Home / Forum / Liebe & Beziehung / Mein Mann schämt sich wegen meiner Schlüpfer!

Mein Mann schämt sich wegen meiner Schlüpfer!

30. Oktober 2016 um 7:22 Letzte Antwort: 30. Oktober 2016 um 12:56

Hallo,

ich bin 43 und seit 18 Jahren glücklich verheiratet. Seit dem ich denken kann hatte ich  immer wieder Probleme mit Blase und Nieren. Vor 3 Jahren war es dann so heftig, dass ich mit einer verschleppten Nierenbeckenentzündung im Krankenhaus lag. Meine Mutter und Schwiegermutter haben mir dann warme Unterwäsche „verordnet“. Meine Mutter hat dann lange Schlüpfer besorgt und auch warme Wäsche aus Wolle und Angora. In den ersten Tagen kam ich mir auch etwas lächerlich in der „Omawäsche“ vor,  empfand die Wärme aber als sehr angenehm besonders wenn ich Röcke oder Kleider getragen habe. Nach 4 Wochen waren die Liebestöter schon nicht mehr so schlimm zumal mich mein Mann darin bestärkt hat warme Wäsche zu tragen. Meine Mutter und Schwiegermutter haben mich dann im Laufe der Zeit auch weiterhin mit warmer Wäsche versorgt. Nach dem dann Anfang des Jahres eine Tante von mir verstorben ist und meine Eltern den Haushalt aufgelöst haben, habe ich von der Tante Unterwäsche im Schrank für die nächsten 10 Jahre.

Jetzt aber zu meinem eigentlichen Problem. In der letzten Woche waren 3 Freunde meine Mannes zum Fußball schauen bei uns. Ich hatte bei uns im Hauswirtschaftsraum einen Wäscheständer stehen auf dem ich Unterwäsche aufgehängt und zwei Wollschlüpfer zum Trocknen auf die Flügel gelegt hatte. Einer der Wollschlüpfer leider auch noch in lachsfarben, der dann natürlich sofort ins Auge sticht. Zum Rauchen gehen die Männer immer durch den HWR  auf die Terrasse und haben auf den Weg dorthin die Wäsche gesehen und mein Mann hat dementsprechend ein paar blöde Sprüche bekommen. Als die Männer weg waren und ich von meiner Freundin nach Hause kam hatten wir einen handfesten Streit. Er hätte ja kein Problem damit wenn ich solche Unterwäsche trage aber das müsste ja nicht die ganze Welt wissen. Wir sind doch nicht im Kindergarten. Ich bin über vierzig und kann doch die Unterwäsche tragen die ich will und dazu stehen. Wie oft habe ich das im Winter mit Kolleginnen erlebt die morgens in die Bank kamen und total verfroren waren weil sie auf den Bus gewartet haben. Wenn man dann mal sagt, zieh doch was Warmes drunter, dann wird man belächelt. Sollen die anderen doch alle frieren ich hatte in den drei vergangenen Jahren kaum noch Probleme mit meiner Blase und das ist mir mehr wert als das was andere über mich denken. Natürlich muss nicht jeder wissen was ich für Unterwäsche trage, aber wenn es der engere Bekanntenkreis ist, was soll’s. Ich bin schon ziemlich enttäuscht darüber, dass mein Mann nicht zu mir steht.

Wir haben eine tolle Partnerschaft und unser Sex ist auch nach 18 Jahren noch toll weil wir beide Spaß daran haben. Dazu haben wir noch nie Reizwäsche oder so gebraucht. Was ist eigentlich mit unserer Gesellschaft los. Sind wir alle nur noch gleichgeschaltet und wenn einer sein Ding macht wird er ausgeschlossen. Ist ein Mensch ein anderer wenn er Schlüpfer trägt und kann von der Gesellschaft nicht mehr akzeptiert werden. Sind wir Frauen nicht mehr begehrenswert wenn wir eine andere Unterhose tragen. Ich habe den Glauben an die Menschheit verloren. Sind wir wirklich so engstirnig geworden, und mein Mann gehört auch dazu?
 
Gruß
 
Bine
 

Mehr lesen

30. Oktober 2016 um 7:52

Ich sehe das im Großen und Ganzen wie Mandellaugen, wobei ich finde, dass dein Mann da ruhig etwas souveräner drauf reagieren hätte können, denn der Kindergarten waren ganz klar die Bekannten und wenn da pubertäre Sprüche kommen, muss man einfach nur entsprechend kontern.

​ Grundsätzlich sehe ich das auch so, dass Unterwäsche nicht herumhängen sollte wenn Besuch kommt, aber jetzt war es nun mal so

4 LikesGefällt mir
30. Oktober 2016 um 8:01
In Antwort auf taryn_12728499

Hallo,

ich bin 43 und seit 18 Jahren glücklich verheiratet. Seit dem ich denken kann hatte ich  immer wieder Probleme mit Blase und Nieren. Vor 3 Jahren war es dann so heftig, dass ich mit einer verschleppten Nierenbeckenentzündung im Krankenhaus lag. Meine Mutter und Schwiegermutter haben mir dann warme Unterwäsche „verordnet“. Meine Mutter hat dann lange Schlüpfer besorgt und auch warme Wäsche aus Wolle und Angora. In den ersten Tagen kam ich mir auch etwas lächerlich in der „Omawäsche“ vor,  empfand die Wärme aber als sehr angenehm besonders wenn ich Röcke oder Kleider getragen habe. Nach 4 Wochen waren die Liebestöter schon nicht mehr so schlimm zumal mich mein Mann darin bestärkt hat warme Wäsche zu tragen. Meine Mutter und Schwiegermutter haben mich dann im Laufe der Zeit auch weiterhin mit warmer Wäsche versorgt. Nach dem dann Anfang des Jahres eine Tante von mir verstorben ist und meine Eltern den Haushalt aufgelöst haben, habe ich von der Tante Unterwäsche im Schrank für die nächsten 10 Jahre.

Jetzt aber zu meinem eigentlichen Problem. In der letzten Woche waren 3 Freunde meine Mannes zum Fußball schauen bei uns. Ich hatte bei uns im Hauswirtschaftsraum einen Wäscheständer stehen auf dem ich Unterwäsche aufgehängt und zwei Wollschlüpfer zum Trocknen auf die Flügel gelegt hatte. Einer der Wollschlüpfer leider auch noch in lachsfarben, der dann natürlich sofort ins Auge sticht. Zum Rauchen gehen die Männer immer durch den HWR  auf die Terrasse und haben auf den Weg dorthin die Wäsche gesehen und mein Mann hat dementsprechend ein paar blöde Sprüche bekommen. Als die Männer weg waren und ich von meiner Freundin nach Hause kam hatten wir einen handfesten Streit. Er hätte ja kein Problem damit wenn ich solche Unterwäsche trage aber das müsste ja nicht die ganze Welt wissen. Wir sind doch nicht im Kindergarten. Ich bin über vierzig und kann doch die Unterwäsche tragen die ich will und dazu stehen. Wie oft habe ich das im Winter mit Kolleginnen erlebt die morgens in die Bank kamen und total verfroren waren weil sie auf den Bus gewartet haben. Wenn man dann mal sagt, zieh doch was Warmes drunter, dann wird man belächelt. Sollen die anderen doch alle frieren ich hatte in den drei vergangenen Jahren kaum noch Probleme mit meiner Blase und das ist mir mehr wert als das was andere über mich denken. Natürlich muss nicht jeder wissen was ich für Unterwäsche trage, aber wenn es der engere Bekanntenkreis ist, was soll’s. Ich bin schon ziemlich enttäuscht darüber, dass mein Mann nicht zu mir steht.

Wir haben eine tolle Partnerschaft und unser Sex ist auch nach 18 Jahren noch toll weil wir beide Spaß daran haben. Dazu haben wir noch nie Reizwäsche oder so gebraucht. Was ist eigentlich mit unserer Gesellschaft los. Sind wir alle nur noch gleichgeschaltet und wenn einer sein Ding macht wird er ausgeschlossen. Ist ein Mensch ein anderer wenn er Schlüpfer trägt und kann von der Gesellschaft nicht mehr akzeptiert werden. Sind wir Frauen nicht mehr begehrenswert wenn wir eine andere Unterhose tragen. Ich habe den Glauben an die Menschheit verloren. Sind wir wirklich so engstirnig geworden, und mein Mann gehört auch dazu?
 
Gruß
 
Bine
 

du hast den glauben an die menschheit verloren, weil menschen deine schlüpfer auslachen???
​nicht wirklich, oder?

​diese dinger mögen ja praktisch sein, aber schön sind sie nun wirklich nicht, nicht umsonst wird solche wäsche "liebestöter" genannt. ist dir vielleicht mal in den sinn gekommen, dass dein mann gerne stolz auf dich wäre und sich jetzt windet, weil seine kumpel sehen mussten, welche altbackene wäsche du trägst?
​du kannst das problerm lösen, indem du zukünftig deine wäsche nicht ausgerechnet in die laufrichtung eurer besucher hängst.

4 LikesGefällt mir
30. Oktober 2016 um 8:11
In Antwort auf apfelsine8

du hast den glauben an die menschheit verloren, weil menschen deine schlüpfer auslachen???
​nicht wirklich, oder?

​diese dinger mögen ja praktisch sein, aber schön sind sie nun wirklich nicht, nicht umsonst wird solche wäsche "liebestöter" genannt. ist dir vielleicht mal in den sinn gekommen, dass dein mann gerne stolz auf dich wäre und sich jetzt windet, weil seine kumpel sehen mussten, welche altbackene wäsche du trägst?
​du kannst das problerm lösen, indem du zukünftig deine wäsche nicht ausgerechnet in die laufrichtung eurer besucher hängst.

nachtrag: du trägst nicht wirklich die gebrauchte unterwäsche deiner alten tante, oder?

11 LikesGefällt mir
30. Oktober 2016 um 11:43
In Antwort auf taryn_12728499

Hallo,

ich bin 43 und seit 18 Jahren glücklich verheiratet. Seit dem ich denken kann hatte ich  immer wieder Probleme mit Blase und Nieren. Vor 3 Jahren war es dann so heftig, dass ich mit einer verschleppten Nierenbeckenentzündung im Krankenhaus lag. Meine Mutter und Schwiegermutter haben mir dann warme Unterwäsche „verordnet“. Meine Mutter hat dann lange Schlüpfer besorgt und auch warme Wäsche aus Wolle und Angora. In den ersten Tagen kam ich mir auch etwas lächerlich in der „Omawäsche“ vor,  empfand die Wärme aber als sehr angenehm besonders wenn ich Röcke oder Kleider getragen habe. Nach 4 Wochen waren die Liebestöter schon nicht mehr so schlimm zumal mich mein Mann darin bestärkt hat warme Wäsche zu tragen. Meine Mutter und Schwiegermutter haben mich dann im Laufe der Zeit auch weiterhin mit warmer Wäsche versorgt. Nach dem dann Anfang des Jahres eine Tante von mir verstorben ist und meine Eltern den Haushalt aufgelöst haben, habe ich von der Tante Unterwäsche im Schrank für die nächsten 10 Jahre.

Jetzt aber zu meinem eigentlichen Problem. In der letzten Woche waren 3 Freunde meine Mannes zum Fußball schauen bei uns. Ich hatte bei uns im Hauswirtschaftsraum einen Wäscheständer stehen auf dem ich Unterwäsche aufgehängt und zwei Wollschlüpfer zum Trocknen auf die Flügel gelegt hatte. Einer der Wollschlüpfer leider auch noch in lachsfarben, der dann natürlich sofort ins Auge sticht. Zum Rauchen gehen die Männer immer durch den HWR  auf die Terrasse und haben auf den Weg dorthin die Wäsche gesehen und mein Mann hat dementsprechend ein paar blöde Sprüche bekommen. Als die Männer weg waren und ich von meiner Freundin nach Hause kam hatten wir einen handfesten Streit. Er hätte ja kein Problem damit wenn ich solche Unterwäsche trage aber das müsste ja nicht die ganze Welt wissen. Wir sind doch nicht im Kindergarten. Ich bin über vierzig und kann doch die Unterwäsche tragen die ich will und dazu stehen. Wie oft habe ich das im Winter mit Kolleginnen erlebt die morgens in die Bank kamen und total verfroren waren weil sie auf den Bus gewartet haben. Wenn man dann mal sagt, zieh doch was Warmes drunter, dann wird man belächelt. Sollen die anderen doch alle frieren ich hatte in den drei vergangenen Jahren kaum noch Probleme mit meiner Blase und das ist mir mehr wert als das was andere über mich denken. Natürlich muss nicht jeder wissen was ich für Unterwäsche trage, aber wenn es der engere Bekanntenkreis ist, was soll’s. Ich bin schon ziemlich enttäuscht darüber, dass mein Mann nicht zu mir steht.

Wir haben eine tolle Partnerschaft und unser Sex ist auch nach 18 Jahren noch toll weil wir beide Spaß daran haben. Dazu haben wir noch nie Reizwäsche oder so gebraucht. Was ist eigentlich mit unserer Gesellschaft los. Sind wir alle nur noch gleichgeschaltet und wenn einer sein Ding macht wird er ausgeschlossen. Ist ein Mensch ein anderer wenn er Schlüpfer trägt und kann von der Gesellschaft nicht mehr akzeptiert werden. Sind wir Frauen nicht mehr begehrenswert wenn wir eine andere Unterhose tragen. Ich habe den Glauben an die Menschheit verloren. Sind wir wirklich so engstirnig geworden, und mein Mann gehört auch dazu?
 
Gruß
 
Bine
 

Ach je, den Glauben an die Menschheit muß man da nun wirklich verlieren.
Die Kollegen hätten genauso gelästert, wenn dort Reizwäsche gelegen hätte.

Stell einfach den Wäscheständer raus,wenn du weißt es kommt Besuch und die müssen durch den HWR.

Fertig, erledigt!

1 LikesGefällt mir
30. Oktober 2016 um 12:56

Dann soll dein Mann die Schlüppies halt weghängen, wenn er Besuch bekommt und es ihm peinlich ist  Wegen sowas einen Streit vom Zaun brechen, ist echt lächerlich. 

2 LikesGefällt mir