Home / Forum / Liebe & Beziehung / Mein Partner beschimpft mich

Mein Partner beschimpft mich

15. Oktober 2012 um 11:54


meine neue "Beziehung" hat vor einem halben Jahr unter recht schwiergigen Bedingungen begonnen. Mein Freund (45) würde gern direkt mit mir zusammen ziehen.. was ich (37) jedoch derzeit nicht möchte. Er überlädt mich mit Anrufen und SMS und versteht nicht dass ich gern Zeit für mich habe. Es kommt leider immer wieder zu Streitereien und Meinungsverschiedenheit. Mittlerweile ist es vorgekommen, dass er mich "Dumme Sau" genannt hat oder "F.. dich selbst" ...! Ich bin sooo enttäuscht und wütend und muss für mich feststellen, dass diese Verhalten sehr viel kaputt gemacht hat! Nur.. was soll ich tun? die Beziehung beenden..?

Vielen Dank für eure Meinungen...

Mehr lesen

15. Oktober 2012 um 12:07

Das...
ist absolut respektlos. Sei froh, dass du nicht mit ihm zusammen gezogen bist.

Und, ich würde die Beziehung mit so einem Mann beenden.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Oktober 2012 um 13:26

Naja,
es kann alles so sein wie die Kommentare hier bereits besagen.
Das muss es aber nicht.
Es gibt immer zwei Seiten und wir kennen nur deine.
Daraus Rückschlüsse zu ziehen ist gefährlich und allzu häufig falsch, aber das machen Frauen sehr gerne und es endet immer damit "Der Typ ist nix für dich".
Vielleicht stimmt es sogar, aber was den verbalen Entgleisungen voranging wissen wir nicht, und auch warum er dich näher bei sich haben will wissen wir genausowenig.
Normalerweise würde ich sagen, dass er sich in dich verliebt hat und wahrscheinlich um einiges mehr als du in ihn.
Deshalb will er unbedingt mit "Entscheidungen" (das Zusammenziehen) voranpreschen um zu zeigen wie wichtig du für ihn bist.

Du bist dir der ganzen Sache aber alles andere als sicher und so reifst du zu der Betrachtungsweise er würde dich überfahren und mit seiner Zuneigung erdrücken.

Entweder hast du eine Trennung hinter dir, die du nicht wirklich verarbeitet hast oder du magst einfach nur irgendwie und bist nicht überzeugt, dass er der Mann für das Leben für dich ist.

LG
Luca

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Oktober 2012 um 13:37
In Antwort auf dsra_12470758

Naja,
es kann alles so sein wie die Kommentare hier bereits besagen.
Das muss es aber nicht.
Es gibt immer zwei Seiten und wir kennen nur deine.
Daraus Rückschlüsse zu ziehen ist gefährlich und allzu häufig falsch, aber das machen Frauen sehr gerne und es endet immer damit "Der Typ ist nix für dich".
Vielleicht stimmt es sogar, aber was den verbalen Entgleisungen voranging wissen wir nicht, und auch warum er dich näher bei sich haben will wissen wir genausowenig.
Normalerweise würde ich sagen, dass er sich in dich verliebt hat und wahrscheinlich um einiges mehr als du in ihn.
Deshalb will er unbedingt mit "Entscheidungen" (das Zusammenziehen) voranpreschen um zu zeigen wie wichtig du für ihn bist.

Du bist dir der ganzen Sache aber alles andere als sicher und so reifst du zu der Betrachtungsweise er würde dich überfahren und mit seiner Zuneigung erdrücken.

Entweder hast du eine Trennung hinter dir, die du nicht wirklich verarbeitet hast oder du magst einfach nur irgendwie und bist nicht überzeugt, dass er der Mann für das Leben für dich ist.

LG
Luca

Möglich...
Es ist schon so, dass wir beide gerade erste wegen dieser neuen Beziehung unsere vorherigen Beziehungen aufgegeben haben. Ja.. es mag vielleicht sogar zutreffen dass es noch einige Zeit dauert die Vergangenheit zu verarbeiten und abzuhaken!
Ich bin nur dennoch der Meinung dass es ein gutes Recht ist selbst zu entscheiden wann zb. eine gemeinsame Wohnung bezogen wird. Es stellt für mich kein Probelm dar über diese Dinge konstruktiv zu diskutieren... aber ich muss mich deshalb doch nicht entsprechend betiteln lassen, oder?!

Es mag sein, dass er in dieser "Beziehung" mehr sieht als ich im Moment sehen kann!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Oktober 2012 um 13:50

Hey "dieauskunft",
selbstverständlich hast du recht.
Du magst sagen, dass Beleidigung=Beleidigung ist, aber den Partner öffentlich zu beleidigen ist etwas ganz anderes als im privaten Bereich.
Wahrscheinlich bin ich mentalitätsmäßig eher dem südeuropäischen Gepflogenheiten zugetan, und so kann es durchaus vorkommen, dass nicht nur innerhalb einer Partnerschaft, sondern auch innerhalb der Familie mit bösen Worten (und Gegenständen) um sich geschmissen wird.

Unverhältnissmäßig wird es nur, wenn die Beteiligten über konträre Mentalitäten verfügen.

Ein geistiger Tiefflieger bin ich deswegen aber bestimmt nicht.

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Oktober 2012 um 13:58
In Antwort auf tetty_12486222

Möglich...
Es ist schon so, dass wir beide gerade erste wegen dieser neuen Beziehung unsere vorherigen Beziehungen aufgegeben haben. Ja.. es mag vielleicht sogar zutreffen dass es noch einige Zeit dauert die Vergangenheit zu verarbeiten und abzuhaken!
Ich bin nur dennoch der Meinung dass es ein gutes Recht ist selbst zu entscheiden wann zb. eine gemeinsame Wohnung bezogen wird. Es stellt für mich kein Probelm dar über diese Dinge konstruktiv zu diskutieren... aber ich muss mich deshalb doch nicht entsprechend betiteln lassen, oder?!

Es mag sein, dass er in dieser "Beziehung" mehr sieht als ich im Moment sehen kann!

Ja, das sagt einiges.
Für deinen Partner muss es sich "lohnen" seine alte Beziehung wegen dir aufgegeben zu haben.
Und derzeit sieht er seine Felle davonschwimmen und verhält sich so, wie er sich nicht verhalten darf.
Ich bin mir sicher, dass er das weiß, nur hat er die Angst einem "fake" aufgesessen zu sein.
So ist die Beziehung zu dir für ihn derzeit nur ein "fake", weil du aus seiner Sicht viel zu passiv bist.
So hat er weder den Spatzen in der Hand noch die Taube auf dem Dach.
Wer davon nun die Ex ist und wer du dabei bist, kannst du dir vielleicht denken.

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Oktober 2012 um 14:04

Hehe,
also wie beschrieben, hast du eine andere Einstellung dazu.
Durch Kränkungen führt man das Gegenüber in eine Extremsituation hinein.
In Extremsituationen lernt man seinen Partner sehr viel schneller kennen als im normalen Alltag.
Man entdeckt sehr schnell wie der geliebte Mensch tickt, was seine Marotten sind und wie man mit ihm umgehen kann und sollte.

Dass man diese Extremsituationen nicht absichtlich herbeiführen sollte um daraus ein Psychospielchen zu machen, versteht sich wohl von selbst.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Oktober 2012 um 14:42

@dieauskunft
Geschriebene Worte klingen immer anders als gesprochene Worte, und so denke ich dass du meine Argumentationskette nicht so verstanden hast wie sie gemeint war.
Ich habe der TE weder geraten mit ihm zusammenzuziehen noch sich beleidigen zu lassen.
Gerade weil sie keine kleinen Teenies mehr sind und gerade weil die Beziehung mit einer Trennung von jeweiligen Partner gestartet ist, sind die Umstände derart kompliziert.
Aber einen einseitigen Blick auf den Mann zu werfen, empfinde ich als unzureichend um urtielen zu dürfen.
Jeder hat seine Beweggründe, seine Stärken und Schwächen, und die eine Seite als böse zu titulieren ist im Leben sehr oft ein Schnellschuss, und dient lediglich dazu seine eigenen Hände in Unschuld waschen zu dürfen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Oktober 2012 um 15:05


Zickereien und Egoismen in einer Beziehung sind Schäge mit Worten und Taten und haben dementsprechend in einer gesunden Beziehung nichts verloren.

Wer ohne Fehl und Tadel ist, der werfe den ersten Stein.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Oktober 2012 um 15:18

Schnellschuss tigerle
Aus dem Zusammenhang reissen und sich als Richter aufführen?
Geistreich muss ich schon sagen.
Und ja, echte Zickereien sind Respektlosigkeiten dem Partner gegenüber und können dementsprechend beleidigend werden.
Ergo: Verboten

Na los wirf den ersten Stein.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Oktober 2012 um 15:28
In Antwort auf dsra_12470758

Hey "dieauskunft",
selbstverständlich hast du recht.
Du magst sagen, dass Beleidigung=Beleidigung ist, aber den Partner öffentlich zu beleidigen ist etwas ganz anderes als im privaten Bereich.
Wahrscheinlich bin ich mentalitätsmäßig eher dem südeuropäischen Gepflogenheiten zugetan, und so kann es durchaus vorkommen, dass nicht nur innerhalb einer Partnerschaft, sondern auch innerhalb der Familie mit bösen Worten (und Gegenständen) um sich geschmissen wird.

Unverhältnissmäßig wird es nur, wenn die Beteiligten über konträre Mentalitäten verfügen.

Ein geistiger Tiefflieger bin ich deswegen aber bestimmt nicht.

LG

Erkläre...
mir doch mal bitte den Unterschied zwischen respektlosem Verhalten dem Partner gegenüber in der Privatsphäre und in der Öffentlichkeit.

Für mich ist respektloses Verhalten grundsätzlich ein Tabu in der Beziehung und solche Äußerungen sind ein NOGO!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Oktober 2012 um 15:29

Hoho,
jugendlich?
Danke.

Scheinst mich ja echt gut zu kennen, aber dein "vermutlich" hat es ja eingeschränkt.

PS Schonmal im Streit nen Typen beleidigt und sich dann doch mit ihm versöhnt?
-Was? So wenig bist du dir also wert.

Mal den Ball flach halten...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Oktober 2012 um 15:42
In Antwort auf ofi21

Erkläre...
mir doch mal bitte den Unterschied zwischen respektlosem Verhalten dem Partner gegenüber in der Privatsphäre und in der Öffentlichkeit.

Für mich ist respektloses Verhalten grundsätzlich ein Tabu in der Beziehung und solche Äußerungen sind ein NOGO!

Gerne.
Es macht einen großen Unterschied ob man Beziehungsproble beim Abendessen mit den Schwiegereltern (in spe) bespricht oder zuhause. Es macht einen Unterschied ob man den Parter vor dem versammelten Freundeskreis verurteilt oder in den eigenen vier Wänden.

Natürlich ist die Wortwahl in einem heftigen Disput wichtig, und ja der Ton macht die Musik.
Aber selbst harmlose Worte wie "immer, ständig,nur..."
können deutlich härter sein als: "Du bist ein Idiot, weil du...."

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Oktober 2012 um 15:52
In Antwort auf dsra_12470758

Gerne.
Es macht einen großen Unterschied ob man Beziehungsproble beim Abendessen mit den Schwiegereltern (in spe) bespricht oder zuhause. Es macht einen Unterschied ob man den Parter vor dem versammelten Freundeskreis verurteilt oder in den eigenen vier Wänden.

Natürlich ist die Wortwahl in einem heftigen Disput wichtig, und ja der Ton macht die Musik.
Aber selbst harmlose Worte wie "immer, ständig,nur..."
können deutlich härter sein als: "Du bist ein Idiot, weil du...."

D.h.
"Dumme Sau" und/oder "f.... dich ins Knie" sind im privaten Bereich durchaus kein Problem?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Oktober 2012 um 16:07
In Antwort auf ofi21

D.h.
"Dumme Sau" und/oder "f.... dich ins Knie" sind im privaten Bereich durchaus kein Problem?

Nein,
das heisst es nicht.
Beleidigungen sind immer ein Problem und ein Ausdruck von Respektlosigkeit leider auch Hilfslosigkeit.
Ich wehre mich nur dagegen, dass das so hoch gehangen wird, als wäre das deutlich schlimmer als die Respektlosigkeiten die man sich gegenseitig antun kann OHNE Kraftausdrücke zu gebrauchen.
Frei nach dem Motto: Das eine ist legitim, das andere aber nicht weil das böse F-Wort dabei war.
Dies hat aber nichts mit der TE zu tun, denn da hab ich meinen Senf bereits dazu abgegeben und scheine nicht so falsch zu liegen.

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Oktober 2012 um 16:30

Wow,
nie beleidigend geworden?

Gott gab allen Engeln Flügel. Nur dir wollte er keine geben, weil er Angst hatte, der schönste und liebste Engel könnte ihm davonfliegen!

PS Muss doch jetzt das peinliche Image verteidigen was mir ageheftet wird.

DoppelPS Clientel? Du titulierst doch nicht Freunde oder deinen Partner damit?

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen