Home / Forum / Liebe & Beziehung / Mein Mann will kaum Sex

Mein Mann will kaum Sex

8. Oktober um 17:18

Ich verzweifel langsam....
aalalsalso mein Mann und ich sind seit 3 Jahren verheiratet. Anfangs hatten wir viel Sex und tollen Sex. Dann ist es abgeflacht was ja ein Stück weit auch normal ist. Ich lege sehr viel Wert auf Sex und brauche ihn. Ich experimentiere super gern und bin da sehr offen. Mein Mann ist da etwas anders er sagt immer ihm reicht auch "normaler" Sex (Also Standart stellungen) wir haben dann ein paar Dinge ausprobiert wie Rollenspiele und Fesselspiele usw..... Aber es gibt nichts wo er sagt DAS ist es das macht mich mega scharf. Er fragt auch nie ob wir was davon wiederholen. Seit längerem habe ich jetzt das Gefühl ich renne ihm hinterher mit dem Sex und muss ihn quasi drum bitten... wir haben schon oft über das Thema geredet und das ich nicht glücklich bin wie es ist. Aber es ändert sich einfach nichts.  Natürlich mache ich mir meine Gedanken "bin ich ihm nicht mehr gut genug? Fehlt ihm etwas usw....). Ich Frage ihn auch offen ob ihm was fehlt ob es an mir liegt ob er unbedingt was ausprobieren will oder was er gern im Bett möchte. Aber es kommt nur der Sex macht IGM Spaß und er wäre zufrieden. Ich habe ihm auch oft gesagt das ich alles im Bett für ihn tun würde... vlt ist das der Fehler. Ich bin auch schon mal auf Abstand gegangen um zu gucken ob der Sex ihm dann fehlt und er da etwas mehr Gas gibt. Aber das deprimiert mich nur noch mehr weil sich da trotzdem nichts ändert. 
Ich liebe Ihn über alles und er ist der Mann meines Lebens aber ich werde so einfach nicht glücklich. Was kann ich noch tun? Habt ihr Tipps? 

Mehr lesen

Top 3 Antworten

9. Oktober um 13:40
In Antwort auf theola

ja eben... du bist zu lieb... das nützt nix

ich würde ihm mal die pistole auf die brust setzen!

das ist deine letzte chance!

Ich setze ihm aber keine Pistole auf die Brust wenn ich nicht weiß ob ich die Konsequenzen daraus auch selbst tragen kann und will. Wenn ich ihm sage entweder es ändert sich was oder ich bin weg dann bringt es nichts wenn man nicht bereit ist den Schritt zu gehen. 

7 LikesGefällt mir

8. Oktober um 17:44
In Antwort auf ladytin89

Ich verzweifel langsam....
aalalsalso mein Mann und ich sind seit 3 Jahren verheiratet. Anfangs hatten wir viel Sex und tollen Sex. Dann ist es abgeflacht was ja ein Stück weit auch normal ist. Ich lege sehr viel Wert auf Sex und brauche ihn. Ich experimentiere super gern und bin da sehr offen. Mein Mann ist da etwas anders er sagt immer ihm reicht auch "normaler" Sex (Also Standart stellungen) wir haben dann ein paar Dinge ausprobiert wie Rollenspiele und Fesselspiele usw..... Aber es gibt nichts wo er sagt DAS ist es das macht mich mega scharf. Er fragt auch nie ob wir was davon wiederholen. Seit längerem habe ich jetzt das Gefühl ich renne ihm hinterher mit dem Sex und muss ihn quasi drum bitten... wir haben schon oft über das Thema geredet und das ich nicht glücklich bin wie es ist. Aber es ändert sich einfach nichts.  Natürlich mache ich mir meine Gedanken "bin ich ihm nicht mehr gut genug? Fehlt ihm etwas usw....). Ich Frage ihn auch offen ob ihm was fehlt ob es an mir liegt ob er unbedingt was ausprobieren will oder was er gern im Bett möchte. Aber es kommt nur der Sex macht IGM Spaß und er wäre zufrieden. Ich habe ihm auch oft gesagt das ich alles im Bett für ihn tun würde... vlt ist das der Fehler. Ich bin auch schon mal auf Abstand gegangen um zu gucken ob der Sex ihm dann fehlt und er da etwas mehr Gas gibt. Aber das deprimiert mich nur noch mehr weil sich da trotzdem nichts ändert. 
Ich liebe Ihn über alles und er ist der Mann meines Lebens aber ich werde so einfach nicht glücklich. Was kann ich noch tun? Habt ihr Tipps? 

Menschen haben nunmal unterschiedliche Bedürfnisse und Vorlieben.

Wenn er Dir sagt, dass es nicht an Dir liegt und eure Beziehung ansonsten auf einem gesunden Fundament steht, dann kannst Du ihm das schon glauben. Seine Libido ist halt nicht sehr ausgeprägt.

Vielleicht solltest Du Dir die Frage stellen, ob Deine Libido wirklich auf einem extrem höheren Level liegt als seine, ober ob Du möglicherweise den Sex als Gradmesser für seine Liebe für Dich siehst?

7 LikesGefällt mir

8. Oktober um 17:43

wie alt seid ihr?

Gefällt mir

8. Oktober um 17:44
In Antwort auf ladytin89

Ich verzweifel langsam....
aalalsalso mein Mann und ich sind seit 3 Jahren verheiratet. Anfangs hatten wir viel Sex und tollen Sex. Dann ist es abgeflacht was ja ein Stück weit auch normal ist. Ich lege sehr viel Wert auf Sex und brauche ihn. Ich experimentiere super gern und bin da sehr offen. Mein Mann ist da etwas anders er sagt immer ihm reicht auch "normaler" Sex (Also Standart stellungen) wir haben dann ein paar Dinge ausprobiert wie Rollenspiele und Fesselspiele usw..... Aber es gibt nichts wo er sagt DAS ist es das macht mich mega scharf. Er fragt auch nie ob wir was davon wiederholen. Seit längerem habe ich jetzt das Gefühl ich renne ihm hinterher mit dem Sex und muss ihn quasi drum bitten... wir haben schon oft über das Thema geredet und das ich nicht glücklich bin wie es ist. Aber es ändert sich einfach nichts.  Natürlich mache ich mir meine Gedanken "bin ich ihm nicht mehr gut genug? Fehlt ihm etwas usw....). Ich Frage ihn auch offen ob ihm was fehlt ob es an mir liegt ob er unbedingt was ausprobieren will oder was er gern im Bett möchte. Aber es kommt nur der Sex macht IGM Spaß und er wäre zufrieden. Ich habe ihm auch oft gesagt das ich alles im Bett für ihn tun würde... vlt ist das der Fehler. Ich bin auch schon mal auf Abstand gegangen um zu gucken ob der Sex ihm dann fehlt und er da etwas mehr Gas gibt. Aber das deprimiert mich nur noch mehr weil sich da trotzdem nichts ändert. 
Ich liebe Ihn über alles und er ist der Mann meines Lebens aber ich werde so einfach nicht glücklich. Was kann ich noch tun? Habt ihr Tipps? 

Menschen haben nunmal unterschiedliche Bedürfnisse und Vorlieben.

Wenn er Dir sagt, dass es nicht an Dir liegt und eure Beziehung ansonsten auf einem gesunden Fundament steht, dann kannst Du ihm das schon glauben. Seine Libido ist halt nicht sehr ausgeprägt.

Vielleicht solltest Du Dir die Frage stellen, ob Deine Libido wirklich auf einem extrem höheren Level liegt als seine, ober ob Du möglicherweise den Sex als Gradmesser für seine Liebe für Dich siehst?

7 LikesGefällt mir

8. Oktober um 18:17
In Antwort auf ladytin89

Ich verzweifel langsam....
aalalsalso mein Mann und ich sind seit 3 Jahren verheiratet. Anfangs hatten wir viel Sex und tollen Sex. Dann ist es abgeflacht was ja ein Stück weit auch normal ist. Ich lege sehr viel Wert auf Sex und brauche ihn. Ich experimentiere super gern und bin da sehr offen. Mein Mann ist da etwas anders er sagt immer ihm reicht auch "normaler" Sex (Also Standart stellungen) wir haben dann ein paar Dinge ausprobiert wie Rollenspiele und Fesselspiele usw..... Aber es gibt nichts wo er sagt DAS ist es das macht mich mega scharf. Er fragt auch nie ob wir was davon wiederholen. Seit längerem habe ich jetzt das Gefühl ich renne ihm hinterher mit dem Sex und muss ihn quasi drum bitten... wir haben schon oft über das Thema geredet und das ich nicht glücklich bin wie es ist. Aber es ändert sich einfach nichts.  Natürlich mache ich mir meine Gedanken "bin ich ihm nicht mehr gut genug? Fehlt ihm etwas usw....). Ich Frage ihn auch offen ob ihm was fehlt ob es an mir liegt ob er unbedingt was ausprobieren will oder was er gern im Bett möchte. Aber es kommt nur der Sex macht IGM Spaß und er wäre zufrieden. Ich habe ihm auch oft gesagt das ich alles im Bett für ihn tun würde... vlt ist das der Fehler. Ich bin auch schon mal auf Abstand gegangen um zu gucken ob der Sex ihm dann fehlt und er da etwas mehr Gas gibt. Aber das deprimiert mich nur noch mehr weil sich da trotzdem nichts ändert. 
Ich liebe Ihn über alles und er ist der Mann meines Lebens aber ich werde so einfach nicht glücklich. Was kann ich noch tun? Habt ihr Tipps? 

Ich vermute auch, dass du zu viel da rein interpretierst. Er ist zufrieden, du denkst, er ist es nicht, weil es dir nicht genug ist. Aber das spielt keine Rolle. Es bleibt also eher der punkt, ob du langfristig mit der Situation leben kannst oder es dir selbst irgendwann zu langweilig wird.
Es gibt dann diverse Möglichkeiten, wenn du bisexuell ist, kanst du ihn vielleicht fragen ob du etwas mit anderen Frauen probieren kannst, dann könntest du deine Libido so auf dein zufriedenes Niveau bewegen, ohne dass er dadurch nachteile hat.
Andere Punkte wären offene Beziehung etc. So ähnlich war das übrigens bei mir und hatte einige Jahre so geklappt. Bei mir war das allerdings extremer. ich wollte eigentlich recht viel Sex und hatte auch diverse Phantasien, aber sie wollte eben zusätzlich noch mehr davon und noch ihre weiteren Vorlieben ausleben, die ich ihr nicht so bieten konnte.
Also es gibt auf Jeden fall Wege damit klarzukommen.

Gefällt mir

8. Oktober um 18:21

Wie oft will er denn?

Dass er nicht so die exotischen Sachen braucht, zeigt doch aber auch, dass du ihm ganz pur reichst und ggf. noch einige Luft nach oben ist.
Frage mich immer, wie der Sex mit 70 noch spannend sein soll, wenn man sich bereits frisch verheiratet schon langweilt...

2 LikesGefällt mir

8. Oktober um 18:26
In Antwort auf sophiapetrillo

Menschen haben nunmal unterschiedliche Bedürfnisse und Vorlieben.

Wenn er Dir sagt, dass es nicht an Dir liegt und eure Beziehung ansonsten auf einem gesunden Fundament steht, dann kannst Du ihm das schon glauben. Seine Libido ist halt nicht sehr ausgeprägt.

Vielleicht solltest Du Dir die Frage stellen, ob Deine Libido wirklich auf einem extrem höheren Level liegt als seine, ober ob Du möglicherweise den Sex als Gradmesser für seine Liebe für Dich siehst?

Ich weiß das meine Libido auf einem hohen Level ist. Aber ich weiß auch das er wenn er mal ne Woche nicht da ist oft Hand anlegt also kann seine Libido nicht so niedrig sein wie es scheint. 
Ich habe meine Ansprüche in der Hinsicht auch schon runter geschraubt da ich ja verstehe das er da anders tickt. Aber soll ich meine Ansprüche und mein verlangen komplett vergessen und unglücklich damit sein nur damit er es ist?

Gefällt mir

8. Oktober um 18:27
In Antwort auf theola

wie alt seid ihr?

29 jahre

Gefällt mir

8. Oktober um 18:28
In Antwort auf maude65-

Wie oft will er denn?

Dass er nicht so die exotischen Sachen braucht, zeigt doch aber auch, dass du ihm ganz pur reichst und ggf. noch einige Luft nach oben ist.
Frage mich immer, wie der Sex mit 70 noch spannend sein soll, wenn man sich bereits frisch verheiratet schon langweilt...

Wenn es nach ihm geht reicht 1x alle zwei Wochen. Klar muss es nicht immer das Ultimo sein und ich liebe auch den normalen Sex mit ihm nur halt nicht so selten 

Gefällt mir

8. Oktober um 18:32
In Antwort auf dawnclaude

Ich vermute auch, dass du zu viel da rein interpretierst. Er ist zufrieden, du denkst, er ist es nicht, weil es dir nicht genug ist. Aber das spielt keine Rolle. Es bleibt also eher der punkt, ob du langfristig mit der Situation leben kannst oder es dir selbst irgendwann zu langweilig wird.
Es gibt dann diverse Möglichkeiten, wenn du bisexuell ist, kanst du ihn vielleicht fragen ob du etwas mit anderen Frauen probieren kannst, dann könntest du deine Libido so auf dein zufriedenes Niveau bewegen, ohne dass er dadurch nachteile hat.
Andere Punkte wären offene Beziehung etc. So ähnlich war das übrigens bei mir und hatte einige Jahre so geklappt. Bei mir war das allerdings extremer. ich wollte eigentlich recht viel Sex und hatte auch diverse Phantasien, aber sie wollte eben zusätzlich noch mehr davon und noch ihre weiteren Vorlieben ausleben, die ich ihr nicht so bieten konnte.
Also es gibt auf Jeden fall Wege damit klarzukommen.

Ja aber eine offene Beziehung kommt nicht in Frage dafür bin ich auch zu eifersüchtig. Und Sex mit einer anderen Frau wäre für ihn fremdgehen. Und wenn ich gucke ob ich den Rest des Lebens so verbringen will müsste ich mir die Frage stellen ob der Sex mir wichtiger ist als der Rest und das ist er nicht da ich meinen Mann über alles Liebe und ihn nicht verlieren will 

1 LikesGefällt mir

8. Oktober um 18:34
In Antwort auf ladytin89

Ich weiß das meine Libido auf einem hohen Level ist. Aber ich weiß auch das er wenn er mal ne Woche nicht da ist oft Hand anlegt also kann seine Libido nicht so niedrig sein wie es scheint. 
Ich habe meine Ansprüche in der Hinsicht auch schon runter geschraubt da ich ja verstehe das er da anders tickt. Aber soll ich meine Ansprüche und mein verlangen komplett vergessen und unglücklich damit sein nur damit er es ist?

Ich habe gerade im ähnlich gelagerten Nebenthread eine Buchempfehlung gepostet. Das was Du beschreibst und auch die TE im anderen Thread, ist ein Problem, was nach einigen Jahren in vielen Beziehungen auftritt.

Manche holen sich rechtzeitig Hilfe in Form von Paarberatung und andere schmeißen halt die Beziehung hin, ohne nach einem Kompromiss oder nach mehr gegenseitigem Verständnis gesucht zu haben.

Gefällt mir

8. Oktober um 19:47
In Antwort auf sophiapetrillo

Ich habe gerade im ähnlich gelagerten Nebenthread eine Buchempfehlung gepostet. Das was Du beschreibst und auch die TE im anderen Thread, ist ein Problem, was nach einigen Jahren in vielen Beziehungen auftritt.

Manche holen sich rechtzeitig Hilfe in Form von Paarberatung und andere schmeißen halt die Beziehung hin, ohne nach einem Kompromiss oder nach mehr gegenseitigem Verständnis gesucht zu haben.

Also paartherapie kommt für ihn nicht in Frage. Und ich suche definitiv nach Kompromissen sonst hätte ich nicht so oft das Gespräch gesucht oder ihm angeboten ihm jeden Wunsch im Bett zu erfüllen oder ihn gefragt was ist.... 

1 LikesGefällt mir

8. Oktober um 20:06
In Antwort auf ladytin89

Wenn es nach ihm geht reicht 1x alle zwei Wochen. Klar muss es nicht immer das Ultimo sein und ich liebe auch den normalen Sex mit ihm nur halt nicht so selten 

Oh, das ist ja wirklich nicht oft!

Gefällt mir

8. Oktober um 20:43
In Antwort auf ladytin89

Wenn es nach ihm geht reicht 1x alle zwei Wochen. Klar muss es nicht immer das Ultimo sein und ich liebe auch den normalen Sex mit ihm nur halt nicht so selten 

Vielleicht nervt es ihn auch einfach nur, dass du ständig was neues ausprobieren willst. Ganz "normalen"(wie definiert ihr das eigentlich 😂?)hatte er doch anscheinend früher gerne mit dir und auch öfter. Dass die Lust aufeinander abflaut, muss auch nicht zwangsläufig sein. Aber möglicherweise ist er einfach überfordert mit deinen Wünschen nach häufiger Abwechslung. Ging meinem Freund mit seiner Ex ähnlich, die musste auch ständig was neues ausprobieren, er mochte viel lieber Standardprogramm und war am Ende total unentspannt und lustlos. Wir beide mögen jetzt auch unsere Lieblingsstellungen ohne viel Zirkus, dafür so oft wie möglich. Abwandlungen ergeben sich von alleine. Keine Ahnung ob es deinem Partner da vielleicht ähnlich geht, ust nur so eine Idee!

4 LikesGefällt mir

8. Oktober um 20:43

Warum sollte es das tun? 

Gefällt mir

8. Oktober um 20:46
In Antwort auf aasha108

Vielleicht nervt es ihn auch einfach nur, dass du ständig was neues ausprobieren willst. Ganz "normalen"(wie definiert ihr das eigentlich 😂?)hatte er doch anscheinend früher gerne mit dir und auch öfter. Dass die Lust aufeinander abflaut, muss auch nicht zwangsläufig sein. Aber möglicherweise ist er einfach überfordert mit deinen Wünschen nach häufiger Abwechslung. Ging meinem Freund mit seiner Ex ähnlich, die musste auch ständig was neues ausprobieren, er mochte viel lieber Standardprogramm und war am Ende total unentspannt und lustlos. Wir beide mögen jetzt auch unsere Lieblingsstellungen ohne viel Zirkus, dafür so oft wie möglich. Abwandlungen ergeben sich von alleine. Keine Ahnung ob es deinem Partner da vielleicht ähnlich geht, ust nur so eine Idee!

Also ich will jetzt nicht alle 2 Tage etwas neues. Und habe auch nichts gegen normalen "0815" Sex im Gegenteil ich liebe es mit ihm zu schlafen und da spielt es auch keine Rolle wie wir es tun. Ab und zu Abwechslung muss für mich aber sein und das lief auch anfangs gut bei uns. 

Gefällt mir

9. Oktober um 3:45
In Antwort auf ladytin89

Also ich will jetzt nicht alle 2 Tage etwas neues. Und habe auch nichts gegen normalen "0815" Sex im Gegenteil ich liebe es mit ihm zu schlafen und da spielt es auch keine Rolle wie wir es tun. Ab und zu Abwechslung muss für mich aber sein und das lief auch anfangs gut bei uns. 

Vielleicht fühlt er sich aber unter so großem Erwartungsdruck, dass ihm die Lust fast komplett abhanden gekommen ist. In jedem Fall hilft da Kommunikation. Wäre es dir denn lieber, ihr hättet öfter Standardsex, das aber leidenschaftlich und für euch beide befriedigend, oder selten(und vielleicht irgendwann gar nicht mehr?)ausgefallenen Sex? Um ein klärendes Gespräch(nix um den heißen Brei)kommt ihr nicht rum, denn da hat sich ja schon eine üble Abwärtsspirale in Gang gesetzt. Aber vielleicht könnt ihr das noch stoppen. 

2 LikesGefällt mir

9. Oktober um 6:56
In Antwort auf aasha108

Vielleicht fühlt er sich aber unter so großem Erwartungsdruck, dass ihm die Lust fast komplett abhanden gekommen ist. In jedem Fall hilft da Kommunikation. Wäre es dir denn lieber, ihr hättet öfter Standardsex, das aber leidenschaftlich und für euch beide befriedigend, oder selten(und vielleicht irgendwann gar nicht mehr?)ausgefallenen Sex? Um ein klärendes Gespräch(nix um den heißen Brei)kommt ihr nicht rum, denn da hat sich ja schon eine üble Abwärtsspirale in Gang gesetzt. Aber vielleicht könnt ihr das noch stoppen. 

Wie gesagt es muss nicht immer das absolute Hardcore Programm ablaufen wir lieben beide auch normalen Sex. Es geht ja nicht darum das er nichts ausprobieren würde sondern um die Häufigkeit und das Gefühl er hat kein verlangen nach mir. Und glaube mir offen haben wir da schon  mehr wach drüber geredet und nicht um den heißen Brei.

Gefällt mir

9. Oktober um 7:12
In Antwort auf ladytin89

Also paartherapie kommt für ihn nicht in Frage. Und ich suche definitiv nach Kompromissen sonst hätte ich nicht so oft das Gespräch gesucht oder ihm angeboten ihm jeden Wunsch im Bett zu erfüllen oder ihn gefragt was ist.... 

Also paartherapie kommt für ihn nicht in Frage.

Das ist aber keine gute Einstellung, wenn dadurch eure Beziehung auf der Kippe steht. In dem Fall solltest Du ihm nochmal klar sagen, dass es 5 vor 12 ist und dass für die Weiterführung der Ehe eine Paartherapie unumgänglich ist.

Wenn eine Beziehung auf Dauer funktionieren soll, muss man sich den Problemen bzw. Konflikten stellen, sonst wird das nix.

Und wenn ihr selbst nicht mehr auf dem Kommunikationsweg weiter kommt, ist Hilfe von außen angesagt.

3 LikesGefällt mir

9. Oktober um 7:41

Es gab natürlich auch Wochen wo ich das Thema nicht angesprochen habe sondern komplett auf Eis gelegt und ihn Gar nicht darauf angesprochen nur habe ich gemerkt das es mir einfach nicht gut tat und ich immer deprimierter wurde. 
Wenn er eine paartherapie ablehnt lässt er sich da leider auch nicht umstimmen. Und wenn müssen sich beide darauf einlassen. 
Ich hatte gehofft das hier vlt jemand ist der das gleiche Problem hatte und mir sagen kann wie es gelöst wurde oder das manche mir Tipps geben was man noch tun kann ohne sich gleich zu trenne. Irgendeinen weg den ich vlt bisher übersehen habe. 

Gefällt mir

9. Oktober um 7:54
In Antwort auf ladytin89

Es gab natürlich auch Wochen wo ich das Thema nicht angesprochen habe sondern komplett auf Eis gelegt und ihn Gar nicht darauf angesprochen nur habe ich gemerkt das es mir einfach nicht gut tat und ich immer deprimierter wurde. 
Wenn er eine paartherapie ablehnt lässt er sich da leider auch nicht umstimmen. Und wenn müssen sich beide darauf einlassen. 
Ich hatte gehofft das hier vlt jemand ist der das gleiche Problem hatte und mir sagen kann wie es gelöst wurde oder das manche mir Tipps geben was man noch tun kann ohne sich gleich zu trenne. Irgendeinen weg den ich vlt bisher übersehen habe. 

Das Problem bekommen Paare nur selbst in den Griff, wenn sie offen und ohne Vorwürfe miteinander reden können und dabei nicht oberflächlich, sondern richtig dabei in die Tiefe gehen.

Sich emotional komplett öffen, um gemeinsam einen für beide Seiten tragfähigen Lösungsweg zu finden.

Sobald einer dabei nicht mitspielt und mauert oder die Thematik abwiegelt - gibt es keinen Lösungsweg, sondern nur noch Frust und Frustration ist der Anfang vom Ende!

1 LikesGefällt mir

Frühere Diskussionen

Beliebte Diskussionen

Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen