Forum / Liebe & Beziehung

Mein Partner ging fremd und hatte Kontakt mit der "Affäre" , brauche Rat

6. Oktober um 19:37 Letzte Antwort: 7. Oktober um 20:37

Hey zusammen, 

ich bin schon ewig ohne Account hier unterwegs und habe oft anderen Rat gelesen, der mir sehr geholfen hat. Nun ist mein Fall allerdings so speziell, dass ich mir ans Herz gepackt habe und einen eigenen Account erstellt habe. 
Folgende Sitaution: 
Ich bin mit meinem Partner seit ca 1 1/2 Jahren in einer Beziehung. Unser Start war allerdings sehr holprig... 
Wir sind Beziehung reingerutscht ohne einander wircklich zu kennen und uns nur 2 Mal zu sehen was schon mal ein riesen Fehler war, das muss ich wohl keinem erklären...
Nachdem wir ganze 5 Tage zusammen waren ohne einander in gesehen zu haben waren wir gemeinsam auf einer Party. Er hat körperliche Nähe gesucht, welche ich allerdings abgeblockt hatte da es für mich einfach komisch war und wir uns wie erwähnt kaum kannten. Ich ging früh heim und er hat sich sehr, naja..., die Kante gegeben. Ich bekam einen Anruf von einem Kumpel, dass mein Freund eben stark alkoholisiert sei. Ich meinte dann nur noch dass ich schon längst zuhause sei und sich jemand um kümmern soll...

Hier beginnt das Drama...
Eine nette Dame, ebenfalls alkoholisiert hatte sich an eben diesem Abend zur Mission gemacht so viele Männer wie möglich zu küssen um eine tolle Strichliste zu führen ... Ja, Leute gibts...
Nun hat diese nette Dame meinen Partner völlig fertig gesehen und ihm " helfen wollen". Nachdem sie ihn verpflegt und vertröstet hatte kam das eine zum anderen und mein Partner wurde zum Teil ihrer Strichliste. 
Ich bekam später an diesem Abend einen Anruf von einem Freund, der mir dies geschildert hatte. Mein Freund hatte im Vollrausch sein Handy verloren und wusste nicht wo oben und unten ist. Er wurde von Freuden heimgebracht und ich war erstmal aufgelöst. 
Ich hing nicht viel an der Beziehung, da die Umstände eher an eine Kindergartenbeziehung erinnerten als eine solide Partnerschaft. Und dennoch muss ich keinem Erklären, wie sehr mich das verletzt hatte...

Wir trafen uns und er war aufgelöst. Er konnte sich all dies nicht erklären. Letzlich haben einige Faktoren mit reingespielt. Der Fakt, dass unsere "Beziehung" kein greifbares Fundament hatte, eine geringe Bindung, wenig Liebe, wir uns kaum kannten, im gewisser Weise der Alkohol ( er hat es nie aus Entschuldigung benutzt aber als Faktor ), die Abweisung die von meiner Seite aus ging und eben dem Fakt, dass sich eben diese nette Dame einen Nutzen aus der Situatuon gezogen hatte. Er hat die Schuld dennoch nie auf sie geschoben letzlich sah er ein, dass es alleinig seine Aufgabe ist treu zu bleiben. Ich habe lange gekämpft wie ich damit umgehen sollte. Es war ein massiver Vertrauensbruch. Letzlich lief zwischen ihnen " nur", dass sie rumgemacht hatten. Keine weiteren sexuellen Berührungen oder ähnliches, wobei dies ja schon genug ist...

Wir hatten viel geredet und uns ausgesprochen. Ich habe ihm verziehen. Es war scheiße, ja, aber ich habe in ihm als Person trotzdem einen potentiell tollen Partner gesehen. Ich wollte der Beziehung eine neue Chance geben. Eine Chance auf ein richtiges kennenlernen und kein Reinstolpern in eine halb Bekanntschaft die sich Beziehung nannte. Ich lebte gut mit der Entscheidung. Er hat keinen Alkohol mehr ohne mich getrunken, ist auf keine Partys mehr gegangen und hat sich sehr um mich bemüht. Er war stets bedacht mir Sicherheit zu geben. 
Letztlich sind wir nun 1 1/2 Jahre glücklich zusammen, reden übers heiraten.

Doch seit einiger Zeit gibt es einen Knick in dem ganzen. Ich habe mich mit einer Freundin unterhalten, die mich um Rat bat. Wir kamen irgendwann auf die Sache von damals und sie hat mich gefragt ob danach eigentlich Kontakt bestand zwischen den beiden. Ich musste kurz innehalten und ich wusste es nicht. Später Zuhause habe ich meinen Partner angesprochen, nach kurzer Überlegung erzählte er mir, dass er mit ihr keinerlei Kontakt hatte weder davor noch danach. Sie hatte nie mehr den Kontakt gesucht und hatte sich auch persönlich bei mir entschuldigt als sie mich Mal auf der Straße traf. Sie versicherte mir dass sie nie ernsthaft etwas von ihm wollte und erzählte mir von der Liste und dem Fakt, dass sie nie mehr was mit ihm hatte und sich auch nichtmals bei ihm meldete. 

Nun zurück, mein partner überlegte einige zeit und meinte anschließend, es gäbe eine einzige situation, an die er sich erinnere. Es war gut eine Woche nach dem Vorfall damals. Im Nachbarsdorf fand ein Fischerfest statt. Er beschloss hinzuraddeln. Ich wollte nicht mit, da ja die Enttäuschung so frisch war. Er war nicht lange dort und hatte auch nichts getrunken ( wie auch meine beste Freundin die ebenfalls dort war auch beobachtete, sie hielt nach der aktion nichts von ihm und hatte ihn im auge).
Mein Partner war ursprünglich mit einem guten Kumpel ( nennn wir ihm f.)  da und es war abgemacht, dass sie auch gemeisam heimfahren.
F hatte sich abgenabelt zu freund J, welcher mit der tollen dame da war, mit dem mein partner mich betrogen hatte. Später kam f. Mit j. Und der dame zu meinem partner und meinte, ob sie jetzt nachhause fahren würden. Mein Partner war auch mit J. Gut befreundet und sagte zu trotz dem fakt, dass die dame, mit der er mich eine woche zuvor betrogen hatte dabei war. 
Als 4er Gruppe sind nun alle mit dem rad gefahren. Die Dame und J. Voraus, mein freund und f. Hintedran. Laut Aussagen aller wie später rauskam haben mein Partner und die Dame kein Wort gewechselt. Die Wege trennten sich auch nach gut 10 Minuten. 

Erstmals war es für mich kein Problem, es ist ja nichts passiert. Doch letztens beim Einkaufen sah ich die Dame... Ich wusste mir nicht zu helfen und sprach sie an. Ich fragte sie, ob sie sich an den Abend erinnerte und sie meinte ebenfalls dass sie lediglich als Gruppe zusammen heimgefahren sind  und sie und mein Freund allerdings keinerlei Austausch hatten. Ich war zunächst beruhigt doch nun Tage später kommt alles wieder hoch. Zunächst bin ich irgendwie verletzt warum er mit ihr nachhause gefahren ist. Es war nichts. Es ist nichts passiert. Sie hatten nichtnals wircklich geredet. Und dennoch tut es mir irgendwie verdammt weh. Der gedanke , dass es da nur eine Woche her war.. gleichzeitig kommt alles wieder hoch. Ich bin wütend , sauer, enttäuscht und verletzt. Warum kommen jetzt all diese Gefühle nochmals hoch ? Über 1 1/2 Jahre später ?  Ich wache an manchen Tagen auf und möchte am liebsten Schluss machen. Ich habe es damals allerdings verziehen und es ist alles perfekt ... Ich liebe ihn über alles und er würde alles für mich tun.

Ich weiß nicht was ich von der heimfahrt von damals halten soll... es ist nichts passiert klar , aber er verletzt mich so sehr ... auch wenn es ihm nicht darum ging mit ihr heimzufahren. Wie würdet ihr das einschätzen ? 
Meine beste freundin meinte ich soll mir keinen großen kopf machen, es war niemals seine absicht und alleine heimfahren wäre keine option gewesen um die späte zeit. Mein Partner entschuldigt sich die ganze zeit. Ihm war dams nicht ganz bewusst dass mich dies später so verletzten könnte, da  nichts hintersteckte. 
Bin ich zu sensibel? 
Und wie kann ich diesen betrug von damals verarbeiten? Geht das? Ich bin sonst so glücklich mit ihm... Aber dies legt momentan alles für mich kalt. Habt ihr anregungen? Liebe Worte? Einen Rat?
Ich bin unendlich dankbar für jede antwort.
liebe grüße,
Nicole 

Mehr lesen

6. Oktober um 19:59

Ja du bist zu sensibel. Das war damals keine Beziehung. Nach der Sache mit dem Kuss hättet ihr ehrlich zueinander sein sollen und die Beziehung erst mal auflösen sollen, damit ihr euch erst mal ein paar Monate kennenlernen könnt. Das kann man einfach nicht als Betrug verbuchen. Dein Freund hat sich auf der Heimfahrt vorbildlich verhalten. Die Dame ist ja augenscheinlich mit einem seiner Freund an diesem Abend gegangen. Er hat nichts mit ihr gesprochen. Anstatt dass du sein gutes Verhalten anerkennst und dich drüber freust bestrafst du ihn. Warum? 
Den "Betrug" hast du in der ganzen Zeit doch recht erwachsen weggesteckt, ihr habt damals darüber geredet und euch war beiden klar, dass das damals keine richtige Beziehung war, wieso handelst du jetzt so anders? 

Du solltest sein vorbildliches Verhalten anerkennen, positiv werten und ihm sagen dass du es gut gefunden hättest wenn er von der Heimfahrt dir zeitnah erzählt hätte. Wenn du jetzt auf so eine Kleinigkeit so sensibel überreagierst und sein positives Verhalten negativ wertest und ihn in gewisser Weise mit deinem Unmut darüber bestrafst, kann es sehr gut sein, dass er sich dir in Zukunft auch nicht anvertrauen wird und dir vieles, auch Kleinigkeiten, verheimlichen wird - und das wäre verletzend. Er sollte positive Gefühle erfahren wenn er das richtige tut und du davon erfährst. Was dich wirklich verletzt, ist also hoffentlich, dass er dir nichts erzählt hat, das solltest du ihm so sagen.

2 LikesGefällt mir

6. Oktober um 20:32
In Antwort auf fikus.grau

Hey zusammen, 

ich bin schon ewig ohne Account hier unterwegs und habe oft anderen Rat gelesen, der mir sehr geholfen hat. Nun ist mein Fall allerdings so speziell, dass ich mir ans Herz gepackt habe und einen eigenen Account erstellt habe. 
Folgende Sitaution: 
Ich bin mit meinem Partner seit ca 1 1/2 Jahren in einer Beziehung. Unser Start war allerdings sehr holprig... 
Wir sind Beziehung reingerutscht ohne einander wircklich zu kennen und uns nur 2 Mal zu sehen was schon mal ein riesen Fehler war, das muss ich wohl keinem erklären...
Nachdem wir ganze 5 Tage zusammen waren ohne einander in gesehen zu haben waren wir gemeinsam auf einer Party. Er hat körperliche Nähe gesucht, welche ich allerdings abgeblockt hatte da es für mich einfach komisch war und wir uns wie erwähnt kaum kannten. Ich ging früh heim und er hat sich sehr, naja..., die Kante gegeben. Ich bekam einen Anruf von einem Kumpel, dass mein Freund eben stark alkoholisiert sei. Ich meinte dann nur noch dass ich schon längst zuhause sei und sich jemand um kümmern soll...

Hier beginnt das Drama...
Eine nette Dame, ebenfalls alkoholisiert hatte sich an eben diesem Abend zur Mission gemacht so viele Männer wie möglich zu küssen um eine tolle Strichliste zu führen ... Ja, Leute gibts...
Nun hat diese nette Dame meinen Partner völlig fertig gesehen und ihm " helfen wollen". Nachdem sie ihn verpflegt und vertröstet hatte kam das eine zum anderen und mein Partner wurde zum Teil ihrer Strichliste. 
Ich bekam später an diesem Abend einen Anruf von einem Freund, der mir dies geschildert hatte. Mein Freund hatte im Vollrausch sein Handy verloren und wusste nicht wo oben und unten ist. Er wurde von Freuden heimgebracht und ich war erstmal aufgelöst. 
Ich hing nicht viel an der Beziehung, da die Umstände eher an eine Kindergartenbeziehung erinnerten als eine solide Partnerschaft. Und dennoch muss ich keinem Erklären, wie sehr mich das verletzt hatte...

Wir trafen uns und er war aufgelöst. Er konnte sich all dies nicht erklären. Letzlich haben einige Faktoren mit reingespielt. Der Fakt, dass unsere "Beziehung" kein greifbares Fundament hatte, eine geringe Bindung, wenig Liebe, wir uns kaum kannten, im gewisser Weise der Alkohol ( er hat es nie aus Entschuldigung benutzt aber als Faktor ), die Abweisung die von meiner Seite aus ging und eben dem Fakt, dass sich eben diese nette Dame einen Nutzen aus der Situatuon gezogen hatte. Er hat die Schuld dennoch nie auf sie geschoben letzlich sah er ein, dass es alleinig seine Aufgabe ist treu zu bleiben. Ich habe lange gekämpft wie ich damit umgehen sollte. Es war ein massiver Vertrauensbruch. Letzlich lief zwischen ihnen " nur", dass sie rumgemacht hatten. Keine weiteren sexuellen Berührungen oder ähnliches, wobei dies ja schon genug ist...

Wir hatten viel geredet und uns ausgesprochen. Ich habe ihm verziehen. Es war scheiße, ja, aber ich habe in ihm als Person trotzdem einen potentiell tollen Partner gesehen. Ich wollte der Beziehung eine neue Chance geben. Eine Chance auf ein richtiges kennenlernen und kein Reinstolpern in eine halb Bekanntschaft die sich Beziehung nannte. Ich lebte gut mit der Entscheidung. Er hat keinen Alkohol mehr ohne mich getrunken, ist auf keine Partys mehr gegangen und hat sich sehr um mich bemüht. Er war stets bedacht mir Sicherheit zu geben. 
Letztlich sind wir nun 1 1/2 Jahre glücklich zusammen, reden übers heiraten.

Doch seit einiger Zeit gibt es einen Knick in dem ganzen. Ich habe mich mit einer Freundin unterhalten, die mich um Rat bat. Wir kamen irgendwann auf die Sache von damals und sie hat mich gefragt ob danach eigentlich Kontakt bestand zwischen den beiden. Ich musste kurz innehalten und ich wusste es nicht. Später Zuhause habe ich meinen Partner angesprochen, nach kurzer Überlegung erzählte er mir, dass er mit ihr keinerlei Kontakt hatte weder davor noch danach. Sie hatte nie mehr den Kontakt gesucht und hatte sich auch persönlich bei mir entschuldigt als sie mich Mal auf der Straße traf. Sie versicherte mir dass sie nie ernsthaft etwas von ihm wollte und erzählte mir von der Liste und dem Fakt, dass sie nie mehr was mit ihm hatte und sich auch nichtmals bei ihm meldete. 

Nun zurück, mein partner überlegte einige zeit und meinte anschließend, es gäbe eine einzige situation, an die er sich erinnere. Es war gut eine Woche nach dem Vorfall damals. Im Nachbarsdorf fand ein Fischerfest statt. Er beschloss hinzuraddeln. Ich wollte nicht mit, da ja die Enttäuschung so frisch war. Er war nicht lange dort und hatte auch nichts getrunken ( wie auch meine beste Freundin die ebenfalls dort war auch beobachtete, sie hielt nach der aktion nichts von ihm und hatte ihn im auge).
Mein Partner war ursprünglich mit einem guten Kumpel ( nennn wir ihm f.)  da und es war abgemacht, dass sie auch gemeisam heimfahren.
F hatte sich abgenabelt zu freund J, welcher mit der tollen dame da war, mit dem mein partner mich betrogen hatte. Später kam f. Mit j. Und der dame zu meinem partner und meinte, ob sie jetzt nachhause fahren würden. Mein Partner war auch mit J. Gut befreundet und sagte zu trotz dem fakt, dass die dame, mit der er mich eine woche zuvor betrogen hatte dabei war. 
Als 4er Gruppe sind nun alle mit dem rad gefahren. Die Dame und J. Voraus, mein freund und f. Hintedran. Laut Aussagen aller wie später rauskam haben mein Partner und die Dame kein Wort gewechselt. Die Wege trennten sich auch nach gut 10 Minuten. 

Erstmals war es für mich kein Problem, es ist ja nichts passiert. Doch letztens beim Einkaufen sah ich die Dame... Ich wusste mir nicht zu helfen und sprach sie an. Ich fragte sie, ob sie sich an den Abend erinnerte und sie meinte ebenfalls dass sie lediglich als Gruppe zusammen heimgefahren sind  und sie und mein Freund allerdings keinerlei Austausch hatten. Ich war zunächst beruhigt doch nun Tage später kommt alles wieder hoch. Zunächst bin ich irgendwie verletzt warum er mit ihr nachhause gefahren ist. Es war nichts. Es ist nichts passiert. Sie hatten nichtnals wircklich geredet. Und dennoch tut es mir irgendwie verdammt weh. Der gedanke , dass es da nur eine Woche her war.. gleichzeitig kommt alles wieder hoch. Ich bin wütend , sauer, enttäuscht und verletzt. Warum kommen jetzt all diese Gefühle nochmals hoch ? Über 1 1/2 Jahre später ?  Ich wache an manchen Tagen auf und möchte am liebsten Schluss machen. Ich habe es damals allerdings verziehen und es ist alles perfekt ... Ich liebe ihn über alles und er würde alles für mich tun.

Ich weiß nicht was ich von der heimfahrt von damals halten soll... es ist nichts passiert klar , aber er verletzt mich so sehr ... auch wenn es ihm nicht darum ging mit ihr heimzufahren. Wie würdet ihr das einschätzen ? 
Meine beste freundin meinte ich soll mir keinen großen kopf machen, es war niemals seine absicht und alleine heimfahren wäre keine option gewesen um die späte zeit. Mein Partner entschuldigt sich die ganze zeit. Ihm war dams nicht ganz bewusst dass mich dies später so verletzten könnte, da  nichts hintersteckte. 
Bin ich zu sensibel? 
Und wie kann ich diesen betrug von damals verarbeiten? Geht das? Ich bin sonst so glücklich mit ihm... Aber dies legt momentan alles für mich kalt. Habt ihr anregungen? Liebe Worte? Einen Rat?
Ich bin unendlich dankbar für jede antwort.
liebe grüße,
Nicole 

Geh einige Monate auf Abstand zu ihm und höre in dich hinein. 
vielleicht ist es besser danach mit ihm Schluss zu machen, wenn du die Sache nicht verarbeiten kannst.
Alles Gute dabei!

1 LikesGefällt mir

6. Oktober um 21:49
In Antwort auf einmensch

Ja du bist zu sensibel. Das war damals keine Beziehung. Nach der Sache mit dem Kuss hättet ihr ehrlich zueinander sein sollen und die Beziehung erst mal auflösen sollen, damit ihr euch erst mal ein paar Monate kennenlernen könnt. Das kann man einfach nicht als Betrug verbuchen. Dein Freund hat sich auf der Heimfahrt vorbildlich verhalten. Die Dame ist ja augenscheinlich mit einem seiner Freund an diesem Abend gegangen. Er hat nichts mit ihr gesprochen. Anstatt dass du sein gutes Verhalten anerkennst und dich drüber freust bestrafst du ihn. Warum? 
Den "Betrug" hast du in der ganzen Zeit doch recht erwachsen weggesteckt, ihr habt damals darüber geredet und euch war beiden klar, dass das damals keine richtige Beziehung war, wieso handelst du jetzt so anders? 

Du solltest sein vorbildliches Verhalten anerkennen, positiv werten und ihm sagen dass du es gut gefunden hättest wenn er von der Heimfahrt dir zeitnah erzählt hätte. Wenn du jetzt auf so eine Kleinigkeit so sensibel überreagierst und sein positives Verhalten negativ wertest und ihn in gewisser Weise mit deinem Unmut darüber bestrafst, kann es sehr gut sein, dass er sich dir in Zukunft auch nicht anvertrauen wird und dir vieles, auch Kleinigkeiten, verheimlichen wird - und das wäre verletzend. Er sollte positive Gefühle erfahren wenn er das richtige tut und du davon erfährst. Was dich wirklich verletzt, ist also hoffentlich, dass er dir nichts erzählt hat, das solltest du ihm so sagen.

Hey, erstmal danke für deinen Rat! 

Ja, das mit dem Kuss hab ich auch nicht so Recht als Betrug eingestuft. Allerdings waren wir anderseits zu dem Zeitpunkt offiziell zusammen, was es mir dann doch schwer verdaulich macht.

Eine offiziell Trennung wäre wohl besser gewesen... da hast du Recht. Ich glaube das hätte auch für mich etwas geändert, da die "neue" Beziehung danach ja irgendwie eine neue gewesen wäre. 

Mit der Heimfahrt hast du absolut recht. Selbst wenn sie sich unterhalten hätten, danach war nie mehr Kontakt. Ich glaube, dass mich vor allem kränkt, dass es mir gegenüber das niemals erwähnt hatte. Er meinte sie seien zwar als gruppe gefahren aber es war nicht der Rede wert.

Du hast Recht, ich sollte froh sein dass er sich so verhalten hat. Ich war/ bin zwar sauer, da ich irgendwo denke er hätte ja auch ganz ohne sie fahren können, aber du eröffnest mir eine neue Denkweise.

Vielen dank ! 

Gefällt mir

7. Oktober um 0:44
In Antwort auf fikus.grau

Hey, erstmal danke für deinen Rat! 

Ja, das mit dem Kuss hab ich auch nicht so Recht als Betrug eingestuft. Allerdings waren wir anderseits zu dem Zeitpunkt offiziell zusammen, was es mir dann doch schwer verdaulich macht.

Eine offiziell Trennung wäre wohl besser gewesen... da hast du Recht. Ich glaube das hätte auch für mich etwas geändert, da die "neue" Beziehung danach ja irgendwie eine neue gewesen wäre. 

Mit der Heimfahrt hast du absolut recht. Selbst wenn sie sich unterhalten hätten, danach war nie mehr Kontakt. Ich glaube, dass mich vor allem kränkt, dass es mir gegenüber das niemals erwähnt hatte. Er meinte sie seien zwar als gruppe gefahren aber es war nicht der Rede wert.

Du hast Recht, ich sollte froh sein dass er sich so verhalten hat. Ich war/ bin zwar sauer, da ich irgendwo denke er hätte ja auch ganz ohne sie fahren können, aber du eröffnest mir eine neue Denkweise.

Vielen dank ! 

Hi Nicole,

also ich empfinde es nicht als "Betrug", als er bei einer Sauferei von einer Frau geküsst wurde, die irgendeine Liste abarbeiten wollte.

Ebensowenig, als er von einem Fest in einer 4-er Gruppe von Radfahrern heimfuhr, wo dieselbe Frau dabei war.

Diese Dinge lesen sich, als ob du noch sehr jung wärst. Das ist an sich schön, aber in dieser Zeit macht man öfter aus der Mücke einen Elefanten. Ich wünsche dir die Erfahrung nicht, wie es ist, von seinem Liebsten echt betrogen zu werden. Wie es ist, für eine andere/jüngere/hübschere verlassen zu werden. Wie es sich anfühlt, wenn der Liebste dich links liegen läßt und nur mehr Zeit für sein Hobby hat.

Und vieles andere mehr, was dir das Leben in Zukunft noch zumuten wird. Und das Leben wird völlig gleichgültig danebenstehen und sich nichts draus machen, auch wenn dein Herz in tausend Stücke zersplittert.

Es ist eine lächerlich-winzigkleine Mücke, kein Elefant. Hau mit der flachen Hand drauf,  und gut is.!

Liebt euch vorbehaltlos und aus ganzem Herzen,  so lang oder so kurz es auch dauert,

Pi


 

3 LikesGefällt mir

7. Oktober um 11:03
In Antwort auf fikus.grau

Hey zusammen, 

ich bin schon ewig ohne Account hier unterwegs und habe oft anderen Rat gelesen, der mir sehr geholfen hat. Nun ist mein Fall allerdings so speziell, dass ich mir ans Herz gepackt habe und einen eigenen Account erstellt habe. 
Folgende Sitaution: 
Ich bin mit meinem Partner seit ca 1 1/2 Jahren in einer Beziehung. Unser Start war allerdings sehr holprig... 
Wir sind Beziehung reingerutscht ohne einander wircklich zu kennen und uns nur 2 Mal zu sehen was schon mal ein riesen Fehler war, das muss ich wohl keinem erklären...
Nachdem wir ganze 5 Tage zusammen waren ohne einander in gesehen zu haben waren wir gemeinsam auf einer Party. Er hat körperliche Nähe gesucht, welche ich allerdings abgeblockt hatte da es für mich einfach komisch war und wir uns wie erwähnt kaum kannten. Ich ging früh heim und er hat sich sehr, naja..., die Kante gegeben. Ich bekam einen Anruf von einem Kumpel, dass mein Freund eben stark alkoholisiert sei. Ich meinte dann nur noch dass ich schon längst zuhause sei und sich jemand um kümmern soll...

Hier beginnt das Drama...
Eine nette Dame, ebenfalls alkoholisiert hatte sich an eben diesem Abend zur Mission gemacht so viele Männer wie möglich zu küssen um eine tolle Strichliste zu führen ... Ja, Leute gibts...
Nun hat diese nette Dame meinen Partner völlig fertig gesehen und ihm " helfen wollen". Nachdem sie ihn verpflegt und vertröstet hatte kam das eine zum anderen und mein Partner wurde zum Teil ihrer Strichliste. 
Ich bekam später an diesem Abend einen Anruf von einem Freund, der mir dies geschildert hatte. Mein Freund hatte im Vollrausch sein Handy verloren und wusste nicht wo oben und unten ist. Er wurde von Freuden heimgebracht und ich war erstmal aufgelöst. 
Ich hing nicht viel an der Beziehung, da die Umstände eher an eine Kindergartenbeziehung erinnerten als eine solide Partnerschaft. Und dennoch muss ich keinem Erklären, wie sehr mich das verletzt hatte...

Wir trafen uns und er war aufgelöst. Er konnte sich all dies nicht erklären. Letzlich haben einige Faktoren mit reingespielt. Der Fakt, dass unsere "Beziehung" kein greifbares Fundament hatte, eine geringe Bindung, wenig Liebe, wir uns kaum kannten, im gewisser Weise der Alkohol ( er hat es nie aus Entschuldigung benutzt aber als Faktor ), die Abweisung die von meiner Seite aus ging und eben dem Fakt, dass sich eben diese nette Dame einen Nutzen aus der Situatuon gezogen hatte. Er hat die Schuld dennoch nie auf sie geschoben letzlich sah er ein, dass es alleinig seine Aufgabe ist treu zu bleiben. Ich habe lange gekämpft wie ich damit umgehen sollte. Es war ein massiver Vertrauensbruch. Letzlich lief zwischen ihnen " nur", dass sie rumgemacht hatten. Keine weiteren sexuellen Berührungen oder ähnliches, wobei dies ja schon genug ist...

Wir hatten viel geredet und uns ausgesprochen. Ich habe ihm verziehen. Es war scheiße, ja, aber ich habe in ihm als Person trotzdem einen potentiell tollen Partner gesehen. Ich wollte der Beziehung eine neue Chance geben. Eine Chance auf ein richtiges kennenlernen und kein Reinstolpern in eine halb Bekanntschaft die sich Beziehung nannte. Ich lebte gut mit der Entscheidung. Er hat keinen Alkohol mehr ohne mich getrunken, ist auf keine Partys mehr gegangen und hat sich sehr um mich bemüht. Er war stets bedacht mir Sicherheit zu geben. 
Letztlich sind wir nun 1 1/2 Jahre glücklich zusammen, reden übers heiraten.

Doch seit einiger Zeit gibt es einen Knick in dem ganzen. Ich habe mich mit einer Freundin unterhalten, die mich um Rat bat. Wir kamen irgendwann auf die Sache von damals und sie hat mich gefragt ob danach eigentlich Kontakt bestand zwischen den beiden. Ich musste kurz innehalten und ich wusste es nicht. Später Zuhause habe ich meinen Partner angesprochen, nach kurzer Überlegung erzählte er mir, dass er mit ihr keinerlei Kontakt hatte weder davor noch danach. Sie hatte nie mehr den Kontakt gesucht und hatte sich auch persönlich bei mir entschuldigt als sie mich Mal auf der Straße traf. Sie versicherte mir dass sie nie ernsthaft etwas von ihm wollte und erzählte mir von der Liste und dem Fakt, dass sie nie mehr was mit ihm hatte und sich auch nichtmals bei ihm meldete. 

Nun zurück, mein partner überlegte einige zeit und meinte anschließend, es gäbe eine einzige situation, an die er sich erinnere. Es war gut eine Woche nach dem Vorfall damals. Im Nachbarsdorf fand ein Fischerfest statt. Er beschloss hinzuraddeln. Ich wollte nicht mit, da ja die Enttäuschung so frisch war. Er war nicht lange dort und hatte auch nichts getrunken ( wie auch meine beste Freundin die ebenfalls dort war auch beobachtete, sie hielt nach der aktion nichts von ihm und hatte ihn im auge).
Mein Partner war ursprünglich mit einem guten Kumpel ( nennn wir ihm f.)  da und es war abgemacht, dass sie auch gemeisam heimfahren.
F hatte sich abgenabelt zu freund J, welcher mit der tollen dame da war, mit dem mein partner mich betrogen hatte. Später kam f. Mit j. Und der dame zu meinem partner und meinte, ob sie jetzt nachhause fahren würden. Mein Partner war auch mit J. Gut befreundet und sagte zu trotz dem fakt, dass die dame, mit der er mich eine woche zuvor betrogen hatte dabei war. 
Als 4er Gruppe sind nun alle mit dem rad gefahren. Die Dame und J. Voraus, mein freund und f. Hintedran. Laut Aussagen aller wie später rauskam haben mein Partner und die Dame kein Wort gewechselt. Die Wege trennten sich auch nach gut 10 Minuten. 

Erstmals war es für mich kein Problem, es ist ja nichts passiert. Doch letztens beim Einkaufen sah ich die Dame... Ich wusste mir nicht zu helfen und sprach sie an. Ich fragte sie, ob sie sich an den Abend erinnerte und sie meinte ebenfalls dass sie lediglich als Gruppe zusammen heimgefahren sind  und sie und mein Freund allerdings keinerlei Austausch hatten. Ich war zunächst beruhigt doch nun Tage später kommt alles wieder hoch. Zunächst bin ich irgendwie verletzt warum er mit ihr nachhause gefahren ist. Es war nichts. Es ist nichts passiert. Sie hatten nichtnals wircklich geredet. Und dennoch tut es mir irgendwie verdammt weh. Der gedanke , dass es da nur eine Woche her war.. gleichzeitig kommt alles wieder hoch. Ich bin wütend , sauer, enttäuscht und verletzt. Warum kommen jetzt all diese Gefühle nochmals hoch ? Über 1 1/2 Jahre später ?  Ich wache an manchen Tagen auf und möchte am liebsten Schluss machen. Ich habe es damals allerdings verziehen und es ist alles perfekt ... Ich liebe ihn über alles und er würde alles für mich tun.

Ich weiß nicht was ich von der heimfahrt von damals halten soll... es ist nichts passiert klar , aber er verletzt mich so sehr ... auch wenn es ihm nicht darum ging mit ihr heimzufahren. Wie würdet ihr das einschätzen ? 
Meine beste freundin meinte ich soll mir keinen großen kopf machen, es war niemals seine absicht und alleine heimfahren wäre keine option gewesen um die späte zeit. Mein Partner entschuldigt sich die ganze zeit. Ihm war dams nicht ganz bewusst dass mich dies später so verletzten könnte, da  nichts hintersteckte. 
Bin ich zu sensibel? 
Und wie kann ich diesen betrug von damals verarbeiten? Geht das? Ich bin sonst so glücklich mit ihm... Aber dies legt momentan alles für mich kalt. Habt ihr anregungen? Liebe Worte? Einen Rat?
Ich bin unendlich dankbar für jede antwort.
liebe grüße,
Nicole 

Er ist weder fremd gegangen noch hatte er Kontakt mit der affäre 

Gefällt mir

7. Oktober um 17:49
In Antwort auf pi-choo

Hi Nicole,

also ich empfinde es nicht als "Betrug", als er bei einer Sauferei von einer Frau geküsst wurde, die irgendeine Liste abarbeiten wollte.

Ebensowenig, als er von einem Fest in einer 4-er Gruppe von Radfahrern heimfuhr, wo dieselbe Frau dabei war.

Diese Dinge lesen sich, als ob du noch sehr jung wärst. Das ist an sich schön, aber in dieser Zeit macht man öfter aus der Mücke einen Elefanten. Ich wünsche dir die Erfahrung nicht, wie es ist, von seinem Liebsten echt betrogen zu werden. Wie es ist, für eine andere/jüngere/hübschere verlassen zu werden. Wie es sich anfühlt, wenn der Liebste dich links liegen läßt und nur mehr Zeit für sein Hobby hat.

Und vieles andere mehr, was dir das Leben in Zukunft noch zumuten wird. Und das Leben wird völlig gleichgültig danebenstehen und sich nichts draus machen, auch wenn dein Herz in tausend Stücke zersplittert.

Es ist eine lächerlich-winzigkleine Mücke, kein Elefant. Hau mit der flachen Hand drauf,  und gut is.!

Liebt euch vorbehaltlos und aus ganzem Herzen,  so lang oder so kurz es auch dauert,

Pi


 

Hey Pi, 

Ich bin mit 23 zwar jung, aber womöglich nicht so jung wie du mich schätzt 

Ja von richtigem Betrug zu reden ist schwierig. Es war dennoch ein intensives " rummachen" statt eines mickrigen Kuss. Dennoch sehe ich das im Ganzen wie du. Ich hatte es ja auch verziehen. 
Das ist ja folglich das Problem bei der Sache. Eine Sache, die für mich damals ebenso eine Mücke war, ist plötzlich ein Elefant. 

Ich glaube da könnte der Schock mit reinspielen. Es war für mich erstmal überraschend zu erfahren, dass die beiden " Kontakt" hatten. Da habe ich wohl zu viel reininterpretiert. 

Viele dank ! Deine Worte haben mir geholen 

Gefällt mir

7. Oktober um 17:50
In Antwort auf cmamaj

Er ist weder fremd gegangen noch hatte er Kontakt mit der affäre 

Wo würde für dich persönlich Fremdgehen anfangen wenn ich fragen darf ? Er hat ja schließlich mit der Dame intensiv rumgeknutscht

Gefällt mir

7. Oktober um 20:37
In Antwort auf fikus.grau

Hey zusammen, 

ich bin schon ewig ohne Account hier unterwegs und habe oft anderen Rat gelesen, der mir sehr geholfen hat. Nun ist mein Fall allerdings so speziell, dass ich mir ans Herz gepackt habe und einen eigenen Account erstellt habe. 
Folgende Sitaution: 
Ich bin mit meinem Partner seit ca 1 1/2 Jahren in einer Beziehung. Unser Start war allerdings sehr holprig... 
Wir sind Beziehung reingerutscht ohne einander wircklich zu kennen und uns nur 2 Mal zu sehen was schon mal ein riesen Fehler war, das muss ich wohl keinem erklären...
Nachdem wir ganze 5 Tage zusammen waren ohne einander in gesehen zu haben waren wir gemeinsam auf einer Party. Er hat körperliche Nähe gesucht, welche ich allerdings abgeblockt hatte da es für mich einfach komisch war und wir uns wie erwähnt kaum kannten. Ich ging früh heim und er hat sich sehr, naja..., die Kante gegeben. Ich bekam einen Anruf von einem Kumpel, dass mein Freund eben stark alkoholisiert sei. Ich meinte dann nur noch dass ich schon längst zuhause sei und sich jemand um kümmern soll...

Hier beginnt das Drama...
Eine nette Dame, ebenfalls alkoholisiert hatte sich an eben diesem Abend zur Mission gemacht so viele Männer wie möglich zu küssen um eine tolle Strichliste zu führen ... Ja, Leute gibts...
Nun hat diese nette Dame meinen Partner völlig fertig gesehen und ihm " helfen wollen". Nachdem sie ihn verpflegt und vertröstet hatte kam das eine zum anderen und mein Partner wurde zum Teil ihrer Strichliste. 
Ich bekam später an diesem Abend einen Anruf von einem Freund, der mir dies geschildert hatte. Mein Freund hatte im Vollrausch sein Handy verloren und wusste nicht wo oben und unten ist. Er wurde von Freuden heimgebracht und ich war erstmal aufgelöst. 
Ich hing nicht viel an der Beziehung, da die Umstände eher an eine Kindergartenbeziehung erinnerten als eine solide Partnerschaft. Und dennoch muss ich keinem Erklären, wie sehr mich das verletzt hatte...

Wir trafen uns und er war aufgelöst. Er konnte sich all dies nicht erklären. Letzlich haben einige Faktoren mit reingespielt. Der Fakt, dass unsere "Beziehung" kein greifbares Fundament hatte, eine geringe Bindung, wenig Liebe, wir uns kaum kannten, im gewisser Weise der Alkohol ( er hat es nie aus Entschuldigung benutzt aber als Faktor ), die Abweisung die von meiner Seite aus ging und eben dem Fakt, dass sich eben diese nette Dame einen Nutzen aus der Situatuon gezogen hatte. Er hat die Schuld dennoch nie auf sie geschoben letzlich sah er ein, dass es alleinig seine Aufgabe ist treu zu bleiben. Ich habe lange gekämpft wie ich damit umgehen sollte. Es war ein massiver Vertrauensbruch. Letzlich lief zwischen ihnen " nur", dass sie rumgemacht hatten. Keine weiteren sexuellen Berührungen oder ähnliches, wobei dies ja schon genug ist...

Wir hatten viel geredet und uns ausgesprochen. Ich habe ihm verziehen. Es war scheiße, ja, aber ich habe in ihm als Person trotzdem einen potentiell tollen Partner gesehen. Ich wollte der Beziehung eine neue Chance geben. Eine Chance auf ein richtiges kennenlernen und kein Reinstolpern in eine halb Bekanntschaft die sich Beziehung nannte. Ich lebte gut mit der Entscheidung. Er hat keinen Alkohol mehr ohne mich getrunken, ist auf keine Partys mehr gegangen und hat sich sehr um mich bemüht. Er war stets bedacht mir Sicherheit zu geben. 
Letztlich sind wir nun 1 1/2 Jahre glücklich zusammen, reden übers heiraten.

Doch seit einiger Zeit gibt es einen Knick in dem ganzen. Ich habe mich mit einer Freundin unterhalten, die mich um Rat bat. Wir kamen irgendwann auf die Sache von damals und sie hat mich gefragt ob danach eigentlich Kontakt bestand zwischen den beiden. Ich musste kurz innehalten und ich wusste es nicht. Später Zuhause habe ich meinen Partner angesprochen, nach kurzer Überlegung erzählte er mir, dass er mit ihr keinerlei Kontakt hatte weder davor noch danach. Sie hatte nie mehr den Kontakt gesucht und hatte sich auch persönlich bei mir entschuldigt als sie mich Mal auf der Straße traf. Sie versicherte mir dass sie nie ernsthaft etwas von ihm wollte und erzählte mir von der Liste und dem Fakt, dass sie nie mehr was mit ihm hatte und sich auch nichtmals bei ihm meldete. 

Nun zurück, mein partner überlegte einige zeit und meinte anschließend, es gäbe eine einzige situation, an die er sich erinnere. Es war gut eine Woche nach dem Vorfall damals. Im Nachbarsdorf fand ein Fischerfest statt. Er beschloss hinzuraddeln. Ich wollte nicht mit, da ja die Enttäuschung so frisch war. Er war nicht lange dort und hatte auch nichts getrunken ( wie auch meine beste Freundin die ebenfalls dort war auch beobachtete, sie hielt nach der aktion nichts von ihm und hatte ihn im auge).
Mein Partner war ursprünglich mit einem guten Kumpel ( nennn wir ihm f.)  da und es war abgemacht, dass sie auch gemeisam heimfahren.
F hatte sich abgenabelt zu freund J, welcher mit der tollen dame da war, mit dem mein partner mich betrogen hatte. Später kam f. Mit j. Und der dame zu meinem partner und meinte, ob sie jetzt nachhause fahren würden. Mein Partner war auch mit J. Gut befreundet und sagte zu trotz dem fakt, dass die dame, mit der er mich eine woche zuvor betrogen hatte dabei war. 
Als 4er Gruppe sind nun alle mit dem rad gefahren. Die Dame und J. Voraus, mein freund und f. Hintedran. Laut Aussagen aller wie später rauskam haben mein Partner und die Dame kein Wort gewechselt. Die Wege trennten sich auch nach gut 10 Minuten. 

Erstmals war es für mich kein Problem, es ist ja nichts passiert. Doch letztens beim Einkaufen sah ich die Dame... Ich wusste mir nicht zu helfen und sprach sie an. Ich fragte sie, ob sie sich an den Abend erinnerte und sie meinte ebenfalls dass sie lediglich als Gruppe zusammen heimgefahren sind  und sie und mein Freund allerdings keinerlei Austausch hatten. Ich war zunächst beruhigt doch nun Tage später kommt alles wieder hoch. Zunächst bin ich irgendwie verletzt warum er mit ihr nachhause gefahren ist. Es war nichts. Es ist nichts passiert. Sie hatten nichtnals wircklich geredet. Und dennoch tut es mir irgendwie verdammt weh. Der gedanke , dass es da nur eine Woche her war.. gleichzeitig kommt alles wieder hoch. Ich bin wütend , sauer, enttäuscht und verletzt. Warum kommen jetzt all diese Gefühle nochmals hoch ? Über 1 1/2 Jahre später ?  Ich wache an manchen Tagen auf und möchte am liebsten Schluss machen. Ich habe es damals allerdings verziehen und es ist alles perfekt ... Ich liebe ihn über alles und er würde alles für mich tun.

Ich weiß nicht was ich von der heimfahrt von damals halten soll... es ist nichts passiert klar , aber er verletzt mich so sehr ... auch wenn es ihm nicht darum ging mit ihr heimzufahren. Wie würdet ihr das einschätzen ? 
Meine beste freundin meinte ich soll mir keinen großen kopf machen, es war niemals seine absicht und alleine heimfahren wäre keine option gewesen um die späte zeit. Mein Partner entschuldigt sich die ganze zeit. Ihm war dams nicht ganz bewusst dass mich dies später so verletzten könnte, da  nichts hintersteckte. 
Bin ich zu sensibel? 
Und wie kann ich diesen betrug von damals verarbeiten? Geht das? Ich bin sonst so glücklich mit ihm... Aber dies legt momentan alles für mich kalt. Habt ihr anregungen? Liebe Worte? Einen Rat?
Ich bin unendlich dankbar für jede antwort.
liebe grüße,
Nicole 

Ich verstehe ja, dass dich der Kuss und was folgte, gestört hat. Aber ich finde, wenn man bedenkt, dass alles sehr frisch und offenbar auch ein wenig kühl und holprig war, kann man auch ein wenig nachsehen, was passiert ist. Ihr kanntet euch doch gar nicht und hattet einander damals erst wenige Male gesehen und wart offenbar noch nicht innig verbunden. Außerdem hattest du deinen Freund auch am selben Abend abgewiesen. Dennoch hat es sicher trotzdem wehgetan, keine Frage. Was ich aber nicht verstehen kann, ist, dass dich diese Heimradelei beschäftigt. Weder dein Freund noch die "Betrügerin" haben die Nähe des anderen gesucht. Bei dem Titel hatte ich mich nun wahrlich auf andere Szenarien eingestellt. Hätte dein Freund schreiend davonlaufen sollen, als die Bekanntschaft auftauchte? Die beiden waren doch zivilisiert distanziert miteinander. Ein bisschen schimmert für mich bei deinen Worten durch, dass du reserviert, zurückhaltend bist, du den anderen kommen lassen willst, man sich bei dir anstrengen muss. Und wenn der andere das nicht tut, dann bist du wie vom Donner gerührt, weil man sich nicht ausreichend bemüht hat. Kann das sein? In dem Fall fände ich es sogar fast ein bisschen heilsam für dich, wenn du lerntest, vielleicht schon gelernt hast, dass auch du aus dir herauskommen und dem anderen zeigen musst, dass du ihn willst. Der letzte Gedankengang ist nur so eine Idee. Vielleicht ist etwas dran, vielleicht nicht. 

1 LikesGefällt mir

Diskussionen dieses Nutzers