Home / Forum / Liebe & Beziehung / Mein Onkel ist schwul...

Mein Onkel ist schwul...

22. Juli 2009 um 7:05

... Oder vielleicht auch bi (seine Worte: "wenn die richtig kommt, dann ist das auch so...")
Mal zur Vorgeschichte, bevor wir zu meinem Problem kommen:
Er ist fast 40 Jahre alt, und dass er auch auf Typen steht weiß ich seit ungefähr 10 Jahren. Ich habe es mit 13 Jahren von ihm persönlich erfahren. Meine komplette Familie ist sehr katholisch erzogen worden. Wenn meine Großeltern wissen würden, dass ihr Sohn auf Typen steht, dann wäre bei uns echt die Hölle los.
Mit 13 hatte ich noch nicht mal selbst Sex oder irgendwas in dieser Richtung (Keine Erfahrung, egal in welchem Punkt). Ich wusste nur: wer schwul ist, der ist männlich und steht auf Männer. Aber bis zu dem Zeitpunkt habe ich nie was mit seinen Typen zu tun gehabt, was auch an meinem Alter lag (er konnte mich a nicht auf Partys ect mitnehmen).
Mit 16 Jahren bin ich dann (heimlich, ohne wissen von Mama) mit ihm und seinem derzeitigen Freund (Türke, 16 Jahre alt) in eine Schwulen- und Lesbenbar gegangen. Ich fand das ganz ok, nur die Flirtversuche der Damen sehr ungewohnt, aber ok. (Ich hab auch nix gegen Homosexuelle!!!)
Wie ihr jetzt festgestellt habt, war sein Freund nur halb so alt wie er selbst. Was ich mit 16 eigentlich cool fand, man fand interessante Themen mit seinem Freund, da er in meinem Alter war (gleiche Musikrichtung und immer auf dem Neusten Stand vom Klatsch und Tratsch).
Da meine ganze Familie davon nix mitbekommen durfte (das mein Onkel schwul ist), hieß es dann, dass sein Freund ein Kumpel von mir wäre, damit keiner was falsches denken könnte.
War am Anfang auch kein Problem, nur dass er mit seinem Typen dann auch auf meinen Geburtstag auftauchen musste oder ihn zum Familienfesten (an Weihnachten zB) mitbringen musste ging ja mal gar nicht! Denkt er Oma und die anderen sind dumm?
Irgendwann haben sich mein Onkel und sein Freund getrennt. Ein bisschen "Einklang" herrschte in der Familie und es wurden keine blöden Fragen zu seinem Ex gestellt, wo ja alle nach gewissen Festlichkeiten dachten, es wäre MEIN Freund... Da bekam ich echt zuviel, denn in unserer Familie sind die meisten auch noch ausländerfeindlich, sein Ex war ja ein Türke...

Nach einem oder vielleicht auch zwei Jahren hatte mein Onkel wieder einen neuen Freund.
Ich habe diesmal Redebedarf gesehen, ich konnte nicht mehr allein mit dem Wissen sein, dass ich sein Geheimnis kenne... Ich vertraute mich meinem derzeitigen Freund und meiner Schwester (im Wissen meines Onkels) an. Meinem Onkel fiel es auch leichter in der Gegenwart von wissenden Personen, da er sich nicht verstellen musste oder aufpassen musste was er wie kommentiert Das habe ich ihm deutlich ansehen können, er blühte regelrecht auf.
Sein neuer war diesmal wieder in meinem Alter... Dazu kamen noch gestörte Familienverhältnisse aufgrund einer geistigen Behinderung und dem Wissen seiner Familie um seine sexuelle Orientierung und der nicht- Begeisterung seiner Familie (für die waren Homosexuelle und Behinderte ein NO-GO, erinnerte so an Hitler, welches Klischeedenken die Familie hatte).
Er, der neue, wurde quasi aus seiner Familie geworfen, weil er so sein wollte wie er ist und nicht der perfekte Sohn war, den jeder haben wollte.
Es hat mich schon irritiert, dass mein Onkel immer mit "Kindern" zusammen war/ist, denn auch seine Affären waren in meinem Alter... Und aus diesem Grund hat er für mich seit dem schon irgendwie eine pädophile Art.
Jedenfalls hat dieser neue Typ meinen Onkel, mich und meine Schwester mit seinem Handeln und Tun fast um den Verstand gebracht: Er erzählte lügen (zb. Er hätte ne PSP im Bus gefunden, damit mein Onkel, der ein echter Finanzfuchs war, ihn nicht anschimpfen konnte, dass er sein ganzes Geld in Müll investiert, anstatt mal die Miete zu bezahlen...)
Der Neue war voll überfordert mit alltäglichen Dingen und verhielt sich seltsam, so dass mein Onkel mit ihm zum Psychologen ging, wo raus kam, dass er (also der Freund meines Onkels) manisch Depressiv ist und am Boarderlinesyndrom leidet.
Das war zuviel für meinen Onkel, ach ja, zu dem Zeitpunkt haben die beiden zusammen gewohnt, mein Onkel, der sich selbst zum Helden erchor, half dem armen, kleinen, nix über die Welt wissenden "xyz" aus der Hölle... So in der Art hört es sich jetzt an, wenn er von ihm spricht, die zwei sind jedoch seit 2,5 Jahren getrennt und er hat einen neuen Freund...
Der neue ist 3 Jahre jünger als ich. Mittlerweile weiß jeder, dass mein Onkel mit ihm zusammen ist, außer Oma und Opa.
Und jetzt kommen wir zu meinem Problem:

Ich komme da irgendwie nicht wirklich drauf klar, dass mein Onkel auf jüngere steht, die dann noch jünger sind als ich und mal gerade halb so alt sind wie mein Onkel.
Früher war ich immer mit meinem Onkel so dick befreundet, haben den gleichen Musikgeschmack und sind auf einer Wellenlänge, hatten auch eine kurze Zeit einen gemeinsamen Freundeskreis, mit denen wir unterwegs waren. Und heute? Man sieht sich auf Familienfesten, wenns hochkommt Das macht mich echt sehr traurig. Wir verstanden uns ja mal mehr als nur gut.

Als er mit dem Freund davor (also vor seinem jetzigen) zusammen war, fing das ganze Theater an:
Mein Onkel und ich schenkten uns immer gegenseitig, auch ohne Anlass, Konzertkarten für die Bands, die wir beide gerne hören und besuchten diese auch regelmäßig. ALLEINE! Weder ich habe jemanden (Freund o. Freundin) mitgebracht, noch er. Das war was für uns, was nur UNS gehörte. Und so kam es, dass er seinen Ex auf einmal mitbrachte. Das Konzert war 400Km von uns entfernt, aber ich kenne fast überall Leute bei denen man mal für 1-2 Nächte unterkommen kann. Also fuhren wir einen alten Freund von mir besuchen, der auch prommt nix dagegen hatte, dass mein Onkel und ich bei ihm übernachten wollten. 3 Monate vor dem Konzert hatte meine Schwester Geburtstag, er schenkte ihr ebenfalls ein Ticket für das Konzert, worüber ich mich auch gefreut habe, denn ich mag meine Schwester echt gerne und bin noch nie mit ihr fürs Wochenende weg und war auch noch nie auf einem Konzert mit ihr. Doch kurz darauf erfuhr ich eben auch, dass sein Ex (zu dem Zeitpunkt ja noch kein Ex) ebenfalls mitkommt. Also habe ich bei meinem Kumpel wegen der Übernachtung für 4 Leute gefragt, auch er hatte da nix gegen Deine Freunde sind auch meine Freunde waren seine Worte, ein echt guter Gastgeber muss man dazu sagen.
Wir fuhren also am Freitag hin, das Konzert war am Samstag Mittag. Der Freund meines Onkels beschwerte sich einfach über alles Über die Familiensituation meines Kumpels (Hartz 4 Empfänger, 3 Kinder) und darüber, dass jeder zum Frühstück NUR 2 Brötchen bekam. (Hallo? So was ist doch nicht selbstverständlich, dass man dann auch noch Halbpension angeboten bekommt, gerade bei den Verhältnissen!!!) Und über den Zustand des Hauses ließ er ebenfalls im Beisein meinen Kumpels dumme Sprüche ab. Ich war echt genervt. Nun denn: Das Konzert konnte ich auch nicht genießen: Standartgemäß sind wir immer ganz vorn dabei auf Konzerten, richtig schön quetschen und nah bei der Band sein, doch aufgrund der Behinderung (die man als Nichtkennenden nicht sah) meinte mein Onkel, als wir in der Stadthalle waren, dass ich mit meiner Schwester ruhig ganz nach vorn gehe solle und er sucht sich einen Sitzplatz mit seinem Freund. Da war ich ja schon geschockt drüber, aber ok, ich verstehe das ja, wenn es aufgrund der Tatsache nicht geht, dann ist das so. Ich verbrachte das Konzert also mit meiner Schwester. Haben vorher einen alternativen Treffpunkt ausgemacht, wenn man sich nicht findet und weg waren wir.
Am Ende des Konzertes durfte ich mit von seinem Freund anhören, wie scheiße die Band doch ist, dass die Musik Dreck wäre und er nur schnell nach Hause will. Ich bin ein echt toleranter Mensch, aber hat er erst dort gemerkt, welche Band spielt??? Nun denn, es folgte der Rückweg in der Millionenstadt: Wir wollten den letzten Bus noch erwischen und einfach nur zu meinem Kumpel und ins Bett. DOCH: Im Bus, wie ja viele kennen, herrscht Platzmangel nach einem gut besuchtem Konzert. Und schon kam eine Panikattacke: ER, der Freund meines Onkels redete was von Platzangst und fiel in Ohnmacht Wir mussten den Bus räumen. Dass der nächste Bus erst wieder in 3 Stunden fuhr, war ihm wohl egal gewesen, und dass wir erst jetzt (ALLE) von seiner Enochlophobie (Angst vor Menschenmassen) erfuhren war auch sehr mysteriös. Also setzen wir uns in ein Taxi *Ironie an* echt günstig so ein Taxi, wenn man 30 Km fahren muss *Ironie aus* endlich bei meinem Kumpel angekommen klagte er über das Schlafsofa (Rückenschmerzen) und redete noch mehr Unsinn, was ihm gerade so alles in den Sinn kam. Am Sonntagmorgen, nach einem sehr netten Frühstück (Jeder 3 Brötchen *lach*) fuhren wir wieder nach Hause, nachdem ich mich bei meinem Kumpel für das Grausame Verhalten des Freundes meines Onkels entschuldigte. Die ganze Fahrt über hat er noch die Familie meines Kumpels schlecht geredet, doch ich unterdrückte meine Wut.

Mit meinem Onkel habe ich (erst nach der Trennung) darüber geredet und er hat sich selbst über ihn aufgeregt und mir erzählt, dass nicht an meinem Kumpel oder die Familie gelegen hat, dass der Ex so abgegangen ist, sonder dass es daran gelegen hat, dass der Ex nicht die Aufmerksamkeit von meinem Onkel bekam, die er sich wünschte *kotz*

Nun denn, jetzt hat er wie gesagt wieder ein Kind am start. Das gleiche Spiel wie damals, auch das mit dem Konzert, nur ohne meine Schwester und ohne Übernachtung bei einem Kumpel von mir. Gleiches Verhaltensmuster von dem Neuen, aber es kommt jetzt noch schlimmer:

Meine Mum weiß ja jetzt auch, dass er mit meinem Onkel zusammen ist, alle anderen auch, außer Oma und Opa, und der Neue schleimt sich jetzt dermaßen bei uns ein, da bekomm ich echt zuviel. Überall ist er (die wohnen auch zusammen und sind knapp 1 Jahr zusammen) mit dabei. Und von Oma und Opa kommen auch schon Vermutungen, aber er lässt sich nicht bremsen und nimmt den neuen überall mit hin. Also habe ich mir meinen Onkel geschnappt und ihn zu Rede gestellt, was er damit bezwecken will und dass ich dieses Versteckspiel langsam satt habe, dass er denen das doch erzählen soll, dann würde es allen besser gehen, weil Lügen in der Familie kann ich echt nicht leiden. Und dann bringt er nur den Spruch: Wenn die jemand fragt ob ich mit ihm zusammen bin, dann sollst du nicht lügen, egal wer es ist. Und Oma und Opa liegen doch eh bald unter der Erde und dann hat der Versteckspiel auch ein Ende.

Ich bin aus alles Wolken gefallen. Wie kann man mit fast 40 Jahren so ein denken haben?
Warum sucht er sich nicht einen Partner, der mal normal im Kopf ist, er greift immer auf sozialschwache Kinder zurück, die er aus der Hölle befreit, denen er noch was sagen kann, die dann von ihm abhängig werden und die er dann wegschmeißt wie Spielzeug.
Ich kann da einfach nicht mehr mit umgehen und ziehe mich dann auch auf Familienfeiern zurück, bei denen er präsent mit ihm ist. Und bei meiner Mum: Der neue schreibt ihr permanent SMS und ruft sie an, wegen belanglosen Scheiß, die fühlt sich auch schon genervt davon, weil der Typ nicht ihr Kumpel ist und meine Mum auch schon an die 60 geht und da echt keinen bock drauf hat! Jetzt macht er auch noch ihre Steuererklärung und hat meine mal so nebenbei mitgemacht (hab alle Sachen bei Mama gelagert, bin erst vor kurzem ausgezogen) und verlangt dann auch noch, dass ich nett zu ihm bin deswegen, ihn zum Kaffee und Kuchen einlade, weil er sich mir aufgedrängt hat. Ich bekomm hier echt zuviel. Freunde von mir und meiner Schwester lachen über meinen Onkel und Treiben echt böse Spielchen mit ihm. Was ich aber auch verstehen kann, zum Teil, aber wenn es zu heftig wird, dann bremsen wir die Leute immer, ist ja immerhin unser Onkel. Aber so kann es einfach nicht weitergehen.
Ich weiß, dass mein Onkel ihn bald abschießen wird, weil er zu anhänglich ist und die Beziehung echt nicht prall läuft, darüber hat er mit mir vor kurzem erst gesprochen. Wenn die miteinander reden, dann reden die wie kleine Ghettokids ey Alter und tun damit einen auf cool, aber das passt voll nicht zu denen, weil die zwei eigentlich so eine Art von Mensch sind, die von so Coolen Ghettokids gemieden werden.

Mir platzt bald alles und ich weiß echt nicht was ich machen soll.

Mehr lesen

22. Juli 2009 um 9:51

Was er..
.. privat macht, das interessiert mich ja auch nicht, aber dass aufgrund dessen er sich keine zeit mehr für mich alleine nimmt und der typ alles kaputt macht (stimmung) wenn wir was zu dritt unternehmen kotzt mich echt derbe an,

Und ich will den beiden das auch nicht so an den Kopf schmeißen, die sind da echt sensibel.
Und ich weiß, dass wenn der Neue kein Freund und auch nicht der Freund meines Onkels wäre, dann würde ich dem lieber aus den Weg gehen, weil ich ihn halt als Mensch echt unsympatisch und nervend empfinde.

Und da er ja "zur Familie" gehört, will ich ihm auch nicht weh tun, aber wie kann ich denn schonend damit umgehen???

So wie es jetzt läuft finde ich es echt scheiße und ich hab echt schon Alpträume von dem... Der ist halt wirklich wie ein kleines Kind und wurde auf dem Konzert sogar eifersüchtig auf mich, weil ich meinen Onkel in den Arm genommen habe beim Springen und Tanzen. Na ja, er hat eine körperliche Behinderung und kann dies aufgrund dessen halt nicht, aber dass er dann nen ohnmachtsanfall vorstäuscht, nur damit er aufmerksamkeit bekommt ist auch nicht das ware.

Na ja und er wollte beim konzert immer mit meinem onkel kuscheln und der wiederum hat ihn weggedrängt, also lieb beiseite geschoben und wollte die musik genießen. HALLO, das war ein PUNKROCKKONZERT kein Wolfang Petri oder Backstreet Boys.. Und der kommt an mit kuscheln, wärend wir am Pogen sind...
Nachdem mein Onkel ihn halt sanft beiseite schob um mit mir den abend ausklingen zu lassen, hat der Neue sich auf den Stuhl gesetzt (Seinerseits zu liebe saßen wir alle 3 auf der Tribüne) und er konnte somit nix mehr sehen. Und fing dann auch an sich über alles zu beschweren nur um uns die Stimmung kaputt zu machen.

Boar

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Juli 2009 um 10:04


der neue ist glaube ich 21 oder 22, so genau weiß ich das nicht mehr, also von der seite her eigentlich legitim und ich finds auch ok, aber die kindische art von dem macht mich halt wahnsinnig und das mein onkel halt IMMER solche Typen an Land zieht. Einmal war ich bei ihm und er hat mir so ne gayflirt seite im internet gezeigt (da holt er sich seine ganzen Typen her...) und da haben ihn so gut aussehende und liebe Männer angeschrieben und da habe ich ihn dann gefragt, warum er mit denen, die auch ungefähr in seinem Alter waren, nicht versucht was zu machen. Seine Antwort:

Er hatte es einmal versucht, aber der Typ (45) war ihm zu dominant und hat ihn zu sexuellen praktiken gezwungen, die er nicht wollte und fühlte sich gedehmütigt, dann hat er mal so nen "jungen hüpfer" ausprobiert und da hat er halt das sagen. und da muss er keine angst haben. aber man kann doch nicht von einem Menschen auf den anderen schieben. Das hab ich versucht ihm zu vermitteln, kam aber wohl nicht bei ihm an.

Ich weiß, wo die Liebe hinfällt, das weiß kein Mensch, aber wenn man schon per klick entscheiden kann, mit wem man einen kontakt aufbaut... und dann merkt man doch schon, ob jemand gaga im Kopf ist oder nicht.

Und ich weiß noch wie er sich über seinen Ex ausgelassen hat, über die Fehler und die macht sein Neuer jetzt halt auch.

Und ich hätte ja auch kein Problem damit, dass es JEDER weiß, dass er auf Männer steht, aber ich hab keinen Bock dadrauf, das es spaäter von Oma und Opa heißt: Wie? Ihr habt das alle gewusst???
Die wären dann glaube ich noch enttäuschter, als wenn er es denen von sich aus sagt.

Ich glaube da gabs früher mal einen zwischenfall:

Als er 16 war hat er gemerkt, dass er auf kerle steht. früher gabs kein interet und man schrieb sich briefe und keine emails.
Und in der Zeitung hat er ein Inserat von nem Kerl gelesen, der eine feste Beziehung mit einem Mann sucht. DIe haben dann immer hin und her geschrieben und irgendwann hat Oma mal einen Brief aufgemacht und den gelesen... Mein Onkel hat den Arschvoll seines Lebens bekommen, von da her kann ich es ja auch verstehen, dass er es denen nicht sagen will. Aber er muss sich doch für etwas entscheiden, ob er es denen sagt oder nicht. die art auf die er das jetzt macht finde ich echt übelst kacke.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Juli 2009 um 10:07

=)
Niedlich gesagt, ehrlich. Aber nein, das ist es nicht. Ich liebe meinen Onkel so wie meine Mama oder meine Schwester, nicht so wie meinen Freund. Eifersüchtig bin ich indirekt würde ich sagen. Aber auch irgendwie nicht. Ich hab kein Problem damit, dass er mit ihm oder überhaupt mit jemanden zusammen ist, sondern dass die person mit der er zusammen ist vor meinen augen einen auf eifersüchtig schiebt und mir meinen spaß mit meinem onkel nicht gönnt. Das er versucht unsere beziehung kaputt zu machen. und das nervt mich so. Ich mach halt gerne was mit leuten die ich mag und ihn mag ich aufgrund dessen nicht, weil er so scheiße zu mir und meinem onkel ist, wenn wir zusammen was machen, das ist alles.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Juli 2009 um 10:34

Gut
Das kann ich ja verstehen, aber das löst ja mein Problem nicht:
Ich möchte ja mit beiden zur gleichen zeit gut auskommen, aber der Neue bringt immer Dinger, wo ich nicht mehr weiß, wie lange das noch gut gehen kann, ohne dass ich mal völlig ausraste und ihm dann meine meinung zu forsch geige. Das ist ja mein Problem: der umgang mit ihm als menschen bzw die persönlichkeit. Das er nicht merkt was er da macht. Also der Neue von meinem Onkel.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Juli 2009 um 11:50

STOP!
Bevor das hier aus dem Ruder gerät:
Ich habe freundschaftliche gefühle für meinen Onkel, mehr nicht. Ich hab keinen bock auf seinen neuen, weil ER nervt. Die situation, dass er einen partner hat FREUT mich!
Und ich hab ja auch vorher nicht jeden tag was mit meinem Onkel gemacht, nur 1-2 mal im monat. Und jetzt findet halt gar nix mehr statt, weil wenn was statt findet sein Neuer dabei ist und auf den hab ich keinen bock, weil er nervt. Das ist so wie bei anderen freunden von mir auch: Wie als wenn ich mich mit einer freundin treffe und will shoppen und sie nimmt ihren kerl mit. So nervt er halt auch.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Juli 2009 um 16:51

Ja, ...
... Aber wie? Selbst einige von euch haben gedacht ich wäre eifersüchtig. Wie kann ich es ihm klar machen (schonend!!!) Dass es mir darum geht, dass sein freund aufhören soll zu nerven, ohne beide zu verletzen? Er mag diese art ja wohl an ihm, sonst wären sie ja kaum zusammen.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Juni 2010 um 14:58

-.-
Ich weiß der Beitrag ist fast ein Jahr alt aber es regt mich immer so auf wie manche dieses dumme Halbwissen verbreiten müssen.

"Nehmen wir als Beispiel einen schwulen Türken. Ok blödes Beispiel, trotzdem - nur damit du etwas besser verstehst.
In der Türkei sind schwule Türken etwas ganz schreckliches. Sie beschmutzen die Familie. Ein schwuler Türke muss immer damit rechnen....von seinen verwanten aus diesem Grund umgebracht zu werden." WAS FÜR EIN KRASSER BULLSHIT
Erstens sind nicht alle Türken Muslime und zweitens würden nicht einmal muslimische Eltern die ihre Kinder lieben aus diesem Grund umbringen und selbst wenn nicht, werden sie eher verstossen, nicht umgebracht. Dieses Gelaber regt mich so auf was nehmen sich Leute wie du raus so dummes Zeug zu verbreiten? Ja es gibt Ehrenmorde aber es ist auch nicht so, dass jede muslemische Familie das machen würde und erst Recht nicht nur Türken. In kurdischen Familien kommen so Ehrenmorde viel öfter vor. Klar ist es in Türkei für Homosexuelle nicht so einfach wie hier in Deutschland, trotzdem gibt es einige in der Türkei die, stell mal vor, sogar noch ihr Leben leben und von ihren Familien genauso geliebt werden wie als wären sie hetero.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Juni 2010 um 18:16
In Antwort auf jussuf_12053135

-.-
Ich weiß der Beitrag ist fast ein Jahr alt aber es regt mich immer so auf wie manche dieses dumme Halbwissen verbreiten müssen.

"Nehmen wir als Beispiel einen schwulen Türken. Ok blödes Beispiel, trotzdem - nur damit du etwas besser verstehst.
In der Türkei sind schwule Türken etwas ganz schreckliches. Sie beschmutzen die Familie. Ein schwuler Türke muss immer damit rechnen....von seinen verwanten aus diesem Grund umgebracht zu werden." WAS FÜR EIN KRASSER BULLSHIT
Erstens sind nicht alle Türken Muslime und zweitens würden nicht einmal muslimische Eltern die ihre Kinder lieben aus diesem Grund umbringen und selbst wenn nicht, werden sie eher verstossen, nicht umgebracht. Dieses Gelaber regt mich so auf was nehmen sich Leute wie du raus so dummes Zeug zu verbreiten? Ja es gibt Ehrenmorde aber es ist auch nicht so, dass jede muslemische Familie das machen würde und erst Recht nicht nur Türken. In kurdischen Familien kommen so Ehrenmorde viel öfter vor. Klar ist es in Türkei für Homosexuelle nicht so einfach wie hier in Deutschland, trotzdem gibt es einige in der Türkei die, stell mal vor, sogar noch ihr Leben leben und von ihren Familien genauso geliebt werden wie als wären sie hetero.

Dass der beitrag nach einem jahr wieder hochkommt..
Logo hast du recht.. ehrenmorde finden ja auch wann anders statt, wenn etwas anderes passiert als so was... in dem fall, als mein onkel einen schwulen türken als freund hatte, da wussten es die meisten des schwulen türkens auch das er schwul ist und da gabs keinen ehrenmord. selbst ich kenne einen gepiercten, zutattowieren schwulen türken mit nem irokesenhaarschnitt. so kanns kommen, so was gibt es nämlich auch und ich finde es super

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen