Home / Forum / Liebe & Beziehung / Mein netter Arzt... hat ein Problem.

Mein netter Arzt... hat ein Problem.

1. Februar 2005 um 23:50

Hallo Ihr,
einige von Euch kennen sicher die Vorgeschichte, die ich hier vor einiger Zeit gepostet habe. Ich habe irgendwann meinen Arzt nach einem Kaffee gefragt und er hat ja gesagt. Wir haben das Arzt-Patienten-Verhältnis aufgegeben und ein privates begonnen. Die Arzt-Patienten-Ebene war schon vom ersten Augenblick des privaten Treffens nicht mehr gegeben, wahrscheinlich, weil wir uns auch die ganze Behandlungszeit (über 1 Jahr) mehr als attraktive Menschen, denn als Arzt oder Patient gesehen haben. Das haben wir uns auch bei ersten Treffen gesagt, und dass wir schon lange aneinander denken mussten. Wir konnten nach wie vor super miteinander reden, mit den Augen kommunizieren und fühlten uns unheimlich zueinander hingezogen. Allerdings wunderte mich schon beim ersten Treffen, wie schnell er körperlich werden wollte. Ich hab mich zwar von seiner Leidenschaft mitreißen lassen, aber im Grunde ging es mir zu schnell. Wir haben Handynummern ausgetauscht und die Tage darauf ein paarmal SMS geschrieben. Ich schlug dann einen Kinobesuch einige Tage später vor. Er sagte zu, bat aber zwischenzeitlich noch um ein spontanes Treffen. Auch da, überrumpelte er mich direkt mit seiner leidenschaftlichen Art. Da mir alles zu schnell ging, war ich etwas abweisend und hatte das Gefühl, dass er es nicht gewohnt war, abgewiesen zu werden (er ist in der Tat sehr erfolgsverwöhnt und nicht gerade unattraktiv ), er es aber faszinierend fand, dass ihm mal jemand Grenzen aufzeigt. Er provozierte mich ständig mit seinem Drängen und auch mit Worten. Er fand es dann immer toll, wenn ich Kontra gab. Er meinte, er brauche eine starke Frau an seiner Seite. Bei mir war es dann allerdings so, dass ich ihm zwar standhalten konnte, ich das aber ziemlich anstrengend fand, ihn ständig im Zaum zu halten. Deshalb hab ich vor dem Kinobesuch, der dann einige Tage später war, auch meine mentale Ritterrüstung angezogen und bin im im Kino schon fast aggressiv gegenüber aufgetreten. Das Gute ist, wie gesagt, dass wir miteinander reden können und ich sagte ihm auch, warum ich heute so drauf bin. Er war dann wirklich zuckersüß zu mir an dem Abend. Sehr zuvorkommend, besorgt und lieb. Während des Filmes haben wir die ganze Zeit ganz sinnlich mit den Händen gespielt, ich hab eine Handmassage bekommen, etc. Nach dem Film haben wir noch weit über eine Stunde geredet und dann sind wir zu ihm gefahren. Allerdings sagte ich ihm, dass das nicht heißt, dass ich mit ihm schlafen will. Bei ihm angekommen haben wir uns erstmal ein Brot gemacht, über den Film, Wohnungen und Städte gesprochen, die wir mögen usw. Er hat also gar nicht gedrängelt und wir sind irgendwann doch im Bett gelandet. Scheinbar hatte er verstanden, dass es mit Drängeln gar nicht funktioniert. Es war wirklich sehr schön, wir haben uns auch im Bett wunderbar wortlos verstanden. Bis zu dem Punkt, an dem ich sagte, dass ich nicht mit ihm schlafen wolle. Er war ziemlich enttäuscht, was er ja sicher in der Situation auch sein durfte. Allerdings sagte er dann den Satz: Hälst du mich eigentlich für unmännlich, wenn ich mir nicht nehme, was ich will? Ich schaute ihn nur entgeistert an und fragte, ob er nen Knall hat. Ich bin dann auch gegangen, obwohl er meinte, er würde mir doch nix tun, ich soll bleiben. Also, wir haben uns küssend verabschiedet, es war schon noch schön, nur ich war halt ein bissel verwirrt über seine Aussage. Die Tage darauf gingen einige SMS hin- und her. Ich schlug einige Treffen (Spazierengehen mit dem Hund, etc.) vor und er sagte zwar immer zu, aber thematisierte immer meine Blockade, mein Problem, dass er es nicht verstehen könne, warum ich die intensivste Nähe nicht will, usw. Immer und immer wieder dieses Thema. Genaue zeitliche Zusagen für Treffen kamen dagegen nie. Nach eine Woche SMS schreiben, in der wir uns häufig irgendwie verbal angegriffen (provoziert) haben, war mir das dann zu blöd und ich hab versucht ihn anzurufen, aber er war grad in ner Konferenz. Er schrieb, dass er zurückruft. Das tat er dann am nächsten Tag, aber das Telefonat war so seltsam. Erst haben wir geflirtet, dann kam DAS Thema auf den Tisch. Er sagte dann sowas, wie: Sei froh, dass ich so viel Sport mache, wenn ich nicht durch den Sport meine Kraft und Energie kompensieren würde, dann ... wäre ich schon hinter Gittern. Ähm??? Dann wurde das Gespräch irgendwie giftig, er versuchte mich verbal anzugreifen, in dem er plötzlich Dinge sagte (Vielleicht bist Du ja eine Prinzessin, die nicht arbeiten will), während er noch wenige Tage zuvor sagte, wie stolz er auf mich sei, dass ich meine Freiberuflichkeit und das Studium gleichzeitig gemanagt habe. Dann hielt er mir plötzlich einen belanglosen Vortrag über eine Insel, auf der ich doch mal Urlaub machen könne, um mich vom Prüfungsstress zu kurieren. Seltsam. Später am Tag schrieb ich ihm eine SMS, dass ich das Gefühl habe, dass wir gerade keinen guten Umgang miteinander haben und dass er jetzt konkret sagen soll, wann wir uns treffen. Daraufhin fragte er mich, welches Risiko ich bereit bin einzugehen, wenn wir uns treffen. Ich fragte ihn, ob ich es richtig verstehe, dass er Sex jetzt zur Bedingung für das Treffen macht. Seine Antwort: Verführerische Bedingung, findest du nicht? Dann hab ich ihn direkt versucht anzurufen, aber er ging nicht ran. Ich hab ihm dann folgende SMS geschrieben: hab keine lust mehr auf dieses scheißspiel. du hast genug andere frauen mit denen du schlafen kannst. der film, den du fährst hat nichts mit zuneigung zu tun. ich kann es echt nicht glauben, dass du
so drauf bist. ich dachte du magst mich ein bißchen. ich wollte nochmal mit dir reden, aber nicht unter dieser bedingung. schade. mach es gut und ich hoffe jemand schafft es mal dein herz zu erreichen. ich spüre mein herz. es tut grad weh. machs gut, xxx. Das war letzten Donnerstag abend. Sonntag mittag kam dann eine SMS von ihm: Ich mag dich. Ist besser so. Darauf fragte ich ihn, warum es besser so ist und ob wir doch nochmal reden sollen. Er antwortete: Nein. Dann schrieb ich ihm: du hast ein problem, hab ich recht? mach dir nicht alles kaputt, großer krieger. red mit mir! *nimmt ihn schweigend in den arm und hofft, dass er sich geborgen fühlt* vertrau mir!!! Darauf antwortete er, dass das unglaublich schön und warm von mir gesagt sei und hat sich bedankt.

Was hat er für ein Problem? Ist er sexsüchtig? Wieso ist dieses Thema Sex sooo bestimmend für ihn? Wieso wollte er mich zwar treffen, aber wollte vorher abgeklärt haben, ob ich bereit wär, mit ihm zu schlafen? Wollte er mich vielleicht sogar schützen, weil er für nichts garantieren konnte? Ich denke, viele werden jetzt sagen, dass er mich nur fürs Bett wollte, aber das glaube ich nicht. Erstens hat er es bestimmt nicht schwer Frauen fürs Bett zu finden (bei seinem Aussehen und Status), er muss also nicht an mir festhalten, wenn ich eben nicht so will wie er. Außerdem hätte er sowas vorher nicht ausdiskutieren müssen per SMS. Und mir Tage später noch eine Ich mag Dich. Ist besser so.-SMS hinterher zu schicken, dass passt auch nicht zu einem, der nur ONS sucht. Und zu guter Letzt, sagt mir meine Intuition, dass da mehr dahintersteckt. In welchem Gefängnis sitzt er da? Er hat mir übrigens auch gesagt, dass er autistisch veranlagt ist. Er hat zwar viele Bekanntschaften, aber keine richtigen Freunde, denen er sich anvertrauen kann, sagt er. Selbst zu seinen Eltern hat er keine richtige Beziehung aufgebaut. (Ich glaube nicht, dass sie wissen, wer ich bin.) Er hatte zwar schon längere Beziehungen in der Vergangenheit sagt er, aber es würde bei ihm sehr lange dauern, bevor er Menschen wirklich vertrauen schenken kann. Deshalb, so sagt er, kann er sich auch nicht erklären, wie zu mir so schnell so eine Nähe entstehen konnte und wie ich innerhalb so kurzer Zeit für ihn an Bedeutung gewinnen konnte. Es ist schon eine spezielle Anziehungskraft und Nähe zwischen uns, also war es schon immer, selbst als wir es uns über ein Jahr lang ja gegenseitig nicht sagen durften. Deshalb glaube ich jetzt auch, dass ich ihn schon irgendwie berührt hab bzw. mit seinem Problem konfrontiert hab, als vielleicht viele Frauen vor mir, die sofort mit ihm in die Kiste gehüpft sind und alles lief für ihn nach Plan und deshalb blieb sein Problem unauffällig. Weiß nicht, ist nur ne Theorie. Ich weiß gerade nicht, ob ich ihn lieber vergessen soll, was mir schwer fallen würde, weil ich weiß, dass er kein Arsch ist, sondern ein Problem hat. Ich will im Moment nichtmal eine Beziehung zu ihm, das würde nicht funktionieren, denke ich. Aber ich würde gern, dass er sich mir anvertraut, dass er mir sagt, was sein Problem ist, denn bisher konnte ich mir ja aus seinen Aussagen nur eine Vermutung zusammenbasteln. Ich glaube, dass ich den Hauch einer Chance habe, ihn dazu zu bringen über seinen Schatten zu springen. Ich glaube, diese Nähe und das Zueinander-hingezogen-Fühlen, das kann doch nicht umsonst sein, das muss doch was bedeuten. Was meint ihr? Soll ich ihn aufgeben? Soll ich warten? Soll ich was tun?

Ich habe ihm heute übrigens noch eine MMS mit einem Bild von mir geschickt und einen selbstaufgenommenen Wellenrausch-Sound dazu und er hat sich bedankt und geschrieben, dass das sehr schön sei. Also ich mein, wenn er seine Ruhe haben wollte, dann würde er nicht mehr so nett auf mich reagieren. Ich glaube, er weiß es grad selber nicht, was er tun soll. So weitermachen, wie bisher oder nicht. Ich hab nur Angst, dass er sich wieder zurückzieht und erkaltet, wenn ich doch nur wieder weit genug weg bin, weil er nichts mehr von mir hört.

Sorry, dass es so lang geworden ist. Musste das mal runterschreiben.

latenightsolo

Mehr lesen

2. Februar 2005 um 1:45

Hallo lns,
Du liegst richtig,meiner Meinung nach,mit Deiner Vermutung,das ist ihm noch nicht oft passiert,dass er abgewiesen wurde,Mr.Supertoll,und entsprechend hat er reagiert ....und eigentlich noch einigermaßen akzeptabel,finde ich.

Er schien schon ziemlich auf Dich abzufahren,wollte aber in erster Linie erst mal Sex,um sich seine Unwiderstehlichkeit,im wahrsten Sinne des Wortes erneut beweisen zu können.
Du hast cool reagiert,und echt ok.

Vielleicht bleibt der KOntakt,wenn er Dich echt mag und sich mehr erhofft auf länger.
Könnte allerdings auch sein,dass es vielleicht seine Masche ist,erfolgsverwöhnter Prestigejob mit Dr.Titel,und Frauen,die auf ihn abfahren,also-nimmt er,was er schnell kriegen kann,und ist auch schnell wieder weg.

Ich wünsche Dir,dass er in Kontakt mit Dir bleibt und sich vielleicht eine Freundschaft entwickeln könnte.
Wenn er aber eher der Typ für mal schnellen Sex ist,weil er einfach zuviele gute Gelegenheiten hat,und gar keine Beziehung will,auch wenn er primär anderes vorgaukelt...hm.......
Versprich Dir nicht zuviel.
Dann wirst Du nicht zu sehr enttäuscht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Februar 2005 um 1:51

So einen Arzt kenne ich auch,
der seinerzeit mit einem Sportwagen alles mitgenommen hat,was nicht schnell genug den Berg raufkam

Seine Frau,damals mit 2kl.Kindern,war länger in Psychiatrischer stationärer Behandlung....
Er hat das über ca.15J.praktiziert,und ihr war anscheinend das Renomee,die gesellschaftliche STellung und die Kohle wichtiger als ein Mann,der treu ist und auch für seine Familie da und nicht immer weg.

Inzwischen ist er etwas älter geworden,die Kinder erwachsen, die Frau vertreibt sich ihr Hausfrauendasein mit Hund und Golfspielen,.....und er ist immer noch weiterhin zeitweilig ziemlich temperamentvoll,aber gemäßigter

Wofür Alter und Reife doch manchmal gut sind...

Solche Ärzte scheint es öfter zu geben,wobei "mein Beispiel"nicht mit Deinem Erlebnis vergleichbar ist......

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Februar 2005 um 4:25

Das hört sich ja
gar nicht mehr nach dieser filmreifen Romanze an, die es anfänglich zu sein schien.

Erst einmal finde ich es furchtbar sich nur über SMS zu unterhalten miteinander zu kommunizieren, und finde allerdings seine letzten Antworten eher distanziert und uninteressiert als nett.
Ohne in die Tiefen zu gehen und einen Mann mal wieder zu anlalysieren, weil Frau so viel verstehen will, kann man doch ganz einfach und klar sagen, sein Verhalten ist alles andere als "gesund" und ich hätte sofort nach Sagen des Satzes bez..Männlichkeit und NEHMEN das Weite gesucht und das für immer...Fakt ist doch, er will mir dir Schlafen mit einer Intensität und immensen Manipulationsversuchen (dir ein Problem aufdrücken).

Warum er das macht, ist doch völlig egal... es ist einfach derb, unsensibel, unangenehm fordernd....Druck ausübend..und so weiter.....

Wieso ist die Frage bei Dir so gross wo sein Problem ist, willst du eine Therapeutenrolle in einer eventuell entstehenden Beziehung übernehmen? Es scheint bei Euch trotz dieser intensiven Geistesnähe nicht zu passen, aus ENDE.

Sorry aber ich hätte das schon längst abgehakt...

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Februar 2005 um 7:13

Hallo latenightsolo....
hört sich ja nicht so prickelnd an!

zum einen scheint er sehr erfolgsverwöhnt zu sein und kommt mit ablehnung nicht so gut klar.

aber seine äußerungen dir gegenüber fand ich dann doch ziemlich unsensibel.

frag dich nicht länger, was mit IHM los ist (obwohl ich das kenne, ich will auch immer wissen, warum ER das getan hat )

auch wenn du seinen seelenknoten irgendwann wirklich kennen solltest, aufdröseln muss er den alleine, wenn er das überhaupt will.

pass gut auf dich auf, denn ich denke, du hängst da gefühlsmäßig bereits tiefer drin, als du wahrhaben willst.

lg---kitty

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Februar 2005 um 8:04

Hallo Late,
ich verfolge Deine Story schon eine ganze Weile und muss sagen, dass ich beim Lesen dieses Textes eben Gänsehaut bekommen habe sowie ein ganz ungutes Gefühl in der Magengrube. Irgend etwas stimmt nicht mit ihm, da hast Du recht.

Überprüfe Deine Gefühle für ihn genau - nur aus einem Helfersyndrom heraus (was übrigens viele Frauen für Männer entwickeln ) solltest Du Dich nicht auf ihn einlassen.

Er scheint der Typ Mann zu sein, der bisher immer alles bekam, was er wollte. Wenn es nicht so funktioniert, wird er bockig, wie ein verwöhntes Kind. Aber das ist nur eine Vermutung; ich kenne ihn schließlich nicht.

Achte darauf, was Dein Herz Dir sagt und vor allem auf Dein Bauchgefühl. Vielleicht öffnet er sich ja und redet ehrlich mit Dir. Wenn nicht - Finger weg!

Alles Liebe
Isidor

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Februar 2005 um 8:47

Weisst du was ich glaube?
ich denke du WILLST es gar nicht unkompliziert oder glücklich

ich kann mich gut erinnern das du vor kurzem von schwinden gefühlen( bzw nicht mehr vorhanden gefühlen) geschrieben hast, als eigentlich alles *perfekt* war.
jetzt heisst es es sei schon immer eine spezielle anziehungskraft und nähe zwischen euch gewesen
irgendwie beschleicht mich da das gefühl das jetzt wo es wieder ein problem gibt er wieder interessant für dich ist...

und zu dem *problem*... DU hast FREIWILLIG mit ihm am ersten(!) abend sex gehabt- is doch klar das er nicht versteht warum das jetzt nicht mehr gehen soll( oder hast du ihm deutlich gesagt das es dir zu schnell geht und du jetzt bis zu moment x warten willst?). seine aussagen finde ich harmlos- ich denke er wollte dich einfach provozieren.


sparkling

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Februar 2005 um 9:24

Und der grösste Teil des Beitrags verschluckt, weil ich den Betreff vergessen habe..
Hallo latenightsolo,

erstmal möchte ich Dir zu Deinem wirklich guten Bauchgefühl gratulieren und vor allem dazu, dass Du drauf gehört hast - trotz vieler hier, die es anzweifelten. Du hast schon sehr früh "gewusst", dass da etwas nicht stimmt - und Recht behalten.
Habe Deine Geschichte übrigens auch von Anfang an mit Spannung verfolgt.

Wahrscheinlich werde ich hierfür gesteinigt, aber gegenüber der Berufsgruppe der Ärzte hab ich doch gewisse Vorurteile: Man sollte sich mal fragen, warum jemand Medizin studiert. Klar, da gibt es familiäre Gründe, der Status, das Geld, das Gutmensch- und Helfersyndrom und nicht zuletzt auch einfach das medizinische Interesse. Aber bei manchen (einigen?) auch die Sehnsucht nach Macht (nicht im Großen, sonst wären sie in der Politik ) und eine gewisse (sexuelle) Perversion - um es mal überbegrifflich auszudrücken.

Und da haben sich Dir ja schon nach kürzester Zeit ziemliche Abgründe aufgetan, welche werden sich Dir da noch eröffnen? Wie könnten/würden sich diese auf eine Beziehung auswirken?

Ich finde es schön, dass Du ihm helfen willst, aber kannst Du das und vor allem: will er das überhaupt? "Helfen" heisst ja in so einem Falle auch jemanden ändern. Und in einer Freundschaft ist es vielleicht auch wichtig, jemanden so zu akzeptieren, wie er ist.

Klar.. es ging ihm nie nur ums einfache "flachlegen".. Das kann er leichter haben..

Es gibt Frauen, die für solche Männer geschaffen sind: denen es auch auf Dauer nicht schwerfällt, Kontra zu geben und die sich eben genau solche Abgründe bei einem Mann wünschen. Nun musst Du Dich fragen, ob Du so eine Frau bist - falls nicht, ist die Wahrscheinlichkeit verdammt groß, verletzt zu werden..

LG
Endymia

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Februar 2005 um 9:26

Weißt du, was mir gerade durch den kopf ging.....
irgendwie habt ihr beide ein ähnliches problem, nur sieht es jeder von einem anderen standpunkt aus.

es geht um sexualität. für dich scheint es ein liebesbeweis zu sein, wenn euer zusammensein eben nicht auf sex hinausläuft, für ihn ist es wohl ne art liebesbeweis wenn du mit ihm schläfst.

wahrscheinlich glaubt ihr BEIDE, der andere hätte ein problem!

wenn dir was an ihm liegt, dann rede mit ihm!

kitty

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Februar 2005 um 9:46
In Antwort auf kittekatt

Weißt du, was mir gerade durch den kopf ging.....
irgendwie habt ihr beide ein ähnliches problem, nur sieht es jeder von einem anderen standpunkt aus.

es geht um sexualität. für dich scheint es ein liebesbeweis zu sein, wenn euer zusammensein eben nicht auf sex hinausläuft, für ihn ist es wohl ne art liebesbeweis wenn du mit ihm schläfst.

wahrscheinlich glaubt ihr BEIDE, der andere hätte ein problem!

wenn dir was an ihm liegt, dann rede mit ihm!

kitty

Genau so...
..ist es. Das einzige Problem ist der Sex. Ich winke mit meinem Fähnchen genau auf der entgegen gesetzten Seite wie er. Und wie Du schon sagst, jeder glaubt, der ANDERE hat ein Problem. Er sagt, ich solle es doch als Kompliment sehen, wenn er mich so begehrenswert findet, ich solle mir mal vorstellen, er würde mir nicht nah sein wollen.

Es geht ja auch nicht darum, dass ich seine körperliche Zuneigung gar nicht will, es ist nur irgendwie zum Machtkampf und Diskussionsthema Nummer 1 ausgeartet.

latenightsolo

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Februar 2005 um 9:52
In Antwort auf janene_12645599

Weisst du was ich glaube?
ich denke du WILLST es gar nicht unkompliziert oder glücklich

ich kann mich gut erinnern das du vor kurzem von schwinden gefühlen( bzw nicht mehr vorhanden gefühlen) geschrieben hast, als eigentlich alles *perfekt* war.
jetzt heisst es es sei schon immer eine spezielle anziehungskraft und nähe zwischen euch gewesen
irgendwie beschleicht mich da das gefühl das jetzt wo es wieder ein problem gibt er wieder interessant für dich ist...

und zu dem *problem*... DU hast FREIWILLIG mit ihm am ersten(!) abend sex gehabt- is doch klar das er nicht versteht warum das jetzt nicht mehr gehen soll( oder hast du ihm deutlich gesagt das es dir zu schnell geht und du jetzt bis zu moment x warten willst?). seine aussagen finde ich harmlos- ich denke er wollte dich einfach provozieren.


sparkling

Nein,
ich bin auch am ersten Abend nicht bis zum Äußersten gegangen. Wenns nach ihm gegangen wär, wären wir gar nicht erst ins Cafe rein, sondern gleich zu ihm. Das wollte ich nicht und so ist es denn später im Auto nur "fast" dazu gekommen.

Aber Du hast schon recht. Es ist ein Scheißspiel. Kommt er mir zu nah, zieh ich mich zurück. Geht er weg, dann find ich ihn wieder spannend. Würd das auch gern ändern. *seufz*

latenightsolo

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Februar 2005 um 10:01

Falls ich je
mal wieder Single werden sollte, kannst Du mir gerne die Nummer des Arztes geben - ich steh auf solche Typen!

Jetzt mal ehrlich, schon ein Jahr eine große Anziehung, alles läuft bestens, da wäre ich massiv enttäuscht, wenn er nicht versuchen würde, mich ins Bett zu zerren! "gg"

Ich hab da auch so meine Prinzipien, daß ich nicht gleich am Anfang mit ihm ins Bett springen würde, wenn es auf mehr hinauslaufen sollte - aber dann halte ich mich auch meilenweit vom Schlafzimmer fern!

Mit jemandem, von dem man so begehrt wird, bis ins Bett zu gehen und dann kurz vor knapp "Stop" zu rufen, obwohl eigentlich alles prima ist, ist schon ne heikle Sache.

Darauf kann man(n) ja eigentlich nur auf zwei Arten reagieren: Entweder mit Enttäuschung, einer gewissen Verärgerung und einem Rückzug oder indem er sich noch mehr angestachelt fühlt, Dich zu provozieren, herauszufinden, warum Du nicht willst und ob da später doch noch eine Chance besteht.

Er hat den zweiten Weg gewählt und der wäre mir allemal lieber.

Ich kann mich der Frage, die hier jemand anders schon gestellt hat, nur anschließen: Was willst DU?

Könnte es sein, daß Du ihn noch nicht gut genug kennst? Daß er aber Dich schon sehr gut kennt, weil Du ihm in dem einen Jahr sehr viel über Dich erzählt hast?

Das würde für mich erklären, warum er sich Dir sehr nahe fühlt und glaubt, gleich loslegen zu können.
Vielleicht ist ihm nicht so bewußt, daß Du IHN ja noch gar nicht so gut kennst?

Ich glaube jedenfalls nicht, daß er ein großes Problem hat.
Ich kenne viele Männer, die auf eine gewisse Art frech und fordernd sind - und diese sind meine persönlichen Favoriten.
Mit den zögerlichen, von denen wenig kommt, kann ich nichts anfangen.

Sollte er allerdings wirklich ein Problem haben, mußt Du Dir ernsthaft überlegen, ob Du seine Therapeutin werden willst, statt Partnerin.

Gruß, harter Kern

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Februar 2005 um 10:08
In Antwort auf megan_12750002

Falls ich je
mal wieder Single werden sollte, kannst Du mir gerne die Nummer des Arztes geben - ich steh auf solche Typen!

Jetzt mal ehrlich, schon ein Jahr eine große Anziehung, alles läuft bestens, da wäre ich massiv enttäuscht, wenn er nicht versuchen würde, mich ins Bett zu zerren! "gg"

Ich hab da auch so meine Prinzipien, daß ich nicht gleich am Anfang mit ihm ins Bett springen würde, wenn es auf mehr hinauslaufen sollte - aber dann halte ich mich auch meilenweit vom Schlafzimmer fern!

Mit jemandem, von dem man so begehrt wird, bis ins Bett zu gehen und dann kurz vor knapp "Stop" zu rufen, obwohl eigentlich alles prima ist, ist schon ne heikle Sache.

Darauf kann man(n) ja eigentlich nur auf zwei Arten reagieren: Entweder mit Enttäuschung, einer gewissen Verärgerung und einem Rückzug oder indem er sich noch mehr angestachelt fühlt, Dich zu provozieren, herauszufinden, warum Du nicht willst und ob da später doch noch eine Chance besteht.

Er hat den zweiten Weg gewählt und der wäre mir allemal lieber.

Ich kann mich der Frage, die hier jemand anders schon gestellt hat, nur anschließen: Was willst DU?

Könnte es sein, daß Du ihn noch nicht gut genug kennst? Daß er aber Dich schon sehr gut kennt, weil Du ihm in dem einen Jahr sehr viel über Dich erzählt hast?

Das würde für mich erklären, warum er sich Dir sehr nahe fühlt und glaubt, gleich loslegen zu können.
Vielleicht ist ihm nicht so bewußt, daß Du IHN ja noch gar nicht so gut kennst?

Ich glaube jedenfalls nicht, daß er ein großes Problem hat.
Ich kenne viele Männer, die auf eine gewisse Art frech und fordernd sind - und diese sind meine persönlichen Favoriten.
Mit den zögerlichen, von denen wenig kommt, kann ich nichts anfangen.

Sollte er allerdings wirklich ein Problem haben, mußt Du Dir ernsthaft überlegen, ob Du seine Therapeutin werden willst, statt Partnerin.

Gruß, harter Kern

Nicht kennen
Ich denke, das war genau der Punkt. In dem einen Jahr, in dem ich bei ihm in Behandlung war, hat er letztlich sehr viel von mir erfahren. Ich hab aber NULL über ihn erfahren. Ich wusste an dem Abend, als wir uns getroffen haben nicht mehr als seinen Namen und was er beruflich macht. Ich hab gedacht, dass ich ihm jetzt endlich mal all die Fragen stellen, auf die er von mir längst eine Antwort wusste. Und er kam nur mit poppen. Hab ihm aber auch gesagt, dass ich diese Ungleichheit des "sich kennens" empfinde. Er sagte, man würde sich schon mit der Zeit kennen lernen, aber während der Zeit könne man ja schon miteinander schlafen.

latenightsolo

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Februar 2005 um 10:31

Also ich seh das so...
du hättest wen den gerne eine beziehung mit ihm?!? ... und deshalb willst du nicht gleich eine bettgeschichte... den es ist war... das kann soviel kaputt machen. v.a wenn er nur auf ons raus ist! ... und wie du scheibst hat er ja genügend möglichkeiten da musst du ja nicht eine weitere "gelegenheit" sein... ich versteh das!!

so wie du schreibst finde ich sein verhalten komisch... echt, ich denke er will sex... nicht mehr... und ist sich gewohnt das die maädels alles für ihn machen... auserdem finde ich so wie du schreibst ihn echt "eingebildet". ich kenne einige ärzte und apotheker von meinem früheren beruf her... und ich wage zu sagen die haben fast alle irgendwo einen schuss ab... wenn ich dich wäre würde ich ihn aufgeben..

gruss lin

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Februar 2005 um 10:46
In Antwort auf cicely_12323960

Nicht kennen
Ich denke, das war genau der Punkt. In dem einen Jahr, in dem ich bei ihm in Behandlung war, hat er letztlich sehr viel von mir erfahren. Ich hab aber NULL über ihn erfahren. Ich wusste an dem Abend, als wir uns getroffen haben nicht mehr als seinen Namen und was er beruflich macht. Ich hab gedacht, dass ich ihm jetzt endlich mal all die Fragen stellen, auf die er von mir längst eine Antwort wusste. Und er kam nur mit poppen. Hab ihm aber auch gesagt, dass ich diese Ungleichheit des "sich kennens" empfinde. Er sagte, man würde sich schon mit der Zeit kennen lernen, aber während der Zeit könne man ja schon miteinander schlafen.

latenightsolo

Yo,
da hat wohl jede Sichtweise so eine gewisse Berechtigung...

Aber leider scheint da kein Weg zusammenzuführen.

Wenn Du ihm schon gesagt hast, daß Du ihn durchaus attraktiv findest und Dir mehr mit ihm vorstellen könntest, ihn aber erst noch etwas besser kennenlernen möchtest und er dennoch weiter arg drängelt, paßt es wohl nicht so gut.

Ich persönlich würde da durchaus noch eine Chance sehen, aber nur, wenn Ihr Euch noch so lange an öffentlichen Orten trefft und nicht in die Nähe eines Schlafzimmers kommt, bis sich das für Dich gut anfühlt und Du nicht wieder einen Rückzieher machst, wenn es so weit ist.

Wenn er die Geduld nicht aufbringen will und nicht bereit ist, nochmal einen Gang zurückzuschalten, lohnt die Sache wohl für Dich nicht.
Dann wäre abzusehen, daß es immer wieder zu Problemen kommen könnte, weil er Deine Grenzen nicht respektiert.

Egal, was da noch geht oder auch nicht, wichtig ist wohl, daß Du Dich eindeutig verhälst und auch äußerst.
So, wie es bisher gelaufen ist, hat er wohl nicht ganz gewußt, was Du eigentlich willst.

Gruß, harter Kern

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Februar 2005 um 10:48

An robse
wie kommst du auf sowas??? dan gäbe es kaum menschen mehr auf dieser welt???? denkst du so weil du e.v auch so ein typ bist wie der herr doktor? ne... nach solangem hin und her denke ich sind die zwei nicht auf den gleichen nenner gekommen und er treibt ein spiel mit ihr... aber das muss sie selber entscheiden... auserdem ist das nur meine meinung... was hast den du für eine meinung zum thema/ problem??? ... das wäre viel interessanter als deine sprüche... lin

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Februar 2005 um 11:11
In Antwort auf megan_12750002

Yo,
da hat wohl jede Sichtweise so eine gewisse Berechtigung...

Aber leider scheint da kein Weg zusammenzuführen.

Wenn Du ihm schon gesagt hast, daß Du ihn durchaus attraktiv findest und Dir mehr mit ihm vorstellen könntest, ihn aber erst noch etwas besser kennenlernen möchtest und er dennoch weiter arg drängelt, paßt es wohl nicht so gut.

Ich persönlich würde da durchaus noch eine Chance sehen, aber nur, wenn Ihr Euch noch so lange an öffentlichen Orten trefft und nicht in die Nähe eines Schlafzimmers kommt, bis sich das für Dich gut anfühlt und Du nicht wieder einen Rückzieher machst, wenn es so weit ist.

Wenn er die Geduld nicht aufbringen will und nicht bereit ist, nochmal einen Gang zurückzuschalten, lohnt die Sache wohl für Dich nicht.
Dann wäre abzusehen, daß es immer wieder zu Problemen kommen könnte, weil er Deine Grenzen nicht respektiert.

Egal, was da noch geht oder auch nicht, wichtig ist wohl, daß Du Dich eindeutig verhälst und auch äußerst.
So, wie es bisher gelaufen ist, hat er wohl nicht ganz gewußt, was Du eigentlich willst.

Gruß, harter Kern

Wir müssten beide...
einen Schritt aufeinander zugehen und uns irgendwo in der Mitte treffen. Ich hab ja nie gesagt, dass ich "das" überhaupt nicht will, sondern nur - und das habe ich ihm sogar auch erzählt, dass ich aufgrund einer bösen Erfahrung in der Vergangenheit, da wirklich einige Ängste habe und erstmal ein bisschen Vertrauen brauche. Hab halt irgendwie erwartet, dass er da etwas rücksichtsvoller sein kann, wenn ihm wirklich mehr an mir liegt. Das nötige Vertrauen war beim ersten und auch beim zweiten Treffen eben noch nicht gegeben. Vielleicht bin ich dadurch wirklich anders und komplizierter. Allerdings konnten frühere Partner da auch mehr Verständnis aufbringen, wenn ich nicht am ersten oder zweiten Abend bereit war bis zum letzten zu gehen. Bei früheren Partnern hatte ich auch nie das Gefühl, dass sie sich nehmen könnten, was sie wollen und gesagt haben sie son Scheiß auch nicht. Bei ihm hat mir das schon Angst gemacht, nicht nur seine Aussage, auch sein Blick dabei und naja...

latenightsolo

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Februar 2005 um 11:23
In Antwort auf cicely_12323960

Wir müssten beide...
einen Schritt aufeinander zugehen und uns irgendwo in der Mitte treffen. Ich hab ja nie gesagt, dass ich "das" überhaupt nicht will, sondern nur - und das habe ich ihm sogar auch erzählt, dass ich aufgrund einer bösen Erfahrung in der Vergangenheit, da wirklich einige Ängste habe und erstmal ein bisschen Vertrauen brauche. Hab halt irgendwie erwartet, dass er da etwas rücksichtsvoller sein kann, wenn ihm wirklich mehr an mir liegt. Das nötige Vertrauen war beim ersten und auch beim zweiten Treffen eben noch nicht gegeben. Vielleicht bin ich dadurch wirklich anders und komplizierter. Allerdings konnten frühere Partner da auch mehr Verständnis aufbringen, wenn ich nicht am ersten oder zweiten Abend bereit war bis zum letzten zu gehen. Bei früheren Partnern hatte ich auch nie das Gefühl, dass sie sich nehmen könnten, was sie wollen und gesagt haben sie son Scheiß auch nicht. Bei ihm hat mir das schon Angst gemacht, nicht nur seine Aussage, auch sein Blick dabei und naja...

latenightsolo

Naja,
immerhin hat Dein Vertrauen offenbar für Knutschereien und Gefummel gereicht - da kann er schlecht auf die Idee kommen, daß da doch noch ein Punkt kommt, an dem Schluß ist, oder?

Da soll jetzt keine Kritik an Dir sein, sondern einfach mal eine Anregung, Dich in seine Lage zu versetzen.

Er hatte sicherlich das Gefühl, Du spielst ein Spiel mit ihm und versuchst, ihn zusätzlich zu reizen, indem Du Dich plötzlich unnahbar gibst und versuchst, ihn aufzuhalten.

Ich denke, unter "Erwachsenen" ist es wirklich recht ungewöhnlich, bis ins Bett mitzugehen und dann noch auszubremsen.
Spielerisch machen das sicher einige, eben, um sich dann doch "überwältigen zu lassen" - insofern lag er mit seinem Spruch aus meiner Sicht nicht sonderlich daneben.

Wer wirklich nicht will, läßt es im allgemeinen doch gar nicht erst so weit kommen, sondern bremst schon wesentlich eher.

Was erwartest Du von einem äußerst erregten Mann, der (zu recht) davon ausgegangen ist, in den nächsten Minuten Sex zu haben?

Er hat nochmal nachgehakt, ob Du ein Spiel spielst und hat dann Deine Entscheidung respektiert.
Jetzt ist er verunsichert und hat sicherlich keine Lust, nochmal in so eine Situation zu kommen, die für ihn sicherlich ebenso negativ war, wie für Dich.

Daher hatte ich Dir den Rat gegeben, wenn es zu einem weiteren Treffen kommt, die Regeln vorher wirklich ganz klar abzustecken und an öffentlichen Orten zu bleiben, so daß er weiß, woran er ist.

Eine andere Möglichkeit sehe ich nicht, mit der beide gut leben könnten...

Gruß, harter Kern

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Februar 2005 um 11:31

Spielchen...
genau das hab ich ihm geschrieben: "Ich habe keine Lust mehr auf dieses ScheißSPIEL." Warum tun wir das? Ich glaube, wir haben beide nen Schaden und jeder hat Angst das Spiel zu verlieren und verletzt zu werden.

latenightsolo

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Februar 2005 um 11:36
In Antwort auf megan_12750002

Naja,
immerhin hat Dein Vertrauen offenbar für Knutschereien und Gefummel gereicht - da kann er schlecht auf die Idee kommen, daß da doch noch ein Punkt kommt, an dem Schluß ist, oder?

Da soll jetzt keine Kritik an Dir sein, sondern einfach mal eine Anregung, Dich in seine Lage zu versetzen.

Er hatte sicherlich das Gefühl, Du spielst ein Spiel mit ihm und versuchst, ihn zusätzlich zu reizen, indem Du Dich plötzlich unnahbar gibst und versuchst, ihn aufzuhalten.

Ich denke, unter "Erwachsenen" ist es wirklich recht ungewöhnlich, bis ins Bett mitzugehen und dann noch auszubremsen.
Spielerisch machen das sicher einige, eben, um sich dann doch "überwältigen zu lassen" - insofern lag er mit seinem Spruch aus meiner Sicht nicht sonderlich daneben.

Wer wirklich nicht will, läßt es im allgemeinen doch gar nicht erst so weit kommen, sondern bremst schon wesentlich eher.

Was erwartest Du von einem äußerst erregten Mann, der (zu recht) davon ausgegangen ist, in den nächsten Minuten Sex zu haben?

Er hat nochmal nachgehakt, ob Du ein Spiel spielst und hat dann Deine Entscheidung respektiert.
Jetzt ist er verunsichert und hat sicherlich keine Lust, nochmal in so eine Situation zu kommen, die für ihn sicherlich ebenso negativ war, wie für Dich.

Daher hatte ich Dir den Rat gegeben, wenn es zu einem weiteren Treffen kommt, die Regeln vorher wirklich ganz klar abzustecken und an öffentlichen Orten zu bleiben, so daß er weiß, woran er ist.

Eine andere Möglichkeit sehe ich nicht, mit der beide gut leben könnten...

Gruß, harter Kern

Öffentliche Orte
An öffentlichen Orten zu bleiben war mein Vorschlag, seine Bedingung war Sex. Also treffen wir uns jetzt gar nicht mehr.

Ich weiß nicht, ob man sagen kann, dass er "zu Recht" auf mehr gehofft hat. Schließlich habe ich ihm vorher klipp und klar gesagt, dass kuscheln okay ist, ich aber nicht mit ihm schlafen werde. Man kann doch nicht grundsätzlich annehmen, dass Frauen nicht auch mal das sagen, was sie meinen, oder?

latenightsolo

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Februar 2005 um 11:48
In Antwort auf cicely_12323960

Öffentliche Orte
An öffentlichen Orten zu bleiben war mein Vorschlag, seine Bedingung war Sex. Also treffen wir uns jetzt gar nicht mehr.

Ich weiß nicht, ob man sagen kann, dass er "zu Recht" auf mehr gehofft hat. Schließlich habe ich ihm vorher klipp und klar gesagt, dass kuscheln okay ist, ich aber nicht mit ihm schlafen werde. Man kann doch nicht grundsätzlich annehmen, dass Frauen nicht auch mal das sagen, was sie meinen, oder?

latenightsolo

Hm,
kuscheln kann man auch auf dem Sofa, oder?

Ich denke, wenn man - trotz Vorankündigung - mit ins Schlafzimmer geht, kann der andere durchaus davon ausgehen, daß man seine Meinung geändert hat oder zumindest ernsthaft mit dem Gedanken spielt, sich vielleicht doch auf mehr einzulassen.

Ich würde das jetzt mal ganz frech als "allgemeine Maßstäbe" bezeichnen.
Natürlich steht es Dir zu, Deinen eigenen Maßstäbe zu setzen, mußt dann aber dem anderen auch eine gewisse Irritation zugestehen.

Ich habe es nicht so verstanden, daß er Sex als Bedingung sieht, aber wenn er weitere Treffen an öffentlichen Orten ablehnt, wird das wohl alles nichts.

Ihr könnt das nicht telefonisch nochmal klären?

Gruß, harter Kern

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Februar 2005 um 11:48

Na also robse...
jetzt hasst du ja viele ausdrücke zum " er hat ein schuss" geschrieben... und jetzt erklär bitte noch was du damit gemeint hast: " dan gäbe es ja keine menschen mehr" ... dan wäre alles gesagt...

danke im vorraus ... lin

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Februar 2005 um 12:11
In Antwort auf megan_12750002

Hm,
kuscheln kann man auch auf dem Sofa, oder?

Ich denke, wenn man - trotz Vorankündigung - mit ins Schlafzimmer geht, kann der andere durchaus davon ausgehen, daß man seine Meinung geändert hat oder zumindest ernsthaft mit dem Gedanken spielt, sich vielleicht doch auf mehr einzulassen.

Ich würde das jetzt mal ganz frech als "allgemeine Maßstäbe" bezeichnen.
Natürlich steht es Dir zu, Deinen eigenen Maßstäbe zu setzen, mußt dann aber dem anderen auch eine gewisse Irritation zugestehen.

Ich habe es nicht so verstanden, daß er Sex als Bedingung sieht, aber wenn er weitere Treffen an öffentlichen Orten ablehnt, wird das wohl alles nichts.

Ihr könnt das nicht telefonisch nochmal klären?

Gruß, harter Kern

Allgemeine Maßstäbe *g*
Ja, die hatte er wohl auch im Kopf. Er hatte mich irgendwann, als wir in seiner Wohnung waren, gefragt, wies mir geht und ich hab gesagt, dass ich ein wenig Kopfschmerzen hab und mir ein bisschen schlecht ist. Da meinte er dann ganz fürsorglich und gar nicht eigennützig ich solle mich doch auf sein Bett legen und ob er Zwieback besorgen solle. Ich hab mich dann so, wie ich war, also angezogen auf sein Bett gelegt. Als er dann aber überall das Licht ausmachte, leise Musik anmachte und nur noch in Unterhosen bekleidet wiederkam, hab ich mir schon gedacht: ohweia und ob ich besser sagen sollte, dass die Kopfschmerzen schon wieder weg sind. Aber er legte sich dann nur neben mich und wir haben geredet und gelacht und ein bisschen gekuschelt. Naja, aber letztlich wars wohl doch alles nur Mittel zum Zweck.

Wenn ich ihn anrufen würde, würde er bestimmt nicht rangehen, weil er selber nicht weiß, was er nun will. Ich weiß es ja selbst nicht so genau, hat halt jeder Angst verletzt zu werden. Außerdem sind unsere Telefongespräche katastrophal, immer nur flirten, provozieren oder betont belanglosen Kram reden. Ich würde lieber nochmal an einem öffentlichen Ort (!) mit ihm persönlich reden.

latenightsolo

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Februar 2005 um 12:29
In Antwort auf cicely_12323960

Allgemeine Maßstäbe *g*
Ja, die hatte er wohl auch im Kopf. Er hatte mich irgendwann, als wir in seiner Wohnung waren, gefragt, wies mir geht und ich hab gesagt, dass ich ein wenig Kopfschmerzen hab und mir ein bisschen schlecht ist. Da meinte er dann ganz fürsorglich und gar nicht eigennützig ich solle mich doch auf sein Bett legen und ob er Zwieback besorgen solle. Ich hab mich dann so, wie ich war, also angezogen auf sein Bett gelegt. Als er dann aber überall das Licht ausmachte, leise Musik anmachte und nur noch in Unterhosen bekleidet wiederkam, hab ich mir schon gedacht: ohweia und ob ich besser sagen sollte, dass die Kopfschmerzen schon wieder weg sind. Aber er legte sich dann nur neben mich und wir haben geredet und gelacht und ein bisschen gekuschelt. Naja, aber letztlich wars wohl doch alles nur Mittel zum Zweck.

Wenn ich ihn anrufen würde, würde er bestimmt nicht rangehen, weil er selber nicht weiß, was er nun will. Ich weiß es ja selbst nicht so genau, hat halt jeder Angst verletzt zu werden. Außerdem sind unsere Telefongespräche katastrophal, immer nur flirten, provozieren oder betont belanglosen Kram reden. Ich würde lieber nochmal an einem öffentlichen Ort (!) mit ihm persönlich reden.

latenightsolo

Er bietet
Dir das Bett an, statt des Sofas und erscheint dann in Unterhose?
Spätestens da hast Du wirklich gewußt, was er sich vorstellt, gelle? Aber trotzdem keine Notbremse gezogen...

Natürlich war das Mittel zum Zweck - eindeutiger gehts ja nun nicht mehr. Aber Du bist drauf eingestiegen!

Sorry, aber daß er bei Dir nicht mehr weiß, wo hinten und vorne ist, kann ich gut nachvollziehen!

Stell Dir doch einfach mal die umgekehrte Situation vor: Du verhälst Dich so eindeutig, daß jedes Kleinkind begreifen würde, was Sache ist, der Typ macht mit und läßt Dich dann eiskalt abblitzen!
Im Nachhinein findet er Dich noch unverschämt und vermutet ein schwerwiegendes Problem bei Dir.

Boah, da würde ich aber noch ganz anders reagieren! Der bräuchte sich bei mir nicht mehr blicken zu lassen...

Wenn Du noch einen Versuch starten willst, könntest Du auch versuchen, ihm Dein mißverständliches Verhalten per Mail darzulegen und dann um ein Treffen zu bitten.

Dann wird sich herausstellen, ob es sich wirklich nur um ein Mißverständnis gehandelt hat oder ob er wirklich auf einer ganz anderen Schiene fährt und die Sache keine Chance mehr hat.

Gruß, harter Kern

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Februar 2005 um 12:57
In Antwort auf megan_12750002

Er bietet
Dir das Bett an, statt des Sofas und erscheint dann in Unterhose?
Spätestens da hast Du wirklich gewußt, was er sich vorstellt, gelle? Aber trotzdem keine Notbremse gezogen...

Natürlich war das Mittel zum Zweck - eindeutiger gehts ja nun nicht mehr. Aber Du bist drauf eingestiegen!

Sorry, aber daß er bei Dir nicht mehr weiß, wo hinten und vorne ist, kann ich gut nachvollziehen!

Stell Dir doch einfach mal die umgekehrte Situation vor: Du verhälst Dich so eindeutig, daß jedes Kleinkind begreifen würde, was Sache ist, der Typ macht mit und läßt Dich dann eiskalt abblitzen!
Im Nachhinein findet er Dich noch unverschämt und vermutet ein schwerwiegendes Problem bei Dir.

Boah, da würde ich aber noch ganz anders reagieren! Der bräuchte sich bei mir nicht mehr blicken zu lassen...

Wenn Du noch einen Versuch starten willst, könntest Du auch versuchen, ihm Dein mißverständliches Verhalten per Mail darzulegen und dann um ein Treffen zu bitten.

Dann wird sich herausstellen, ob es sich wirklich nur um ein Mißverständnis gehandelt hat oder ob er wirklich auf einer ganz anderen Schiene fährt und die Sache keine Chance mehr hat.

Gruß, harter Kern

Mittel zum Zweck
Ich hab ihn in der Situation auch gefragt, ob alles nur Mittel zum Zweck war und er meinte: "Das liegt in der Natur der Sache." Wie sachlich, aber er muss es ja wissen. Er ist ja Mediziner. Es fällt mir immernoch schwer zu glauben, dass Männer so gesteuert sind, dass es nur ein Ziel geben kann. Entweder schwarz oder weiß. Entweder man geht mit ihm ins Bett oder nicht. Ich hab zumindest mit anderen Männern auch all die Facetten dazwischen genießen können, ohne dass sie es als vertane Zeit abgetan hätten, bloß, weil sie ihr "Ziel" nicht erreicht haben. Aber gut, vielleicht waren die auch nicht so darauf bedacht unbedingt männlich zu wirken.

Und stimmt, er konnte mein Verhalten nicht deuten. Bevor ich gegangen bin, hat er mit seinem Finger auf meine Stirn getippt und gesagt, er möchte zu gern wissen, was darin vor sich geht.

In der Situation fand ich sein Verhalten gar nicht verwunderlich. Okay, der Satz mit dem "sich nehmen" fand ich daneben, aber er hat ja nicht so gehandelt, wie er geredet hat. Nur danach jegliche Treffen zu verweigern und dieses Thema in jeder SMS zu thematisieren... Egal, was ich vorgeschlagen hab, (mit dem Hund gehen, Kino etc.) er hat in allem irgendwie nur die Ablehnung seiner sexuellen Bedürfnisse gesehen. Da hab ich mich schon gefragt, warum er da so dermaßen drauf fixiert ist. Hab das jedenfalls in der extremen Form noch nie erlebt.

Eine Mail kann ich ihm nicht schreiben, weil er nur eine Praxisadresse hat, die aber alle dort lesen können und ich glaub, das käme nicht so gut.

latenightsolo

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Februar 2005 um 13:20

Das macht mich stutzig:
" Ich mag dich. Ist besser so. Darauf fragte ich ihn, warum es besser so ist und ob wir doch nochmal reden sollen. Er antwortete: Nein."
ich glaub, dass er dich zwar mag, aber keine beziehung, sondern nur sex will. und weil er dich mag ist es besser, den kontakt zu lassen....
hast dir das schon mal überlegt?
lg m

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Februar 2005 um 13:33
In Antwort auf silva_12127249

Das macht mich stutzig:
" Ich mag dich. Ist besser so. Darauf fragte ich ihn, warum es besser so ist und ob wir doch nochmal reden sollen. Er antwortete: Nein."
ich glaub, dass er dich zwar mag, aber keine beziehung, sondern nur sex will. und weil er dich mag ist es besser, den kontakt zu lassen....
hast dir das schon mal überlegt?
lg m

Das macht mich eben auch stutzig...
...und deshalb frage ich mich auch, was sein Problem ist. Wenn er nur auf ONS aus wäre, warum sagt er dann, dass er genau so eine starke Frau wie mich an seiner Seite brauch, die ihm Kontra gibt, sonst geht er ein, wie ne Primel?

latenightsolo

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Februar 2005 um 13:37
In Antwort auf cicely_12323960

Das macht mich eben auch stutzig...
...und deshalb frage ich mich auch, was sein Problem ist. Wenn er nur auf ONS aus wäre, warum sagt er dann, dass er genau so eine starke Frau wie mich an seiner Seite brauch, die ihm Kontra gibt, sonst geht er ein, wie ne Primel?

latenightsolo

Beziehung
Ich sagte ihm dann, dass wir beide uns die Köpfe einrennen würden in einer Beziehung. Er sagte, dass man dann Wege finden muss, sich aneinander zu reiben und so Regeln des gemeinsamen Zusammenlebens finden muss und dass es so funktionieren kann. Das war übrigens auch beim ersten Treffen. Wieso redet er solche Sachen, wenn er nur auf den schnellen Sex aus ist? Irgendwas passt da nicht zusammen.

latenightsolo

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Februar 2005 um 13:45
In Antwort auf cicely_12323960

Beziehung
Ich sagte ihm dann, dass wir beide uns die Köpfe einrennen würden in einer Beziehung. Er sagte, dass man dann Wege finden muss, sich aneinander zu reiben und so Regeln des gemeinsamen Zusammenlebens finden muss und dass es so funktionieren kann. Das war übrigens auch beim ersten Treffen. Wieso redet er solche Sachen, wenn er nur auf den schnellen Sex aus ist? Irgendwas passt da nicht zusammen.

latenightsolo

Liebe latenightsolo,
das eine hat doch mit dem anderen nichts zu tun!

Er mag Dich als Person und könnte sich vorstellen, mit jemandem Deines Charakters eine Beziehung zu führen.

Leider scheinen Eure Ansichten aber in Sachen Sex so weit auseinander zu gehen, daß es trotzdem nicht für eine Beziehung reicht.

Diese Erfahrung habe ich selbst auch schon machen müssen...

Es gibt eben romantische Menschen mit diesen Verschmelzungsgedanken, die sich lange Zeit lassen wollen und alles vorsichtig angehen und es gibt leidenschaftliche Menschen, die ihre Sexualität ausleben wollen, ohne zuvor die von Dir angesprochenen "Nuancen" alle ausgetestet zu haben.
Es gibt Menschen, die auf zärtlichen Blümchensex stehen und andere, die es eine Nummer härter mögen, wobei durchaus einer dominant sein kann.

Wenn er für sich erkannt hat, daß es bei Euch in diesem Bereich nicht harmoniert, wird eine Beziehung automatisch unmöglich.

Wenn er wirklich Gespräche verweigert und keine weiteren Treffen mehr will, wirst Du das akzeptieren müssen und dann ist es vielleicht auch besser so.

Was willst Du mit jemandem, den Du für ein Sexmonster hälst? Er wird sich da sicher nicht ändern...

Es gibt halt Menschen, für die die körperliche Seite einer Beziehung sehr wichtig ist. Deshalb haben sie noch lange kein Prolem, daß es zu ergründen gäbe.

Gruß, harter Kern

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Februar 2005 um 13:51

Liebe latenight ...
... aaaaalso für mich klingt das nach einem ganz massiven Persönlichkeitsstörungsproblem bei deinem Schatzerl.

Er sei autistisch veranlagt, sagt er selbst von sich, und er deutet irgendwie immer an, dass er eigentlich gewalttätig sei bzw. unverarbeitete Agressionen in sich hat, oder nicht? Also ganz ehrlich, so habe ich es schon verstanden, diese Andeutungen .. wenn er keinen Sport treiben würde, dann ... sich nehmen was er will ... also ich würde an deiner Stelle schon etwas Beklemmung empfinden. Hast du da gar keine Sorgen?

Oder kokettiert er nur damit? Was soll überhaupt dieses Männlichkeitsgefasel?

Findest du es eigentlich auch attraktiv dass er nicht in der Lage ist soziale Kontakte einzugehen bzw. zu pflegen? Ich finde auch das etwas seltsam.

An deiner Stelle würd ich mir erstmal mehr Gedanken DARUM machen als um diese Sex-oder-nicht-Sex Frage!

Im übrigen fällt ein ständiges Hin und Her bei eurer Geschichte doch auch sehr auf. Du schießt ihn in den Wind und beleidigst ihn, dann schiebst du aber schnell noch etwas Versöhnendes hinterher, telefonierst ihm nach und willst ständig mit ihm über "sein" Problem und euch reden, obwohl du andererseits stolz drauf bist, unabhängig zu sein. So verhälst du dich aber gar nicht, fällt dir das nicht auf? Ich hab doch ganz stark den Eindruck bekommen, dass du ihm hinterherrennst.

Ich finde eure ganze Story ziemlich abgefahren, muss ich sagen, aber irgendwie scheint ihr zueinander zu passen.

Verstehen kann ich dass du außer dem Sex versuchst so etwas wie einen "normalen" Umgang mit ihm aufzubauen. Von seiner Seite aus kommt da aber net wirklich was, oder?

Eine Frage: kann es vielleicht sein dass er liiert ist? Was weißt du denn so von ihm? Viel scheint er ja nicht von sich zu erzählen.

lG Glen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Februar 2005 um 13:53

Alle Beiträge unterschreiben
Genau wie diesen hier

lg
kratzamkopp
*mit Unterschrift*

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Februar 2005 um 13:57

Aufpassen!
Ich stimme allen zu, die meinen, dass beie Ansichten auf ihre Weise Berechtigung finden.
Trotzdem würde ich bei unserem lieben Onkel Doc ein wenig aufpassen, und wenn es nur des Zwischen-den-Zeilen-lesens wegen ist. Ich bin selbst eine, die von einem Mann zumindest ein paar Schlüsseldetails kennen muss, um mich wohl zu fühlen, wenn ich mit ihm ins Bett gehe. Und meiner Meinung nach wurden diese Wichtigen Kleinigkeiten durch teils zwielichtige Kommentare ersetzt. Vielleicht liebt er die Herausforderung und wartet schon ein ganzes Jahr lang darauf, dich zu bekommen? Aber trotz allem ist das 1.) keine ungefährliche Eigenschaft und 2.) gehört ein gewisser Grad an Respekt vor der Meinung eines Menschen, den man auf Dauer bei sich halten möchte.
Dazu kommt garantiert noch, dass sich Ärzte (und da spreche ich aus umfassender Erfahrung) teilweise in die "Ich nehme mir was ich möchte weil ich alles bekommen kann"- Position stellen und sich oft unwiderstehlich vorkommen.
Dann kommt wahrscheinlich noch dazu, dass er mit tiefen, auch freundschaftlichen Beziehungen nicht so gut klar kommt wie unsereiner. Er sagt selbst, dass er keine engen Vertrauten hat. Daher war er vielleicht überwältigt, mit dir so gut reden zu können, kann aber gleichzeitig das Menschliche und Sexuelle nicht geschickt vereinen.

Eine Kombination aus dieser Reizeslust, ein bisschen Übermut und einem starken Drang nach sexueller Nähe kann auch alles andere als harmlos enden. Ich finde, er hat dir -fairer Weise- genug Warnungen ausgesandt, versuch ihn und seinen Willen jetzt nicht mehr zu ändern, dazu ist er schon etwas zu alt.
Ich verstehe auch deinen kleinen Helferkomplex. Aber auch der ist nicht immer angebracht. Er weiß, dass er bei dir Nähe findet, er hat eine Freundin gefunden und müsste jetzt nur die richtige Richtung einschlagen.
Fazit: Er wird kommen oder nicht, halt dich im Hintergrund und vor allem: ein bisschen Vorsicht tut selten schlecht.

Viel Glück!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Februar 2005 um 14:31
In Antwort auf tira_11847487

Aufpassen!
Ich stimme allen zu, die meinen, dass beie Ansichten auf ihre Weise Berechtigung finden.
Trotzdem würde ich bei unserem lieben Onkel Doc ein wenig aufpassen, und wenn es nur des Zwischen-den-Zeilen-lesens wegen ist. Ich bin selbst eine, die von einem Mann zumindest ein paar Schlüsseldetails kennen muss, um mich wohl zu fühlen, wenn ich mit ihm ins Bett gehe. Und meiner Meinung nach wurden diese Wichtigen Kleinigkeiten durch teils zwielichtige Kommentare ersetzt. Vielleicht liebt er die Herausforderung und wartet schon ein ganzes Jahr lang darauf, dich zu bekommen? Aber trotz allem ist das 1.) keine ungefährliche Eigenschaft und 2.) gehört ein gewisser Grad an Respekt vor der Meinung eines Menschen, den man auf Dauer bei sich halten möchte.
Dazu kommt garantiert noch, dass sich Ärzte (und da spreche ich aus umfassender Erfahrung) teilweise in die "Ich nehme mir was ich möchte weil ich alles bekommen kann"- Position stellen und sich oft unwiderstehlich vorkommen.
Dann kommt wahrscheinlich noch dazu, dass er mit tiefen, auch freundschaftlichen Beziehungen nicht so gut klar kommt wie unsereiner. Er sagt selbst, dass er keine engen Vertrauten hat. Daher war er vielleicht überwältigt, mit dir so gut reden zu können, kann aber gleichzeitig das Menschliche und Sexuelle nicht geschickt vereinen.

Eine Kombination aus dieser Reizeslust, ein bisschen Übermut und einem starken Drang nach sexueller Nähe kann auch alles andere als harmlos enden. Ich finde, er hat dir -fairer Weise- genug Warnungen ausgesandt, versuch ihn und seinen Willen jetzt nicht mehr zu ändern, dazu ist er schon etwas zu alt.
Ich verstehe auch deinen kleinen Helferkomplex. Aber auch der ist nicht immer angebracht. Er weiß, dass er bei dir Nähe findet, er hat eine Freundin gefunden und müsste jetzt nur die richtige Richtung einschlagen.
Fazit: Er wird kommen oder nicht, halt dich im Hintergrund und vor allem: ein bisschen Vorsicht tut selten schlecht.

Viel Glück!

Bin ganz deiner Meinung
Ich sehe ja hier auch, wie gespalten die Meinungen zu der ganzen Geschichte sind und ich kann auch beide Seiten verstehen. Der Doc und ich sind eben gerade zwei extreme Vertreter der einen sowohl der anderen Ecke. Ein Mittelmaß wäre da sicher am angebrachtesten.

Er liebt unbedingt die Herausforderung. Und ja, er bekommt immer alles, was er will. Das hat er auch klar so gesagt, deshalb langweilt es ihn ja so, wenn ihm keiner mal Grenzen setzt. Freundschaften zwischen Männern und Frauen gibt es nicht, sagt er. Wenn jemand vor mir sitzt und nicht mit mir schlafen will, sei das pathologisch.
Ich hab ihm gesagt, dass ich durchaus Männerfreundschaften habe, die wunderbar funktionieren. Er sagt, dass seien alles nur Feiglinge und ihm sei schon klar, dass man um mich zu bekommen "gut sein muss" und sich anstrengen muss. Ich hab ihm dann geantwortet: "Whowho, großer Krieger, gute Worte." Und er antwortete: "Sehr gute Worte. Du bist in meinem Kopf." Also, das ging dann wieder per SMS. Tja und nun hat der große Krieger scheinbar auch schon den Schwanz eingezogen (Entschuldigt die Wortwahl, aber das musste jetzt mal sein. )

Ich bin mittlerweile auch auf dem Standpunkt mich im Hintergrund zu halten jetzt. Vielleicht kommt noch was, vielleicht nicht. Möge das Schicksal über uns richten.

latenightsolo

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Februar 2005 um 14:32

ui
vorweg: ich finds heikel, ihn auf seinen beruf zu reduzieren bzw. dort nach möglichen erklärungen für sein verhalten zu suchen.

ich schwanke etwas - einerseits hat er ganz klar *nein* gesagt und so wohl auch gemeint.
vielleicht bin ich da etwas empfindlich, ich hab da oft ein ungutes gefühl bei, wenn man eine aussage psychologisiert - er sagt das nur, weil er ein problem hat ... eigentlich gehts ihm genau wie mir, aber er kann nicht & ich muss ihm dabei helfen - *schauder*.

(ich muss einräumen, dass mich seine autismus-aussage auch etwas durcheinander bringen würde. sicherlich würde ich sie als einen appell auffassen ... helfer-syndrom lässt grüßen ... ich kann mir aber auch gut vorstellen, dass es eine ganz sachliche selbst-beschreibung war, und nicht als *erklärung* fungieren sollte.)

andererseits würde es mich total wurmen, jetzt auseinander zu gehen. ich hätte das gefühl, dass noch zuviel ungeklärtes im raum steht.

ich mag die kernaussage von dem, was josef (steht ziemlich weit unten) geschrieben hat.

und irgendwo (...) steht auch, was der nette arzt gesagt hat: dass beides doch hand in hand gehen kann, körperliches sowie emotionales kennen-lernen und näherkommen.

allerdings finde ich es ein unding, das einzufordern - egal, ob es sich jetzt um vertrauen oder um sex handelt. ich würde mich da am *wie* stören, nicht am *was*.

lieben gruß erstmal

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Februar 2005 um 14:39
In Antwort auf glen

Liebe latenight ...
... aaaaalso für mich klingt das nach einem ganz massiven Persönlichkeitsstörungsproblem bei deinem Schatzerl.

Er sei autistisch veranlagt, sagt er selbst von sich, und er deutet irgendwie immer an, dass er eigentlich gewalttätig sei bzw. unverarbeitete Agressionen in sich hat, oder nicht? Also ganz ehrlich, so habe ich es schon verstanden, diese Andeutungen .. wenn er keinen Sport treiben würde, dann ... sich nehmen was er will ... also ich würde an deiner Stelle schon etwas Beklemmung empfinden. Hast du da gar keine Sorgen?

Oder kokettiert er nur damit? Was soll überhaupt dieses Männlichkeitsgefasel?

Findest du es eigentlich auch attraktiv dass er nicht in der Lage ist soziale Kontakte einzugehen bzw. zu pflegen? Ich finde auch das etwas seltsam.

An deiner Stelle würd ich mir erstmal mehr Gedanken DARUM machen als um diese Sex-oder-nicht-Sex Frage!

Im übrigen fällt ein ständiges Hin und Her bei eurer Geschichte doch auch sehr auf. Du schießt ihn in den Wind und beleidigst ihn, dann schiebst du aber schnell noch etwas Versöhnendes hinterher, telefonierst ihm nach und willst ständig mit ihm über "sein" Problem und euch reden, obwohl du andererseits stolz drauf bist, unabhängig zu sein. So verhälst du dich aber gar nicht, fällt dir das nicht auf? Ich hab doch ganz stark den Eindruck bekommen, dass du ihm hinterherrennst.

Ich finde eure ganze Story ziemlich abgefahren, muss ich sagen, aber irgendwie scheint ihr zueinander zu passen.

Verstehen kann ich dass du außer dem Sex versuchst so etwas wie einen "normalen" Umgang mit ihm aufzubauen. Von seiner Seite aus kommt da aber net wirklich was, oder?

Eine Frage: kann es vielleicht sein dass er liiert ist? Was weißt du denn so von ihm? Viel scheint er ja nicht von sich zu erzählen.

lG Glen

Liiert ist er nicht...
...zumindest hat er keinen Ring um, sagt, dass er ungebunden ist, seine Wohnung sieht aus, wie ein typischer Single-Haushalt, der Kühlschrank war leer und es gab nur eine schmale Matratze. (Vielleicht hat er die zweite Matratze, die in das Doppelbett gehört vorher schnell beiseite geschafft, bevor er mich angeschleppt hat ) Ob er noch irgendwo tausend andere Frauen hat, weiß ich natürlich nicht.

latenightsolo

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Februar 2005 um 14:42

muss ich jetzt mal nachfragen
hallo imandra,

wieso wäre es angebracht, *danke* zu sagen?

lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Februar 2005 um 14:48
In Antwort auf megan_12750002

Liebe latenightsolo,
das eine hat doch mit dem anderen nichts zu tun!

Er mag Dich als Person und könnte sich vorstellen, mit jemandem Deines Charakters eine Beziehung zu führen.

Leider scheinen Eure Ansichten aber in Sachen Sex so weit auseinander zu gehen, daß es trotzdem nicht für eine Beziehung reicht.

Diese Erfahrung habe ich selbst auch schon machen müssen...

Es gibt eben romantische Menschen mit diesen Verschmelzungsgedanken, die sich lange Zeit lassen wollen und alles vorsichtig angehen und es gibt leidenschaftliche Menschen, die ihre Sexualität ausleben wollen, ohne zuvor die von Dir angesprochenen "Nuancen" alle ausgetestet zu haben.
Es gibt Menschen, die auf zärtlichen Blümchensex stehen und andere, die es eine Nummer härter mögen, wobei durchaus einer dominant sein kann.

Wenn er für sich erkannt hat, daß es bei Euch in diesem Bereich nicht harmoniert, wird eine Beziehung automatisch unmöglich.

Wenn er wirklich Gespräche verweigert und keine weiteren Treffen mehr will, wirst Du das akzeptieren müssen und dann ist es vielleicht auch besser so.

Was willst Du mit jemandem, den Du für ein Sexmonster hälst? Er wird sich da sicher nicht ändern...

Es gibt halt Menschen, für die die körperliche Seite einer Beziehung sehr wichtig ist. Deshalb haben sie noch lange kein Prolem, daß es zu ergründen gäbe.

Gruß, harter Kern

Ich sage ja selbst,...
...das eine Beziehung nicht funktionieren kann, so, wie es jetzt aussieht, aber wie in einem anderen Posting auch angesprochen: Es ist ein komisches Ende, so über SMS. Ich hätte das gern unter vier Augen gemacht. Und vielleicht hätte sich ja was lösen lassen, wenn man darüber gesprochen hätte, über seine Ängste und Neigungen. Aber wahrscheinlich hast Du recht, er ist nunmal so und es passt eben nicht.

latenightsolo

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Februar 2005 um 15:39
In Antwort auf cicely_12323960

Bin ganz deiner Meinung
Ich sehe ja hier auch, wie gespalten die Meinungen zu der ganzen Geschichte sind und ich kann auch beide Seiten verstehen. Der Doc und ich sind eben gerade zwei extreme Vertreter der einen sowohl der anderen Ecke. Ein Mittelmaß wäre da sicher am angebrachtesten.

Er liebt unbedingt die Herausforderung. Und ja, er bekommt immer alles, was er will. Das hat er auch klar so gesagt, deshalb langweilt es ihn ja so, wenn ihm keiner mal Grenzen setzt. Freundschaften zwischen Männern und Frauen gibt es nicht, sagt er. Wenn jemand vor mir sitzt und nicht mit mir schlafen will, sei das pathologisch.
Ich hab ihm gesagt, dass ich durchaus Männerfreundschaften habe, die wunderbar funktionieren. Er sagt, dass seien alles nur Feiglinge und ihm sei schon klar, dass man um mich zu bekommen "gut sein muss" und sich anstrengen muss. Ich hab ihm dann geantwortet: "Whowho, großer Krieger, gute Worte." Und er antwortete: "Sehr gute Worte. Du bist in meinem Kopf." Also, das ging dann wieder per SMS. Tja und nun hat der große Krieger scheinbar auch schon den Schwanz eingezogen (Entschuldigt die Wortwahl, aber das musste jetzt mal sein. )

Ich bin mittlerweile auch auf dem Standpunkt mich im Hintergrund zu halten jetzt. Vielleicht kommt noch was, vielleicht nicht. Möge das Schicksal über uns richten.

latenightsolo

... Krieger ...
ich greife mal Deine Worte auf, liebe latenightsolo: "Krieger", "mentale Ritterrüstung angezogen", "verbal angegriffen" usw. Das klingt in meinen Ohren, als würdet ihr gegeneinander kämpfen: er greift Dich an, Du wehrst Dich bzw. ziehst Dich zurück. Um es mal mit den Worten von Ch. Spezzano auszudrücken: zwar ist Sexualität *eine* Form der Kommunikation, sie kann jedoch auch zum Schlachtfeld werden, auf dem um die Erfüllung von Bedürfnissen gerungen wird. Sex kann sich in einen Kampf verwandeln, der uns Angriffe führen und Rückzüge in Kauf nehmen lässt, nur um die Oberhand zu gewinnen. Möglicherweise versuchen wir, aufgrund von Angst, Schuldgefühlen oder schmerzlichen Erfahrungen bzw. Überzeugungen aus der Vergangenheit, uns selbst oder unseren Partner im Bett zu kontrollieren. Dies kann so unterschwellig geschehen, dass es so aussieht, als hätte allein unser Partner ein Problem, während wir vollkommen unschuldig zu sein scheinen.
Wenn es Dir, latenightsolo, und auch ihm gelingen würde, im Zusammenhang mit Sex Schuldgefühle, Scham, Tabubrüche und Fehler, die ihr vlt. gemacht habt, loszulassen, würdet ihr euch weiter annähern (das ist mein persönl. Eindruck), andernfalls würdest Du ihn für Deine Vergangenheit und er Dich für seine Vergangenheit bestrafen. Solange ihr beide diese Gefühle festhaltet, versucht ihr vergeblich, euren Ängsten auszuweichen, statt euch mit ihnen auseinander zu setzen um sie schließlich zu überwinden.

lG,
elfenh

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Februar 2005 um 16:52

Selbst wenn...
... er nicht gefragt hätte, wäre es ihr gutes Recht gewesen, "nein" oder "stop" zu sagen. Egal wie weit sie schon waren. Und das hätte er zu akzeptieren - ohne wenn und aber.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Februar 2005 um 18:43

o.k.
jetzt weiß ich, wie du es meintest.

was mich aber wundert: wieso ist es so *verwerflich*, sich zusammen ins bett zu legen und dabei noch nicht sicher zu sein, ob man will, dass was laufen wird?
sind ja sehr viele dieser meinung.

ich handhabe das nach dem motto *alles kann, nichts muss* ... naja, wenn ich weiß, dass ich keine lust habe, lass ich es ganz sein, aber wenn ich mal so vorfühlen will - wieso ist das unfair?

lieben gruß

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Februar 2005 um 19:35

Ach du Liebe!
deine Geschichte war sooo schön, wie Ildiko von Kürthy` s Mondscheintarif und all ihre weiteren Bücher. Hab schon manchmal an dich -so ganz unbekannterweise-gedacht. Und hatte ein komisches Gefühl, weil du gar nix mehr gepostet hattest.
Ich glaub, der Junge is ganz ok. Aber wenn du dich dabei nicht gut fühlst, dann isses zur Zeit halt noch nicht richtig. Für Sex, richtig guten halt, brauchen die meisten Frauen viel Vertrauen. Und wenn das aus irgendeinem Grund nicht da ist, tja, dann ist MANN auch schnell frustriert. Und dann gibts Stress. Ich finde es unbekannterweise unglaublich faszinierend, wie du Menschen vom Herz her anrührst. Ein Beitrag von dir und es kommen unendlich viele Antworten und Meinungen. Andere sind soo traurig, weil niemand antwortet. Heij. Du bist eine faszinierende Persönlichkeit, und da du - Fotoshooting - auch dazu noch ** unfairerweise** scheinbar supergut aussiehst.. Mach dir keinen Kopf.. du hast ihn gekriegt, und du wirst weiterhin ganz viel bekommen. Und wenn er nicht in dein Gefühl passt, dann vertrau aufs Leben, ( da hast du wohl auch allen Grund zu!!) und triff dich mit jemandem, mit dem DU DICH wohlfühlst. RUNDUM.
DEIN LEBEN. DEIN GEFÜHL. DU . Das ist wichtig, und das zählt!!
Egal, was du tust, fühl dich wohl dabei!!
Liebe Grüße

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Februar 2005 um 19:47

Sicher!
Weil es Männer gibt, die ein Fake-Nein nicht von einem echten Nein unterscheiden können/wollen, wird es immer wieder Vergewaltigungen geben.... das ist leider eine traurige Tatsache.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Februar 2005 um 20:52
In Antwort auf nhung_12915895

Ach du Liebe!
deine Geschichte war sooo schön, wie Ildiko von Kürthy` s Mondscheintarif und all ihre weiteren Bücher. Hab schon manchmal an dich -so ganz unbekannterweise-gedacht. Und hatte ein komisches Gefühl, weil du gar nix mehr gepostet hattest.
Ich glaub, der Junge is ganz ok. Aber wenn du dich dabei nicht gut fühlst, dann isses zur Zeit halt noch nicht richtig. Für Sex, richtig guten halt, brauchen die meisten Frauen viel Vertrauen. Und wenn das aus irgendeinem Grund nicht da ist, tja, dann ist MANN auch schnell frustriert. Und dann gibts Stress. Ich finde es unbekannterweise unglaublich faszinierend, wie du Menschen vom Herz her anrührst. Ein Beitrag von dir und es kommen unendlich viele Antworten und Meinungen. Andere sind soo traurig, weil niemand antwortet. Heij. Du bist eine faszinierende Persönlichkeit, und da du - Fotoshooting - auch dazu noch ** unfairerweise** scheinbar supergut aussiehst.. Mach dir keinen Kopf.. du hast ihn gekriegt, und du wirst weiterhin ganz viel bekommen. Und wenn er nicht in dein Gefühl passt, dann vertrau aufs Leben, ( da hast du wohl auch allen Grund zu!!) und triff dich mit jemandem, mit dem DU DICH wohlfühlst. RUNDUM.
DEIN LEBEN. DEIN GEFÜHL. DU . Das ist wichtig, und das zählt!!
Egal, was du tust, fühl dich wohl dabei!!
Liebe Grüße

Ildiko von Kürthy
...hab ich übrigens auch gelesen. Aber zum "echten" Leben fällt mir nur ein Zitat von Tucholsky ein: "Dies ist, glaube ich, die Fundamentalregel allen Seins: Das Leben ist
gar nicht so. Es ist ganz anders."

Du hast wirklich sehr liebe Dinge in Deinem Posting gesagt. *gerührt sei* Ich bin auch ziemlich überrascht, welche Ausmaße an Postings das hier annimmt. Aber ich freu mich natürlich sehr.

Manchmal, wie jetzt, muss ich echt lachen, was wir (der Doc und ich) doch für zwei Gestörte sind. Mögen uns, aber machen uns gegenseitig das Leben schwer.

latenightsolo

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Februar 2005 um 23:01

... kommt mir doch sehr bekannt vor...
Hallo latenightsolo,

die Geschichte kommt mir doch sehr bekannt vor.

Weißt Du, eine Freundin von mir, ich möchte sie jetzt nicht mehr "Meine Freundin" nennen, hat eine sehr ähnliche Geschichte erlebt. Ich weiß nicht wie sie ausgegangen ist, sie hatte mir nur irgendwann erzählt das diese "Abenteuer", mit "Ihrem" Doc, beendet wäre. Und wie der Zufall so will... Ich hatte mir gedacht um sie, meine Freundin, besser verstehen zu können, müsste ich mich informieren was Frauen beschäftigt. Was sie denken, worüber sie reden, was ihre Probleme sind. Also bin ich auf eine Seite wie diese gegangen und habe mich umgeschaut. Was sind Themen über die sich Frauen informieren, worüber wird geredet, usw. Ich habe dann ein Posting gefunden und, ich bin mir dessen sehr sicher, mit diesem Posting mehrere Lügen. Lügen weil es hieß es sei vorbei, weil es hieß es sei außer einem Kuss weiter nicht passiert. Du kannst Dir vorstellen das ich am Boden zerstört war. Schließlich habe ich noch immer Gefühle für meine Freundin gehabt.

Also pass auf wie Du mit diese Geschichte weiter verfährst. Es ist kein Hollywoodfilm a la "Pretty Woman", im echten Leben gibt es auch immer Schmerz, Enttäuschungen und es kann auch passieren, das Fehlentscheidungen nicht mehr rückgängig gemacht werden können.

Ich wünsch Dir aber alles Gute.

L.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Februar 2005 um 3:10
In Antwort auf megan_12750002

Hm,
kuscheln kann man auch auf dem Sofa, oder?

Ich denke, wenn man - trotz Vorankündigung - mit ins Schlafzimmer geht, kann der andere durchaus davon ausgehen, daß man seine Meinung geändert hat oder zumindest ernsthaft mit dem Gedanken spielt, sich vielleicht doch auf mehr einzulassen.

Ich würde das jetzt mal ganz frech als "allgemeine Maßstäbe" bezeichnen.
Natürlich steht es Dir zu, Deinen eigenen Maßstäbe zu setzen, mußt dann aber dem anderen auch eine gewisse Irritation zugestehen.

Ich habe es nicht so verstanden, daß er Sex als Bedingung sieht, aber wenn er weitere Treffen an öffentlichen Orten ablehnt, wird das wohl alles nichts.

Ihr könnt das nicht telefonisch nochmal klären?

Gruß, harter Kern

Was sind denn das für Ansichten über Männer..
ist das dann auch bei einem langjährigen Partner so, dass ich wenn er geil ist nicht mit ihm in einem Bett liegen darf, muss ich dann auf die Couch, wenn ich keinen Sex will sondern nur Zärtlichkeiten?
Ich denke egal wo man "liegt" oder steht, ein Nein ist ein Nein, und ob ich jetzt im Auto, im Bett, im Wald (wirst ja wohl kaum abstreiten dass man überall Sex haben kann) mit einem Mann bin, wenn ich das vorher definiere, erwarte ich so viel Respekt, das ich ernst genommen werde...
Und wieso muss ich mich an öffentlichen Orten treffen, mein Gott, damit ich mich "schützen" kann? Wo bleibt das erst einmal wachsende Vertrauen..
Auf jeden Fall ist es ein himmelweiter Unterschied, ob ein eher offensiver Mann (worauf ich auch stehe), der sagt was er will, mir zeigt dass er mich will und das direkt etwas anderes ist, als Aussagen wie
"ist es unmännlich.." oder "wenn ich nicht ins Fitness gehen würde, dann.." "wenn du nicht mit mir vögelst will ich dich nicht sehen"...!!!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Februar 2005 um 8:36

Nichts unmöglich
es sagte vor kurzer Zeit ein Mann zu mir: Ich gehe jetzt lieber bevor ich mich in dich verliebe. Den gleichen Eindruck habe ich bei deinem "Arzt" auch. Obwohl man das nicht so betonen sollte. Er ist dadurch nichts besonderes (ich war mehrere Jahre mit einem Arzt aus sehr gutem Hause zusammen) - ich möchte diese "Welt" nicht mehr erleben. So ich denke er hat sich in die verliebt und kann sich nicht öffnen. Er hatte am Anfang bestimmt nur nen One Night Stand im Kopf - merkte dann aber, dass du nicht so einfach zu haben bist und du wurdest intressant für ihn. Er merkt jetzt, daß du zu Schade bist für ne einmalige Geschichte und ich denk er kann im Moment nicht mehr geben. Er hat es versucht mit dir eine Beziehung einzugehen kino, weggehen usw. aber er schafft es nicht.

Du mußt dich unbedingt zurückziehen. Keine SMS, MMS usw mehr. Das ist nicht gut. Wenn er sich über seine Gefühle im Klaren ist dann meldet er sich. Ansonsten vergiss ihn... es gibt andere Männer wo mans nicht so schwer hat.
LG
Sonja

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Februar 2005 um 8:41

Meinst
nicht alle Ärzte sind intelligent ... man sollte sich nicht so drauf versteifen was er für nen Beruf hat - ist denn nur das wichtig!!! Es gibt viele Ärzte die Drogen nehmen - abends ihr 1 - 2 Flaschen Wein trinken und auch so manche Dinge abziehen... ihm ist nicht der Sex soooo wichtig - er wollte nur schaun wie weit sie geht und wenn er es erreicht hätte... dann hätte er sie eh abgeschossen. Er will erobern. Ihm liegt an ihr aber was ... deshalb Chance nutzen und sich rar machen. Obwohl ich eigentlich ein negatives Gefühl habe was diese "Beziehung" betrifft... es sollte nicht gleich am Anfang solche Schwierigkeiten geben

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Februar 2005 um 9:12
In Antwort auf cicely_12323960

Ildiko von Kürthy
...hab ich übrigens auch gelesen. Aber zum "echten" Leben fällt mir nur ein Zitat von Tucholsky ein: "Dies ist, glaube ich, die Fundamentalregel allen Seins: Das Leben ist
gar nicht so. Es ist ganz anders."

Du hast wirklich sehr liebe Dinge in Deinem Posting gesagt. *gerührt sei* Ich bin auch ziemlich überrascht, welche Ausmaße an Postings das hier annimmt. Aber ich freu mich natürlich sehr.

Manchmal, wie jetzt, muss ich echt lachen, was wir (der Doc und ich) doch für zwei Gestörte sind. Mögen uns, aber machen uns gegenseitig das Leben schwer.

latenightsolo

Tuchi
Ja. der gute alte Tucholsky. Wie wahr!
Guck mal, du lachst! Is doch toll! Bleib heiter und gelassen. Es ist nix passiert, du bist in allerbester Position, denn mögen tut er dich.
Lehn dich relaxed zurück und warte ab, wie sich das alles entwickelt.
Ich wünsch dir alles Glück. Mach et jut!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Februar 2005 um 10:09

hallo latenight,
wie geht es dir denn jetzt?

lieben gruß

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Februar 2005 um 11:08
In Antwort auf cicely_12323960

Ich sage ja selbst,...
...das eine Beziehung nicht funktionieren kann, so, wie es jetzt aussieht, aber wie in einem anderen Posting auch angesprochen: Es ist ein komisches Ende, so über SMS. Ich hätte das gern unter vier Augen gemacht. Und vielleicht hätte sich ja was lösen lassen, wenn man darüber gesprochen hätte, über seine Ängste und Neigungen. Aber wahrscheinlich hast Du recht, er ist nunmal so und es passt eben nicht.

latenightsolo

Ende per SMS
Natürlich ist es nicht gerade die feine Art, per SMS Schluss zu machen. Und mir wäre wahrscheinlich auch lieber, wenn man quasi nochmals ein letztes, (hoffentlich) klärendes gespräch hätte. Aber denk daran: Männer sind nicht gerade kommunikationsfähig.

Wenn ich Deine Geschichte lese, kommt mir verschiedenes bekannt vor: der Junggesellen-Haushalt, die Unfähigkeit, sich einem anderen Menschen zu öffnen, die Tatsache, dass seine Eltern nichts von Dir wissen. Mein Rat: Hände weg. Es bringt Dir überhaupt nichts, wenn Du ihm helfen möchtest, er aber sich nicht helfen lassen will, obwohl er weiss, dass er ein Problem hat. Er sollte über die nötige Intelligenz verfügen um selber einzusehen, dass sein Verhalten nicht gerade optimal ist für eine Beziehung, die auf mehr basiert, als auf dem gemeinsamen Vögeln (entschuldige die Wortwahl).

Bei mir hat eben so eine Geschichte (er war allerdings Banker und nicht Arzt) damit geendet, dass er mich sechs Wochen vor wichtigen Prüfungen betrogen und verlassen hat.

Wenn Du schon am Anfang dauernd darum kämpfen musst, dass Deine Bedürfnisse respektiert werden, dann wird es in einer Beziehung nicht besser.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen