Forum / Liebe & Beziehung

Mein Mann schläft selten mit mir

Letzte Nachricht: 27. August um 14:56
26.08.21 um 14:50

Ich bin seit drei Jahren mit meinem Mann zusammen, seit März verheiratet. 
Er war 12 jahre lang single, hat sich in der zeit viel vergnügt, sowohl mit frauen als auch mit drogen. 
Seit wir zusammen sind hat er seinen konsum im griff, lebt damit auch sehr gut. 
Nun ist mein problem allerdings, dass wir sehr selten sex haben. Einmal die woche, mal zwei wochen lang nicht,.. er sagt er habe einfach keine lust, wenn es immer so stressig wäre. Er arbeitet von 8-14 uhr, wir haben keine kleinen kinder im haus und bis auf normale auf und abs, sowie mein problem mit der eifersucht ist es auch nicht wirklich anstrengend bei uns. 
ich kann es nicht nachvollziehen und richtig drüber reden klappt nicht. Er sagt lediglich wenns mir nicht passt, dann soll ich mich trennen. 
Sonst ist er ein netter mann, der Nähe sucht in form von kuscheln,streicheln. 
Beim Urologen war er letztes jahr, als es beim sex öfter nicht klappen wollte zu kommen, körperlich konnte nichts festgestellt werden. Er sagt er liebt mich so wie ich bin, er hat von oben bis unten nix zu meckern,.. aber so langsam zweifel ich da echt an mir..

Mehr lesen

26.08.21 um 15:16

War es denn am Anfang mehr und hat dann nachgelassen?
Häufiger kommt das Thema von unzufriedenen Männern wegen zu wenig Sex, hin und wieder eben auch von Frauen die unzufrieden sind. Es gibt Menschen mit einer geringeren Libido und die paßt dann mit der des Partners nicht zusammen.
Machst Du denn den Anfang oder kommt die Initiative auch mal von ihm? Habt Ihr nur Sex wenn es ihm paßt? Wenn Ihr denn Sex habt, bist Du dann zufrieden damit?
Mehr als Reden mit ihm oder eben mittelfristig Konseqenzen ziehen bleibt halt nicht

Gefällt mir

26.08.21 um 20:56

Es war von Anfang an eher wenig Sex. 
was mich dabei wurmt ist, dass als er singel war es doch auch scheinbar super funktioniert hat. 
Wir haben sex wenn er es will. 
Aber wenn ich ihm zwischendurch mal mit der hand etc befriedige hat er keine einwände. 

Gefällt mir

26.08.21 um 21:57

Hallo Yelli
Es kann tausend Gründe weshalb es als Single scheinbar besser klappte als jetzt. Da eine Ferndiagnose zu machen ist unmöglich, auch wenn jetzt unterschiedliche Feststellungen als Antworten kommen werden.
Dass es an Dir liegt, ist möglich aber doch eher unwahrscheinlich, denn dann müsste er ja nicht bei Dir bleiben, sondern könnte sich als Single ausleben.

Eine Möglichkeit aus der Sicht eines Mannes: Sex ist anstrengend und oft mit (unausgesprochenem) Erwartungsdruck verknüpft. Du sagst, es funktioniert, wenn Du ihn von Hand befriedigst. Das zeigt sich schon, dass körperlich alles ok ist und er sich gehen lassen kann, wenn es "einfach" geht.

Übrigens: als Single hatte er vermutlich eher monatlich (maximal) Sex statt wöchentlich. Und in einem ONS hat man ebenfalls null Druck, man kann als Mann einfach seine Lust nachgehen und muss "sich keine Mühe" geben, wie mit der Frau, die man liebt und welche man befriedigen möchte.

Auf jeden Fall: man muss halt miteinander sprechen, auch wenn es komisch dünkt. Auf jeden Fall keine Vorwürfe machen und beschreiben, was man empfindet.

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

26.08.21 um 22:41
In Antwort auf

Es war von Anfang an eher wenig Sex. 
was mich dabei wurmt ist, dass als er singel war es doch auch scheinbar super funktioniert hat. 
Wir haben sex wenn er es will. 
Aber wenn ich ihm zwischendurch mal mit der hand etc befriedige hat er keine einwände. 

Weißt Du es mit seiner Singlezeit oder hat er das erzählt? Für manche hat halt der Reiz des immer neuen und das unverbindliche seinen Reiz und ist Grund sich ein bisschen zu bemühen.
Zumindest hat er sich dann in Eurer Beziehung nicht wirklich verändert, so vom anfänglichen Hengst zu was gemütlichen.
Es ist leider viel zu oft das Problem, dass der lustlosere Part nicht wirklich kommunikationsbereit/-fähig ist um das Problem erstmal anzuerkennen, zu besprechen und am Ende auch noch eine Lösung zu suchen. Meistens wird es verdrängt und der Partner dazu ignoriert. Dass Du Dich unattraktiv und nicht begehrt fühlst kann ich sehr gut verstehen. Hattest Du denn die Hoffnung, dass er sich ändert (Du hast ihn ja erst vor kurzem geheiratet) und seit wann und in welchem Maße schiebst Du denn den Frust zu dem Thema?

Gefällt mir

27.08.21 um 8:05

Natürlich habe ich gedacht es gibt Zeiten in denen es besser läuft, zu Anfang hatte er eine andere Arbeitstelle mit vielen Stunden und seine Aussage er wäre zu kaputt wegen der Arbeit hat man dort ja noch nachvollziehen können, nun ist er aber seit über einem Jahr in diesem Betrieb, wo eben nur die angegeben Stunde gekloppt werden. Über seine Singlezeit weiß ich von Gesprächen mit ihm. Aber das ihm das nun fehlt glaube ich eigentlich nicht. Er wollte das so nicht mehr und hat sich eine Beziehung gewünscht, es kam einfach nur nie dazu, da sein Konsum das zu der Zeit auch gar nicht zugelassen hat. Es ist halt schwierig, ich möchte das gerne besprechen und eine Lösung finden und er will es am liebsten tot schweigen. Und je öfter ich das Thema anspreche um so mehr zieht er sich zurück.. wo ist da nun der Weg zum Ziel?  

Gefällt mir

27.08.21 um 14:56
In Antwort auf

Natürlich habe ich gedacht es gibt Zeiten in denen es besser läuft, zu Anfang hatte er eine andere Arbeitstelle mit vielen Stunden und seine Aussage er wäre zu kaputt wegen der Arbeit hat man dort ja noch nachvollziehen können, nun ist er aber seit über einem Jahr in diesem Betrieb, wo eben nur die angegeben Stunde gekloppt werden. Über seine Singlezeit weiß ich von Gesprächen mit ihm. Aber das ihm das nun fehlt glaube ich eigentlich nicht. Er wollte das so nicht mehr und hat sich eine Beziehung gewünscht, es kam einfach nur nie dazu, da sein Konsum das zu der Zeit auch gar nicht zugelassen hat. Es ist halt schwierig, ich möchte das gerne besprechen und eine Lösung finden und er will es am liebsten tot schweigen. Und je öfter ich das Thema anspreche um so mehr zieht er sich zurück.. wo ist da nun der Weg zum Ziel?  

Es gibt Paare bei denen alles perfekt sein soll, ausser eben der gemeinsamen gleichen Libido. Die scheinbar über alles Reden können nur nicht über die sexuellen Differenzen. Viel zu selten öffnet der "lustlose Partner" die Beziehung für den anderen als eine aber anspruchsvolle Lösung.
Es scheint so, dass Du Deinen Ehemann nicht zu einem Dialog bewegen kannst. Auf der anderen Seite nagt und belastet das ganze an Dir und Deinem Selbstwertgefühl. Realistisch solltest Du Dich fragen, ob Du Dich damit abfinden kannst und so weitermachst oder ob es Dir das wert ist und Du über eine Scheidung nachdenken möchtest. Das ist auf jeden Fall besser als eine Affäre in Ewägung zu ziehen

Gefällt mir