Home / Forum / Liebe & Beziehung / Mein Mann will am liebsten alles bestimmen

Mein Mann will am liebsten alles bestimmen

3. April 2017 um 11:17

Hallo Ihr Lieben,
ich habe ein ernstes Problem mit meinem Mann und suche dringend Rat. Hintergrund: mein Mann und ich sind seit einem halben Jahr verheiratet und wohnen in verschiedenen Städten, führen aus beruflichen Gründen (noch) eine Fernbeziehung. Mein Mann mag es nicht wenn ich rauche, Alkohol trinke (insbesondere Bier) und bevorzugt als Outfits für mich Kleider und Röcke, er mag überhaupt keine Jeans. Bisher habe ich mich damit insoweit arrangiert, dass ich auf Bier trinken komplett verzichte (ein Glas Wein oder einen Cocktail gesteht er mir zu), nur auf der Arbeit, also mehr oder weniger heimlich, rauche, und wenn ich bei ihm bin, meistens Röcke oder Kleider trage, weil er das nun mal mag.
Am Sonntag dann folgender Fall: wir wollten zu einem Brunch in ein Lokal gehen, ich in gepflegter Jeans, Turnschuhen, netter Bluse, Jacket. Als mein Mann mich so sah, meinte er dass er in diesem Aufzug nicht mit mir weggehen würde. Als ich mich weigerte mich umzuziehen, wurde der Brunch gecancelt und es kam zu einem bösen Streit. Es ist nicht das erste Mal, dass so etwas passiert und ich bekomme langsam Angst, dass er mir nach und nach immer mehr Vorschriften machen wird (z.B. wenn wir wie geplant Ende des Jahres zusammenziehen).

Wie seht Ihr das? Sollte ich um des lieben Frieden willens darauf einlassen? Eigentlich sind es ja nur Kleinigkeiten, aber ich fühle mich durch seine "Vorschriften" total gegängelt und eingeschränkt. Mein Mann ist übrigens nicht bereit, etwas an seinem Outfit zu verändern. Ich mag z.B. seine fette Goldkette und seinen Siegelring überhaupt nicht leiden, habe das aber immer stillschweigend akzeptiert. Ein Ablegen des Männerschmucks käme für ihn niemals in Frage.

Danke für Eure Meinung.

Mehr lesen

3. April 2017 um 11:43
In Antwort auf schnullihund

Hallo Ihr Lieben,
ich habe ein ernstes Problem mit meinem Mann und suche dringend Rat. Hintergrund: mein Mann und ich sind seit einem halben Jahr verheiratet und wohnen in verschiedenen Städten, führen aus beruflichen Gründen (noch) eine Fernbeziehung. Mein Mann mag es nicht wenn ich rauche, Alkohol trinke (insbesondere Bier) und bevorzugt als Outfits für mich Kleider und Röcke, er mag überhaupt keine Jeans. Bisher habe ich mich damit insoweit arrangiert, dass ich auf Bier trinken komplett verzichte (ein Glas Wein oder einen Cocktail gesteht er mir zu), nur auf der Arbeit, also mehr oder weniger heimlich, rauche, und wenn ich bei ihm bin, meistens Röcke oder Kleider trage, weil er das nun mal mag.
Am Sonntag dann folgender Fall: wir wollten zu einem Brunch in ein Lokal gehen, ich in gepflegter Jeans, Turnschuhen, netter Bluse, Jacket. Als mein Mann mich so sah, meinte er dass er in diesem Aufzug nicht mit mir weggehen würde. Als ich mich weigerte mich umzuziehen, wurde der Brunch gecancelt und es kam zu einem bösen Streit. Es ist nicht das erste Mal, dass so etwas passiert und ich bekomme langsam Angst, dass er mir nach und nach immer mehr Vorschriften machen wird (z.B. wenn wir wie geplant Ende des Jahres zusammenziehen).

Wie seht Ihr das? Sollte ich um des lieben Frieden willens darauf einlassen? Eigentlich sind es ja nur Kleinigkeiten, aber ich fühle mich durch seine "Vorschriften" total gegängelt und eingeschränkt. Mein Mann ist übrigens nicht bereit, etwas an seinem Outfit zu verändern. Ich mag z.B. seine fette Goldkette und seinen Siegelring überhaupt nicht leiden, habe das aber immer stillschweigend akzeptiert. Ein Ablegen des Männerschmucks käme für ihn niemals in Frage.

Danke für Eure Meinung.

Deine Befürchtungen sind richtig - und er sagt Dir ja offfenbar auch, dass ER nicht gewillt ist, irgendetwas zu ändern. Es gibt denjenigen, der bestimmen will und denjenigen, der über sich bestimmen lässt.

Warum hast Du diesen Mann überhaupt geheiratet?

2 LikesGefällt mir

3. April 2017 um 11:43

Warum hast du ihn geheiratet? Sorry entweder er liebt dich so wie du bist oder er soll es sein lassen. Warum lässt du sowas mit dir machen? Deine Kleidung etc. sind doch Dinge die deine Persönlichkeit unterstreichen? Wenn du eher der Jeanstyp bist und auch gerne mal rauchst, dann sind das Dinge die er zu akzeptieren hat.
Natürlich kann man Kompromisse finden aber ich finde diese hier gehen viel zu weit... ist ja schön wenn er dich lieber im Kleid sieht aber deshalb darst du doch trotzdem mal ein Hose anziehen, wennes dir danach ist? Meinem Mann gefällt auch nicht alles im meinem Schrank, na und? Ich muss doch damit rumlaufen und nicht er...

5 LikesGefällt mir

3. April 2017 um 11:46

Das kann doch nur ein Scherz sein, oder? Das kann unmöglich dein Ernst sein...

Und nur für den Fall du veräppelst uns hier nicht: Wie kann man einen Mann heiraten, der dir vorschreibt, wie du dich anziehen sollst und was du zu dir nehmen darfst oder eben auch nicht und wie kommst du darauf dich jetzt darüber zu beschweren, denn dieses Verhalten wird dir sicher nicht erst nach der Trauung aufgefallen sein...?! Ich kapiere es nicht...

5 LikesGefällt mir

3. April 2017 um 12:06
In Antwort auf jasmin1220

Deine Befürchtungen sind richtig - und er sagt Dir ja offfenbar auch, dass ER nicht gewillt ist, irgendetwas zu ändern. Es gibt denjenigen, der bestimmen will und denjenigen, der über sich bestimmen lässt.

Warum hast Du diesen Mann überhaupt geheiratet?

Danke zunächst für die Antwort... Tja, warum habe ich den Mann überhaupt geheiratet? Weil ich dachte, er ist der tollste, liebste und netteste Mann der Welt und dass ich mit ihm eine gemeinsamen Zukunft aufbauen kann. Die "Vorschriften" hat er mir von Anfang an gemacht, aber es hat mich ehrlich gesagt damals nicht so gestört, ich dachte mir so what, sind ja wirklich nur Kleinigkeiten und in jeder Beziehung muss man Kompromisse machen. Mittlerweile denke ich da auch anders und bin auch nicht länger gewillt, über mich bestimmen zu lassen. Wehret den Anfängen, wer weiß, was da noch alles kommt?!

Gefällt mir

3. April 2017 um 12:10
In Antwort auf schnullihund

Danke zunächst für die Antwort... Tja, warum habe ich den Mann überhaupt geheiratet? Weil ich dachte, er ist der tollste, liebste und netteste Mann der Welt und dass ich mit ihm eine gemeinsamen Zukunft aufbauen kann. Die "Vorschriften" hat er mir von Anfang an gemacht, aber es hat mich ehrlich gesagt damals nicht so gestört, ich dachte mir so what, sind ja wirklich nur Kleinigkeiten und in jeder Beziehung muss man Kompromisse machen. Mittlerweile denke ich da auch anders und bin auch nicht länger gewillt, über mich bestimmen zu lassen. Wehret den Anfängen, wer weiß, was da noch alles kommt?!

Das wird noch schlimmer kommen, wenn Du die Reißleine nicht ziehst. Deine Intuiton ist hier sehr gut!

1 LikesGefällt mir

3. April 2017 um 12:21

Sorry, aber du rennst ja nicht im Schlafanzug rum oder in der versifften Jogginghose. Von daher kann er wohl kaum normale Outfits verbieten?! Oder vorschreiben, was man trinkt oder auch nicht trinkt. 
Mit welchem Argument trennt er sich denn eigentlich nicht von seinem Schmuck? 
Ich glaube ja, dass das noch wesentlich mehr/schlimmer wird, wenn ihr mal zusammen wohnt. Dann darfst du nachher auch keine Bananen mehr essen oder Vollkornbrot oder Schokoeis. 

Gefällt mir

3. April 2017 um 12:21
In Antwort auf schnullihund

Hallo Ihr Lieben,
ich habe ein ernstes Problem mit meinem Mann und suche dringend Rat. Hintergrund: mein Mann und ich sind seit einem halben Jahr verheiratet und wohnen in verschiedenen Städten, führen aus beruflichen Gründen (noch) eine Fernbeziehung. Mein Mann mag es nicht wenn ich rauche, Alkohol trinke (insbesondere Bier) und bevorzugt als Outfits für mich Kleider und Röcke, er mag überhaupt keine Jeans. Bisher habe ich mich damit insoweit arrangiert, dass ich auf Bier trinken komplett verzichte (ein Glas Wein oder einen Cocktail gesteht er mir zu), nur auf der Arbeit, also mehr oder weniger heimlich, rauche, und wenn ich bei ihm bin, meistens Röcke oder Kleider trage, weil er das nun mal mag.
Am Sonntag dann folgender Fall: wir wollten zu einem Brunch in ein Lokal gehen, ich in gepflegter Jeans, Turnschuhen, netter Bluse, Jacket. Als mein Mann mich so sah, meinte er dass er in diesem Aufzug nicht mit mir weggehen würde. Als ich mich weigerte mich umzuziehen, wurde der Brunch gecancelt und es kam zu einem bösen Streit. Es ist nicht das erste Mal, dass so etwas passiert und ich bekomme langsam Angst, dass er mir nach und nach immer mehr Vorschriften machen wird (z.B. wenn wir wie geplant Ende des Jahres zusammenziehen).

Wie seht Ihr das? Sollte ich um des lieben Frieden willens darauf einlassen? Eigentlich sind es ja nur Kleinigkeiten, aber ich fühle mich durch seine "Vorschriften" total gegängelt und eingeschränkt. Mein Mann ist übrigens nicht bereit, etwas an seinem Outfit zu verändern. Ich mag z.B. seine fette Goldkette und seinen Siegelring überhaupt nicht leiden, habe das aber immer stillschweigend akzeptiert. Ein Ablegen des Männerschmucks käme für ihn niemals in Frage.

Danke für Eure Meinung.

Wenn ich maenner mit dicker goldkette und siegelring sehe, denk ich immer was fuer ein prolet,macho,zuhaeltertyp... meist steht dann noch so ein uebertrieben aufgestyltes pueppchen in seinem schatten. Passt irgendwie zu solchen typen ... sorry.was soll man da raten? Ich find solche maenner zum davonlaufen.
 

1 LikesGefällt mir

3. April 2017 um 12:21
In Antwort auf orchideenblatt

Sorry, aber du rennst ja nicht im Schlafanzug rum oder in der versifften Jogginghose. Von daher kann er wohl kaum normale Outfits verbieten?! Oder vorschreiben, was man trinkt oder auch nicht trinkt. 
Mit welchem Argument trennt er sich denn eigentlich nicht von seinem Schmuck? 
Ich glaube ja, dass das noch wesentlich mehr/schlimmer wird, wenn ihr mal zusammen wohnt. Dann darfst du nachher auch keine Bananen mehr essen oder Vollkornbrot oder Schokoeis. 

Oder mal ausgehen. Oder - oh Graus!!! - mit einem Mann sprechen. 

2 LikesGefällt mir

3. April 2017 um 15:44

wieso du ihn geheiratet hast, kann ich wirklich auch überhaupt nicht verstehen. sowas hat doch auch wirklich überhaupt nichts mit 'kompromissen' in einer partnerschaft zu tun. 
was ist daran denn der kompromiss? dass du das und das anziehen sollst und er seinen schmuck nicht abnimmt?
hääääää......

das sind heftige, absurde vorschriften, über irrelevante dinge und ich möchte mir auch nicht vorstellen wohin das noch führt, wenn ihr zusammenzieht. 
5x dass du den überhaupt geheiratet hast. 
worin äußern sich denn seine guten seiten, die ihn liebenswert machen? eigentlich irrelevant, für keinen preis würd ich mir vorschreiben lassen einen sekt statt nem bier zu trinken, wenn mir nach nem bier ist. also ich würd mich trennen. 

1 LikesGefällt mir

3. April 2017 um 15:53

sei einfach froh, dass ihr noch getrennt wohnt. und vermeide es, mit ihm zusammenzuziehen.

du bist offenbar absolut blauäugig in diese ehe gegangen, ohne irgendwelche gedanken an das alltagsleben. du wusstest doch, was mit ihm nicht stimmt.
​mir ein rätsel, ein völliges rätsel.

3 LikesGefällt mir

3. April 2017 um 16:09
In Antwort auf schnullihund

Hallo Ihr Lieben,
ich habe ein ernstes Problem mit meinem Mann und suche dringend Rat. Hintergrund: mein Mann und ich sind seit einem halben Jahr verheiratet und wohnen in verschiedenen Städten, führen aus beruflichen Gründen (noch) eine Fernbeziehung. Mein Mann mag es nicht wenn ich rauche, Alkohol trinke (insbesondere Bier) und bevorzugt als Outfits für mich Kleider und Röcke, er mag überhaupt keine Jeans. Bisher habe ich mich damit insoweit arrangiert, dass ich auf Bier trinken komplett verzichte (ein Glas Wein oder einen Cocktail gesteht er mir zu), nur auf der Arbeit, also mehr oder weniger heimlich, rauche, und wenn ich bei ihm bin, meistens Röcke oder Kleider trage, weil er das nun mal mag.
Am Sonntag dann folgender Fall: wir wollten zu einem Brunch in ein Lokal gehen, ich in gepflegter Jeans, Turnschuhen, netter Bluse, Jacket. Als mein Mann mich so sah, meinte er dass er in diesem Aufzug nicht mit mir weggehen würde. Als ich mich weigerte mich umzuziehen, wurde der Brunch gecancelt und es kam zu einem bösen Streit. Es ist nicht das erste Mal, dass so etwas passiert und ich bekomme langsam Angst, dass er mir nach und nach immer mehr Vorschriften machen wird (z.B. wenn wir wie geplant Ende des Jahres zusammenziehen).

Wie seht Ihr das? Sollte ich um des lieben Frieden willens darauf einlassen? Eigentlich sind es ja nur Kleinigkeiten, aber ich fühle mich durch seine "Vorschriften" total gegängelt und eingeschränkt. Mein Mann ist übrigens nicht bereit, etwas an seinem Outfit zu verändern. Ich mag z.B. seine fette Goldkette und seinen Siegelring überhaupt nicht leiden, habe das aber immer stillschweigend akzeptiert. Ein Ablegen des Männerschmucks käme für ihn niemals in Frage.

Danke für Eure Meinung.

hallo schnullihund,

​wenn du magst, kann ich dir ein Geheimnis verraten: ihr beide führt eine (sehr destruktive) BDSM Beziehung, bloß weißt du noch nichts davon... Wenn du UNS fragst, ob du dich "um des lieben Friedens willen", wie du dich ausdrückst, auf seine Forderungen eingehen sollst, könnte ich DICH auch fragen, ob du um des lieben Friedens willen für ihn anschaffen gehen wirst, falls er sich das wünschen sollte, weil er es halt grad prickelnd findet.

Ich mein, geht's noch? Dein Alter schreibt dir vor, was du anziehen sollst, was du trinken darfst und ob du rauchst oder nicht. Höchste Zeit, dass ihm mal ganz gepflegt die Fresse polierst - ähm, na gut, die Meinung sagst.

​Wenn du dich nicht wehrst, kann ich dir heute schon sagen, dass du untergehen und von ihm versklavt werden wirst. Und zwar spätestens nächstes Jahr.

4 LikesGefällt mir

3. April 2017 um 17:42
In Antwort auf schnullihund

Hallo Ihr Lieben,
ich habe ein ernstes Problem mit meinem Mann und suche dringend Rat. Hintergrund: mein Mann und ich sind seit einem halben Jahr verheiratet und wohnen in verschiedenen Städten, führen aus beruflichen Gründen (noch) eine Fernbeziehung. Mein Mann mag es nicht wenn ich rauche, Alkohol trinke (insbesondere Bier) und bevorzugt als Outfits für mich Kleider und Röcke, er mag überhaupt keine Jeans. Bisher habe ich mich damit insoweit arrangiert, dass ich auf Bier trinken komplett verzichte (ein Glas Wein oder einen Cocktail gesteht er mir zu), nur auf der Arbeit, also mehr oder weniger heimlich, rauche, und wenn ich bei ihm bin, meistens Röcke oder Kleider trage, weil er das nun mal mag.
Am Sonntag dann folgender Fall: wir wollten zu einem Brunch in ein Lokal gehen, ich in gepflegter Jeans, Turnschuhen, netter Bluse, Jacket. Als mein Mann mich so sah, meinte er dass er in diesem Aufzug nicht mit mir weggehen würde. Als ich mich weigerte mich umzuziehen, wurde der Brunch gecancelt und es kam zu einem bösen Streit. Es ist nicht das erste Mal, dass so etwas passiert und ich bekomme langsam Angst, dass er mir nach und nach immer mehr Vorschriften machen wird (z.B. wenn wir wie geplant Ende des Jahres zusammenziehen).

Wie seht Ihr das? Sollte ich um des lieben Frieden willens darauf einlassen? Eigentlich sind es ja nur Kleinigkeiten, aber ich fühle mich durch seine "Vorschriften" total gegängelt und eingeschränkt. Mein Mann ist übrigens nicht bereit, etwas an seinem Outfit zu verändern. Ich mag z.B. seine fette Goldkette und seinen Siegelring überhaupt nicht leiden, habe das aber immer stillschweigend akzeptiert. Ein Ablegen des Männerschmucks käme für ihn niemals in Frage.

Danke für Eure Meinung.

Du könntest dir vielleicht so ein Szenario für die nahe Zukunft als Ziel setzen:

 

1 LikesGefällt mir

Frühere Diskussionen
Treffen obwohl sie einen Freund hat?
Von: webprogi46
neu
3. April 2017 um 10:39

Beliebte Diskussionen

Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen