Home / Forum / Liebe & Beziehung / Mein Partner ist zu zärtlich/soft im Bett

Mein Partner ist zu zärtlich/soft im Bett

13. August um 13:19 Letzte Antwort: 17. August um 12:05

Hallo an Alle!

Ich bin neu hier in diesem Forum und da ich den Eindruck habe dass hier wirklich ernsthaft und nicht ironisch geantwortet wird, habe ich mich entschieden mich mit meinem Problem an Euch zu wenden. 

Ich bin mit einem Partner  2 1/2 Jahre zusammen, davon knapp 5 Monate verlobt und wir wohnen seit knapp einem Jahr zusammen. Meiner Meinung nach, sind wir ein sehr tolles Paar. Wir streiten kaum, verstehen und sehr gut und er ist der Mann mit dem ich mir natürlich auch eine Zukunft vorstelle. 

Nun zu meinem eigentlichen Problem: 
Seid ungefähr mehr als einem halben Jahr habe ich starke Probleme mit meiner Libido. Für mich ist der Sex momentan eine Pflicht der Beziehung. Wir haben wenn es hoch kommt alle 2 Monate Sex und selbst dann kann ich diesen kaum genießen. Anfangs dachten wir, es wäre ein Problem der Pille und um die Libido zu steigern setze ich Anfang März schlussendlich die Pille ab. Mein Freund ist wirklich sehr verständnisvoll in dieser Situation. Er setzt mich nicht unter Druck und findet es auch nicht schlimm, dass wir nicht viel Sex haben. Dennoch weiss ich, das er natürlich auch gerne mehr Sex hätte.
Nun ist mir aufgefallen, dass ich sehr oft am Tag ein "Kopfkino" habe mit wilderem Sex. Oft mit ihm, manchmal sogar mit anderen Männern. Aber immer so, dass der Mann Das mit mir tut, worauf er Lust hat. Männlich und dominant. Genau das was wir bei unserem Sex nicht haben. Denn mein Partner ist der passive Part was Sex angeht. Selten macht er den Anfang und im Bett muss ich entscheiden, welche Stellung wir als nächstest machen. 
Ich habe ihm schon oft gesagt, dass ich es toll finde wenn er dominanter wäre. Seine Antwort - er versucht es zu bessern aber es ist eigentlich nicht sein Ding. 
Ich habe also doch Lust. Nur nicht auf soften und routinierten Sex.

Gibt es vielleicht jemand mit der selben Situation und vielleicht sogar einer Lösung? 

Vielen Dank Euch im Vorraus! 

Mehr lesen

13. August um 15:05

ich fürchte da gibt es keine wirkliche lösung.
du kannst ihn ja nicht charackterlich umpolen. wie sollte das gehen.

ich bin da sehr nah an deinem freund. zärtlicher Sex, immer rücksicht auf die Frau, ihr überlassen wie (stellung) und wie oft sie es will. wenn man so will ein absoluter softie im bett der im leben nicht auch nur den anflug von eigenem verlangen der frau aufdrücken würde.

wenn ich mir nun vorstelle meine frau käme mit deinem wunsch auf mich zu. wäre ich erstmal ratlos. weil das vollkommen gegen mein (sexuelles) naturell ist.
dann würde ich es so gut ich es kann versuchen. das wäre aber nicht authentisch und eher krampfig oder lächerlich. meine frau würde das ja auch merken und es wäre nicht das was sie sich vorgestellt hat. dannn evtl. filme und literatur zu rate ziehen. dann würde ich mir evtl. eine rolle draufschaffen und mehr oder weniger einen ablaufplan zurechtlegen was ich zu tun hätte. aber bin ich schauspieler? das wäre wie eine freie rede vom blatt ablesen. es würde nicht echt wirken. und sebst wenn, wie lange könnte ich eine rolle aufrecherhalten und es wäre dann auch immer das selbe. früher oder später wäre das meiner frau dann zu blöd und/oder ich würde nach und nach wieder in meinen alten charaker zurückfallen.
außerdem, soll ich dann immer im bett jemand sein der ich nicht bin?

wie man es dreht und wendet, irgendeiner würde auf der strecke bleiben und unzufrieden werden, wenn nicht sogar beide.

und das ist auch nix wo man komprmisse machen kann. einmal machen wir es so dann wieder wie üblich. er ist nun mal nicht so.

ich fürchte dir bleibt nur zu überlegen wie wichtig dir diser wunsch ist. ist er dir wichtiger als die beziehung? ist dir die beziehung ohne das auszuleben überhaupt annähernd zufrieden zu führen?

oder ist dann eine trennung eher das richtige, da ihr sexuell so auseinander gedriftet seid, das es schwer wird da wieder zueinander zu finden.

dann einzige was du vor einer trennung noch versuchen könntest, ist ihm deine lage zu erklären, ihm zu sagen das du verstehen kannst das er nicht einfach ein anderer werden könne und du das auch nicht verlangen kannt. und ihm dann eine offene beziehung vorschlagen.
trennen kannst du dich, oder er sich wenn er plötzlich aus allen wolken fällt, immer noch.

was anderes fällt mich zu der situation nicht ein.

wünsche dir gück wie auch immer es bei euch weiter geht
 

1 LikesGefällt mir
13. August um 17:16

Das "wir streiten nicht" "er ist verständnisvoll" sind alles Indizien dass er sehr vorsichtig, introvertiert und konfliktscheu ist. Einerseits ist das sehr angenehm, andererseits weiss frau nicht immer woran sie ist und es fehlt halt eben das Feuer und die Leidenschaft.
Klar könnte man sagen, er ist halt einfach so, akzeptier es, ABER   Vielleicht möchte er ja auch anders sein. Vielleicht hätte er gerne mehr Sex, wäre auch gerne mal Macho. Deswegen muss er sich ja nicht um 180 Grad drehen. Du könntest ihn ja einereits locken mit der Aussicht auf mehr Sex. Andererseits könntet Ihr es ja mal mit Rollenspiel versuchen, wenn er in die Rolle schlüpft. Vielleicht fällt es ihm ja leichter.
Du könntest ja auch mal im entspannten Gespräch abklopfen ob da Potential vorhanden ist bei ihm

1 LikesGefällt mir
13. August um 22:27

Klingt anfänglich wie ein Luxusproblem im Betreff, aber stellt sich als Knackpunkt im Verlauf der Beziehung raus. 

Ich weiß, das willst du nicht hören,  aber anscheinend kompensiert du deine Sehnsüchte bereits durch Phantasien,  die mit ihm nie Wirklichkeit werden. 

Ein gute Entscheidungsinstanz ist immer, wenn du dich im hohen Alter siehst und zurück blickst,  was möchtest du von deinem Leben retrospektiv sagen? 

Hatte viel zu lange unbefriedigenden Sex... dachte immer es liegt an mir/ meiner Libido/Pille... es lag aber daran,  dass er ein lausiger Lover war. 

Für mich war das dann der Zeitpunkt, Handlungen zu setzen.

Alles gute
Frau evi 

1 LikesGefällt mir
13. August um 22:40
In Antwort auf frauevi

Klingt anfänglich wie ein Luxusproblem im Betreff, aber stellt sich als Knackpunkt im Verlauf der Beziehung raus. 

Ich weiß, das willst du nicht hören,  aber anscheinend kompensiert du deine Sehnsüchte bereits durch Phantasien,  die mit ihm nie Wirklichkeit werden. 

Ein gute Entscheidungsinstanz ist immer, wenn du dich im hohen Alter siehst und zurück blickst,  was möchtest du von deinem Leben retrospektiv sagen? 

Hatte viel zu lange unbefriedigenden Sex... dachte immer es liegt an mir/ meiner Libido/Pille... es lag aber daran,  dass er ein lausiger Lover war. 

Für mich war das dann der Zeitpunkt, Handlungen zu setzen.

Alles gute
Frau evi 

Vielleicht sagt sie sich auch:
Mensch, Ich hatte eine Rolle Beziehung, tollen man und das hab ich für ein bisschen Fi**en aufgegeben.  

Und warum sollte er ein lässiger Lover sein. Allenfalls ist er nicht der Richtige für die spezielle Frau. Sie aber auch nicht für ihn.

Nur weil man nicht der Egorammler ist der dir Frau durchs Bett wirft, ist man nicht lausig. Gibt sicher nicht wenige Frauen die sowas zu schätzen wissen. 

2 LikesGefällt mir
13. August um 23:01

Hast du Ihm den schonmal gezeigt was du willst im Bett und vorallem gezeigt bis wohin er gehen soll oder darf? Als Mann ist es nicht immer ganz leicht zu wissen, wo die Grenze bei der Frau liegt. Wenn er introvertiert ist und Sie nicht von selbst austestet, dann wirst du helfen müssen. Er hat wahrscheinlich Angst das er deine Grenzen überschreitet dir wehtut etc, die kannst du Ihm aber nehmen.

Sollte er allerdings nicht drauf eingehen dann hast du wirklich ein Problem

Gefällt mir
13. August um 23:08
In Antwort auf cosmoliner2

ich fürchte da gibt es keine wirkliche lösung.
du kannst ihn ja nicht charackterlich umpolen. wie sollte das gehen.

ich bin da sehr nah an deinem freund. zärtlicher Sex, immer rücksicht auf die Frau, ihr überlassen wie (stellung) und wie oft sie es will. wenn man so will ein absoluter softie im bett der im leben nicht auch nur den anflug von eigenem verlangen der frau aufdrücken würde.

wenn ich mir nun vorstelle meine frau käme mit deinem wunsch auf mich zu. wäre ich erstmal ratlos. weil das vollkommen gegen mein (sexuelles) naturell ist.
dann würde ich es so gut ich es kann versuchen. das wäre aber nicht authentisch und eher krampfig oder lächerlich. meine frau würde das ja auch merken und es wäre nicht das was sie sich vorgestellt hat. dannn evtl. filme und literatur zu rate ziehen. dann würde ich mir evtl. eine rolle draufschaffen und mehr oder weniger einen ablaufplan zurechtlegen was ich zu tun hätte. aber bin ich schauspieler? das wäre wie eine freie rede vom blatt ablesen. es würde nicht echt wirken. und sebst wenn, wie lange könnte ich eine rolle aufrecherhalten und es wäre dann auch immer das selbe. früher oder später wäre das meiner frau dann zu blöd und/oder ich würde nach und nach wieder in meinen alten charaker zurückfallen.
außerdem, soll ich dann immer im bett jemand sein der ich nicht bin?

wie man es dreht und wendet, irgendeiner würde auf der strecke bleiben und unzufrieden werden, wenn nicht sogar beide.

und das ist auch nix wo man komprmisse machen kann. einmal machen wir es so dann wieder wie üblich. er ist nun mal nicht so.

ich fürchte dir bleibt nur zu überlegen wie wichtig dir diser wunsch ist. ist er dir wichtiger als die beziehung? ist dir die beziehung ohne das auszuleben überhaupt annähernd zufrieden zu führen?

oder ist dann eine trennung eher das richtige, da ihr sexuell so auseinander gedriftet seid, das es schwer wird da wieder zueinander zu finden.

dann einzige was du vor einer trennung noch versuchen könntest, ist ihm deine lage zu erklären, ihm zu sagen das du verstehen kannst das er nicht einfach ein anderer werden könne und du das auch nicht verlangen kannt. und ihm dann eine offene beziehung vorschlagen.
trennen kannst du dich, oder er sich wenn er plötzlich aus allen wolken fällt, immer noch.

was anderes fällt mich zu der situation nicht ein.

wünsche dir gück wie auch immer es bei euch weiter geht
 

Vielen Dank für deine Antwort!

Um es auf den Punkt zu bringen. Die Beziehung ist mit viel wichtiger als es der Sex jemals sein könnte. Ich weiß natürlich auch selber, dass ich ihn charakterlich nicht ändern kann. Im Endeffekt würde ich es auch nicht wollen, allein schon aus dem Grund dass er unglücklich sein könnte. 

Ich dachte nur, dass vielleicht jemand schon Erfahrungen damit gemacht hat und dementsprechend einen Kompromiss gefunden hat. Oder sogar eine Lösung die mir Bzw. uns noch nicht bewusst war.

Und falls es keine erfolgbringende Lösung geben würde, dann würde ich es wohl in Kauf nehme "auf der Strecke zu bleiben"! 

Gefällt mir
13. August um 23:16
In Antwort auf sophos75

Das "wir streiten nicht" "er ist verständnisvoll" sind alles Indizien dass er sehr vorsichtig, introvertiert und konfliktscheu ist. Einerseits ist das sehr angenehm, andererseits weiss frau nicht immer woran sie ist und es fehlt halt eben das Feuer und die Leidenschaft.
Klar könnte man sagen, er ist halt einfach so, akzeptier es, ABER   Vielleicht möchte er ja auch anders sein. Vielleicht hätte er gerne mehr Sex, wäre auch gerne mal Macho. Deswegen muss er sich ja nicht um 180 Grad drehen. Du könntest ihn ja einereits locken mit der Aussicht auf mehr Sex. Andererseits könntet Ihr es ja mal mit Rollenspiel versuchen, wenn er in die Rolle schlüpft. Vielleicht fällt es ihm ja leichter.
Du könntest ja auch mal im entspannten Gespräch abklopfen ob da Potential vorhanden ist bei ihm

Dankeschön für die Antwort und ich werde deine Ratschläge das ein oder andere mal folgen.

Aber nur weil wir nie streiten oder er verständnisvoll ist heißt es doch nicht, dass er introvertiert und konfliktscheu ist. Er ist sehr wohl eine offene und selbstbewusste Person.
So gesehen weiß er ja auch was er möchte. Er möchte dementsprechend eher den passiven Part übernehmen.

Ich würde niemals behaupten, dass ich es IMMER schlecht finde wenn er den passiven Part übernimmt. Ab und zu etwas "dominanter" würde aber nicht schaden. 
Ich hoffe ich habe es verständlich beschrieben..

 

Gefällt mir
13. August um 23:20
In Antwort auf frauevi

Klingt anfänglich wie ein Luxusproblem im Betreff, aber stellt sich als Knackpunkt im Verlauf der Beziehung raus. 

Ich weiß, das willst du nicht hören,  aber anscheinend kompensiert du deine Sehnsüchte bereits durch Phantasien,  die mit ihm nie Wirklichkeit werden. 

Ein gute Entscheidungsinstanz ist immer, wenn du dich im hohen Alter siehst und zurück blickst,  was möchtest du von deinem Leben retrospektiv sagen? 

Hatte viel zu lange unbefriedigenden Sex... dachte immer es liegt an mir/ meiner Libido/Pille... es lag aber daran,  dass er ein lausiger Lover war. 

Für mich war das dann der Zeitpunkt, Handlungen zu setzen.

Alles gute
Frau evi 

Hallo Evi,
erstmal Danke für deine Antwort.
Ich würde wirklich niemals sagen das er ein lausiger Lover ist. Zumal ich dies auch nie gesagt habe. 

Nur wegen diesem "Luxusproblem" würde ich meinen Partner nicht verlassen. Eine Person, die menschlich toll ist. 

Viele Antworten beziehen sich darauf, dass ich die Beziehung beenden soll. Allerdings wird es doch vor diesem Schritt mehrere Möglichkeiten geben, eine Lösung zu finden. Mit einem Ratschlag der mir in diesem Fall noch nicht bewusst war.

Gefällt mir
13. August um 23:23
In Antwort auf cosmoliner2

Vielleicht sagt sie sich auch:
Mensch, Ich hatte eine Rolle Beziehung, tollen man und das hab ich für ein bisschen Fi**en aufgegeben.  

Und warum sollte er ein lässiger Lover sein. Allenfalls ist er nicht der Richtige für die spezielle Frau. Sie aber auch nicht für ihn.

Nur weil man nicht der Egorammler ist der dir Frau durchs Bett wirft, ist man nicht lausig. Gibt sicher nicht wenige Frauen die sowas zu schätzen wissen. 

Dank für deine Antwort! 

Ich würde auch meine Beziehung nicht beenden, nur weil es im Bett nicht zu 100% passt.

Es wäre falsch zu sagen ich würde den sanften S*x nicht schätzen. Kann natürlich auch sehr schön sein. Aber wer hat den schon was gegen Abwechslung?

Gefällt mir
13. August um 23:29
In Antwort auf knackwupp

Hast du Ihm den schonmal gezeigt was du willst im Bett und vorallem gezeigt bis wohin er gehen soll oder darf? Als Mann ist es nicht immer ganz leicht zu wissen, wo die Grenze bei der Frau liegt. Wenn er introvertiert ist und Sie nicht von selbst austestet, dann wirst du helfen müssen. Er hat wahrscheinlich Angst das er deine Grenzen überschreitet dir wehtut etc, die kannst du Ihm aber nehmen.

Sollte er allerdings nicht drauf eingehen dann hast du wirklich ein Problem

Danke für deine Antwort! 

Wir haben schon darüber gesprochen und ich habe es ihm auch schon das ein oder andere Mal gezeigt was mir gefällt.
Er war nie abgeneigt davon. Aber schlussendlich merke ich, dass es nicht sein Ding ist.

Aber meinst Du es gäbe noch eine Möglichkeit ihn zu zeigen das er keine Angst haben muss eine Grenze zu überschreiten? Falls dies wirklich das "Problem" sein sollte?

Gefällt mir
13. August um 23:42
In Antwort auf mariesunax

Danke für deine Antwort! 

Wir haben schon darüber gesprochen und ich habe es ihm auch schon das ein oder andere Mal gezeigt was mir gefällt.
Er war nie abgeneigt davon. Aber schlussendlich merke ich, dass es nicht sein Ding ist.

Aber meinst Du es gäbe noch eine Möglichkeit ihn zu zeigen das er keine Angst haben muss eine Grenze zu überschreiten? Falls dies wirklich das "Problem" sein sollte?

Mhm, das ganze ist echt schwer zu sagen ohne euch genau zu kennen. Ich versuchs mal auszuführen /erklären, neu ists eigentlich nicht.

Bist du im Bett mehr so die ruhige oder lauter. In jedem Fall musst du Ihm deutliche Wohlgefallens Feedback geben wenn er etwas richtig macht. Genug Frauen werden erstmal sehr ruhig (weil Lustgenuss) wenn Mann etwas richtig macht Z.B. rund um den Orgasmus wenn man den guten Spot trifft. Dummerweise kann man das schwer deuten (ist das jetzt top oder langweilig?). 

Also sich dazu zwigen bei den richtigen Sachen ordentliches Feedback geben, durchaus auch den Lust gewinn zeigen und sich gehen lassen. Zeig was dich geil macht. Wenn Mann das sieht wie es dir gut geht ist er motiviert das mehr zu machen. Auch sinkt dann die ich tue ihr weh mache was falsch angst.

Sag ihm vielelicht auch vorher das er dir nicht wehtun wird und du wenn dich wirklich klar erkennbar melden wirst.

Gefällt mir
14. August um 0:14
In Antwort auf mariesunax

Hallo an Alle!

Ich bin neu hier in diesem Forum und da ich den Eindruck habe dass hier wirklich ernsthaft und nicht ironisch geantwortet wird, habe ich mich entschieden mich mit meinem Problem an Euch zu wenden. 

Ich bin mit einem Partner  2 1/2 Jahre zusammen, davon knapp 5 Monate verlobt und wir wohnen seit knapp einem Jahr zusammen. Meiner Meinung nach, sind wir ein sehr tolles Paar. Wir streiten kaum, verstehen und sehr gut und er ist der Mann mit dem ich mir natürlich auch eine Zukunft vorstelle. 

Nun zu meinem eigentlichen Problem: 
Seid ungefähr mehr als einem halben Jahr habe ich starke Probleme mit meiner Libido. Für mich ist der Sex momentan eine Pflicht der Beziehung. Wir haben wenn es hoch kommt alle 2 Monate Sex und selbst dann kann ich diesen kaum genießen. Anfangs dachten wir, es wäre ein Problem der Pille und um die Libido zu steigern setze ich Anfang März schlussendlich die Pille ab. Mein Freund ist wirklich sehr verständnisvoll in dieser Situation. Er setzt mich nicht unter Druck und findet es auch nicht schlimm, dass wir nicht viel Sex haben. Dennoch weiss ich, das er natürlich auch gerne mehr Sex hätte.
Nun ist mir aufgefallen, dass ich sehr oft am Tag ein "Kopfkino" habe mit wilderem Sex. Oft mit ihm, manchmal sogar mit anderen Männern. Aber immer so, dass der Mann Das mit mir tut, worauf er Lust hat. Männlich und dominant. Genau das was wir bei unserem Sex nicht haben. Denn mein Partner ist der passive Part was Sex angeht. Selten macht er den Anfang und im Bett muss ich entscheiden, welche Stellung wir als nächstest machen. 
Ich habe ihm schon oft gesagt, dass ich es toll finde wenn er dominanter wäre. Seine Antwort - er versucht es zu bessern aber es ist eigentlich nicht sein Ding. 
Ich habe also doch Lust. Nur nicht auf soften und routinierten Sex.

Gibt es vielleicht jemand mit der selben Situation und vielleicht sogar einer Lösung? 

Vielen Dank Euch im Vorraus! 

Es ist nicht sein Ding und das hat er dir gesagt. Du solltest dir also keine allzu große Hoffnung machen. 

Ich fürchte, du wirst dir für den harten Sex einen anderen Partner suchen müssen, denn wenn sich dein jetziger ständig dir zuliebe verbiegen muss, wird das keinen von euch dauerhaft glücklich machen.

Manche Menschen harmonieren sexuell eben nicht, da kann man nichts machen.

Gefällt mir
14. August um 0:16
In Antwort auf mariesunax

Danke für deine Antwort! 

Wir haben schon darüber gesprochen und ich habe es ihm auch schon das ein oder andere Mal gezeigt was mir gefällt.
Er war nie abgeneigt davon. Aber schlussendlich merke ich, dass es nicht sein Ding ist.

Aber meinst Du es gäbe noch eine Möglichkeit ihn zu zeigen das er keine Angst haben muss eine Grenze zu überschreiten? Falls dies wirklich das "Problem" sein sollte?

Ist halt die Frage, ob es wirklich Angst bei ihm ist. Ich denke, wenn er dir sagt, dass es einfach nicht sein Ding ist, kannst du ihm da schon vertrauen. 

Vorlieben lassen sich nunmal nicht ändern.

Gefällt mir
14. August um 0:27
In Antwort auf ozeanologe

Ist halt die Frage, ob es wirklich Angst bei ihm ist. Ich denke, wenn er dir sagt, dass es einfach nicht sein Ding ist, kannst du ihm da schon vertrauen. 

Vorlieben lassen sich nunmal nicht ändern.

Naja die Frage ist was harter Wenn ich es richtig verstanden habe geht es Ihr ja auch viel um dominanz... Angst ist vielelcith etwas das falsche Wort. Man muss ja auch erstmal lernen was man mag und was erlaubt und ok ist. vieleicht besteht da noch Hoffnung auf eine Annährung


Prinzipiell hast du schon Recht die Vorlieben kann man nicht ändern. Aber man sollte jetzt keine Beziehung einfach so wegwerfen ohne es zumindest zu probieren. Wenn Sie in 3-6 Monaten feststellen, alles probieren hilft nix, dann kann man sich Gedanken machen über trennen. Aber man sollte es schon versuchen.

Gefällt mir
14. August um 0:52
In Antwort auf knackwupp

Naja die Frage ist was harter Wenn ich es richtig verstanden habe geht es Ihr ja auch viel um dominanz... Angst ist vielelcith etwas das falsche Wort. Man muss ja auch erstmal lernen was man mag und was erlaubt und ok ist. vieleicht besteht da noch Hoffnung auf eine Annährung


Prinzipiell hast du schon Recht die Vorlieben kann man nicht ändern. Aber man sollte jetzt keine Beziehung einfach so wegwerfen ohne es zumindest zu probieren. Wenn Sie in 3-6 Monaten feststellen, alles probieren hilft nix, dann kann man sich Gedanken machen über trennen. Aber man sollte es schon versuchen.

Ja, versuchen kann man es auf jeden Fall, er hat ja gesagt, er wird es mal ausprobieren. Allerdings sagte er auch gleich dazu, dass es einfach nicht sein Ding ist und das ist für mich der springende Punkt.

Es bringt ja letztendlich nichts, wenn er es nur ihr zuliebe macht und selbst keinen Spaß daran hat. 

Gefällt mir
14. August um 15:12
In Antwort auf cosmoliner2

Vielleicht sagt sie sich auch:
Mensch, Ich hatte eine Rolle Beziehung, tollen man und das hab ich für ein bisschen Fi**en aufgegeben.  

Und warum sollte er ein lässiger Lover sein. Allenfalls ist er nicht der Richtige für die spezielle Frau. Sie aber auch nicht für ihn.

Nur weil man nicht der Egorammler ist der dir Frau durchs Bett wirft, ist man nicht lausig. Gibt sicher nicht wenige Frauen die sowas zu schätzen wissen. 

Zwischen Egorammler und Leidenschaft zeigen liegen allenfalls Welten. 

War von mir beabsichtigt auf eine Polarität getrieben, aber wenn man/Frau sich schon was wünscht (Stichwort Phantasien mit ihm und anderen Männern) und es keine Erfüllung für diese Wünsche gibt in der bestehenden Beziehung, meine ich mit meinem reifen Alter, wird es ein Knackpunkt werden. 

Offensichtlich ist es der TE noch nicht bewusst oder sie meint, dass ihr die Beziehung wichtiger ist als ein für sie erfüllende Sex,  und ich meine,  dass erfüllender Sex zentral ist in einer Beziehung. Das ist nicht statisch und verändert sich im Laufe der Zeit, aber aus meiner Erfahrung vergeht das nicht von so. Klar kann die Beziehung wegen anderer Dinge auch in die Brüche gehen. 

1 LikesGefällt mir
15. August um 5:43
In Antwort auf knackwupp

Hast du Ihm den schonmal gezeigt was du willst im Bett und vorallem gezeigt bis wohin er gehen soll oder darf? Als Mann ist es nicht immer ganz leicht zu wissen, wo die Grenze bei der Frau liegt. Wenn er introvertiert ist und Sie nicht von selbst austestet, dann wirst du helfen müssen. Er hat wahrscheinlich Angst das er deine Grenzen überschreitet dir wehtut etc, die kannst du Ihm aber nehmen.

Sollte er allerdings nicht drauf eingehen dann hast du wirklich ein Problem

Das klingt immer so, als würde nie geredet.
Ich hatte über 4 Jahre einen Freund, der ganz ähnlich war. Ein guter Mann und immer rücksichtsvol.
Leider auch zu soft.
Ich habe ihm oft gesagt und gezeigt, was ich wie will. 
Zu oft, denn er beendete die Beziehung. Konnte einfach nicht aus sich heraus.
Schade, denn alles andere schätzte ich sehr an ihm.

Nun haben wir nach 1,5 Jahren Pause eine Art Freundschaft plus.
Das ist ganz nett.
Ich habe aber seit ca einem guten halben Jahr noch eine weiter Freundschaft plus (Härter, dominanter).

Beide wollen keine feste Beziehung und beide wissen voneinander, weil ich es ihnen gesagt habe.

So lässt es sich ganz gut und schön leben. Viel Freiheit.

Lieber wäre mir allerdings eine feste Partnerschaft.
Mittlerweile denke ich, dass man nie alles haben kann.
 

Gefällt mir
15. August um 7:58
In Antwort auf mariesunax

Hallo an Alle!

Ich bin neu hier in diesem Forum und da ich den Eindruck habe dass hier wirklich ernsthaft und nicht ironisch geantwortet wird, habe ich mich entschieden mich mit meinem Problem an Euch zu wenden. 

Ich bin mit einem Partner  2 1/2 Jahre zusammen, davon knapp 5 Monate verlobt und wir wohnen seit knapp einem Jahr zusammen. Meiner Meinung nach, sind wir ein sehr tolles Paar. Wir streiten kaum, verstehen und sehr gut und er ist der Mann mit dem ich mir natürlich auch eine Zukunft vorstelle. 

Nun zu meinem eigentlichen Problem: 
Seid ungefähr mehr als einem halben Jahr habe ich starke Probleme mit meiner Libido. Für mich ist der Sex momentan eine Pflicht der Beziehung. Wir haben wenn es hoch kommt alle 2 Monate Sex und selbst dann kann ich diesen kaum genießen. Anfangs dachten wir, es wäre ein Problem der Pille und um die Libido zu steigern setze ich Anfang März schlussendlich die Pille ab. Mein Freund ist wirklich sehr verständnisvoll in dieser Situation. Er setzt mich nicht unter Druck und findet es auch nicht schlimm, dass wir nicht viel Sex haben. Dennoch weiss ich, das er natürlich auch gerne mehr Sex hätte.
Nun ist mir aufgefallen, dass ich sehr oft am Tag ein "Kopfkino" habe mit wilderem Sex. Oft mit ihm, manchmal sogar mit anderen Männern. Aber immer so, dass der Mann Das mit mir tut, worauf er Lust hat. Männlich und dominant. Genau das was wir bei unserem Sex nicht haben. Denn mein Partner ist der passive Part was Sex angeht. Selten macht er den Anfang und im Bett muss ich entscheiden, welche Stellung wir als nächstest machen. 
Ich habe ihm schon oft gesagt, dass ich es toll finde wenn er dominanter wäre. Seine Antwort - er versucht es zu bessern aber es ist eigentlich nicht sein Ding. 
Ich habe also doch Lust. Nur nicht auf soften und routinierten Sex.

Gibt es vielleicht jemand mit der selben Situation und vielleicht sogar einer Lösung? 

Vielen Dank Euch im Vorraus! 

Ich weiß nicht genau, ob ich nun gänzlich anders ticke als dein Freund, weil ich charakterlich etwas dominanter bin, also letztendlich eigentlich immer die Zügel in der Hand hab.
Na jedenfalls bin ich sexuell auch eher devoter, aber ich habe bei meinen unzähligen dominanten Phantasien von Frauen (und Pornos ) auch noch ein paar dominantere Phantasien entwickelt. Es sind bestimmte Frauentypen, die eher niedlich sind. Da bin ich aufgrund ihrer NIedlichkeit gerne dominant und genieße dann auch den domianteren Sex.

Nun hab ich mich also daran gewöhnt und weil ich Rollenspiele liebe. (ob nun Fantasy oder in Real Life ist ja egal) könnte ich somit auch die Rolle spielen etwas dominanter zu sein.

Meinst du er kann mit Schauspiel / Rollenspiel etwas anfangen oder ist er in sowas echt schlecht ne Rolle zu spielen bzw. zu unkreativ? VIelleicht muss er es auch trainieren.

Es geht ja einfach um den Punkt deine Bedürfnisse mal hin und wieder zu erfüllen. Ich denke das sollte machbar sein. Und das muss ihm dann auch mal wichtig sein und nicht nur beseite schieben. Meinst du es ist ihm bewusst, dass es dir wirklich mal wichtig ist?

Man könnte z.B: ein Drehbuch erfinden , könnt ihr beide machen. Also z.B. ihr tut so als wäret ihr Fremde und hab euch noch nie gesehen. Ihr zieht euch etwas an, was vielleicht mal anders aussieht als das übliche. Einfach andere Klamotten so dass man sich etwas fremder ist.

Ihr geht in eine Restaurant tut aber so als kennt ihr euch nicht, lernt euch so neu kennen. das muss man aber wirklich ernst nehmen, sonst geht es nicht.

In dem Drehbuch geht es nun darin dass er dich verführen soll.
Du trägst dann noch Dessous , Strapsen z.b. um es besonders schön zu machen und er bekommt nur den Sex, wenn er es dir "zeigt".
Sonst geht er leer aus.

Dann sollte er sich am besten ne Woche oder so nicht beriedigt haben, und schon wird er etwas animalischer sein.

Ihr köntn ja trotzdem ausmachen, dass wenn das alles klar gegangen ist, du am Ende den Spieß umdrehst und wieder die dominantere bist.

Wenn ich das so lese. Mann da krieg ich direkt Lust , ich würds probieren.


Und noch mal zurück zum Thema Selbstbefriedigung, wie siehts da bei ihm aus? Ich finde schon das eine gesteigerte Lust auch gleichzeitig die Dominanz im Mann steigert, bei mir zumindest. Ich bin aber auch gerne "Jäger".

 

Gefällt mir
15. August um 11:53

Ich hatte ein fast das selbe Problem wie du, kann mich in deine Situation super reinversetzen. Toller Mann, super Beziehung, es passt einfach. Nur beim sex fehlt etwas.
leider kann ich dir keine Lösung präsentieren, weil ich keine finden konnte.
wir haben darüber gesprochen, aber wie bereits mehrfach geschrieben wurde, war es nie wirklich authentisch und gut. 
Über eine offene Beziehung hatte ich auch nachgedacht, aber dafür wäre er einfach nicht der typ gewesen. 
Ich habe mich letztendlich nach 5 Jahren zu einer Trennung entschieden. Habe es mir echt schwer gemacht, aber umso länger ich mich damit beschäftigt habe, desto mehr hat es mich gestört. 
Am Ende war ich mir, dass ich nicht mein Leben lang darauf verzichten möchte. 
Ich würde einfach in mich reinhören, wie groß dieses Verlangen ist..

Gefällt mir
17. August um 10:02

Zu zärtlich? Zu soft?

Das hört bzw liest man nun seltener. Meist sind sie zu grob oder zu schnell. Wie MANN es macht, macht er es falsch 

Nun aber zum deinen eigentlichen Problem. Was hindert dich daran, z.B. wenn er dich streichelt, einfach mal zu sagen: Fester! oder Greif mal feste zu! Kneif mich, Klaps mal darauf!  Oder wie auch immer, aber so das er merkt das du mehr willst. Oder Ihn mal kräftig anzufassen. Einfach versuchen. Und was ganz wichtig ist: dem körperlichen Kontakt nicht aus dem Wege gehen, sondern ihn suchen.

Gefällt mir
17. August um 10:08
In Antwort auf arkajuassuak

Zu zärtlich? Zu soft?

Das hört bzw liest man nun seltener. Meist sind sie zu grob oder zu schnell. Wie MANN es macht, macht er es falsch 

Nun aber zum deinen eigentlichen Problem. Was hindert dich daran, z.B. wenn er dich streichelt, einfach mal zu sagen: Fester! oder Greif mal feste zu! Kneif mich, Klaps mal darauf!  Oder wie auch immer, aber so das er merkt das du mehr willst. Oder Ihn mal kräftig anzufassen. Einfach versuchen. Und was ganz wichtig ist: dem körperlichen Kontakt nicht aus dem Wege gehen, sondern ihn suchen.

oh je, da habe ich aber einige Kommata uns "s" vergessen

Gefällt mir
17. August um 10:17

Nicht einfach: aber - in dieser kombination einfacher als andersrum.

Eine frau hat es einfach viel leichter bestimmend zu sagen wo es lang geht, ist ja nicht nur im bett so.

Männer lassen sich in der mehrzahl ungern vorhalten, sie würden sich nicht partnerschaftlich verhalten.

Wenn du also mit ihm auf entdeckungsreise gehst, kann es sein dass er auf den geschmack kommt (hat mir mal eine dame so berichtet).

Gefällt mir
17. August um 11:46
In Antwort auf knackwupp

Mhm, das ganze ist echt schwer zu sagen ohne euch genau zu kennen. Ich versuchs mal auszuführen /erklären, neu ists eigentlich nicht.

Bist du im Bett mehr so die ruhige oder lauter. In jedem Fall musst du Ihm deutliche Wohlgefallens Feedback geben wenn er etwas richtig macht. Genug Frauen werden erstmal sehr ruhig (weil Lustgenuss) wenn Mann etwas richtig macht Z.B. rund um den Orgasmus wenn man den guten Spot trifft. Dummerweise kann man das schwer deuten (ist das jetzt top oder langweilig?). 

Also sich dazu zwigen bei den richtigen Sachen ordentliches Feedback geben, durchaus auch den Lust gewinn zeigen und sich gehen lassen. Zeig was dich geil macht. Wenn Mann das sieht wie es dir gut geht ist er motiviert das mehr zu machen. Auch sinkt dann die ich tue ihr weh mache was falsch angst.

Sag ihm vielelicht auch vorher das er dir nicht wehtun wird und du wenn dich wirklich klar erkennbar melden wirst.

Okay dann werde ich das einfach nochmal so versuchen. Wenn es nicht klappen sollte, dann ist es wohl so!

Danke dir

Gefällt mir
17. August um 11:57
In Antwort auf dawn

Ich weiß nicht genau, ob ich nun gänzlich anders ticke als dein Freund, weil ich charakterlich etwas dominanter bin, also letztendlich eigentlich immer die Zügel in der Hand hab.
Na jedenfalls bin ich sexuell auch eher devoter, aber ich habe bei meinen unzähligen dominanten Phantasien von Frauen (und Pornos ) auch noch ein paar dominantere Phantasien entwickelt. Es sind bestimmte Frauentypen, die eher niedlich sind. Da bin ich aufgrund ihrer NIedlichkeit gerne dominant und genieße dann auch den domianteren Sex.

Nun hab ich mich also daran gewöhnt und weil ich Rollenspiele liebe. (ob nun Fantasy oder in Real Life ist ja egal) könnte ich somit auch die Rolle spielen etwas dominanter zu sein.

Meinst du er kann mit Schauspiel / Rollenspiel etwas anfangen oder ist er in sowas echt schlecht ne Rolle zu spielen bzw. zu unkreativ? VIelleicht muss er es auch trainieren.

Es geht ja einfach um den Punkt deine Bedürfnisse mal hin und wieder zu erfüllen. Ich denke das sollte machbar sein. Und das muss ihm dann auch mal wichtig sein und nicht nur beseite schieben. Meinst du es ist ihm bewusst, dass es dir wirklich mal wichtig ist?

Man könnte z.B: ein Drehbuch erfinden , könnt ihr beide machen. Also z.B. ihr tut so als wäret ihr Fremde und hab euch noch nie gesehen. Ihr zieht euch etwas an, was vielleicht mal anders aussieht als das übliche. Einfach andere Klamotten so dass man sich etwas fremder ist.

Ihr geht in eine Restaurant tut aber so als kennt ihr euch nicht, lernt euch so neu kennen. das muss man aber wirklich ernst nehmen, sonst geht es nicht.

In dem Drehbuch geht es nun darin dass er dich verführen soll.
Du trägst dann noch Dessous , Strapsen z.b. um es besonders schön zu machen und er bekommt nur den Sex, wenn er es dir "zeigt".
Sonst geht er leer aus.

Dann sollte er sich am besten ne Woche oder so nicht beriedigt haben, und schon wird er etwas animalischer sein.

Ihr köntn ja trotzdem ausmachen, dass wenn das alles klar gegangen ist, du am Ende den Spieß umdrehst und wieder die dominantere bist.

Wenn ich das so lese. Mann da krieg ich direkt Lust , ich würds probieren.


Und noch mal zurück zum Thema Selbstbefriedigung, wie siehts da bei ihm aus? Ich finde schon das eine gesteigerte Lust auch gleichzeitig die Dominanz im Mann steigert, bei mir zumindest. Ich bin aber auch gerne "Jäger".

 

Ich werde ihn mal auf ein Rollenspiel ansprechen. Vielleicht gefällt es ihm ja tatsächlich gut. Allerdings müsste ich mich an einem Rollenspiel auch erst selber gewöhnen.

Das wäre vielleicht eine Möglichkeit das dominante etwas näher kommen zu lassen.

Das mit der Selbstbefriedigung bekomme ich tatsächlich gar nicht bei ihm mit. Entweder er macht es wenn ich nicht da bin, oder er macht es so schnell und kurz das ich es nicht mitbekomme

 

Gefällt mir
17. August um 11:59
In Antwort auf knackwupp

Mhm, das ganze ist echt schwer zu sagen ohne euch genau zu kennen. Ich versuchs mal auszuführen /erklären, neu ists eigentlich nicht.

Bist du im Bett mehr so die ruhige oder lauter. In jedem Fall musst du Ihm deutliche Wohlgefallens Feedback geben wenn er etwas richtig macht. Genug Frauen werden erstmal sehr ruhig (weil Lustgenuss) wenn Mann etwas richtig macht Z.B. rund um den Orgasmus wenn man den guten Spot trifft. Dummerweise kann man das schwer deuten (ist das jetzt top oder langweilig?). 

Also sich dazu zwigen bei den richtigen Sachen ordentliches Feedback geben, durchaus auch den Lust gewinn zeigen und sich gehen lassen. Zeig was dich geil macht. Wenn Mann das sieht wie es dir gut geht ist er motiviert das mehr zu machen. Auch sinkt dann die ich tue ihr weh mache was falsch angst.

Sag ihm vielelicht auch vorher das er dir nicht wehtun wird und du wenn dich wirklich klar erkennbar melden wirst.

Ich versuche oft Feedback zu geben. Sodass er eigentlich merkt das es mir gefällt.

Gefällt mir
17. August um 12:01
In Antwort auf soave

Das klingt immer so, als würde nie geredet.
Ich hatte über 4 Jahre einen Freund, der ganz ähnlich war. Ein guter Mann und immer rücksichtsvol.
Leider auch zu soft.
Ich habe ihm oft gesagt und gezeigt, was ich wie will. 
Zu oft, denn er beendete die Beziehung. Konnte einfach nicht aus sich heraus.
Schade, denn alles andere schätzte ich sehr an ihm.

Nun haben wir nach 1,5 Jahren Pause eine Art Freundschaft plus.
Das ist ganz nett.
Ich habe aber seit ca einem guten halben Jahr noch eine weiter Freundschaft plus (Härter, dominanter).

Beide wollen keine feste Beziehung und beide wissen voneinander, weil ich es ihnen gesagt habe.

So lässt es sich ganz gut und schön leben. Viel Freiheit.

Lieber wäre mir allerdings eine feste Partnerschaft.
Mittlerweile denke ich, dass man nie alles haben kann.
 

Natürlich reden wir darüber, aber bisher haben wir für uns keine Lösung gefunden bis auf das er sich bemüht etwas härter ran zu gehen.
Mehr wird aber schwierig von ihm zu erwarten. Ich bin ja schon froh das er es ernst nimmt und nicht gleich abwimmelt.

Ich schätze und liebe ihn viel zu sehr, um eine Beziehung deswegen zu beenden. Da ist für mich der Sex wirklich zweitrangig.

Gefällt mir
17. August um 12:05
In Antwort auf vin0l0ve

Ich hatte ein fast das selbe Problem wie du, kann mich in deine Situation super reinversetzen. Toller Mann, super Beziehung, es passt einfach. Nur beim sex fehlt etwas.
leider kann ich dir keine Lösung präsentieren, weil ich keine finden konnte.
wir haben darüber gesprochen, aber wie bereits mehrfach geschrieben wurde, war es nie wirklich authentisch und gut. 
Über eine offene Beziehung hatte ich auch nachgedacht, aber dafür wäre er einfach nicht der typ gewesen. 
Ich habe mich letztendlich nach 5 Jahren zu einer Trennung entschieden. Habe es mir echt schwer gemacht, aber umso länger ich mich damit beschäftigt habe, desto mehr hat es mich gestört. 
Am Ende war ich mir, dass ich nicht mein Leben lang darauf verzichten möchte. 
Ich würde einfach in mich reinhören, wie groß dieses Verlangen ist..

Mein Verlangen danach wäre niemals so groß, dass ich ihn deswegen verlassen würde.
Für eine offene Beziehun wären wir wahrscheinlich beide nicht der Typ dafür.

Gefällt mir