Anzeige

Forum / Liebe & Beziehung

Mein neuer Freund überfordert mich...

Letzte Nachricht: 19. Juni 2010 um 11:12
E
emre_11874166
17.06.10 um 23:42

Hallo zusammen,

ich bin nun seit einigen Wochen in einer neuen Beziehung, die mich ziemlich überrumpelt. Er ist ein toller Mann, sieht gut aus, ist witzig, spontan, hat einen guten Job. Alle um mich herum meinen, ich hätte einen Volltreffer gelandet.

Ich sehe es auch so. Als Singlefrau ist die Auswahl nun mal übelst beschränkt. Wer von uns hat nicht schon einige Flachschippen, Lügner und Volldeppen auf seinem Lebensweg kennengelernt?! Ich glaube er ist ein guter Kerl, er trägt mich auf den Händen, tut, macht, ist hilfsbereit, großzügig.
Ich hingegen bin eher sarkastisch, bösartig und misstrauisch. Ein wenig egoistisch auch. Alles in allem ist er der nettere, herzlichere, liebevollere Mensch von uns beiden. Und genau das ist der Knackpunkt: ich kann so nicht!! Immer wenn er viel für mich tut, hab ich das Gefühl mich revanchieren zu müssen.
Vorhin haben wir telefoniert und irgendwas hat er gesagt, etwas belangloses. Hab ihn daraufhin ziemlich blöd angemacht. Grundlos. Ich mein, ich bin gerne mit ihm zusammen, aber seine Zuneigungen, 24 Stunden am Tag, überfordern mich.

Vielleicht hab ich Angst verletzt zu werden, mich fallen zu lassen. Ich hab mich oft genug beschwert, dass ich viel gebe und es nicht zurückkommt. Jetzt hab ich das gegenteilige Problem...

Was soll ich tun? Ich hab Angst, dass er irgendwann mal die Schnauze voll hat. Oder dass ich es beende, weil ich es so nicht kann.

Jetzt tut mir die Sache von vorhin auch leid, würd mich am liebsten entschuldigen. Nur irgendwann wirk ich auch unglaubwürdig.

Wie ihr es seht, ich bin total überfordert und freue mich über Ratschläge.

Mehr lesen

D
dsra_12893878
18.06.10 um 7:43


Bei uns ist das auch oft so, dass er - zumindest aus meiner Sicht - großzügiger, verständnisvoller, fürsorglicher ist...
Aber das ist für beide kein Grund, die Beziehung in Frage zu stellen oder sich irgendwelche anderen Gedanken darüber zu machen.
Wir sind verschieden - warum sollten wir uns also zwangsweise genau gleich behandeln??
Es funktioniert so und es macht beide glücklich, also worüber aufregen?
Dein Problem kann ich da wirklich nicht verstehen.

Gefällt mir

K
kathie_12942409
18.06.10 um 9:08

Kommt mir bekannt vor...
Hallo du,

mein Rat: Lass dir Zeit und hab etwas mehr Geduld dir selbst gegenüber.

Nicht jeder kann sofort einen auf heile Welt machen, mit einem Menschen, den man noch kaum kennt. Also gib dir selbst Zeit und hab Geduld.

Du musst nicht den Wunschvorstellungen deines Partners entsprechen - wobei ich nicht den Eindruck habe, dass du das versuchst.
Viel eher versuchst du deinen eigenen Wunschvorstellungen einer perfekten Partnerin zu entsprechen - und schaffst es nicht, weil das Bild, das du dir machst eben nicht DU bist.
Aber er hat sich in DICH verliebt. Also sei du selbst und bleib locker. Setz dich nicht unter Druck.

Vielleicht sprichst du auch mal mit ihm darüber und sagst ihm, dass du oft enttäuscht wurdest und Angst hast dich fallen zu lassen. Und dass du hoffst, diese Angst gemeinsam mit ihm bewältigen zu können.

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

A
amadeo_12068621
18.06.10 um 17:40


Ja ok. Aber wozu dann nen Freund?
Ich sag immer, wie ein Baby das hinfällt und wieder aufsteht von alleine.
Es gibt immer vorher Tiefschläge die einen vorsichtiger machen.
Aber dann abweisend zu reagieren bringt ja nix, vor allem wenn der Kerl es ernst meint.
Manche müssten mal 20 Jahre Singel sein, damit sie wissen was ihnen durch die Lappen geht. Das ist nicht böse gemint !!

Gefällt mir

Anzeige
E
emre_11874166
19.06.10 um 11:12

Danke für eure Antworten...
Ich muss nur kurz revidieren: ich bin nicht ihm gegenüber bösartig, ich bin im allgemeinen halt einfach sarkastisch, zynisch und ironisch. Das ist mein Grundcharakter. Mit sowas rette ich meinen Tag...

@weisselchen: ja Geduld mir gegenüber das wäre mal was. Ich warte glaub ich einfach auf die rosarote Brille die einfach nicht kommt...

Er kommt aus einer langjährigen Beziehung mit der er innerlich bereits seit Monaten abgeschlossen hat. Ich hingegen komme aus ner Beziehung die ich anfangs nicht wollte, der Kerl mich überzeugt hat und am Ende einfach für eine andere stehen hat lassen.

@bonny246: das Beispiel mit dem "Vermisse dich". Das geht mir genauso. Ich erwiedere einfach nichts. Weil ich es nicht so fühle. Ich vermisse ihn auch nicht wirklich, er ist eh immer da. Ich brauche nicht so viel Nähe wie er. Keine Sympathiebekundungen 24 Stunden am Tag. Ich bin auch mal gerne einen Tag alleine für mich, das stellt nie ein Problem dar.

Er ist sooo unendlich lieb, tut und macht. Aber er braucht nicht jedesmal springen, wenn ich gerade was brauche. Gestern lagen wir auf der Couch, mein Magen hat geknurrt. Er meinte: soll ich losfahren und dir was zu Essen holen? Ey, ich kann mir auch ein Brot schmieren. Und wenn ich Hunger habe, dann melde ich mich schon und Suche nach ner Möglichkeit was in den Magen zu kriegen. Ich bin es nicht gewohnt dass sich jemand so sehr um mich sorgt. Ich bin auch so groß geworden. Aber ich glaube er merkt es so langsam, dass wir, vor allem meine Wenigkeit, Zeit braucht. Er ist zurückhaltender. Ich hoffe wir finden nen Mittelweg. Weil verlieren möchte ich ihn nicht, es liegt mir ja auch was an ihm...
Wie ist es bei dir Bonny? Wie soll es weitergehen?

Gefällt mir

Diskussionen dieses Nutzers
Anzeige