Home / Forum / Liebe & Beziehung / Mein Mann weiß nicht, was er will

Mein Mann weiß nicht, was er will

16. April 2010 um 17:23 Letzte Antwort: 18. April 2010 um 11:43

Hallo! Ich habe ein großes Problem. Letzten Sommer habe ich raus bekommen, dass mein Mann beim Gassigehen eine Frau kennen gelernt hat. Aus dieser Bekanntschaft wurde mehr. Sie sind sich näher gekommen. Als wir darüber sprachen, gab er an, dass es dazu gekommen ist, weil er die letzten Monate ja sogar Jahre unglücklich mit mir war. Die Frau hat ihm das gegeben, was er bei mir vermisst hat. Sprich Zuneigung, Anerkennung, Ja, er ist sogar ihr Traummann. Ich habe ihm den Seitensprung verziehen. Zwischendurch waren wir im Urlaub, für mich war alles okay. Im Februar gestand er mir, dass er gefühlsmäßig noch an der Frau hängt. Er will mich zwar nicht verlieren, steckt halt nur im Gefühlschaos und muss sich orientieren. Ich habe, um unsere Ehe zu retten über viele Sachen nachgedacht und habe mich in vielen Dingen geändert. Er wirft mir vor, dass das alles gespielt ist von mir. Ich möchte meinen Mann nach 17 Ehejahren nicht verlieren und habe Angst, alles falsch zu machen. Natürlich habe ich kein Vertrauen mehr. D.h. wenn er wieder Gassi geht und länger wegbleibt, habe ich immer die Befürchtung, dass er sich wieder mit ihr trifft. Immer wenn ich von dem Thema anfange, fühlt er sich genervt. Ich bin total fertig. Wie kann ich wieder Vertrauen aufbauen? Was ist, wenn er von ihr nicht los kommt? Die kennen sich doch gar nicht richtig. Will er das alles aufgeben?

Mehr lesen

16. April 2010 um 19:04


Schwierig schwierig...tut mir leid,wirklich...
Nur leider ist immer diese Denkweise ..."will er alles aufgeben"...zwar einen Gedanken wert,aber nicht wirklich relevant für die ZUKUNFT.
Realistisch betrachtet,kann man sich genauso schlecht trennen,wenn man 2 Jahre miteinander verbracht hat...weil kaum Jemand kann sich an die ganzen Jahre erinnern...
Sicher sind 17 Jahre wirklich sehr lang...nur wenn man wirklich unglücklich ist,steht man eben vor der Wahl,ob man nochmal 30 oder 40 Jahre mit der Person zusammen ist,weil man ja 17 Jahre schon "durchgehalten" hat,oder sich eben sagt,das bringt alles Nichts mehr und geht.
Die Entscheidung ist sicher nicht einfach...und dein Mann kann diese Denken nicht abstellen,weil ihm ein anderer Weg gezeigt wurde.
Dein "Fehler" war,das du ihm verziehen hast...das hat ihm Raum gegeben,seinen Gedanken weiter zu verfolgen.
Hättest du ihn rausgeschmissen,hätte er vielleicht ALLES daran gesetzt,die Ehe wieder in gewünschte Bahnen zu lenken.
So ist er immernoch im geschützten Nest...DICH hat er ja sicher
Und SIE bleibt die Verlockung...und die Gefahr,die besteht,ist eben das sie sich jetzt besser kennenlernen und er DANN geht.Klar will er dich nicht verlieren...du bist ja auch ne liebe Frau...du hast ihm ja verziehen...solche Menschen behält man doch gern in seinem Umfeld,die immer nett zu einem sind
Die Situation jetzt auszuhalten stell ich mir furchtbar grausam vor...
Du hast dich von seinem Verhalten abhängig gemacht...und hängst jetzt im luftleeren Raum fest.
Du wirst ihm klare Granzen setzen müssen,sonst ändert sich wohl nichts.
Es könnte sein,das er Angst bekommt,wenn er spürt,das er dich verliert...aber dein Verhalten sieht nicht danach aus...es ist schwer...weiss ich...aber zeig ihm,das du auch OHNE ihn leben kannst...dann wandert vielleicht sein Fokus wieder auf dich...

viel Glück und alles Gute

sky

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
16. April 2010 um 20:06
In Antwort auf skyeye70


Schwierig schwierig...tut mir leid,wirklich...
Nur leider ist immer diese Denkweise ..."will er alles aufgeben"...zwar einen Gedanken wert,aber nicht wirklich relevant für die ZUKUNFT.
Realistisch betrachtet,kann man sich genauso schlecht trennen,wenn man 2 Jahre miteinander verbracht hat...weil kaum Jemand kann sich an die ganzen Jahre erinnern...
Sicher sind 17 Jahre wirklich sehr lang...nur wenn man wirklich unglücklich ist,steht man eben vor der Wahl,ob man nochmal 30 oder 40 Jahre mit der Person zusammen ist,weil man ja 17 Jahre schon "durchgehalten" hat,oder sich eben sagt,das bringt alles Nichts mehr und geht.
Die Entscheidung ist sicher nicht einfach...und dein Mann kann diese Denken nicht abstellen,weil ihm ein anderer Weg gezeigt wurde.
Dein "Fehler" war,das du ihm verziehen hast...das hat ihm Raum gegeben,seinen Gedanken weiter zu verfolgen.
Hättest du ihn rausgeschmissen,hätte er vielleicht ALLES daran gesetzt,die Ehe wieder in gewünschte Bahnen zu lenken.
So ist er immernoch im geschützten Nest...DICH hat er ja sicher
Und SIE bleibt die Verlockung...und die Gefahr,die besteht,ist eben das sie sich jetzt besser kennenlernen und er DANN geht.Klar will er dich nicht verlieren...du bist ja auch ne liebe Frau...du hast ihm ja verziehen...solche Menschen behält man doch gern in seinem Umfeld,die immer nett zu einem sind
Die Situation jetzt auszuhalten stell ich mir furchtbar grausam vor...
Du hast dich von seinem Verhalten abhängig gemacht...und hängst jetzt im luftleeren Raum fest.
Du wirst ihm klare Granzen setzen müssen,sonst ändert sich wohl nichts.
Es könnte sein,das er Angst bekommt,wenn er spürt,das er dich verliert...aber dein Verhalten sieht nicht danach aus...es ist schwer...weiss ich...aber zeig ihm,das du auch OHNE ihn leben kannst...dann wandert vielleicht sein Fokus wieder auf dich...

viel Glück und alles Gute

sky

Ich wollte, dass er auszieht
Du hast den Nagel auf den Kopf getroffen. Hätte ich mal .... ich habe ihm kürzlich gesagt, es wäre besser, wenn er auszieht. Das möchte er nicht, denn er hängt noch an mir und möchte eigentlich mit mir alt werden.
Ich muss gestehen, ich gebe auch schnell immer klein bei, das ist wohl mein großer Fehler!!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
17. April 2010 um 15:34

Er steckt in einer Lebenskrise
Wir haben gerade wieder diskutiert. Er steckt in einer Lebenskrise, ist auf Abwegen eund muss wieder auf die gerade Linie geraten. Nur wie? Wie soll ich in dieser Situation glücklich werden? Wie lange dauert so eine Krise? Ich mach wohl alles falsch. Er sagt, ihm keiner keiner helfen. Ich halte es nicht mehr aus!!!! Trennen will er sich auch nicht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
17. April 2010 um 16:42

Da ist was Wahres dran
Heute abend gehe ich mit zwei Arbeitskollegen aus. Sein Kommentar war nur: Du hast eh keine Ruhe, weil du mich nicht "kontrollieren" kannst. Sicher hat er Recht, aber ich versuch es wirklich, mal Spaß zu haben, vielleicht auch mal zu "flirten". Es ist leichter gesagt, als getan, aber ich glaube nur so geht's. Ich versuche schon länger, einen Termin bei einer Psy chologin zu bekommen, die sind aber alle ausgebucht.
Ich hoffe, ich werde heute Abend Spaß haben!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
18. April 2010 um 9:24

Ich kann nicht abschalten
Der gestrige Abend war eigentlich ganz nett. Nur ich muss gestehen, dass ich überhaupt nicht abschalten konnte. Mein Gedanke war: Ist er vielleicht bei IHR? Meine Kinder sagten mir gerade, Papa wäre um halb eins noch nicht zu Hause gewesen. Toll. Wenn ich ihn frage, wo er war, fühlt er sich wieder kontrolliert. Ich habe kaum geschlafen. Mir gehtS beschissen. Warum macht er das mit mir??

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
18. April 2010 um 9:52
In Antwort auf talea_12729100

Ich kann nicht abschalten
Der gestrige Abend war eigentlich ganz nett. Nur ich muss gestehen, dass ich überhaupt nicht abschalten konnte. Mein Gedanke war: Ist er vielleicht bei IHR? Meine Kinder sagten mir gerade, Papa wäre um halb eins noch nicht zu Hause gewesen. Toll. Wenn ich ihn frage, wo er war, fühlt er sich wieder kontrolliert. Ich habe kaum geschlafen. Mir gehtS beschissen. Warum macht er das mit mir??


Ach Laufhase...warum lässt du DAS mit dir machen?
Quarkpott hat Recht...DU bist für dein Glück verantwortlich...wenn du dich dermaßen vom Handeln deines Mannes abhängig machst,kannst DU nicht glücklich werden.
Es tut mir so leid....Natürlich weiss ich auch,was in dir vorgeht...jeder,der liebt,oder geliebt hat,weiss das....
Aber die Frage...Warum macht er das mit mir?....ist leider der falsche Denkansatz.,der dich quasi schach matt setzt und dich handlungsunfähig macht.
Du verharrst in deiner Position und "wartest" darauf,was ER tut,um darauf wieder reagieren zu können...und wenn er anders reagiert,wie du willst,hängst du wieder fest
Er kommt dir leider nicht entgegen...dir wird auf lange Sicht nichts anderes übrigbleiben,als eine Entscheidung zu treffen...von ihm wird da wohl nix kommen.
Bitte versuche ihm DEINE Grenze klar zu machen....entweder du oder sie...dieses Rumgeeier solltest du nicht mehr lange mitmachen...

*drück dich mal*

sky

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
18. April 2010 um 10:29


Nimms mir nicht übel...aber nach meinem Empfinden ist "LETZTER SOMMER" nicht erst gestern gewesen...dieses Drama gestaltet sich leider schon über einen längeren Zeitraum...von daher sollte der Mann langsam wissen,was er will.
Alles Andere ist für mich ein Rumgeeier vom Feinsten...und wenn sie ihr Verhalten beibehält wird sich meines Erachtens überhaupt nix verändern...sorry...ist nur MEINE Meinung...

sky

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
18. April 2010 um 11:43

... ihr habt ja Recht
sicher weiß ich, dass das nur ein Rummgeeier. Wenn ich nicht immer so weich werden würde. Dann kommt er immer an, Schatz, ich brauche Zeit, ich wollt doch alles nicht, es ist halt so gekommen. Ich glaube ihm ja auch, er fühlt sich auch nicht wohl. Ich werde morgen auf jeden Fall die Eheberatung kontaktieren. Egal, ob's was bringt. Das ist mein letzter Versuch. Man, wenn ich ihn nicht so lieben würde. Wenn ich keinen Hoffnungsschimmer hätte, würde ich auch nicht so lange damit rumhampeln.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Noch mehr Inspiration?
pinterest