Home / Forum / Liebe & Beziehung / Mein Mann onaniert

Mein Mann onaniert

6. Juli um 11:24 Letzte Antwort: 10. Juli um 20:24

Hallo ihr Lieben, 

Ich hab ein Problem damit, dass es sich mein Mann immer wieder selber gesorgt... 
Er macht ansich auch kein grosses Geheimnis daraus, manchmal entdecke ich einfach die Reste im Müll. Mir ist dann einfsch klar, ich bin am Abend zuvor vor ihm ins Bett und wir hatten da dann meinen spass gemeinsam im Bett. 
Wenn ich ihn darauf ansprechen, erklärt er mir, dass er das ab und zu braucht und dass es nichts mit mir zu tun hat. Seine Lust auf mich ist immer noch da, nur wenn ich einfsch müde bin ( wegen den Kinder) braucht er das noch... 
Wie ist das bei euch? Ist das normal und einfsch OK? 
Soll ich versuchen an mir zu arbeiten, damit es gar nicht mehr so weit kommt...? 
Wir führen eine sehr harmonische Beziehung und können über alles reden. Auch darüber, nur wir kommen auf keinen Nenner... 
Geht mal input wie das bei euch so läuft... 
Vielen Dank 

Mehr lesen

6. Juli um 11:33

Eigentlich wäre es das einfachste, wenn Du seine Aussage und auch seine Handlungsweise so akzeptierst wie sie gemeint ist und sie nicht auf Dich beziehst.
Alternativ könntest Du ihm wirklich jederzeit für Sex zur Verfügung stehen wenn er Lust hätte, aber das willst Du nicht und er wahrscheinlich auch nicht da er Dich ja auch glücklich machen will.
Du könntest es versuchen ihm zu verbieten, das würde aber eher zu Heimlichkeiten führen und Eure Beziehung nachhaltig belasten.
Problematisch wäre es nur, wenn er Dich nicht mehr begehren würde

Gefällt mir
6. Juli um 11:33

Mach´ dich mal locker und glaube ihm, was er sagt. 

Er beseitigt nur den Druck, sonst nix. Hat mit dir NULL zu tun.

1 LikesGefällt mir
6. Juli um 11:40
In Antwort auf sophos75

Eigentlich wäre es das einfachste, wenn Du seine Aussage und auch seine Handlungsweise so akzeptierst wie sie gemeint ist und sie nicht auf Dich beziehst.
Alternativ könntest Du ihm wirklich jederzeit für Sex zur Verfügung stehen wenn er Lust hätte, aber das willst Du nicht und er wahrscheinlich auch nicht da er Dich ja auch glücklich machen will.
Du könntest es versuchen ihm zu verbieten, das würde aber eher zu Heimlichkeiten führen und Eure Beziehung nachhaltig belasten.
Problematisch wäre es nur, wenn er Dich nicht mehr begehren würde

Nein, verbieten oder so möcht ich es ihm nicht. 
Und " immer" quer bei fuss stehen,... Weiß nicht, ob ich das kann.
Ich glaub auch, dass er das auch nicht wollen würde...

Gefällt mir
6. Juli um 11:54

Ich verstehe dein Problem nicht. Er hat es dir erläutert und sei froh, dass er offen damit umgeht.

Warum machst du aus einer Mücke einen Elefanten.

Persönlich habe ich keine Probleme damit, weil es zur Sexualität gehört. Hätte eher eines, wenn dies nicht der Fall wäre. 

2 LikesGefällt mir
6. Juli um 14:34

Selbstbefriedigung ist nicht nur die natürlichste Sache der Welt, sondern auch äußerst gesund.

Die Frage ist also nicht, warum er masturbiert, sondern warum du NICHT masturbierst. 

2 LikesGefällt mir
6. Juli um 14:56

Würde auch sagen - Gleiches "Recht" für euch beide. 
Versuche es einfach IHM zuzusehen....

Gefällt mir
6. Juli um 15:21

Es gibt einfach immer mal Zeiten wo der andere keine Lust hat. Was ist denn dabei wenn er den Druck dann selbst abbaut? Etwas völlig normales wie ich finde.
Wie sagte meine damalige Ehefrau,- wenn ich keine Lust habe, dann hole ich dir auch keinen runter. Klare Haltung, auch wenn meine Meinung ne andere war. Man könnte ja auch mal aus Liebe sagen, der Kerl braucht das jetzt und gut in 3 Minuten ist diese schöne Arbeit mit der Hand erledigt. 
Die Selbstbefriedigung eines Mann ist etwas völlig normales und man sollte das einfach so stehen lassen. Solange er Dich glücklich macht ist doch alles in bester Ordnung.
Schade dass man den Trieb mal nicht an die Frau weitergeben kann und wir Männer in die Stammkneipe flüchten, grins

Gefällt mir
6. Juli um 15:34
In Antwort auf knuddelbaer10

Es gibt einfach immer mal Zeiten wo der andere keine Lust hat. Was ist denn dabei wenn er den Druck dann selbst abbaut? Etwas völlig normales wie ich finde.
Wie sagte meine damalige Ehefrau,- wenn ich keine Lust habe, dann hole ich dir auch keinen runter. Klare Haltung, auch wenn meine Meinung ne andere war. Man könnte ja auch mal aus Liebe sagen, der Kerl braucht das jetzt und gut in 3 Minuten ist diese schöne Arbeit mit der Hand erledigt. 
Die Selbstbefriedigung eines Mann ist etwas völlig normales und man sollte das einfach so stehen lassen. Solange er Dich glücklich macht ist doch alles in bester Ordnung.
Schade dass man den Trieb mal nicht an die Frau weitergeben kann und wir Männer in die Stammkneipe flüchten, grins

"Liebe" ist nur ein Wort und unter "schöner Arbeit" verstehe ich etwas, das Spaß macht. 

Einem Mann einen runterholen ist bei vielen Männern körperliche Schwerarbeit, weil einem nach gewisser Zeit der Arm abfällt. Nix mit "3 Minuten" . Und wenn der Mann diesen Wunsch häufiger (jede Woche) äußert, entwickelt sich allmählich Ekel vor dem männlichen Geschlechtsteil. Allenfalls  am Anfang einer Beziehung kann man sich für diese Praxis begeistern. Später sucht man Ausreden.

Ich ahne, dass jetzt die virtuellen Mistkübel über mich ausgeschüttet werden. Ist mir aber egal. Das ist meine Meinung und fertig!

Gefällt mir
6. Juli um 15:59

Manchmal hat man einfslach Lust auf Selbstbefriedigung und nicht unbedingt auf Sex. Es hat nix mit dir zu tun und selbst wenn du immer willig bist, wüede er damit nicht aufhören. Evtl solltest du es selbst mal machen...

Gefällt mir
6. Juli um 16:01

Danke für Euere ehrlichen Antworten. Das hilft mir tatsächlich weiter, das ganze besser zu verstehen... 
Wir sind seit 16 Jahren ein paar und haben morgen unseren 8. Hochzeitstag
Da läufts nicht immer gleich, jedenfalls bei uns. Und wer behauptet nach so einer Zeit ist immer alles fiese, Freude Eierkuchen, der lügt!
Ich sollte mich mir dem Thema besser auseinandersetzen und ihn ggf als auch bei unterstützen. Mal schauen, was die Zeit so bringt! 

Gefällt mir
6. Juli um 18:07
In Antwort auf jelchen88

Danke für Euere ehrlichen Antworten. Das hilft mir tatsächlich weiter, das ganze besser zu verstehen... 
Wir sind seit 16 Jahren ein paar und haben morgen unseren 8. Hochzeitstag
Da läufts nicht immer gleich, jedenfalls bei uns. Und wer behauptet nach so einer Zeit ist immer alles fiese, Freude Eierkuchen, der lügt!
Ich sollte mich mir dem Thema besser auseinandersetzen und ihn ggf als auch bei unterstützen. Mal schauen, was die Zeit so bringt! 

Machst du das selbst denn nicht oder hast es früher gemacht?
Die meisten Menschen tun das, Männer wie Frauen, unabhängig davon, ob in Beziehung oder nicht.
Da muss man sich auch nicht auseinander setzen mit dem Thema, sondern akzeptieren und gut. Ist was völlig normales. Ich selbst steh zwar nicht sonderlich drauf, Sex mit meinem Partner ist mir viel lieber, aber viele Frauen, die ich kenne, machen SB. 

Gefällt mir
6. Juli um 18:54
In Antwort auf jelchen88

Hallo ihr Lieben, 

Ich hab ein Problem damit, dass es sich mein Mann immer wieder selber gesorgt... 
Er macht ansich auch kein grosses Geheimnis daraus, manchmal entdecke ich einfach die Reste im Müll. Mir ist dann einfsch klar, ich bin am Abend zuvor vor ihm ins Bett und wir hatten da dann meinen spass gemeinsam im Bett. 
Wenn ich ihn darauf ansprechen, erklärt er mir, dass er das ab und zu braucht und dass es nichts mit mir zu tun hat. Seine Lust auf mich ist immer noch da, nur wenn ich einfsch müde bin ( wegen den Kinder) braucht er das noch... 
Wie ist das bei euch? Ist das normal und einfsch OK? 
Soll ich versuchen an mir zu arbeiten, damit es gar nicht mehr so weit kommt...? 
Wir führen eine sehr harmonische Beziehung und können über alles reden. Auch darüber, nur wir kommen auf keinen Nenner... 
Geht mal input wie das bei euch so läuft... 
Vielen Dank 

Wieso willst du nicht, dass es erst "soweit" kommt? Ich finde das ganz normal. Bei uns ist das auch so und es ist doch völlig ok. Lieber er macht es sich selbst als dass er woanders hingeht. Und allein das ist ein guter Grund ihm einfach Glauben zu schenken. Ich kenne viele bei denen das so ist. Und ich bin mir sicher, dass du dich da nicht verbiegen musst. Das würde beiden keinen Spaß machen. Ich habe gelernt, dass es absolut nichts mit mir zu tun hat. Manche brauchen es öfter und manche nicht. Ich als Frau mache das auch, wenn mir danach ist und mein Man aber mal hundemüde ist. Kommt zwar seltener vor als andersrum, aber kommt vor. Mach dir da keinen Kopf.

3 LikesGefällt mir
6. Juli um 18:55
In Antwort auf amiga

"Liebe" ist nur ein Wort und unter "schöner Arbeit" verstehe ich etwas, das Spaß macht. 

Einem Mann einen runterholen ist bei vielen Männern körperliche Schwerarbeit, weil einem nach gewisser Zeit der Arm abfällt. Nix mit "3 Minuten" . Und wenn der Mann diesen Wunsch häufiger (jede Woche) äußert, entwickelt sich allmählich Ekel vor dem männlichen Geschlechtsteil. Allenfalls  am Anfang einer Beziehung kann man sich für diese Praxis begeistern. Später sucht man Ausreden.

Ich ahne, dass jetzt die virtuellen Mistkübel über mich ausgeschüttet werden. Ist mir aber egal. Das ist meine Meinung und fertig!

Gebe ich dir Recht

1 LikesGefällt mir
6. Juli um 19:36

Ich sehe das als Eifersucht vieler Frauen auf eine unabhängige Sexualität ihrer Männer, da nicht alle Frauen eine Art von autonomer Lust überhaupt kennen oder - wenn sie es kennen - bei ihrem Partner akzeptieren können. 

Noch absurder ist es, wenn Frauen - die eigentlich froh sind, dauerhaft in Ruhe gelassen zu werden - Masturbation ihrer männlichen Partner als Problem sehen. Der Mann nimmt ja Rücksicht, indem er nicht fremdgeht. Dann soll er auch noch den Solosex bleiben lassen. Mehr als einmal gelesen. 

Offen gestanden glaube ich eher, dass vielen Frauen - da selbst sexuell wenig interessiert - die Sexualität ihrer Männer einfach nur zuwider ist. 
 

2 LikesGefällt mir
6. Juli um 19:48
In Antwort auf zauderer22

Ich sehe das als Eifersucht vieler Frauen auf eine unabhängige Sexualität ihrer Männer, da nicht alle Frauen eine Art von autonomer Lust überhaupt kennen oder - wenn sie es kennen - bei ihrem Partner akzeptieren können. 

Noch absurder ist es, wenn Frauen - die eigentlich froh sind, dauerhaft in Ruhe gelassen zu werden - Masturbation ihrer männlichen Partner als Problem sehen. Der Mann nimmt ja Rücksicht, indem er nicht fremdgeht. Dann soll er auch noch den Solosex bleiben lassen. Mehr als einmal gelesen. 

Offen gestanden glaube ich eher, dass vielen Frauen - da selbst sexuell wenig interessiert - die Sexualität ihrer Männer einfach nur zuwider ist. 
 

Die Antwort ist zu allgemein. 

Es gibt genug Paare, die offen mit Selbstbefriedigung umgehen und kein Problem damit habe.

Alle Frauen , aufgrund eigener Erfahrungen,  über einen Kamm zu scheren ist ein bisserl wenig.

Gefällt mir
6. Juli um 20:13
In Antwort auf zauderer22

Ich sehe das als Eifersucht vieler Frauen auf eine unabhängige Sexualität ihrer Männer, da nicht alle Frauen eine Art von autonomer Lust überhaupt kennen oder - wenn sie es kennen - bei ihrem Partner akzeptieren können. 

Noch absurder ist es, wenn Frauen - die eigentlich froh sind, dauerhaft in Ruhe gelassen zu werden - Masturbation ihrer männlichen Partner als Problem sehen. Der Mann nimmt ja Rücksicht, indem er nicht fremdgeht. Dann soll er auch noch den Solosex bleiben lassen. Mehr als einmal gelesen. 

Offen gestanden glaube ich eher, dass vielen Frauen - da selbst sexuell wenig interessiert - die Sexualität ihrer Männer einfach nur zuwider ist. 
 

Da könnte was dran sein. Jedenfalls habe ich den Eindruck auch oft, auch wenn man sicher nicht alle über einen Kamm scheren kann. 

Gefällt mir
6. Juli um 21:24
In Antwort auf zahrakhan

Da könnte was dran sein. Jedenfalls habe ich den Eindruck auch oft, auch wenn man sicher nicht alle über einen Kamm scheren kann. 

Ich sage nicht "alle Frauen." Ich sage "viele Frauen". Das Thema kommt hier extrem oft vor, immer wieder.

Manchmal überlege ich mir, ob das aus einer Ecke lanciert wird. Oder ob tatsächlich noch so viele Frauen Vorstellungen dieser Art haben.

1 LikesGefällt mir
6. Juli um 21:27
In Antwort auf zauderer22

Ich sage nicht "alle Frauen." Ich sage "viele Frauen". Das Thema kommt hier extrem oft vor, immer wieder.

Manchmal überlege ich mir, ob das aus einer Ecke lanciert wird. Oder ob tatsächlich noch so viele Frauen Vorstellungen dieser Art haben.

Ich könnte mir selbst antworten: Die Frauen, die ich kennenlernen durfte (und das waren schon einige), haben bis auf eine Ausnahme genauso gedacht und reagiert. Die Ausnahme hingegen war "oversexed" und hatte ohnehin kein anderes Thema und machte es sich bei jeder Gelegenheit und Nichtgelegenheit selbst. Nur als Mann nimmt man daran ja keinen Anstoß - typischerweise. Findet das möglicherweise sogar toll (heute würde ich eine solche oversexte Person nicht mehr prickelnd finden, weil das schon krankhafte Züge trug).

Gefällt mir
6. Juli um 21:29
In Antwort auf zauderer22

Ich könnte mir selbst antworten: Die Frauen, die ich kennenlernen durfte (und das waren schon einige), haben bis auf eine Ausnahme genauso gedacht und reagiert. Die Ausnahme hingegen war "oversexed" und hatte ohnehin kein anderes Thema und machte es sich bei jeder Gelegenheit und Nichtgelegenheit selbst. Nur als Mann nimmt man daran ja keinen Anstoß - typischerweise. Findet das möglicherweise sogar toll (heute würde ich eine solche oversexte Person nicht mehr prickelnd finden, weil das schon krankhafte Züge trug).

Und noch eine Antwort: Merkwürdigerweise ist es mir nie gelungen eine Frau kennenzulernen, welche zwischen den Extremen die Mitte kennt. Entweder asexuell oder übersexuell oder devot (was bei mir nicht funktioniert). Ich höre aber von Frauen, dass es ja auch bei Männern häufig nur Extreme gibt.

Gefällt mir
6. Juli um 21:59
In Antwort auf zauderer22

Ich sage nicht "alle Frauen." Ich sage "viele Frauen". Das Thema kommt hier extrem oft vor, immer wieder.

Manchmal überlege ich mir, ob das aus einer Ecke lanciert wird. Oder ob tatsächlich noch so viele Frauen Vorstellungen dieser Art haben.

Warum erscheint es als ob viele Frauen ein Problem haben? Weil wir uns hier in einen Hilfeforum befinden.

Um den Spruch mal wieder an den Mann zu bringen: "Als Hammer sieht man überall nur Nägel "

Anscheinend kennst du die falschen Frauen.

Du wirst es nicht glauben, es gibt genügend Paare, Männer und Frauen, die damit gesund und erwachsen umgehen. 

Gefällt mir
6. Juli um 22:03
In Antwort auf old_nick

Warum erscheint es als ob viele Frauen ein Problem haben? Weil wir uns hier in einen Hilfeforum befinden.

Um den Spruch mal wieder an den Mann zu bringen: "Als Hammer sieht man überall nur Nägel "

Anscheinend kennst du die falschen Frauen.

Du wirst es nicht glauben, es gibt genügend Paare, Männer und Frauen, die damit gesund und erwachsen umgehen. 

Dein Satz ist ok, aber man kann ihn auch rumdrehen: Es gibt genügend ... die damit nicht gesund und erwachsen umgehen.

Wir kriegen da nie eine sinnvolle Statistik zusammen.

Gefällt mir
6. Juli um 22:41
In Antwort auf amiga

"Liebe" ist nur ein Wort und unter "schöner Arbeit" verstehe ich etwas, das Spaß macht. 

Einem Mann einen runterholen ist bei vielen Männern körperliche Schwerarbeit, weil einem nach gewisser Zeit der Arm abfällt. Nix mit "3 Minuten" . Und wenn der Mann diesen Wunsch häufiger (jede Woche) äußert, entwickelt sich allmählich Ekel vor dem männlichen Geschlechtsteil. Allenfalls  am Anfang einer Beziehung kann man sich für diese Praxis begeistern. Später sucht man Ausreden.

Ich ahne, dass jetzt die virtuellen Mistkübel über mich ausgeschüttet werden. Ist mir aber egal. Das ist meine Meinung und fertig!

Absolut richtig was du sagst.

Wie armselig ist das auch von einem Mann zu sagen: Wenn du keine Lust hast, dann schüttel mir wenigstens einen. Bitte, bitte, bitte, Ich brauche es doch.

Da würde ich ein wenig den Respekt verlieren.

Ich bin doch nicht seine Absahmgehilfin zum schnellen Druckabbau. Peinlich

Gefällt mir
6. Juli um 23:23

Also ich denke, wenn man seine eigene Sexualität einigermaßen genießt, und das gleiche dem Partner zugesteht, dann ist das relativ einfach. 

Selbstbegriedigung ist gesund, lässt einen seinen eigenen Körper besser kennen lernen und dient zur Entspannung. Man kann es für sich tun, es ins Bettgeschehen zu zweit einbauen oder dem anderen davon erzählen und schafft so einen großen Raum für Intimität. Es zeugt von einem guten Körperbewusstsein.

Niemals würde ich auf die Idee kommen, anzunehmen, nur weil man in einer Beziehung ist, wäre das Thema gegessen. Es ist auch keine Alternative zu irgendetwas. Es gehört dazu wie Essen und Trinken, völlig normal. 

3 LikesGefällt mir
7. Juli um 0:12
In Antwort auf zauderer22

Dein Satz ist ok, aber man kann ihn auch rumdrehen: Es gibt genügend ... die damit nicht gesund und erwachsen umgehen.

Wir kriegen da nie eine sinnvolle Statistik zusammen.

Statistik? 

Okay in guten Diskussionen sind Einzelbeispiele keine gute Argumenten, aber von ca. 10 Mädels im Freundeskreis haben 9 kein Problem und spielen trotz glücklicher Beziehung mit sich selbst und gestehen es auch dem Partner zu. Von den 9 Mädels bauen es 3 in den Sex ein.
 

1 LikesGefällt mir
7. Juli um 4:12

Würde ich für blosse verwegene Maennerfantasien halten, ehrlich gesagt. Widerspricht auch der aktuellen Sexual- und Genderforschung total. 

Gefällt mir
7. Juli um 4:12
In Antwort auf zauderer22

Würde ich für blosse verwegene Maennerfantasien halten, ehrlich gesagt. Widerspricht auch der aktuellen Sexual- und Genderforschung total. 

Bezog sich auf die Statistik von old Nick.

Gefällt mir
7. Juli um 8:33
In Antwort auf zauderer22

Ich sage nicht "alle Frauen." Ich sage "viele Frauen". Das Thema kommt hier extrem oft vor, immer wieder.

Manchmal überlege ich mir, ob das aus einer Ecke lanciert wird. Oder ob tatsächlich noch so viele Frauen Vorstellungen dieser Art haben.

Ja das ist mir auch schon aufgefallen. Was ich aus Gesprächen mit vielen Freundinnen, Kolleginnen oder Bekannten erfahren habe, deckt sich im Grunde mit deinen Erfahrungen. Obwohl es ganz verschiedene Frauen waren vom Background her. 
Und tatsächlich habe ich auch den Eindruck, dass es kaum welche gibt, die eher in der Mitte liegen. Entweder oversexed, da kenne ich auch zwei oder drei, oder aber mit wenig oder gar keiner Freude und Lust am Sex. Ich fühle mich da manchmal echt seltsam so alleine mit meinem diesbezüglichen Empfinden.

Andererseits hat old Nick auch nicht Unrecht. Wir sind hier in einem Hilfeforum und die Grundprobleme sind bei vielen ähnlich oder fast deckungsgleich. 
Und der Spruch Ein Hammer sieht nur Nägel ist schon oft zutreffend. 

Gefällt mir
7. Juli um 9:45

Direkte Frage: Machst Du es Dir auch selbst? Falls nicht, dann gönn doch trotzdem Deinem Partner diese Freude. Oder hättest Du es lieber, er würde Dir fremdgehen?

SB macht nun mal eben Spass und tut gut, und das hat NICHTS mit Dir zu tun. Wenn ich Bock habe, mache ich es mir auch selbst. Ob es meiner Partnerin gefällt, weiss ich nicht genau, aber das ist ja auch egal, denn Masturbation mache ich für mich privat, und wie oft ich es mache, geht auch niemanden was an.

Und da meine Partnerin eher selten Lust hat, ist es doch nur naheliegend, dass man selbst Hand anlegt. Jeder braucht Momente um zu geniessen.

Ähnlich ist es auch mit Pornos. Viele Frauen haben ein Problem, wenn ihr Partner Pornos schaut, aber wissen nicht, dass wir Männer bzgl. Sexualität eher visuell orientiert sind. Evolution halt. Also hat es nichts damit zu tun, dass die Partnerin ihm vielleicht nicht genügt. Und dennoch sind die Beziehungsforen voll mit diesem Thema, mein Gott....

Merkt Euch, Mädels: Männer sind anders! Frauen auch!

 

1 LikesGefällt mir
7. Juli um 10:09
In Antwort auf strunseler69

Direkte Frage: Machst Du es Dir auch selbst? Falls nicht, dann gönn doch trotzdem Deinem Partner diese Freude. Oder hättest Du es lieber, er würde Dir fremdgehen?

SB macht nun mal eben Spass und tut gut, und das hat NICHTS mit Dir zu tun. Wenn ich Bock habe, mache ich es mir auch selbst. Ob es meiner Partnerin gefällt, weiss ich nicht genau, aber das ist ja auch egal, denn Masturbation mache ich für mich privat, und wie oft ich es mache, geht auch niemanden was an.

Und da meine Partnerin eher selten Lust hat, ist es doch nur naheliegend, dass man selbst Hand anlegt. Jeder braucht Momente um zu geniessen.

Ähnlich ist es auch mit Pornos. Viele Frauen haben ein Problem, wenn ihr Partner Pornos schaut, aber wissen nicht, dass wir Männer bzgl. Sexualität eher visuell orientiert sind. Evolution halt. Also hat es nichts damit zu tun, dass die Partnerin ihm vielleicht nicht genügt. Und dennoch sind die Beziehungsforen voll mit diesem Thema, mein Gott....

Merkt Euch, Mädels: Männer sind anders! Frauen auch!

 

Also nicht nur Männer sind visuell orientiert. Gibt's auch bei Frauen. Die meisten wollen es sich nur nicht eingestehen, glaube ich. Mit einem Partner, der mir optisch nicht gefällt, könnte ich keinen Sex haben und manche Pornos finde ich auch als Frau durchaus erregend. 
Dass SB Privatsache ist, ob bei ihm oder bei ihr, finde ich auch. Das hat der jeweils andere zu akzeptieren. Wir machen da  allerdings kein großes Thema draus.
So wie du auf Dauer mit einem Partner leben, der selten Lust hat, wollte ich aber nicht. SB ist mal ganz nett, aber doch gar kein Ersatz für tollen Sex mit dem Partner bzw. der Partnerin. Und so klingt es bei dir. 

Gefällt mir
7. Juli um 11:23
In Antwort auf zahrakhan

Also nicht nur Männer sind visuell orientiert. Gibt's auch bei Frauen. Die meisten wollen es sich nur nicht eingestehen, glaube ich. Mit einem Partner, der mir optisch nicht gefällt, könnte ich keinen Sex haben und manche Pornos finde ich auch als Frau durchaus erregend. 
Dass SB Privatsache ist, ob bei ihm oder bei ihr, finde ich auch. Das hat der jeweils andere zu akzeptieren. Wir machen da  allerdings kein großes Thema draus.
So wie du auf Dauer mit einem Partner leben, der selten Lust hat, wollte ich aber nicht. SB ist mal ganz nett, aber doch gar kein Ersatz für tollen Sex mit dem Partner bzw. der Partnerin. Und so klingt es bei dir. 

Nunja, wir haben viel darüber gesprochen wegen ihrer sexuellen Unlust. Ich glaube ihr auch, dass es nicht wegen mir ist, sie weiss selbst nicht, warum das so ist. Sie dazu zwingen möchte ich auch nicht, ebenso wenig, nur mir zuliebe Sex zu haben.
Anfangs war das noch schwierig, aber ich habe mich damit arrangiert und kann auch gut damit leben. Man muss halt berücksichtigen, dass alle Menschen unterschiedlich sind. Wichtig ist, dass man bereit ist Abstriche zu machen und dafür den Fokus auf Dinge zu richten, die eine(n) Partner(in) zu was Besonderem machen.

Gefällt mir
7. Juli um 22:33
In Antwort auf strunseler69

Nunja, wir haben viel darüber gesprochen wegen ihrer sexuellen Unlust. Ich glaube ihr auch, dass es nicht wegen mir ist, sie weiss selbst nicht, warum das so ist. Sie dazu zwingen möchte ich auch nicht, ebenso wenig, nur mir zuliebe Sex zu haben.
Anfangs war das noch schwierig, aber ich habe mich damit arrangiert und kann auch gut damit leben. Man muss halt berücksichtigen, dass alle Menschen unterschiedlich sind. Wichtig ist, dass man bereit ist Abstriche zu machen und dafür den Fokus auf Dinge zu richten, die eine(n) Partner(in) zu was Besonderem machen.

Genau sie richtige Einstellung.
So ist es bei uns auch und so sollte es in einer funktionierenden Beziehungen auch sein, sofern nicht beide das exakt gleiche Lustlevel haben.

1 LikesGefällt mir
7. Juli um 23:14
In Antwort auf jelchen88

Hallo ihr Lieben, 

Ich hab ein Problem damit, dass es sich mein Mann immer wieder selber gesorgt... 
Er macht ansich auch kein grosses Geheimnis daraus, manchmal entdecke ich einfach die Reste im Müll. Mir ist dann einfsch klar, ich bin am Abend zuvor vor ihm ins Bett und wir hatten da dann meinen spass gemeinsam im Bett. 
Wenn ich ihn darauf ansprechen, erklärt er mir, dass er das ab und zu braucht und dass es nichts mit mir zu tun hat. Seine Lust auf mich ist immer noch da, nur wenn ich einfsch müde bin ( wegen den Kinder) braucht er das noch... 
Wie ist das bei euch? Ist das normal und einfsch OK? 
Soll ich versuchen an mir zu arbeiten, damit es gar nicht mehr so weit kommt...? 
Wir führen eine sehr harmonische Beziehung und können über alles reden. Auch darüber, nur wir kommen auf keinen Nenner... 
Geht mal input wie das bei euch so läuft... 
Vielen Dank 

Alles ganz normal wir Kerle Onanieren einfach öfters mal und sehen darin kein Problem bei Frauen ist das ja anscheinend ein schwieriges Thema mach Dir keine Gedanken mit Deinem Mann ist alles Ok

Gefällt mir
7. Juli um 23:15
In Antwort auf valieee

Selbstbefriedigung ist nicht nur die natürlichste Sache der Welt, sondern auch äußerst gesund.

Die Frage ist also nicht, warum er masturbiert, sondern warum du NICHT masturbierst. 

Richtiiiiiiiiiig! Genau das ist die Frage! 

Gefällt mir
7. Juli um 23:17
In Antwort auf amiga

"Liebe" ist nur ein Wort und unter "schöner Arbeit" verstehe ich etwas, das Spaß macht. 

Einem Mann einen runterholen ist bei vielen Männern körperliche Schwerarbeit, weil einem nach gewisser Zeit der Arm abfällt. Nix mit "3 Minuten" . Und wenn der Mann diesen Wunsch häufiger (jede Woche) äußert, entwickelt sich allmählich Ekel vor dem männlichen Geschlechtsteil. Allenfalls  am Anfang einer Beziehung kann man sich für diese Praxis begeistern. Später sucht man Ausreden.

Ich ahne, dass jetzt die virtuellen Mistkübel über mich ausgeschüttet werden. Ist mir aber egal. Das ist meine Meinung und fertig!

Muss man nicht kann durch Geschlechtsverkehr locker ersetzt werden. 

Gefällt mir
8. Juli um 17:32
In Antwort auf frafx

Wieso willst du nicht, dass es erst "soweit" kommt? Ich finde das ganz normal. Bei uns ist das auch so und es ist doch völlig ok. Lieber er macht es sich selbst als dass er woanders hingeht. Und allein das ist ein guter Grund ihm einfach Glauben zu schenken. Ich kenne viele bei denen das so ist. Und ich bin mir sicher, dass du dich da nicht verbiegen musst. Das würde beiden keinen Spaß machen. Ich habe gelernt, dass es absolut nichts mit mir zu tun hat. Manche brauchen es öfter und manche nicht. Ich als Frau mache das auch, wenn mir danach ist und mein Man aber mal hundemüde ist. Kommt zwar seltener vor als andersrum, aber kommt vor. Mach dir da keinen Kopf.

Dem kann ich nichts mehr beipflichten. Ist bei uns gleich bzw. ähnlich. Ich hatte anfangs auch immer wieder Selbstzweifel ob ich ihm nicht genüge oder ich ihn nicht mehr reize etc... Hab damit gelernt um zu gehen und ehrlich gesagt finde ich es im Nachhinein gar nicht "schlimm" wenn er es auch unter meiner Anwesenheit macht. Ich finde wenn eine Person das Bedürfnis und Verlangen danach hat dann ist es doch schön und toll wenn Sie / Er sich damit etwas gutes Tun kann. Auch kommt es von meiner Seite ab und an mal vor, dass die Lust in mir ebenfalls in dem Moment geweckt wird. Ich finde das wichtigste ist die Ehrlichkeit und es offen zu kommunizieren

Gefällt mir
8. Juli um 20:38
In Antwort auf jelchen88

Hallo ihr Lieben, 

Ich hab ein Problem damit, dass es sich mein Mann immer wieder selber gesorgt... 
Er macht ansich auch kein grosses Geheimnis daraus, manchmal entdecke ich einfach die Reste im Müll. Mir ist dann einfsch klar, ich bin am Abend zuvor vor ihm ins Bett und wir hatten da dann meinen spass gemeinsam im Bett. 
Wenn ich ihn darauf ansprechen, erklärt er mir, dass er das ab und zu braucht und dass es nichts mit mir zu tun hat. Seine Lust auf mich ist immer noch da, nur wenn ich einfsch müde bin ( wegen den Kinder) braucht er das noch... 
Wie ist das bei euch? Ist das normal und einfsch OK? 
Soll ich versuchen an mir zu arbeiten, damit es gar nicht mehr so weit kommt...? 
Wir führen eine sehr harmonische Beziehung und können über alles reden. Auch darüber, nur wir kommen auf keinen Nenner... 
Geht mal input wie das bei euch so läuft... 
Vielen Dank 

Ach du liebe Zeit. Lass ihn doch onanieren. Jeder onaniert, ganz wenige Ausnahmen machen es nicht. Es ist so natürlich wie essen, trinken oder atmen. 

Du onanierst doch bestimmt auch. 

Gefällt mir
8. Juli um 20:41
In Antwort auf zauderer22

Ich sehe das als Eifersucht vieler Frauen auf eine unabhängige Sexualität ihrer Männer, da nicht alle Frauen eine Art von autonomer Lust überhaupt kennen oder - wenn sie es kennen - bei ihrem Partner akzeptieren können. 

Noch absurder ist es, wenn Frauen - die eigentlich froh sind, dauerhaft in Ruhe gelassen zu werden - Masturbation ihrer männlichen Partner als Problem sehen. Der Mann nimmt ja Rücksicht, indem er nicht fremdgeht. Dann soll er auch noch den Solosex bleiben lassen. Mehr als einmal gelesen. 

Offen gestanden glaube ich eher, dass vielen Frauen - da selbst sexuell wenig interessiert - die Sexualität ihrer Männer einfach nur zuwider ist. 
 

Ich glaube 99% aller Frauen kennen und schätzen Selbstbefriedigung. 

Wie bist du zu diesen Schlüssen gekommen?

Gefällt mir
8. Juli um 20:43
In Antwort auf zauderer22

Und noch eine Antwort: Merkwürdigerweise ist es mir nie gelungen eine Frau kennenzulernen, welche zwischen den Extremen die Mitte kennt. Entweder asexuell oder übersexuell oder devot (was bei mir nicht funktioniert). Ich höre aber von Frauen, dass es ja auch bei Männern häufig nur Extreme gibt.

Was ist für dich die Mitte? 

Gefällt mir
8. Juli um 20:58

Bei uns ist das in der Beziehung absolut kein Tabu. Wir beide finden selbstbefriedigung auch in einer Beziehung vollkommen in Ordnung oder nutzen es sogar als Vorspiel. Ich würde da nicht so streng mit ihm sein. Es ist doch super, wenn er darin seinen Ausgleich findet, anstatt mehr von dir zu verlangen als du eigentlich willst. Finde das ne super Sache. 

Gefällt mir
8. Juli um 21:36
In Antwort auf jelchen88

Hallo ihr Lieben, 

Ich hab ein Problem damit, dass es sich mein Mann immer wieder selber gesorgt... 
Er macht ansich auch kein grosses Geheimnis daraus, manchmal entdecke ich einfach die Reste im Müll. Mir ist dann einfsch klar, ich bin am Abend zuvor vor ihm ins Bett und wir hatten da dann meinen spass gemeinsam im Bett. 
Wenn ich ihn darauf ansprechen, erklärt er mir, dass er das ab und zu braucht und dass es nichts mit mir zu tun hat. Seine Lust auf mich ist immer noch da, nur wenn ich einfsch müde bin ( wegen den Kinder) braucht er das noch... 
Wie ist das bei euch? Ist das normal und einfsch OK? 
Soll ich versuchen an mir zu arbeiten, damit es gar nicht mehr so weit kommt...? 
Wir führen eine sehr harmonische Beziehung und können über alles reden. Auch darüber, nur wir kommen auf keinen Nenner... 
Geht mal input wie das bei euch so läuft... 
Vielen Dank 

Für uns ist das von beiden Seiten vollkommen okay. 
Wir reden auch offen darüber und machen kein Geheimnis daraus. 

Gefällt mir
8. Juli um 22:07
In Antwort auf sonnenstern

Ich glaube 99% aller Frauen kennen und schätzen Selbstbefriedigung. 

Wie bist du zu diesen Schlüssen gekommen?

Schlage mal einschlägige sexualwissenschaftliche Statistiken nach. Es gibt zumindest in der Häufigkeit ein extremes Gender lack. Dürfte wohl kaum bestreitbar sein und ist kein blosses Vorurteil, selbst wenn nicht alle die Wahrheit sagen.

Gefällt mir
8. Juli um 22:08
In Antwort auf sonnenstern

Was ist für dich die Mitte? 

Antworte morgen, aber lieber per PN.

Gefällt mir
8. Juli um 22:20

Ich bin mir absolut sicher, dass meine erste Frau sowas nie gemacht hat. Die zweite hat es mal zugegeben, findet es aber schlecht. Es gibt eben nicht nur die Aufgeschlossenen. Ist leider eine Tatsache, kann ich nichts für. Ich bin nur inzwischen vorsichtiger, alle über einen Kamm zu scheren. Aber ich kann schwören, dass ich mehr als eine Frau persönlich kenne, die so reagiert wie die TE. Von den Frauen über 50 sicher sehr viele, jüngere sind da vielleicht schon ganz anders mit gross geworden, was ich auch hoffe. Jüngere wissen ja nicht mal mehr, dass das Über achten bei Freund oder Freundin verboten war und unter den Zuhaeltereiparagraphen fiel. Die gucken dann immer entgeistert und schütteln den Kopf über so einen Irrsinn, der damals als normal galt.

Gefällt mir
8. Juli um 22:32
In Antwort auf zauderer22

Schlage mal einschlägige sexualwissenschaftliche Statistiken nach. Es gibt zumindest in der Häufigkeit ein extremes Gender lack. Dürfte wohl kaum bestreitbar sein und ist kein blosses Vorurteil, selbst wenn nicht alle die Wahrheit sagen.

Ich denke aber auch nicht,dass dies so viele Frauen tun.
Vielleicht online hier😉, aber nicht real.

Egal! Warum empfindest Du es noch mal als nicht gut, wenn Dein Mann SB betreibt liebe TE? 
Scheint doch, nach Deinem Text eigentlich alles gut zu sein. 🙃

1 LikesGefällt mir
8. Juli um 22:37
In Antwort auf zauderer22

Ich bin mir absolut sicher, dass meine erste Frau sowas nie gemacht hat. Die zweite hat es mal zugegeben, findet es aber schlecht. Es gibt eben nicht nur die Aufgeschlossenen. Ist leider eine Tatsache, kann ich nichts für. Ich bin nur inzwischen vorsichtiger, alle über einen Kamm zu scheren. Aber ich kann schwören, dass ich mehr als eine Frau persönlich kenne, die so reagiert wie die TE. Von den Frauen über 50 sicher sehr viele, jüngere sind da vielleicht schon ganz anders mit gross geworden, was ich auch hoffe. Jüngere wissen ja nicht mal mehr, dass das Über achten bei Freund oder Freundin verboten war und unter den Zuhaeltereiparagraphen fiel. Die gucken dann immer entgeistert und schütteln den Kopf über so einen Irrsinn, der damals als normal galt.

Gut das die Zeit vorbei ist, dass man nicht mal bei jemand anderem Übernachten durfte ohne strafrechtliche Folgen.  🙃

2 LikesGefällt mir
8. Juli um 23:03
In Antwort auf zauderer22

Schlage mal einschlägige sexualwissenschaftliche Statistiken nach. Es gibt zumindest in der Häufigkeit ein extremes Gender lack. Dürfte wohl kaum bestreitbar sein und ist kein blosses Vorurteil, selbst wenn nicht alle die Wahrheit sagen.

Ich glaube nicht, dass ich dazu Statistiken brauche. Ich bin eine Frau. Ich habe keine einzige Freundin, die von sich sagen würde sie befriedigt sich nicht selbst. Habe ich wirklich noch von keiner einzigen gehört. Und wir reden sehr offen miteinander. 

Vielleicht sind manche Frauen Männern gegenüber gehemmter bei diesem Thema und geben das nicht so offen zu. 

Meine Ahnung. 

Gefällt mir
9. Juli um 3:27
In Antwort auf sonnenstern

Ich glaube nicht, dass ich dazu Statistiken brauche. Ich bin eine Frau. Ich habe keine einzige Freundin, die von sich sagen würde sie befriedigt sich nicht selbst. Habe ich wirklich noch von keiner einzigen gehört. Und wir reden sehr offen miteinander. 

Vielleicht sind manche Frauen Männern gegenüber gehemmter bei diesem Thema und geben das nicht so offen zu. 

Meine Ahnung. 

Kann ja auch bei Dir eine besonders sexorientierte Blase von Frauen sein, vermute ich mal. Wer hier reingeht, ist ja schon interessierter als der Durchschnitt.

Gefällt mir
9. Juli um 3:36
In Antwort auf sonnenstern

Ich glaube nicht, dass ich dazu Statistiken brauche. Ich bin eine Frau. Ich habe keine einzige Freundin, die von sich sagen würde sie befriedigt sich nicht selbst. Habe ich wirklich noch von keiner einzigen gehört. Und wir reden sehr offen miteinander. 

Vielleicht sind manche Frauen Männern gegenüber gehemmter bei diesem Thema und geben das nicht so offen zu. 

Meine Ahnung. 

Oder es sind viele lesbische Freundinnen dabei. Auch eine Möglichkeit. Anderer Zugang zur eigenen Sexualität.

Gefällt mir
9. Juli um 4:10
In Antwort auf zauderer22

Kann ja auch bei Dir eine besonders sexorientierte Blase von Frauen sein, vermute ich mal. Wer hier reingeht, ist ja schon interessierter als der Durchschnitt.

Nein, glaube ich nicht. Vielleicht altersabhängig. Wir sind alle so Mitte bis Ende 20. 

Gefällt mir