Home / Forum / Liebe & Beziehung / Mein Mann schläft nicht mit mir auch keine Zärtlichkeiten-was tun?

Mein Mann schläft nicht mit mir auch keine Zärtlichkeiten-was tun?

5. März 2010 um 20:22

Bin neu und brauche Rat. Bin 46 mein Mann 56. Wir sind seit 13 Jahren zusammen. Seit 1 Jahr verheiratet. Im Juni 2009 haben wir uns eine DDH gekauft. Mein erwachsener Sohn ist in der Ausbildung lebt bei uns, meine Mama lebt auch bei uns. Seit 6 Monaten schläft er nicht mehr mit mir, auch keinerlei Zärtlichkeiten-nichts. Wir reden darüber aber es kommt nichts dabei raus.Er meint, er ist in dem Haus unglücklich und die Schulden machen ihn fertig. Er weiß nicht was mit ihm los ist und er weiß auch nicht, wie es weitergeht. Alles muss ich erledigen, er hat an nichts Interesse. Am Wochenende ist er immer allein unterwegs. Mit seinen Freunden, mit Fussball, mit seinem Sohn (er lebt bei seiner Mutter) oder bei seinem Bruder. Er achtet sehr auf sein Aussehen und lässt sich nicht gehen. Immer wieder die gleiche Antwort: es liegt nicht an dir. Ich habe mich nicht verändert. Bin sportlich, schlank und topfit für mein Alter, wir arbeiten beide. Wir haben jetzt Schulden ja, aber er hat doch mit unterschrieben-es hat ihn keiner dazu gezwungen. Er meint er hat halt einen Fehler gemacht. Einfach so, als hätte er einen falschen Salat gekauft. Manchmal möchte ich am liebsten Schluss machen. Er lässt mir plötzlich auch alle Freiheiten, die ich vorher nicht machen durfte. Fahre dieses Jahr sogar allein in Urlaub-ist ihm auch recht. Wenn ich sage, ich halte diese Situation nicht mehr aus, dann meint er: da kann ich dir auch nicht helfen-ich bin jetzt halt so. Wenn ich sage ob es denn jemals wieder etwas werden kann mit uns, meint er: vielleicht oder auch nicht. Sage ich: was ist wenn ich nicht mehr will, meint er dann hat er halt Pech gehabt. Ich weiß nicht mehr was ich tun soll. Nach außen sieht alles normal aus. Ich mache Haushalt, meinen Beruf, die Finanzen , betreue unseren Hund, kümmere mich um den Garten und eigentlich um alles. Er geht in seine Arbeit- der Rest interessiert ihn nicht. Was soll ich denn bloß tun?? Liebe Männer- was ist bloß los. Möchte dazusagen, dass ich noch nicht gewillt bin ohne Liebe und Zärtlichkeit und ab und zu Sex zu leben. Vorher wollte er fast täglich mit mir schlafen- jetzt nichts, nichts, nichts. Bitte um Hilfe.
Danke

Mehr lesen

5. März 2010 um 23:22

O je, o je -> da liegt ja einiges im Argen ...
hallo du, na, dass hört sich ja ziemlich kompliziert an. aber eigentlich - jedenfalls für mich - auch verständlich. Zunächst einmal finde ich es sehr positiv, dass du dich damit konstruktiv auseinandersetzt. Das die Gespräche nix bringen, wie du sagst, finde ich nicht. Er sagt ja, um es zu verkürzen: er ist überfordert. Gib ihm doch einfach mal ein bisschen Freiraum, lass ihm seine Abende mit den Kumpels und versuch ebenfalls, mal von den Pflichten loszukommen. Und mehr zu leben. Vielleicht suchst du dir auch mal ein Hobby, läßt mal die Finanzen liegen, und gehst einfach mal aus dir heraus. Im Zweifel hilft ja auch mal ein Lover, nach 13 Jahren, warum nicht. Die Beziehung ist ja stabil. Wenn deine Mutter mit im Haus wohnt, und ihn das alles fertig macht, muss er mal zu sich selbst finden und von alleine auf dich zukommen. Es ist ganz normal, dass man mal phasen hat, wo der andere keine Lust hat. Ich würde mich jetzt nicht gleich selbst "entwerten" oder in Frage stellen. Das ist halt manchmal so, dass eine sog. Plateauphase eintritt. Wenn sich die Situation in ein zwei monaten nicht gebessert hat, würde ich erst mit ihn mit einem Paris-Wochenende überraschen, danach mit einer paartherapie .... ) alles liebe für dich take it easy

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. März 2010 um 22:44

Tja, alles nicht so einfach...
Also mein Sohn zahlt mit 400 Euro (er zieht nächstes Jahr aus), meine Mama zahlt 400 Euro und noch immer wieder Lebensmittel. Ich verdiene genausoviel wie er, weil ich noch einen Nebenjob habe. Also wird er in keinster Weise ausgenutzt. Ich fühle mich ausgenutzt, denn ich arbeite und mache sonst auch alles!!!! Einfach alles!! Muss noch sagen, meine Mamá lebt schon seit 4 Jahren mit uns, das bedeutet schon 3 Jahre vor dem Hauskauf. An dem liegts auch nicht. Verständnis habe ich seit einem halben Jahr. Ich geh zur Psychotherapie-er weigert sich. Er will weder eine Einzeltherapie noch eine Paartherapie. Er macht mich fertig. Psychisch und körperlich, habe die Alleinverantwortung für alles. Ich fühle mich wie ein Depp für alles. Wenn ich ihn um Hilfe bitte, heisst es entweder keine Zeit, keinen Bock oder ich kann das nicht. Danke. Hauptsache er fährt ein großes Auto, dass uns jeden Monat 400 Euro kostet. Das ist machbar für ihn, klar, ist ja auch seins. Ich kann nicht mehr. Wie lange soll ich noch Verständnis haben??? Bitte helft mir... ich danke euch schon sehr im vorraus.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. März 2010 um 9:59

Nachfühlen
hallo gitta,kann deine situation nachfühlen,weil ich selbst diese in ähnlicherweise erlebt habe.heute bin ich von diesem mann getrennt und weiss,dass wir nicht in puncto sex zusammengepasst haben.mich hat das damals total fertig gemacht,abgelehnt zu werden.
und ich habe den fehler gemacht,meinen mann zu bedrängen,immer mehr auf ihn zuzugehen,anstatt ihn zu lassen.ich kann dir nur raten dich auf dich selbst zu konzentrieren,für dich etwas zu tun,auszugehen,sport,hobbys und freunde zu pflegen,dich nach aussen zu orientieren.entweder du wirst durch diese distanz für ihn wieder interessant und er wird aufmerksam,oder er lässt es.dann ist es schlimm,aber lieber ein ende mit schrecken,als ein schrecken ohne ende,denn das macht sonst krank.sei egoistisch,achte auf deine wünsche und ziele und verfolge diese.eine beziehung sol bereichen und nicht unglücklich machen.die sprachlosigkeit der männer setzt uns verheerend zu und sie tun nichts dagegen.viel glück und mut.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. März 2010 um 13:49
In Antwort auf wibeke_11924753

O je, o je -> da liegt ja einiges im Argen ...
hallo du, na, dass hört sich ja ziemlich kompliziert an. aber eigentlich - jedenfalls für mich - auch verständlich. Zunächst einmal finde ich es sehr positiv, dass du dich damit konstruktiv auseinandersetzt. Das die Gespräche nix bringen, wie du sagst, finde ich nicht. Er sagt ja, um es zu verkürzen: er ist überfordert. Gib ihm doch einfach mal ein bisschen Freiraum, lass ihm seine Abende mit den Kumpels und versuch ebenfalls, mal von den Pflichten loszukommen. Und mehr zu leben. Vielleicht suchst du dir auch mal ein Hobby, läßt mal die Finanzen liegen, und gehst einfach mal aus dir heraus. Im Zweifel hilft ja auch mal ein Lover, nach 13 Jahren, warum nicht. Die Beziehung ist ja stabil. Wenn deine Mutter mit im Haus wohnt, und ihn das alles fertig macht, muss er mal zu sich selbst finden und von alleine auf dich zukommen. Es ist ganz normal, dass man mal phasen hat, wo der andere keine Lust hat. Ich würde mich jetzt nicht gleich selbst "entwerten" oder in Frage stellen. Das ist halt manchmal so, dass eine sog. Plateauphase eintritt. Wenn sich die Situation in ein zwei monaten nicht gebessert hat, würde ich erst mit ihn mit einem Paris-Wochenende überraschen, danach mit einer paartherapie .... ) alles liebe für dich take it easy

Danke euch allen!!!
Das tolle ist: wir haben ja gar keine finanziellen Sorgen. Gleich null. Es ist ja alles im grünen Bereich. Mein Sohn zieht nächstes Jahr eh aus. Aber er sagt definitiv es liegt an keinem, nur an ihm selbst. Liebe Männer, was soll das bedeuten. Ich dränge ihn nicht. Ich spioniere trotz anonymer Anrufe auch nicht, telefoniere nie hinterher, nichts. Aber das geht jetzt eben ein halbes Jahr schon so. Will ja auch noch leben. Habe Hobbies , treffe mich mit Freundinnen,lasse den Haushalt auch mal liegen. Mama hilft mir ja auch .
Ich möchte bloss klar Schiff machen. Wenn er mich betrügt, dann soll er es doch sagen. Er ist sich ja nicht sicher ob es irgendwann besser wird. Vielleicht, vielleicht auch nicht.. Das mach mich so fertig. Sagt er morgen-er will nicht mehr oder in einem Jahr? Keine Ahnung. Er sagt wortwörtlich: ich weiß, dass ich rücksichtslos und gemein bin, aber es ist nun mal so. Punkt. Versteht ihr? Dass ist es ......
Ganz liebe Grüße an alle

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. März 2010 um 17:32

Komischer Typ
Dein Mann. Ich vermute, seine Liebe und Gefühle zu Dir sind gestorben, wie DU selber ja auch körperlich spürst. Seine Art, wie er redet und sich verhält deuten sehr darauf hin find eich. DU zerbrichts DIr den Kopf und bemühst IDCH, willst rausfinden,was los ist, bist aktiv, willst was änderen, wenn DU nur wüßtest,was. doch er gibt keine klaren Antworten, seine Aussagen sidn imemr schwammig, kein ja und kein nein. War er denn schon imemr so, daß er keinen klaren Standpunkt vertreten hat????Er will wohl keine Verantwortung für sein Handeln übernehmen...er will sich imemr offen halten, um später Dir die Schuld in die Schuhe schieben zu können, weil er sich zu nichts kongret bekennt. Er kann sich doch glücklich schätzen, so eine Frau an seiner Seite zu haben. Er muß irgendwann sagen, was er will udn was nicht. Sonst gehst DU kaputt...kümmerst DICH um alles und der Herr redet sich immer wieder raus. Es ist euer gemeinsames Haus, da ist es das normalste der Wlet,daß er da mit Hand anlegt. Oder hat er etwa immer nur zur Miete gewohnt und kennt nichst anderes, als nach der Arbeit wieder weg zu gehen??? Ein Haus bedeutet auchviel Arbeit nach der Arbeit...vielelicht hat er keine Lust darauf. Ist er eher ein Partymensch, der imemr nur unterwegs ist um was zu erleben???
ich wünsche Dir viel Kraft

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. März 2010 um 11:56

Kleiner Rat vielleicht hilfts dir weiter..
Hallo gitta.. Bin zwar erst 21 aber vielleicht helfen dir meine Worte ja trotzdem..
- Mein Papa ist etwa so alt wie dein Mann und hat sich jetzt von seiner Frau getrennt, weil er eine Freundin hat.. Das was mit ihm passiert ist nennt man ziemlich sicher "mitlife-cryses".. Er achtet auch auf sein Aussehen macht viel Sport und hat es schon immer geliebt weg zu gehen.. Schickte auch seine Frau immer nachhause, wenn sie überhaupt dabei war..
- Ein anderer Mann in diesem alter musste jetzt feststellen, dass seine Zeit langsam gekommen ist und er nicht mehr ohne mühe einfach mit dem Finger schnipsen kann und bereit für den Sexakt ist.. Vom KOpf zwar schon, aber der Rest spielt nicht mehr mit.. (Hoffe du verstehst was ich meine.. )
Wenn ein Mann sich plötzlich nicht mehr wie einer fühlen kann ist das natürlich eine Riesen veränderung für die er sich mit sicherheit schämt..
- Mein Freund und ich haben/hatten das auch schon.. Wir hatten von anfang an nicht viel sex, und dann wurde es immer weniger.. Er weiß nicht warum..
Seine einzige erklärung war, dass er Respekt vor mir hat und ich die erste Freundin bin, die er nicht als Sexobjekt sondern als vollwertigen Menschen sieht..
Natürlich ist das anders als deine Situation aber vielleicht sieht er das auch mit der Hochzeit so..

Ich glaube eine Antwort und eine Lösung für dieses Problem gibt es nicht..
Ich wäre gerne gegangen (Wir wohnen zusammen) aber mir fehlten die Mittel.. (Geld, Freunde, Mut..) Jetzt läuft es bei uns wieder besser, Also vielleicht mein Glück, dass ich die schlimme zeit überstehen musste..

Hör auf dein Herz und verliere nicht dein Selbstwertgefühl!!
NUr er kann sich verändern und auch erst, sobald er es will, vergeude also keine Mühe, ihn ändern zu wollen.

Viel Glück und Kraft!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. März 2010 um 12:19

Du bist dominant und überlegen
ist das Bild, das ich bekomme, wenn ich deine Zeilen lese.

Dein Sohn lebt bei euch, seiner nicht
Deine Mutti lebt bei euch, seine nicht
Deine Schulden, nicht seine
Du machst Haus, Hund, Garten, Finanzen, er nichts
Du hast bisher bestimmt wie oft ihr Sex habt, er wollte nur immer
Du bist noch nicht gewillt ohne Liebe und Zärtlichkeit und ab und zu Sex zu leben. Er hätte jahrelang gerne täglich mit dir geschlafen.
Du machst die Therapie, er nicht
Du bist 46, er 56
Vermutlich war es dein Wunsch zu heiraten, nicht seiner ....

Einerseits kann man dir natürlich ein Kränzchen winden dafür wie du alles hinkriegst. Ist schon echt beeindruckend

Anderseits verstehe ich deinen Mann schon auch .... was bleibt ihm denn wirklich neben dir? Wo kann er denn noch Mann sein, gebraucht werden, beschützten, glücklich machen? Zuhause offenbar nicht mehr

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. März 2010 um 13:37
In Antwort auf darius_11863771

Du bist dominant und überlegen
ist das Bild, das ich bekomme, wenn ich deine Zeilen lese.

Dein Sohn lebt bei euch, seiner nicht
Deine Mutti lebt bei euch, seine nicht
Deine Schulden, nicht seine
Du machst Haus, Hund, Garten, Finanzen, er nichts
Du hast bisher bestimmt wie oft ihr Sex habt, er wollte nur immer
Du bist noch nicht gewillt ohne Liebe und Zärtlichkeit und ab und zu Sex zu leben. Er hätte jahrelang gerne täglich mit dir geschlafen.
Du machst die Therapie, er nicht
Du bist 46, er 56
Vermutlich war es dein Wunsch zu heiraten, nicht seiner ....

Einerseits kann man dir natürlich ein Kränzchen winden dafür wie du alles hinkriegst. Ist schon echt beeindruckend

Anderseits verstehe ich deinen Mann schon auch .... was bleibt ihm denn wirklich neben dir? Wo kann er denn noch Mann sein, gebraucht werden, beschützten, glücklich machen? Zuhause offenbar nicht mehr

So sieht es ein Mann, war mir klar....
Dein Sohn lebt bei euch, seiner nicht

Sein Sohn lebte 7 Jahre bei uns, seine Mama war Alkoholkrank also hab ich mich gekümmert. Mein Mann hatte keine Lust auf Stress, so blieb die Betreuung nur bei mir-wahrlich nicht meine Entscheidung. Heute lebt er wieder bei seiner Mutter und es war seine Entscheidung.

Deine Mutti lebt bei euch, seine nicht.

Seine Mutti könnte jederzeit bei uns wohnen, nur sie lebt mit dem Rest der Familie 1400 km von uns entfernt in Süditalien. So oft es nur geht, fährt mein Mann (alleine) zu ihr, was ich auch super finde-also liegt nicht an mir

Deine Schulden, nicht seine

Stopp. Als ich ihn kennengelernt habe, hatte er 50.000 DM Schulden aus seiner verkorksten Ehe. Ich hatte keine.
Nur aus Liebe, hab ich mit ihm die Schulden abgezahlt und zwar absolut freiwillig. Du stellst mich als schlechten Menschen hin-das tut weh....

Du machst Haus, Hund, Garten, Finanzen, er nicht

Verdammt, ich MUSS alles machen weil ER KEINEN BOCK DRAUF HAT! Er lässt alles liegen auch wenn ich ihn um Hilfe bitte.

Du hast bisher bestimmt wie oft ihr Sex habt, er wollte nur immer,

Falsch: er bestimmte wann und wie oft und wie.

Du bist noch nicht gewillt ohne Liebe und Zärtlichkeit und ab und zu Sex zu leben. Er hätte jahrelang gerne täglich mit dir geschlafen.

Du machst die Therapie, er nicht

Er will ja nicht, soll ich ihn zwingen??? Sag mir wie....

Du bist 46, er 56
Vermutlich war es dein Wunsch zu heiraten, nicht seiner ...

FALSCH: er hat zwei Jahre gebraucht, um mich zu überreden, ich wollte nicht.


Wie siehst du nun unser oder mein Leben? Echt toll, ja , ich empfinde noch viel für ihn, ansonsten hätte ich schon längst Schluss gemacht.
Ich brauch keinen als Versorger oder sonstiges.
Ich wollte doch nur einen Rat...






Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. März 2010 um 13:44
In Antwort auf hector_12080339

Komischer Typ
Dein Mann. Ich vermute, seine Liebe und Gefühle zu Dir sind gestorben, wie DU selber ja auch körperlich spürst. Seine Art, wie er redet und sich verhält deuten sehr darauf hin find eich. DU zerbrichts DIr den Kopf und bemühst IDCH, willst rausfinden,was los ist, bist aktiv, willst was änderen, wenn DU nur wüßtest,was. doch er gibt keine klaren Antworten, seine Aussagen sidn imemr schwammig, kein ja und kein nein. War er denn schon imemr so, daß er keinen klaren Standpunkt vertreten hat????Er will wohl keine Verantwortung für sein Handeln übernehmen...er will sich imemr offen halten, um später Dir die Schuld in die Schuhe schieben zu können, weil er sich zu nichts kongret bekennt. Er kann sich doch glücklich schätzen, so eine Frau an seiner Seite zu haben. Er muß irgendwann sagen, was er will udn was nicht. Sonst gehst DU kaputt...kümmerst DICH um alles und der Herr redet sich immer wieder raus. Es ist euer gemeinsames Haus, da ist es das normalste der Wlet,daß er da mit Hand anlegt. Oder hat er etwa immer nur zur Miete gewohnt und kennt nichst anderes, als nach der Arbeit wieder weg zu gehen??? Ein Haus bedeutet auchviel Arbeit nach der Arbeit...vielelicht hat er keine Lust darauf. Ist er eher ein Partymensch, der imemr nur unterwegs ist um was zu erleben???
ich wünsche Dir viel Kraft

Danke, ich glaube du siehst es richtig....
Wahrscheinlich will ich es nur nicht wahrhaben. Ich wollte in meinem Leben eigentlich immer nur leben. Mama Papa Kinder. War zuviel verlangt-kann sein. Ich bin halt immer der Meinung , dass sich kämpfen lohnt. Aber um was kämpfe ich jetzt??
Sobald er merkt , dass ich mich zurückziehe ist er lieb (naja, sagen wir freundlich) zu mir.
Er will immer nur als Saubermann dastehen.
Ich bin so traurig und wütend auf mich, dass ich anscheinend wieder in offene Messer laufe.
Woher soll ich bloss noch die Kraft aufbringen, ihm klar zu machen, dass ich mich ihm gegenüber nicht mehr verpflichtet fühlen will. Ich habe Angst.
Danke dir von Herzen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. März 2010 um 17:52
In Antwort auf lizzy_12089689

So sieht es ein Mann, war mir klar....
Dein Sohn lebt bei euch, seiner nicht

Sein Sohn lebte 7 Jahre bei uns, seine Mama war Alkoholkrank also hab ich mich gekümmert. Mein Mann hatte keine Lust auf Stress, so blieb die Betreuung nur bei mir-wahrlich nicht meine Entscheidung. Heute lebt er wieder bei seiner Mutter und es war seine Entscheidung.

Deine Mutti lebt bei euch, seine nicht.

Seine Mutti könnte jederzeit bei uns wohnen, nur sie lebt mit dem Rest der Familie 1400 km von uns entfernt in Süditalien. So oft es nur geht, fährt mein Mann (alleine) zu ihr, was ich auch super finde-also liegt nicht an mir

Deine Schulden, nicht seine

Stopp. Als ich ihn kennengelernt habe, hatte er 50.000 DM Schulden aus seiner verkorksten Ehe. Ich hatte keine.
Nur aus Liebe, hab ich mit ihm die Schulden abgezahlt und zwar absolut freiwillig. Du stellst mich als schlechten Menschen hin-das tut weh....

Du machst Haus, Hund, Garten, Finanzen, er nicht

Verdammt, ich MUSS alles machen weil ER KEINEN BOCK DRAUF HAT! Er lässt alles liegen auch wenn ich ihn um Hilfe bitte.

Du hast bisher bestimmt wie oft ihr Sex habt, er wollte nur immer,

Falsch: er bestimmte wann und wie oft und wie.

Du bist noch nicht gewillt ohne Liebe und Zärtlichkeit und ab und zu Sex zu leben. Er hätte jahrelang gerne täglich mit dir geschlafen.

Du machst die Therapie, er nicht

Er will ja nicht, soll ich ihn zwingen??? Sag mir wie....

Du bist 46, er 56
Vermutlich war es dein Wunsch zu heiraten, nicht seiner ...

FALSCH: er hat zwei Jahre gebraucht, um mich zu überreden, ich wollte nicht.


Wie siehst du nun unser oder mein Leben? Echt toll, ja , ich empfinde noch viel für ihn, ansonsten hätte ich schon längst Schluss gemacht.
Ich brauch keinen als Versorger oder sonstiges.
Ich wollte doch nur einen Rat...






Sorry
liebe Gitta, ich wollte dich nicht angreifen oder schlecht hinstellen

hatte nur so dieses Bild eines 56 jährigen Mannes, der neben einer starken Frau lebt, und nicht gebraucht wird

Selbstverständlich kann ich völlig falsch liegen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Noch mehr Inspiration?
pinterest