Home / Forum / Liebe & Beziehung / Mein Mann, sein Bruder und ich

Mein Mann, sein Bruder und ich

28. Juli 2010 um 12:53

Hallo
Also, ich hab da ein kleines Problem, wenn man das überhaupt als Problem bezeichnen kann.
Mein Mann und sein Bruder sind Zwillinge und haben ein sehr enges Verhältnis zueinander.
Es war schon immer so, also auch schon als ich meinen Mann kennenlernte und ihn heiratete.
Sie sehen sich jeden Tag, wir fahren zusammen im Urlaub und, und .
Nun ist Anfang dieses Jahres die Frau meines Schwagers an Krebs gestorben. Es war wirklich alles unglaublich traurig, er hat ja auch einen Sohn.
Mein Mann bot seinem Bruder dann an bei uns zu wohnen, was ich sehr gut verstehen konnte, er wollte seinem Bruder unbedingt helfen und ihm beistehen.
Es gab natürlich manche Probleme, weil mein Schwager und ich ähm vorsichtig gesagt eine andere Auffassung von Erziehung haben. Er würde sich wohl liberalen Erziehungstyp verstehen ich meine aber nun mal das Kinder auch Führung brauchen.
Bei meinem Sohn stehe ich natürlich immer als die Böse da (noch mehr als früher) weil der Onkel ja viel netter ist.
Das sorgt natürlich für Spannung, obwohl ich meinen Schwager ja mag. Er ist ein super Kerl, lustig und hilfsbereit.
Aber eigentlich gehts ja um meinen Mann. Der wurde noch viel anhänglicher an seinen Bruder. Ich komme mir gar nicht mehr wahrgenommen vor.
Manchmal komme ich abends in das Zimmer in dem mein Schwager schläft, die beiden haben eine Film angesehen und sind dann aneinander geschmiegt eingeschlafen. Gut, zu erst ist das ein ganz süßer Anblick aber irgendwie haben die beiden ihre Kindheit doch schon hinter sich gelassen.
Meine Schwiegermutter meinte schon lachend, die beiden seien ja wieder wie Kinder (man muss dazu sagen, dass sie die beiden schon immer vergöttert hat). Ich konnte da weniger lachen.
Nach einigen Monaten zogen mein Schwager und sein Sohn wieder zu sich.
Mein Mann ist jetzt fast nur noch dort, oft übernachtet er auch bei seinem Bruder.
Und wenn er mal Zuhause ist, merke ich dass er ohne seinen Bruder an seiner Seite nicht glücklich ist.
Was mich auch beunruhigt ist, dass er unseren Sohn immer mit nimmt. Mein Sohn und sein Cousin sind seit ihrer Geburt jeden Tag zusammen gewesen und sind die besten Freunde. Was an sich ja schön ist, aber ich will auch nicht dass die beiden mal so krankhaft aneinanderhängen wie ihre Väter, was die ganz gut finden. Die beiden sind auch gleich alt, kamen in der selben Woche zur Welt, man könnte meinen selbst da haben ihre Väter sich abgesprochen Wenn ich subtil etwas sag oder etwas unternehmen will (z.B. mal andere Freunde einlade) bin ich für alle wieder die Böse.
Ich sehe langsam einen Gefahr für unsere Ehe, ich will auch was von meinem Mann haben.
Und er vernachlässigt auch unsere Tochter, während er seinen Sohn ja immer mit zu seinem Bruder nimmt und sich eh immer viel mehr um ihn kümmerte.
Ich kann verstehen, dass er seinem Bruder helfen will aber die übertreiben es irgendwie.
Was sagt ihr dazu?

Mehr lesen

28. Juli 2010 um 21:46

Gespräch erfolglos gesucht
Ja, ich habe auch schon versucht darüber mit ihm zu sprechen, aber es scheint unmöglich.
Er sagt immer ich würde ihre Beziehung nciht verstehen und das ich nicht verstehen würde wie sehr sein bruder ihn brauchen würde nach dem Tot seiner Frau.
Und offene Kritik an seinem Bruder verbittet er sich gänzlich. Was ich nicht vertsehen kann, unetreinander könnten sie offen reden und sich auch kritisieren (auch wenn es selten vor kommt und dann in vorsichtiger Form)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. August 2010 um 2:06

Ich bin verzweifelt
Ich glaube es ist jetzt zu spät um etwas zu unternehmen! Ich hatte Streit mit meinem Mann, wegen seinem Bruder, wieder war jedes kritische Wort verboten. er wohnte für ein paar Tage bei seinem Bruder. Unser Sohn war nicht mehr zu ertragen, er tobte, er schrie und er heulte.
Er hängt an seinem Vater, er hängt unglaublich an ihm. Ich brachte ihn dann zu meinem Mann und meinte in einem schwachen Moment: "Hier hast du ihn! Du hast gewonnen! Du hast meinen eigenen Sohn gegen mich aufgehetzt!"

Ich habe jetzt sogar schon mit meinem Schwiegervater über meinen Mann gesprochen. Er meint, es hätte damit zu tun, dass mein Mann als Kind sehr krank war. Da rückten die Brüder noch näher zusammen. Er meinte mein Schwager hätte während der Krankheit seines Bruders nicht einmal schlafen können, er wäre schreiend und schweiß gebadet aufgewacht, hätte sich andauern übergeben und sei halt selber total fertig gewesen. Ich glaube meinem Schwiegervater allein schon wegen dem was auch die Brüder von dem Ganzen berichtet haben. Er verehrte die beiden auch immer (und die beiden erwidern es sogar immer noch). Und nun hab ich schlechtes Gewissen, weil ich ja praktisch gegen die Beiden bin.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen