Home / Forum / Liebe & Beziehung / Mein Mann möchte kaum Sex mit mir

Mein Mann möchte kaum Sex mit mir

17. Januar 2011 um 13:56

Hallo,

sorry, hab sehr viel geschrieben...

wie der Titel schon sagt, mein Mann möchte seit ca. 2 Jahren kaum noch mit mir schlafen. Wir sind beide Ende 20, haben 2 gemeinsame Kinder und sind seit 10 Jahren zusammen.
Zu Beginn unserer Beziehung hatten wir regelmäßig Sex, im Laufe der Jahre wurde es immer weniger, wobei auch er nie mehr die Initiative ergriff.
Zu Anfang habe ich seine "Ausreden" akzeptiert, er sei zu erschöpft, die viele Arbeit mache Ihn müde, ihm geht es nicht so gut usw.
Ich habe es mit allen erdenklichen Verführungskünsten versucht, ihm gesagt ich sei für alles offen.
Potenzprobleme schließe ich aus, denn es regt sich immer was in seiner Hose, er unterdrückt es aber.
Für mich wurde die Situation immer schlimmer, da er mich auch mittlerweile direkt zurückweist, d.h ich greife ihm bspw. in den Schritt und sage ihm das ich Ihn will. Für mich ist das sehr demütigend. Habe mir darüber aber keine großartigen Gedanken gemacht und bin auch nicht davon ausgegangen das er evtl fremdgehen würde.
Letzten Sommer allerdings hat sich einiges geändert. Er trug seinen Ehering nicht mehr (er störe ihn bei der Arbeit) und er telefonierte plötzlich mit einer Prepaidkarte ( er hat mich wohl versehendlich damit angerufen, so habe ich es rausbekommen) Auf mein Nachfragen ging er nicht weiter ein, er meinte lediglich es sei nicht so teuer.
Das ganze ging soweit das er kaum noch von der Arbeit nach Hause kam und Überstunden ohne Ende machte und wir uns auch so gut wie nicht mehr sahen. Ich bin schon davon ausgegangen das er sich von mir trennen möchte - ich hatte so ein ungutes Gefühl. Aber es geschah nichts.

Dann plötzlich eine enorm hohe Handyrechnung. Was ich gefunden habe waren sehr viele und sehr lange Gespräche (täglich und das auch mehrmals) zu einer mir unbekannten Nr. Warum er nun plötzlich wieder damit telefonierte, er konnte ja davon ausgehen das ich das rausbekomme bzw. ihn darauf anspreche?
Er weiß natürlich nicht mehr mit wem er telefoniert hat... Ich habe Ihm eine Szene gemacht, er ging zur Arbeit und 2 Tage später hat er sich von mir getrennt - per Telefon - ich habe Ihn um eine klare Ansage gebeten. Diese Aussage hat er aber am selben Abend revidiert, er möchte es noch mal versuchen. Wir haben uns mehr oder weniger versöhnt (ohne Sex) miteinander gesprochen, er fühle sich vernachlässigt, ich würde ihn ständig anschreien usw.
Stimme ich Ihm zu ich bin im Dauerstress mit der Arbeit den Kindern, Haushalt - ich fühle mich von ihm allein gelassen.

Am Tag darauf habe ich die Nr angerufen (da die Anrufe nicht aufhörten und ich tagaktuell im I-net die Einzelverbindungen nachschaute)
Eine Frau ging ran, ich sprach sie direkt darauf an ob sie was mit meinem Mann hätte, sie total verunsichert, das sei gar nicht ihr Handy, ihre Freundin hat es liegen lassen blabla
Habe meinen Mann daraufhin angerufen ihn gefragt - er ist fast ausgetickt, was das soll blabla ich soll mit der Eifersucht audhören ich würde ihm nachspionieren usw. Da sei nichts. Er wäre nur einmal mit ihr weggewesen etwas trinken, abends nach Feierabend.
ich habe ihn darum gebeten sie nicht mehr zu treffen und auch nicht mehr anzurufen, er sagte mache er - aber ich glaube ihm nicht.
Er sagte er habe mich nicht betrogen, ich möchte ihm glauben, kann es aber nicht denn ich finde immer neue Indizien, die banalsten Dinge die mir bisher als harmlos erschienen und das schlimmste ist, er spricht nicht mit mir darüber. Es macht micht rasend und traurig zugleich, ich Liebe meinen Mann immer noch, habe Ihm all die Jahre blind vertraut, ihn immer verteidigt, er sei kein Weiberheld, habe seinetwegen mein Studium geschmissen und ihm zuliebe Kinder bekommen.
Ich muss dazu sagen das er, zumindest nach dem "Vorfall" mit der anderen wieder sagt das er mich liebt und dies aúch mehrmals täglich aber die körperliche Nähe fehlt nach wie vor. Er sagt Sex sei ihm nicht so wichtig er brauche das nicht unbedingt.

Hat jemand eine ähnliche Situation erlebt/durchgemacht? Evtl liest der ein oder ander Mann hier mit und kann mir dieses Verhalten erklären?

Mehr lesen

17. Januar 2011 um 16:52

Cefeu hat
schon sein Verhalten ganz gut gedeutet. Dein Mann hat sich in eine andere verliebt, will anscheinend aber dich nicht verlassen (aus welchen Gründen auch immer).

Aber zu Dir:

Warst Du jetzt die letzten Monate glücklich mit deinem Mann? Ist es eher eine Anstrengung oder Befreiung, wenn er nach Hause kommt? Wie kommst Du überhaupt mit seiner Lügerei (es war nichts - trotz x Telefonate, Überstunden, etc.)? Wie fühlst Du dich in seiner Anwesenheit ständig?

Bitte sei beim Beantworten dieser Fragen zu Dir ganz ehrlich.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Januar 2011 um 11:15

Affäre
Hallo,

es spricht leider vieles dafür das dein Mann dich tatsächlich betrogen hat. Habe mit meinem Mann wirklich ähnliches erlebt, gerade mit einem weiteren Handy, Überstunden usw. Ich glaube du weißt auch genau das vieles dafür spricht, nur die Wahrheit tut so weh.

Wahrscheinlich hat dein Mann vor genau 2 Jahren eine andere Frau kennengelernt. Seit dieser Zeit ist eure Ehe doch verändert. Er wird hin und hergerissen sein, so war es bei uns. Mein Mann hatte auch eine andere kennengelernt, die Affäre ging bereits 1,5 Jahre bis ich es herausfand. Eine lange Zeit in der er schon viele Gefühle zu seiner Geliebten entwickelt hatte. Er wollte keine Trennung von mir und den Kindern, sondern angeblich die Affäre beenden. Er hat heimlich weitergemacht bis ich es wieder herausfand. Das ging über mehrer Jahre so, bis ich ihn verlasse habe.

Wahrscheinlich hat dein Mann auch große Gefühle zu der Anderen, vieles spricht dafür. Keine Offenheit, keine Zärtlichkeit mit dir. Er wird aus diesem Konflikt wahrscheinlich sehr schwer herauskommen, auf der einen Seite seine Familie auf der anderen Seite Verliebtheit, Schmetterlinge, der Reiz des Verbotenen usw. Ich habe meinem Mann damals auch oftmals eine Szene gemacht weil ich es nicht mehr ausgehalten habe, belogen und betrogen zu werden. Das hat ihn immer näher zu seiner Geliebten gebracht, die wahrscheinlich geduldig, lieb und aufmerksam zu ihm war.

Jetzt nach 1 Jahr der Trennung (die er alleine lebte) weiß er wieder viele Sachen unserer Ehe und im Familienleben zu schätzen. Seine Geliebte scheint plötzlich nicht mehr so toll zu sein. Ihm scheint einiges bewußt zu sein, denn er möchte gerne wieder nach Hause zurück. Ich habe ihn auch sehr geliebt, lange gekämpft, doch es hat zu viele Verletzungen gegeben.

Ich Nachhinein betrachtet hätte ich früher die Konsequenzen ziehen müssen. Eine Trennung kann sehr hilfreich sein. Sie muss nicht unbedingt voneinander entfernen, sondern sie kann auch Nähe und Erkenntnis bringen. Je länger du dich unwohl fühlst, desto mehr Streit und Verletzungen kann es geben. Vielleicht liebt er dich noch, doch die Gefühle für die Andere lassen noch nicht mehr körperliche Nähe zu. Er muss jedoch wissen das es so nicht weitergeht und die Konsequenz eine Trennung sein kann. Wenn ihr gemeinsam daran arbeitet eventuell mit Hilfe einer Eheberatung habt ihr eine Chance (natürlich vorausgesetzt das dein Mann noch Gefühle für dich hat).

Ich wünsche dir ganz viel Kraft und Glück
Kleines 1968

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Teste die neusten Trends!
experts-club