Home / Forum / Liebe & Beziehung / Mein Partner und ich leben nur noch so dahin... Was soll ich nur tun?

Mein Partner und ich leben nur noch so dahin... Was soll ich nur tun?

26. September um 19:57

Hallo, 

Jetzt brauche auch ich mal einen außenstehenden Rat von jemanden. Ich weiß wirklich nicht mehr weiter und wo ich anfangen soll. 
Mein Freund und ich sind seit Mai 2018 zusammen mit sehr vielen Höhen und Tiefen. Am Anfang haben wir uns permanent nur gestritten und waren auch schon mehrmals getrennt. Jedoch wurde ich dann im September 2018 schwanger von Ihm. Und wir haben uns zusammen gerauft. Ich war so überglücklich weil ich schon immer Kinder wollte und ich dachte nie an eine Abtreibung! Er hat sich auch mega gefreut und ist an dem Tag gleich zu seinen Eltern gefahren um es zu berichten das er Vater wird. Ich war so glücklich.. Doch dann durch die ganzen Hormone wahrscheinlich konnte er mich nicht mehr ertragen und hat sich im Dezember von mir getrennt. Er war so fies zu mir.. Plötzlich hieß es das Kind sei nicht von ihm und er will nichts von mir und dem Kind mehr wissen und um mein Geld soll ich kämpfen und und und. Ich war sowas von fertig so kaputt war ich noch nie in meinem Leben! Und das auch noch schwanger... Aber meine Traurigkeit konnte ich einfach nicht wegstecken. Ich habe jeden Tag von früh bis spät geweint und war nervlich richtig fertig sodass mich mein Arzt sogar ins Krankenhaus für ein paar Tage eingewiesen hat wegen Infusionen das ich mich mal wieder aufrappel. In der Zeit habe ich fast täglich versucht es wieder mit ihm hinzubekommen aber er war so kalt zu mir. Im Januar haben wir uns dann doch wieder vertragen und er hat sich für alles entschuldigt was für mich auch ernst rüber kam und ich dachte jetzt kann es nur Berg auf gehen. Wir waren im Urlaub nochmal und dann kam unser Kleiner auf die Welt. Unser größtes Geschenk! Wir waren so froh! Aber mit der Zeit (jetzt ist er fast 4 Monate) lässt alles nach. Er muss lange immer arbeiten und danach ist er bei seinen Tieren erstmal (Hühner, Schafe, Schweine). Ich muss mich von früh bis spät um den kleinen alleine kümmern. Und wenn er kommt dann übertreibt er immer so mit seiner Art mit dem kleinen das mich das echt ankotzt. Zudem haben wir beziehungensmäßig garnichts mehr.. Wit kuscheln nicht mehr, haben kein sex usw. 
Im Haushalt macht er mit das finde ich auch super. Jetzt sind wir von meiner Wohnung umgezogen zu seiner Arbeit. Das heißt wir wohnen oben drüber und früh muss er nur runter. (Familienbetrieb). Seitdem stellt er mich immer als "undankbar" oder "mir geht es zu gut" hin wenn wir uns streiten. Desöfteren hat er auch zu mir schon "dummes Kind" gesagt. Ich weiß wirklich nicht mehr weiter. Ich liebe ihn aber ich weiß nicht ob die Gefühle da reichen wenn immer nur scheiße kommt. Ich weiß auch nicht ob ich das mein Leben lang so weiter machen will.. Und dann tut mir mein Kind dann wieder leid. Ich will doch das er eine schöne Familie mit Mama und Papa hat.. und trennen kann ich mich irgendwie auch nicht weil ich diesen Schritt irgendwie nicht kann.. Und wir sind doch erst umgezogen und finanziell und alles.. Ich hab so viele Gedanken oh man... Helft mir.. Hat jemand einen Rat? 


Danke schon mal

Mehr lesen

26. September um 20:14

Wenn du im September letzten Jahres schwanger warst, kann dein Kind nicht schon 4 Monate sein, oder war es ein Frühchen?

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

26. September um 20:24
In Antwort auf stolzemama19

Hallo, 

Jetzt brauche auch ich mal einen außenstehenden Rat von jemanden. Ich weiß wirklich nicht mehr weiter und wo ich anfangen soll. 
Mein Freund und ich sind seit Mai 2018 zusammen mit sehr vielen Höhen und Tiefen. Am Anfang haben wir uns permanent nur gestritten und waren auch schon mehrmals getrennt. Jedoch wurde ich dann im September 2018 schwanger von Ihm. Und wir haben uns zusammen gerauft. Ich war so überglücklich weil ich schon immer Kinder wollte und ich dachte nie an eine Abtreibung! Er hat sich auch mega gefreut und ist an dem Tag gleich zu seinen Eltern gefahren um es zu berichten das er Vater wird. Ich war so glücklich.. Doch dann durch die ganzen Hormone wahrscheinlich konnte er mich nicht mehr ertragen und hat sich im Dezember von mir getrennt. Er war so fies zu mir.. Plötzlich hieß es das Kind sei nicht von ihm und er will nichts von mir und dem Kind mehr wissen und um mein Geld soll ich kämpfen und und und. Ich war sowas von fertig so kaputt war ich noch nie in meinem Leben! Und das auch noch schwanger... Aber meine Traurigkeit konnte ich einfach nicht wegstecken. Ich habe jeden Tag von früh bis spät geweint und war nervlich richtig fertig sodass mich mein Arzt sogar ins Krankenhaus für ein paar Tage eingewiesen hat wegen Infusionen das ich mich mal wieder aufrappel. In der Zeit habe ich fast täglich versucht es wieder mit ihm hinzubekommen aber er war so kalt zu mir. Im Januar haben wir uns dann doch wieder vertragen und er hat sich für alles entschuldigt was für mich auch ernst rüber kam und ich dachte jetzt kann es nur Berg auf gehen. Wir waren im Urlaub nochmal und dann kam unser Kleiner auf die Welt. Unser größtes Geschenk! Wir waren so froh! Aber mit der Zeit (jetzt ist er fast 4 Monate) lässt alles nach. Er muss lange immer arbeiten und danach ist er bei seinen Tieren erstmal (Hühner, Schafe, Schweine). Ich muss mich von früh bis spät um den kleinen alleine kümmern. Und wenn er kommt dann übertreibt er immer so mit seiner Art mit dem kleinen das mich das echt ankotzt. Zudem haben wir beziehungensmäßig garnichts mehr.. Wit kuscheln nicht mehr, haben kein sex usw. 
Im Haushalt macht er mit das finde ich auch super. Jetzt sind wir von meiner Wohnung umgezogen zu seiner Arbeit. Das heißt wir wohnen oben drüber und früh muss er nur runter. (Familienbetrieb). Seitdem stellt er mich immer als "undankbar" oder "mir geht es zu gut" hin wenn wir uns streiten. Desöfteren hat er auch zu mir schon "dummes Kind" gesagt. Ich weiß wirklich nicht mehr weiter. Ich liebe ihn aber ich weiß nicht ob die Gefühle da reichen wenn immer nur scheiße kommt. Ich weiß auch nicht ob ich das mein Leben lang so weiter machen will.. Und dann tut mir mein Kind dann wieder leid. Ich will doch das er eine schöne Familie mit Mama und Papa hat.. und trennen kann ich mich irgendwie auch nicht weil ich diesen Schritt irgendwie nicht kann.. Und wir sind doch erst umgezogen und finanziell und alles.. Ich hab so viele Gedanken oh man... Helft mir.. Hat jemand einen Rat? 


Danke schon mal

Weshalb meinte er, dass das Kind nicht von ihm sei? Wenn du dur deiner so sicher bist, warum beweist du es ihm nicht durch einen Vaterschaftstest? Wieder ein Argument, dass endlich für Väter ein Vaterschaftspass erstellt werden sollte. Denn jedes Kind sollte ein RECHT AUF SEINE HERKUNFT HABEN

1 LikesGefällt mir 2 - Hiflreiche Antwort !

27. September um 9:51
In Antwort auf stolzemama19

Hallo, 

Jetzt brauche auch ich mal einen außenstehenden Rat von jemanden. Ich weiß wirklich nicht mehr weiter und wo ich anfangen soll. 
Mein Freund und ich sind seit Mai 2018 zusammen mit sehr vielen Höhen und Tiefen. Am Anfang haben wir uns permanent nur gestritten und waren auch schon mehrmals getrennt. Jedoch wurde ich dann im September 2018 schwanger von Ihm. Und wir haben uns zusammen gerauft. Ich war so überglücklich weil ich schon immer Kinder wollte und ich dachte nie an eine Abtreibung! Er hat sich auch mega gefreut und ist an dem Tag gleich zu seinen Eltern gefahren um es zu berichten das er Vater wird. Ich war so glücklich.. Doch dann durch die ganzen Hormone wahrscheinlich konnte er mich nicht mehr ertragen und hat sich im Dezember von mir getrennt. Er war so fies zu mir.. Plötzlich hieß es das Kind sei nicht von ihm und er will nichts von mir und dem Kind mehr wissen und um mein Geld soll ich kämpfen und und und. Ich war sowas von fertig so kaputt war ich noch nie in meinem Leben! Und das auch noch schwanger... Aber meine Traurigkeit konnte ich einfach nicht wegstecken. Ich habe jeden Tag von früh bis spät geweint und war nervlich richtig fertig sodass mich mein Arzt sogar ins Krankenhaus für ein paar Tage eingewiesen hat wegen Infusionen das ich mich mal wieder aufrappel. In der Zeit habe ich fast täglich versucht es wieder mit ihm hinzubekommen aber er war so kalt zu mir. Im Januar haben wir uns dann doch wieder vertragen und er hat sich für alles entschuldigt was für mich auch ernst rüber kam und ich dachte jetzt kann es nur Berg auf gehen. Wir waren im Urlaub nochmal und dann kam unser Kleiner auf die Welt. Unser größtes Geschenk! Wir waren so froh! Aber mit der Zeit (jetzt ist er fast 4 Monate) lässt alles nach. Er muss lange immer arbeiten und danach ist er bei seinen Tieren erstmal (Hühner, Schafe, Schweine). Ich muss mich von früh bis spät um den kleinen alleine kümmern. Und wenn er kommt dann übertreibt er immer so mit seiner Art mit dem kleinen das mich das echt ankotzt. Zudem haben wir beziehungensmäßig garnichts mehr.. Wit kuscheln nicht mehr, haben kein sex usw. 
Im Haushalt macht er mit das finde ich auch super. Jetzt sind wir von meiner Wohnung umgezogen zu seiner Arbeit. Das heißt wir wohnen oben drüber und früh muss er nur runter. (Familienbetrieb). Seitdem stellt er mich immer als "undankbar" oder "mir geht es zu gut" hin wenn wir uns streiten. Desöfteren hat er auch zu mir schon "dummes Kind" gesagt. Ich weiß wirklich nicht mehr weiter. Ich liebe ihn aber ich weiß nicht ob die Gefühle da reichen wenn immer nur scheiße kommt. Ich weiß auch nicht ob ich das mein Leben lang so weiter machen will.. Und dann tut mir mein Kind dann wieder leid. Ich will doch das er eine schöne Familie mit Mama und Papa hat.. und trennen kann ich mich irgendwie auch nicht weil ich diesen Schritt irgendwie nicht kann.. Und wir sind doch erst umgezogen und finanziell und alles.. Ich hab so viele Gedanken oh man... Helft mir.. Hat jemand einen Rat? 


Danke schon mal

er unsterstellt dir dass das kind nicht von ihm ist?

sorry aber sowas von null respekt!
ich hoffe er reißt sich vor dem kind zusammen!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. September um 15:09

Ich kann dir nur raten: Sage ihm knallhart, dass er so nicht mit dir zu reden hat!!!!!!!
Das ist ein no go! Zæhle ihm die Sätze genauso auf wie du es hier tust. Vielleicht auch in Brieffom. Sollte er sich nicht respektvoll dir gegenüber verhalten würdest du halt ne Weile wegziehen, um nachzudenken!!!!!!! 
So solltest du keinesfalls mit dir reden lassen! 
Sollte es zu einer Trennung kommen: Keine Bange. Den Unterhalt treibt das Jugendamt für dich ein. Lieber eine glückliche Mum alleine, als der heilen Welt wegen das aufrecht zu erhalten. Es gibt noch Andere Männer! 

1 LikesGefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

28. September um 17:17
In Antwort auf stolzemama19

Hallo, 

Jetzt brauche auch ich mal einen außenstehenden Rat von jemanden. Ich weiß wirklich nicht mehr weiter und wo ich anfangen soll. 
Mein Freund und ich sind seit Mai 2018 zusammen mit sehr vielen Höhen und Tiefen. Am Anfang haben wir uns permanent nur gestritten und waren auch schon mehrmals getrennt. Jedoch wurde ich dann im September 2018 schwanger von Ihm. Und wir haben uns zusammen gerauft. Ich war so überglücklich weil ich schon immer Kinder wollte und ich dachte nie an eine Abtreibung! Er hat sich auch mega gefreut und ist an dem Tag gleich zu seinen Eltern gefahren um es zu berichten das er Vater wird. Ich war so glücklich.. Doch dann durch die ganzen Hormone wahrscheinlich konnte er mich nicht mehr ertragen und hat sich im Dezember von mir getrennt. Er war so fies zu mir.. Plötzlich hieß es das Kind sei nicht von ihm und er will nichts von mir und dem Kind mehr wissen und um mein Geld soll ich kämpfen und und und. Ich war sowas von fertig so kaputt war ich noch nie in meinem Leben! Und das auch noch schwanger... Aber meine Traurigkeit konnte ich einfach nicht wegstecken. Ich habe jeden Tag von früh bis spät geweint und war nervlich richtig fertig sodass mich mein Arzt sogar ins Krankenhaus für ein paar Tage eingewiesen hat wegen Infusionen das ich mich mal wieder aufrappel. In der Zeit habe ich fast täglich versucht es wieder mit ihm hinzubekommen aber er war so kalt zu mir. Im Januar haben wir uns dann doch wieder vertragen und er hat sich für alles entschuldigt was für mich auch ernst rüber kam und ich dachte jetzt kann es nur Berg auf gehen. Wir waren im Urlaub nochmal und dann kam unser Kleiner auf die Welt. Unser größtes Geschenk! Wir waren so froh! Aber mit der Zeit (jetzt ist er fast 4 Monate) lässt alles nach. Er muss lange immer arbeiten und danach ist er bei seinen Tieren erstmal (Hühner, Schafe, Schweine). Ich muss mich von früh bis spät um den kleinen alleine kümmern. Und wenn er kommt dann übertreibt er immer so mit seiner Art mit dem kleinen das mich das echt ankotzt. Zudem haben wir beziehungensmäßig garnichts mehr.. Wit kuscheln nicht mehr, haben kein sex usw. 
Im Haushalt macht er mit das finde ich auch super. Jetzt sind wir von meiner Wohnung umgezogen zu seiner Arbeit. Das heißt wir wohnen oben drüber und früh muss er nur runter. (Familienbetrieb). Seitdem stellt er mich immer als "undankbar" oder "mir geht es zu gut" hin wenn wir uns streiten. Desöfteren hat er auch zu mir schon "dummes Kind" gesagt. Ich weiß wirklich nicht mehr weiter. Ich liebe ihn aber ich weiß nicht ob die Gefühle da reichen wenn immer nur scheiße kommt. Ich weiß auch nicht ob ich das mein Leben lang so weiter machen will.. Und dann tut mir mein Kind dann wieder leid. Ich will doch das er eine schöne Familie mit Mama und Papa hat.. und trennen kann ich mich irgendwie auch nicht weil ich diesen Schritt irgendwie nicht kann.. Und wir sind doch erst umgezogen und finanziell und alles.. Ich hab so viele Gedanken oh man... Helft mir.. Hat jemand einen Rat? 


Danke schon mal

Die bösen Hormone mal wieder...

Was genau konnte er denn nicht mehr an dir ertragen, dass er sich sogar getrennt hat? Was war vorgefallen? Ihr wart doch vor der Schwangerschaft auch schon mehrmals getrennt. Warum?

Er hat einen Beruf, muss danach die Tiere versorgen (wohl ein Bauernhof) und hilft dir nach Feierabend im Haushalt. 

Und du musst nur noch weinen, weil du dich um dein Kind kümmern musst? Wobei er dir zu sehr übertreibt mit eurem Kind, wenn er sich kümmert und dich das dann ankotzt?

Kann es sein, dass dein Freund von deiner theatralischen Art sehr viel mehr angekotzt ist als du???? Was ich, nach deinen bisherigen Schilderungen, auch sehr gut verstehen könnte...

Was genau führt zu deiner Unzufriedenheit? Und was zu seiner?

1 LikesGefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

30. September um 10:16
In Antwort auf stolzemama19

Hallo, 

Jetzt brauche auch ich mal einen außenstehenden Rat von jemanden. Ich weiß wirklich nicht mehr weiter und wo ich anfangen soll. 
Mein Freund und ich sind seit Mai 2018 zusammen mit sehr vielen Höhen und Tiefen. Am Anfang haben wir uns permanent nur gestritten und waren auch schon mehrmals getrennt. Jedoch wurde ich dann im September 2018 schwanger von Ihm. Und wir haben uns zusammen gerauft. Ich war so überglücklich weil ich schon immer Kinder wollte und ich dachte nie an eine Abtreibung! Er hat sich auch mega gefreut und ist an dem Tag gleich zu seinen Eltern gefahren um es zu berichten das er Vater wird. Ich war so glücklich.. Doch dann durch die ganzen Hormone wahrscheinlich konnte er mich nicht mehr ertragen und hat sich im Dezember von mir getrennt. Er war so fies zu mir.. Plötzlich hieß es das Kind sei nicht von ihm und er will nichts von mir und dem Kind mehr wissen und um mein Geld soll ich kämpfen und und und. Ich war sowas von fertig so kaputt war ich noch nie in meinem Leben! Und das auch noch schwanger... Aber meine Traurigkeit konnte ich einfach nicht wegstecken. Ich habe jeden Tag von früh bis spät geweint und war nervlich richtig fertig sodass mich mein Arzt sogar ins Krankenhaus für ein paar Tage eingewiesen hat wegen Infusionen das ich mich mal wieder aufrappel. In der Zeit habe ich fast täglich versucht es wieder mit ihm hinzubekommen aber er war so kalt zu mir. Im Januar haben wir uns dann doch wieder vertragen und er hat sich für alles entschuldigt was für mich auch ernst rüber kam und ich dachte jetzt kann es nur Berg auf gehen. Wir waren im Urlaub nochmal und dann kam unser Kleiner auf die Welt. Unser größtes Geschenk! Wir waren so froh! Aber mit der Zeit (jetzt ist er fast 4 Monate) lässt alles nach. Er muss lange immer arbeiten und danach ist er bei seinen Tieren erstmal (Hühner, Schafe, Schweine). Ich muss mich von früh bis spät um den kleinen alleine kümmern. Und wenn er kommt dann übertreibt er immer so mit seiner Art mit dem kleinen das mich das echt ankotzt. Zudem haben wir beziehungensmäßig garnichts mehr.. Wit kuscheln nicht mehr, haben kein sex usw. 
Im Haushalt macht er mit das finde ich auch super. Jetzt sind wir von meiner Wohnung umgezogen zu seiner Arbeit. Das heißt wir wohnen oben drüber und früh muss er nur runter. (Familienbetrieb). Seitdem stellt er mich immer als "undankbar" oder "mir geht es zu gut" hin wenn wir uns streiten. Desöfteren hat er auch zu mir schon "dummes Kind" gesagt. Ich weiß wirklich nicht mehr weiter. Ich liebe ihn aber ich weiß nicht ob die Gefühle da reichen wenn immer nur scheiße kommt. Ich weiß auch nicht ob ich das mein Leben lang so weiter machen will.. Und dann tut mir mein Kind dann wieder leid. Ich will doch das er eine schöne Familie mit Mama und Papa hat.. und trennen kann ich mich irgendwie auch nicht weil ich diesen Schritt irgendwie nicht kann.. Und wir sind doch erst umgezogen und finanziell und alles.. Ich hab so viele Gedanken oh man... Helft mir.. Hat jemand einen Rat? 


Danke schon mal

warum bist du denn so oft "nicht zu ertragen"?

ich glaube, im moment versucht er sich wirklich zusammenzureißen, vermutlich wegen eurem kind. aber offenbar bist du wirklich nicht einfach, oder? siehst und anerkennst du denn auch, was er für euch tut? auch das geld für dich und euer kind muss ja irgendwo herkommen, ich nehm an, du arbeitest im moment nicht? oder bekommt er immer nur zu hören, was er wieder falsch gemacht hat?

gibt es denn niemanden in deinem umfeld, mit dem du über deine situation und deinen zustand reden kannst, und der oder die dir auch mal den kopf waschen könnte? eltern? geschwister? anderen enge verwandte? freunde oder freundinnen?

wenn nicht, versuch mal über deinen arzt einen therapeuten zu bekommen, mit dem du reden kannst!

und falls du kritik von anderer seite nicht vertragen kannst: dann bitte erst recht!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest