Home / Forum / Liebe & Beziehung / Mein Mitbewohner und die Gefühle

Mein Mitbewohner und die Gefühle

3. Dezember 2010 um 11:53 Letzte Antwort: 3. Dezember 2010 um 21:04

Hallo ihr Lieben,

es ist ein Thema, wie es es schon hundertfach hier gab. Ich bin unglücklich verliebt. Naja, verliebt kann man es noch nicht nennen. Ich habe das Gefühl, dass es in die Richtung geht. Das Problem ist: der Mann wohnt in meiner WG. Gut die WG ist recht groß und ich kann ihm aus dem Weg gehen, aber schon seine Musik aus dem Zimmer zu hören, tangiert mich.

Ich bin vor einiger Zeit eingezogen und habe mich von Anhieb mit allen gut verstanden. Auch mit ihm und besonders mit IHM. Wir sind in vielen Dingen auf einer Wellenlänge und haben uns auch sehr persönliche Sachen erzählt. Aber gerade, dass er mich mental so sehr an sich herangelassen hat, hat mich fasziniert und sein Charisma für mich noch verstärkt.

Aus seinen Schicksalen heraus ist er auch extrem bindungsgestört geworden und versucht sich Nähe über viele Frauenbekanntschaften zu holen, ohne Verpflichtungen und ohne Gefühle. Obwohl er nicht so sehr hübsch ist, hat er eine unheimliche Ausstrahlung, der auch ich erlegen bin.

Nach seinen Worten zu sprechen: "Dann kam es wie es kommen muss": Wir sind uns auch körperlich näher gekommen. Und es war toll. Auch sexuell war es für ihn und mich der Hammer. Und er war unheimlich zärtlich zu mir, hat mich immer wieder in den Arm genommen und gestreichelt und mir gesagt, dass er mich attraktiv findet und gern hat. Auch ich habe ihm gesagt, dass ich mich sehr wohl fühle.

Ich selbst habe auch Bindungsprobleme und möchte keine feste Beziehung haben. Aus diesem Grund ließ ich es auch so weiterlaufen. Rein rational war das ja kein Problem: Freundschaft und Spaß. Eine unheimlich tolle Kombination.

Immer mehr merkte ich bei ihm, dass er Gefühle für mich entwickelt hat. Er ließ mich auch bei sich übernachten, obwohl das sein Prinzip war, bei seinen ganzen Affären. Da mussten Frauen auch schon mitten in der Nacht bei schlechten Wetter gehen. Diese Zuneigungsbekundungen haben bei mir einen Kanal geöffnet auch Gefühle zuzulassen.

Im Endeffekt war das ein Fehler. Als ich ihn darauf ansprach, in welche Richtung das abdriften kann, machte er zu. Er sagte mir, dass er das nicht kann. Seine Erfahrungen wie die schlimme Scheidung seiner Eltern verhindern das. Natürlich akzeptiere ich das. Das schlimme ist, dass er der erste Mann seit langen ist, der mich emotional so berührt.

Im Endeffekt gehen wir nun etwas auf Abstand. Eher geht er mir aus dem Weg, besonders wenn wir alleine sind. Ich finde es schade, weil mir die Gespräche fehlen. Und zur Zeit ist es fast unerträglich, weil er Urlaub hat und ich krank bin und wir am Tag alleine in der WG sind.

Ich weiß nicht so richtig wie ich weiter vorgehen soll. So ganz los werde ich wohl nicht kommen. Dafür war es zu schön. Und ihn zu seinen "vielleicht"-Gefühlen drängen, möchte ich nicht. Das kann am Ende nach hinten losgehen und er meidet mich ganz. Ich bin sehr im Zwiespalt: Ich respektiere seine Entscheidung, dass er keine Beziehung haben kann, habe aber auch die Hoffnung, dass er der Mann ist, nachdem ich gesucht habe. (Den findet man ja auch nicht so schnell wieder.)

Ich wünsche mir ein paar Erfahrungen und Ratschläge und wollte einfach meine Gefühle loswerden, damit ich den innerlichen Druck loswerde und ihm nicht damit auf den Geist gehe.

Vielen Dank für eure Antworten.

Mehr lesen

3. Dezember 2010 um 12:01


So kann man das auch sehen. Männer sind mir in der Beziehung einfach ein Rätsel.

Aber wieso beobachtet er mich, wenn ich es nicht mitkriege? (Mitbewohnerin meinte das.)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
3. Dezember 2010 um 12:38

Kopf hoch
Es ist schonmal ganz gut, wenn Du Deine Gedanken hier aufschreibst. Manchmal wird man sich dann erst richtig bewusst, was ist. Und es baut sich auch kein innerlicher Druck auf, der Menschen auf lange Sicht krank macht.
Zu Deinem Problem: Viele Männer sind sehr angsterfüllt, was Beziehungen angeht. Insgeheim wünschen sich viele eine Partnerschaft, wollen aber das Risiko des Scheiterns nicht eingehen. Wir Frauen sind da viel impulsiver. Gerade weil wir Gefühle schlechter unterdrücken können und es uns einfach auch mehr zu schaffen macht. Da kann dieses Forum hier wohl ein Liedchen davon singen .
Ich persönlich finde, Abstand tut euch in diesem Moment ganz gut. Wenn er Dich wirklich mag, wird das Feuer nicht einfach ausgehen. Lass ihn Zeit sich darüber Gedanken zu machen. Vielleicht vermisst er die gemeinsame Zeit. Wenn sich die Gemüter wieder etwas beruhigt haben, kann man in einem ruhigen Gespräch zu zweit nochmal darüber reden. Jetzt wäre es ihm wohl zuviel. Zeige ihm behutsam, dass Du für ihn da bist. Und das Du eine beständige Konstante in seinem Leben werden kannst. Gerade Männer leiden unter der Scheidung ihrer Eltern. Und wenn er dann vielleicht noch eine tiefe unglückliche Beziehung in jungen Jahren gemacht hat, die sein Beziehungsverhalten geprägt hat, fällt es ihm einfach schwerer sich auf etwas Ernstes einzulassen und Gefühle zuzulassen. Viele Männer behaupten auch, dass sie keine Gefühle mehr entwickeln können. Sei respektvoll und behutsam. Wenn es mit der Beziehung und der ganz großen Liebe nicht klappt, hast Du aber vielleicht eine sehr gute Freundschaft gefunden. Und das scheint Dir sehr wichtig zu sein.

Alles Gute,
psyche.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
3. Dezember 2010 um 13:14
In Antwort auf amilie_12850529

Kopf hoch
Es ist schonmal ganz gut, wenn Du Deine Gedanken hier aufschreibst. Manchmal wird man sich dann erst richtig bewusst, was ist. Und es baut sich auch kein innerlicher Druck auf, der Menschen auf lange Sicht krank macht.
Zu Deinem Problem: Viele Männer sind sehr angsterfüllt, was Beziehungen angeht. Insgeheim wünschen sich viele eine Partnerschaft, wollen aber das Risiko des Scheiterns nicht eingehen. Wir Frauen sind da viel impulsiver. Gerade weil wir Gefühle schlechter unterdrücken können und es uns einfach auch mehr zu schaffen macht. Da kann dieses Forum hier wohl ein Liedchen davon singen .
Ich persönlich finde, Abstand tut euch in diesem Moment ganz gut. Wenn er Dich wirklich mag, wird das Feuer nicht einfach ausgehen. Lass ihn Zeit sich darüber Gedanken zu machen. Vielleicht vermisst er die gemeinsame Zeit. Wenn sich die Gemüter wieder etwas beruhigt haben, kann man in einem ruhigen Gespräch zu zweit nochmal darüber reden. Jetzt wäre es ihm wohl zuviel. Zeige ihm behutsam, dass Du für ihn da bist. Und das Du eine beständige Konstante in seinem Leben werden kannst. Gerade Männer leiden unter der Scheidung ihrer Eltern. Und wenn er dann vielleicht noch eine tiefe unglückliche Beziehung in jungen Jahren gemacht hat, die sein Beziehungsverhalten geprägt hat, fällt es ihm einfach schwerer sich auf etwas Ernstes einzulassen und Gefühle zuzulassen. Viele Männer behaupten auch, dass sie keine Gefühle mehr entwickeln können. Sei respektvoll und behutsam. Wenn es mit der Beziehung und der ganz großen Liebe nicht klappt, hast Du aber vielleicht eine sehr gute Freundschaft gefunden. Und das scheint Dir sehr wichtig zu sein.

Alles Gute,
psyche.

Danke
Wow, was für eine kompetente und ausführliche Antwort. Bist Du vom Fach? Der Name lässt darauf schließen.

Ich werde Deinem Vorschlag nachkommen. Das wird mir wohl etwas schwer fallen, aber ich kann mich auch mit etwas anderem ablenken. Respektvoll und freundlich bin ich zu ihm immer. Ich habe ihm auch gesagt, dass er nun auf mich zukommen muss.

Aber spätestens, wenn er wieder eine Frau mit nach Hause bringt, wird das meinem Herzen einen tiefen Stich versetzen. Ich werde schonmal ne große Packung Taschentücher und meine Freundin auf die Kurzwahltaste legen.

Ein Ausspuch, den er jetzt mal geäußert hat, verwundert mich. In unserem Gespräch über aufkommende Gefühle, habe ich ihn gefragt, warum er mich in Gesellschaft (andere WG-Mitbewohner) immer ärgert/neckt (Man kann das ja sehen wie man will.) und die anderen Mädels nicht. Das war als wir schon etwas auf Abstand gegangen sind. Er antwortete mir: "Überleg mal selbst, vielleicht ist das ein gutes Zeichen". ???

Das kann vieles heißen und natürlich will ich etwas positives sehen. Dieses Hin- und Her, wie "verliebte" Blicke, wenn ich es nicht mitbekomme, das Ärgern vor den anderen, das absolute Meiden von Situationen, bei denen wir alleine in einem Raum sind (Er ist heute sogar wieder zurück in sein Zimmer, als er merkte, dass ich in der Küche bin.) verunsichert mich.

Das klingt sehr kindisch, obwohl wir beide sehr erwachsen sind. Aber ich komme mit diesen ambivalenten Zeichen einfach nicht klar.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
3. Dezember 2010 um 15:26
In Antwort auf an0N_1252091199z

Danke
Wow, was für eine kompetente und ausführliche Antwort. Bist Du vom Fach? Der Name lässt darauf schließen.

Ich werde Deinem Vorschlag nachkommen. Das wird mir wohl etwas schwer fallen, aber ich kann mich auch mit etwas anderem ablenken. Respektvoll und freundlich bin ich zu ihm immer. Ich habe ihm auch gesagt, dass er nun auf mich zukommen muss.

Aber spätestens, wenn er wieder eine Frau mit nach Hause bringt, wird das meinem Herzen einen tiefen Stich versetzen. Ich werde schonmal ne große Packung Taschentücher und meine Freundin auf die Kurzwahltaste legen.

Ein Ausspuch, den er jetzt mal geäußert hat, verwundert mich. In unserem Gespräch über aufkommende Gefühle, habe ich ihn gefragt, warum er mich in Gesellschaft (andere WG-Mitbewohner) immer ärgert/neckt (Man kann das ja sehen wie man will.) und die anderen Mädels nicht. Das war als wir schon etwas auf Abstand gegangen sind. Er antwortete mir: "Überleg mal selbst, vielleicht ist das ein gutes Zeichen". ???

Das kann vieles heißen und natürlich will ich etwas positives sehen. Dieses Hin- und Her, wie "verliebte" Blicke, wenn ich es nicht mitbekomme, das Ärgern vor den anderen, das absolute Meiden von Situationen, bei denen wir alleine in einem Raum sind (Er ist heute sogar wieder zurück in sein Zimmer, als er merkte, dass ich in der Küche bin.) verunsichert mich.

Das klingt sehr kindisch, obwohl wir beide sehr erwachsen sind. Aber ich komme mit diesen ambivalenten Zeichen einfach nicht klar.


Ne, bin nicht beruflich Psychologin. Aber durch viele Erfahrungen und diverse Fachliteratur kann ich zumindest gut auf bestimmte Sachen eingehen.
Dieses Verhalten von Männern ist m.E. typisch. Sie wissen manchmal nicht, was sie wollen. Oder denken zu wissen, was sie wollen und dann kommen die doofen Gefühle durch.
Lass Dich dadurch nicht verunsichern. Und wenn er mal Frauenbesuche bekommt, dann sollte Dir bewusst sein, dass er mit ihnen wahrscheinlich nur etwas Sexuelles hat und mit Dir kann er aber auch über seine Probleme reden.
Wenn es zwischen Euch sexuell auch sehr gut war, merkt er vielleicht auch auf der Schiene, was er an Dir hat.
Ein Exfreund von mir sagte mir mal etwas betütelt, dass er nach mir mit keiner anderen Frau so viel Spaß hatte.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
3. Dezember 2010 um 16:43
In Antwort auf amilie_12850529


Ne, bin nicht beruflich Psychologin. Aber durch viele Erfahrungen und diverse Fachliteratur kann ich zumindest gut auf bestimmte Sachen eingehen.
Dieses Verhalten von Männern ist m.E. typisch. Sie wissen manchmal nicht, was sie wollen. Oder denken zu wissen, was sie wollen und dann kommen die doofen Gefühle durch.
Lass Dich dadurch nicht verunsichern. Und wenn er mal Frauenbesuche bekommt, dann sollte Dir bewusst sein, dass er mit ihnen wahrscheinlich nur etwas Sexuelles hat und mit Dir kann er aber auch über seine Probleme reden.
Wenn es zwischen Euch sexuell auch sehr gut war, merkt er vielleicht auch auf der Schiene, was er an Dir hat.
Ein Exfreund von mir sagte mir mal etwas betütelt, dass er nach mir mit keiner anderen Frau so viel Spaß hatte.

Bin auch ein
Er hat zwar gesagt: Das es der beste Sex war, den er bisher hatte. Obwohl ich mir meiner Sexualität und meinen Fähigkeiten sehr bewusst bin, kann er sowas ja jeder Frau erzählen. Und bei dem Verschleiß bei ihm, ist da auch mal ne andere "Granate" dabei.

Das wäre vielleicht ein Grund für ihn, versuchen mich wieder rumzukriegen. Aber seine starken Bindungsängste würde das nicht einfach wegmachen. Und das Dumme ist, wenn ich mal wieder aus Lust zu ihm gehen würde, würde er vielleicht auch wollen. Und ich auch . Aber dann fängt der Stress wieder von vorn an.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
3. Dezember 2010 um 20:44
In Antwort auf an0N_1252091199z

Bin auch ein
Er hat zwar gesagt: Das es der beste Sex war, den er bisher hatte. Obwohl ich mir meiner Sexualität und meinen Fähigkeiten sehr bewusst bin, kann er sowas ja jeder Frau erzählen. Und bei dem Verschleiß bei ihm, ist da auch mal ne andere "Granate" dabei.

Das wäre vielleicht ein Grund für ihn, versuchen mich wieder rumzukriegen. Aber seine starken Bindungsängste würde das nicht einfach wegmachen. Und das Dumme ist, wenn ich mal wieder aus Lust zu ihm gehen würde, würde er vielleicht auch wollen. Und ich auch . Aber dann fängt der Stress wieder von vorn an.


Lass ihn wirklich erst mal in Ruhe. Wenn er wieder Kontakt möchte, dann wird er Dir das zeigen. Mache ihm klar, das er nicht der Nabel der Welt ist. Er wird erst dann wieder in Dein Leben treten wollen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
3. Dezember 2010 um 21:04
In Antwort auf amilie_12850529


Lass ihn wirklich erst mal in Ruhe. Wenn er wieder Kontakt möchte, dann wird er Dir das zeigen. Mache ihm klar, das er nicht der Nabel der Welt ist. Er wird erst dann wieder in Dein Leben treten wollen.


Ach, ich bin etwas down. Ich verstehe nicht, wie er jetzt soooo abweisend ist und wenn ich ihn frage, sagt er nichts und geht weg. Ich kann mit so einer Reaktion überhaupt nicht umgehen. Er kann mir doch einfach sagen, wenn ich ihn nerve, dann lasse ich ihn auch eher in Ruhe.

Langsam ist mir das echt zu kindisch. Ich werde jetzt mich auch einfach von ihm zurückziehen. Es ist nur schade um die Freundschaft, aber anbiedern will ich mich nicht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Teste die neusten Trends!
experts-club