Forum / Liebe & Beziehung / Psychologie & Beziehung

Mein Mann trägt Frauenkleidung....

17. Juni 2008 um 11:16 Letzte Antwort: 5. Oktober um 9:30

Mein Mann hat sich leider nicht von sich aus geoutet, sondern habe beim aufräumen, für mich erst mal fremde Frauenkleidung, gefunden.Meine erste Reaktion war SCHOCK!Habe dann aber gesehen, dass bei dieser Kleidung auch High Heels dabei waren u die auch noch in seiner Schuhgröße.Nachdem ich Ihn mehrere male darauf angesprochen hatte, hat er es endlich zugegeben,er trägt Frauenkleider, strumpfhosen etc....
Was soll ich jetzt machen?
Wie kann ich am besten damit klar kommen?
Schlimm finde ich sowas eigentlich nicht, aber doch nicht an meinem Mann!!!
Ich weiß absolut nicht weiter, kann mir niemand einen Rat geben oder von eigenen Erfahrungen berichten??

Mehr lesen

Beste hilfreiche Antwort

14. April 2019 um 16:52

Hallo ich bin ein Mann , 32 und habe mich letztens zum ersten mal im Leben  als Frau gekleidet . Ich wollte meine Frau überraschen quasi als Vorspiel . Aber sie war sehr überrascht natürlich . Und es hat ihr nicht wirklich gefallen . 
Aber mir ..... ich habe mich geschminkt .... mir ihre Dessous angezogen. Es hat mir gefallen ich sag wirklich gut aus . Das schminken hat mir Spaß gemacht . Bin sehr verwirrt hatte davor nie solche Gedanken. und irgendwie möchte ich es wieder machen. Aber ich bin definitiv hetero finde Frauen einfach nur wunderschön. Weiß ehrlich fragt nicht weiter. Kann nicht sagen ob es nur eine sexuelle Befriedigung ist oder mehr ... 

14 LikesGefällt mir
17. Juni 2008 um 11:26

Hi jenny,
lass ihm doch sein 'heimliches Vergnügen'. jeder mensch hat seine passion und dein mann fröhnt einer ungewöhnlichen vorliebe - na und? solang er das nicht öffentlich zur Schau stellt oder alle bekannten davon erfahren, ist das doch nicht schlimm..
lg

17 LikesGefällt mir
17. Juni 2008 um 11:30

Du hast ein ziemlich dickes Problem am Hals...
also ich könnte ihn als Mann nicht mehr akzeptieren...

7 LikesGefällt mir
17. Juni 2008 um 11:48
In Antwort auf inacio_12950219

Hi jenny,
lass ihm doch sein 'heimliches Vergnügen'. jeder mensch hat seine passion und dein mann fröhnt einer ungewöhnlichen vorliebe - na und? solang er das nicht öffentlich zur Schau stellt oder alle bekannten davon erfahren, ist das doch nicht schlimm..
lg

Ich denke es gibt mehr Männer mit dieser Neigung als man (Frau) denkt...
Hi, ich finde das auch überhaupt nicht schlimm. Wenn es mein Mann/Freund wäre hätte ich kein Problem damit. Wenn er drüber reden möchte bzw es Dich interessiert, frag ihn doch einfach was er daran toll findet Strumpfhosen anzuziehen bzw Frauenkleidung zu tragen. Schade finde ich dass er es Dir nicht von sich aus sagte. Hat er denn kein Vertrauen zu Dir als Frau? Ich denke wenn Du offen auf ihn zugehst und Dich wirklich dafür interessierst bzw ihn nicht deshalb verurteilst, könnt Ihr vielleicht beide sogar noch positiv Eure Beziehung/Sexleben bereichern.

28 LikesGefällt mir
17. Juni 2008 um 12:55

Re
Ich muss sagen, die bisherigen Reaktionen auf deine Frage oder deinen suchenden Rat, find ich ein bisschen blöd. Beschränkt gedacht....

Ich kann gut verstehen, dass das ein Schock gewesen sein muss. Einfach weil das, was man zu kennen geglaubt hat, ganz anders ist und sich das Bild zu diesem Menschen auch verändert bzw. das alte Bild zerstört wurde.. (Nur zur Info: Damit sind keine Äußerlichkeiten gemeint)

Ich kann Leute gut verstehen, die sagen, sie hätten keine Probleme damit...
Wenn man selbst nicht betroffen ist, sollte man lieber mal die "Fresse" halten.

Als ich erfahren habe, dass mein Bruder schwul ist (der für mich in jeder Hinsicht ein Vorbild war/heute wieder ist), hab ich mindestens ein Jahr damit gekämpft. Die Vorstellung war zwar nicht schlimm aber komisch. Man weiß einfach nichts damit anzufangen. Ich hab erst mit der Zeit begriffen, dass der Mensch
ansich, die Person, die Selbe bleibt.

Lass dir ein bisschen Zeit um dich an diesen Gedanken zu gewöhnen, dass dein Mann nunmal diese Sachen trägt. Leicht ist das bestimmt, aber mit der Zeit und der Gewohnheit vielleicht gar nicht mehr so schockierend.

Und naja, siehs mal so: Besser er trägt "nur" Frauensachen, als das diese Sachen einer realen Frau gehören, mmh?

9 LikesGefällt mir
17. Juni 2008 um 17:20

Mal ein paar Klischees weniger
Hi Jenny,

leider sind hier wieder schon sehr dämliche Antworten z.T. eigetrudelt, die Dir sicher wenig hilfreich sein werden, wie so Superpostings: "Ich persönlich könnte glatt kotzen bei Männern in Frauenklamotten..." Geschenkt!

Zunächst mal: Klar bist Du erst mal geschockt und kannst das Ganze schwer einordnen. Womöglich gehen Dir tausend Fragen durch den Kopf jetzt. Zumal offenbar das Thema nie vorher in Eurer Beziehung bisher auftauchte, nehme ich mal an.

Im Gegensatz zu den auch leider hier immer wieder verbreiteten Klischees und Vorurteilen, bedeutet Deine Entdeckung nun NICHT, dass Deine Mann, Dich weniger liebt oder homosexuell oder gar "pervers" ist. Alles Quatsch.

Es gibt sehr viele Möglichkeiten, warum er Freude daran findet "Frauenkleidung" zu tragen ... vielleicht ist es ein harmloser Fetisch, vielleicht sind es einfach die "verbotenen Dinge", die ihn reizen, da Männern ja generell vieles vorenthalten wird in unserer starren "weiblich/männlich" Schubladenkultur.

Das gilt sowohl was die modischen Einschränkungen für Männer angeht, aber erst recht was die emotionalen Begrenzungen angeht. Ist er schon älter? Noch mit alle den Klischees aufgewachsen, was Jungs alles angeblich zu UNMÄNNLICHEN Männern später machen würde? Es kann eine Kompensation für so viele Wünsche und Bedürfnisse sein ... Ihr solltet zunächst mal in Ruhe und ohne dass Du ihm VORWÜRFE machst darüber reden! Gebt Euch die Chance zunächst zu klären, was seine Motive sein könnten (sofern er sich selbst schon darüber im Klaren ist) und im zweiten Schritt, wie Du Dir vorstellst, damit umzugehen.

Noch ein pers. Wort zum Schluß:
Ich finde es weder dramatisch noch würde ich meinen Partner deshalb weniger lieben. Denn es ist der selbe MENSCH, in den ich mich verliebt habe, nicht seine Äußerlichkeiten, die Attribute, die man/frau an- und ablegt, wechselt, je nach Lust und Laune. Frauen haben das selbstverständliche Privileg jeden Tag eine "andere Frau" zu sein, wenn sie das wollen ... von der lässigen Jeansdame über die feminine Lady bis hin zur maskulin gestylten Managerin im BusinessLook mit Hosenanzug und Schlips. Uns steht die ganze Welt heute offen -- zumindest theoretisch. Männer leben in viel mehr Normen und engen, starren Mustern, die von aussen diktiert werden.

Bei vielen ist so ein Verlangen wirklich nur Ausdruck einer Kompensation dieser Gefühle. Also keine Panik, erst mal alles in Ruhe besprechen und nicht voreilig was kaputtmachen, was Euch sicher mehr wert ist, als ein paar Klamotten ...

Viel Glück!
LG WMW


35 LikesGefällt mir
17. Juni 2008 um 18:09

Wer Toleranz für SICH fordert ...
... sollte erst mal welche auch zeigen!

Soviel zu Deiner "Toleranzforderung", die nichts als Ausgrenzung ist. Kleines Missverständnis der Bedeutung?

Du kannst Dich ja gerne übergeben, wenn wenn es Dir ein Bedürfnis ist. Aber Du MUSSTt auch nicht HINSEHEN, oder lebst Du mit dem Mann der OP zusammen?

Musst Du Dich auch übergeben beim Anblick von Rollstühlen, Behinderten und Menschen anderer Hautfarbe?

Aufwachen! Horizonte öffnen!

Gruß WMW

12 LikesGefällt mir
23. Mai 2012 um 11:02

Mein man trägt Frauenkleider
Ein Mann bleibt ein Mann, solange er nicht sagt er steckt im falschen Körper und Frau sein will oder sich zu Männern hingezogen fühlt. Wenn Ihr euch Liebt sprich ihn an was er fühlt was ihn bewegt, dann kannst du dich entscheiden.Ich würde an einem Abend ihn bitten sich komplett anzuziehen, ich würde meine feinsten Wäsche aus meinem Kleiderschrank holen/kaufen High Heels anziehen mich zurecht machen, (es sollte nicht um wer ist schöner gehen) einen schönen Abend haben wollen, Hemmungen ablegen das Liebesleben am Abend ist ein Knaller.
Wer so auf das äußere fixiert ist, kann mir eigentlich nur leid tun, habt mehr Mut,
Gleiche Meinung wie Schokolade besser er trägt Frauensachen, als das die Sachen einer realen Frau gehören.
Ich würde das mit meinem Mann zusammen ausleben und spaß haben wollen wir verlangen alle Toleranz,- Emanzipation ich habe keine Berührungsängste.

29 LikesGefällt mir
24. Mai 2012 um 18:43


ich bin keine frau und im endeffekt ist es mir auch egal, aber wenn ich ne frau wäre und mein mann erwischen würde, würde ich nen nervenzusammenbruch bekommen

1 LikesGefällt mir
24. Mai 2012 um 19:01

Ich glaub sie wird dir nicht mehr antworten


jeanshosen find ich aber ..ist keine typische männerkleidung.

ich glaub es lässt sich auch eher vergleichen, wenn frau sich einen bart wachsen lässt, als das man jetzt frauenkleider und männerkleider vergleichen könnte.

aber hey....geschmackssache

2 LikesGefällt mir
26. Mai 2012 um 0:53

Mein Mann trägt Frauenkleider
Also ich weis nicht was da so lustig ist, es gibt Männer die gerne Frauenkleider tragen, es gibt Frauen die es ausprobieren wollen zusammen mit ihre Männer aber nicht den Mut haben, es gibt Frauen die die Neigung ihres Mannes mitmachen, und Frauen die sich abwenden von Ihren Männern.
Ich finde nichts Lustiges dabei, dafür ist es zu ernst für die betroffenen die verzweifelt Hilfe suchen.
Ich persönlich finde nichts schlimmes dabei, ich würde es wollen das mein Mann mit mir zusammen seine Neigung auslebt und nicht woanders.
Natürlich setze ich Grenzen die jeder für sich selber entscheiden muss, für mich ist die Grenze Überschritten wenn er zur Frau wird ( OP ) oder sich zu Männern hingezogen fühlt.
Und solange alles stimmt, warum sollte ich nicht auch meinen Spaß haben wollen, Karneval ist laut Kalender nur einmal im Jahr dann ist der Karneval bei mir das ganze Jahr durch.

11 LikesGefällt mir
1. Juni 2012 um 14:04

Mein mann trägt Frauenkleider
Das Männer Strumpfhosen tragen möchten ist doch wirklich nichts schlimmes, natürlich ist es richtig, das wir denken es ist nicht normal bei Männern.
Möchtet ihr als Frau / Freundin eine Entscheidung nimm ihn mit kauft zusammen wie zwei beste Freundinnen alles was Frau Trägt Rock, Bluse ,Pumps Dessous usw. (der Weiberkram wie Männer dazu sagen) gleichzeitig würde auch ich für mich einkaufen, frag ihn was Ihm gefällt was er gerne tragen möchte, sprich ihm Mut zu.
Am Abend legst du alles gleich parat so das er sich gleich Anziehen muss und überredest ihn zusammen in die Stadt zu gehen, an seiner Reaktion wirst du schnell feststellen wie fix er seinen Weg gehen oder lassen wird. Geht er den Weg solltet ihr Euch selber entscheiden kann möchte ich es, fragt Ihn wie weit er gehen will, verlasse ich den Mann wegen seiner Äußerlichkeiten bzw. Kleidungsvorlieben ist es mir wichtiger als der Charakter seine Liebe bin ich offen für Neues für eine Mode die wir im Kino, Fernsehen sogar an Models sehen.

5 LikesGefällt mir
3. September 2012 um 11:23
In Antwort auf an0N_1244860099z

Mal ein paar Klischees weniger
Hi Jenny,

leider sind hier wieder schon sehr dämliche Antworten z.T. eigetrudelt, die Dir sicher wenig hilfreich sein werden, wie so Superpostings: "Ich persönlich könnte glatt kotzen bei Männern in Frauenklamotten..." Geschenkt!

Zunächst mal: Klar bist Du erst mal geschockt und kannst das Ganze schwer einordnen. Womöglich gehen Dir tausend Fragen durch den Kopf jetzt. Zumal offenbar das Thema nie vorher in Eurer Beziehung bisher auftauchte, nehme ich mal an.

Im Gegensatz zu den auch leider hier immer wieder verbreiteten Klischees und Vorurteilen, bedeutet Deine Entdeckung nun NICHT, dass Deine Mann, Dich weniger liebt oder homosexuell oder gar "pervers" ist. Alles Quatsch.

Es gibt sehr viele Möglichkeiten, warum er Freude daran findet "Frauenkleidung" zu tragen ... vielleicht ist es ein harmloser Fetisch, vielleicht sind es einfach die "verbotenen Dinge", die ihn reizen, da Männern ja generell vieles vorenthalten wird in unserer starren "weiblich/männlich" Schubladenkultur.

Das gilt sowohl was die modischen Einschränkungen für Männer angeht, aber erst recht was die emotionalen Begrenzungen angeht. Ist er schon älter? Noch mit alle den Klischees aufgewachsen, was Jungs alles angeblich zu UNMÄNNLICHEN Männern später machen würde? Es kann eine Kompensation für so viele Wünsche und Bedürfnisse sein ... Ihr solltet zunächst mal in Ruhe und ohne dass Du ihm VORWÜRFE machst darüber reden! Gebt Euch die Chance zunächst zu klären, was seine Motive sein könnten (sofern er sich selbst schon darüber im Klaren ist) und im zweiten Schritt, wie Du Dir vorstellst, damit umzugehen.

Noch ein pers. Wort zum Schluß:
Ich finde es weder dramatisch noch würde ich meinen Partner deshalb weniger lieben. Denn es ist der selbe MENSCH, in den ich mich verliebt habe, nicht seine Äußerlichkeiten, die Attribute, die man/frau an- und ablegt, wechselt, je nach Lust und Laune. Frauen haben das selbstverständliche Privileg jeden Tag eine "andere Frau" zu sein, wenn sie das wollen ... von der lässigen Jeansdame über die feminine Lady bis hin zur maskulin gestylten Managerin im BusinessLook mit Hosenanzug und Schlips. Uns steht die ganze Welt heute offen -- zumindest theoretisch. Männer leben in viel mehr Normen und engen, starren Mustern, die von aussen diktiert werden.

Bei vielen ist so ein Verlangen wirklich nur Ausdruck einer Kompensation dieser Gefühle. Also keine Panik, erst mal alles in Ruhe besprechen und nicht voreilig was kaputtmachen, was Euch sicher mehr wert ist, als ein paar Klamotten ...

Viel Glück!
LG WMW


Männer in femininer Kleidung
Hallo WMW,

Deinen Beittrag zur Diskussion finde ich echt toll. Ich bin auch so ein Mensch (Mann) der es schön findet sich schick zu kleiden und auch sich auch mal dezent schminkt. Leider habe ich meiner Frau erst spät über meine Neigung unterrichtet. Erst war sie ein wenig böse das sie es erst so spät erfahren hat, dann haben wir zwei offen und ehrlich über die Sache diskutiert. Meine sexuelle Neigung ist davon in keiner Weise betroffen, bin hetero. Inzwischen hat Sie es aktzeptiert das ich in femininer Kleidung zu Hause herumlaufe. Für ausserhalb der Wohnung habe ich ,mit ihrer Hilfe, inzwischen Sachen gefunden die zwar weiblich sind aber nicht ganz so auffallen. Es ist einfach schön mit ihr zusammen shoppen zu gehen und uns schicke Klamotten auszusuchen. Ich bin meiner Frau sehr dankbar dafür und es hat unsere Beziehung eher noch gefestigt.
Also Männer, versteckt Euch nicht mehr!!!

Liebe Grüße
femiman

8 LikesGefällt mir
27. August 2018 um 16:04

Auch wenn die Postings schon was älter sind...

kläre mal mit deinem Mann ab, was ihn da wirklich reizt und ob und wie du damit umgehen kannst. Und habe den Mut zu sagen, das gefällt mir ... oder eben auch nicht. Eine Partnerschaft ist immer zweiseitig.

Wenn es ein rein sexueller Reiz ist und er 'danach ' die Kleidung wieder ausziehen will, sorge einmal dafür, dass er die Sachen anbehalten muss und was dann passiert. Oder dass er das MakeUp - wenn er das macht - nicht mehr so einfach abschminken kann. Thema Permanent MakeUp. Ich habe es bei meinem Mann mal mit LongTime Wimperntusche gemacht...

Klar, das geht irgendwie Richtung Domina und er wurde praktisch zum Sub. Ich bin aber weder Domina noch ist er in unserer Ehe ein Sub. Das hatte eine nachhaltige Wirkung. 

Wir haben übrigens eine Lösung gefunden: wir haben aus unserem Urlaub in Schottland einen Kilt mitgebracht. Quasi als Kompromiss. Er im Kleid oder im Damenröckchen, für mich ein No Go, er im Kilt unterstreicht seine Männlichkeit, auch wenn er es vielleicht anders sieht/empfindet. Und mal unter seinen Rock sprich Kilt zu greifen macht uns beiden ziemlich viel Spaß 
LG   
 

1 LikesGefällt mir
29. August 2018 um 11:11
In Antwort auf solvej_12941660

Mein Mann trägt Frauenkleider
Also ich weis nicht was da so lustig ist, es gibt Männer die gerne Frauenkleider tragen, es gibt Frauen die es ausprobieren wollen zusammen mit ihre Männer aber nicht den Mut haben, es gibt Frauen die die Neigung ihres Mannes mitmachen, und Frauen die sich abwenden von Ihren Männern.
Ich finde nichts Lustiges dabei, dafür ist es zu ernst für die betroffenen die verzweifelt Hilfe suchen.
Ich persönlich finde nichts schlimmes dabei, ich würde es wollen das mein Mann mit mir zusammen seine Neigung auslebt und nicht woanders.
Natürlich setze ich Grenzen die jeder für sich selber entscheiden muss, für mich ist die Grenze Überschritten wenn er zur Frau wird ( OP ) oder sich zu Männern hingezogen fühlt.
Und solange alles stimmt, warum sollte ich nicht auch meinen Spaß haben wollen, Karneval ist laut Kalender nur einmal im Jahr dann ist der Karneval bei mir das ganze Jahr durch.

schon weit vor einer OP ist eine Grenze - für mich jedenfalls

Gefällt mir
29. August 2018 um 11:24
In Antwort auf halona_12051106

Ich denke es gibt mehr Männer mit dieser Neigung als man (Frau) denkt...
Hi, ich finde das auch überhaupt nicht schlimm. Wenn es mein Mann/Freund wäre hätte ich kein Problem damit. Wenn er drüber reden möchte bzw es Dich interessiert, frag ihn doch einfach was er daran toll findet Strumpfhosen anzuziehen bzw Frauenkleidung zu tragen. Schade finde ich dass er es Dir nicht von sich aus sagte. Hat er denn kein Vertrauen zu Dir als Frau? Ich denke wenn Du offen auf ihn zugehst und Dich wirklich dafür interessierst bzw ihn nicht deshalb verurteilst, könnt Ihr vielleicht beide sogar noch positiv Eure Beziehung/Sexleben bereichern.

"Wenn er drüber reden möchte bzw es Dich interessiert,..." was ist das für eine Aussage? 

Gefällt mir
29. August 2018 um 12:06

Es kann sehr verschiedene Gründe geben, aus denen ein Mann Frauenkleidung tragen möchte. Wenn man Glück hat, ist seine Partnerin aufgeschlossen. 

Wenn man Pech hat, und das ist leider meistens der Fall, kann das für beide Seiten zu einer extrem belastenden Situation werden. Einfache Antworten (wie etwa der glücklicherweise gelöschte Gewaltaufruf, der hier vor kurzem noch stand) sind da nie zielführend. Das ist ein Thema, bei dem es zuallererst viel Verständnis braucht. Und zwar für beide Seiten. 

1 LikesGefällt mir
29. August 2018 um 12:41
In Antwort auf ari4nna

Es kann sehr verschiedene Gründe geben, aus denen ein Mann Frauenkleidung tragen möchte. Wenn man Glück hat, ist seine Partnerin aufgeschlossen. 

Wenn man Pech hat, und das ist leider meistens der Fall, kann das für beide Seiten zu einer extrem belastenden Situation werden. Einfache Antworten (wie etwa der glücklicherweise gelöschte Gewaltaufruf, der hier vor kurzem noch stand) sind da nie zielführend. Das ist ein Thema, bei dem es zuallererst viel Verständnis braucht. Und zwar für beide Seiten. 

Verständnis und viele Gespräche. Es kommt aber auch immer auf den besonderen Umstand an. Was steckt dahinter? Der Wunsch, Frau zu sein ist etwas ganz anderes als der erotische ? Wunsch, ab und an einmal weibliche Kleidung tragen zu wollen. Wenn diese Kleidung beim Mann dann aber mehr Reiz ausübt als die Partnerin, wird es in jeder Beziehung schwierig.

Kleidung, Dessous usw. als Reizobjekt und/oder Spielzeug einzusetzen macht doch jede Frau. Also warum nicht auch mal die Rollen tauschen. Ich bin da ganz offen, aber habe da durchaus auch meine Grenzen. Mal vom Fasching abgesehen würde ich nie mit meinem als Frau verkleideten Mann auf die Straße gehen, geschweige denn mit ihm so zu einer Einkaufstour aufbrechen. Für mich ein absolutes No Go. Solche Postings sehe ich auch eher als Wunschdenken bestimmter Fakes an.

Wenn mein Mann - zu bestimmten Anlässen - im Kilt unterwegs ist, stimmt auch das übrige Outfit. Das hat übrigens - nach seiner Aussage - mit Frauenkleidung und damit verbundenen erotischen Gefühlen nichts zu tun. Er legt dann auch Wert darauf, dass er keinen Rock, sondern einen Wickel trägt, was im Ursprung wohl auch so ist.     

1 LikesGefällt mir
14. April 2019 um 16:52

Hallo ich bin ein Mann , 32 und habe mich letztens zum ersten mal im Leben  als Frau gekleidet . Ich wollte meine Frau überraschen quasi als Vorspiel . Aber sie war sehr überrascht natürlich . Und es hat ihr nicht wirklich gefallen . 
Aber mir ..... ich habe mich geschminkt .... mir ihre Dessous angezogen. Es hat mir gefallen ich sag wirklich gut aus . Das schminken hat mir Spaß gemacht . Bin sehr verwirrt hatte davor nie solche Gedanken. und irgendwie möchte ich es wieder machen. Aber ich bin definitiv hetero finde Frauen einfach nur wunderschön. Weiß ehrlich fragt nicht weiter. Kann nicht sagen ob es nur eine sexuelle Befriedigung ist oder mehr ... 

14 LikesGefällt mir
6. Oktober 2019 um 22:53

Hallo
Bei mir (m, 51) ist es ein wenig anders. Seit einiger Zeit habe ich eine starke Bi-Neigung bemerkt. Nun lässt mich der Gedanke daran, mich als aufreizend gekleidete Frau zu zeigen, nicht mehr los. Meine Gedanken drehen sich nur noch darum, wie ich all die Utensilien beschaffen kann, ohne dass meine Familie dies bemerkt. Und wie soll ich das Schminken bewerkstelligen?
Gibt es da Frauen, die einem da helfen können?
Sunny468

Gefällt mir
27. November 2019 um 12:28

hi

mit 51 bist du doch im richtigen alter um mit deiner sexualtät zu experimentieren ,ich bin auch bi und liebe meine damenwäsche ,in meiner sauna ,eine reine herrenrunde im gesetzten alter gibt es genug gleichgesinnte ,die einen mann in damenwäsche sehen wollen

nur mut 

tassilo

Gefällt mir
21. März um 8:24
In Antwort auf dione_12273803

Mein Mann hat sich leider nicht von sich aus geoutet, sondern habe beim aufräumen, für mich erst mal fremde Frauenkleidung, gefunden.Meine erste Reaktion war SCHOCK!Habe dann aber gesehen, dass bei dieser Kleidung auch High Heels dabei waren u die auch noch in seiner Schuhgröße.Nachdem ich Ihn mehrere male darauf angesprochen hatte, hat er es endlich zugegeben,er trägt Frauenkleider, strumpfhosen etc....
Was soll ich jetzt machen?
Wie kann ich am besten damit klar kommen?
Schlimm finde ich sowas eigentlich nicht, aber doch nicht an meinem Mann!!!
Ich weiß absolut nicht weiter, kann mir niemand einen Rat geben oder von eigenen Erfahrungen berichten??

Akzeptieren. Probiere es mal im Bett, feminine Männer sind angeblich besser im Bett und haben mehr Verständniss für Frauensachen. Meine Lebenspartnerin mag das seeeeehhhhhhhr

1 LikesGefällt mir
3. Mai um 8:33

Ich verstehe die ganze Diskussion/en um das Thema nicht nicht wirklich, an Fasching finden es viele Frauen toll, mutig und ähnliches wenn ein Mann sich als Frau verkleidet, tut er dies außerhalb dieser Zeit ist er gleich ein Perverser, Spinner, kein Mann mehr und und und

Perverser ? Warum ?
Zwar mag es nicht ganz "normal" sein wenn Er als "Frau" herum läuft, doch, so denke ich, gibt es da sehr vieles was wohl eher den Begriff pervers beschreibt.
Was tut denn so ein Mensch wenn er dies mag ? Er greift Nemanden an, er belästigt nicht aktiv seine Mitmenschen körperlich und lässt auch seine Finger von Minderjährigen.
OK, ich habe schon sehr viele solcher Bilder dieser Männer gesehen und manche sehen eher aus wie eine Presswurst in viel zu kleiner Haut, dass kann schon den Augen weh tun, aber ansonsten .... er verstößt einfach gegen ein paar Konventionen die sich die Menschen selber auferlegen.

Spinner ? Warum ?
Weil er tut was er mag ? Also dann sind wir doch alle Spinner oder wer kann von sich nicht sagen, dass er gerne Dinge tun an denen wir Freude haben ?

Kein Mann mehr ? Warum ?
Was haben diese Äußerlichkeiten mit "Mann sein" zu tun ? Immer wieder liest man den Schwachsinn "die inneren Werte sind wichtig" also warum wird dann so ein Zenober darum gemacht wie wer sich ankleidet ?
Ich selber bin ja einer dieser Crossdresser aus Leidenschaft, genieße es mich feminin zu kleiden und so auch in die Öffentlichkeit zu gehen, also als "Frau".
Jedoch möchte ich behaupten genug Mann zu sein !
Im mehr oder weniger alltäglichen Leben stehe ich sicher mehr meinen "Mann" wie viele andere verweichlichte Pantoffelhelden. Ich möchte hier nicht meine Vita ausbreiten, doch beruflich stehe ich mit beiden Beinen voll im Leben und habe 5 Männerberufe gelernt.

Für mich ist das so :
Gerade weil ich ein beruflich sehr stressiges Männerleben führe ist das "verwandeln" und die Zeit als "Frau" für mich wie ein kleiner Urlaub vom "Mann sein / stehen".
Ich habe fast nie Zeit für mich selber, doch für die Verwandlung muss ich sie mir nehmen.
Die Ansprüche die ich an mich dabei habe sind ( wie überall in meinem Leben ) sehr hoch und alles beginnt mit ausgibiger Körperpflege wie epilieren, duschen, eincremen und all diesen Dingen die Frauen ja "tun dürfen", 
Danach beginne ich die tollen Sachen anzuziehen und es ist einfach ein herrliches Gefühl wenn die Strümpfe über die blitzeblanken Beine rutschen, es sind für mich "Streicheleinheiten für die gestresste Seele".
Nach den Dessous kommt dann die Oberbekleidung, diese tollen Stoffe und Schnitte, die Vielfalt der Kleidung die es für Frauen gibt - einfach nur eine super tolle "Sache".
Fertig gekleidet genieße ich dann entweder zu Hause mein "Frau sein" und mache meinen Haushalt oder ich "versuche" mich zu schminken und gehe dann in die Öffentlichkeit.
Das alles ist mit einem imensen Zeitaufwand verbunden, jedoch nicht mit Stress sondern mit positiven Dingen und so ist es "wie ein kleiner Urlaub vom Ich".

Ich möchte noch betonen, dass es sich bei mir NICHT um einen Fetisch handelt, ich brauche das nicht zur sexuellen Stimmulierung und wenn das bei Anderen so sein sollte ist das für MICH kein Problem.

Ich bin auch nicht homosexuell, sonder heterosexuell.

Für mich ist es einfach toll in diese wundervolle Welt der Frauen einzutauchen, mit ihren ganz eigenen Problemen konfrontiert zu werden um dadurch für viele Probleme die Frauen haben eine neue Sichtweise zu bekommen.
Diese "Probleme" sind sehr vielfältig, was ich ja lernen durfte und kaum ein Mann der diese nicht kennt kann sie somit auch verstehen.
Z.B. jeder Hersteller für Frauenkleidung misst scheinbar mit anderen Maß, jeder Schuh für Frauen hat eine andere Passform und es dauert ewigst wirklich gute und schöne zu finden,
die Vielfalt der Farben der Kleidung und dazu genau die passenden Accessoires zu finden und und und ..... ich kenne viele dieser Probleme nun und verstehe es, wenn Frau ewigst shoppen muss um "perfekt" ausgestattet / angezogen zu sein um erstlinig sich selber zu gefallen und zweitlinig natürlich auch uns Männern.

Vielleicht sollte sich mal Jeder der Menschen wie mich "verurteilt" an die eigene Nase fassen und daran denken "was er für Leichen im Keller hat" !
Da wird mein "Keller eher steril sein dagegen"
 

2 LikesGefällt mir
3. Mai um 9:45
In Antwort auf joleen_frankfurt

Ich verstehe die ganze Diskussion/en um das Thema nicht nicht wirklich, an Fasching finden es viele Frauen toll, mutig und ähnliches wenn ein Mann sich als Frau verkleidet, tut er dies außerhalb dieser Zeit ist er gleich ein Perverser, Spinner, kein Mann mehr und und und

Perverser ? Warum ?
Zwar mag es nicht ganz "normal" sein wenn Er als "Frau" herum läuft, doch, so denke ich, gibt es da sehr vieles was wohl eher den Begriff pervers beschreibt.
Was tut denn so ein Mensch wenn er dies mag ? Er greift Nemanden an, er belästigt nicht aktiv seine Mitmenschen körperlich und lässt auch seine Finger von Minderjährigen.
OK, ich habe schon sehr viele solcher Bilder dieser Männer gesehen und manche sehen eher aus wie eine Presswurst in viel zu kleiner Haut, dass kann schon den Augen weh tun, aber ansonsten .... er verstößt einfach gegen ein paar Konventionen die sich die Menschen selber auferlegen.

Spinner ? Warum ?
Weil er tut was er mag ? Also dann sind wir doch alle Spinner oder wer kann von sich nicht sagen, dass er gerne Dinge tun an denen wir Freude haben ?

Kein Mann mehr ? Warum ?
Was haben diese Äußerlichkeiten mit "Mann sein" zu tun ? Immer wieder liest man den Schwachsinn "die inneren Werte sind wichtig" also warum wird dann so ein Zenober darum gemacht wie wer sich ankleidet ?
Ich selber bin ja einer dieser Crossdresser aus Leidenschaft, genieße es mich feminin zu kleiden und so auch in die Öffentlichkeit zu gehen, also als "Frau".
Jedoch möchte ich behaupten genug Mann zu sein !
Im mehr oder weniger alltäglichen Leben stehe ich sicher mehr meinen "Mann" wie viele andere verweichlichte Pantoffelhelden. Ich möchte hier nicht meine Vita ausbreiten, doch beruflich stehe ich mit beiden Beinen voll im Leben und habe 5 Männerberufe gelernt.

Für mich ist das so :
Gerade weil ich ein beruflich sehr stressiges Männerleben führe ist das "verwandeln" und die Zeit als "Frau" für mich wie ein kleiner Urlaub vom "Mann sein / stehen".
Ich habe fast nie Zeit für mich selber, doch für die Verwandlung muss ich sie mir nehmen.
Die Ansprüche die ich an mich dabei habe sind ( wie überall in meinem Leben ) sehr hoch und alles beginnt mit ausgibiger Körperpflege wie epilieren, duschen, eincremen und all diesen Dingen die Frauen ja "tun dürfen", 
Danach beginne ich die tollen Sachen anzuziehen und es ist einfach ein herrliches Gefühl wenn die Strümpfe über die blitzeblanken Beine rutschen, es sind für mich "Streicheleinheiten für die gestresste Seele".
Nach den Dessous kommt dann die Oberbekleidung, diese tollen Stoffe und Schnitte, die Vielfalt der Kleidung die es für Frauen gibt - einfach nur eine super tolle "Sache".
Fertig gekleidet genieße ich dann entweder zu Hause mein "Frau sein" und mache meinen Haushalt oder ich "versuche" mich zu schminken und gehe dann in die Öffentlichkeit.
Das alles ist mit einem imensen Zeitaufwand verbunden, jedoch nicht mit Stress sondern mit positiven Dingen und so ist es "wie ein kleiner Urlaub vom Ich".

Ich möchte noch betonen, dass es sich bei mir NICHT um einen Fetisch handelt, ich brauche das nicht zur sexuellen Stimmulierung und wenn das bei Anderen so sein sollte ist das für MICH kein Problem.

Ich bin auch nicht homosexuell, sonder heterosexuell.

Für mich ist es einfach toll in diese wundervolle Welt der Frauen einzutauchen, mit ihren ganz eigenen Problemen konfrontiert zu werden um dadurch für viele Probleme die Frauen haben eine neue Sichtweise zu bekommen.
Diese "Probleme" sind sehr vielfältig, was ich ja lernen durfte und kaum ein Mann der diese nicht kennt kann sie somit auch verstehen.
Z.B. jeder Hersteller für Frauenkleidung misst scheinbar mit anderen Maß, jeder Schuh für Frauen hat eine andere Passform und es dauert ewigst wirklich gute und schöne zu finden,
die Vielfalt der Farben der Kleidung und dazu genau die passenden Accessoires zu finden und und und ..... ich kenne viele dieser Probleme nun und verstehe es, wenn Frau ewigst shoppen muss um "perfekt" ausgestattet / angezogen zu sein um erstlinig sich selber zu gefallen und zweitlinig natürlich auch uns Männern.

Vielleicht sollte sich mal Jeder der Menschen wie mich "verurteilt" an die eigene Nase fassen und daran denken "was er für Leichen im Keller hat" !
Da wird mein "Keller eher steril sein dagegen"
 

Okay, prinzipiell alles richtig, was du schreibst, wenn man von "ausgibig" mal ansieht, aber wozu bitte musst du hierzu einen 12 Jahre alten Fred aufwärmen?

1 LikesGefällt mir
3. Mai um 9:56
In Antwort auf joleen_frankfurt

Ich verstehe die ganze Diskussion/en um das Thema nicht nicht wirklich, an Fasching finden es viele Frauen toll, mutig und ähnliches wenn ein Mann sich als Frau verkleidet, tut er dies außerhalb dieser Zeit ist er gleich ein Perverser, Spinner, kein Mann mehr und und und

Perverser ? Warum ?
Zwar mag es nicht ganz "normal" sein wenn Er als "Frau" herum läuft, doch, so denke ich, gibt es da sehr vieles was wohl eher den Begriff pervers beschreibt.
Was tut denn so ein Mensch wenn er dies mag ? Er greift Nemanden an, er belästigt nicht aktiv seine Mitmenschen körperlich und lässt auch seine Finger von Minderjährigen.
OK, ich habe schon sehr viele solcher Bilder dieser Männer gesehen und manche sehen eher aus wie eine Presswurst in viel zu kleiner Haut, dass kann schon den Augen weh tun, aber ansonsten .... er verstößt einfach gegen ein paar Konventionen die sich die Menschen selber auferlegen.

Spinner ? Warum ?
Weil er tut was er mag ? Also dann sind wir doch alle Spinner oder wer kann von sich nicht sagen, dass er gerne Dinge tun an denen wir Freude haben ?

Kein Mann mehr ? Warum ?
Was haben diese Äußerlichkeiten mit "Mann sein" zu tun ? Immer wieder liest man den Schwachsinn "die inneren Werte sind wichtig" also warum wird dann so ein Zenober darum gemacht wie wer sich ankleidet ?
Ich selber bin ja einer dieser Crossdresser aus Leidenschaft, genieße es mich feminin zu kleiden und so auch in die Öffentlichkeit zu gehen, also als "Frau".
Jedoch möchte ich behaupten genug Mann zu sein !
Im mehr oder weniger alltäglichen Leben stehe ich sicher mehr meinen "Mann" wie viele andere verweichlichte Pantoffelhelden. Ich möchte hier nicht meine Vita ausbreiten, doch beruflich stehe ich mit beiden Beinen voll im Leben und habe 5 Männerberufe gelernt.

Für mich ist das so :
Gerade weil ich ein beruflich sehr stressiges Männerleben führe ist das "verwandeln" und die Zeit als "Frau" für mich wie ein kleiner Urlaub vom "Mann sein / stehen".
Ich habe fast nie Zeit für mich selber, doch für die Verwandlung muss ich sie mir nehmen.
Die Ansprüche die ich an mich dabei habe sind ( wie überall in meinem Leben ) sehr hoch und alles beginnt mit ausgibiger Körperpflege wie epilieren, duschen, eincremen und all diesen Dingen die Frauen ja "tun dürfen", 
Danach beginne ich die tollen Sachen anzuziehen und es ist einfach ein herrliches Gefühl wenn die Strümpfe über die blitzeblanken Beine rutschen, es sind für mich "Streicheleinheiten für die gestresste Seele".
Nach den Dessous kommt dann die Oberbekleidung, diese tollen Stoffe und Schnitte, die Vielfalt der Kleidung die es für Frauen gibt - einfach nur eine super tolle "Sache".
Fertig gekleidet genieße ich dann entweder zu Hause mein "Frau sein" und mache meinen Haushalt oder ich "versuche" mich zu schminken und gehe dann in die Öffentlichkeit.
Das alles ist mit einem imensen Zeitaufwand verbunden, jedoch nicht mit Stress sondern mit positiven Dingen und so ist es "wie ein kleiner Urlaub vom Ich".

Ich möchte noch betonen, dass es sich bei mir NICHT um einen Fetisch handelt, ich brauche das nicht zur sexuellen Stimmulierung und wenn das bei Anderen so sein sollte ist das für MICH kein Problem.

Ich bin auch nicht homosexuell, sonder heterosexuell.

Für mich ist es einfach toll in diese wundervolle Welt der Frauen einzutauchen, mit ihren ganz eigenen Problemen konfrontiert zu werden um dadurch für viele Probleme die Frauen haben eine neue Sichtweise zu bekommen.
Diese "Probleme" sind sehr vielfältig, was ich ja lernen durfte und kaum ein Mann der diese nicht kennt kann sie somit auch verstehen.
Z.B. jeder Hersteller für Frauenkleidung misst scheinbar mit anderen Maß, jeder Schuh für Frauen hat eine andere Passform und es dauert ewigst wirklich gute und schöne zu finden,
die Vielfalt der Farben der Kleidung und dazu genau die passenden Accessoires zu finden und und und ..... ich kenne viele dieser Probleme nun und verstehe es, wenn Frau ewigst shoppen muss um "perfekt" ausgestattet / angezogen zu sein um erstlinig sich selber zu gefallen und zweitlinig natürlich auch uns Männern.

Vielleicht sollte sich mal Jeder der Menschen wie mich "verurteilt" an die eigene Nase fassen und daran denken "was er für Leichen im Keller hat" !
Da wird mein "Keller eher steril sein dagegen"
 

Das schlimme an deinem Post ist, dass gerade du so dermaßen verallgemeinerst, unterdrückst, jedes Klischee bedienst. Und du forderst dann Toleranz, na Mahlzeit.

1 LikesGefällt mir
3. Mai um 10:23
In Antwort auf py158

Okay, prinzipiell alles richtig, was du schreibst, wenn man von "ausgibig" mal ansieht, aber wozu bitte musst du hierzu einen 12 Jahre alten Fred aufwärmen?

Warum kommt immer diese Frage ?

Ganz einfach, mich interessiert dieses Thema eben - ganz einfach, und nicht nur mich

Gefällt mir
3. Mai um 10:26
In Antwort auf elise_18724877

Das schlimme an deinem Post ist, dass gerade du so dermaßen verallgemeinerst, unterdrückst, jedes Klischee bedienst. Und du forderst dann Toleranz, na Mahlzeit.

Ich fordere überhaupt nichts - außer vielleicht bissel Toleranz.

Dies ist ein öffentliches Formun in dem JEDER seine Meinung schreiben darf.
Wenn Du mit meiner nicht klar kommst ist das Deine Sache und ich akzeptiere das. Ich schreibe nur das was ich in meinem Leben ( mehr als 20 Jahre CD ) so erlebt habe.

Gefällt mir
3. Mai um 12:32
In Antwort auf joleen_frankfurt

Ich fordere überhaupt nichts - außer vielleicht bissel Toleranz.

Dies ist ein öffentliches Formun in dem JEDER seine Meinung schreiben darf.
Wenn Du mit meiner nicht klar kommst ist das Deine Sache und ich akzeptiere das. Ich schreibe nur das was ich in meinem Leben ( mehr als 20 Jahre CD ) so erlebt habe.

Wie kannst du Toleranz fordern wenn du selbst das Rollenklischee förderst und unterstütz? Das ist ein einziger Widerspruch.

Also du willst Toleranz haben, deine eigene Denkweise ist dabei aber in den 50ern hängen geblieben, aha.

Merkst du wirklich nicht wie heuchlerisch das ist? Das hat auch nix mit Meinung zu tun, es ist nicht deine Meinung die ich angreife und ob du Crossdresser bist interessiert mich genau nicht die Bohne.

Gefällt mir
3. Mai um 15:02
In Antwort auf joleen_frankfurt

Ich fordere überhaupt nichts - außer vielleicht bissel Toleranz.

Dies ist ein öffentliches Formun in dem JEDER seine Meinung schreiben darf.
Wenn Du mit meiner nicht klar kommst ist das Deine Sache und ich akzeptiere das. Ich schreibe nur das was ich in meinem Leben ( mehr als 20 Jahre CD ) so erlebt habe.

ich frag mich immer was für eine art von toleranz menschen wie du erwarten?
du kannst erwarten, das du tun und lassen kannst was immer du möchtest ohne das dich jemand dafür physisch angeht. du kannst aber nicht erwarten, das man dich nicht für einen perversen spinner hält und als mann nicht mehr ernst nimmt. schließlich ist es ein öffentliches forum in dem JEDER seine meinung schreiben darf.

 

Gefällt mir
11. Juni um 20:17
In Antwort auf dione_12273803

Mein Mann hat sich leider nicht von sich aus geoutet, sondern habe beim aufräumen, für mich erst mal fremde Frauenkleidung, gefunden.Meine erste Reaktion war SCHOCK!Habe dann aber gesehen, dass bei dieser Kleidung auch High Heels dabei waren u die auch noch in seiner Schuhgröße.Nachdem ich Ihn mehrere male darauf angesprochen hatte, hat er es endlich zugegeben,er trägt Frauenkleider, strumpfhosen etc....
Was soll ich jetzt machen?
Wie kann ich am besten damit klar kommen?
Schlimm finde ich sowas eigentlich nicht, aber doch nicht an meinem Mann!!!
Ich weiß absolut nicht weiter, kann mir niemand einen Rat geben oder von eigenen Erfahrungen berichten??

Du bist zu weit gegangen man,langsam , nicht mit ner Stassenwalze durch das Haus

Gefällt mir
21. Juli um 9:47

Hallo, Liebe Frauen nehmt es hin wenn eurer Partner Frauenkleider trägt...es gibt schlimmeres. Schaut euch einfach mal um, Frauen stehen in vielen Dingen auch ihren Mann bzw. tragen Hosen und gehen in männliche Jobs arbeiten, warum darf es nicht umgehrt sein? Leben und Leben lassen!

Gefällt mir
5. Oktober um 9:30
In Antwort auf joleen_frankfurt

Ich verstehe die ganze Diskussion/en um das Thema nicht nicht wirklich, an Fasching finden es viele Frauen toll, mutig und ähnliches wenn ein Mann sich als Frau verkleidet, tut er dies außerhalb dieser Zeit ist er gleich ein Perverser, Spinner, kein Mann mehr und und und

Perverser ? Warum ?
Zwar mag es nicht ganz "normal" sein wenn Er als "Frau" herum läuft, doch, so denke ich, gibt es da sehr vieles was wohl eher den Begriff pervers beschreibt.
Was tut denn so ein Mensch wenn er dies mag ? Er greift Nemanden an, er belästigt nicht aktiv seine Mitmenschen körperlich und lässt auch seine Finger von Minderjährigen.
OK, ich habe schon sehr viele solcher Bilder dieser Männer gesehen und manche sehen eher aus wie eine Presswurst in viel zu kleiner Haut, dass kann schon den Augen weh tun, aber ansonsten .... er verstößt einfach gegen ein paar Konventionen die sich die Menschen selber auferlegen.

Spinner ? Warum ?
Weil er tut was er mag ? Also dann sind wir doch alle Spinner oder wer kann von sich nicht sagen, dass er gerne Dinge tun an denen wir Freude haben ?

Kein Mann mehr ? Warum ?
Was haben diese Äußerlichkeiten mit "Mann sein" zu tun ? Immer wieder liest man den Schwachsinn "die inneren Werte sind wichtig" also warum wird dann so ein Zenober darum gemacht wie wer sich ankleidet ?
Ich selber bin ja einer dieser Crossdresser aus Leidenschaft, genieße es mich feminin zu kleiden und so auch in die Öffentlichkeit zu gehen, also als "Frau".
Jedoch möchte ich behaupten genug Mann zu sein !
Im mehr oder weniger alltäglichen Leben stehe ich sicher mehr meinen "Mann" wie viele andere verweichlichte Pantoffelhelden. Ich möchte hier nicht meine Vita ausbreiten, doch beruflich stehe ich mit beiden Beinen voll im Leben und habe 5 Männerberufe gelernt.

Für mich ist das so :
Gerade weil ich ein beruflich sehr stressiges Männerleben führe ist das "verwandeln" und die Zeit als "Frau" für mich wie ein kleiner Urlaub vom "Mann sein / stehen".
Ich habe fast nie Zeit für mich selber, doch für die Verwandlung muss ich sie mir nehmen.
Die Ansprüche die ich an mich dabei habe sind ( wie überall in meinem Leben ) sehr hoch und alles beginnt mit ausgibiger Körperpflege wie epilieren, duschen, eincremen und all diesen Dingen die Frauen ja "tun dürfen", 
Danach beginne ich die tollen Sachen anzuziehen und es ist einfach ein herrliches Gefühl wenn die Strümpfe über die blitzeblanken Beine rutschen, es sind für mich "Streicheleinheiten für die gestresste Seele".
Nach den Dessous kommt dann die Oberbekleidung, diese tollen Stoffe und Schnitte, die Vielfalt der Kleidung die es für Frauen gibt - einfach nur eine super tolle "Sache".
Fertig gekleidet genieße ich dann entweder zu Hause mein "Frau sein" und mache meinen Haushalt oder ich "versuche" mich zu schminken und gehe dann in die Öffentlichkeit.
Das alles ist mit einem imensen Zeitaufwand verbunden, jedoch nicht mit Stress sondern mit positiven Dingen und so ist es "wie ein kleiner Urlaub vom Ich".

Ich möchte noch betonen, dass es sich bei mir NICHT um einen Fetisch handelt, ich brauche das nicht zur sexuellen Stimmulierung und wenn das bei Anderen so sein sollte ist das für MICH kein Problem.

Ich bin auch nicht homosexuell, sonder heterosexuell.

Für mich ist es einfach toll in diese wundervolle Welt der Frauen einzutauchen, mit ihren ganz eigenen Problemen konfrontiert zu werden um dadurch für viele Probleme die Frauen haben eine neue Sichtweise zu bekommen.
Diese "Probleme" sind sehr vielfältig, was ich ja lernen durfte und kaum ein Mann der diese nicht kennt kann sie somit auch verstehen.
Z.B. jeder Hersteller für Frauenkleidung misst scheinbar mit anderen Maß, jeder Schuh für Frauen hat eine andere Passform und es dauert ewigst wirklich gute und schöne zu finden,
die Vielfalt der Farben der Kleidung und dazu genau die passenden Accessoires zu finden und und und ..... ich kenne viele dieser Probleme nun und verstehe es, wenn Frau ewigst shoppen muss um "perfekt" ausgestattet / angezogen zu sein um erstlinig sich selber zu gefallen und zweitlinig natürlich auch uns Männern.

Vielleicht sollte sich mal Jeder der Menschen wie mich "verurteilt" an die eigene Nase fassen und daran denken "was er für Leichen im Keller hat" !
Da wird mein "Keller eher steril sein dagegen"
 

Du hast das aber sehr schön geschrieben, umschrieben... Ich habe mich mit einem Arbeitskollegen getroffen... Bekam immer tolle Komplimente von ihm. Wo ich mir dachte was will der mit mir? Er hat sich mir direkt bei unserer ersten Verabredung geöffnet Fotos gezeigt, zugegeben ich war im ersten Moment geschockt, Abends als ich zuhause war hatte ich viele Fragen aber ich darf ihn wirklich alles fragen. Mein Kopf muss auch mit dieser Situation erstmal klar kommen da er wirklich gutaussehend ist und ich das halt nicht so erwartet hätte. Seine Ex Freundinnen kamen damit nicht zurecht, ich denke auch es wird schwierig sein jemanden zu finden der das so akzeptiert. Aber er tut mir als Person und als guter Freund im Moment sehr gut. Meine erste Frage war auch direkt ob er denn auch wirklich hetero ist. Er fand allgemein meine Fragen ganz lustig und findet es toll dass ich interessiert frage und mich nicht direkt von ihm "entferne". Ich hätte ja gerne mit dir Joleen privat geschrieben. Bin ganz neu hier im Forum und habe über google nach diesem Thema gesucht ich bin ehrlich. 

Gefällt mir