Home / Forum / Liebe & Beziehung / Mein Mann will eine Frau werden

Mein Mann will eine Frau werden

21. Mai 2008 um 14:52

Hallo, wir haben ein kleines Kind und sind ne Zeit verheiratet. Er sagt das er sich so wie er moment lebt nicht wohlfühlt,er will eine Frau werden.Ich weiss nicht wie es weiter gehen soll.Den ich denken weiter zum Beispiel an das -Kind wie es aufwächst das es dann kein Papa mehr gibt und hab angst es wird gemobbt. Auch hab ich angst wie Freunde und Familie reagieren.
Wie ist das den wenn er zur Frau wird,empfindet er dann was für Männer und will mit Männer Sex haben?
Er sagt er wil mich nicht verlieren aber er will es nun ma so.Er denkt gar nicht wie es mir dabei geht und dem Kind.Ich glaub er würde sich wenn ich ihm die wahl lassen würde gegen uns entscheiden.Ich wünsche ich könnte ihn ermutigen aber das wird nicht gehen. Den er sagt das dieser Gedanke nicht seit heute ist.
Kann man solchen Menschen nur mit der umwandlugn helfen?
Kann mir nicht vorstellen das er danach glücklich sein wird das er ne frau ist. Ich brauche dringend hilfe,fühle mich so alleine mit diesem problem.kann mit niemadne drüber reden.Ich weiss auch nicht ob ich daran schuld bin oder er mich überhaupt noch liebt.

Mehr lesen

21. Mai 2008 um 19:23

Hallo Lonley...
Ich kenne die Beweggründe deines Partners nicht...
nur eins kannst du mir glauben...

DU BIST MIT 100% sicherheit nicht der Grund...
wieso er eine Frau sein möchte...

sofern er nicht "lesbisch" leben möchte nach einer Umwandlung...
denn ich geh mal davon aus das du nicht auch wandeln möchtest...
wird er sich sicher nach dem ersten Schritt auch weiterbewegen...
für eine "Umwandlung" muss er sowieso zum Psycho...
vielleicht liegt etwas ganz anderes dahinter verborgen...

vielleicht fragst du ihn mal genauer...
sofern ihr offen darüber reden könnt...
ohne"gefühlsausbrüche" oder vorwürfe...
oder er möchte nur mal Stöckelschuhe anziehen...
Strapse und sonstiges...
es gibt Männer die dann schon zufriedener sind...
oder vielleicht möchte er in hinsicht auf euer Sexualleben Veränderungen...

liebe Grüße Akira

Gefällt mir

21. Mai 2008 um 19:31

Transsexualität
Um die Stabilität dieses Wunsches zu überprüfen bevor mehr oder weniger irreversible Dinge geschehen sind, gibt es ein recht detailliert vorgeschriebenes Verfahren, das sich über einen langen Zeitraum erstreckt. Dieser Prozess wird zwingend von speziell ausgebildeten Psychologen und Ärzten begleitet. Es geht dabei u.a. auch darum festzustellen, ob es sich wirklich um eine Identitätsstörung handelt oder vielleicht eher ein etwas überzogen erlebter Hang zum Transvestitismus, ein Fetischismus oder eine Fluchtreaktion nach dem Motto "wenn ich erst ne Frau bin, dann ist alles leichter und besser" ist.
Das sind Profil, die sich damit auseinandersetzen und nicht selten führt diese Prüfungsphase zur Erkenntnis, dasss eine Geschlechtsumwandlung nicht die erhoffte Lösung bringt.

Es gibt eine Menge dazu im Internet. Such mal unter Transsexualität.

jaja

2 LikesGefällt mir

21. Mai 2008 um 22:33

Hallo nochmal
Er sagte mir das nur frauensachen anziehen nicht reichen würde. Er hat dieses gefühl schon lange, undes wäre das letzte halbe jahr schlimmer geworden. ich hab angst vor der zukunft wegen dem kind und auch wie alle reagieren werden. Moment frag ich mich ob er sich von mir abwendet ,den ich merke kaum das er mich liebt(kuss geben und ma in den arm und sex usw). Ich hoffe das es nicht zu einer operation kommt,ich hab angst vor das er sich verändert. Weiss auch gar nicht ob transexuelle auf männer oder auf frauen stehen. ich fühl mich serhr alleine mit diesem thema zur zeit

Gefällt mir

21. Mai 2008 um 22:46

...
Nicht wirklich,wir haben einma erst geredet und da fragte mich die ganze zeit nur wie ich das finde usw und das er mich aber nicht verlieren will.Er sagte auch er könnte mic verstehen wenn ich mir einen anderen mann suchen würde,was ich ja nciht will. er will aber diese umwandlung,weil er sich gar net wohlfüt so wie es jetz ist.

Gefällt mir

22. Mai 2008 um 9:24

Ich kann nur
eine reine Laien-Meinung beitragen, bin aber davon überzeugt, dass das gar nichts mit Dir zu tun hat. Aber auch davon, dass Du Dich auf eine gewisse Zwangsläufigkeit der weiteren Entwicklung einstellen musst.
Deshalb würde ich dazu raten, keine Zeit zu verlieren, vor allem weil Euer Kind noch klein ist und deshalb wohl zur Zeit noch weniger betroffen wäre als z.B. in der Pubertät. Ich würde sofort fachlichen Rat in Anspruch nehmen, und zwar zusammen. Danach würde ich mir eine Selbsthilfegruppe mit anderen "übrig gebliebenen" Männern und Frauen suchen.
Bei alldem kann ich mir nicht vorstellen, dass Eure Ehe Bestand haben kann. Deshalb hast auch Du aus ganz pragmatischer Sicht ein ebenso grosses Interesse daran, keine Zeit zu verlieren, denn je früher Du Dich auf ein mehr oder weniger unvermeidliches Leben ohne ihn einstellst, desto besser.
Viel Glück und LG, Maxim

Gefällt mir

22. Mai 2008 um 10:59

Textvom forum
Also diesen Text schrieb er in dieses Transenforum :


Hi an alle bin erst neu seid heute. Weiss garnicht wie ich anfangen soll so viel liegt mir auf dem Herzen.....Bin 25 aus Düren zwischen Köln und Aachen. Verheiratet 2 Kinder 2 und 5 Jahre.....das 2 Jährige lebt bei mir und meiner Frau und die andere bei meiner ex-freundin.... Jetzt zu meinen problem....ich trage schon ziemlich gerne frauklamotten früher heimlich getragen wo mich niemand gesehen hatte...zuahause trage ich gerne die klamotten von meiner frau wenn sie mit dem kleinen unterwegs ist. kann meine gedanken und wünsche ihr einfach nicht so sagen wie ich darüber denke....Sie ist CamDarstellerin und wir drehen auch erotik Pornos....demnächst verkleide ich mich als Transe....um mal ein neues Video zu bekommen und nicht immer nur normaler sex mit einem mann. Ich weiss garnicht wie ich reagieren soll weil ich es mir ja auch wünsche eine frau zu sein und mich auch so zu kleiden. Habe einfach angst das ich dann ganz alleine darstehe....habe noch nie mit jemand darüber gesprochen noch nicht mal was im netz bis heute geschrieben.....Ich denke in letzter zeit nur noch darüber nach was soll ich eurer meinung tun? Möchte eine Frau werden jedoch meine jetztige nicht verlieren bzw ihr weh tun.

Gefällt mir

23. Mai 2008 um 17:59

Liebe wmw,
ich möchte dir mal ein kompliment machen (obwohl, habe ich ja gestern schon mal):
ich lese deine beiträge so gerne! Du bist echt ne klasse frau, auch wenn wir nicht immer einer meinung sind!!! Ich bewundere dich für Deinen Scharfsinn, Deine Weltoffenheit und die Art, Dinge beim Namen zu nennen.
Musste ich jetzt einfach mal so loswerden.

Gefällt mir

29. Mai 2008 um 23:20

Hallo lonleygirl232
Ich weiß gar nicht wo ich anfangen soll.
Erstmal geht mir deine Geschichte total nahe. Ich habe zwar keine Kinder, aber für mich ist das Thema "Mein Partner fühlt sich in seinem Körper nicht mehr wohl" auch ein wahnsinnig presentes Thema.
Ich muss kurz ausholen:
2005 habe ich einen total hübschen und anziehenden "Mann" kennengelernt.
Wir haben uns auf Anhieb verstanden. Dass er absolut keinen Bartwuchs hatte, hab ich damals noch nicht wahrgenommen.
Wir haben uns immer wieder getroffen und einfach viel Zeit miteinander verbracht.
Nach knapp einem halben Jahr sind wir uns dann mal näher gekommen.
Als wir uns dann gegenseitig ausziehen wollten hat er plötzlich einen Rückzieher gemacht und hat mir dann gestanden, dass er körperlich eine Frau ist.
Ich kann dir gar nicht beschreiben, was das für mich für ein Schock war.
Wir haben dann tagelang über dieses Thema unterhalten.
Und "Sie" hat mir dann versucht zu erklären, dass sie eigentlich ein Mann sein will und sich deswegen auch so gibt und so kleidet.
"Ihre" Brüste hatte sie sich mit Hilfe einer Bandage so abgedrückt, dass man sie überhaupt nicht mehr gesehen hat.
Tja. Auf was ich eigentlich hinaus will:
Man kann so einem Menschen nur helfen, indem man mit ihm den Weg der Umwandlung zusammen durchsteht. Vorausgesetzt, man fühlt sich dazu in der Lage und man liebt den Menschen wirklich.
Mein (mittlerweile) Ehegatte wäre in seinem Frauenkörper niemals glücklich geworden und darum bin ich mit ihr/ihm zusammen sämtliche Wege gegangen, sodass "Sie" letztendlich als Mann leben kann und auch so vom Gesetz her anerkannt wird.
Deine Schuld ist es definitiv nicht. An sowas darfst du gar nicht denken.
Ich habe auch immer versucht "ihr" die ganze Geschichte auszureden. Hab "ihr" immer wieder versucht klar zu machen, dass ich "ihren" Körper so liebe, wie er ist.
Es hat alles nichts geholfen. Ich durfte "Sie" nicht berühren und wehe ich habe "ihren" damaligen weiblichen Namen erwähnt, dann war die Hölle los.
Mittlerweile hab ich mich damit abgefunden. Mir ist es jetzt wichtig, dass mein Partner glücklich ist und mich somit auch glücklich machen kann.
Natürlich ist das nicht jedermans Sache. Wie gesagt, wenn man stark genug dazu ist, dann sollte man seinem Partner beistehen. Ich habe auch über zwei Jahre gebraucht um damit klar zu kommen und ich gebe ehrlich zu, ich habe heute noch ansatzweise meine Probleme damit. Aber wir sind glücklich und der Weg hat sich gelohnt.
Ich wette, dein Partner liebt dich noch immer und ich wette auch, dass er, selbst wenn er dann vielleicht/eventuell/irgendwann eine Frau ist, immer noch auf dich steht.
Sollte das nicht der Fall sein, dann muss ich ehrlich sagen, dann hat er dich nicht richtig geliebt.
Jetzt liegt es an dir. Wenn es ihm wirklich so wichtig ist mit dieser Sache wirst du leider keine Chance haben, ihm das auszureden.
Auch wenn es noch so schwer ist.
Ich hoffe, ich konnte dir ein klein wenig helfen.

Lg Sabrina

Gefällt mir

31. Mai 2008 um 21:47

Er liebt dich auf alle fälle, denn...
transexuell zu sein heißt nicht, das wenn man sich angleichen lässt, auch die seele angeglichen wird, nur der körper wird zu einem herzenswunsch geformt, das seelische liebesempfinden spielt dabei keine rolle, man könnte sagen er wird nach seiner geschlechtsumwandlung seiner natürlichen neigung zu frauen mit sicherheit nicht entsagen

du solltest dir eine frage stellen...wenn du dich angleichen lassen würdest, von frau zu mann, empfindest du danach etwas für frauen wo du doch zuvor stets mit deinem mann eine innige beziehung hattest? ich denke nicht oder? der wunsch sich anzugleichen wäre dennoch in dir verankert, denn du weißt einfach, das etwas nicht richtig sein kann und weißt auch das du in deinem körper, so wie er jetzt ist, nicht glücklich werden kannst, es würde dir immer etwas fehlen was dich deinem eigenen ich entfremdet und bald schon würdest du dich selbst mit missachtung und lieblosigkeit behandeln, denn was du im spiegel tagtäglich vor dir siehst, ist für dich selbst nicht liebenswert

ich denke er braucht dich mehr als alles andere, denn seine gefühle für dich sind denke ich unverändert, er hat es nicht leicht, denn er weiß mit sicherheit was er zu verlieren hat
und sei dir gewiss, du bist nicht schuld daran, das er empfindet wie eine frau, daran ist einzig und alleine die natur schuld, sie hat bei ihm einen fehler begangen und anstatt sich davor zu verstecken, versucht er alles erdenkliche diesen fehler gerade zu bügeln, auch wenn er dafür mit sicherheit von allen seiten spott, einsamkeit und unverständnis bekommen wird
wenn er dir gesagt hat er liebt dich, frage ich mich wieso du daran zweifeln musst...er formt nur seinen körper, nicht seinen geist um

die frage ist ob du eine frau lieben könntest, wenn dem nicht so ist tut er mir leid, denn dann liegt das problem nicht mehr in seiner hand, es wurde vielmehr umgestellt und ab dann wird er derjenige sein der sich fragt: "liebt sie mich und habe ich etwas falsches gemacht, auch wenn es für mich richtig erschien?"
beide situationen sind zum verzweifeln und beängstigend, aber zusammen kann man beide situationen sehr gut in den griff bekommen

menschen ändern sich nicht, sie entwickeln sich weiter und lernen für ein ganzes leben
glg pringles

Gefällt mir

31. Mai 2008 um 22:13

Dein kommentar ladyslave...
war alles andere als durchdacht...

was gibt dir das recht zu der annahme das er sich zukünftig von kerlen durchpoppen lassen will, wenn er doch sagt das er seine frau liebt und sie nicht verlieren will? bist du dir sicher das es damit getan ist einmal frauenklamotten anzuziehen um sich wie eine frau zu fühlen, wenn du weißt das jede minute dein schwanz durch den damenslip schimmert und sich sichtbar abzeichnet?
bist du dir sicher das eine erpressung, mit dem alibi "wir haben ein kind!" der richtige weg ist eine familie zu nutzen? und weißt du wem du in dem moment mit dieser farce schaden würdest, der ohnehin schon mehr als genug und vor allem lange genug zu leiden hatte? ...vor allem unter sich selbst(ob ich kind oder mann meine, das überlasse ich deinem verstand) ...glaubst du es wäre dein recht über seine geschlechtliche orientierung zu entscheiden? dann, liebe ladyslave, muss ich sagen, denke ich es ist besser wenn du keine beziehung führst, dafür erscheinst du mir zu inkompetent und unreif
es liegt nicht in deiner macht, für andere ein leben zu formen oder ihnen bestimmungen und regeln zu setzen und schon gar nicht mit etwaigen von dir genannten mitteln

wunsch und sehnsucht...ein schönes schlagwort, für dich aber zu hoch geraten denke ich
ein wunsch geht stehts als solcher verloren, eine sehnsucht bleibt stehts im herzen, ein weg ist da um gegangen zu werden...ich finde es sehr tapfer und mutig von ihrem mann, ihr zu sagen wie er empfindet und sich zu wünschen und zu ersehnen, das sie ihn aufgrund dessen nicht verlässt, aber er weiß auch mit sicherheit das sie nicht mal eben ihre sexuelle orientierung ändern würde, denn das würde er mit sicherheit ebenso wenig...für das kind wäre es das beste wenn es glücklich aufwachsen kann und wieso sollte das kind es nicht mit zwei mütterteilen können? ich dachte immer laut eigenen aussagen, frauen seien die besseren menschen? vor allem dann wenn sich die seelische liebe unter allen drei teilen nicht verändert...natürlich wird sie es tun, sie wird sich ändern, aber muss eine änderung immer auch gleich negativ sein? es weiß doch keiner ob es dem kind gut tut, oder nicht...ich denke wenn es auch nur ansatzweise den mut und den charakter des vaters hat, wird es ein sehr willensstarkes und glückliches kind werden, das stets seine träume und sehnsüchte verwirklicht...was wünscht man sich mehr?
glg pringles

Gefällt mir

14. August 2010 um 21:45

"Mein Mann will eine Frau werden"
ist doch schön ,wen er das will da unterstütze Ihn , was Gibt es schöneres als eine Frau zur sein !

1 LikesGefällt mir

25. März 2011 um 22:45

Das ist Doch toll
AlsO ich bin eine shemale also eine frau mit penis,ich war in der situation wie dein mann.aber als ich mich zu einer hormon therapie entschieden hab und sie erste wirkungen zeigte fand meine frau es irgendwie toll . beim sex mit 4 brüsten im bett ist es wirklich viel schöner.
Wir haben auch einen sohn der 1. Überhaupt nicht gemobbt wird und es 2. Cool findet,er ist grad am anfang der pubatät und wenn mutter da tipps zum mädchen anbaggern gibt und wie der junge sich verhalten soll gibt ist das doch irgenwie toll
Die einzige sache die bisschen stört is dass freunde des jungen sich die dümmsten geschichten ausdenken warum er 2 mütter hat

Beim sex sind wie gesagt die brüste voll geil und dass beide die weiblichen rundungen haben aber eine halt nen penis hat
(ich glaub ich hab meine frau lesbisch gemacht,kann dir auch passieren) ich meine sie findet echt nurnoch frauen geil

Zu deinem mann,unterstütze ihn wo du kannst,es wird sich lohnen aber mach ja die umwandlung nicht,sehr gefährlich und es geht viel spaß im bett verlohren

Mfg katharina

Gefällt mir

14. Juni 2011 um 23:33

Lass ihn einfach
guck mal auch wenn ich erst 12 Jahre alt bin kann ich genau sagen, dasssogut wie fast jeder mann einmal ein mädchen sein will.

Gefällt mir

14. Juni 2011 um 23:43
In Antwort auf maxor98

Lass ihn einfach
guck mal auch wenn ich erst 12 Jahre alt bin kann ich genau sagen, dasssogut wie fast jeder mann einmal ein mädchen sein will.


nee ich glaub da hast du aber noch keine männer kennengelernt

Gefällt mir

15. Juni 2011 um 0:06

Äh...ja sry is doch mein erster beitrag in nem richtigem FORUM
ähm...
es is mir etwas peinnlich das zu sagen aber ich habe zurzeit glaub ich auch sone phase. nunja alle aus meiner klasse wären gern mädchen. Warum? weil unsre kl. lehrerin die mädchen bevorzugt. nun wieder zu mir ich weiß nicht genau obs nur ne phase is oder ob der gedanke ein mädchen sein zu wollen mein ganzes leben bleiben wird.

Gefällt mir

15. Juni 2011 um 0:20

Ok
ich weiß es ganz genau dass es bei mir ernst is.als ich meinen arm gebrochen hatte wusste ich auch dass die situation ernst ist. nun bin ich mir fendgültig sicher,denn ich spüre dort wo mädchen ihre brudt bekommen irgendwas komisches. es fühlt sich immer so an als wäre da nen busen is aber net. so daswären dann meine probleme

Gefällt mir

15. Juni 2011 um 0:31

Ich
nehme schwer an ,dass es ein fake ist

Gefällt mir

26. April 2016 um 23:56

Bis in den Tot....
Hallo....es ist interessant zu lesen wie es in den Köpfen auf der anderen Seite ausschaut und ich sehe das es sehr viele Frauen gibt die uns nicht verteufeln sondern sogar verstehen. Was ich damit meine ist...ich bin... ich war mal so ein "Mann" ich bin 37 Jahre alt und habe auch zwei Kinder ...eins ist 10 und das andere 4 und ich liebe sie genau wie meine Frau über fast alles andere auf dieser Welt. Ich habe über viele Jahre( es waren mindestens sechs) hinweg mich gefragt wer oder mehr gesagt was ich bin und was mein Weg hier auf der Erde ist. Ich habe mein Heil im Glauben...in diversen anderen Hobbys...und am Schluß hier in der virtuellen Welt gesucht. Ich lebte bis vor ca. einem Jahr nur noch in und für die virtuelle Welt...nicht weil ich hier der Realität entfliehen konnte ...sondern weil ich hier so sein und aussehen konnte wie ich immer wollte.
Durch mein immer gespalteteres Leben bekam ich immer schwerere Depressionen und vor ca. einem Jahr wollte ich dem ganzen ein Ende setzen.
Ich schrieb einen Brief den ich mir bis dahin nicht zugetraut hätte, da ich eigentlich ein lebensbejahender Mensch bin. Als ich am nächsten Tag den Brief sah und las was ich da geschrieben habe...wurde mir schlecht...und ich beschloss auch wenn ich dadurch für immer einsam sein würde etwas zu ändern.
Ich sammelte meine ganzen Gedanken und Erinnerungen zusammen...legte sie vor mich hin....und fing an zu "puzzlen" als ich fertig war gab ich das Ergebnis oder mehr gesagt die daraus entstandene Frage hier ins Internet ein...und schüttelte erstmal selbst den Kopf. Sollte das sein?
Ich las und las...und erkannte mich immer mehr in dem was ich las wieder. Ich fühlte das ich mich und meinen Weg durchs Leben gefunden hatte.

Und bis zu diesem Zeitpunkt hatte ich mir zwar oft vorgestellt wie es ist in Frauenkleidern und wie sie mir stehen würden...aber getragen habe ich sie bis dahin nie.

Was ich sagen möchte ist das das Geschlecht im Kopf ist und nicht in der Hose und das egal welche Hautfarbe und welchem Geschlecht wir uns zugehörig fühlen, wir immer noch nur Menschen sind.

Seit dem ist viel passiert...ich gehe seit einem Jahr ein bis zwei mal im Monat zu einem Psychologen und einem Psychiater...ich nehme seit einem Monat Hormone und vertrage sie dank einer sehr fähigen Ärztin sehr gut. Auch habe ich die Vornahmensänderung und Personenstandsänderung beim Amtsgericht beantragt, wofür ich von meinen Psychs jeweils ein richterliches Gutachten erstellt bekomme, damit ich in der Zukunft keine Probleme bekomme und damit das Aussehen mit dem Namen wieder zusammenpasst.

Ich danke meiner Frau das sie nun nach ca. einem Jahr nicht mehr gegen mich kämpft sonder für eine gemeinsame Zukunft für "uns" und "unsere Kinder", die ich mir sehr wünsche. Ich danke Ihr das sie bisher so stark war und irgendwo ganz tief in ihr drin an "uns" geglaubt hat und hoffe das ich ihr irgendwann beweisen kann das es die richtige Entscheidung war.

P.S. so das obligatorische noch ....wer Rechtschreibfehler findet darf sie gern behalten...ich habe genug eigene.

P.S.S. wenn Ihr Fragen habt oder einfach nur neugierig seid wie es ist...dan dürft ihr gerne fragen den jede Frau geht ihren eigenen Weg und lebt ihr eigenes Leben mit all seinen Höhen und Tiefen

Gefällt mir

9. August 2016 um 23:04
In Antwort auf mariemarionseifart

Bis in den Tot....
Hallo....es ist interessant zu lesen wie es in den Köpfen auf der anderen Seite ausschaut und ich sehe das es sehr viele Frauen gibt die uns nicht verteufeln sondern sogar verstehen. Was ich damit meine ist...ich bin... ich war mal so ein "Mann" ich bin 37 Jahre alt und habe auch zwei Kinder ...eins ist 10 und das andere 4 und ich liebe sie genau wie meine Frau über fast alles andere auf dieser Welt. Ich habe über viele Jahre( es waren mindestens sechs) hinweg mich gefragt wer oder mehr gesagt was ich bin und was mein Weg hier auf der Erde ist. Ich habe mein Heil im Glauben...in diversen anderen Hobbys...und am Schluß hier in der virtuellen Welt gesucht. Ich lebte bis vor ca. einem Jahr nur noch in und für die virtuelle Welt...nicht weil ich hier der Realität entfliehen konnte ...sondern weil ich hier so sein und aussehen konnte wie ich immer wollte.
Durch mein immer gespalteteres Leben bekam ich immer schwerere Depressionen und vor ca. einem Jahr wollte ich dem ganzen ein Ende setzen.
Ich schrieb einen Brief den ich mir bis dahin nicht zugetraut hätte, da ich eigentlich ein lebensbejahender Mensch bin. Als ich am nächsten Tag den Brief sah und las was ich da geschrieben habe...wurde mir schlecht...und ich beschloss auch wenn ich dadurch für immer einsam sein würde etwas zu ändern.
Ich sammelte meine ganzen Gedanken und Erinnerungen zusammen...legte sie vor mich hin....und fing an zu "puzzlen" als ich fertig war gab ich das Ergebnis oder mehr gesagt die daraus entstandene Frage hier ins Internet ein...und schüttelte erstmal selbst den Kopf. Sollte das sein?
Ich las und las...und erkannte mich immer mehr in dem was ich las wieder. Ich fühlte das ich mich und meinen Weg durchs Leben gefunden hatte.

Und bis zu diesem Zeitpunkt hatte ich mir zwar oft vorgestellt wie es ist in Frauenkleidern und wie sie mir stehen würden...aber getragen habe ich sie bis dahin nie.

Was ich sagen möchte ist das das Geschlecht im Kopf ist und nicht in der Hose und das egal welche Hautfarbe und welchem Geschlecht wir uns zugehörig fühlen, wir immer noch nur Menschen sind.

Seit dem ist viel passiert...ich gehe seit einem Jahr ein bis zwei mal im Monat zu einem Psychologen und einem Psychiater...ich nehme seit einem Monat Hormone und vertrage sie dank einer sehr fähigen Ärztin sehr gut. Auch habe ich die Vornahmensänderung und Personenstandsänderung beim Amtsgericht beantragt, wofür ich von meinen Psychs jeweils ein richterliches Gutachten erstellt bekomme, damit ich in der Zukunft keine Probleme bekomme und damit das Aussehen mit dem Namen wieder zusammenpasst.

Ich danke meiner Frau das sie nun nach ca. einem Jahr nicht mehr gegen mich kämpft sonder für eine gemeinsame Zukunft für "uns" und "unsere Kinder", die ich mir sehr wünsche. Ich danke Ihr das sie bisher so stark war und irgendwo ganz tief in ihr drin an "uns" geglaubt hat und hoffe das ich ihr irgendwann beweisen kann das es die richtige Entscheidung war.

P.S. so das obligatorische noch ....wer Rechtschreibfehler findet darf sie gern behalten...ich habe genug eigene.

P.S.S. wenn Ihr Fragen habt oder einfach nur neugierig seid wie es ist...dan dürft ihr gerne fragen den jede Frau geht ihren eigenen Weg und lebt ihr eigenes Leben mit all seinen Höhen und Tiefen

Ps
hey ich bin neu hier und haben grade den artikel gelesen und hätte da ein paar fragen . könnst du mir ein paar beantworten ?
lg sandy

Gefällt mir

10. August 2016 um 0:32
In Antwort auf crazysandy95

Ps
hey ich bin neu hier und haben grade den artikel gelesen und hätte da ein paar fragen . könnst du mir ein paar beantworten ?
lg sandy

Gern doch, soweit ich es kann
Hallo, ja klar....zu mindest hoffe ich, ich kann dir deine fragen beantworten.

Gefällt mir

10. August 2016 um 9:11

Bleibe positiv
Am besten du triffst mal andere Transgender in deiner Stadt. Das sind auch nur Menschen. Warum sollte dein Mann spaeter nicht mehr fuer euer Kind da sein? Hat er das gesagt? Er hat doch das Gegenteil gesagt.

Ich sehe das eher als Chance, Toleranz und Verstaendnis zu entwickeln. Kinder, die mit Transelternteil aufwachsen sind vollkommen normal wie andere Kinder auch. Der Vorwurf, er wuerde euch damit etwas antun, ist nicht gerechtfertigt.

Akzeptiere ihn einfach so wie er ist oder sein wird. Deine Aufgabe ist es nicht, ihn umzustimmen, sondern zur Harmonie beizutragen. Dein Mann hat sich jahrelang im falschen Koerper gefuehlt und vielleicht viel gelitten. Wenn ihr euch jetzt streitet und hasst - das waere viel schlimmer fuer das Kind als das Wechseln irgendwelcher gesellschaftlichen Rollen.

PS Ich habe sozusagen Erfahrungen aus erster Hand, wenn du magst schreibe mich per PN an.

Gefällt mir

10. August 2016 um 12:05

Transsexuelle.....
Ich denke, dass ein wesentliches Problem in der gesellschaftlichen Akzeptanz liegt. Als Beispiel Iran: Transsexuelle werden geduldet, aber nur insofern, dass möglichst schnell die Geschlecht angleichende Operation durchgeführt werden muss. Homosexuelle werden nicht geduldet.

In D werden Homosexuelle und eher männlich geprägte und/oder aussehende Frauen von der breiten gesellschaftlichen Masse geduldet. Männer in feminineren Ausprägungen werden sofort in vorhandene Schubladen gesteckt; entweder sind sie schwul oder transsexuell.

Die akzeptierten Schubladen passen für viele Transvestiten nicht. Viele haben nicht den Mut oder die familiäre Unterstützung, um sich einen feuchten Kericht um diese Normung zu scheren, und versuchen sich einer der ihnen passend erscheinenden Nische anzunähern. Es gibt so sicher viele, die Transvestit sind, aber transsexuell werden.
Ich denke, dass bei breiterer Akzeptanz die familiäre Unterstützung sehr viel größer wäre. Der Leidensdruck wäre weniger und es würde nur noch bei den wirklich transsexuell veranlagten zu einer Hormonbehandlung oder gar einer OP kommen.

Gefällt mir

25. Februar 2017 um 22:19
In Antwort auf lonleygirl232

Hallo, wir haben ein kleines Kind und sind ne Zeit verheiratet. Er sagt das er sich so wie er moment lebt nicht wohlfühlt,er will eine Frau werden.Ich weiss nicht wie es weiter gehen soll.Den ich denken weiter zum Beispiel an das -Kind wie es aufwächst das es dann kein Papa mehr gibt und hab angst es wird gemobbt. Auch hab ich angst wie Freunde und Familie reagieren.
Wie ist das den wenn er zur Frau wird,empfindet er dann was für Männer und will mit Männer Sex haben?
Er sagt er wil mich nicht verlieren aber er will es nun ma so.Er denkt gar nicht wie es mir dabei geht und dem Kind.Ich glaub er würde sich wenn ich ihm die wahl lassen würde gegen uns entscheiden.Ich wünsche ich könnte ihn ermutigen aber das wird nicht gehen. Den er sagt das dieser Gedanke nicht seit heute ist.
Kann man solchen Menschen nur mit der umwandlugn helfen?
Kann mir nicht vorstellen das er danach glücklich sein wird das er ne frau ist. Ich brauche dringend hilfe,fühle mich so alleine mit diesem problem.kann mit niemadne drüber reden.Ich weiss auch nicht ob ich daran schuld bin oder er mich überhaupt noch liebt.

Hallo ich habe das selbe mit meinen Freund er will eine Frau sein und er nimmt keine rügsicht auf meine Gefühle ja er sagt er liebt mich und will mit mir zusammen bleiben und eine lesbische Beziehung mit mir aber ich kann es nicht ich versuche ihn um zu stimmen  aber er lest sich nicht ich weiß nicht was ich machen soll 

Gefällt mir

26. Februar 2017 um 12:09
In Antwort auf johanna3017

Hallo ich habe das selbe mit meinen Freund er will eine Frau sein und er nimmt keine rügsicht auf meine Gefühle ja er sagt er liebt mich und will mit mir zusammen bleiben und eine lesbische Beziehung mit mir aber ich kann es nicht ich versuche ihn um zu stimmen  aber er lest sich nicht ich weiß nicht was ich machen soll 

Hallo...willst du eine ganz ehrliche Antwort.... es gibt zwei Möglichkeiten...die eine ist du trennst dich von ihm...auch wenn es euch beiden erst einmal weh tut...da du ihn/ sie nie verstehen und gänzlich umstimmen wirst. Denn es ist ein Gefühl welches schon seit seiner Geburt tief in ihm schlummert ohne das er es sepbst wusste. Oder du gehst den weg mit all seinen Höhen und tiefen mit ihm und wirst sehen das diesere weg egal wie ausgeprägt er sein auch seinen Reiz hat. Da musst du aber zu 100% zu und hinter ihm stehen. Als kleinen tipp wie du damit am besten umgehen kannst... oder mit wem du reden kannst.... die meisten Selbsthilfegruppen für transgender bieten auch treffen fpr die partner an wo diese sich dann austauschen können. Oder....wenn du infacebook bist suchst du mal die Gruppe “ TGG-transgender gruppe germany“ die ist echt für alle recht interessant und ratsam.

Gefällt mir

26. Februar 2017 um 12:28

Sorry für das bescheidene Deutsch aber so viel, so schnell auf dem Handy tippen ist gar nicht so einfach.

Gefällt mir

26. Februar 2017 um 12:41
In Antwort auf mariemarionseifart

Hallo...willst du eine ganz ehrliche Antwort.... es gibt zwei Möglichkeiten...die eine ist du trennst dich von ihm...auch wenn es euch beiden erst einmal weh tut...da du ihn/ sie nie verstehen und gänzlich umstimmen wirst. Denn es ist ein Gefühl welches schon seit seiner Geburt tief in ihm schlummert ohne das er es sepbst wusste. Oder du gehst den weg mit all seinen Höhen und tiefen mit ihm und wirst sehen das diesere weg egal wie ausgeprägt er sein auch seinen Reiz hat. Da musst du aber zu 100% zu und hinter ihm stehen. Als kleinen tipp wie du damit am besten umgehen kannst... oder mit wem du reden kannst.... die meisten Selbsthilfegruppen für transgender bieten auch treffen fpr die partner an wo diese sich dann austauschen können. Oder....wenn du infacebook bist suchst du mal die Gruppe “ TGG-transgender gruppe germany“ die ist echt für alle recht interessant und ratsam.

Hallo ich habe die Entscheidung getroffen mich von ihn zu trennen Weill ich nicht vorstellen kann mit eine Frau zu leben Mann will ja mit den Mann zusammen sein wie man ihn kengelernt hat als mann da denkt man als Frau was hast du falsch gemacht hast ihn nicht glücklich gemacht ob du als Frau versagt hast und ihn kam man nicht um stimmen er hat seine Entscheidung getroffen gegen mich für sein Wunsch eine Frau zu werden und das tut weh ich sagte ich akzeptiere es das er das machen will aber ich kann nicht mit ihn leben und hoffe das er es irgendwann bereut aber ich glaube nicht dran  

Gefällt mir

Frühere Diskussionen

Geschenkbox

Teilen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen