Home / Forum / Liebe & Beziehung / Mein Partner hat mich jahrelang belogen

Mein Partner hat mich jahrelang belogen

10. August 2017 um 10:42

Hallo zusammen, ich 33 Jahre führe mit meinem Partner 45 Jahre eine 16 Jährige Beziehung. Wir haben beides viel durch gemacht in der Kindheit... Ich habe einen egozentrischen Vater der uns immer kurz gehalten hat. Meine Mama war überfordert mit uns vier Kindern und müsste zudem noch von Haus zu Haus gehen als Zeugen Jehovas. Wir sind ohne warm Wasser, ohne Telefon usw. Aufgewachsen. Psychisch gesehen war es oft unerträglich , was mich als Teenager dazu getrieben hat mich zu ritzen. Mein Partner wurde ins Heim gegeben weil seine Eltern sich trennten. Er war zu der Zeit noch sehr klein. Sein leiblicher Vater dürfte ihn nicht zu sich nehmen und sein stiefvater wollte ihn nicht haben. Er wurde geschlagen , gedemütigt, müsste Sachen abgeben die er von seinem Vater bekommen hatte. Ihm wurde gesagt er gehöre nicht zu dieser Famile. Irgendwann wollte er gar nicht mehr nach Hause und blieb lieber im Heim. Später wurde er straffällig... Drogen, Autodiebstahl , Körperverletzung. Er war gesamt 5 Jahre im Gefängnis und somit wollte auch sein leiblicher Vater nichts mehr von ihm wissen. Schandfleck der Familie, den keiner will. Seine Expartnerin hat ihn lange betrogen was er dann schließlich rausfand und sich getrennt hat . In unserer Beziehung waren schon oft Schwierigkeiten. Das bringt mich zu meinem eigentlichen Problem. Wir waren grade 1 jahr zusammen , da fand ich heraus das er auf datingseiten angemeldet ist. Diskussionen, ich mach es nicht mehr waren seine Aussage, er wisse nicht warum er das getan hat usw. Zu der Zeit war er stärker Kiffer, was später in Alkohol überging und das kiffen ersetzte. Heute trinkt und kufft er nicht mehr. 2015 haben wir uns verlobt und Letztes Jahr kam dann unser Sohn auf die Welt, ungeplant ... aber wir haben uns beide sehr gefreut und lieben unseren Zwerg über alles. Vor vier Monaten fand ich per Zufall heraus das er die 16 Jahre immer mal wieder konten auf dating bzw. Seitensprungseiten erstellt hat ... in ca 2- 3 jährigen Abständen. Die seiten sind kostenpflichtig und das inkasso hat ihn angemahnt , so bin ich dann auch dahinter gekommen. Das hat mir den Boden unter den Füßen weg gerissen und ich vertraue ihm keinen Meter mehr. Was mich sehr verletzt hat ist das ich immer zu ihm gehalten habe und er sowas mit mir macht. Kurz bevor er mir den Antrag gemacht hat, hat er sich auch noch auf einer datinseite angemeldet. Ich habe mittlerweile den Antrag aufgelöst , weil für mich diese Beziehung erstunken und erlogen ist. Nach der Schwangerschaft habe ich Depressionen bekommen, war überfordert. Er ist nie aufgestanden um unseren Sohn zu füttern oder ihn mal gebadet. Kurz gesagt , er hat sich nicht um unser kind gekümmert.Es blieb alles an mir hängen und er hat sich auf pornoseiten rumgetrieben anstatt sich um unseren Sohn zu kümmern. Mittlerweile hat er eine gute Beziehung zu seinem Sohn, worüber ich froh bin. Ich habe immer noch Depressionen und hasse mich sehr oft weil ich immer das Gefühl habe unzureichend zu Sein, nicht attraktiv genug, nicht schlank genug. Teilweise gibt es Zeiten in denen ich mich widerlich finde. Bald ist meine Elternzeit vorbei und ich arbeite wieder , ich glaube das ist auch einer der Gründe warum ich noch mit ihm zusammen bin. Natürlich sind 16 Jahre auch eine lange Zeit. Ich wäre dankbar wenn vielleicht jemand objektives seine Meinung zu meiner Situation geben könnte. Lieben Dank.




Mehr lesen

10. August 2017 um 12:24

Ich könnte mich auf die Profile einloggen und habe seine Daten gesehen, zugegeben hat er es nach langer Diskussion auch. Er sagt er wisse nicht warum er das getan hat.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. August 2017 um 12:48
In Antwort auf nikita19844

Ich könnte mich auf die Profile einloggen und habe seine Daten gesehen, zugegeben hat er es nach langer Diskussion auch. Er sagt er wisse nicht warum er das getan hat.

Dann ist das die eigentliche Lüge.

Ich meine, wir haben alle sicher schon ziemliche Schei*e im Leben gebaut, aber es kann mir keiner erzählen, er wisse nicht, warum er sich bei Sexportalen angemeldet hat. Hat er geschlafwandelt? So ein Unsinn.

Sich hier auf Gedächtnisverlust zu berufen, ist extrem feige. Dann soll man dazu stehen, warum das so war. Vielleicht hatte er Angst, sich fest zu binden und wollte nochmal checken, ob er noch attraktiv ist, falls das alles nicht so klappt wie geplant. Vielleicht war er unzufrieden im Bett und wollte etwas anderes erleben. Aber er wisse nicht, warum? Das ist völliger Unfug.

Diese Antwort ist er Dir schuldig, und dann kannst Du bewerten, wie schlimm das für Dich im Endeffekt ist und ob Du damit leben kannst. An der Stelle würde ich ihn nicht "entkommen" lassen.

Wie gesagt, wir bauen alle mal Mist im Leben, auch ernsthaften Mist, aber dann soll man dazu stehen und sich nicht feige in die Amnesie flüchten.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. August 2017 um 13:44

Naja im Grunde bin ich auf alles selbst gestoßen weil er am Anfang alles abgestritten hat. 16 Jahre lang unzufrieden ... dann bin ich nicht die richtige Partnerin.  Wir haben ein sehr ausgeglichenes sexleben , bin auch für alles offen usw. Haben auch mehrmals die Woche sex. Er will die Beziehung noch , wobei ich nicht verstehe warum wenn er doch offensichtlich die ganzen Jahre über gesucht hat. Eine Antwort werde ich nicht bekommen , diese Geschichte läuft ja bereits 4 Monate.  Das heißt es gab mittlerweile genügend Gespräche zwischen uns. Der Witz ist, er selbst wäre eifersüchtig.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. August 2017 um 13:47

Das diese Geschichte nicht so einfach für mich ist , ist sicher nachvollziehbar. Ich denke ich habe Angst wie ich alleine zurecht komme.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. August 2017 um 14:30

Naja damals dachte ich es wäre eine einmalige Sache gewesen. Da mit dem Finger auf mich zu zeigen finde ich nicht gerade fair.

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. August 2017 um 14:48

Danke du hast sicher Recht, innerlich weiss ich da auch. Ich habe die letzte Zeit oft darüber nachgedacht.. und schaffe den absprung nicht. Ich werde mich die Tage mal mit meiner Chefin treffen und fragen wie wir das mit meinen Arbeitszeiten regeln können...wegen meinem Zwerg. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen