Home / Forum / Liebe & Beziehung / Mein Mann versteht meine Eifersucht nicht

Mein Mann versteht meine Eifersucht nicht

17. Februar 2012 um 6:53

Mein Mann und ich sind seit 12 Jahren zusammen, wir haben zwei kleine Kinder. Verstärkt hat sich meine Eifersucht als ich vor einem 3/4 Jahr herausfand, daß er jeden Tag mit einer Frau schreibt. Laut seiner Aussage wurde nur gemailt und für ihn sei es nur Spaß bzw. ein Kick gewesen. Diese Mails waren mehr als nur platonisch. Die Frau war in ihn verliebt und er schien auch nicht abgeneigt zu sein. Nach Drängen hat er zugegeben, daß er sich höchstwahrscheinlich auch mit ihr getroffen hätte. Er gab mir die Schuld daran, weil ich ihm nicht so oft Sex geben würde. Wir hatten einen Riesenkrach und er ließ das Chatten mit ihr.
Es hat mich sehr verletzt, daß er mit mir nicht offen über seine Bedürfnisse/Gefühle geredet hat und sich stattdessen im Internet "vergnügt" hat.

Unsere Beziehung lief bis vor einer Woche so vor sich hin. Dann nach einem Streit wegen einer Kleinigkeit meinte er, daß er in der Beziehung nicht mehr glücklich wäre. Wir würden nur noch streiten, er vermisse regelmäßigen Sex usw.

Ich gebe zu, daß mir irgendwie die Lust an Sex verlorengegangen ist. Ich habe einen stressigen Halbtagsjob, den Haushalt, lebhafte Kinder und nehme ein Medikament gegen Bluthochdruck, welches mich müde und irgendwie auch sexuell lustlos macht.

Das Pulverfass kam dann zum Explodieren, als ich eben vor gut einer Woche bemerkte, daß sein Handy ausgeschalten war. Ich konnte nicht anders und habe nachgeschaut. Na, was ich da fand könnt ihr euch sicher denken. Einige zweideutige SMS`s von einer Frau. Er war natürlich sauer, was ich auch verstehen kann. Er meinte, daß er halt ohne Hintergedanken mit ihr mailen und SMS`s schreiben würde. Auch hätte sie ihn 2x auf dem Handy angerufen, weswegen er sein Handy ausgeschaltet hätte (natürlich wegen mir!). Für ihn sei es nur ein Kick und er könne mir versichern, daß es nichts ernstes werden würde. Seit diesem Tag bekommt er jeden Tag gut 10 SMS`s mit teilweise versauten Inhalten. Er zeigt mir auch ab und zu was sie ihm schreibt. Auch hat er ihr gesagt, daß er nichts von ihr will. Sie läßt aber nicht locker und er wird sogar nachts mit SMS bombadiert. Ich habe das Gefühl, daß es ihm nicht stört, er fühlt sich dadurch geschmeichelt und er sieht es als Bestätigung seines Marktwertes.
Ich solle doch stolz sein, daß so viele Weiber auf ihn stehen würden und jede mit ihm ins Bett wolle.

Wie ich mich fühle, daß ist ihm egal. Daß mir die Lust auf Sex mit ihm gänzlich vergeht, daß kann er nicht nachvollziehen, da er meint, daß es für ihn nichts ernstes ist, eben Spaß und der Reiz.
Ich solle ihm halt öfters Sex geben (jeden 2. Tag), dann hätte er es auch nicht mehr nötig sich in Chats rumzutreiben.
Ich habe ihm eine Paartherapie vorgeschlagen, doch er lehnt diese ab. Er will und bräuchte keinen solchen Scheiß
Ich solle meine Eifersucht besser in Griff bekommen.

Was haltet ihr davon? Bin ich zu eifersüchtig? Soll ich das alles lockerer sehen?

























Mehr lesen

17. Februar 2012 um 10:13

Danke rockabella97 für Deinen Gedankenanstoß
Ich habe mich schon oft gefragt, wie es dazu kommen konnte, daß er regelmäßig mit Frauen chattet bzw. den Chat mit Frauen braucht. .

Es gibt sicher etliche unausgesprochene Probleme in unserer Beziehung. Damals nach der Geburt unseres 1. Kindes hatte ich diese Probleme noch nicht als eine "Bedrohung" für unsere Beziehung gesehen. Die Probleme hatten sich erst nach der Geburt des 2. Kindes vor 3 Jahren verschärft.

Ich habe bei ihm eine gewisse Unzufriedenheit bemerkt, er war oft gereizt, verletzend mit Worten. Die Art wie abfällig er oft mit mir umgegangen ist. Ich vermisse heute noch eine gewisse Herzenswärme oder daß er ganz klar als Partnerin zu mir steht. Ich habe das Gefühl, daß er nicht wirklich lieben kann. Das habe ich ihm auch gesagt. Er meinte, daß es daher käme, daß er sich nicht mehr verletzen lassen will und deshalb keine tiefere Liebe zulassen würde (Er wurde vor unserer Beziehung von seiner großen Liebe sitzengelassen).

Aber ich denke, wenn die Beziehung kriselt, dann sind beide schuld. Ich arbeite an mir und versuche mich zu ändern, indem ich ihm mehr Gefühle und Aufmerksamkeit entgegenbringe usw., doch was kommt von seiner Seite? Zumindest hätte er als ersten Schritt das Chatten mal sein lassen können. Einfach so als Beweis, daß ihm auch etwas an mir liegt. Er meint, wenn er mir ab und zu die SMS`s von dieser Frau zeigt, das dann alles ok ist und ich zufrieden bin. Das ich Angst habe, daß sich mehr daraus ergeben könnte, darüber macht er sich lustig. Er meint, daß er dann nicht mehr auf die Straße dürfte, da können ihm ja auch Frauen über den Weg laufen. Aber das ist doch kein Vergleich oder???!!!!

Mir geht es wirklich sehr schlecht, weil ich es nicht verstehe, wie man es in Kauf nehmen kann, die Familie zu verlieren und das nur für diesen Chat bzw. Chat`s mit anderen Frauen.





Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Februar 2012 um 11:58

Sheriridan, ja da muß ich dir recht geben
daß etwas in unserer Beziehung geändert werden muß. Die Angst habe ich eben auch, daß mehr daraus werden könnte.

Aber seine Forderung, daß ich jeden 2. Tag Sex mit ihm haben soll, damit er nicht im Chat abhängt, setzt mich unter Druck. Ich bin schließlich keine Maschine an der man nur einen Knopf drücken muß und sie funktioniert. Für mich müssen beim Sex eben auch Gefühle da sein, sonst klappt es nicht.
Es ist für mich nicht gerade gefühlsantörnend, wenn ich weiß daß er vielleicht vorher seinen Kick über irgendwelche Chatterei oder SMS mit anderen Frauen geholt hat und ich quasi nur Mittel zum Zweck bin, damit er seinen Druck los wird.

Ich will zudem auch nicht als eifersüchtige Zicke dastehen, die ihrem Mann jegliches Internet verbietet und ihn kontrollieren will. So ist es nicht!!!
Ich habe ihm nicht verboten mit anderen Frauen zu chatten. Solange man ab und zu einen "harmlosen" Kontakt hält, Meinungen austauscht oder sich einfach mal gut unterhält. Wenn aber mein Vertrauen dadurch ausgenutzt wird, daß er sich als Single ausgibt, um dadurch Frauen aufzureißen und seinen "Marktwert" testet, dann ist mir das einfach zuviel.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Februar 2012 um 17:26

Keine Lust auf Sex
würde ich nicht mal sagen. Es würde diesen Zustand eher verminderte Lust nennen. Wenn er dann mit seinen Internet-Chat-Damen daherkommt, dann vergeht mir der klägliche Rest an Lust und ich habe halt das Gefühl, daß ich dann halt nur herhalten soll. Und die Forderung nach jeden 2. Tag Sex - da muß ich dir voll zustimmen - ist wirklich hirnriesig. Aber Männer scheinen anscheinend immer und überall Lust zu haben. Meiner jedenfalls, der mir - sorry weiß leider keine andere Beschreibung - wie ein "Zuchtbulle" vorkommt. Hatte eigentlich gedacht, daß der Sextrieb mit zunehmenden Alter der Männer nachläßt. Muß mal schauen, ob er nicht heimlich Viagra schluckt.

Habe heute nochmal den Beipackzettel meiner Blutdrucktabletten durchgelesen. Siehe da: Libidoverlust. Aber wer weiß, ob es wirklich daran liegt. Vielleicht habe ich die Beziehung in meinem Inneren irgendwie schon abgehackt, habe den Kampf sozusagen aufgegeben. Ich mag mich nicht länger verletzen lassen und mir mein Herz damit traurig machen lassen.

Habe mir schon überlegt, ob ich ihn nicht vor die Wahl stellen sollte. Entweder ich oder seine Chatties. Aber ob es was bring??. Vielleicht bleibt er dann nur wegen unseren Kindern bei mir und läßt das Chatten für eine Weile, bis er sich sicher fühlt und dann wieder anfängt. Wie heißt es doch so schön: Eine Katze läßt das Mausen nicht. Da ist etwas Wahres dran.
Leider



Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Februar 2012 um 7:07

Hallo sherridan,
habe heute nacht kaum geschlafen. Gestern hatten wir einen riesen Krach und das nur, weil ich gesagt habe, er soll einfach damit aufhören mit anderen Frauen zu intim zu chatten. Außerdem soll er auch keiner seiner "Chatties" seine Handy-Nr. geben.
Er warf mir dann vor, daß ich ihn damit kontrollieren wollen würde. Ich solle halt eintreffende SMS ignorieren und mich nicht mehr darüber aufregen. Er hätte sonst gar kein Privatleben mehr. Bin sprachlos, er will also seinen Spaß auf Kosten des anderen.
Er hat dann noch gebrüllt, daß es am besten wäre, wenn er sich auf jeder "gefährlichen" Seite abmelden würde, vielleicht wäre ich ja dann zufrieden.

Es wundert mich im nachhinein nicht, daß er so darüber denkt, daß er dann kein Privatleben hat. Er hat keine
Freunde, weil er jeden mißtraut. Die einzigen "Freunde" sind dann anscheinend die "Chatties" mit denen er sich - außer mit mir - unterhalten kann.

Ich habe ihn dann noch gefragt, inwieweit er erzählt, daß er eine Partnerin hat. Er hat gemeint, daß würde er in diesem Fall nicht verheimlichen. Er stellt sich als vernachlässigter Mann da, der von seiner Frau keinen Sex mehr bekommt. Mensch, da kann ja sehr viel Vertrauen von meiner Seite her kommen.









Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Februar 2012 um 20:30

Ich kann nicht auf Anhieb nein sagen,
es ist alles sehr schwierig. Zum einen ist da die lange Zeit, die man zusammen ist und natürlich sind da unsere 2 Kinder, die ihren Vater lieben.
Ich weiß, daß ich noch ein bischen Zeit für meine Entscheidung brauche. Ich kann - obwohl er es nicht anders verdienen würde - alles wegwerfen. Vielleicht versteht mich keiner, daß ich nach seinem bescheuerten Ego-Trip noch irgendwie Gefühle für ihn habe. Ich verstehe mich ja selbst nicht mehr.


Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Noch mehr Inspiration?
pinterest