Home / Forum / Liebe & Beziehung / Mein Mann will mich verlassen bitte um Eure Hilfe

Mein Mann will mich verlassen bitte um Eure Hilfe

19. Februar 2007 um 6:42

Hallo brauche dringend einen Rat.
Mein Mann hat mir vor 4 Wochen gesagt das er nichts mehr für mich empfinden würde, war aber sehr traurig dabei. Er brachte dafür lauter wirre Dinge als Grund vor. Dann 2 Wochen später erzählte er mir nach mehrmaligem Nachfragen das er in jemanden verliebt wäre. Ich war total geschockt, denn so etwas hätte ich ihm niemals zugetraut er war immer der dem man total vertrauen konnte. Als ich mich etwas gefasst hatte, fragte ich nach wer es denn sei und jetzt kommt der Hammer: Er geht seit 2 Jahre nach München ins Stadion und da sitzt Sie 3 Plätze neben Ihm. Sie wohnt ca. 500 km weit weg und studiert noch ist 22 Jahre alt. Er 35 verheiratet und 2 Kinder. Er hatt sich dann wohl 1mal in Nürnberg bei einem Spiel alleine getroffen und sie haben sich beide verliebt, er ist mit Ihr die ganze Nacht um die Häuser gezogen und er sei jetzt mir Ihr zusammen. Am Samstag waren wir alle zusammen in der Stadt (Mein Mann und die Kidis) um ein Kleid für die Konfirmation zu besorgen, anschliesend sind wir noch ins Kino. Sie hat Ihn in dieser Zeit mit SmS bombadiert. Eigentlich wollten wir am Sontag noch auf einen Faschingsumzug gehen (gemeinsam) Nach ein paar SmS von Ihr wollte er nur noch mit den Kidis gehen und zum Schluß sagte er, er fahre jetzt seine Freundin treffen. Sie fahre ihm die halbe Strecke entgegen. War natürlich total fertig. Wenn ich Ihn frage ob es Ihm Ernst sei mit diesem Mädchen sagt er ja. Will im Sommer ausziehen, weil da Ferien seien und die Kidis dann nicht zur Schule müssten. Jetzt meine Frage da ich Ihn nicht verlieren will: Wie kann ich es anstellen das er sich wieder in mich verliebt (sind 12 Jahre zusammen) Er ist auch total fertig und weint auch oft. Wenn ich traurig bin nimmt er mich in den Arm und tröstet mich. Bitte schreibt alles was Euch so einfällt. Vielen Dank schon mal im vorraus.

Mehr lesen

19. Februar 2007 um 7:28

Liebe verändert sich
Das ist nun mal so. Meine Frau hätte nichts tun, machen oder sagen können, was es wieder geändert hätte. Ihn wird die ganze Sache auch nicht kalt lassen und es wird sicherlich für ihn auch schwer sein. Liebe kann man aber nicht erzwingen. Wie sagt meine Freundin immer, sie kommt und geht.
Kopf hoch, du wirst auch wieder jemanden finden. Vielleicht schneller, als du jetzt glaubst.
Wende dich doch an Pro Familia, die haben uns damals auch gut geholfen bei der Trennung. Die können dir auch Hilfe zur Seite stellen, das war echt klasse.
Alles gute,
Mika

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Februar 2007 um 14:57

Warum
Hallo, klar kann ich Ihn nicht zwingen sich wieder in mich zu verlieben. Ich hatte vor ein paar Jahren eine zeitlang das Gefühl Ihn nicht mehr lieben und ertragen zu können. Er hat mich einfach nur genervt, schon wenn er zur Haustüre hereinkam. Aber ich habe mir immer wieder vor Augen geführt was er für ein toller Mann er ist und was ich verlieren würde wenn er nicht mehr da wäre. Er hat mich doch einmal geliebt, warum soll er es nicht wieder können? Ich denke nicht das dieses Mädchen es ernst mit Ihm meint, er läuft in sein Unglück. Irgendwie habe ich auch das Gefühl das er es sich selber noch nicht genau überlegt hat. Na ja wie gesagt mein Gefühl, ich denke er kommt wieder zur Besinnung. Es muss doch auch Menschen geben bei denen es wieder geklappt hat? Ich möchte Ihn nicht verlieren, aber wenn es doch so sein sollte dann in aller Fairness. Die Kidis sollen nicht darunter leiden, aber sogar darüber hat er sich noch keine Gedanken gemacht, er denkt er kann jeden Tag dann kommen und die Kinder besuchen und Sie jedes Wochenende zu sich nehmen. Wie soll denn das gehen? Aber mal ganz von Ihm abgesehen (ich weiß es gehören immer 2 dazu) was will ein 22 Jähriges Mädchen von einem 35 Jährigen Mann? Das will mir nicht in den Kopf. Ich finde es zeigt schon den ganzen Charakter eines Menschen wenn man sich auf so etwas einläßt. Was für einen Charakter hat dann mein Mann? Er war immer der Fels in der Brandung, er war niemals aus der Ruhe zu bringen, er wusste für alles eine Lösung. Und jetzt? Was ist nur los mit Ihm?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Februar 2007 um 15:31
In Antwort auf dot_12825912

Warum
Hallo, klar kann ich Ihn nicht zwingen sich wieder in mich zu verlieben. Ich hatte vor ein paar Jahren eine zeitlang das Gefühl Ihn nicht mehr lieben und ertragen zu können. Er hat mich einfach nur genervt, schon wenn er zur Haustüre hereinkam. Aber ich habe mir immer wieder vor Augen geführt was er für ein toller Mann er ist und was ich verlieren würde wenn er nicht mehr da wäre. Er hat mich doch einmal geliebt, warum soll er es nicht wieder können? Ich denke nicht das dieses Mädchen es ernst mit Ihm meint, er läuft in sein Unglück. Irgendwie habe ich auch das Gefühl das er es sich selber noch nicht genau überlegt hat. Na ja wie gesagt mein Gefühl, ich denke er kommt wieder zur Besinnung. Es muss doch auch Menschen geben bei denen es wieder geklappt hat? Ich möchte Ihn nicht verlieren, aber wenn es doch so sein sollte dann in aller Fairness. Die Kidis sollen nicht darunter leiden, aber sogar darüber hat er sich noch keine Gedanken gemacht, er denkt er kann jeden Tag dann kommen und die Kinder besuchen und Sie jedes Wochenende zu sich nehmen. Wie soll denn das gehen? Aber mal ganz von Ihm abgesehen (ich weiß es gehören immer 2 dazu) was will ein 22 Jähriges Mädchen von einem 35 Jährigen Mann? Das will mir nicht in den Kopf. Ich finde es zeigt schon den ganzen Charakter eines Menschen wenn man sich auf so etwas einläßt. Was für einen Charakter hat dann mein Mann? Er war immer der Fels in der Brandung, er war niemals aus der Ruhe zu bringen, er wusste für alles eine Lösung. Und jetzt? Was ist nur los mit Ihm?

Ich kenne das
Hallo!
Was du jetzt durchmachst, habe ich vor 5 monaten auch erlebt. ich habe entdeckt, dass mein mann mich zwei jahre betrogen hat. als ich ihn darauf ansprach, hat er alles zugegeben und mich übelst beleidigt. er sagte dann auch, dass ich ausziehen soll usw.
ich war vollkommen am boden zerstört. dachte, mein leben geht nicht mehr weiter. ich habe keine arbeit, weil wir gemeinsam beschlossen hatten, dass ich mich um haus und kinder kümmere, damit er sich um seine karriere kümmern kann.
ich habe geweint und geschrien. er mich auch jedesmal in den arm genommen und getröstet. dann haben wir angefangen, wieder miteinander zu schlafen. ich dachte, wir würden es schaffen. er hat diese zeit allerdings nur benutzt, um sich beim anwalt zu informieren, wie er mich schnellstens aus dem haus bekommt. er hat mir dann gesagt, dass er es mit mir nicht mehr aushält und dass ich mit den kindern gehen soll.

ich hatte das gefühl, es dauerte ewig die wohnungssuche. mein ex wollte immer noch mit mir schlafen und ich habe nachgegeben in der hoffnung, irgendetwas würde sich ändern. hat es aber nicht. er ist mit meinen depressionen und meinem kummer nur gewachsen. er fühlte sich mir haushoch überlegen und hat mich benutzt.
jetzt habe ich eine wohnung für mich und die kinder und wir haben einen notariell beglaubigten vertrag, was den aufenthalt der kinder und den unterhalt angeht. heute will ich ihn nicht wieder. er ruft mich immer noch an um ... zu haben. oder er will vorbeikommen um mit mir zu schlafen. er merkt nicht, dass er nicht mehr alles mit mir machen kann.
seh zu, dass er auszieht. je schneller desto besser. das leben geht weiter. hin und wieder wirst du in ein loch fallen und alles schwarz sehen. ich kann heute wieder tief atmen und werde selbständiger. suche mir arbeit und der umgang mit meinen kindern ist auch ein anderer.
sei froh, wenn du ihn los bist. das wirst du aber erst erkennen, wenn ihr wirklich räumlich voneinander getrennt seid.
alles gute wünsche ich dir

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Februar 2007 um 15:34
In Antwort auf dot_12825912

Warum
Hallo, klar kann ich Ihn nicht zwingen sich wieder in mich zu verlieben. Ich hatte vor ein paar Jahren eine zeitlang das Gefühl Ihn nicht mehr lieben und ertragen zu können. Er hat mich einfach nur genervt, schon wenn er zur Haustüre hereinkam. Aber ich habe mir immer wieder vor Augen geführt was er für ein toller Mann er ist und was ich verlieren würde wenn er nicht mehr da wäre. Er hat mich doch einmal geliebt, warum soll er es nicht wieder können? Ich denke nicht das dieses Mädchen es ernst mit Ihm meint, er läuft in sein Unglück. Irgendwie habe ich auch das Gefühl das er es sich selber noch nicht genau überlegt hat. Na ja wie gesagt mein Gefühl, ich denke er kommt wieder zur Besinnung. Es muss doch auch Menschen geben bei denen es wieder geklappt hat? Ich möchte Ihn nicht verlieren, aber wenn es doch so sein sollte dann in aller Fairness. Die Kidis sollen nicht darunter leiden, aber sogar darüber hat er sich noch keine Gedanken gemacht, er denkt er kann jeden Tag dann kommen und die Kinder besuchen und Sie jedes Wochenende zu sich nehmen. Wie soll denn das gehen? Aber mal ganz von Ihm abgesehen (ich weiß es gehören immer 2 dazu) was will ein 22 Jähriges Mädchen von einem 35 Jährigen Mann? Das will mir nicht in den Kopf. Ich finde es zeigt schon den ganzen Charakter eines Menschen wenn man sich auf so etwas einläßt. Was für einen Charakter hat dann mein Mann? Er war immer der Fels in der Brandung, er war niemals aus der Ruhe zu bringen, er wusste für alles eine Lösung. Und jetzt? Was ist nur los mit Ihm?

Warum
Das ist eine schwere Frage, nach dem warum. Der Verstand scheint irgendwie auszusetzen, wenn Gefühle im Spiel sind. Vielleicht hat er das Gefühl, etwas im Leben verpasst zu haben (eine Art Midlife-Krise). Im Bekanntenkreis habe ich das einmal umgekehrt erlebt. Er hat sich um sie bemüht, aber sie sind dann doch auseinander gegangen. Irgendwann war der Punkt erreicht, an dem zu viel kaputt gemacht worden ist und die Situation nicht mehr tolerierbar war. Ein anderes Pärchen hat sich wieder zusammengerauft. Es kann sich also wieder einrenken. In beiden Fällen gab es Kinder, ein Haus also recht viel zu verlieren. Redet er denn noch viel mit Dir und ist sich darüber im klaren, was eine Trennung für Konsequenzen nach sie ziehen würde? Ich weiß nicht, ob ich die unklare Situation bis Pfingsten ertragen könnte.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Februar 2007 um 16:42
In Antwort auf talya_11944139

Ich kenne das
Hallo!
Was du jetzt durchmachst, habe ich vor 5 monaten auch erlebt. ich habe entdeckt, dass mein mann mich zwei jahre betrogen hat. als ich ihn darauf ansprach, hat er alles zugegeben und mich übelst beleidigt. er sagte dann auch, dass ich ausziehen soll usw.
ich war vollkommen am boden zerstört. dachte, mein leben geht nicht mehr weiter. ich habe keine arbeit, weil wir gemeinsam beschlossen hatten, dass ich mich um haus und kinder kümmere, damit er sich um seine karriere kümmern kann.
ich habe geweint und geschrien. er mich auch jedesmal in den arm genommen und getröstet. dann haben wir angefangen, wieder miteinander zu schlafen. ich dachte, wir würden es schaffen. er hat diese zeit allerdings nur benutzt, um sich beim anwalt zu informieren, wie er mich schnellstens aus dem haus bekommt. er hat mir dann gesagt, dass er es mit mir nicht mehr aushält und dass ich mit den kindern gehen soll.

ich hatte das gefühl, es dauerte ewig die wohnungssuche. mein ex wollte immer noch mit mir schlafen und ich habe nachgegeben in der hoffnung, irgendetwas würde sich ändern. hat es aber nicht. er ist mit meinen depressionen und meinem kummer nur gewachsen. er fühlte sich mir haushoch überlegen und hat mich benutzt.
jetzt habe ich eine wohnung für mich und die kinder und wir haben einen notariell beglaubigten vertrag, was den aufenthalt der kinder und den unterhalt angeht. heute will ich ihn nicht wieder. er ruft mich immer noch an um ... zu haben. oder er will vorbeikommen um mit mir zu schlafen. er merkt nicht, dass er nicht mehr alles mit mir machen kann.
seh zu, dass er auszieht. je schneller desto besser. das leben geht weiter. hin und wieder wirst du in ein loch fallen und alles schwarz sehen. ich kann heute wieder tief atmen und werde selbständiger. suche mir arbeit und der umgang mit meinen kindern ist auch ein anderer.
sei froh, wenn du ihn los bist. das wirst du aber erst erkennen, wenn ihr wirklich räumlich voneinander getrennt seid.
alles gute wünsche ich dir

Schrecklich
Deine Geschichte ist wirklich schrecklich Sahummel. Mein Mann will aber nicht mehr mit mir schlafen. Es ist alles so verwirrend. Er redet mit mir wie schon lange nicht mehr zB über seine Arbeit. Er kommt nach Hause und fragt mich und die Kinder ob wir Essen gehen wollen. Aber andererseits sagt er klipp und klar das er ausziehen will. Aber warum dann erst in ein paar Monaten? Er weint, warum weint er? Es sind einfach zu viele warums? Wenn ich doch gehen will, dann überlege ich mir doch vorher wie es ablaufen soll, oder nicht? Dann suche ich mir eine Wohnung, oder nicht? Er läßt mich und die Kinder in unserer Eigentumswohnung leben und er bezahlt alles was damit zu tun hat, warum? Seine Eltern leben 1 Haus weiter und haben einen Bauernhof, sein Vater hat schon mehrfach gesagt ich solle seinen Sohn rauswerfen. Aber dann denke ich wieder hat mein Schwiegervater niemandem der Ihm bei der Arbeit hilft. Mein Schwiegervater hat gesagt das wenn sein Sohn mich verläßt das er dann alles verkaufen wird was mit der Landwirtschaft zu tun hat. Es hängt soviel davon ab wie er sich verhalten wird. Mein Gott, was tut er uns allen nur an? Antwortet bitte weiter, es tut so gut mit jemandem darüber zu sprechen (bzw schreiben) Vielen Dank Euch allen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Februar 2007 um 16:50
In Antwort auf dot_12825912

Schrecklich
Deine Geschichte ist wirklich schrecklich Sahummel. Mein Mann will aber nicht mehr mit mir schlafen. Es ist alles so verwirrend. Er redet mit mir wie schon lange nicht mehr zB über seine Arbeit. Er kommt nach Hause und fragt mich und die Kinder ob wir Essen gehen wollen. Aber andererseits sagt er klipp und klar das er ausziehen will. Aber warum dann erst in ein paar Monaten? Er weint, warum weint er? Es sind einfach zu viele warums? Wenn ich doch gehen will, dann überlege ich mir doch vorher wie es ablaufen soll, oder nicht? Dann suche ich mir eine Wohnung, oder nicht? Er läßt mich und die Kinder in unserer Eigentumswohnung leben und er bezahlt alles was damit zu tun hat, warum? Seine Eltern leben 1 Haus weiter und haben einen Bauernhof, sein Vater hat schon mehrfach gesagt ich solle seinen Sohn rauswerfen. Aber dann denke ich wieder hat mein Schwiegervater niemandem der Ihm bei der Arbeit hilft. Mein Schwiegervater hat gesagt das wenn sein Sohn mich verläßt das er dann alles verkaufen wird was mit der Landwirtschaft zu tun hat. Es hängt soviel davon ab wie er sich verhalten wird. Mein Gott, was tut er uns allen nur an? Antwortet bitte weiter, es tut so gut mit jemandem darüber zu sprechen (bzw schreiben) Vielen Dank Euch allen.

Schrecklich
Naja, er ist wahrscheinlich hin und her gerissen, was er machen soll. Er würde mit einer Trennung und einem Auszug sein gewohntes Leben verlieren und das tut sicher auch weh, denn es gibt ja bestimmt auch eine Menge schöne Erinnerungen. So wie es sich anhört, sind seine Eltern auch nicht gerade begeistert. Wie schon gesagt, bei Gefühlen denkt man nicht mehr rational. Aber vielleicht gewinnt ja doch die Rationalität wieder die Oberhand. Vielleicht ist es ihm auch noch nicht klar, was er verliert. Trotzdem würde ich auf eine Entscheidung bestehen und mich nicht so lange hinhalten lassen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Februar 2007 um 16:56
In Antwort auf marcie_12705445

Schrecklich
Naja, er ist wahrscheinlich hin und her gerissen, was er machen soll. Er würde mit einer Trennung und einem Auszug sein gewohntes Leben verlieren und das tut sicher auch weh, denn es gibt ja bestimmt auch eine Menge schöne Erinnerungen. So wie es sich anhört, sind seine Eltern auch nicht gerade begeistert. Wie schon gesagt, bei Gefühlen denkt man nicht mehr rational. Aber vielleicht gewinnt ja doch die Rationalität wieder die Oberhand. Vielleicht ist es ihm auch noch nicht klar, was er verliert. Trotzdem würde ich auf eine Entscheidung bestehen und mich nicht so lange hinhalten lassen.

Wie verhalten?
Aber wie soll ich mich verhalten? Ich Liebe Ihn ja noch so sehr. Habe Ihm auch noch keinerlei Vorwürfe gemacht, ich denke das bringt nichts. Unter Druck setzen bringt bei Ihm auch nichts, dann schaltet er auf stur und machts erst recht. Er soll sich ja wieder in mich verlieben. Seine Eltern sind überhaupt nicht begeistert, die sind total entsetzt. Es wäre Ihr 3ter Sohn der sich trennen würde und von Ihm haben sie sehr viel gehalten, ich will ja auch nicht das sie Ihn verstoßen. Auch wenn es so kommen sollte das er geht möchte ich ein gutes Verhältnis zu Ihm haben, schon wegen der Kinder. Sie brauchen Ihren Vater doch. Lieben Gruß

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Februar 2007 um 17:10
In Antwort auf dot_12825912

Wie verhalten?
Aber wie soll ich mich verhalten? Ich Liebe Ihn ja noch so sehr. Habe Ihm auch noch keinerlei Vorwürfe gemacht, ich denke das bringt nichts. Unter Druck setzen bringt bei Ihm auch nichts, dann schaltet er auf stur und machts erst recht. Er soll sich ja wieder in mich verlieben. Seine Eltern sind überhaupt nicht begeistert, die sind total entsetzt. Es wäre Ihr 3ter Sohn der sich trennen würde und von Ihm haben sie sehr viel gehalten, ich will ja auch nicht das sie Ihn verstoßen. Auch wenn es so kommen sollte das er geht möchte ich ein gutes Verhältnis zu Ihm haben, schon wegen der Kinder. Sie brauchen Ihren Vater doch. Lieben Gruß

Wie verhalten?
Das ist eine ganz schwere Frage. Weißt Du denn von ihm, was ihn gestört hat? Könnte man daran etwas ändern? Bei den Krisen, die ich mitbekommen habe, hat die Beziehung als Paar nicht mehr funktioniert, sondern beide haben nur noch nebeneinander her gelebt. Sie haben zu zweit nichts mehr unternommen. Könnte es am Aussehen liegen? Ist denn von seiner Seite noch eine Bereitschaft zu erkennen, die Ehe zu retten? Sorry, dass ich so viel frage.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Februar 2007 um 17:28
In Antwort auf marcie_12705445

Wie verhalten?
Das ist eine ganz schwere Frage. Weißt Du denn von ihm, was ihn gestört hat? Könnte man daran etwas ändern? Bei den Krisen, die ich mitbekommen habe, hat die Beziehung als Paar nicht mehr funktioniert, sondern beide haben nur noch nebeneinander her gelebt. Sie haben zu zweit nichts mehr unternommen. Könnte es am Aussehen liegen? Ist denn von seiner Seite noch eine Bereitschaft zu erkennen, die Ehe zu retten? Sorry, dass ich so viel frage.

Schrecklich
Frag nur, egal was. Von seiner Seite aus, ich weiß es nicht. An meinem Aussehen denke nicht das es daran liegt. Bin zwar nicht super schlank aber auch nicht extrem dick, habe einen Bürojob daher auch gepflegt. Was Ihn genau stört hat er nicht gesagt, nur das wir uns auseinander gelebt haben. Er ist in 3 Vereinen und hat seinen FC Bayern alle 14 Tage. Ich habe Ihn oft gebeten das wir was zu zweit unternehmen sollten, er wollte nie. Doch jetzt fällt mir etwas ein, er meinte ich jammere nur. Aber das lag daran das er oft nicht zu hause war. Jetzt ist er gekommen, schreibe später weiter. vielleicht fällt Euch auch noch etwas ein.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Februar 2007 um 17:42
In Antwort auf dot_12825912

Schrecklich
Frag nur, egal was. Von seiner Seite aus, ich weiß es nicht. An meinem Aussehen denke nicht das es daran liegt. Bin zwar nicht super schlank aber auch nicht extrem dick, habe einen Bürojob daher auch gepflegt. Was Ihn genau stört hat er nicht gesagt, nur das wir uns auseinander gelebt haben. Er ist in 3 Vereinen und hat seinen FC Bayern alle 14 Tage. Ich habe Ihn oft gebeten das wir was zu zweit unternehmen sollten, er wollte nie. Doch jetzt fällt mir etwas ein, er meinte ich jammere nur. Aber das lag daran das er oft nicht zu hause war. Jetzt ist er gekommen, schreibe später weiter. vielleicht fällt Euch auch noch etwas ein.

Schrecklich
Es ist ja schon einmal gut, dass Du einen Job hast und dadurch nicht voll von ihm abhängig bist. Warum hat er Dich denn nicht mit zum Fußball genommen? Interessiert Dich das nicht? Warum bist Du nicht auch Mitglied in den Vereinen? Gut, mein Mann ist auch nicht in meinem Sportverein, ich mache auch viel Sport ohne ihn. Aber wir gehen zusammen joggen. Das ist schon kein so gutes Zeichen, dass er nichts zusammen mit Dir machen wollte. Hat er denn selbst keine Versuche gemacht, eure Beziehung zu verbessern?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Februar 2007 um 18:12
In Antwort auf marcie_12705445

Schrecklich
Es ist ja schon einmal gut, dass Du einen Job hast und dadurch nicht voll von ihm abhängig bist. Warum hat er Dich denn nicht mit zum Fußball genommen? Interessiert Dich das nicht? Warum bist Du nicht auch Mitglied in den Vereinen? Gut, mein Mann ist auch nicht in meinem Sportverein, ich mache auch viel Sport ohne ihn. Aber wir gehen zusammen joggen. Das ist schon kein so gutes Zeichen, dass er nichts zusammen mit Dir machen wollte. Hat er denn selbst keine Versuche gemacht, eure Beziehung zu verbessern?

Schrecklich
Doch ich bin mit Ihm auch mal mit, aber alle 14Tage was soll ich da mit den Kindern in der Alianz Arena? Im Obst und Gartenbauverein bin ich Mitglied, habe auch immer mitgeholfen, bei der Feuerwehr habe ich ja nichts zu suchen und im Ortschaftsrat bin ich auch nicht. Habe Ihm immer den Rücken freigehalten und dachte eben er braucht seine Ruhe um abzuschalten.Habe Ihm auch seinen freien Samstag gegönnt (Was denkt man den schon dabei? Habe Ihm 1000% vertraut), ist ja immer ein Kumpel mit. Er hilft auch seinen Eltern viel auf dem Hof, was ich auch verstanden habe ausser manchesmal habe ich gesagt seine Brüder könnten auch mal helfen. Das hat er schon als jammern gesehen.
Wollte halt nur auch mal was mit Ihm machen. Ja habe eine Arbeitsstelle aber nur befristet bis Ende August und ich weiß nicht obs dann weitergeht weil ja auch bei der Agentur für Arbeit Stellen gestrichen werden. Was hällst Du davon wenn ich seine Freundin einfach ignoriere und wieder ein fröhlicher Mensch bin, Ihm zeige dass es auch ohne Ihn geht. Schon nett mit Ihm reden aber distanziert?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Februar 2007 um 18:54

Ich würd sagen,...laß ihn ziehen...
Du wirst ihn nicht halten können ! Wenn er sich gegen euch entschieden hat,...dann mach Du jetzt den ersten Schritt...und geh ! Entweder er wird dann wach,oder Du mußt es akzeptieren !

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Februar 2007 um 19:18
In Antwort auf dot_12825912

Schrecklich
Doch ich bin mit Ihm auch mal mit, aber alle 14Tage was soll ich da mit den Kindern in der Alianz Arena? Im Obst und Gartenbauverein bin ich Mitglied, habe auch immer mitgeholfen, bei der Feuerwehr habe ich ja nichts zu suchen und im Ortschaftsrat bin ich auch nicht. Habe Ihm immer den Rücken freigehalten und dachte eben er braucht seine Ruhe um abzuschalten.Habe Ihm auch seinen freien Samstag gegönnt (Was denkt man den schon dabei? Habe Ihm 1000% vertraut), ist ja immer ein Kumpel mit. Er hilft auch seinen Eltern viel auf dem Hof, was ich auch verstanden habe ausser manchesmal habe ich gesagt seine Brüder könnten auch mal helfen. Das hat er schon als jammern gesehen.
Wollte halt nur auch mal was mit Ihm machen. Ja habe eine Arbeitsstelle aber nur befristet bis Ende August und ich weiß nicht obs dann weitergeht weil ja auch bei der Agentur für Arbeit Stellen gestrichen werden. Was hällst Du davon wenn ich seine Freundin einfach ignoriere und wieder ein fröhlicher Mensch bin, Ihm zeige dass es auch ohne Ihn geht. Schon nett mit Ihm reden aber distanziert?

Schrecklich
Ich weiss nicht, ob ich das mit der Freundin ignorieren würde. Aber es ist sicher richtig, wenn Du versuchst, ihm zu zeigen, dass es auch ohne ihn weiter geht. Und ich würde die Entscheidung, wie es weiter gehen sollte, schnell herbeiführen, damit er wie oben schon gesagt wurde, vielleicht doch noch aufwacht. Auf keinen Fall würde ich eine längere Zeit das dritte Rad am Wagen spielen. Du solltest anfangen, Deine Zukunft (Job, Kinder) zu planen auch ohne ihn.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Februar 2007 um 7:54

Es ist immer traurig,
wenn eine Ehe zerbricht. Hoffe, es geht dir wieder ein bißchen besser.

Als ich und meine Frau in der Trennungsphase waren, haben meine Eltern auch immer wieder versucht mir ins Gewissen zu reden, stundenlang, das man es nicht mehr hören konnte. Irgendwann haben sie dann sogar gedroht, niemehr wieder was mit mir zutun haben zu wollen, doch dem ist nicht so.
Denke, bei deinem Mann wird das ähnlich sein. Sicher verstehen seine Eltern die Welt auch nicht mehr, doch sie werden sich daran gewöhnen. Gerade da du sagst, das sie ihn sehr lieben und viel von ihm halten.
Wenn einen neue Liebe im Spiel ist verhält man sich nicht mehr rational.
Den Trennungsprozeß den du aber in deinen Beiträgen so beschreibst kenne ich nur zu gut. So ist das bei mir auch ungefähr abgelaufen. Klar denkt man auch immer wieder darüber nach, was man aufgibt, aber es gab kein zurück. Es wäre nie wieder so gewesen, wie es war und ich denke auch nicht, das es sich gebessert hätte. Vielleicht für die erste Zeit, aber dann wäre es zurück in den Alltagstrott gegangen. Und spätestens dann ist der richtige Knacks drin.

Mika

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Februar 2007 um 8:40

Bin genau in der gleichen Situation
Bin auch gerade mittendrin.Mein Mann hat sich Silvester in eine andere hier aus der Siedlung verliebt.Ihr Mann hat mich in der 2.ten Januarwoche informiert.Und mein Mann(40) hat das richtige für uns alle(wir haben 2 Kinder,beide 14)gemacht,er ist erstmal ausgezogen,um für sich abzuwägen und nachzudenken,was er macht.Er weiß,dass wir auf ihn warten und ihn immer noch lieben.Natürlich sind wir geschockt und haben das Gefühl vor einem Abgrund zu stehen.Mit jedem Tag mehr seines Weggangs wachse ich an Stärke und zeige meinen Kids,wie wir es auch ohne ihren Papa schaffen können.Und so machen wir jetzt erst mal unser Ding,ich habe ihm gesagt,dass wir nicht von der Hoffnung leben können,dass er den Weg zurück findet,diese Entscheidung hat er ganz alleine in der Hand.Fordere von ihm gerade eine Trennungsvereinbarung für die nächsten 2 Jahre(dann läuft unser Kredit fürs Haus aus)ein,damit jeder weiß,was er von dem anderen zu erwarten hat,wenn er sich nicht für uns entscheidet.Im moment ist er einfach blind vor Verliebtheit und da hilft nun mal kein Druck und reden von außen.Er redet auch ganz offen mit mir,erzählt mir von ihr und weint auch ganz viel,weil es ihm natürlich auch weh tut,er weiß schon was er aufgeben würde.Merkwürdigerweise sagt er,er war nicht unglücklich mit mir und kann nichts negatives über mich sagen,war ihm immer eine wunderbare Frau.Ich denke,er befindet sich im moment in der absoluten Midlifecrisis,hat sich irgendwie schon vor seinem 40.igsten angedeutet und sie sehe ich einfach nur als die,die gerade zum Knackpunkt auftauchte.Setze auch du erst mal Grenzen und komme mit deinen Kindern dadurch zur Ruhe und er muß raus,glaub mir.Er kann nicht beides haben Familie und ne Freundin.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Februar 2007 um 9:01
In Antwort auf samira_12660208

Bin genau in der gleichen Situation
Bin auch gerade mittendrin.Mein Mann hat sich Silvester in eine andere hier aus der Siedlung verliebt.Ihr Mann hat mich in der 2.ten Januarwoche informiert.Und mein Mann(40) hat das richtige für uns alle(wir haben 2 Kinder,beide 14)gemacht,er ist erstmal ausgezogen,um für sich abzuwägen und nachzudenken,was er macht.Er weiß,dass wir auf ihn warten und ihn immer noch lieben.Natürlich sind wir geschockt und haben das Gefühl vor einem Abgrund zu stehen.Mit jedem Tag mehr seines Weggangs wachse ich an Stärke und zeige meinen Kids,wie wir es auch ohne ihren Papa schaffen können.Und so machen wir jetzt erst mal unser Ding,ich habe ihm gesagt,dass wir nicht von der Hoffnung leben können,dass er den Weg zurück findet,diese Entscheidung hat er ganz alleine in der Hand.Fordere von ihm gerade eine Trennungsvereinbarung für die nächsten 2 Jahre(dann läuft unser Kredit fürs Haus aus)ein,damit jeder weiß,was er von dem anderen zu erwarten hat,wenn er sich nicht für uns entscheidet.Im moment ist er einfach blind vor Verliebtheit und da hilft nun mal kein Druck und reden von außen.Er redet auch ganz offen mit mir,erzählt mir von ihr und weint auch ganz viel,weil es ihm natürlich auch weh tut,er weiß schon was er aufgeben würde.Merkwürdigerweise sagt er,er war nicht unglücklich mit mir und kann nichts negatives über mich sagen,war ihm immer eine wunderbare Frau.Ich denke,er befindet sich im moment in der absoluten Midlifecrisis,hat sich irgendwie schon vor seinem 40.igsten angedeutet und sie sehe ich einfach nur als die,die gerade zum Knackpunkt auftauchte.Setze auch du erst mal Grenzen und komme mit deinen Kindern dadurch zur Ruhe und er muß raus,glaub mir.Er kann nicht beides haben Familie und ne Freundin.

Nur um eines mal anzumerken:
es ist nicht immer die Midlifecrisis, die uns packt, wenn wir uns von euch trennen bzw trennen wollen. Aber vielleicht ist es für euch einfachen zu ertragen, wenn ihr das denkt??

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Februar 2007 um 12:30

Wollte Dir gerade schreiben, die Email kam aber nicht bei Dir an
Habe deine Email aus deiner Antwort kopiert. Wäre sehr an einem Gespräch mit Dir interessiert. Wenn ich dir irgendwie mit Deinem Harz4 Antrag helfen soll, ich arbeite nämlich bei der Agentur für Arbeit. Lieben Gruß Harlekin11

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Februar 2007 um 12:53
In Antwort auf pupsi68

Ich würd sagen,...laß ihn ziehen...
Du wirst ihn nicht halten können ! Wenn er sich gegen euch entschieden hat,...dann mach Du jetzt den ersten Schritt...und geh ! Entweder er wird dann wach,oder Du mußt es akzeptieren !

Kann nicht so einfach gehen
Weißt Du, wo soll ich denn hin mit 2 Kindern und einem Schäferhund? Wenn ich gehe wird ist er finanziell ruiniert. Wir haben mit seinem Bruder zusammen ein Haus gebaut, seine Eltern wohnen neben uns. Ich denke meine Liebe zu Ihm kann sehr viel aushalten. Ich hoffe doch immer noch dass er sich für uns entscheidet. Seiner neuen "Liebe" stehen 12 Jahre und 2 Kinder gegenüber. Ich denke er ist im Moment mit sich selber nicht im reinen und wird (so hoffe ich) bald erkennen was er verlieren wird. Was kann Ihm ein 22 Jähriges Mädel bieten? Auch da wird der Alltag einkehren.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Februar 2007 um 15:20
In Antwort auf hamon_11942418

Nur um eines mal anzumerken:
es ist nicht immer die Midlifecrisis, die uns packt, wenn wir uns von euch trennen bzw trennen wollen. Aber vielleicht ist es für euch einfachen zu ertragen, wenn ihr das denkt??

Vielleicht...
Vielleicht hast du Recht,aber vielleicht auch nicht.Ich habe für mich persönlich den Weg gefunden mit der Situation umzugehen und egal wie er sich entscheidet,wir verändern uns auch momentan und vll merke ich auch,dass ich vll gar nicht mehr möchte,dass weiß er auch je länger die Situation dauert, es auch schwieriger werden könnte den Weg zurück anzutreten,wenn er aus der Verliebtheitsphase raus ist und merkt,dass sie doch nicht die Zukunft für ihn ist.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Februar 2007 um 19:15
In Antwort auf dot_12825912

Kann nicht so einfach gehen
Weißt Du, wo soll ich denn hin mit 2 Kindern und einem Schäferhund? Wenn ich gehe wird ist er finanziell ruiniert. Wir haben mit seinem Bruder zusammen ein Haus gebaut, seine Eltern wohnen neben uns. Ich denke meine Liebe zu Ihm kann sehr viel aushalten. Ich hoffe doch immer noch dass er sich für uns entscheidet. Seiner neuen "Liebe" stehen 12 Jahre und 2 Kinder gegenüber. Ich denke er ist im Moment mit sich selber nicht im reinen und wird (so hoffe ich) bald erkennen was er verlieren wird. Was kann Ihm ein 22 Jähriges Mädel bieten? Auch da wird der Alltag einkehren.

Ok,dann ist es nicht so einfach...
und ich wünsch Dir,daß Du die Kraft hast,das alles durchzustehen ! Das Alter würde ich nicht ganz so als Problem sehen ,...meinem Ex und seine Neue trennen 14 Jahre !

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Februar 2007 um 20:45

Er benimmt sich absolut unmöglich,
also heute ist er total scheiße drauf. Er wirft mir lauter falsche Beschuldigungen an den Kopf, wenn ich sage das das so nicht stimmt meint er nur ich würde ja nie etwas machen und sei die Unschuld in Person. Ich glaube er hat ein total schlechtes Gewissen und kommt nicht damit zurecht das ich Ihm keinerlei Vorwürfe mache und immer die Ruhe in Person bin (wenn er da Ist) kann mir das mal jemand erklären.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Februar 2007 um 12:09

Pure Verzweiflung
Hallo zusammen, ich bin das erste mal in so einem Forum dabei. Das allein macht mir Angst, weil ich immer der Meinung war so etwas kann uns nicht passieren. Ich bin seit meinem 16. Lebensjahr mit meinem Mann zusammen. Das sind jetzt bereits über 20 Jahre. Er hat mich immer auf Händen getragen, er war mein Fels. Ich denke wir waren so jung und haben uns gegenseitig geformt, uns angepasst. Es gab nie wirklich Streit. Keiner war in der Lage dem anderen böse zu sein. Umso härter trifft mich heute sein Verhalten.Ich habe einige Beiträge gelesen und stelle fest, dass dort die Männer wenigstens halbwegs ehrlich sind und zugeben, dass eine andere im Spiel ist. Bei meinem Mann hat glaube ich alles anders angefangen. Er hat ein Paar kennengelernt, von dem ich gleich nicht begeistert war. Da er aber nach einer schweren Krankheit unbedingt andere Leute kennenlernen wollte (er war sonst nicht besonders gesellig), habe ich dem ganzen zwar zugestimmt aber meine Zweifel trotzdem zum Ausdruck gebracht. Ich habe sofort gemerkt, dass ich irgendwie keine Chance hatte. Dann ging die Trinkerei los. Das erste mal wegbleiben von zu Haus. Dann der Tag, an dem er erstmal eine Auszeit wollte. Ich habe gebettelt, gefleht, wie sicherlich viele von Euch. Für mich brach eine Welt zusammen. Das andere Paar ist jetzt getrennt und sie ist die "Freundin" meines Mannes. Ich glaube bis heute, dass er nicht mit ihr schläft. Aber ich denke es ist nur eine Frage der Zeit. Ich habe ihn vor die Wahl gestellt, sie oder wir (2 Kinder). Er sagt er will bei mir bleiben, ich solle ihm nur nicht alles verbieten und immer fragen wo er war oder wo er hin will. Ich kann aber nicht damit leben, dass er zu der fährt. Ich habe sogar schon mit dem Gedanken gespielt, mir das Leben zu nehmen. Ich schlafe nicht mehr, esse nicht mehr, ich kann das einfach alles nicht begreifen. Gott sei Dank sind die Kinder da. Wir hatten immer ein Verhältnis, ja wie soll ich das beschreiben, wir haben uns ohne Worte verstanden. Ich spüre, wenn er dort ist und habe bis jetzt immer richtig gelegen. Ich habe ihn gefragt, ob er mehr Gefühle für diese Frau hat als nur Freundschaft, aber er streitet alles ab. Aber ganz blöd bin ich ja auch nicht, obwohl man ja glauben will. Ich weiß auch, dass er unwahrscheinlich an mir hängt. Noch hat er Angst mich zu verlieren, aber ich glaube das lässt nach. Er glaubt mir auch nicht, dass ich ihn verlassen will, wenn er nicht zur Vernunft kommt und wenigsten endlich ehrlich ist. Er sagt immer, er muss erstmal mit sich selbst klar kommen. Ich glaube mittlerweile, er muss erstmal sehen, wie sich das mit der anderen entwickelt. Oh Gott es tut so weh und ich weiß eigentlich auch, dass es kein zurück mehr gibt. Es ist zuviel kaputt gegangen. Aber ich kann ohne ihn nicht leben, ich liebe ihn nach wie vor. Es ist als würde ein Teil von mir weg sein. Dieses Vertrauen, die Geborgenheit alles weg. Wie komme ich da nur raus? Er tut auch bei allen Bekannten so, als wenn überhaupt nichts ist und fragt dort ständig nach, ob ich irgendetwas erzählt hätte. Ist er feige? So kenne ich ihn nicht. Hilfe!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Februar 2007 um 12:28
In Antwort auf almas_12559619

Pure Verzweiflung
Hallo zusammen, ich bin das erste mal in so einem Forum dabei. Das allein macht mir Angst, weil ich immer der Meinung war so etwas kann uns nicht passieren. Ich bin seit meinem 16. Lebensjahr mit meinem Mann zusammen. Das sind jetzt bereits über 20 Jahre. Er hat mich immer auf Händen getragen, er war mein Fels. Ich denke wir waren so jung und haben uns gegenseitig geformt, uns angepasst. Es gab nie wirklich Streit. Keiner war in der Lage dem anderen böse zu sein. Umso härter trifft mich heute sein Verhalten.Ich habe einige Beiträge gelesen und stelle fest, dass dort die Männer wenigstens halbwegs ehrlich sind und zugeben, dass eine andere im Spiel ist. Bei meinem Mann hat glaube ich alles anders angefangen. Er hat ein Paar kennengelernt, von dem ich gleich nicht begeistert war. Da er aber nach einer schweren Krankheit unbedingt andere Leute kennenlernen wollte (er war sonst nicht besonders gesellig), habe ich dem ganzen zwar zugestimmt aber meine Zweifel trotzdem zum Ausdruck gebracht. Ich habe sofort gemerkt, dass ich irgendwie keine Chance hatte. Dann ging die Trinkerei los. Das erste mal wegbleiben von zu Haus. Dann der Tag, an dem er erstmal eine Auszeit wollte. Ich habe gebettelt, gefleht, wie sicherlich viele von Euch. Für mich brach eine Welt zusammen. Das andere Paar ist jetzt getrennt und sie ist die "Freundin" meines Mannes. Ich glaube bis heute, dass er nicht mit ihr schläft. Aber ich denke es ist nur eine Frage der Zeit. Ich habe ihn vor die Wahl gestellt, sie oder wir (2 Kinder). Er sagt er will bei mir bleiben, ich solle ihm nur nicht alles verbieten und immer fragen wo er war oder wo er hin will. Ich kann aber nicht damit leben, dass er zu der fährt. Ich habe sogar schon mit dem Gedanken gespielt, mir das Leben zu nehmen. Ich schlafe nicht mehr, esse nicht mehr, ich kann das einfach alles nicht begreifen. Gott sei Dank sind die Kinder da. Wir hatten immer ein Verhältnis, ja wie soll ich das beschreiben, wir haben uns ohne Worte verstanden. Ich spüre, wenn er dort ist und habe bis jetzt immer richtig gelegen. Ich habe ihn gefragt, ob er mehr Gefühle für diese Frau hat als nur Freundschaft, aber er streitet alles ab. Aber ganz blöd bin ich ja auch nicht, obwohl man ja glauben will. Ich weiß auch, dass er unwahrscheinlich an mir hängt. Noch hat er Angst mich zu verlieren, aber ich glaube das lässt nach. Er glaubt mir auch nicht, dass ich ihn verlassen will, wenn er nicht zur Vernunft kommt und wenigsten endlich ehrlich ist. Er sagt immer, er muss erstmal mit sich selbst klar kommen. Ich glaube mittlerweile, er muss erstmal sehen, wie sich das mit der anderen entwickelt. Oh Gott es tut so weh und ich weiß eigentlich auch, dass es kein zurück mehr gibt. Es ist zuviel kaputt gegangen. Aber ich kann ohne ihn nicht leben, ich liebe ihn nach wie vor. Es ist als würde ein Teil von mir weg sein. Dieses Vertrauen, die Geborgenheit alles weg. Wie komme ich da nur raus? Er tut auch bei allen Bekannten so, als wenn überhaupt nichts ist und fragt dort ständig nach, ob ich irgendetwas erzählt hätte. Ist er feige? So kenne ich ihn nicht. Hilfe!!

@sternchen
das hört sich wirklich nicht gut für euch an.
Aber erst einmal: weg von dem Gedanken, Dir was anzutun! Die einzigen, die Du damit wirklich treffen wirst, sind Deine Kinder, mehr nicht!
Aber ich kenne das Gefühl, wenn man nicht mehr ein noch aus weiß. Als ich es bei meinem Mann "gemerkt" habe, war es schon zu spät. Zwei Jahre war er schon mit der anderen zusammen, bis es zum Bruch kam, weil ich ihn rausgeworfen habe.
Er sagte immer, er hätte sich eigentlich schon lange für seine neue Freundin entschieden gehabt, aber die Gewohnheit hatte ihn bei mir bleiben lassen.
An Deiner Stelle würde ich ihn erst mal vor die Tür setzen. Du schaffst es auch alleine (ich weiß wovon ich rede, habe auch zwei Kinder). Dann wird er sehen, entweder, was er an Dir hatte und dann, und zwar nur dann, habt ihr die Chance auf einen neuen Anfang. Oder er merkt, das es so das beste war. Oder aber, dritte Möglichkeit, Du merkst, das es das beste war.

Ich konnte mit einigen "Betrügern" reden in meinem Leben, und sie sagen fast alle, das sie sich nicht freiwillig von ihrer Frau getrennt hätten, wenn diese sie nicht rausgeworfen hätte. Wirklich aus Gewohnheit (oder Feigheit?).
Aber ich frage Dich, willst Du wirklich mit jemandem zusammen sein, von dem Du weißt, das er Dich eigentlich nicht mehr will?

Vielleicht will Dein Mann auch erst mal die Gewohnheit aufrecht erhalten und gucken, wie es mit der anderen so läuft. Man sagt ja immer, er solle sich entscheiden. Aber das ist falsch!
DU musst entscheiden. Dich weiterhin verarschen lassen oder aber ihm zeigen, das Du nicht das kleine Dummchen bist, auf dessen Gefühle er rumreiten kann.

Katja

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Februar 2007 um 12:46
In Antwort auf almas_12559619

Pure Verzweiflung
Hallo zusammen, ich bin das erste mal in so einem Forum dabei. Das allein macht mir Angst, weil ich immer der Meinung war so etwas kann uns nicht passieren. Ich bin seit meinem 16. Lebensjahr mit meinem Mann zusammen. Das sind jetzt bereits über 20 Jahre. Er hat mich immer auf Händen getragen, er war mein Fels. Ich denke wir waren so jung und haben uns gegenseitig geformt, uns angepasst. Es gab nie wirklich Streit. Keiner war in der Lage dem anderen böse zu sein. Umso härter trifft mich heute sein Verhalten.Ich habe einige Beiträge gelesen und stelle fest, dass dort die Männer wenigstens halbwegs ehrlich sind und zugeben, dass eine andere im Spiel ist. Bei meinem Mann hat glaube ich alles anders angefangen. Er hat ein Paar kennengelernt, von dem ich gleich nicht begeistert war. Da er aber nach einer schweren Krankheit unbedingt andere Leute kennenlernen wollte (er war sonst nicht besonders gesellig), habe ich dem ganzen zwar zugestimmt aber meine Zweifel trotzdem zum Ausdruck gebracht. Ich habe sofort gemerkt, dass ich irgendwie keine Chance hatte. Dann ging die Trinkerei los. Das erste mal wegbleiben von zu Haus. Dann der Tag, an dem er erstmal eine Auszeit wollte. Ich habe gebettelt, gefleht, wie sicherlich viele von Euch. Für mich brach eine Welt zusammen. Das andere Paar ist jetzt getrennt und sie ist die "Freundin" meines Mannes. Ich glaube bis heute, dass er nicht mit ihr schläft. Aber ich denke es ist nur eine Frage der Zeit. Ich habe ihn vor die Wahl gestellt, sie oder wir (2 Kinder). Er sagt er will bei mir bleiben, ich solle ihm nur nicht alles verbieten und immer fragen wo er war oder wo er hin will. Ich kann aber nicht damit leben, dass er zu der fährt. Ich habe sogar schon mit dem Gedanken gespielt, mir das Leben zu nehmen. Ich schlafe nicht mehr, esse nicht mehr, ich kann das einfach alles nicht begreifen. Gott sei Dank sind die Kinder da. Wir hatten immer ein Verhältnis, ja wie soll ich das beschreiben, wir haben uns ohne Worte verstanden. Ich spüre, wenn er dort ist und habe bis jetzt immer richtig gelegen. Ich habe ihn gefragt, ob er mehr Gefühle für diese Frau hat als nur Freundschaft, aber er streitet alles ab. Aber ganz blöd bin ich ja auch nicht, obwohl man ja glauben will. Ich weiß auch, dass er unwahrscheinlich an mir hängt. Noch hat er Angst mich zu verlieren, aber ich glaube das lässt nach. Er glaubt mir auch nicht, dass ich ihn verlassen will, wenn er nicht zur Vernunft kommt und wenigsten endlich ehrlich ist. Er sagt immer, er muss erstmal mit sich selbst klar kommen. Ich glaube mittlerweile, er muss erstmal sehen, wie sich das mit der anderen entwickelt. Oh Gott es tut so weh und ich weiß eigentlich auch, dass es kein zurück mehr gibt. Es ist zuviel kaputt gegangen. Aber ich kann ohne ihn nicht leben, ich liebe ihn nach wie vor. Es ist als würde ein Teil von mir weg sein. Dieses Vertrauen, die Geborgenheit alles weg. Wie komme ich da nur raus? Er tut auch bei allen Bekannten so, als wenn überhaupt nichts ist und fragt dort ständig nach, ob ich irgendetwas erzählt hätte. Ist er feige? So kenne ich ihn nicht. Hilfe!!

Hallo Sternchen
willkommen im Club. Warum sagen die Männer immer sie müssen erstmal mit sich selber klar kommen? Und wir? Wir sitzen Ohnmächtig da und sollen warten wie er sich entscheidet. Klar ich hoffe auch das er sich für uns entscheiden wird, das er wieder zur "Vernunft" kommt. Aber wir sind auch jemand, oder nicht? Wir haben auch ein Leben? Ob mit oder ohne Sie, heute bin ich der Meinung: entweder er kommt zurück oder nicht. Auf jeden Fall werde ich mein Leben leben. Werde wieder glücklich sein. Ich werde mich nicht abhängig davon machen wie er sich entscheiden wird. Wenn er sich für uns entscheidet, super. Wenn nicht werde ich sehr traurig sein, aber ich werde wieder aufstehen und meinen Weg gehen. Zum Glück habe ich die Kinder, ich behalte das Beste von Ihm. Wir hatten wunderschöne 12 Jahre, an die möchte ich gerne zurückdenken können. Ich bin Ihm nicht böse für das was er getan hat, er tut sich selber am meisten damit weh, er verliert uns. Wir bleiben eine Familie die Kidis und ich und er wird ein Außenstehender sein. Nur sein Verhalten im Moment ist unerträglich, er greift mich Verbal an und wirft mir Sachen vor die nicht stimmen. Ich denke dann nur was hat dieser Mann für ein schlechtes Gewissen das er so handelt. Möchte mit Ihm nicht streiten obwohl er es immer wieder provoziert. Also bleibt uns nur abzuwarten was weiter passieren wird. Jetzt kommt der Frühling, die Blumen der Duft des Neuen. Ich werde es auf jeden Fall genießen, ich hoffe Ihr auch. Lieben Hoffnungsvollen Gruß an Euch alle.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. April 2007 um 23:28

Hammer! Mir geht es genauso!!
Du, ich habe gerade Deinen Beitrag gelesen und muss sagen, ich habe die gleiche Situation zu Hause. Wahnsinn. Nur das mein "Noch"Mann seine Perle im Urlaub kennengelernt hat und sie älter ist als er (er 41 sie 46) und 5 Kinder hat. Nach dem ersten Schock muss ich echt sagen, da hilft nur noch ganz klare Trennung. Im Ruhigen, damit die Kinder nicht so großen Schaden von sich tragen, aber wie wolle wir das jemals verkraften, selbst wenn er bleibt??? Das geht doch garnicht. So etwas bleibt einfach im Gehirn verankert. Also arbeite an dem Gedanken, allein zu bleiben. Ich bin auch gerade dabei. Ich muss dazu sagen, mein Mann ist darüber nicht sehr traurig. Er schwebt auf Wolke 7 und benimmt sich sehr rücksichtslos. Das macht eine Trennung vielleicht auch noch leichter.

Irgendwann können auch wir wieder unser Leben genießen und ich lach mir jetzt schon eins ins Fäustchen, wenn die erste Verliebtheit erstmal vorbei ist und sie sein wahres Gesicht sieht. Die wird ziemlich erstaunt sein!! Die Arme!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. April 2007 um 11:32
In Antwort auf dot_12825912

Wie verhalten?
Aber wie soll ich mich verhalten? Ich Liebe Ihn ja noch so sehr. Habe Ihm auch noch keinerlei Vorwürfe gemacht, ich denke das bringt nichts. Unter Druck setzen bringt bei Ihm auch nichts, dann schaltet er auf stur und machts erst recht. Er soll sich ja wieder in mich verlieben. Seine Eltern sind überhaupt nicht begeistert, die sind total entsetzt. Es wäre Ihr 3ter Sohn der sich trennen würde und von Ihm haben sie sehr viel gehalten, ich will ja auch nicht das sie Ihn verstoßen. Auch wenn es so kommen sollte das er geht möchte ich ein gutes Verhältnis zu Ihm haben, schon wegen der Kinder. Sie brauchen Ihren Vater doch. Lieben Gruß

.
dass er sich wieder in dich verliebt... im moment ist das wohl kaum möglich. so sehe ich das leider!

was ich allerdings für möglich halte, dass du dir überlegst, was für vorteile du hast gegenüber der tussi da? du bist älter - also erfahrener; selbstbewußter (hoffentlich ); gehst besser mit geld um; das wäre wohl die antwort auf die frage, wie sollst du dich verhalten: deine vorteile und vorzüge dezent betonen
ich schlage dir nicht vor, eine schau zu veranstalten - nicht in deinem zustand! ehrlich solltest du trotzdem bleiben, das heißt: wenn traurig, dann bist du eben traurig! wenn wütend, dann warum nicht! aber nutze auch deine natürlichen vorteile!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. April 2007 um 12:03
In Antwort auf heike001

Hammer! Mir geht es genauso!!
Du, ich habe gerade Deinen Beitrag gelesen und muss sagen, ich habe die gleiche Situation zu Hause. Wahnsinn. Nur das mein "Noch"Mann seine Perle im Urlaub kennengelernt hat und sie älter ist als er (er 41 sie 46) und 5 Kinder hat. Nach dem ersten Schock muss ich echt sagen, da hilft nur noch ganz klare Trennung. Im Ruhigen, damit die Kinder nicht so großen Schaden von sich tragen, aber wie wolle wir das jemals verkraften, selbst wenn er bleibt??? Das geht doch garnicht. So etwas bleibt einfach im Gehirn verankert. Also arbeite an dem Gedanken, allein zu bleiben. Ich bin auch gerade dabei. Ich muss dazu sagen, mein Mann ist darüber nicht sehr traurig. Er schwebt auf Wolke 7 und benimmt sich sehr rücksichtslos. Das macht eine Trennung vielleicht auch noch leichter.

Irgendwann können auch wir wieder unser Leben genießen und ich lach mir jetzt schon eins ins Fäustchen, wenn die erste Verliebtheit erstmal vorbei ist und sie sein wahres Gesicht sieht. Die wird ziemlich erstaunt sein!! Die Arme!!

Hat sich erledigt
Hallo,guck mal im Forum Untreue.Harlekin wagt einen Neuanfang mit ihrem Mann.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. April 2007 um 17:32

Midlifecrisis?
Wie lang dauert die Midlifecrisis?Wie lang brauchen die Männer bis sie wieder zur Vernunft kommen?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. April 2007 um 20:15

Hallo Du Arme
also ganz unbekannt ist Dir das Gefühl das Dein Mann im Moment hat ja auch nicht wie Du in Deinem Beitrag vom "19 Februar um 14:57" geschrieben hast. Vielleicht hättest Du Dich damals sogar von ihm getrennt wenn nicht die Kinder gewesen wären.
Also allzusehr die moralische Variante ins Spiel zu bringen passt nicht zu den Fakten.
Auch ist Dein Einwand - was soll eine 22jährige mit einem 35jährigen - schon irgendwie realitätsfremd, wenn auch in Deiner Verzweiflung verständlich.
Ich hatte ein befreundetes Ehepaar in ähnlicher Situation, der Sex hat nicht mehr geklappt, es wurde langweilig. Und dann hat der Mann bei einem mehrwöchigen dienstlichen Aufenthalt im Ausland eine Frau kennengelernt, von der er behauptet hat dass sie eine Künstlerin im Bett gewesen sei. Und das hat den dann so fasziniert dass er Hals über Kopf alles hinwerfen wollte und zu ihr hinziehen. Nebenbei wäre das für ihn eine wirtschaftliche Katastrophe gewesen. Aber das war ihm zu diesem Zeitpunkt egal bzw. wollte er das einfach nicht sehen. Seine Frau hat er zwar nach wie vor geliebt, er wollte ihr nichts zu Leide tun, aber der Einen war er hörig.
Bei einem "Männerabend" habe ich es dann irgendwie aus ihm herausgekriegt was er da an ihr so toll gefunden hatte. Meine Frau hat dann mit seiner Frau ein "Frauengespräch" geführt und Ihr einfach den Weg gewiesen wie man auch nach "einigen" Ehejahren noch erfülltes Sexualleben haben kann. Es gibt genug Literatur zum Thema, ausserdem gibt es auch genug Frauen die z.B. Hilfestellung geben können. Gib einer professionellen ... 100 Euro für ein 1 stündiges Gespräch über Männerwünsche. Das wäre gut angelegtes Geld finde ich

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. September 2009 um 21:36
In Antwort auf almas_12559619

Pure Verzweiflung
Hallo zusammen, ich bin das erste mal in so einem Forum dabei. Das allein macht mir Angst, weil ich immer der Meinung war so etwas kann uns nicht passieren. Ich bin seit meinem 16. Lebensjahr mit meinem Mann zusammen. Das sind jetzt bereits über 20 Jahre. Er hat mich immer auf Händen getragen, er war mein Fels. Ich denke wir waren so jung und haben uns gegenseitig geformt, uns angepasst. Es gab nie wirklich Streit. Keiner war in der Lage dem anderen böse zu sein. Umso härter trifft mich heute sein Verhalten.Ich habe einige Beiträge gelesen und stelle fest, dass dort die Männer wenigstens halbwegs ehrlich sind und zugeben, dass eine andere im Spiel ist. Bei meinem Mann hat glaube ich alles anders angefangen. Er hat ein Paar kennengelernt, von dem ich gleich nicht begeistert war. Da er aber nach einer schweren Krankheit unbedingt andere Leute kennenlernen wollte (er war sonst nicht besonders gesellig), habe ich dem ganzen zwar zugestimmt aber meine Zweifel trotzdem zum Ausdruck gebracht. Ich habe sofort gemerkt, dass ich irgendwie keine Chance hatte. Dann ging die Trinkerei los. Das erste mal wegbleiben von zu Haus. Dann der Tag, an dem er erstmal eine Auszeit wollte. Ich habe gebettelt, gefleht, wie sicherlich viele von Euch. Für mich brach eine Welt zusammen. Das andere Paar ist jetzt getrennt und sie ist die "Freundin" meines Mannes. Ich glaube bis heute, dass er nicht mit ihr schläft. Aber ich denke es ist nur eine Frage der Zeit. Ich habe ihn vor die Wahl gestellt, sie oder wir (2 Kinder). Er sagt er will bei mir bleiben, ich solle ihm nur nicht alles verbieten und immer fragen wo er war oder wo er hin will. Ich kann aber nicht damit leben, dass er zu der fährt. Ich habe sogar schon mit dem Gedanken gespielt, mir das Leben zu nehmen. Ich schlafe nicht mehr, esse nicht mehr, ich kann das einfach alles nicht begreifen. Gott sei Dank sind die Kinder da. Wir hatten immer ein Verhältnis, ja wie soll ich das beschreiben, wir haben uns ohne Worte verstanden. Ich spüre, wenn er dort ist und habe bis jetzt immer richtig gelegen. Ich habe ihn gefragt, ob er mehr Gefühle für diese Frau hat als nur Freundschaft, aber er streitet alles ab. Aber ganz blöd bin ich ja auch nicht, obwohl man ja glauben will. Ich weiß auch, dass er unwahrscheinlich an mir hängt. Noch hat er Angst mich zu verlieren, aber ich glaube das lässt nach. Er glaubt mir auch nicht, dass ich ihn verlassen will, wenn er nicht zur Vernunft kommt und wenigsten endlich ehrlich ist. Er sagt immer, er muss erstmal mit sich selbst klar kommen. Ich glaube mittlerweile, er muss erstmal sehen, wie sich das mit der anderen entwickelt. Oh Gott es tut so weh und ich weiß eigentlich auch, dass es kein zurück mehr gibt. Es ist zuviel kaputt gegangen. Aber ich kann ohne ihn nicht leben, ich liebe ihn nach wie vor. Es ist als würde ein Teil von mir weg sein. Dieses Vertrauen, die Geborgenheit alles weg. Wie komme ich da nur raus? Er tut auch bei allen Bekannten so, als wenn überhaupt nichts ist und fragt dort ständig nach, ob ich irgendetwas erzählt hätte. Ist er feige? So kenne ich ihn nicht. Hilfe!!

Mit mir passiert gerade das selber
Hallosternchen337,
ich habe auch gerade das erste mal in so ein Forum geschaut und auch gesehen das dein Beitrag schon zwei Jahre her ist. Vielleicht magst du trotzdem schreiben. Bei mir läuft gerade ein purer Albtraum ab. Ich hatte schon seid ca. einem halben Jahr das Gefühl das mein Mann sich mit seiner Arbeitskollegin trifft. Was für sie empfindet. Jetzt vor noch nciht ganz zwei Wochen habe ich rausbekommen das er wirklich schon seid einigen monaten eine Affäre mit ihr hat. Er hat es mir nie selber erzählt ich mußte leider anfangen zu schnüffeln und er hat es trotzdem eine ganze Zeit geschafft mich zu belügen und hat es einfach nicht zugegeben. Nun habe ich es selbst herrausgefunden. Er bittete mich im eine zweite Chance zu geben und ist immer noch bei mir. Aber vor vier Tagen habe ich ihn mal wieder angesprochen und da gestand er mir das er sie nicht einfach so vergessen kann und ich habe auch das Gefühl das er noch Kontakt zu ihr hat. Inzwischen habe ich auch ihre Nummer herrausbekommen und bin echt am überlegen ob ich sie anrufe und zur rede stelle. Allerdings muß ich dazu sagen das ich im April schon einmal mit ihr telefoniert habe und sie dort auch alles abgestritten hat und mir versprochen hat abstand von ihm zu halten. Ich hatte auch ihr damals geglaubt und meinem Mann um Verzeihung geben, das ich soetwas denken konnte. Ich bin total verzweifelt und weiß überhaupt nicht weiter. Wir haben zwei Kinder (6 und 3 Jahre alt) und ein gemeinsames Haus.
Magst du mir schreiben wie es bei euch ausgegangen ist? Ich würde mich sehr sehr freuen! Danke!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen