Home / Forum / Liebe & Beziehung / Mein mann und ich streiten nur noch

Mein mann und ich streiten nur noch

31. Juli 2015 um 14:14

Hallo,

ich weiß nicht mehr weiter. Vorweg, ich bin in der 32 Woche schwanger mit unserem dritten Kind. Schon vor der Schwangerschaft war unsere Ehe eigentlich ziemlich im Eimer, und der kleine Wurm ist auch entstanden bei einer unserer sehr seltenen Intimitäten. Gut aber im Prinzip ist die Schwangerschaft für uns beide in Ordnung, denke ich zumindest.
Nun ist es so, dass mein Mann sich seit dem wir verheiratet sind immer mehr verändert. Er neigt immer wieder dazu aus dem nichts auszurasten und es wird immer schlimmer. Er kann es überhaupt nicht ab, wenn ich mal irgendwas an Eigeninitiative zeige, neulich, ein Beispiel, wir haben einen Großeinkauf beim Baumarkt getätigt: Das meiste konnte ich wegen meiner Schwangerschaft nicht ins Auto heben, doch um behilflich zu sein nahm ich einen kleinen Koffer um ihn vorne ins Auto zu stellen, so dass hinten Platz für die großen Sachen ist. Er rastete gleich sofort aus, schrie mich auf dem Parkplatz an wie ein verrückter. Ich denke der Auslöser war der, dass ihm das eigentliche Einpacken nicht so gelang, wie er es sich vorstellte. Ich setze mich ins Autobund wartet ab, ich weiß einfach nicht mehr, was ich in solchen Situationen tun soll, eigentlich kämpfe ich dann nur mit den Tränen.
bei dieser Situation waren die beiden großen Kinder nicht dabei, aber leider passiert es auch immer mal, wenn die Kinder dabei sind. Ich finde es ganz schlimm, vor allem wenn ich meine Tränen nicht aufhalten kann.
Ich habe das Gefühl, er respektiert mich überhaupt nicht mehr, genauso ist die Schwangerschaft nie ein Thema und er fragt nur das, was wirklich sein muss.
Neulich war sein Bruder hier, er bekam auch eine ähnliche Situation mit, nämlich dass mein Mann von mir etwas verlangte, was einfach nicht machbar war, ich sagt er soll mich mit immer so rumkommandieren. Sein Bruder meinte später zu mir, dass sein Vater früher genauso war.
Muss ich meinen Mann darauf ansprechen, ich möchte so gerne unserer Ehe eine Chance geben, fühle mich aber oft nur noch benutzt und unterdrückt. Wir haben schon so oft versucht darüber zu reden, was aber immer im Streit endet, da er alles abstreiten und auf mich schiebt. Sicherlich trage ich auch meinen Teil dazu bei, dass es nicht funktioniert. Ich habe das Gefühl, dass ich mich auch schon total verändert habe, ein glücklicher, schöner Tag endet oft, wenn er von der Arbeit nach Hause kommt, da ich dann das Gefühl habe nur noch Stress zu habe, weil ich nie was, wie er auf bestimmte Sachen, die ich sage oder tue reagiert.

Sorry, dass ich hier jetzt so durcheinander geschrieben habe, aber ich weiß einfach nicht wo ich anfangen soll und wo mir der Kopf steht....

Mehr lesen

31. Juli 2015 um 16:18

Sag mal...
Geht's noch????
Wie kannst du es dir erlauben so mit der TE zu sprechen!
Du kennst die Frau doch überhaupt nicht!
Was fällt dir ein, anzunehmen, du wüsstest irgendetwas über die TE, ihre Art oder ihre Situation!?
Unverschämtheit sowas!
Es sind echt so viele Trolle in diesem Forum, das gibt es gar nicht...

Liebe TE, ich kenne dich nicht, aber mir scheint dein Mann und du, ihr habt ernsthafte Probleme.
Vielleicht wäre es eine gute Idee professionelle Hilfe in Anspruch zu nehmen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Juli 2015 um 20:11


Wahrscheinlich ist dem armen Seelzemiotiker eben (gefühlt) jenes passiert

In Wahrheit braucht er nur etwas Liebe wie wir alle

Ganz viel Liebe für dich:

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. August 2015 um 17:09

Sweetie
zuerst einmal verstehe ich nicht ganz wieso ihr nicht verhütet habt wenn eure Ehe schon so eingefahren ist. Aber gut, es ist passiert und bringt nichts jetzt darauf rumzuhacken..

So wie du von deinem Mann schreibst ist er ein Choleriker. Informiere dich mal darüber ob du parallelen findest.. Ob nun sein Vater schon so war oder nicht ist völlig egal. Denn erkannt nicht so mit dir umspringen. Schreien bedeutet eigentlich immer, dass man unbeholfen ist und nicht mehr weiß wie man sich in Worten ausdrücken soll, deshalb erhebt man die Stimme. So etwas sollte nie in einer Beziehung passieren denn für mich ist genau an dem Punkt der Respekt verloren.
Schon gar nicht kann er dich auf offener Straße oder vor den Kindern anschreien. Eure einzige Chance ist euch hinzusetzen und darüber zu reden. In ruhe, ohne Vorwürfe oder sonstiges. Er soll dir erklären warum er in bestimmten Situationen so reagiert. Ob er überhaupt noch Liebe für dich spürt, ob eure Ehe noch einen Sinn hat. Vielleicht wäre auch eine Paartherapie für euch eine Möglichkeit, vielleicht sogar die letzte. Aber mein Gefühl sagt mir, dass er eher nicht dazu bereit ist.
Werde dir selbst über deine Gefühle bewusst. Warum bist du mit diesem Mann noch zusammen? Was fühlst du für ihn? Was schätzt du an ihm? Was sollte sich deiner Meinung nach ändern, was kannst du dazu beitragen dass sich etwas ändert, was kann er dazu beitragen. Das alles müsst ihr besprechen um eine Chance zu haben. Vielleicht kommt ihr auch zu dem Ergebnis dass ihr leider zusammen keine Chance mehr habt und euch trennen müsst. Aber SO kann es nicht weiter gehen, euren Kindern tut das absolut nicht gut!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. August 2015 um 18:30

Ich muss nochmal was loswerden....
Erstmal danke für Eure Reaktionen.
Ich weiß für manch einen ist es schwer zu verstehen, in welcher Situation ich mich befinde und dass das Verständnis für eine dritte Schwangerschaft fehlt kann ich mir auch vorstellen, aber leider versagen auch die besten Verhütungsmittel.... Was ich meinte, dass er sich nicht für die Schwangerschaft interessiert, war leider bei den andern beiden auch so und ist ziemlich verletzend, zumal er sich dann wohl auch wieder nur wenig um das Neugeborene kümmern wird, Kinder sind für ihn erst ab 3 Jahren interessant und vorher wird dann gerne mal an mir rum gemeckert, weil ich es anders mache, als er es tun würde, wenn er denn was tun würde.

Es ist schwierig mit meinen Mann über seine "Ausraster" zu reden, denn wenn wir einen ruhigen Moment haben und ich ihn darauf anspreche, dass ich sein Verhalten nicht mehr aushalte, fehlt ihm absolutes Verständnis, ich habe sogar das Gefühl, dass er sich an die Situationen teils gar nicht mehr erinnern kann. In unserem Urlaub vor ein paar Wochen fing er an mich während des Kofferpackens, kurz vor der Rückreise zu kritisieren, wie ich das zu tun hab. ich fragte ihn, ob er mir helfen könnte, sich wenigstens um die Kinder kümmern könnte, statt nur auf dem Sofa zu sitzen und mich zu kritisieren. Da fing er auch gleich wieder an zu schreien, letztendlich wollte ich raus aus der Ferienwohnung, da ich es nicht mehr aushielt. er versperrte mir den Weg, nahm die Kinder und schubste mich mit Hilfe des Buggys zurück in die Wohnung, wo ich in die Koffer fiel. Ihn interessierte es überhaupt nicht, dass ich mir dabei, dank meines Bauches ziemlich weh tat. Ich war einfach nur noch fertig, als wir wieder zu Hause waren, ein paar Tage später sprach ich ihn darauf an, er meinte nur, dass wäre gar nicht so gewesen und er würde mich nie so behandeln und selbst wenn wäre ich selber Schuld, da ich ihm dann einen Grund gegeben hätte. Und das ist leider oft so, und da frage ich mich schon, wie kann es sein, dass er sich nicht mehr erinnert und wie soll ich dann mit ihm drüber reden???

Es passiert so oft am Tag, dass er seine Wut zwar nicht an mir auslässt und sich zusammen reißt, aber da müssen dann immer wieder Gegenstände hinhalten, nur heute, schlug er mit der Faust auf die Armatur des Autos, ein Joghurtbecher flog durch die Küche, ein Küchenholzbrett bekam eine Delle von seinem Messer und mehrmals wurde die Faust so sehr geballt, dass die Sehnen sichtbar wurden und die Zähne zusammen gebissen, dass es quietschte. Ich weiß den Grund oft gar nicht und bekomme so langsam Angst überhaupt noch was zu sagen.

Ja wahrscheinlich geht wohl nichts um eine Therapie drum herum, nur da wird er auch alles abstreiten und meine Fehler in den Vordergrund stellen. Ich weiß, dass die auch zum Scheitern unserer Ehe beitragen, nur weiß ich leider auch, dass ich mich schon ziemlich angepasst habe, was er sogar mal zugegeben hat. Er ist aber der Meinung, dass ich erstmal über meine Schwächen nachdenken muss, vorher würde er über seine gar nicht nachdenken, was er mir gerade heute Morgen wieder wortwörtlich gesagt hat.

Eine große Schwäche von mir ist seiner Meinung nach, dass ich ihn oft nicht mit den richtigen Worten anspreche, dazu muss ich sagen, dass ich nie Deutsch mit ihm reden, da wir uns schon immer in seiner Muttersprache unterhalten, die ich zwar sehr gut kann, es aber durchaus auch mal sein kann, dass ich Dinge eher so sage, wie man es auf Deutsch sagen würde und er sich dann angegriffen fühlt. Ich habe ihn schon oft gefragt, ob er dafür etwas mehr Verständnis aufbringen kann, oder ob wir es nicht mal eine Weile auf Deutsch probieren können, worauf er dann nur sagt, in seinem Haus könnte er entscheiden, welche Sprache er spricht.

Vor einer endgültigen Trennung habe ich Angst, da ich nicht weiß, ob es dadurch besser werden würde, denn ich glaube, dass er dann immer noch sehr viel Einfluss auf mein Leben nehmen wird.

Trotzdem danke für all Eure Reaktionen, es tut gut, dass alles mal los werden...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. August 2015 um 23:10
In Antwort auf hayato_12249214

Ich muss nochmal was loswerden....
Erstmal danke für Eure Reaktionen.
Ich weiß für manch einen ist es schwer zu verstehen, in welcher Situation ich mich befinde und dass das Verständnis für eine dritte Schwangerschaft fehlt kann ich mir auch vorstellen, aber leider versagen auch die besten Verhütungsmittel.... Was ich meinte, dass er sich nicht für die Schwangerschaft interessiert, war leider bei den andern beiden auch so und ist ziemlich verletzend, zumal er sich dann wohl auch wieder nur wenig um das Neugeborene kümmern wird, Kinder sind für ihn erst ab 3 Jahren interessant und vorher wird dann gerne mal an mir rum gemeckert, weil ich es anders mache, als er es tun würde, wenn er denn was tun würde.

Es ist schwierig mit meinen Mann über seine "Ausraster" zu reden, denn wenn wir einen ruhigen Moment haben und ich ihn darauf anspreche, dass ich sein Verhalten nicht mehr aushalte, fehlt ihm absolutes Verständnis, ich habe sogar das Gefühl, dass er sich an die Situationen teils gar nicht mehr erinnern kann. In unserem Urlaub vor ein paar Wochen fing er an mich während des Kofferpackens, kurz vor der Rückreise zu kritisieren, wie ich das zu tun hab. ich fragte ihn, ob er mir helfen könnte, sich wenigstens um die Kinder kümmern könnte, statt nur auf dem Sofa zu sitzen und mich zu kritisieren. Da fing er auch gleich wieder an zu schreien, letztendlich wollte ich raus aus der Ferienwohnung, da ich es nicht mehr aushielt. er versperrte mir den Weg, nahm die Kinder und schubste mich mit Hilfe des Buggys zurück in die Wohnung, wo ich in die Koffer fiel. Ihn interessierte es überhaupt nicht, dass ich mir dabei, dank meines Bauches ziemlich weh tat. Ich war einfach nur noch fertig, als wir wieder zu Hause waren, ein paar Tage später sprach ich ihn darauf an, er meinte nur, dass wäre gar nicht so gewesen und er würde mich nie so behandeln und selbst wenn wäre ich selber Schuld, da ich ihm dann einen Grund gegeben hätte. Und das ist leider oft so, und da frage ich mich schon, wie kann es sein, dass er sich nicht mehr erinnert und wie soll ich dann mit ihm drüber reden???

Es passiert so oft am Tag, dass er seine Wut zwar nicht an mir auslässt und sich zusammen reißt, aber da müssen dann immer wieder Gegenstände hinhalten, nur heute, schlug er mit der Faust auf die Armatur des Autos, ein Joghurtbecher flog durch die Küche, ein Küchenholzbrett bekam eine Delle von seinem Messer und mehrmals wurde die Faust so sehr geballt, dass die Sehnen sichtbar wurden und die Zähne zusammen gebissen, dass es quietschte. Ich weiß den Grund oft gar nicht und bekomme so langsam Angst überhaupt noch was zu sagen.

Ja wahrscheinlich geht wohl nichts um eine Therapie drum herum, nur da wird er auch alles abstreiten und meine Fehler in den Vordergrund stellen. Ich weiß, dass die auch zum Scheitern unserer Ehe beitragen, nur weiß ich leider auch, dass ich mich schon ziemlich angepasst habe, was er sogar mal zugegeben hat. Er ist aber der Meinung, dass ich erstmal über meine Schwächen nachdenken muss, vorher würde er über seine gar nicht nachdenken, was er mir gerade heute Morgen wieder wortwörtlich gesagt hat.

Eine große Schwäche von mir ist seiner Meinung nach, dass ich ihn oft nicht mit den richtigen Worten anspreche, dazu muss ich sagen, dass ich nie Deutsch mit ihm reden, da wir uns schon immer in seiner Muttersprache unterhalten, die ich zwar sehr gut kann, es aber durchaus auch mal sein kann, dass ich Dinge eher so sage, wie man es auf Deutsch sagen würde und er sich dann angegriffen fühlt. Ich habe ihn schon oft gefragt, ob er dafür etwas mehr Verständnis aufbringen kann, oder ob wir es nicht mal eine Weile auf Deutsch probieren können, worauf er dann nur sagt, in seinem Haus könnte er entscheiden, welche Sprache er spricht.

Vor einer endgültigen Trennung habe ich Angst, da ich nicht weiß, ob es dadurch besser werden würde, denn ich glaube, dass er dann immer noch sehr viel Einfluss auf mein Leben nehmen wird.

Trotzdem danke für all Eure Reaktionen, es tut gut, dass alles mal los werden...

Einfluss
auf dein Leben kann er nur haben wenn du ihn lässt. Eine Trennung wäre sicherlich besser. Denn er hat sich einfach nicht im Griff. Und nur weil er dich noch nicht geschlagen hat, heißt es nicht dass er es nicht noch tut.
Du hast auch eine Verantwortung deiner Kinder gegenüber. Und die kriegen mehr mit als du denkst.
Was wenn er deine Kinder mal schlägt?
Dich so zu schubsen dass du in die Koffer fällst geht schon zu weit. Und wenn du nicht jetzt die Reisleine ziehst, wirst du es nie schaffen!
Sieh zu dass du den Mann verlässt. Wo soll er denn Einfluss haben wenn du weg bist?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Ex sagt keinem das Schluss ist
Von: rosa_11967714
neu
6. August 2015 um 21:40
Was macht Mann attraktiv?
Von: bluoz
neu
6. August 2015 um 20:54
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper