich bin eigentlich niemand, der sich schnell verliebt und kann deshalb jetzt gar nicht damit umgehen. Nun ist er wieder weg, 600km entfernt. Ich habe ihm angeboten, ihn besuchen zu kommen, da ich eh Semesterferien habe. Er meldet sich jeden Tag und sagt, dass er den Abend sehr sehr schön fand, aber dass 600km einfach wahnsinnig viel sind und er überhaupt nicht weiß, auf was das dann hinauslaufen würde, weil er mich echt mag.

Was soll ich denn nun machen? Ich hatte ewig nicht mehr so Gefühle, ich kann mir im Moment alles mit ihm vorstellen. Aber wir kennen uns einfach kaum und ich würde ihn so gerne besser kennenlernen, weil ich glaube, dass er wirklich ein toller Mann ist, aber bei dieser Entfernung ist das echt schwer. Ich studiere, er arbeitet und ich habe daher mehr Zeit, zu ihm zu fahren. Er ist sich aber unsicher, ob ich überhaupt zu ihm kommen soll, weil er an der Entfernung zweifelt, dass sowas auf Dauer zu belastend ist. Ich glaube, er ist ein recht heimischer Mensch. Ich bin auch kein Fan von Fernbeziehung, aber soweit ich es jetzt beurteilen kann, würde ich das in Kauf nehmen.

Wie kann ich ihn denn überzeugen, einfach mal zu schauen? Ich glaube, er findet mich schon toll, aber will sich nicht verlieben, wenn es keine Zukunft hat und überlegt daher hin und her, ob ich kommen soll...

Mehr lesen

14. Februar 2013 um 13:03

Kann schon sein...
... aber ich denke eher, weil er mit der Entfernung nicht umgehen kann und nicht, weil er nicht will.
Ich kann damit genauso wenig umgehen und vor einem Jahr hätte ich vielleicht genauso gehandelt wie er, aber jetzt denke ich mir, ich gebe doch nicht so einen tollen Menschen auf, nur weil er so weit weg wohnt. Das muss doch irgendwie gehen.
Ich mein, es hat echt wenig Zukunft. Ich brauche noch min.2-3 Jahre zum studieren und wir kennen uns kaum. Aber man kann doch nicht einfach resignieren...

1 LikesGefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

14. Februar 2013 um 16:32


Wir hatten uns das so auch nicht vorgestellt und ich war anfangs schon skeptisch ob das funktionieren kann aber wir haben uns einfach drauf eingelassen und sieh da- es funktioniert jetzt schon eine ganze Weile...

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Februar 2013 um 18:11

Bei uns
Sind es 500 km
Sind seit 5 Monaten zusammen.
Hmmm also es klappt super, auch wenn die sehnsucht einen schon umhauen kann.
Zieh dann demnächst zu ihm, sobald ich das Glück habe dort hoffentlich schnell einen job zu finden.
Versuch es auf alle fälle.
Wenn ihr zusammen gehört dann findet ihr eine Lösung

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Februar 2013 um 19:18

Hab genau das erlebt
Wir haben genau das hinter uns: 2,5 Jahre lang eine 600km-Fernbeziehung. Und das auch noch als Studenten (beide)!

Fazit: Er ist nach 2,5 Jahren zusammengezogen und seitdem ist alles perfekt.
Vorher haben wir uns auch schon sehr gelebt, hatten aber oft Streit.

Ich ziehe die Erkenntnis daraus, dass es mit dem Richtigen auch klappt.

Fernbeziehung sind sch*, geb ich Dir vollkommen Recht, aber mich hat der Gedanke immer getröstet, dass es da jemanden gibt, der mich liebt.
Und unsere Liebe hatte ja auch sozusagen ein "Happyend".

Ich würde Dir raten: Probiers einfach aus.
Fahr zu ihm, einigt euch irgendwie über die Kosten (Er sollte sich zumindest an den Fahrtkosten beteiligen, da er verdient.) und schaut, was passiert. Vielleicht wird es eine wunderschöne Kurzbeziehung, vielleicht eine prickelnde Affäre, vielleicht aber auch die ganz große Liebe!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Februar 2013 um 19:22


Wollte übrigens anfangs auch keine Fernbeziehung mit meinem Freund, aber wir haben uns trotzdem 1,5 Monate nach unserer 1. Begegnung getroffen.

Und ab da war klar: Den geb ich nicht mehr her!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Februar 2013 um 19:25
In Antwort auf jane1421

Kann schon sein...
... aber ich denke eher, weil er mit der Entfernung nicht umgehen kann und nicht, weil er nicht will.
Ich kann damit genauso wenig umgehen und vor einem Jahr hätte ich vielleicht genauso gehandelt wie er, aber jetzt denke ich mir, ich gebe doch nicht so einen tollen Menschen auf, nur weil er so weit weg wohnt. Das muss doch irgendwie gehen.
Ich mein, es hat echt wenig Zukunft. Ich brauche noch min.2-3 Jahre zum studieren und wir kennen uns kaum. Aber man kann doch nicht einfach resignieren...

Red
nochmal mit ihm.

Wenn er partout keine Fernbeziehung möchte oder das nicht als eine "richtige Beziehung" empfinden würde, dann hat es keinen Sinn, wie Tigerle sagt.

Also, mein Freund war damals gleich hin & weg und hat mir schon am nächsten Tag gesmst, dass er sich in mich verliebt hat.
Da war ich eher die Skeptische, aber das lag daran, dass ich vorher nur Männermist erlebt hatte und mein Glück gar nicht fassen konnte.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Februar 2013 um 13:18

Also...
... vielen Dank erstmal für eure lieben Antworten!

ich habe gestern mit ihm telefoniert und mir wurde eigentlich nur noch mal das bestätigt, was ich eh schon gedacht habe:

er wollte nie nie nie eine Fern-Wochenend-Beziehung und hat sich da auch noch nie Gedanken drüber machen müssen. Habe ihm gesagt, dass da ja erstmal kein Versprechen mit verbunden ist, wenn wir uns sehen, sondern ich ihn einfach gern wiedersehen und besser kennenlernen möchte. Und er fragt sich, was dann ist, wenn ich nun zu ihm komme und wir uns besser kennen lernen und da mehr draus werden sollte. Und (da hab ich mich ja schon gefreut) er ist hin und her gerissen, ob ich zu ihm kommen soll, weil die "Gefahr" sehr sehr sehr groß ist, das da mehr draus wird... Also ist es wirklich so, dass er mich echt toll findet und wohl schon einschätzen kann, dass man sich höchstwahrscheinlich verliebt. Und ich glaube das nämlich auch.

Daher will er das anscheinend schon im Kein ersticken, um sich und mich nicht unglücklich zu machen wenn wir feststellen, das klappt nicht. Er meinte, er versteht meine Argumente und ich habe vollkommen recht, dass es absolut schade wäre und man vielleicht das Risiko eingehen sollte, aber er muss bis zum Wochenende drüber nachdenken, weil er echt nicht weiß und dann frei hat und nachdenken kann und sagt mir Bescheid, wenn das okay ist.

Das macht ihn ja noch toller, dass er zumindest so ehrlich ist und versucht rational zu sein, obwohl er mich so mag und wiedersehen will. Aber es ist schrecklich, dass er so ist. Ich bin schon ein komplettes Nervenbündel. Aaaaahh!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Februar 2013 um 16:38

Hat er ja
als wir den Abend bzw. die Nacht zusammen waren, hat er mich nur geküsst und mich im Arm gehalten und über's Haar gestrichen, nichts weiter. Die meisten anderen wären da schon wieder angegrabbelt gekommen

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook