Home / Forum / Liebe & Beziehung / Mein Mann möchte nicht, dass ich unser Kind stille

Mein Mann möchte nicht, dass ich unser Kind stille

13. Mai 2010 um 19:06

Mein Mann und ich werden in 3 Monaten zum ersten Mal Eltern. Wir sind überglücklich miteinander und freuen uns sehr auf unser Kind.

Nun kam er mir aber letztens mit einer ganz komischen Sache, und zwar möchte er nicht dass ich unser Kind stille.

Meine Brüste seien für ihn etwas sexuelles und er könne, wenn unser Kind mal da "dran" war, keine Lust und Erregung mehr für meine Brüste empfinden. Er würde sie dann nicht mehr als sexy wahrnehmen.

Eigentlich hatte ich vor unser Kind zu stillen, ich möchte von meinem Mann aber nicht nur noch als "Mama" wahrgenommen werden. Ich will nicht, dass unser Sexleben leidet.

Was sagt ihr dazu? Wie war das bei euren Männern?

Mehr lesen

13. Mai 2010 um 19:26

....
Ich bin ja nich gerade die Erste, die zum Lügen rät, aber bevor du dein Kind anders, womöglich sogar suboptimal behandelst oder dein Sexualleben dauerhaft leidet, würde ich schon fast dazu raten:

Still dein Kind, wenn er nicht da ist und bereite für die Zeit, die er anwesend ist, abgepumpte Milch bereit.
Vielleicht reicht es sogar zu sagen, dass du darüber nicht mehr reden willst und dich dann wie beschrieben zu verhalten, immerhin geht es um sein Kopfkino und nicht um irgend etwas Greifbares (Bei Busen-Themen ein doofes Wort )
Wenn das nicht reicht, kannst du immerhin einfach behaupten, du würdest das Kind nicht stilen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Mai 2010 um 22:35

.
Mal ganz unabhängig von dem Wunsch meines Mannes: Es gibt doch auch Frauen, die nicht stillen KÖNNEN. Die geben ja auch von vornherein die Flasche. Dann müssten deren Kinder ja immer krank sein und eine geringe Bindung zu ihrer Mutter haben

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Mai 2010 um 22:41


Was ist das denn bitteschön für ein Kerl?
Stillen ist das natürlichste der Welt! Die Brüste der Frau sind halt für die Ernährung der Babys zuständig. Dafür sind sie uns doch gegeben worden ! Das der Mann auch seinen Spaß dran haben kann, kam erst viel später ..
Ich finde es wirklich nicht ganz normal, was dein Mann von sich gibt.
Wenn du dein Kind stillen möchtest - was auch sehr Ratsam wäre, weil es einfach viel Gesünder ist - tu dies!
Schließlich bist du nicht nur ein Sexobjekt, sondern nun auch bald eine Mutter!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Mai 2010 um 22:41

Lass dich nicht unter Druck setzen
Wenn du stillen willst, dann tue das.
Es ist das beste für ein Kind, beugt dem plötzlichen Kindstod, Allergien, späteren Gewichtsproblemen vor und hat viele andere Vorteile.

Fertigmilch ist ganz sicher nicht mit Muttermilch gleichzusetzen


Frage ihn mal, ob er es lieber verantworten möchte, dass irgend etwas von oben genanntem eintritt, weil er sich so lächerlich aufführt.
Es sind deine Brüste und nicht seine.

Und außerdem, wenn ihr nach der Geburt wieder Sex habt, was dann?
"Kann" er dann noch, weil dein Kind ja da unten raus gekommen ist und damit nicht mehr sexy für ihn?

Kommt als nächstes die Forderung, dich einer Bauch-OP zu unterziehen, damit dein Kind den Geburtskanal nicht passieren muss?!


Sorry, das ist so bescheuert und macht mich echt wütend!

Lies das mal und zeige es ihm:

http://lll-stillgruppe-muenchen.de/index_Stillen.html


Ich hoffe, du kannst ihn noch einmal zur Vernunft bringen.

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Mai 2010 um 22:47

Schwierig Schwierig.
Es gibt so Männer die ham dann so eine Blockade im Kopf. Da kann man dann aber nichts gegen machen. Du solltest einfach nochmal in Ruhe mit ihm drüber reden. Vielleicht versteht er dich ja doch. Schließlich ist es Gesünder als Flaschenmilch (Glaub ich). Viel Glüüück beim Gespräch

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Mai 2010 um 22:48
In Antwort auf bosse_12496773

Lass dich nicht unter Druck setzen
Wenn du stillen willst, dann tue das.
Es ist das beste für ein Kind, beugt dem plötzlichen Kindstod, Allergien, späteren Gewichtsproblemen vor und hat viele andere Vorteile.

Fertigmilch ist ganz sicher nicht mit Muttermilch gleichzusetzen


Frage ihn mal, ob er es lieber verantworten möchte, dass irgend etwas von oben genanntem eintritt, weil er sich so lächerlich aufführt.
Es sind deine Brüste und nicht seine.

Und außerdem, wenn ihr nach der Geburt wieder Sex habt, was dann?
"Kann" er dann noch, weil dein Kind ja da unten raus gekommen ist und damit nicht mehr sexy für ihn?

Kommt als nächstes die Forderung, dich einer Bauch-OP zu unterziehen, damit dein Kind den Geburtskanal nicht passieren muss?!


Sorry, das ist so bescheuert und macht mich echt wütend!

Lies das mal und zeige es ihm:

http://lll-stillgruppe-muenchen.de/index_Stillen.html


Ich hoffe, du kannst ihn noch einmal zur Vernunft bringen.

LG

Ich sehe es übrigens so,
dass Stillen etwas ist, wo sich keiner einzumischen hat.
Und schon mal gar kein Mann.

Das geht nur Mutter und Kind etwas an, ob und wie lange gestillt wird.

Wenn er ein Problem mit dem Anblick hätte, würde ich ihm anbieten, zum Stillen aus dem Zimmer zu gehen, in dem er sich aufhält.

Entschuldige, ist vielleicht ein blödes Beispiel, aber die Tatsache, dass wenn man mal sein großes Geschäft verrichten muss, dies tut, wenn keiner mit im Raum ist, trägt ja auch dazu bei, dass man sich gegenseitig nicht abtörnt.
Aber wenn ihn stört, dass du stillst, dann müsstest du ja für ihn auch ekelhaft sein, weil du auch zur Toilette gehst.
Wie unsexy ...

Einfach lächerlich...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Mai 2010 um 23:02

.
ich habe mich schon vor geraumer Zeit aus diversen Gründen für einen Kaiserschnitt entschieden, bei dem er nicht anwesend sein wird.
Ich verstehe nicht, warum es heutzutage das Maß aller Dinge ist, dass der Mann bei der Geburt zusieht.
Mein Vater war auch nicht dabei als ich geboren wurde. Darunter hat weder die Beziehung zwischen ihm und mir gelitten, noch die meiner Eltern.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Mai 2010 um 0:21
In Antwort auf toulouse00

.
ich habe mich schon vor geraumer Zeit aus diversen Gründen für einen Kaiserschnitt entschieden, bei dem er nicht anwesend sein wird.
Ich verstehe nicht, warum es heutzutage das Maß aller Dinge ist, dass der Mann bei der Geburt zusieht.
Mein Vater war auch nicht dabei als ich geboren wurde. Darunter hat weder die Beziehung zwischen ihm und mir gelitten, noch die meiner Eltern.


Aber doch wohl hoffentlich nicht ein Kaiserschnitt weil er mit der Vorstellung nicht klarkommt, dass aus dir "da" ein Kind rausgepresst wird, wo er wieder rein soll ??
Oder weil er Angst hat, du würdest weiter ?
Oder weiß der Geier was er- bei so einer Einstellung zum Thema Stillen- noch haben könnte...

Naja, was nun das Stillen angeht...wie du schon sagst, andere Kinder sind auch ohne Muttermilch groß geworden. Dennoch kannst du ja, wie schon erwähnt, abpumpen. Vielleicht ist das eine Alternative für euch.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Mai 2010 um 0:27
In Antwort auf nuray_12907322


Aber doch wohl hoffentlich nicht ein Kaiserschnitt weil er mit der Vorstellung nicht klarkommt, dass aus dir "da" ein Kind rausgepresst wird, wo er wieder rein soll ??
Oder weil er Angst hat, du würdest weiter ?
Oder weiß der Geier was er- bei so einer Einstellung zum Thema Stillen- noch haben könnte...

Naja, was nun das Stillen angeht...wie du schon sagst, andere Kinder sind auch ohne Muttermilch groß geworden. Dennoch kannst du ja, wie schon erwähnt, abpumpen. Vielleicht ist das eine Alternative für euch.


Nein, der Kaiserschnitt wird aus gesundheitlichen Gründen vorgenommen. Und ich habe schon immer gewusst, dass eine natürliche Geburt für mich nicht das Richtige ist.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Mai 2010 um 10:37

Er will es nicht?
so fängt es an..........
wenn du es willst, dann lass es dir nicht verbieten!
sich was verbieten lassen in beziehung und ehe ist per se schon mist.
du fragst warum ein mann bei der geburt dabei sein soll?
na wenn es nicht willst dann muss das ja nicht sein. aber es ist schon ein gigantische erlebnis. ich habe meinen mann damals dabei haben wollen. ich wollte das er 1. in einer schweren situation bei mir ist, 2. wollte ich ihm die gelegenheit geben mit zuerleben wie sein kind zur welt kommt.
lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Mai 2010 um 11:05

Kompromiss
es kann wohl niemand bestreiten, dass muttermilch das beste fürs baby ist, schließlich wurde es nicht umsonst von der natur so angelegt, dass du dein essen tutti completti immer griffbereit mit dabei hast. deshalb fände ich es schade für seine - sorry - neurose deinem kind muttermilch vorzuenthalten. ich finds auf der anderen seite natürlich auch super dass er ehrlich ist, aber sag mal: könntet ihr nicht einen kompromiss finden: zum beispiel dass du nie VOR ihm stillst? vielleicht hat er damit weniger probleme.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Mai 2010 um 11:57
In Antwort auf toulouse00

.
ich habe mich schon vor geraumer Zeit aus diversen Gründen für einen Kaiserschnitt entschieden, bei dem er nicht anwesend sein wird.
Ich verstehe nicht, warum es heutzutage das Maß aller Dinge ist, dass der Mann bei der Geburt zusieht.
Mein Vater war auch nicht dabei als ich geboren wurde. Darunter hat weder die Beziehung zwischen ihm und mir gelitten, noch die meiner Eltern.

Ich
kann dir nur sagen: Verlass dich auf dein Gefühl und hör nicht auf hier diverse Vorschläge. Mensch, ziemlich übertrieben so einiges. Also ich finde es gut, dass dein Mann offen mit dir darüber redet. Auch wenn er nicht das Maß der Mitte ist, hat er nun mal ein Problem damit aus welchen Gründen auch immer. Ich finde es anmaßend direkt zu behaupten, er hätte n Sprung in der Schüssel. Seine Ängste sind begründet, die haben irgend eine Ursache. Vielleicht könnt ihr mal zu einer Beratung gehen. Nochwas: Mein Sexualleben hat sich nach der Geburt null verändert, im Gegenteil, ich hatte ungewöhnlich viel Lust und war danach meinem Kind gegenüber immer ausgeglichener. Flaschennahrung: Hat meins auch gekriegt. Und jetzt kommts: Es ist nicht dem Kindstot erlegen, hat keine Allergien. Hat sich als es klein war bei mir nicht mal angesteckt, als ich erkältet war. Und noch was an die werbegeschädigten Menschen: Mein Kind hat damals die preiswerteste Nahrung auf dem Markt bekommen, ist heute Klassenbester. Hatte nämlich rausgefunden, dass alle Trockenmilchprodukte den EU-Regeln unterliegen und inhaltlich gleich aufgestellt sein müssen. Sie kommen alle aus einer Fabrik. Vergleicht man die Inhaltsstoffe auf der Packung, sieht man das auch dort schon.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Mai 2010 um 12:11

Sorry,
wenn ich das sage, aber Dein Mann scheint echt ein Dummbrot zu sein. Jeder weiß, daß es das natürlichtse der Wlet ist, wenn die Mutter ihr Kind stillt. Für Mutter und Kind absolut wichtig und vor allem gesund. Muttermiclh ist durch nichts zu ersetzen. Die Nährstoffe, die das Kind dadurch bekommt, entscheiden darüber, wie sich euer Kind in Zukunft entwickeln wird...ob es anfällig wird für Allergien und Krankheiten oder nicht.
Er ist absolut nicht reif, um überhaupt Vater sein zu dürfen, wenn der so ein Mist redet. Ich staune immer wieder, was es doch für Typen gibt, die Vater werden und keine Ahnung von allem, was drum herum dazugehört, haben. Laß Dich auf keinen Fall von ihm einlullen diesbezüglich. Kann ja wohl nicht sein, daß er nur an sein Vergnügen denkt. Klar sind die Brüste der Liebsten für uns Männer was traumhaft schönes, doch es ist nicht anchvollziehbar, daß sich das durchs Stillen ändern sollte. Auf jeden Fall solltest Du das Kind stillen, wenn Dir seine Gesundheit am Herzen liegt.
LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Mai 2010 um 18:32

Ihr
habt ja Recht - optimal ist die Einstellung meines Mannes bezüglich des Stillens wirklich nicht. Aber das ändert nichts an der Tatsache, dass wir uns lieben.
Ich habe nochmal mit ihm darüber gesprochen, und er meinte, wenn ich möchte kann ich selbstverständlich stillen und er würde mir da gar nichts verbieten. Er hat mir aber auch gesagt, dass er nicht weiß ob er meine Brust danach noch sexuell erregend finden kann.
Und zu seiner Verteidigung muss ich auch sagen, dass er selbst dagegen ja im Grunde gar nichts machen kann. Was man unsexy findet, findet man unsexy. Das kontrolliert man ja schließlich nicht. Und selbst wenn er in dieser Beziehung einen kleinen Knacks hat, dann kann er da schließlich nichts für.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Mai 2010 um 18:39
In Antwort auf toulouse00

Ihr
habt ja Recht - optimal ist die Einstellung meines Mannes bezüglich des Stillens wirklich nicht. Aber das ändert nichts an der Tatsache, dass wir uns lieben.
Ich habe nochmal mit ihm darüber gesprochen, und er meinte, wenn ich möchte kann ich selbstverständlich stillen und er würde mir da gar nichts verbieten. Er hat mir aber auch gesagt, dass er nicht weiß ob er meine Brust danach noch sexuell erregend finden kann.
Und zu seiner Verteidigung muss ich auch sagen, dass er selbst dagegen ja im Grunde gar nichts machen kann. Was man unsexy findet, findet man unsexy. Das kontrolliert man ja schließlich nicht. Und selbst wenn er in dieser Beziehung einen kleinen Knacks hat, dann kann er da schließlich nichts für.

Hmm
ist das wirklich Liebe??? Es kommt mir so vor, als wenn Du ihn in Schutz nimmst. Ich hoffe, Du wirst Dein Kind stillen, auch wenn Dein Mann es Dir "erlaubt", er Dir aber auch das Gefühl damit gibt, das es ihm lieber wäre, Du würdest es Ihm zur Liebe nicht tun. Deine Brüste werden mit Sicherheit genauso sexy und erregend sein, wie immer. Wie komtm er überhaupt auf so einen Gedanken...hat er Erfahrungen diesbezüglich?
LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Mai 2010 um 19:06

Ganz toll
Das hätte er sich vielleicht überlegen können, bevor Du schwanger wurdest?
Erstmal finde ich die ganze Idee absolut geschmacklos!
Wenn Du Dein Kind stillst, ändert das nix an eurem Sexaullebe. Woher will er denn überhaupt wissen, dass ihn deine Brust dann nicht mehr erregt?
Und vor allem musst Du Dich jetzt zwischen Deinem Wunsch sowie dem, was für das Baby unumstritten am Besten ist und seinem Hirngespinst, dass er das unsexy findet entscheiden.
Für mivch wäre die Entscheidung klar....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Mai 2010 um 19:18


stimmt!!!...aber sie sind AUCH für uns Männer da sonst würden sie nicht wie ein Magnet auf uns wirken

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Mai 2010 um 19:36

Da muss ich mit dem
Kopf schütteln.

Wie wäre es, wenn er nicht hinguckt?

Es ist natürlich blöd, wenn das Baby darunter leiden muss.

lg himbeery

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Mai 2010 um 20:00

...
Man ist doch kein Volldepp, nur weil man gewisse Sachen anziehend und andere abstoßend findet.

So etwas sucht man sich ja auch nicht bewusst aus, soweit ich weiß.

Und es ist doch auch in anderen Dingen so, dass die Betroffenen als Letzte merken, dass SIE das Problem haben. Das kann auch anderen Menschen passieren. Deshalb ist man noch lange kein Volldepp.

Hierzulande wird mit psychischen Störungen echt noch halb wie im Mittelalter umgegangen. Auch wenn ich sonst nicht unbedingt dieser Meinung bin, aber in dieser Hinsicht ist Amerika uns wirklich einen großen Schritt voraus.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Mai 2010 um 20:08

...
Sorry, aber nur weil man ein Kind bekommen hat, wird die Beziehung zwischen Mann und Frau nicht gleich vollkommen bedeutungslos.

Wenn man sich in einer Beziehung nicht mehr solche Bedenken mitteilen kann, auch wenn es mal nicht dem ach so moralischen Konsens hier entspricht, dann kann ich auf so eine Beziehung gut und gerne verzichten.

Solche Gefühle bzw. Ängste kommen von alleine, ich denke nicht dass der Mann darum gebeten hat. Wenn ich befürchten muss, dass mich mein Partner aufgrund einer Sache, für die ich also selbst auch nichts kann, in die Wüste schickt und komplett spinnt, ist das in meinen Augen kein PARTNER.

Über etwas vernünftig zu reden ist noch kein Kompromiss. Und nur weil das Thema zufällig sexueller Natur ist, heißt es auch nicht, dass man diesbezügliche Bedenken komplett unter den Tisch kehren muss. Wenn das Problem dann wirklich eingetreten ist, ist das Geheule nämlich auch wieder groß - und auch dann ist der Mann wieder der Dumme.

Ich hätte ABSOLUT kein Problem, mir eben einen ruhigen Ort zum Stillen zu suchen oder meinem Mann zu sagen, er soll jetzt gehen weil ich es mache. Diese Prinzipienreiterei finde ich einfach nur lächerlich.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Mai 2010 um 20:11
In Antwort auf esterya1

...
Sorry, aber nur weil man ein Kind bekommen hat, wird die Beziehung zwischen Mann und Frau nicht gleich vollkommen bedeutungslos.

Wenn man sich in einer Beziehung nicht mehr solche Bedenken mitteilen kann, auch wenn es mal nicht dem ach so moralischen Konsens hier entspricht, dann kann ich auf so eine Beziehung gut und gerne verzichten.

Solche Gefühle bzw. Ängste kommen von alleine, ich denke nicht dass der Mann darum gebeten hat. Wenn ich befürchten muss, dass mich mein Partner aufgrund einer Sache, für die ich also selbst auch nichts kann, in die Wüste schickt und komplett spinnt, ist das in meinen Augen kein PARTNER.

Über etwas vernünftig zu reden ist noch kein Kompromiss. Und nur weil das Thema zufällig sexueller Natur ist, heißt es auch nicht, dass man diesbezügliche Bedenken komplett unter den Tisch kehren muss. Wenn das Problem dann wirklich eingetreten ist, ist das Geheule nämlich auch wieder groß - und auch dann ist der Mann wieder der Dumme.

Ich hätte ABSOLUT kein Problem, mir eben einen ruhigen Ort zum Stillen zu suchen oder meinem Mann zu sagen, er soll jetzt gehen weil ich es mache. Diese Prinzipienreiterei finde ich einfach nur lächerlich.

...
Mal abgesehen davon, würde ich auch ganz ohne solche Probleme nicht wollen, dass mir jemand beim Stillen zusieht, wenn ich ein Kind hätte. Das hat für mich prinzipiell etwas mit Anstand zu tun... aber manche Mütter fühlen sich davon wohl ausgenommen. Ich packe es überhaupt nicht, wenn man sowas vor Publikum macht. Und wenn es noch so natürlich ist - aufs Klo gehen ist auch natürlich, und ich machs trotzdem nicht vor anderen Leuten.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Mai 2010 um 21:16

Mal aus Sicht einer Frau, die nicht stillen wollte...
Auch auf die Gefahr hin, dass die Baseballschläger nochmal rausgeholt werden.
Ich wollte aus denselben Gründen auch nicht stillen...
Ich habe drei Kinder und habe es dreimal versucht. Es ging nicht, ich habe beim Anlegen eine derartige Abneigung empfunden, ich fand das so unnatürlich... War vor 18 Jahren kein Thema, vor 13 gabs ein kurzes Gespräch mit dem Arzt und bei meiner Kleinen Tochter (3 1/2) musste ich zum Psychologen...
In Deinem Fall würde ich sagen, dass Dein Mann vielleicht einfach nicht dabei sein sollte, wenn Du stillst...
Das halte ich für die vernünftigste Lösung, denn Muttermilch und Stillen ist ganz gewiß das Beste für Dein Baby.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Mai 2010 um 21:25

...
Wer sagt, dass das die einzige Sorge ist, die er hat? Es ist nur EINE Sorge, und wieso sollte man die nicht aussprechen können, wenn sie einen eben belastet?

Ich finde es schon irgendwie bedenklich, wenn man sich anmaßt, zu beurteilen, welche Probleme nun wichtig und welche unwichtig genug sind, um sie überhaupt erwähnen zu dürfen.

Wie schon erwähnt - sagt er nichts und findet ihre Brüste danach nicht mehr erotisch, ist das Geheule groß und ein neuer Thread taucht auf namens "Hilfe! Mein Mann mag meine Brüste nicht mehr!"

Dann doch lieber mit Vorwarnung, so kann man wenigstens vorher überlegen wie man dagegen vorgeht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Mai 2010 um 14:35

Sry...
aber bei allem verständnis, was ist den dein mann für ein horst..
besorg ihm mal nen ratgeber, warum stillen sehr wichtig ist und jede mutter glücklich ist, wenn es gut funktioniert...

dann beschränkt dich dein mann aber sehr auf deine brüste, fänd ich schade und auch völlig übertrieben, wenn er wegen dem stillen keine lust und erregung mehr spüren kann... das ist das natürlichste auf der welt

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Mai 2010 um 14:45

Dann darf er aber auch nicht....
...bei der entbindung dabeisein. da könnte er dann nämlich sehen, dass die vagina nicht nur etwas sexuelles ist, sondern dass da mal ein kind "drin" war....dann spürt er womöglich keine lust und erregung mehr.......

meiner meinung nach darfst du dich niemals so von einem mann abhängig machen, dass er dir SOWAS verbietet! hab ich auch noch nie gehört sowas. das geht gar nicht, einfach nur scheiße!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Mai 2010 um 15:06


Lass dich hier von all den Meinungen nicht verrückt machen.

Erstens finde ich es gut, dass er es dir sagt und dich nicht machen lässt und dich dann nach der Geburt verlässt oder sich eine Geliebte sucht, wie es vielleicht so einige andere tun.

Zweitens solltest du es so machen, wie du es für richtig hältst und dich nicht von dieser Stillmafia/Hebammenfraktion verrückt machen lassen. Ich finde es völlig legitim, NICHT zu stillen. Ich bin auch nicht gestillt worden und hatte keine einzige Kinderkrankheit und keine Allergie. Das Verhältnis zu meiner Mama ist hervorragend und ich lebe noch

Drittens gibt es genügend Frauen, die nicht stillen möchten. Ich finde auch, dass das eine Sache ist, die überbewertet wird und ich würde das auch nicht wollen. Gut, natürlich bin ich jetzt auch noch nicht schwanger und weiß nicht, ob sich dann die Gefühlslage wendet. Momentan empfinde ich es allerdings als Zumutung, wenn wildfremde Frauen an öffentlichen Orten ihre Brüste zum Stillen rausnehmen- ganz ehrlich, ich finde diese großen Milchbrüste furchtbar und will das nicht sehen müssen. Und nein, ich habe selber keine Komplexe, ich habe selbst einen großen Busen. Aber dieses Zur-Schau-Stellen widert mich persönlich an, denn für mich ist das was sehr Privates und keinesfalls eine praktische Vorrichtung zum Abnehmen oder eine ständig praktisch-warme Milchstation.

Und was solltest du daraus lernen?
Das ist einzig und allein deine Entscheidung. Lass dich nicht von anderen verrückt machen. Diese Sache geht nur dich und deine Familie etwas an. Und du kannst es nie allen Recht machen, egal wofür du dich entscheidest.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Mai 2010 um 15:16


Mein Gott, da sieht man mal wieder, wie klein der Horizont mancher Mütter wird. Gott sei Dank war und ist meine Mutter anders und hat noch andere Themen außer Kochrezepte und Pockenparties.

"Kindheit sehr künstlich und isoliert"- so viel Schei** auf einmal hab ich schon lange nicht mehr gelesen... Es leben die Vorurteile.
Ich, ebenfalls Stillkind, war ebenfalls nie krank. Isoliert war meine Kindheit nie, denn bei mir trafen sich alle Kinder aus der Straße- wir hatten den größten Garten...Kindergarten und Schule durchläuft man ja auch, also nichts mit Privatlehrern, die dafür sorgen, alle Keime von mir fernzuhalten...

JA, ihr seid supertolle Mütter, weil ihr stillt. Alle anderen sind blöd und egoistisch und haben keine Kinder verdient

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Mai 2010 um 15:21

Erstmal ...
finde ich es gut, dass dein Mann dir das sagt. Ich denke, dass war auch für ihn nicht grad einfach und drüber reden ist immer noch das Beste, was man da tun kann. Ich kann die Leute hier auch nicht verstehen, die deinen Mann dafür verurteilen, es ist nunmal sein Empfinden und besser, er spricht es jetzt aus als das es später zu Problemen deswegen kommt.

Ob du letztendlich stillst oder nicht, ist eine ganz andere Frage. Ein Freund von mir hat z.B. ein mittlerweile zweijähriges Kind und für ihn war es nur normal, das seine Frau gestillt hat. Er findet Schwangere sowieso total toll Aber es gibt auch andere, und das ist schließlich nichts schlimmes. Eine andere Freundin (ja, gerade werfen sie alle *gg*) wollte selber nicht stillen und hat es auch nicht gemacht, dem Kind geht es gut und alles ist bestens.

Vielleicht ändert er seine Meinung ja sogar noch, auch das ist möglich. Noch ist das Kind ja nciht da. Ansonsten würde ich auch darauf hören, was du gerade nach der Geburt empfindest und dann darüber denkst. Vielleicht wäre es für ihn ja nicht so, wenn er das Stillen nicht sehen würde, vielleicht willst du es selber gar nicht, vielleicht machst du es trotzdem. Da dein Mann so offen zu dir ist, gehe ich mal davon aus, dass ihr das gelöst bekommt, auf die eine oder andere Art.

Lass dir nur nicht von denen, die ihre Meinung hier radikal vertreten und deinen Mann im Geiste kastrieren etwas einreden. Das bringt mehr Probleme, als das es hilft und ich sehe da jetzt nichts, mit dem man nicht fertig werden könnte. Klar ist es eine nicht unbedingt übliche Einstellung, aber ich will nicht wissen wievielen Männern es vielleicht auch so geht, die aber nichts sagen und es daher nachher Probleme gibt. Denn schließlich würden 3/4 aller Frauen, wenn er nach der Geburt und dem Stillen sagt "Du sorry, ich find dich nicht mehr attraktiv" viel mehr damit zu kämpfen haben, als wenn er es im Vorraus klar stellt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Mai 2010 um 13:32


Klingt aber sehr egoistisch von Deinem Mann, schließlich wird es euer eigen Fleisch und Blut, Ihr wollt ihm doch das best mögliche geben oder??? Außerdem woher will Dein Mann wissen, ob er Probleme damit hat, noch hat er es ja nicht mitgemacht.

Außerdem finde ich es sehr traurig, dass er Dich sexuell nur auf Deine Brüste reduziert!

Denk an Dein Kind und was gut für Diese ist und nicht für Deinen Mann und wenn er Bock auf Dich und Deine Brüste hat, dann glaube mir wird es ihm ziemlich egal sein, ob da euer Baby dran war oder nicht.

Viel Gkück bei der Geburt!

PS: Da fällt mir ein, möchte jetzt auch nicht mehr in Dich eindringen, nur weil da Euer Kind durch ist??? Sorry klingt sehr banal!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Mai 2010 um 13:45


komische ansicht deines mannes, aber er ist ehrlich und hat argumentiert...

kenne viele die ihre kinder nicht gestillt haben....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. September 2010 um 16:39

...
Sehr erotisch?
Naja - manche finden auch Lokomotiven erotisch... muss nix heißen.

Und was die Umwelt angeht - das Kind ist auch nur ein Mensch, keine Gottheit, und wird es wohl noch bis zum nächsten geschlossenen Raum erwarten können, sofern man sich nicht gerade in der Sahara befindet.
Nur weil es natürlich ist, muss man es trotzdem nicht vor jedem machen - urinieren ist auch natürlich, und dennoch will es niemand sehen.
Wieso glaubt ihr eigentlich, einen Sonderstatus zu haben und keine Rücksicht mehr auf andere Menschen nehmen zu müssen, aber im Gegenzug andauernd Rücksicht verlangen zu können, sobald ihr euch mal fortgepflanzt habt?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. September 2010 um 2:16

...
Ich habe nichts gegen Mütter, nur gegen solche, die glauben, ab sofort keine Rücksicht mehr auf ihr Umfeld nehmen zu brauchen - im Gegenzug aber von allem und jedem Rücksicht fordern.

Es ist nach wie vor ein Geben und Nehmen - das ändert sich auch mit Kind nicht. Der Rest der Welt hört dann nicht auf zu existieren.

Und selbst wenn ich Mutter werden würde - was ich derzeit nicht vorhabe - dann würde ich meinem Umfeld nicht extra auf die Nerven gehen, indem ich plötzlich auf die grundlegendste Höflichkeit verzichte. Ich wüsste nicht, was daran so schlimm sein soll.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. September 2010 um 14:28

Liebe Toulouse,
vorab - ich bin noch nicht Mutter und beurteile die ganze Situation daher mal aus einer anderen Perspektive.
Dein Mann hat sicher gut daran getan, dir zu sagen,was er denkt - andererseits wäre das spätestens nach der Geburt sicher zu einer schwierigen Situation geworden.

Aber ich glaube, die Entscheidung, ob du stillen willst (es geht hier nicht um Vor- oder Nachteil des Stillens für das Kind), kann dir niemand abnehmen - auch dein Mann nicht, mit seinem Gedanken, dass ihm dann ein Teil von dir nicht mehr anziehend genug wäre,weil der seiner biologisch vorgesehenen Funktion entsprechend auch dem Kind dienlich war. Letztlich muss er ja nicht hinsehen und in diesem Punkt gebe ich den Vorschreiberinnen hier Recht, wenn du spontan entbinden würdest,also ohne Kaiserschnitt, könnte er vermutlich gar keinen Sex mehr mit dir haben, weil da ein Kind rauskam. Ich hoffe,dass ihr darüber noch mal in Ruhe reden könnt und er versucht, das Ganze lockerer zu sehen und dich nicht nur auf die Brüste zu reduzieren.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen