Home / Forum / Liebe & Beziehung / Mein todkranker Mann möchte nicht mehr leben

Mein todkranker Mann möchte nicht mehr leben

20. April 2018 um 22:12

Hallo,

mein Mann ist seit 2 Jahren unheilbar krank. Wir haben 2 Kinder und sind seit 7 Jahren verheiratet. 
Mein Mann ist noch nicht ganz bettlägerig , aber schon sehr schwach und jeder Schritt kostet Kraft. Es wird also nicht mehr lange dauern , bis er endgültig nicht mehr aufstehen kann. 

Er möchte nicht , dass sich die Krankheit ewig hinzieht und er nur noch leidet und dahinsiecht und sagte mir gestern ganz ruhig und nüchtern, er möchte sterben, bevor er nur noch ans Bett gefesselt ist. Also Suizid.

Ich bin schockiert, weiß nicht wie ich darauf reagieren soll und was ich machen soll. 
Ich erhoffe mir Eure Meinungen zu diesem Thema....

Mehr lesen

20. April 2018 um 22:23
In Antwort auf goofyy67

Hallo,

mein Mann ist seit 2 Jahren unheilbar krank. Wir haben 2 Kinder und sind seit 7 Jahren verheiratet. 
Mein Mann ist noch nicht ganz bettlägerig , aber schon sehr schwach und jeder Schritt kostet Kraft. Es wird also nicht mehr lange dauern , bis er endgültig nicht mehr aufstehen kann. 

Er möchte nicht , dass sich die Krankheit ewig hinzieht und er nur noch leidet und dahinsiecht und sagte mir gestern ganz ruhig und nüchtern, er möchte sterben, bevor er nur noch ans Bett gefesselt ist. Also Suizid.

Ich bin schockiert, weiß nicht wie ich darauf reagieren soll und was ich machen soll. 
Ich erhoffe mir Eure Meinungen zu diesem Thema....

Es ist unglaublich, was in einem Leben alles auf einen warten kann. So schmerzlich. Nicht nur für Menschen. Tiere müssen unerträglichen erleiden, größtenteils durch uns Menschen zugefügt. wenn dein mann sich befreien möchte, dann ist das ok so. Es ist sein Leben.  Er sollte nicht leiden müssen. Das hat er nicht verdient. Genießt die Zeit, die ihr miteinander habt.

7 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. April 2018 um 5:46

Er ist 34 Jahre alt und hat eine Erkrankung der Lunge die mittlerweile auch andere Organe betrifft. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. April 2018 um 7:55
In Antwort auf goofyy67

Hallo,

mein Mann ist seit 2 Jahren unheilbar krank. Wir haben 2 Kinder und sind seit 7 Jahren verheiratet. 
Mein Mann ist noch nicht ganz bettlägerig , aber schon sehr schwach und jeder Schritt kostet Kraft. Es wird also nicht mehr lange dauern , bis er endgültig nicht mehr aufstehen kann. 

Er möchte nicht , dass sich die Krankheit ewig hinzieht und er nur noch leidet und dahinsiecht und sagte mir gestern ganz ruhig und nüchtern, er möchte sterben, bevor er nur noch ans Bett gefesselt ist. Also Suizid.

Ich bin schockiert, weiß nicht wie ich darauf reagieren soll und was ich machen soll. 
Ich erhoffe mir Eure Meinungen zu diesem Thema....

Gibt es bei euch einen Hospizverein? Sich dir die Nummer raus und ruf dort einfach mal an. Du kannst da sehr gute Informationen und Hilfe bekommen. 

7 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. April 2018 um 9:19

Er hat bereits eine Patientenverfügung. Das mit der Schweiz habe ich auch schon gelesen. Es klingt allerdings nach einer Menge Aufwand und ich weiß nicht ,ob er dazu noch die Kraft hat. Außerdem müssten wir erstmal das nötige Geld aufbringen ... 
Ich möchte seine Entscheidung respektieren , aber es fällt mir verdammt schwer. Klar , ich möchte nicht das er leiden muss , aber das kam so plötzlich und hat mir erstmal die Fassung genommen. 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. April 2018 um 10:18

Ein weiteres Problem sind seine Eltern. Sie sind sehr christlich und für sie darf nur Gott über Leben und Tod bestimmen. Für sie wäre es quasi eine Katasrophe wenn mein Mann sich für den Freitod entscheidet. 

Man muss dazu sagen, mein Mann hat in den letzten Monaten sehr viel von seiner positiven Lebenseinstellung verloren. Er hat sein Leben immer in vollen Zügen genossen und war sehr aktiv. Er hat sich in seinem Beruf immer voll eingesetzt , für ihn war es mehr Berufung als Beruf. Er hat seinen Sport geliebt und wollte noch so viel machen. Jetzt bekommt er nicht mal mehr die Sprudelflasche auf , kann nicht mehr mit seinen Kindern toben ,... 
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. April 2018 um 10:23
In Antwort auf goofyy67

Hallo,

mein Mann ist seit 2 Jahren unheilbar krank. Wir haben 2 Kinder und sind seit 7 Jahren verheiratet. 
Mein Mann ist noch nicht ganz bettlägerig , aber schon sehr schwach und jeder Schritt kostet Kraft. Es wird also nicht mehr lange dauern , bis er endgültig nicht mehr aufstehen kann. 

Er möchte nicht , dass sich die Krankheit ewig hinzieht und er nur noch leidet und dahinsiecht und sagte mir gestern ganz ruhig und nüchtern, er möchte sterben, bevor er nur noch ans Bett gefesselt ist. Also Suizid.

Ich bin schockiert, weiß nicht wie ich darauf reagieren soll und was ich machen soll. 
Ich erhoffe mir Eure Meinungen zu diesem Thema....

Traurig.Ich kann ihn aber so gut verstehen....
Tiere dürfen erlöst werden,Menschen müssen leiden.Bin ich froh in der Schweiz zu leben.Ich werde mich auch erlösen lassen,wenn ich merke es geht nicht mehr.Meine Familie kennt meinen Standpunkt.
Euch wünsche ich nur das Beste.Dir viiel Kraft

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. April 2018 um 14:56

Wir wollten eigentlich, dass er zu Hause stirbt. Wir haben sehr gute Unterstützung, sowohl in der Pflege als auch medizinisch und psychisch. Mein Arbeitgeber ist auch sehr sehr verständnisvoll und ich konnte meine Arbeitszeiten sehr gut anpassen. Allerdings habe ich auch so meine Zweifel. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. April 2018 um 20:55

Ja das kann sein, muss ich zugeben. Es überfordert mich gerade einfach völlig

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Maturareise
Von: brjkrg
neu
21. April 2018 um 18:40
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper