Forum / Liebe & Beziehung

Mein Mann trennt sich nach 16 Jahren

8. Oktober um 4:35 Letzte Antwort: 9. Oktober um 13:58

Hallo ihr Lieben. 

Ich muss einfach einen Post schreiben, bin gerade ziemlich fertig mit der Welt. Ich erzähle euch mal meine Geschichte. 

Mein Mann und ich waren jetzt 16 Jahre zusammen. 5 Jahre davon verheiratet und wir haben drei gemeinsame Kinder. 14/13 und 11.
Nun er ist an sich schon eine sehr eigene Person, er wollte immer Freiraum das ich auch immer toleriert habe. Er war nie mit auf Veranstaltungen wie Geburtstage etc. Ausser Heiligabend da ist er mit zu meiner Mutter, is aber auch relativ gleich wieder nach der Bescherung nachhause. Mit den Kindern hatte er so gut wie nichts unternommen, was ich immer darauf geschoben habe das er sowieso zuviel Arbeit und das im Wechsel von 2 Wochen in früh oder spätschicht, wie gesagt er is eigen, trotzdem habe ich und liebe ihn immer noch. Naja, es fing dann an das er nach der spätschicht nicht mehr nachhause kam, erst irgendwann vormittags oder nachmittags. Ich habe mir immer Gedanken gemacht, habe versucht mit ihm zureden, dass das so nicht geht und das er sich doch melden soll, das ich mir ja auch Sorgen mache, wenn er nicht nachhause kommt. Und so kam es wie es kommen musste. Am 28.09 haben wir uns gestritten, ich musste den Montag morgen arbeiten, in der Zeit hat er seine Sachen gepackt und ist ausgezogen. Am folgenden Samstag, suchte er das Gespräch und meinte er möchte eine Auszeit und das er mietfrei bis Januar eine Unterkunft hätte. Er mir aber sagte ich solle nicht zum Jugendamt etc. Er würde die Miete, etc. weiterhin zahlen ( er zahlte nur miete, Telefon und Handy) ,das es vielleicht ja wieder wird. Nun ja jetzt 4 Tage später war er sich sicher das er mich nicht mehr lieben würde, ich hätte ihm nur Vorwürfe gemacht (wollte das er mehr mit der Familie Zeit verbringt. Ein Sonntag Nachmittag hätte ja geschickt), würde ihm Sachen unterstellen (er hatte damals was mit Drogen am Hut) und das es keinen Sinn macht das wir zusammen finden, weil das ja dann trotzdem immer so weiter gehen würde. Für mich ist eine Welt zusammen gebrochen, ich haette niemals gedacht das er sich trennt. Jetzt will er trotzdem noch das ich erst im Dezember zum Jugendamt gehe. Aber er meinte auch klipp und klar es gibt kein Zurück. Und eigentlich will ich die Trennung gar nicht. Ich hab ihn von Samstag bis zur endgültigen Trennung in Ruhe gelassen. Am Montag hatte er mir nur geschrieben das er gegangen ist wegen den Vorwürfen etc. Das schlimmste ist das er den Kindern geschrieben hat das er auch die stadt verlässt wenn sie ihn nicht sehen wollen. Und er da nur schreibt das wird alles. Wäre nur eine Gewöhnungssache. Total Emotionslos und stellt sich komplett als Opfer da. In einem ruhigeren Moment schrieb er dann soll mir keine Vorwürfe machen, aber er hätte schon länger daran gedacht mich zuverlassen eben aus diesen Gründen und das wir uns auseinander gelebt haben.
Ich weiss das ich alleine zurecht komme, waren ja mehr alleine als mit ihm zusammen, doch ich Liebe ihn wirklich, so dumm sich das anhört und weiß einfach nicht mehr weiter 

Mehr lesen

8. Oktober um 5:27

Fühl dich mal herzlich gedrückt.

Das mit dem Jugendamt, würde ich an deiner Stelle so schnell wie möglich machen. Nicht erst im Dezember. Warum will er dass du erst im Dezember hingehst?

Äh ja, ich denke der hat seine Entscheidung getroffen, Reisende sollte man nicht ziehen lassen. Er hat sich ja schon vorher komisch verhalten. Wir können hier nur mutmaßen und ihm alles mögliche unterstellen, aber ob es richtig ist, ist eine andere Sache. 

Wenn ich deinen Post so durchlese könnte eine andere Frau/Affäre dahinter stecken. Es könnten auch Drogen sein, oder einfach nur eine Midlifecrisis bzw eine Depression etc, oder alles zusammen. Oder er könnte auch einfach wirklich gemerkt haben, dass er dich nicht mehr liebt, aufgrund der vielen Streitereien und den Schein nicht aufrechterhalten will.

Versuche mit ihm abzuschließen und einen guten Kontakt, der Kinderwillen, beizubehalten. 

Nur weil er dich jetzt verlässt, musst du nicht dein Leben lang alleine bleiben, es gibt tolle Männer da draußen, die wirklich froh wären eine Frau wie dich und eine Familie zu haben. Klar im Moment ist der Schmerz groß, aber umso eher du mit ihm abschließen kannst, umso eher bist du wieder bereit für jemand Neues. Vielleicht auch jemanden der Familienfeiern und Erlebnisse zu schätzen weiß. 

Kopf hoch!


P.s.: sobald er sehen wird wie viel Unterhalt er zahlen muss, könnte es sein, dass er wieder angekrochen kommt, und dir was von, er hätte sich getäuscht oder er liebe dich doch noch fasselt.. habe das schon sehr oft bei Bekannten miterlebt. Bleib stark! 
 

Gefällt mir

8. Oktober um 5:28
In Antwort auf iamsad

Fühl dich mal herzlich gedrückt.

Das mit dem Jugendamt, würde ich an deiner Stelle so schnell wie möglich machen. Nicht erst im Dezember. Warum will er dass du erst im Dezember hingehst?

Äh ja, ich denke der hat seine Entscheidung getroffen, Reisende sollte man nicht ziehen lassen. Er hat sich ja schon vorher komisch verhalten. Wir können hier nur mutmaßen und ihm alles mögliche unterstellen, aber ob es richtig ist, ist eine andere Sache. 

Wenn ich deinen Post so durchlese könnte eine andere Frau/Affäre dahinter stecken. Es könnten auch Drogen sein, oder einfach nur eine Midlifecrisis bzw eine Depression etc, oder alles zusammen. Oder er könnte auch einfach wirklich gemerkt haben, dass er dich nicht mehr liebt, aufgrund der vielen Streitereien und den Schein nicht aufrechterhalten will.

Versuche mit ihm abzuschließen und einen guten Kontakt, der Kinderwillen, beizubehalten. 

Nur weil er dich jetzt verlässt, musst du nicht dein Leben lang alleine bleiben, es gibt tolle Männer da draußen, die wirklich froh wären eine Frau wie dich und eine Familie zu haben. Klar im Moment ist der Schmerz groß, aber umso eher du mit ihm abschließen kannst, umso eher bist du wieder bereit für jemand Neues. Vielleicht auch jemanden der Familienfeiern und Erlebnisse zu schätzen weiß. 

Kopf hoch!


P.s.: sobald er sehen wird wie viel Unterhalt er zahlen muss, könnte es sein, dass er wieder angekrochen kommt, und dir was von, er hätte sich getäuscht oder er liebe dich doch noch fasselt.. habe das schon sehr oft bei Bekannten miterlebt. Bleib stark! 
 

Reisende soll man nicht aufhalten, sollte es heißen. 

Gefällt mir

8. Oktober um 5:41

Hi Yuna83,

glücklicherweise hat dein Mann recht klar gesagt,  daß er eure Ehe beenden will. Gib dir ruhig und ausreichend Zeit, laß die Tränen fließen und sprich mit deinen Freundinnen und Geschwistern über alles.

Wenn du dich etwas gefangen hast, sorge dafür, daß erstmal der Papierkram ordentlich erledigt wird (Kindergeld/Alimente, Scheidung, Haus/Wohnung, Bankkonten, etc. ). 

Sprich mit deinen Kindern offen und ehrlich, sie sind alt genug um zu verstehen und verdienen die/deine Wahrheit.

Triff vernünftige und gute Abmachungen, daß er weiter zu seinen/euren Kindern Kontakt hat. Halte dir vor Augen,  daß es vorerst um die Kinder und ihre Beziehung zum Vater geht und nicht um kleinliche Rache....

Wenn alles erledigt ist, auch der Liebeskummer, bastle dir ein neues Leben, denn das ist für dein inneres Gleichgewicht wichtig!

Fühle dich ganz herzlich umarmt,

Pi


 

2 LikesGefällt mir

8. Oktober um 5:46
In Antwort auf pi-choo

Hi Yuna83,

glücklicherweise hat dein Mann recht klar gesagt,  daß er eure Ehe beenden will. Gib dir ruhig und ausreichend Zeit, laß die Tränen fließen und sprich mit deinen Freundinnen und Geschwistern über alles.

Wenn du dich etwas gefangen hast, sorge dafür, daß erstmal der Papierkram ordentlich erledigt wird (Kindergeld/Alimente, Scheidung, Haus/Wohnung, Bankkonten, etc. ). 

Sprich mit deinen Kindern offen und ehrlich, sie sind alt genug um zu verstehen und verdienen die/deine Wahrheit.

Triff vernünftige und gute Abmachungen, daß er weiter zu seinen/euren Kindern Kontakt hat. Halte dir vor Augen,  daß es vorerst um die Kinder und ihre Beziehung zum Vater geht und nicht um kleinliche Rache....

Wenn alles erledigt ist, auch der Liebeskummer, bastle dir ein neues Leben, denn das ist für dein inneres Gleichgewicht wichtig!

Fühle dich ganz herzlich umarmt,

Pi


 

Wegen Jugendamt / Dezember kann ich nichts beitragen, weil ich darüber überhaupt nichts weiß.

Gefällt mir

8. Oktober um 8:36
In Antwort auf yuna83

Hallo ihr Lieben. 

Ich muss einfach einen Post schreiben, bin gerade ziemlich fertig mit der Welt. Ich erzähle euch mal meine Geschichte. 

Mein Mann und ich waren jetzt 16 Jahre zusammen. 5 Jahre davon verheiratet und wir haben drei gemeinsame Kinder. 14/13 und 11.
Nun er ist an sich schon eine sehr eigene Person, er wollte immer Freiraum das ich auch immer toleriert habe. Er war nie mit auf Veranstaltungen wie Geburtstage etc. Ausser Heiligabend da ist er mit zu meiner Mutter, is aber auch relativ gleich wieder nach der Bescherung nachhause. Mit den Kindern hatte er so gut wie nichts unternommen, was ich immer darauf geschoben habe das er sowieso zuviel Arbeit und das im Wechsel von 2 Wochen in früh oder spätschicht, wie gesagt er is eigen, trotzdem habe ich und liebe ihn immer noch. Naja, es fing dann an das er nach der spätschicht nicht mehr nachhause kam, erst irgendwann vormittags oder nachmittags. Ich habe mir immer Gedanken gemacht, habe versucht mit ihm zureden, dass das so nicht geht und das er sich doch melden soll, das ich mir ja auch Sorgen mache, wenn er nicht nachhause kommt. Und so kam es wie es kommen musste. Am 28.09 haben wir uns gestritten, ich musste den Montag morgen arbeiten, in der Zeit hat er seine Sachen gepackt und ist ausgezogen. Am folgenden Samstag, suchte er das Gespräch und meinte er möchte eine Auszeit und das er mietfrei bis Januar eine Unterkunft hätte. Er mir aber sagte ich solle nicht zum Jugendamt etc. Er würde die Miete, etc. weiterhin zahlen ( er zahlte nur miete, Telefon und Handy) ,das es vielleicht ja wieder wird. Nun ja jetzt 4 Tage später war er sich sicher das er mich nicht mehr lieben würde, ich hätte ihm nur Vorwürfe gemacht (wollte das er mehr mit der Familie Zeit verbringt. Ein Sonntag Nachmittag hätte ja geschickt), würde ihm Sachen unterstellen (er hatte damals was mit Drogen am Hut) und das es keinen Sinn macht das wir zusammen finden, weil das ja dann trotzdem immer so weiter gehen würde. Für mich ist eine Welt zusammen gebrochen, ich haette niemals gedacht das er sich trennt. Jetzt will er trotzdem noch das ich erst im Dezember zum Jugendamt gehe. Aber er meinte auch klipp und klar es gibt kein Zurück. Und eigentlich will ich die Trennung gar nicht. Ich hab ihn von Samstag bis zur endgültigen Trennung in Ruhe gelassen. Am Montag hatte er mir nur geschrieben das er gegangen ist wegen den Vorwürfen etc. Das schlimmste ist das er den Kindern geschrieben hat das er auch die stadt verlässt wenn sie ihn nicht sehen wollen. Und er da nur schreibt das wird alles. Wäre nur eine Gewöhnungssache. Total Emotionslos und stellt sich komplett als Opfer da. In einem ruhigeren Moment schrieb er dann soll mir keine Vorwürfe machen, aber er hätte schon länger daran gedacht mich zuverlassen eben aus diesen Gründen und das wir uns auseinander gelebt haben.
Ich weiss das ich alleine zurecht komme, waren ja mehr alleine als mit ihm zusammen, doch ich Liebe ihn wirklich, so dumm sich das anhört und weiß einfach nicht mehr weiter 

So hart das jetzt auch klingt:

Such Dir noch heute einen Scheidungsanwalt, der Deine Unterhaltsansprüche und vor allem die Deiner Kinder sicherstellt...Dein Gatte will sich vermutlich durch Absetzen ins Ausland vor seiner Unterhaltspflicht drücken! 

 

Gefällt mir

8. Oktober um 14:23
In Antwort auf yuna83

Hallo ihr Lieben. 

Ich muss einfach einen Post schreiben, bin gerade ziemlich fertig mit der Welt. Ich erzähle euch mal meine Geschichte. 

Mein Mann und ich waren jetzt 16 Jahre zusammen. 5 Jahre davon verheiratet und wir haben drei gemeinsame Kinder. 14/13 und 11.
Nun er ist an sich schon eine sehr eigene Person, er wollte immer Freiraum das ich auch immer toleriert habe. Er war nie mit auf Veranstaltungen wie Geburtstage etc. Ausser Heiligabend da ist er mit zu meiner Mutter, is aber auch relativ gleich wieder nach der Bescherung nachhause. Mit den Kindern hatte er so gut wie nichts unternommen, was ich immer darauf geschoben habe das er sowieso zuviel Arbeit und das im Wechsel von 2 Wochen in früh oder spätschicht, wie gesagt er is eigen, trotzdem habe ich und liebe ihn immer noch. Naja, es fing dann an das er nach der spätschicht nicht mehr nachhause kam, erst irgendwann vormittags oder nachmittags. Ich habe mir immer Gedanken gemacht, habe versucht mit ihm zureden, dass das so nicht geht und das er sich doch melden soll, das ich mir ja auch Sorgen mache, wenn er nicht nachhause kommt. Und so kam es wie es kommen musste. Am 28.09 haben wir uns gestritten, ich musste den Montag morgen arbeiten, in der Zeit hat er seine Sachen gepackt und ist ausgezogen. Am folgenden Samstag, suchte er das Gespräch und meinte er möchte eine Auszeit und das er mietfrei bis Januar eine Unterkunft hätte. Er mir aber sagte ich solle nicht zum Jugendamt etc. Er würde die Miete, etc. weiterhin zahlen ( er zahlte nur miete, Telefon und Handy) ,das es vielleicht ja wieder wird. Nun ja jetzt 4 Tage später war er sich sicher das er mich nicht mehr lieben würde, ich hätte ihm nur Vorwürfe gemacht (wollte das er mehr mit der Familie Zeit verbringt. Ein Sonntag Nachmittag hätte ja geschickt), würde ihm Sachen unterstellen (er hatte damals was mit Drogen am Hut) und das es keinen Sinn macht das wir zusammen finden, weil das ja dann trotzdem immer so weiter gehen würde. Für mich ist eine Welt zusammen gebrochen, ich haette niemals gedacht das er sich trennt. Jetzt will er trotzdem noch das ich erst im Dezember zum Jugendamt gehe. Aber er meinte auch klipp und klar es gibt kein Zurück. Und eigentlich will ich die Trennung gar nicht. Ich hab ihn von Samstag bis zur endgültigen Trennung in Ruhe gelassen. Am Montag hatte er mir nur geschrieben das er gegangen ist wegen den Vorwürfen etc. Das schlimmste ist das er den Kindern geschrieben hat das er auch die stadt verlässt wenn sie ihn nicht sehen wollen. Und er da nur schreibt das wird alles. Wäre nur eine Gewöhnungssache. Total Emotionslos und stellt sich komplett als Opfer da. In einem ruhigeren Moment schrieb er dann soll mir keine Vorwürfe machen, aber er hätte schon länger daran gedacht mich zuverlassen eben aus diesen Gründen und das wir uns auseinander gelebt haben.
Ich weiss das ich alleine zurecht komme, waren ja mehr alleine als mit ihm zusammen, doch ich Liebe ihn wirklich, so dumm sich das anhört und weiß einfach nicht mehr weiter 

Das tut mir sehr leid für dich! Dein Mann hatte wohl nie Lust auf Ehe und Familie und jetzt hat er die Konsequenzen daraus gezogen und trennt sich. 

Akzeptiere das und lass ihn ziehen. Du kannst nicht mit einem Mann glücklich sein, der gar keine Beziehung mit dir will. Liebe allein reicht leider nicht für eine glückliche Beziehung und wenn es seine Entscheidung ist, sich zu trennen, dann wirst du ihn nicht umstimmen können. 
 

Gefällt mir

8. Oktober um 15:06

Danke für die vielen lieben Worte.

Hab heute beim Jugendamt angerufen und einen Termin für nächste Woche bekommen. 

Er muss sich dringend ummelden, doch er meinte das kann er erst übernächste er haette keine zeit. Daraufhin meinte ich, er kann sich vor der Arbeit einen Termin geben lassen. Eine Ummeldung geht ganz schnell. Auch dazu hätte er keine Zeit. 
da ich arbeite steht mir für alle drei Kinder Unterhaltsvorschuss zu und das mit dem Unterhalt was er zahlen muss, würde dauern das sie ihn erst anschreiben müssen, n Termin machen müssen und alles geprüft werden muss. 

Er wollte doch die Trennung und ist weg. Wieso legt man dann seiner Familie so steine in den weg. 
 

Gefällt mir

8. Oktober um 15:42
In Antwort auf yuna83

Danke für die vielen lieben Worte.

Hab heute beim Jugendamt angerufen und einen Termin für nächste Woche bekommen. 

Er muss sich dringend ummelden, doch er meinte das kann er erst übernächste er haette keine zeit. Daraufhin meinte ich, er kann sich vor der Arbeit einen Termin geben lassen. Eine Ummeldung geht ganz schnell. Auch dazu hätte er keine Zeit. 
da ich arbeite steht mir für alle drei Kinder Unterhaltsvorschuss zu und das mit dem Unterhalt was er zahlen muss, würde dauern das sie ihn erst anschreiben müssen, n Termin machen müssen und alles geprüft werden muss. 

Er wollte doch die Trennung und ist weg. Wieso legt man dann seiner Familie so steine in den weg. 
 

Nun ja, dafür, dass die Bürokratie so mühsam und langwierig ist, kann dein Exmann nichts.

Wegen der Ummeldung: warte ab bis übernächste Woche. Wenn er es dann noch immer nicht gemacht hast, dann kannst du sauer sein, weil dann kannst du davon ausgehen, dass er dich nur hinhält. 

Erkundige dich, ob du ihn einfach abmelden kannst, wenn er nicht mehr bei dir wohnt. Frage beim Amt nach. Man darf ja nicht einfach irgendwo gemeldet sein, wo man tatsächlich nicht (mehr) wohnt, das wäre eine Scheinanmeldung und die ist strafbar.

2 LikesGefällt mir

8. Oktober um 15:51

Hi,

erstmal Kopf hoch. Ich würde auch die Formalitäten nicht zu sehr auf die lange Bank schieben. Dein Mann hat den Schritt gewagt, und alles, was für ihn zur Begründung dient geäussert.

Kurzum: Er ist ein Opfer deiner Ansprüche. So sieht er das jedenfalls, selbst wenn das subjektiv aus deiner Perspektive und objektiv einem Außenblick nicht standhalten würde.
Was jedoch nicht hilft, ist, dass du da jetzt direkt bzgl. einer offiziellen Trennung Druck machst, weil das seine Opferrolle bestätigen wird. Von daher halte ich es auch für den richtigen Weg, die offiziellen Stellen unverzüglich zu informieren. Eigentlich sollten sich auch das Jugendamt und das Einwohnermeldeamt kurzschließen (was sie leider nicht wirklich machen), denn auch für eine Ummeldung gelten Fristen.

Was ich persönlich von solchen Männern halte, schreibe ich mal nicht, sonst bekomme ich wieder Mecker vom Admin. Aber: lass dich nicht in die Ecke drängen, dass er weiter Macht auf dich ausübt. Er lässt dich allein und du sollst mit den Kindern damit klar kommen, dass er sich verkrümelt....also lass ihn nicht bestimmen, wie du das zu erledigen hast.

2 LikesGefällt mir

8. Oktober um 16:42
In Antwort auf yuna83

Danke für die vielen lieben Worte.

Hab heute beim Jugendamt angerufen und einen Termin für nächste Woche bekommen. 

Er muss sich dringend ummelden, doch er meinte das kann er erst übernächste er haette keine zeit. Daraufhin meinte ich, er kann sich vor der Arbeit einen Termin geben lassen. Eine Ummeldung geht ganz schnell. Auch dazu hätte er keine Zeit. 
da ich arbeite steht mir für alle drei Kinder Unterhaltsvorschuss zu und das mit dem Unterhalt was er zahlen muss, würde dauern das sie ihn erst anschreiben müssen, n Termin machen müssen und alles geprüft werden muss. 

Er wollte doch die Trennung und ist weg. Wieso legt man dann seiner Familie so steine in den weg. 
 

Und willst du nicht wissen, wo er Unterkunft gefunden hat?
Wenn er so ein MOF war, wie kommt es, dass er plötzlich eine andere Bleibe gefunden hat?

Unterhalt für drei Kinder, da wünsche ich viel Spaß.

Vielleicht bist du in ein paar Monaten froh, dass er gegangen ist.
Alles Gute!

1 LikesGefällt mir

8. Oktober um 17:11
In Antwort auf mika0310

Und willst du nicht wissen, wo er Unterkunft gefunden hat?
Wenn er so ein MOF war, wie kommt es, dass er plötzlich eine andere Bleibe gefunden hat?

Unterhalt für drei Kinder, da wünsche ich viel Spaß.

Vielleicht bist du in ein paar Monaten froh, dass er gegangen ist.
Alles Gute!

Ja, durch Bekannte hat er einen Unterschlupf bekommen, erstmal nur bis Januar.
Seine Adresse habe ich auch bekommen. 

Er war bei uns nur immer so. Oder bei meinen Freunden und Familie.
Den Kontakt zu seiner Familie hat er schon seit Jahren abgebrochen. Selbst zur Beerdigung seines Vaters ist er nicht hin. Zu seinen Freunden und Kollegen ist er ein ganz anderer Mensch. 

Gefällt mir

8. Oktober um 17:31

Dein Verlust, dein Schmerz tut mir leid. Eine Trennung ist nie leicht und immer mit großem Kummer verbunden. Aber auch der Kummer und er Schmerz geht vorüber. 

In erster Linie ist es wichtig das du mal aufatmest. Lass deinen Kummer, den Schmerz und Verlust voll und ganz raus. Heul dich aus, sprich dir alles von der Leber und ATME!
Warum dein Mann nun die Trennung möchte, dass weiß nur er. Niemand von uns kann in ihn hineinsehen. Ein mögliches Anzeigen könnten vielleicht Drogen sein, natürlich auch eine andere Frau oder einfach Freiheit. Aber wie schon gesagt, wir wissen es nicht. 

Wichtig ist nun das Du alles regelst und die Erwachsene mit Verantwortung spielst. Deine Kinder brauchen dich nun auch. Nicht nur du sondern auch die Kinder erleben nun einen Verlust. Sei für deine Kinder da und sprich mit ihnen ganz offen und ehrlich. Gib ihnen halt und sag ihnen das du immer für sie da bist. Das du nicht weg gehst sondern bei ihnen bleibst und auch immer wirst. Es ist auch für die Kinder wichtig ihre Wurzeln zu haben, sie brauchen auch ihren halt im Leben. 

Du solltest auch mit dem Jugendamt nicht warten! 
Natürlich spielen bei dir viele Emotionen mit, aber ich denke und handle in dieser Situation als dritte Person ohne Emotionen. Wie schon weiter oben erwähnt solltest du alles in Ordnung bringen,

Trennde die Bankkonten. Geh zum Jugendamt - Alimente.
Kümmere dich um die Scheidung. Kümmere dich um die Rechnungen - Wohnung, Strom, etc.

Das wichtigste - achte auf dich! Denk immer dran, du hast drei Kinder! 
Auch wenn es schwer ist, er wollte die Trennung, du musst dies hinnehmen. UND auch wenn du dir wünscht er würde wieder zurück kommen und alles wäre beim alten, frag dich ob du dies wirklich willst. Sein Abgang war nicht gerade freundlich oder? 

Ich wünsche dir auf jedenfall viel Kraft, diese wirst du benötigen und viel Glück sowie Erfolg auf deinen Weg ins Glück. 

Gefällt mir

8. Oktober um 17:57

Auch wenn es Dir jetzt wehtut: Am Ende wird Dich die Trennung sehr viel weiter bringen und Du wirst erkennen, dass es Partnerschaften gibt, in denen die Bedürfnisse beider zusammen passen. Ich frage mich, wie jemand, der keinerlei Wert auf Kinder und Familie legt, drei Kinder zeugen kann. 

 

4 LikesGefällt mir

9. Oktober um 12:28
In Antwort auf wankendespony

Auch wenn es Dir jetzt wehtut: Am Ende wird Dich die Trennung sehr viel weiter bringen und Du wirst erkennen, dass es Partnerschaften gibt, in denen die Bedürfnisse beider zusammen passen. Ich frage mich, wie jemand, der keinerlei Wert auf Kinder und Familie legt, drei Kinder zeugen kann. 

 

Das frage ich mich auch oft, aber das kommt gar nicht so selten vor. Manche Menschen denken, dass Kinderkriegen einfach dazugehört, dass es eine Art Pflicht ist, die man als guter Bürger zu erledigen hat, ob man nun will oder nicht.

Ich halte das für großen Unsinn. Gerade heute hat man doch die Möglichkeit, frei zu entscheiden und wird auch nicht mehr geächtet, wenn man sich gegen Ehe und Kinder entscheidet. Anscheinend ist das bei manchen Menschen jedoch noch nicht angekommen.

Gefällt mir

9. Oktober um 12:51
In Antwort auf eisbrecher

Das frage ich mich auch oft, aber das kommt gar nicht so selten vor. Manche Menschen denken, dass Kinderkriegen einfach dazugehört, dass es eine Art Pflicht ist, die man als guter Bürger zu erledigen hat, ob man nun will oder nicht.

Ich halte das für großen Unsinn. Gerade heute hat man doch die Möglichkeit, frei zu entscheiden und wird auch nicht mehr geächtet, wenn man sich gegen Ehe und Kinder entscheidet. Anscheinend ist das bei manchen Menschen jedoch noch nicht angekommen.

Ja, es gibt viele Menschen, die an Traditionen festhalten.
Sie haben es so gesehen oder gelernt und über den Tellerrand zu schauen, fällt manchen einfach schwer.

Mein Chef hatte, meinen Partner und mich, bei einem Abendessen darauf hingewiesen, dass wir als Paar mindestens 2 Kinder zu bekommen hätten.
Das wäre unsere Pflicht als gute Bürger und wegen der Rentenkasse.
Er war der Meinung, dass Kinderlose keinen Rentenanspruch haben sollten, weil sie der Gesellschaft keine Einzahler geboren hätten.
Das ist kein Scherz, der Mann hatte einen an der Klatsche.

Gefällt mir

9. Oktober um 13:31
In Antwort auf mika0310

Ja, es gibt viele Menschen, die an Traditionen festhalten.
Sie haben es so gesehen oder gelernt und über den Tellerrand zu schauen, fällt manchen einfach schwer.

Mein Chef hatte, meinen Partner und mich, bei einem Abendessen darauf hingewiesen, dass wir als Paar mindestens 2 Kinder zu bekommen hätten.
Das wäre unsere Pflicht als gute Bürger und wegen der Rentenkasse.
Er war der Meinung, dass Kinderlose keinen Rentenanspruch haben sollten, weil sie der Gesellschaft keine Einzahler geboren hätten.
Das ist kein Scherz, der Mann hatte einen an der Klatsche.

Ja, sowas gibts. Da hilft nur nicken, lächeln und sich seinen Teil denken.

Es wundert mich aber nicht, dass Menschen so denken, weil das Rentensystem auf den Generationenvertrag aufbaut. Dieser ist meiner Ansicht nach aber mittlerweile nicht mehr ausreichend. Kinder in die Welt setzen allein nützt ja nichts, wenn diese später mal keine oder nur eine gering bezahlte Arbeit haben. So lange es Menschen gibt, die von Sozialhilfe leben müssen, kann man sich den Generationenvertrag sonst wohin stecken. 

Hätten wir Vollbeschäftigung bei adäquatem Einkommen, dann wäre das eine gute Möglichkeit. So weiß ich nicht, ob ich noch eine Rente bekomme, von der ich leben kann und das, obwohl ich mein Leben lang gearbeitet und Versicherungsbeiträge einbezahlt habe.

Es ist ja ohnehin jetzt auch schon so: wer wenig eingezahlt hat, bekommt wenig Rente. Ganz egal, ob man nun kinderlos ist oder Kinder hat. Was der Chef nicht bedacht hat ist, dass Kinderlose meistens mehr und länger arbeiten und folglich auch mehr in die Pensionskassen einzahlen. 

Gefällt mir

9. Oktober um 13:58
In Antwort auf eisbrecher

Ja, sowas gibts. Da hilft nur nicken, lächeln und sich seinen Teil denken.

Es wundert mich aber nicht, dass Menschen so denken, weil das Rentensystem auf den Generationenvertrag aufbaut. Dieser ist meiner Ansicht nach aber mittlerweile nicht mehr ausreichend. Kinder in die Welt setzen allein nützt ja nichts, wenn diese später mal keine oder nur eine gering bezahlte Arbeit haben. So lange es Menschen gibt, die von Sozialhilfe leben müssen, kann man sich den Generationenvertrag sonst wohin stecken. 

Hätten wir Vollbeschäftigung bei adäquatem Einkommen, dann wäre das eine gute Möglichkeit. So weiß ich nicht, ob ich noch eine Rente bekomme, von der ich leben kann und das, obwohl ich mein Leben lang gearbeitet und Versicherungsbeiträge einbezahlt habe.

Es ist ja ohnehin jetzt auch schon so: wer wenig eingezahlt hat, bekommt wenig Rente. Ganz egal, ob man nun kinderlos ist oder Kinder hat. Was der Chef nicht bedacht hat ist, dass Kinderlose meistens mehr und länger arbeiten und folglich auch mehr in die Pensionskassen einzahlen. 

Ja, ich habe auch nur verlegen gelächelt, etwas anderes konnte man in seiner Gegenwart eh nicht tun.
Die Zeit bei ihm im Büro, war mir eine Lehre fürs Leben.
Dank ihm, habe ich erkannt, was wichtig im Leben ist und wie ich niemals sein möchte!

Hoffen wir, dass die TE auch eine positive Lehre zieht und den 16 Jahren nicht zu lange nachtrauert.
 

Gefällt mir