Home / Forum / Liebe & Beziehung / Mein Mann sagt er liebt mich nicht mehr

Mein Mann sagt er liebt mich nicht mehr

12. Januar 2018 um 10:27

Wir sind seit über 15Jahren zusammen, davon 6verheiratet und haben 2Kinder. Haben gemeinsam schon vieles durchgemacht und bis vor kurzem hab ich gedacht es ist alles schön. Aber als er mich dann plötzlich nicht richtig küssen wollte fragte ich nach und er sagte mir er habe keine Liebesgefühle mehr für mich. Er sieht mich wie eine besonders gute Freundin oder etwas mehr aber er hat nicht das Gefühl Zärtlichkeit geschweige dem Sex von mir haben zu wollen.
Er ist momentan mit der gesamten Familiensituation unzufrieden. Er wollte unser zweites Kind angeblich gar nicht und hat nur nachgegeben aus Angst mich zu verlieren. Sowas hat er mir aber niemals signalisiert. Das sagt er auch dass es seine Schuld sei. Leider hat sich sein Zustand nur schon länger aufgebaut und er hat nie was gesagt. Er sagt er ist in einer Sinnkrise und stellt sein ganzes Leben in Frage. Ob er das alles so wollte etc. Er kann nichts fühlen und fühlt sich wie ein Eisblock. Er möchte dass es wieder so wird wie früher aber weis nicht was er tun soll. Ich bin natürlich auch total am Ende. Mir wurde das Herz gebrochen. Ich möchte kämpfen da ich ihn liebe. Für mich hat sich ja nichts geändert, ich war glücklich. Wir haben einen Termin bei der Paartherapie vereinbart.
Er sagt er hat immer nur auf alle anderen geachtet und will jetzt mal auf sich schauen. Was ich natürlich verstehe, aber ich weis nicht wie lange ich diese Situation aushalte. Und dann sind da auch noch unsere Kinder (3,5Jahre und 5Monate) um die ich mich kümmern muss obwohl es mir gerade den Boden unter den Füßen wegzieht.
Kennt diese Situation jemand bzw. glaubt ihr dass Gefühle wieder zurückkommen können?
Wir sind doch eine Einheit, so dachte ich es bis jetzt zumindest. Aber er ist so unglücklich. Ich weis nicht mehr weiter.

Mehr lesen

12. Januar 2018 um 15:38

Wir denken beide dass er eine Art Milife crisis/Sinnkrise hat. Wir haben alles was wir je erreichen wollten. Gute Jobs, Haus, Auto, finanziell geht es uns auch sehr gut. Er fragt sich ob das schon alles war. 
Es ist einfach schwierig weil wir nicht wissen, wo wir ansetzen sollen. Ich weiß nicht ob ich mich distanzieren soll um ihm damit eventuell zu zeigen dass er mich doch braucht/liebt oder ob ich ihn noch öfter zeigen soll wie sehr ich ihn liebe.
Vorerst bin ich mit den Kindern übers Wochenende zu meinen Eltern gefahren. Ich hätte die zwei gerne bei ihm gelassen aber unser Kleinstes ist erst 5Monate und wird gestillt und unser älteres Kind würd nicht verstehen wenn ich mit dem
Baby wo hin fahren würd und es nicht mitnehmen würd...
ich wäre auch gern mal alleine und würd gerne für mich sein aber es geht leider nicht.
Eine andere Frau ist nicht im Spiel und das glaube ich ihm auch. Wir sind erwachsen genug und haben echt offen miteinander gesprochen. 
Ich weis einfach nicht wie ich mich verhalten soll. Irgendwie bin ich ja auch böse auf ihn. Es ist echt eine schreckliche Situation vorallem weil er mir schon seit der Geburt des zweiten Kindes die heile Welt scheinbar nur vorgespielt hat. 

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Januar 2018 um 17:36

..die Kinder brauchen Euch BEIDE!

So kleine Kinder brauchen auch, dass der Papa nach Hause kommt und sich erst einmal etwas Zeit zum drücken und plappern mit Kindern und Mama kümmert.

Als Frau kann man das gut unterstützen, indem man die gesamte Familie einbezieht in die Liebkosungen. Je eher das geschieht, umso leichter wird es später.
Der Mann braucht auch seine Frau und ihre Liebe und Aufmerksamkeit.

Lasst Euch mal ein Ritual einfallen, womit ihr Euch alle wohl fühlen könnt - auch der sicher geschaffte Papa.
Denn er kann von seiner Arbeit aus nicht sehen, dass es auch zu Hause reichlich Arbeit gibt.
Würde er vielleicht gerne mal tauschen?

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Januar 2018 um 19:53

Wir hätten genügend Zeit. Er arbeitet zwar sehr viel, so viel wie noch nie weil er seit Jahresbeginn in seinem Job aufgestiegen ist aber abends wenn die Kinder schlafen (beide schlafen gegen 19:30) hätten wir Zeit für uns aber wenn er kein Bedürfnis nach mir hat, hilft das leider auch nicht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Januar 2018 um 19:55
In Antwort auf gabriela1440

..die Kinder brauchen Euch BEIDE!

So kleine Kinder brauchen auch, dass der Papa nach Hause kommt und sich erst einmal etwas Zeit zum drücken und plappern mit Kindern und Mama kümmert.

Als Frau kann man das gut unterstützen, indem man die gesamte Familie einbezieht in die Liebkosungen. Je eher das geschieht, umso leichter wird es später.
Der Mann braucht auch seine Frau und ihre Liebe und Aufmerksamkeit.

Lasst Euch mal ein Ritual einfallen, womit ihr Euch alle wohl fühlen könnt - auch der sicher geschaffte Papa.
Denn er kann von seiner Arbeit aus nicht sehen, dass es auch zu Hause reichlich Arbeit gibt.
Würde er vielleicht gerne mal tauschen?

Das mit den Liebkosungen der gesamten Familie klingt gut. Könnte ihm auch helfen mir wieder näher zu kommen. Seit er es mir gesagt hat, hab ich nämlich leider das Gefühl dass er sich noch mehr distanziert. Vielleicht sehe ich es jetzt aber einfach nur richtig.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Januar 2018 um 19:58

Ja, er denkt sich oft es wie es wäre wenn nur wir zwei wären und keine Kinder hätten. Aber ehrlich gesagt, wer tut das nicht!? Das denke ich auch ab und zu nach einem harten Tag... Und ich weiß es werden wieder diese Zeiten kommen. Wir möchten uns ja auch Auszeiten nur für uns nehmen aber ich weiß momentan nicht ob es das richtige ist wenn er sagt er liebt mich nicht mehr!?
ja, er kümmert sich um beide, sehr gut sogar. Er sagt auch dass er beide gleich liebt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Januar 2018 um 21:47
In Antwort auf wife001

Wir sind seit über 15Jahren zusammen, davon 6verheiratet und haben 2Kinder. Haben gemeinsam schon vieles durchgemacht und bis vor kurzem hab ich gedacht es ist alles schön. Aber als er mich dann plötzlich nicht richtig küssen wollte fragte ich nach und er sagte mir er habe keine Liebesgefühle mehr für mich. Er sieht mich wie eine besonders gute Freundin oder etwas mehr aber er hat nicht das Gefühl Zärtlichkeit geschweige dem Sex von mir haben zu wollen.
Er ist momentan mit der gesamten Familiensituation unzufrieden. Er wollte unser zweites Kind angeblich gar nicht und hat nur nachgegeben aus Angst mich zu verlieren. Sowas hat er mir aber niemals signalisiert. Das sagt er auch dass es seine Schuld sei. Leider hat sich sein Zustand nur schon länger aufgebaut und er hat nie was gesagt. Er sagt er ist in einer Sinnkrise und stellt sein ganzes Leben in Frage. Ob er das alles so wollte etc. Er kann nichts fühlen und fühlt sich wie ein Eisblock. Er möchte dass es wieder so wird wie früher aber weis nicht was er tun soll. Ich bin natürlich auch total am Ende. Mir wurde das Herz gebrochen. Ich möchte kämpfen da ich ihn liebe. Für mich hat sich ja nichts geändert, ich war glücklich. Wir haben einen Termin bei der Paartherapie vereinbart.
Er sagt er hat immer nur auf alle anderen geachtet und will jetzt mal auf sich schauen. Was ich natürlich verstehe, aber ich weis nicht wie lange ich diese Situation aushalte. Und dann sind da auch noch unsere Kinder (3,5Jahre und 5Monate) um die ich mich kümmern muss obwohl es mir gerade den Boden unter den Füßen wegzieht. 
Kennt diese Situation jemand bzw. glaubt ihr dass Gefühle wieder zurückkommen können?
Wir sind doch eine Einheit, so dachte ich es bis jetzt zumindest. Aber er ist so unglücklich. Ich weis nicht mehr weiter.

Oje....fühl Dich gedrückt. 

Sei froh dass  er so ehrlich zu Dir ist und dass ihr  darüber reden könnt. 
ICH würd die hoffnung noch nicht aufgeben... Euer 2. Kind ist ja noch sehr klein. Vielleicht ist ihm das alles im moment zuviel.

Fahr mal mit ihm alleine Weg...oder wenigstens paar stunden alleine.
es gibt bestimmt schöne erlebnisse die ihr in 15 Jahren gemeinsam erlebt habt...

versucht die zeit  auch nur  für paar stunden zurückzudrehen.

viel glück und kämpfe

1 LikesGefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

12. Januar 2018 um 23:35
In Antwort auf wife001

Wir sind seit über 15Jahren zusammen, davon 6verheiratet und haben 2Kinder. Haben gemeinsam schon vieles durchgemacht und bis vor kurzem hab ich gedacht es ist alles schön. Aber als er mich dann plötzlich nicht richtig küssen wollte fragte ich nach und er sagte mir er habe keine Liebesgefühle mehr für mich. Er sieht mich wie eine besonders gute Freundin oder etwas mehr aber er hat nicht das Gefühl Zärtlichkeit geschweige dem Sex von mir haben zu wollen.
Er ist momentan mit der gesamten Familiensituation unzufrieden. Er wollte unser zweites Kind angeblich gar nicht und hat nur nachgegeben aus Angst mich zu verlieren. Sowas hat er mir aber niemals signalisiert. Das sagt er auch dass es seine Schuld sei. Leider hat sich sein Zustand nur schon länger aufgebaut und er hat nie was gesagt. Er sagt er ist in einer Sinnkrise und stellt sein ganzes Leben in Frage. Ob er das alles so wollte etc. Er kann nichts fühlen und fühlt sich wie ein Eisblock. Er möchte dass es wieder so wird wie früher aber weis nicht was er tun soll. Ich bin natürlich auch total am Ende. Mir wurde das Herz gebrochen. Ich möchte kämpfen da ich ihn liebe. Für mich hat sich ja nichts geändert, ich war glücklich. Wir haben einen Termin bei der Paartherapie vereinbart.
Er sagt er hat immer nur auf alle anderen geachtet und will jetzt mal auf sich schauen. Was ich natürlich verstehe, aber ich weis nicht wie lange ich diese Situation aushalte. Und dann sind da auch noch unsere Kinder (3,5Jahre und 5Monate) um die ich mich kümmern muss obwohl es mir gerade den Boden unter den Füßen wegzieht. 
Kennt diese Situation jemand bzw. glaubt ihr dass Gefühle wieder zurückkommen können?
Wir sind doch eine Einheit, so dachte ich es bis jetzt zumindest. Aber er ist so unglücklich. Ich weis nicht mehr weiter.

Das tut mir leid für dich. Dein Mann hat vielleicht seit längerem etwas, was ihn beschäftigt und er teilt sich dir wenig bis gar nicht mit.

Überforderung und Forderung im Job, Haus und zwei Kinder zu Hause - vielleicht sehnt er sich nach weniger Verantwortung und er projiziert alles auf dich, auf die Gefühle zu dir?
Das alles gut und richtig zu stemmen, ist eine große Herausforderung. Vielleicht müsst ihr euch regelmäßig eine Auszeit zu zweit nehmen. Oder auch mal einen Abend ohne über die Kinder zu reden gemeinsam oder auch mit Freunden verbringen? Zwei bis vier Stunden im Monat bewirken viel. 

Halt erstmal Abstand und nimm seine Aussage soweit ernst.

Überlass ihm zukünftig regelmässig stundenweise die Kinder zur alleinigen Verantwortung, das wird ihn/euch zu Beginn stressen, aber das pendelt sich ein, da es auch seine Kinder sind.

Ich kenne einige Frauen, die sich getrennt haben, weil deren Männer mit Job, Haus und Kind oftmals  untätig und unmotiviert mit allem überfordert waren.

Würdest du deinem Mann anbieten, er möge mal den "Hausmann und Vater leben" und du gehst für die Familie den Lebensunterhalt verdienen, wäre er vermutlich auch unzufrieden.

Der Traum und das Ziel von einer Familie mit Eigenheim ist nur im "Bilderbuch" wunderschön stressfrei.

 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Januar 2018 um 7:51

Ehrlich gesagt, war das auch mein erster Gedanke, dass da eine andere im Spiel ist. Diese Aussagen kommen meist dann... Wer von euch wollte die Paartherapie? 
Es kann aber auch schon sein, dass er überarbeitet und überfordert ist, allerdings denke ich schon, dass er das dann genauer definieren könnte ... ich war auch mal dran in ein Burnout zu rutschen bzw war schon drin, das hatte aber nichts an der Liebe zu meinem Partner geändert!!! Das einzige, was tatsächlich bei mir in dieser Zeit auch nicht funktionierte war meine Libido... 
Daher tippe ich eher auf ersteres... da ist ne andere... 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Januar 2018 um 9:54

ICH möchte Sex und Zärtlichkeit und er nicht! Also liegts nicht an mir...

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Januar 2018 um 9:59

Eine Andere ist definitiv NICHT im Spiel. Wenns so wäre, wäre es einfacher für uns beide... Wir reden seit er es mir gesagt hat sehr offen miteinander. 
Wir haben uns beide für die Paartherapie bei der wir nächste Woche einen Termin haben entschieden. Er hat sich von sich aus selbst noch Hilfe bei der Männerberatungsstelle geholt. Auch bezüglich einer eventuellen  Depression/Burnout.  Wir wollen beide dass es wieder funktioniert aber er ist in so einem Tief dass er nicht weis wie und mich zieht das ganze auch schön langsam mitrunter auch wenn ich kämofen möchte!
Wir werden uns klar auch Auszeiten für uns gönnen, wenn es von ihm aus ok ist, versteht sich. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Januar 2018 um 10:54
In Antwort auf wife001

Eine Andere ist definitiv NICHT im Spiel. Wenns so wäre, wäre es einfacher für uns beide... Wir reden seit er es mir gesagt hat sehr offen miteinander. 
Wir haben uns beide für die Paartherapie bei der wir nächste Woche einen Termin haben entschieden. Er hat sich von sich aus selbst noch Hilfe bei der Männerberatungsstelle geholt. Auch bezüglich einer eventuellen  Depression/Burnout.  Wir wollen beide dass es wieder funktioniert aber er ist in so einem Tief dass er nicht weis wie und mich zieht das ganze auch schön langsam mitrunter auch wenn ich kämofen möchte!
Wir werden uns klar auch Auszeiten für uns gönnen, wenn es von ihm aus ok ist, versteht sich. 

Ok. Dann ist es wirklich seelischer Natur. Dass dich das fertig macht, logisch. Versuche trotzdem dich sofern möglich, etwas davon abzugrenzen... Leicht gesagt, ich weiß

Aber du hast ein Kleinkind und ein Baby, das kostet genug Kraft. Du musst auch stark für dich bleiben!

Ich hoffe für euch, dass ihr es gemeinsam schafft und eure Beziehung dadurch stärker wird als je zuvor! 
Alles gute! 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Januar 2018 um 10:54
In Antwort auf annis_12168918

Ok. Dann ist es wirklich seelischer Natur. Dass dich das fertig macht, logisch. Versuche trotzdem dich sofern möglich, etwas davon abzugrenzen... Leicht gesagt, ich weiß

Aber du hast ein Kleinkind und ein Baby, das kostet genug Kraft. Du musst auch stark für dich bleiben!

Ich hoffe für euch, dass ihr es gemeinsam schafft und eure Beziehung dadurch stärker wird als je zuvor! 
Alles gute! 

Vielleicht sollte er eine Auszeit/Reha ins Auge fassen... 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Januar 2018 um 11:06

Ja, wir hatten bis bor kurzem immer guten Sex. Natürlich nsch der Geburt erstmal ein pasr Wochen nicht weil ich einen Kaiserschnitt hatte aber nach „Freigabe“ des Gynäkologen sofort und auch in der Schwangerschaft.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Januar 2018 um 11:06
In Antwort auf annis_12168918

Vielleicht sollte er eine Auszeit/Reha ins Auge fassen... 

Eventuell eine gute Idee ja.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Januar 2018 um 11:30
In Antwort auf wife001

Eventuell eine gute Idee ja.

Ein Beispiel habe ich noch aus dem Kollegenkreis: Er in  Führungsposition mit 28 Mitarbeitern muss nachts nach den Kindern schauen, wenn diese  (1 und 3 Jahre) mal krank sind oder weinen, weil sie als Hausfrau tagsüber mit den Jungs gestresst ist und sich ihre Erholung nachts zugesteht...
Er hat das mir erzählt, seiner eigenen Frau teilt er sich nicht mit, weil er nicht missverstanden werden möchte und sie nicht enttäuschen möchte. Dadurch ist er aber im Job ständig ausgelaugt und  überfordert. - Falsche Rücksichtnahme, egal von wem sie ausgeht, bringt nichts. 

Ich denke, dass man dem Partner auch mal den Rücken frei halten sollte. Das kannst du nur, wenn du weißt, was in ihm vorgeht. Die Paartherapie ist ein guter Schritt. 
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Januar 2018 um 12:03

Herr oder Frau Führungsposition ist auch nur ein Mensch mit begrenzten Kapazitäten.

Unabhängig vom Beruf, finde ich nicht der berufstätige oder mehrarbeitende Part nachts aufstehen muss. Es sei denn derjenige möchte das ausdrücklich, weil er im Job nicht ausgelastet ist..
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Januar 2018 um 13:53

Ich denke nicht dass er sich genau bewusst ist, was es bedeuten würde wenn er uns verliert. Er sagt zwar schon dass ich viel Arbeit habe und das alles gut mache aber momentan sieht er sich als den armen ausgelaugten. Was er klar auch ist aber ich bin unter der Woche auch bis abends alleine mit den Kindern und bringen häufig sogar beide ins Bett bevor er nach Hause kommt. Beide schlafen brav durch. Er/wir haben abends also wirklich genug Zeit. Ich denke dass ein Problem seine Arbeit ist, die ihn sehr auslaugt. Das würde er aber nie zugeben weil er auch stolz darauf ist und es ihm gefällt endlich in dieser höheren Positionen zu sein.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Januar 2018 um 10:16

nach so vielen Jahren einer Beziehung - ob mit oder ohne Kind(er) - tritt nun mal Routine ein. Hinzu kommen berufliche Anforderungen und Herausforderungen, die man nicht voraus ahnen konnte und das wirkt sich klar auch auf die Beziehung aus.

Jeder fordert nur und hat Erwartungen an einen - und wo bleibt da die eigene Erholung und entspannte Haltung? Dieser Mann scheint ''müde'' zu sein und er vermisst seinen ehemaligen Tatendrang und sicher auch seine ''verführerische'' Frau an seiner Seite. Sie ist ja jetzt vorrangig mit den Kindern beschäftigt. Und so hat sich anfangs sicher keiner seine große Liebe vorgestellt. Man soll sich ja nicht als ''Opfer'' fühlen, sondern gut eingebunden und geborgen im Familienverbund.
Und man sollte sicher auch keine Feindbilder innerhalb der eigenen 4 Wände schaffen - sondern gemeinsam nach guten, brauchbaren Lösungen trachten.

Das wird schon

Die Beziehung ist vorbei, wenn sie vorbei ist - aber, das sehe ich nicht. Beide müssen sich wieder neu besinnen auf ihre Versprechen, die sie sich mal gaben und tatsächlich auch mal den Babysitter beschäftigen - nicht erst warten, bis das ''Kind in den Brunnen gefallen..'' ist. Sondern, so schnell wie möglich

Alles Gute

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Januar 2018 um 13:29

Danke, du verstehst mich. Genauso ist es nämlich, leider.
Er sagt zwar schon dass er versucht daran zu arbeiten dass es wieder wird aber er weiß nicht wie. 
Momentan sind wir in einer Sackgasse. Ich,die ihm helfen möchte aus dem Tief zu kommen und mich und die Familie nicht als Ballast anzusehen und er, der keine Ahnung hat wie weil er selbst gerade nicht weis wer er ist und was er will.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Januar 2018 um 13:29
In Antwort auf gabriela1440

nach so vielen Jahren einer Beziehung - ob mit oder ohne Kind(er) - tritt nun mal Routine ein. Hinzu kommen berufliche Anforderungen und Herausforderungen, die man nicht voraus ahnen konnte und das wirkt sich klar auch auf die Beziehung aus.

Jeder fordert nur und hat Erwartungen an einen - und wo bleibt da die eigene Erholung und entspannte Haltung? Dieser Mann scheint ''müde'' zu sein und er vermisst seinen ehemaligen Tatendrang und sicher auch seine ''verführerische'' Frau an seiner Seite. Sie ist ja jetzt vorrangig mit den Kindern beschäftigt. Und so hat sich anfangs sicher keiner seine große Liebe vorgestellt. Man soll sich ja nicht als ''Opfer'' fühlen, sondern gut eingebunden und geborgen im Familienverbund.
Und man sollte sicher auch keine Feindbilder innerhalb der eigenen 4 Wände schaffen - sondern gemeinsam nach guten, brauchbaren Lösungen trachten.

Das wird schon

Die Beziehung ist vorbei, wenn sie vorbei ist - aber, das sehe ich nicht. Beide müssen sich wieder neu besinnen auf ihre Versprechen, die sie sich mal gaben und tatsächlich auch mal den Babysitter beschäftigen - nicht erst warten, bis das ''Kind in den Brunnen gefallen..'' ist. Sondern, so schnell wie möglich

Alles Gute

Danke! Wir geben unser Bestes. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Januar 2018 um 17:50

Das ist klar und das mache ich auch. Es kann halt nicht nur von mir alleine aus gehen...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Januar 2018 um 18:20
In Antwort auf wife001

Wir sind seit über 15Jahren zusammen, davon 6verheiratet und haben 2Kinder. Haben gemeinsam schon vieles durchgemacht und bis vor kurzem hab ich gedacht es ist alles schön. Aber als er mich dann plötzlich nicht richtig küssen wollte fragte ich nach und er sagte mir er habe keine Liebesgefühle mehr für mich. Er sieht mich wie eine besonders gute Freundin oder etwas mehr aber er hat nicht das Gefühl Zärtlichkeit geschweige dem Sex von mir haben zu wollen.
Er ist momentan mit der gesamten Familiensituation unzufrieden. Er wollte unser zweites Kind angeblich gar nicht und hat nur nachgegeben aus Angst mich zu verlieren. Sowas hat er mir aber niemals signalisiert. Das sagt er auch dass es seine Schuld sei. Leider hat sich sein Zustand nur schon länger aufgebaut und er hat nie was gesagt. Er sagt er ist in einer Sinnkrise und stellt sein ganzes Leben in Frage. Ob er das alles so wollte etc. Er kann nichts fühlen und fühlt sich wie ein Eisblock. Er möchte dass es wieder so wird wie früher aber weis nicht was er tun soll. Ich bin natürlich auch total am Ende. Mir wurde das Herz gebrochen. Ich möchte kämpfen da ich ihn liebe. Für mich hat sich ja nichts geändert, ich war glücklich. Wir haben einen Termin bei der Paartherapie vereinbart.
Er sagt er hat immer nur auf alle anderen geachtet und will jetzt mal auf sich schauen. Was ich natürlich verstehe, aber ich weis nicht wie lange ich diese Situation aushalte. Und dann sind da auch noch unsere Kinder (3,5Jahre und 5Monate) um die ich mich kümmern muss obwohl es mir gerade den Boden unter den Füßen wegzieht. 
Kennt diese Situation jemand bzw. glaubt ihr dass Gefühle wieder zurückkommen können?
Wir sind doch eine Einheit, so dachte ich es bis jetzt zumindest. Aber er ist so unglücklich. Ich weis nicht mehr weiter.

"Er wollte unser zweites Kind angeblich gar nicht und hat nur nachgegeben aus Angst mich zu verlieren."

Anderer Aspekt, nach 13 Jahren Ehe hast du vielleicht unbewusst einen riesen Druck erzeugt das es "jetzt" an der Zeit ist Kinder, ein zweites, zu bekommen bevor es zu spät ist. Unausgesprochen mit dem Vorwurf im Raum, wenn nicht mit dir dann mit jemand anderem.

Ein Punkt der bisher nicht beleuchtet wurde, vergleich mal Fotos von dir vor der ersten Schwangerschaft mit jetzt. Neben anderem ist ihm vielleicht auch seine sexy Frau abhandengekommen, etwas dem Frau zum Teil gegensteuern kann.

Da er die Familiensituation angesprochen hat, vielleicht hast du dich durch die Verantwortung für deine Kinder weiterentwickelt und bist eventuell von einer lieben unterstützenden Freundin zur Herscherin des Hauses aufgestiegten, weil er es auch ganz bequem fand. Nicht immer eine emotional zufriedene Geschichte für Männer.

Die entscheidende Frage ist, was bei ihm der Auslöser war das er das Gefühl hat sein Leben die letzten Jahre falsch gelebt zu haben. Der ist nämlich leider oft extern. Etwas was er gelesen hat und sich wiederfand, das er seit jüngerer Zeit ständig angeflirtet wird, Jemand (m/w) getroffen hat der ihn in seinem Selbstbild erschüttert hat. Soweit aus meinem Bekanntenkreis.

Ein Teil-Tipp, falls dein Ehemann kein Sport macht, sollte er jetzt schonmal anfangen. Hilft beim Prozess.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Januar 2018 um 20:46
In Antwort auf flashfate

"Er wollte unser zweites Kind angeblich gar nicht und hat nur nachgegeben aus Angst mich zu verlieren."

Anderer Aspekt, nach 13 Jahren Ehe hast du vielleicht unbewusst einen riesen Druck erzeugt das es "jetzt" an der Zeit ist Kinder, ein zweites, zu bekommen bevor es zu spät ist. Unausgesprochen mit dem Vorwurf im Raum, wenn nicht mit dir dann mit jemand anderem.

Ein Punkt der bisher nicht beleuchtet wurde, vergleich mal Fotos von dir vor der ersten Schwangerschaft mit jetzt. Neben anderem ist ihm vielleicht auch seine sexy Frau abhandengekommen, etwas dem Frau zum Teil gegensteuern kann.

Da er die Familiensituation angesprochen hat, vielleicht hast du dich durch die Verantwortung für deine Kinder weiterentwickelt und bist eventuell von einer lieben unterstützenden Freundin zur Herscherin des Hauses aufgestiegten, weil er es auch ganz bequem fand. Nicht immer eine emotional zufriedene Geschichte für Männer.

Die entscheidende Frage ist, was bei ihm der Auslöser war das er das Gefühl hat sein Leben die letzten Jahre falsch gelebt zu haben. Der ist nämlich leider oft extern. Etwas was er gelesen hat und sich wiederfand, das er seit jüngerer Zeit ständig angeflirtet wird, Jemand (m/w) getroffen hat der ihn in seinem Selbstbild erschüttert hat. Soweit aus meinem Bekanntenkreis.

Ein Teil-Tipp, falls dein Ehemann kein Sport macht, sollte er jetzt schonmal anfangen. Hilft beim Prozess.

Meiner Ansicht nach wollten wir es beide. Wir sind beide „Denker“ und „Vorausplaner“ Wir haben uns sogar genaudurchgerechnet wie das mit dem zweiten Kind finanziell wird. Wir wollten einen Abstand von ungefähr 3Jahren und haben uns ausgemacht ab wann wir die Verhütung weglassen. Das ist nicht nur von mir ausgegangen. Also woher der Druck kam den er versprürt hat, weis ich nicht...
Ich hab ihn darauf angesprochen ob es meine Figur ist, die er nicht mehr ansprechend findet. Aber er meinte, das ist es nicht. 
Natürlich verändert man sich wenn man Mutter wird. Aber gerade jetzt beim Zweiten habe ich mir sehr viel Mühe gegeben. Und da die beiden brave Schläfer sind, hätten wir abends genügend Zeit füreinander. Ich fühle mich nicht als Herrscherin des Hauses und denke nicht dass er es so sieht.
Ich suche auch nach dem Auslöser und für mich ist er immer wieder in der Arbeit zu finden. Vielleicht bilde ich es mir auch ein aber er ist halt in Führungsposition einer der zwei Jüngsten. Es gibt einige Sekretärinen die älter sind und vielleicht an ihm Gefallen gefunden haben. Sie machen ihm auch Komplimente, das hat er mir erzählt. Und da sehe ich auch meinen Fehler. Ich war abends oft böse weil er spät nach Hause kam und ich die Kinder wiedermal ohne das sie ihn gesehen haben, ins Bett bringen musste. Das lies ich ihn auch spüren. Aber er sagt die Änderung seiner Gefühle war schon vorher da. Das hat ihn halt noch weiter weggebracht. Was ich auch verstehe. Wenn er bloß vorher schon was gesagt hätte, hätte ich reagieren können. Dann wäre es vielleicht etwas leichter gewesen. Leider bringt mich das nicht weiter...
Sport hab ich ihm auch schon geraten. Er ist jetzt ein paar Mal raus laufen gegangen. Hat ihm gut getan.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Januar 2018 um 9:31

braucht es denn dazu ''Mumm''? Wieso?

Wenn DAS ''Mut'' sein soll, wenn ein Partner dem anderen die ''rote Karte'' zeigt, dann weiß ich nicht, wie man überhaupt zu einer Beziehung stehen können soll - da gehört immerhin mehr ''Mut'' dazu als zum Trennen.

Getrennt ist man leichter als z.B. nach guten Lösungen zu suchen.

Was sollte denn erst die ganze Planerei, wenn man schon direkt schlapp macht, sobald man nur einen kleinen Teil des Plans erfüllt hat.

Klar könnte der Mann mit einer neuen Frau was Neues anfangen - aber irgendwann steht er eben auch an ähnlicher Stelle mit ähnlichen Herausforderungen und dann womöglich noch mit einem geballten Fehlgriff - ''schlimmer geht immer''.

Aber das kommt dabei heraus, wenn man sich dem Partner zuliebe verbiegt, anstatt ehrlich zu sein. Das kostet nämlich nicht nur Mumm, sondern vor allem Durchhaltevermögen!

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Januar 2018 um 14:02

Das ich mich verstanden fühle, heisst nicht dass ich nichts ändern will. Außerdem will ich mich keinesfalls als Opfer sehen auch wenn es mir sehr weh tut was er mir gesagt hat.
Wir waren heute bei der Paarberatung. Wir haben einige Tipps bekommen, die wir gerne umsetzen möchten und versuchen BEIDE weiter für uns zu kämpfen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Januar 2018 um 14:03

Sorry aber das ist Blödsinn...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen