Home / Forum / Liebe & Beziehung / Mein Mann schaut nackte Frauen die 1000ste

Mein Mann schaut nackte Frauen die 1000ste

29. Mai um 17:19 Letzte Antwort: 1. Juni um 18:30

Ja ja ich weiß, dass Thema kommt jährlich, monatlich, wöchentlich und stündlich. Nur ich finde nichts zu meinen "Beschwerden". Ich hatte schon mal vor einem halben Jahr dazu einen Beitrag, weil ich nach dem Fund der Bilder keinen Orgamsus mehr mit meinem Mann bekommen konnte. Selber klappt das sehr gut und schnell.

Also ich frage mich, ob ich wirklich zu den, wie immer schön gesagt wird "Po..hassern" gehöre. Nein eigentlich nicht. Schaue mittlerweile auch mit meinem Mann gemeinsam.

Wisst ihr was an mir nagt: Es waren nie Pornos, sondern die nackten extrem jungen Frauen.
Mein Mann hat über 13 Jahre lang nur mit großem Überreden mit mir geschlafen (Ca 1 mal im Monat). Ich war für alles offen und wurde von ihm mit meinen neuen Ideen immer ausgelacht (und wenn es nur um Massageöl ging). Ich hatte es akzeptiert, weil ich sehr jung war und er auch (16 und 18).
Er sagte immer, dass er Sex nicht so braucht. Ich habe es geschluckt und das zerfrisst mich heute.
Wir haben seit längerer Zeit endlich oft (3-5 mal pro Woche) Sex und der ist super und extrem abwechslungsreich mit Toys etc (haben ja auch einiges nachzuholen). Nur den Gedanken werde ich nicht los, dass ich mich so lange geopfert habe und nicht wusste, dass er lieber nackte Frauen anschaut und sich dazu befriedigt anstatt mit mir. Und das wie gesagt extrem lange und unter der Prämisse, dass ich immer Lust hatte.
Wisst ihr, ich bin eher sauer auf mich, dass ich es nicht mitbekommen habe. Falle ich damit wirklich in die "Du hast Null Selbstwert und lass den Mann endlich Bilder gucken" Schublade? Ich fühle mich immer noch nicht gut.

Ganz Liebe Grüße

Mehr lesen

30. Mai um 1:45

Antwort die 1000ste:
Sex und Masturbation sind zwei völlig verschiedene Dinge. Warum verstehen so viele Frauen das nicht?
Man kann noch so geil sein und trotzdem keinen Sex haben wollen sondern lieber masturbieren.
Masturbieren geht schnell, ist unkompliziert und nach 5 Minuten macht man einfach weiter mit dem was inmer auch man getan hat.
Sex benötigt Vorspiel, noch mehr Zeit, dann kann man danach nicht einfach aufstehen und weitermachen mit dem was man gerade getan hat, Sex riecht, man schwitzt... Muss danach also eventuell duschen gehen..etc.

Problematisch wird es wenn unter der Masturbation das Sexleben deutlich spürbar leidet. Ansonsten sollte da niemand sich gekränkt oder hintergangen fühlen.

1 LikesGefällt mir
30. Mai um 1:49

Also ich bin ein Mann und ich geben den Typen da oben recht er hatt das gut beschrieben. 

Gefällt mir
30. Mai um 2:03

Ich habe mich für euch gefreut, daß ihr jetzt zu einem gut klingenden Sexleben gefunden habt. Bewunderung und Chapeau für deine Beharrlichkeit, die Beziehung entgegen aller Vorhersagen zu retten!!!

"sondern die nackten extrem jungen Frauen ",, da hat's mich gerissen, weil ich (in anderem Zusammenhang) gerade über Pädophile und Parthenophile lese. . . .
Ich wünsche dir, daß er keiner von diesen ist,
Pi

Gefällt mir
30. Mai um 2:42

Wenn du das Gefühl hast das du deine Zeit bei ihm verschwendes dann tuh was da gegen. Folge niemals ein Mann und Opfer dein Leben dafür, tuh das was du für richtig halst dein Mann macht es auch. 

Gefällt mir
30. Mai um 9:46
In Antwort auf pi-choo

Ich habe mich für euch gefreut, daß ihr jetzt zu einem gut klingenden Sexleben gefunden habt. Bewunderung und Chapeau für deine Beharrlichkeit, die Beziehung entgegen aller Vorhersagen zu retten!!!

"sondern die nackten extrem jungen Frauen ",, da hat's mich gerissen, weil ich (in anderem Zusammenhang) gerade über Pädophile und Parthenophile lese. . . .
Ich wünsche dir, daß er keiner von diesen ist,
Pi

Vielleicht lag es an der Uhrzeit, aber ich habe das Gefühl, dass keiner der Antwortenden außer Pi meinen Beitrag bis zum Ende gelesen hat.

Mir ist der Unterschied zwischen SB und Sex klar.

Es geht darum, dass er wahrscheinlich für seine Bilder über 13 Jahre lang nicht mit mir schlafen wollte usw.

Na ja wahrscheinlich ist das Thema schon so nervig für alle, dass nicht bis zum Ende gelesen wird, sondern die Pauschalantwort per Copy and paste gegeben wird.

@ Pi: Vielen Dank für deine Antwort und die lieben Worte. Nein so jung sind sie nicht, da wäre ich längst weg und hätte ihn definitv angezeigt. Sie sind 18, aber weil ich Mitte 30 bin, ist es wohl für mich extrem jung. Entschuldigung, da habe ich mich falsch ausgedrückt.

Gefällt mir
30. Mai um 12:15

also ganz ehrlich, wenn mein partner/partnerin 13 jahre lang fast keinen sex mit mir will, es sich aber ständig selbst macht, wäre ich gekränkt. und würde mich wahrscheinlich fragen, ob er mich überhaupt attraktiv findet.
mir ist auch klar, dass man sich auch in einer beziehung selbst befriedigt ab und zu. solange das sexleben sonst noch gut ist, hab ich da auch kein problem mit,  ich mach das auch.
aber als frau will ich mich schon auch begehrt fühlen, und das gefühl hätte ich dann nicht.
ich hätte das auch definitv nicht so lange mitmachen können.

aber anscheinend läufts ja jetzt wieder besser, was ja ziemlich schön ist. aber hast du ihn mal gefragt was da früher mit ihm los war?

Gefällt mir
30. Mai um 12:15

Hallo berlin83,

Ich habe deinen Beitrag gelesen und verstehe nicht, warum du dir das 13 (in Worten: dreizehn) Jahre lang angetan hast. Ich an deiner Stelle wäre spätestens nach drei Jahren ausgeflippt. Ob aus eurer Beziehung noch etwas werden kann, scheint mir persönlich sehr unwahrscheinlich, aber wenn du es versuchen willst, immer zu!

Alles Gute und freundliche Grüße, Christoph

1 LikesGefällt mir
30. Mai um 14:09
In Antwort auf mia-mi01

also ganz ehrlich, wenn mein partner/partnerin 13 jahre lang fast keinen sex mit mir will, es sich aber ständig selbst macht, wäre ich gekränkt. und würde mich wahrscheinlich fragen, ob er mich überhaupt attraktiv findet.
mir ist auch klar, dass man sich auch in einer beziehung selbst befriedigt ab und zu. solange das sexleben sonst noch gut ist, hab ich da auch kein problem mit,  ich mach das auch.
aber als frau will ich mich schon auch begehrt fühlen, und das gefühl hätte ich dann nicht.
ich hätte das auch definitv nicht so lange mitmachen können.

aber anscheinend läufts ja jetzt wieder besser, was ja ziemlich schön ist. aber hast du ihn mal gefragt was da früher mit ihm los war?

Danke Mia für deine Meinung. Ich habe ihn gefragt und er sagte, dass er nur ganz selten mal Bilder geschaut hat und er den Sex mit mir erst entdecken musste, weil wir so jung waren. Hmm nur 13 Jahre lang? Ehrlich gesagt glaube ich ihm das nicht.

Ich meine ich bin ansehnlich, schon immer sportlich schlank und liebe es mich schön und abwechslungsreich anzuziehen. An Angeboten von Männern hat es nie gemangelt.

Ich habe ihn so sehr geliebt, dass ich alles geglaubt habe. Er meinte immer (und es kam oft zum Streit wegen mangelnden Sex), dass er einfach ein Mensch ist, der wenig Sexualität braucht. Und ich in meiner absoluten Naivität glaubte das. Ich hatte mich damit abgefunden, weil ich ihn wirklich (zu) sehr liebte und er als Mensch mir wichtiger war, als meine Sexualität.

Ja ihr habt alle Recht. Dumm war ich.

Und dann kam der Fund der Bilder. Ich habe nie danach gesucht (dann wäre es sicherlich eher aufgefallen). Seitdem fühle ich mich um 13 Jahre betrogen. Ich fühle mich, als hätte ich ihm nie gefallen.

Und jetzt? Jetzt haben wir 2 Kinder und viel Sex. Soll ich sagen: "Du ich komme damit nicht klar, was damals war und lass mich scheiden"? Das kann man doch nicht machen. Was soll ich meinen Kindern sagen? Und lieben tue ich ihn ja immernoch.
Er meinte als ich ihn darauf angesprochen habe, dass er es gar nicht braucht und lässt. Das war natürlich nicht so. Ist auch egal und ändert nichts. Jetzt habe ich wenigstens regelmäßig meinen Spaß, wenn auch gehemmt im Kopf.

Was würdet ihr tun?

Gefällt mir
30. Mai um 14:10
In Antwort auf py158

Hallo berlin83,

Ich habe deinen Beitrag gelesen und verstehe nicht, warum du dir das 13 (in Worten: dreizehn) Jahre lang angetan hast. Ich an deiner Stelle wäre spätestens nach drei Jahren ausgeflippt. Ob aus eurer Beziehung noch etwas werden kann, scheint mir persönlich sehr unwahrscheinlich, aber wenn du es versuchen willst, immer zu!

Alles Gute und freundliche Grüße, Christoph

Danke Christoph,

ja das ist die Frage. Ich liebte ihn zu sehr.

Gefällt mir
30. Mai um 23:42
In Antwort auf berlin83

Danke Mia für deine Meinung. Ich habe ihn gefragt und er sagte, dass er nur ganz selten mal Bilder geschaut hat und er den Sex mit mir erst entdecken musste, weil wir so jung waren. Hmm nur 13 Jahre lang? Ehrlich gesagt glaube ich ihm das nicht.

Ich meine ich bin ansehnlich, schon immer sportlich schlank und liebe es mich schön und abwechslungsreich anzuziehen. An Angeboten von Männern hat es nie gemangelt.

Ich habe ihn so sehr geliebt, dass ich alles geglaubt habe. Er meinte immer (und es kam oft zum Streit wegen mangelnden Sex), dass er einfach ein Mensch ist, der wenig Sexualität braucht. Und ich in meiner absoluten Naivität glaubte das. Ich hatte mich damit abgefunden, weil ich ihn wirklich (zu) sehr liebte und er als Mensch mir wichtiger war, als meine Sexualität.

Ja ihr habt alle Recht. Dumm war ich.

Und dann kam der Fund der Bilder. Ich habe nie danach gesucht (dann wäre es sicherlich eher aufgefallen). Seitdem fühle ich mich um 13 Jahre betrogen. Ich fühle mich, als hätte ich ihm nie gefallen.

Und jetzt? Jetzt haben wir 2 Kinder und viel Sex. Soll ich sagen: "Du ich komme damit nicht klar, was damals war und lass mich scheiden"? Das kann man doch nicht machen. Was soll ich meinen Kindern sagen? Und lieben tue ich ihn ja immernoch.
Er meinte als ich ihn darauf angesprochen habe, dass er es gar nicht braucht und lässt. Das war natürlich nicht so. Ist auch egal und ändert nichts. Jetzt habe ich wenigstens regelmäßig meinen Spaß, wenn auch gehemmt im Kopf.

Was würdet ihr tun?

Liebe Berlin83,

ich bin deiner Meinung, daß bisher nichts derart Gravierendes passiert ist, daß man eine funktionierende Familie mit 2 Kindern und guter Liebesbasis sprengen müsse.

Irgendwie lese ich zwischen den Zeilen,  daß er nicht besonders gerne über dieses Thema spricht. Das scheint dann auch "Spaß, gehemmt im Kopf" zugrunde zu liegen.

Kein Mann, den ich kenne, redet gerne über seine Macken und Scharten. Keiner mag es, verhört zu werden, und "ach, nicht DAS schon wieder!"

Ich weiß natürlich auch nicht,  wie geschickt du in Gesprächsführung bist. Wenn es dir gelänge, ein Gespräch nicht investigativ und nicht verhörend zu führen, könntest du evtl. den Dingen auf den Grund gehen und das Hemmende zumindest teilweise überwinden.

Ich habe einige solche Gespräche geführt. Bin dabei ziemlich gut gefahren, wenn ich damit begonnen habe, über mich, meine Gefühle zu der Angelegenheit und über meine Ratlosigkeit/Hemmung im Kopf/ zu sprechen. Nur über das, was "es" mit mir macht. Meinen Gesprächspartner, das du, vermied ich so lange es ging, sprach eher von ihm als dritter Person oder ließ ihn komplett weg. Mein Gesprächspartner fühlte sich nicht angegriffen, ging nicht sofort in Defcon-3. Erst langsam tasteten wir uns gemeinsam vor.

Ich bin mir nicht sicher, daß das immer möglich ist, daß das in deiner aktuellen Situation so gehen könnte,  ob es hier überhaupt hingehört. Aber ich wollte dir damit sagen, daß man mit einer Hemmung im Kopf nicht einfach weiter machen muß, daß es überwindbar ist und es wert ist, selbst glücklicher zu werden. Da haben alle etwas davon.

Tut mir leid, so viele Buchstaben!

Ich wünsche dir viel Glück und ein glückliches Händchen,
Pi

Gefällt mir
31. Mai um 16:22
In Antwort auf berlin83

Vielleicht lag es an der Uhrzeit, aber ich habe das Gefühl, dass keiner der Antwortenden außer Pi meinen Beitrag bis zum Ende gelesen hat.

Mir ist der Unterschied zwischen SB und Sex klar.

Es geht darum, dass er wahrscheinlich für seine Bilder über 13 Jahre lang nicht mit mir schlafen wollte usw.

Na ja wahrscheinlich ist das Thema schon so nervig für alle, dass nicht bis zum Ende gelesen wird, sondern die Pauschalantwort per Copy and paste gegeben wird.

@ Pi: Vielen Dank für deine Antwort und die lieben Worte. Nein so jung sind sie nicht, da wäre ich längst weg und hätte ihn definitv angezeigt. Sie sind 18, aber weil ich Mitte 30 bin, ist es wohl für mich extrem jung. Entschuldigung, da habe ich mich falsch ausgedrückt.

Du lässt ja auch viel Spielraum für Interpretationen u schreibst sehr durcheinander ob bewusst oder unbewusst.

Du hast ja nur eine Frage, die ich zusammenhangslos finde , mit deinen ganzen Probs.

Schubladendenken finde ich gut, bei Menschen die sich kennen, sehr praktisch u verlässlich.

Ob du allgemein in die Schublade gehörst,...keine Ahnung , aber allgemeines Schubladendenken hast DU schon prima übernommen.

" Wisst ihr was an mir nagt: Es waren nie Pornos, sondern die nackten extrem jungen Frauen. "

Das glaube ich dir nicht.

Dich zerfrisst die ganze Sache, du bist sauer auf dich,....

Wenn du den Gedanken nicht los wirst das du dich geopfert hast, du deinem Mann EHRLICH nicht glaubst, dann wird dir hier keiner helfen können.

Wer mir nach vielen Jahren kommt mit...was ich dir immer schon sagen wollte u sich als Opfer darstellt..der bekommt 1 Klasse Trumpien

" Soll ich sagen: "Du ich komme damit nicht klar, was damals war und lass mich scheiden"? Das kann man doch nicht machen. Was soll ich meinen Kindern sagen? "

Wieso kann MAN das nicht machen ?

Och bitte nicht wieder Kinder. Du schluckst, opferst dich,du weisst noch gar nicht was sie fragen,........

Dann lüge einfach weiter u sag ..Mami kann nich mehr auf Papi . Kennt ihr doch.
Nicht wahr.







 

Gefällt mir
1. Juni um 13:11
In Antwort auf pi-choo

Liebe Berlin83,

ich bin deiner Meinung, daß bisher nichts derart Gravierendes passiert ist, daß man eine funktionierende Familie mit 2 Kindern und guter Liebesbasis sprengen müsse.

Irgendwie lese ich zwischen den Zeilen,  daß er nicht besonders gerne über dieses Thema spricht. Das scheint dann auch "Spaß, gehemmt im Kopf" zugrunde zu liegen.

Kein Mann, den ich kenne, redet gerne über seine Macken und Scharten. Keiner mag es, verhört zu werden, und "ach, nicht DAS schon wieder!"

Ich weiß natürlich auch nicht,  wie geschickt du in Gesprächsführung bist. Wenn es dir gelänge, ein Gespräch nicht investigativ und nicht verhörend zu führen, könntest du evtl. den Dingen auf den Grund gehen und das Hemmende zumindest teilweise überwinden.

Ich habe einige solche Gespräche geführt. Bin dabei ziemlich gut gefahren, wenn ich damit begonnen habe, über mich, meine Gefühle zu der Angelegenheit und über meine Ratlosigkeit/Hemmung im Kopf/ zu sprechen. Nur über das, was "es" mit mir macht. Meinen Gesprächspartner, das du, vermied ich so lange es ging, sprach eher von ihm als dritter Person oder ließ ihn komplett weg. Mein Gesprächspartner fühlte sich nicht angegriffen, ging nicht sofort in Defcon-3. Erst langsam tasteten wir uns gemeinsam vor.

Ich bin mir nicht sicher, daß das immer möglich ist, daß das in deiner aktuellen Situation so gehen könnte,  ob es hier überhaupt hingehört. Aber ich wollte dir damit sagen, daß man mit einer Hemmung im Kopf nicht einfach weiter machen muß, daß es überwindbar ist und es wert ist, selbst glücklicher zu werden. Da haben alle etwas davon.

Tut mir leid, so viele Buchstaben!

Ich wünsche dir viel Glück und ein glückliches Händchen,
Pi

Lieber Pi, vielen Dank, dass du dir die Mühe gemacht hast, mir so einen langen Text mit vielen hilfreichen Tipps zu schreiben. Du hast Recht vielleicht sollte ich das ganze doch nochmal aufgreifen und einen Redeversuch starten. Ich wollte es lieber mit mir selbst ausmachen, aber so geht es wahrscheinlich nicht. und wie du schreibst: Dabei nur Ich Botschaften

@ 12zeichen: Puh ja wahrscheinlich sind wir vom Schreib- und Gedankengang sehr unterschiedlich, dass könnte zu Verwirrungen beiderseits führen.

Hierzu folgende Fragen:

Was sind 1 Klasse Trumpien??? Meinst du damit Trump?

"Och bitte nicht wieder Kinder."

Wieso nicht? Hast du Kinder?

"Dann lüge einfach weiter u sag ..Mami kann nich mehr auf Papi . Kennt ihr doch. Nicht wahr."

Tut mir leid, den Satz bzw. die Satzhäppchen verstehe ich überhaupt nicht. Ich meine es gibt noch mehrere Sätze deines Posts, die mir rätselhaft sind, aber diesen finde ich sehr unverständlich.

"Wenn du den Gedanken nicht los wirst das du dich geopfert hast, du deinem Mann EHRLICH nicht glaubst, dann wird dir hier keiner helfen können."

Ich weiß zwar nicht, wie man ehrlich oder unehrlich nicht glauben kann, aber den Kern deiner Aussage, dass mir keiner helfen kann, finde ich gut, vielen Dank.
 

Gefällt mir
1. Juni um 14:30
In Antwort auf berlin83

Lieber Pi, vielen Dank, dass du dir die Mühe gemacht hast, mir so einen langen Text mit vielen hilfreichen Tipps zu schreiben. Du hast Recht vielleicht sollte ich das ganze doch nochmal aufgreifen und einen Redeversuch starten. Ich wollte es lieber mit mir selbst ausmachen, aber so geht es wahrscheinlich nicht. und wie du schreibst: Dabei nur Ich Botschaften

@ 12zeichen: Puh ja wahrscheinlich sind wir vom Schreib- und Gedankengang sehr unterschiedlich, dass könnte zu Verwirrungen beiderseits führen.

Hierzu folgende Fragen:

Was sind 1 Klasse Trumpien??? Meinst du damit Trump?

"Och bitte nicht wieder Kinder."

Wieso nicht? Hast du Kinder?

"Dann lüge einfach weiter u sag ..Mami kann nich mehr auf Papi . Kennt ihr doch. Nicht wahr."

Tut mir leid, den Satz bzw. die Satzhäppchen verstehe ich überhaupt nicht. Ich meine es gibt noch mehrere Sätze deines Posts, die mir rätselhaft sind, aber diesen finde ich sehr unverständlich.

"Wenn du den Gedanken nicht los wirst das du dich geopfert hast, du deinem Mann EHRLICH nicht glaubst, dann wird dir hier keiner helfen können."

Ich weiß zwar nicht, wie man ehrlich oder unehrlich nicht glauben kann, aber den Kern deiner Aussage, dass mir keiner helfen kann, finde ich gut, vielen Dank.
 

Also den Kern deiner Aussage sehe ich darin, dass du seit vielen, vielen Jahren in einer Beziehung festhängst und dir so langsam die Ausreden ausgehen, warum und wieso man es noch ein weiteres Mal, noch weitere Jahre versuchen soll.

Aus meiner Sicht ist der Drops schon lange gelutscht und es wäre höchste Zeit für dich, dass du dich neu orientierst.

Gefällt mir
1. Juni um 15:10
In Antwort auf py158

Also den Kern deiner Aussage sehe ich darin, dass du seit vielen, vielen Jahren in einer Beziehung festhängst und dir so langsam die Ausreden ausgehen, warum und wieso man es noch ein weiteres Mal, noch weitere Jahre versuchen soll.

Aus meiner Sicht ist der Drops schon lange gelutscht und es wäre höchste Zeit für dich, dass du dich neu orientierst.

"Warum und Wieso..."?

Na weil ich ihn liebe. Ist das nicht Grund genug, über Lösungen nachzudenken?

Mich neu orientieren? Mit welcher Begründung?

Ich habe damals die Fehler gemacht und bin nicht gegangen, weil ich meine Sexualität lieber zurückgestellt habe, als mich zu trennen. Ein Fehler ich weiß.

Aber warum soll ich mich jetzt sofort scheiden lassen, wie du es umschreibst? Ich habe viel und guten Sex, ich liebe Ihn und meine Familie. Wir haben Spaß und teilen viele gemeinsame Hobbys.

Ich will mein Problem im Kopf lösen, dass ich ihm das immernoch vorwerfe, obwohl es mein Fehler war und mir die Frage beantworten, ob es normal ist wenn unter diesen Umständen mein Selbstbewusstsein ihm gegenüber angekratzt ist. Oder wie andere in der jetzigen Situation handeln würden.

Also du würdest dich scheiden lassen? Was würdest du deinem Ehemann sagen, das interessiert mich jetzt schon.





 

Gefällt mir
1. Juni um 18:30
In Antwort auf berlin83

Lieber Pi, vielen Dank, dass du dir die Mühe gemacht hast, mir so einen langen Text mit vielen hilfreichen Tipps zu schreiben. Du hast Recht vielleicht sollte ich das ganze doch nochmal aufgreifen und einen Redeversuch starten. Ich wollte es lieber mit mir selbst ausmachen, aber so geht es wahrscheinlich nicht. und wie du schreibst: Dabei nur Ich Botschaften

@ 12zeichen: Puh ja wahrscheinlich sind wir vom Schreib- und Gedankengang sehr unterschiedlich, dass könnte zu Verwirrungen beiderseits führen.

Hierzu folgende Fragen:

Was sind 1 Klasse Trumpien??? Meinst du damit Trump?

"Och bitte nicht wieder Kinder."

Wieso nicht? Hast du Kinder?

"Dann lüge einfach weiter u sag ..Mami kann nich mehr auf Papi . Kennt ihr doch. Nicht wahr."

Tut mir leid, den Satz bzw. die Satzhäppchen verstehe ich überhaupt nicht. Ich meine es gibt noch mehrere Sätze deines Posts, die mir rätselhaft sind, aber diesen finde ich sehr unverständlich.

"Wenn du den Gedanken nicht los wirst das du dich geopfert hast, du deinem Mann EHRLICH nicht glaubst, dann wird dir hier keiner helfen können."

Ich weiß zwar nicht, wie man ehrlich oder unehrlich nicht glauben kann, aber den Kern deiner Aussage, dass mir keiner helfen kann, finde ich gut, vielen Dank.
 

Jep, Trump/ Nirwanien/ MickyMousien etc...

Weil Kinder oft dafür "herhalten" müssen, wenn jemand sein Leben nicht auf die kriegt.
Ja ich habe Kinder.

Du hast meine Frage nicht beantwortet, warum man das nicht machen kann.

Öhm, DU hast geschrieben....

" ......Bilder geschaut hat und er den Sex mit mir erst entdecken musste, weil wir so jung waren. Hmm nur 13 Jahre lang?
Ehrlich gesagt glaube ich ihm das nicht. "
 

Gefällt mir
Diskussionen dieses Nutzers
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram