Home / Forum / Liebe & Beziehung / Mein Partner ist Alkohol süchtig, und ich Weiss nicht mehr weiter..

Mein Partner ist Alkohol süchtig, und ich Weiss nicht mehr weiter..

20. März 2018 um 22:01

Hallo. Ich komm mal gleich zur Sache
Mein Partner kommt Mittlerweile fast jeden Tag oder jeden zweiten Tag besoffen von der Arbeit. Er arbeitet ziemlich. Viel... 10-15 Std pro Tag... Ich kann schon verstehen das es viel ist. Zudem hat er ein Kind von einer früheren Beziehung (um was ich mich Mittlerweile komplett alleine kümmere)
Da hat er natürlich auch viel Stress mit Papieren, schule, Termine wegen dem Kind etc.
Er kommt dann irgendwann Gegen 21,22 Uhr nach Hause.. Total angetrunken und erzählt mir erstmal ne halbe Stunde von seiner Arbeit. Klar höre ich ihm zu.
Aber dadurch das er besoffen ist brüllt er mich fast an.. Seine Geschichten zu erzählen.. Und er redet und redet und kommt nicht runter von der Arbeit Ich fühle mich als würde man mich über ne halbe Stunde anschreien und ich sitz nur und nicke.
Er Ist so Leicht reizbar und aggressiv das ich echt Angst habe was zu sagen. Ich sitze wirklich nur still da und sag garnichts, weil alles irgendwie nach hinten los gehen könnte.
Er hat früher schon viel getrunken ( min. Jedes Wochenende) aber das ist mir definitiv zu viel.. Klar sage ich ihm das.. Er sagt er hört auf. Ändern tut sich nichts.
Was kann ich den noch tun? Lg

Mehr lesen

20. März 2018 um 22:08

Wenn er nichts ändert (Einsicht und Therapie) - Gehen.

Ansonsten: eine andere Arbeit? Oder eine andere Arbeitsstelle? Weniger Stunden? 

Was macht er denn beruflich? Und wie alt ist sein Kind? 

Wird er auch handgreiflich?

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. März 2018 um 22:16

Ich würde auf Burn-Out tippen.
Habt ihr die Gelegenheit mal Urlaub zu machen für 1-2 Wochen ?
Der Mann einer Freundin war genauso und letztendlich brauchte er einen freien Kopf und den hat ihm der Alkohol beschert..aber anstelle des Alkohols ist sie mit ihm weggefahren und er konnte sich erholen.
 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. März 2018 um 22:19
In Antwort auf ayarelne

Wenn er nichts ändert (Einsicht und Therapie) - Gehen.

Ansonsten: eine andere Arbeit? Oder eine andere Arbeitsstelle? Weniger Stunden? 

Was macht er denn beruflich? Und wie alt ist sein Kind? 

Wird er auch handgreiflich?

Er arbeitet in einer Krankentransport Firma. Sind halt nur 5 Mitarbeiter mit 4 Autos und 24-Stunden Fahrten. Und ja nach Feierabend trinken die halt noch einen.. Oder zwei drei.
Das Kind ist 8 Jahre alt.
Ich bin froh das er überhaupt arbeitet. Er hat nichts gelernt, kein Studium und war 4 Jahre Arbeitslos. 
Das Kind wohnt halt bei uns. Seine Ex hat das Kind 5 Tage jedes zweite Wochenende.
Handgreiflich nicht. Aber sehr laut und wütend..er macht dann eher sachen. Kaputt anstatt zu schlagen..  Auch Wenn das Kind schon schläft..

 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. März 2018 um 22:23
In Antwort auf liszb

Ich würde auf Burn-Out tippen.
Habt ihr die Gelegenheit mal Urlaub zu machen für 1-2 Wochen ?
Der Mann einer Freundin war genauso und letztendlich brauchte er einen freien Kopf und den hat ihm der Alkohol beschert..aber anstelle des Alkohols ist sie mit ihm weggefahren und er konnte sich erholen.
 

Danke für die Antwort. 
Ja Urlaub würde uns beiden sicherlich gut tun.. VIELLEICHT im Sommer.. Wenn wir es schaffen gleichzeitig Urlaub zu planen. Da ich kinderlos bin hab ich (in meiner Firma) kein Anrecht auf Urlaub in den Ferien. Er MUSS in den Ferien nehmen.. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. März 2018 um 7:14

So wie Du das Trinkverhalten beschreibst, wird es mit einem Urlaub oder Jobwechsel nicht getan sein. Es hört sich an, als sei er mitten drin im Leben mit Alkohol. Selbst wenn da irgendwann alles rund läuft im Job, wird er andere Gründe finden... 

Er wird Dir noch tausend Mal versprechen, das zu lassen. Solange er selbst nicht soweit unten ist, dass er aufhören will, wird das nichts. Solange Du das mit machst, dauert de Weg nach unten länger. 

Wenn Du überhaupt eine Chance haben möchtest, dass sich etwas ändert, dann „musst“ Du gehen... Leider. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. März 2018 um 8:28

Er arbeitet bei einer Krankentransport-Firma und säuft?
Ich tue mir schwer damit dir zu sagen was du tun sollst, aber du musst etwas tun, bevor jemand ernsthaft geschädigt wird.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. März 2018 um 8:30
In Antwort auf baumeisterbob1

Er arbeitet bei einer Krankentransport-Firma und säuft?
Ich tue mir schwer damit dir zu sagen was du tun sollst, aber du musst etwas tun, bevor jemand ernsthaft geschädigt wird.

Er trinkt nach feierarbend mit Kollegen... also die saufen anscheinend auch... 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. März 2018 um 8:54

Bach Feuerabend ist es doch eigentlich legitim 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. März 2018 um 8:55

Nach* 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. März 2018 um 9:01
In Antwort auf liszb

Bach Feuerabend ist es doch eigentlich legitim 

Genau ist legitim sich abends abzuschießen und dann am nächsten morgen kranke leutecdurch die Gegend fahren. Restalkohol sagt dir was?
Außerdem hat er Frau und Kind zu hause. Sollte man die nicht mal nach Feierabend nach hause, anstatt sich regelmäßig zu besaufen?

4 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. März 2018 um 9:04

So schwer es ist, sprich noch einmal (wenn er nüchtern ist) mit ihm, sollte er sich nicht ändern geh. Es bringt weder dir noch ihm etwas, auch im Bezug auf das Kind sollte er sich ändern, er hat eine Vorbildfunktion. Kind sollte dann zurück zur Ex oder zu einer Pflegefamilie, denn alleine kann er sich nicht darum kümmern. Vor allem kann er auch irgendwann mal zuschlagen.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. März 2018 um 18:43

Besoffen fährt er definitiv nicht! Auch nicht mit rest Alkohol!
Ich arbeite selbst im KH.. ich hab zuhause 100 ACE-Prüfröhrchen liegen. 
Ich lasse einiges zu, doch defintiv nicht Betrunkenheit am steuer. Wenn gepustet wird und zu viel ist, wird halt nicht gefahren.
Ich bin der absolute NON-ALKOHOLIKER ich hasse es und vertrage es absolut nicht.
ER hat ein Problem das wissen wir beide!! Ich meine ich habs schon tausend mal gesagt, hab von der Arbeit die Röhrchen ( Arbeite in der ZNA, Alkohol Spiegel ins Labor zu schicken dauert manchmal zu lange) ( ICH DARF DIE DINGER MITNEHMEN) bevor es jetzt heißt ich klaue 
Ich danke wirklich jeden für den Tipp, aber ich denke eine Therapie wäre das beste.

Und um jetzt mal die Realität zu zerstören ! Ihr wisst garnicht wie meine Chefs manchmal in den OP gehen... da wird vorher mal schnell NaCl per Infusion gegeben um bisschen was raus zu schaffen....

Und dem Kind geht es defintiv gut. Wer selber Kinder hat, versteht sicherlich das man es nicht einfach in eine Pflegefamilie gibt weil im Grunde nichts zuhause passiert. Außer das Papa mittlerweile zu gut gelaunt nach Hause kommt.
Ich habe in meinem Post nicht geschrieben das er mich fertig macht oder sonstiges.
Ich habe geschrieben er kommt von der Arbeit und labbert mich zu!! Mit seinen Geschichte und was er so erlebt hat. Sobald ich jedoch sagen würde " ey ich hab kein Bock auf dich" fühlt er sich eben sehr schnell verletzt. Und Besoffen und angegriffen werden da reagiert er halt bissi über und Brüllt rum...

Also das ihr Ernshaft denkt da fährt jemand in einer Zertifizierten Firma im Straßenverkehr in einer Großstadt wo jede zwei Meter ein Polizei Wagen steht und dann noch besoffen.. oder mit Rest Alkohol.

Sicherlich wisst ihr auch das ein Gesundheits-Chep sowie Reaktionstest in kontinuierlichen Abständen durchgeführt werden muss.... 

Da mach ich mir lieber um die Patienten IM Krankenhaus sorgen als die, die verlegt werden...

Er ist ein Alkoholiker klar, aber so Naiv bin ich auch nicht.  

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. März 2018 um 18:49
In Antwort auf mayson_881588

Besoffen fährt er definitiv nicht! Auch nicht mit rest Alkohol!
Ich arbeite selbst im KH.. ich hab zuhause 100 ACE-Prüfröhrchen liegen. 
Ich lasse einiges zu, doch defintiv nicht Betrunkenheit am steuer. Wenn gepustet wird und zu viel ist, wird halt nicht gefahren.
Ich bin der absolute NON-ALKOHOLIKER ich hasse es und vertrage es absolut nicht.
ER hat ein Problem das wissen wir beide!! Ich meine ich habs schon tausend mal gesagt, hab von der Arbeit die Röhrchen ( Arbeite in der ZNA, Alkohol Spiegel ins Labor zu schicken dauert manchmal zu lange) ( ICH DARF DIE DINGER MITNEHMEN) bevor es jetzt heißt ich klaue 
Ich danke wirklich jeden für den Tipp, aber ich denke eine Therapie wäre das beste.

Und um jetzt mal die Realität zu zerstören ! Ihr wisst garnicht wie meine Chefs manchmal in den OP gehen... da wird vorher mal schnell NaCl per Infusion gegeben um bisschen was raus zu schaffen....

Und dem Kind geht es defintiv gut. Wer selber Kinder hat, versteht sicherlich das man es nicht einfach in eine Pflegefamilie gibt weil im Grunde nichts zuhause passiert. Außer das Papa mittlerweile zu gut gelaunt nach Hause kommt.
Ich habe in meinem Post nicht geschrieben das er mich fertig macht oder sonstiges.
Ich habe geschrieben er kommt von der Arbeit und labbert mich zu!! Mit seinen Geschichte und was er so erlebt hat. Sobald ich jedoch sagen würde " ey ich hab kein Bock auf dich" fühlt er sich eben sehr schnell verletzt. Und Besoffen und angegriffen werden da reagiert er halt bissi über und Brüllt rum...

Also das ihr Ernshaft denkt da fährt jemand in einer Zertifizierten Firma im Straßenverkehr in einer Großstadt wo jede zwei Meter ein Polizei Wagen steht und dann noch besoffen.. oder mit Rest Alkohol.

Sicherlich wisst ihr auch das ein Gesundheits-Chep sowie Reaktionstest in kontinuierlichen Abständen durchgeführt werden muss.... 

Da mach ich mir lieber um die Patienten IM Krankenhaus sorgen als die, die verlegt werden...

Er ist ein Alkoholiker klar, aber so Naiv bin ich auch nicht.  

Dann ist dein Eingangspost ziemlich unglaubwürdig. 
Kannst selber nachlesen wieviel Alkohol man in welcher Zeit abbaut. Oder fängt er jeden Tag gegen erst gegen mittag an zu arbeiten? 

Und sorry. Wir oft stand schon in der Zeitung Artikel von besoffenen bus- oder bahnfahrern. Die sollten es ja auch besser wissen oder? Ne weil man durch die sucht einfach keinen klaren Blick mehr auf die Realität hat.

Und dem Kind geht es gut? Aber sicher. Kinder sind auch dumm. Papa kommt immer fröhlich nach hause....Meine Güte du redest dir das schön. 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. März 2018 um 18:53
In Antwort auf baumeisterbob1

Dann ist dein Eingangspost ziemlich unglaubwürdig. 
Kannst selber nachlesen wieviel Alkohol man in welcher Zeit abbaut. Oder fängt er jeden Tag gegen erst gegen mittag an zu arbeiten? 

Und sorry. Wir oft stand schon in der Zeitung Artikel von besoffenen bus- oder bahnfahrern. Die sollten es ja auch besser wissen oder? Ne weil man durch die sucht einfach keinen klaren Blick mehr auf die Realität hat.

Und dem Kind geht es gut? Aber sicher. Kinder sind auch dumm. Papa kommt immer fröhlich nach hause....Meine Güte du redest dir das schön. 

Hast du meinen Post gelesen? Es wird gepustet, wenn es zu viel ist wird eben nicht gefahren.
Ich kann leider nicht über andere Bus Fahrer oder sonstige Fahrer sprechen.
Aber ich lasse ihn defintiv nicht mit Rest Alkohol auf die Straße...wie gesagt..pust..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. März 2018 um 18:54

Er trinkt fast jeden Tag... und kommt besoffen von der Arbeit.. ich kann das definitiv nicht mehr ertragen!!!
Er labbert mich zu... geht mir auf den Sack defintiv! Das ist mein Problem!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. März 2018 um 8:47

Dieser Kommentar ist sehr zutreffend. 

Liebe TE, 

dieses Verhalten ist sehr typisch für Co.-Abhängige. Man möchte die Wahrheit nicht gern schonungslos um die Ohren geknallt haben. Es sagt sich auch leichter als getan, dieses „geh doch, wenn es Dich stört“. Du liebst Deinen Partner und weißt, dass es doch so schön sein könnte, wenn er es „einfach“ lässt. Da hält man sich schnell an etwas fest, was aber sinnlos ist. 
Du weißt im Inneren, was zu tun ist. Bevor es aber dazu kommt, redet man es sich lieber schön, damit man nicht handeln muss. 
Ich verstehe Dich. Es dauert manchmal leider sehr lange, bis die persönliche Schmerzgrenze erreicht ist. 
Ich würde mich da an Deiner Stelle mit Betroffenen austauschen, die das Thema nicht von außen betrachtet als ganz einfach abtun „trennen und fertig“. 
Das ist sicherlich genau der richtige Rat. Menschen, die dasselbe erleben oder erlebt haben, können sich aber besser in Deine Lage versetzen und man bekommt durch den Austausch dann vielleicht schneller die Kraft, genau das durchzusetzen, was man im Inneren eigentlich genau schon selbst weiß. 

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Teste die neusten Trends!
experts-club