Home / Forum / Liebe & Beziehung / Mein mann ist so anstrengend!

Mein mann ist so anstrengend!

21. Juli 2014 um 23:16

Hallo,

seit ca. einem Jahr habe ich (w 34) heftige Auseinandersetzungen mit meinem Mann (28), die oft das Verhalten meiner Tochter (14) betreffen. Die beiden kennen sich schon 10 Jahre.

Es sind folgende Punkte die zum heutigem Drama führten:

1. ihre beste Freundin darf sich bei uns nicht die Haare waschen (nach dem Sie bei uns geschlafen hat) - kann ich nicht verstehen und finde es nicht schlimm!

2. er regt sich auf, wenn die Freundin meiner Tochter bei uns etwas isst - er sagt " sie frisst sich bei uns durch" - für mich ist das völlig okay, dass sie bei uns was isst, da es höhstens einmal pro Woche ist.

3. er flippt völlig aus, weil die Freundin meiner Tochter ihr Fahrrad bei uns seit ca. 2 Wochen stehen gelassen hat - auf meinen Vorschlag hin, das Fahrrad einfach in den Keller zu stellen, denn dort stört es ja keinen wurde er noch agressiver und schrie mich an " es würde Ihm um's Prinzip gehen " und wenn ich das so locker sehen würde, soll ich das Fahrrad selber runterbringen und wieso ich das nicht schon längst getan hätte - meine Antwort darauf lautete " mich hat das Fahrrad nicht gestört ".

Das hier sind nur die heutigen drei Punkte, die zu einem unfassbarem Streit zwischen mir und ihm geführt haben.

Für mich ist das alles Kindergartenkramm und ich kann seinen Ärger darüber überhaupt nicht nachvollziehen. Ich verstehe nicht, warum er aus einer Mücke einen Elefanten macht bzw. furchtbar cholerisch wird. Er findet meine Erziehung zu lasch, das Kind würde mir auf dem Kopf tanzen und machen was es will. Sie würde auf seine Verbote nur scheissen.

Er leistet sich In den letzten Monaten lauter solcher Klöpse, so dass ich schon völlig verzweifelt bin. Wir haben fast täglich Streit und immer bin ich an allem Schuld, weil ich nicht denken kann, weil ich viel zu lasch bin, weil ich mich in Sachen einmische, die mich nichts angehen ( er macht beim Autofahren einen groben Fehler ( unsere gemeinsame Tochter 8 sitzt mit im Auto) ein anderer Fahrer beschwert sich verbal und er flippt völlig aus, wird laut, völlig unbeherscht und beleidigend ( vor dem Kind). Tolles Vorbild und ich soll auch noch die Klappe halten! Er regt sich sogar darüber auf, was meine Tochter isst. Sie darf nicht zu viele Tomaten essen, sonst hat er keine mehr und sowas.

Was soll ich über sein unkontrolliertes und unbeherrschtes Verhalten denken ? Seine cholerische Art macht mich fix und alle. Wir planen ein drittes Kind, doch wenn er diese Art und Weise an den Tag legt und ich wieder in dieses agressive Gesicht schauen muss, vergeht mir alles und ich würde am liebsten ausziehen.

Seine Art macht mich depressiv - ich kann kaum noch Freude und Spass empfinden, er zieht mich einfach runter und raubt meine Energie.

Wie seht ihr das alles ? Wo ist hier das Problem ? Habe ich vielleicht eins ? Oder liegt es an ihm?

Wie kann ich glücklich werden ?

Über antworten würde ich mich sehr freuen.




Mehr lesen

22. Juli 2014 um 10:25

Hey,
er sagt er hätte nichts gegen die Freundin meiner Tochter, meint aber sie hätte ein eigenes zuhause und eigene Eltern. Es stört ihn, dass ihr meine Tochter Essen anbietet und sich beide zusammen im Bad die Haare waschen, obwohl er es deutlich verboten hat.

Die Verbote sind für mich nicht nachvollziehbar.


Darüberhinaus, regt er sich ständig über Kleinkramm auf, was ziemlich nervt... Ich könnte so viele Beispiele nennen.

Wir sind 10 jahre zusammen und neun verheiratet. Er war schon immer etaas anders und auch " MAL" anstrengend aber jetzt ist es fast täglich so.

Gefällt mir

23. Juli 2014 um 18:58

Ist das wirklich das Problem?
Hier spielen glaube ich zwei Faktoren zusammen.

Zum einen kann ich nicht das Haarewaschverbot nachvollziehen, wo ist das Problem?

Aber wenn es einmal ausgesprochen wurde und die beiden Kids sich nicht dran halten, kann ich verstehen das er sauer wird. Wenn du zudem, möglicherweise vor den Kindern, das noch in Frage stellst...wirds schlimmer. Er kann dann nur klein beigeben, was ihn frustriert oder er reagiert und wird aggressiv so wie du ihn jetzt erlebst.

Ich denke das Problem ist weniger das Haare waschen, essen etc. sondern vielmehr die hart ( und aus meiner Sicht zu recht ) in Frage gestellte Führungsrolle.

Und wie immer im Leben, würde mich auch interessieren was er sagt....?



Gefällt mir

24. Juli 2014 um 17:25

Re
ich würde mal sagen, er kann die Freundin nicht leiden

Gefällt mir

25. Juli 2014 um 15:27


Klingt wie ein Terrorist.
Und klingt original nach meinem Vater.

Meine Eltern haben sich scheiden lassen als wir Kinder alle volljährig waren. Um uns einen Gefallen zu tun.
Der größere Gefallen wäre gewesen, wenn sie sich früher hätten scheiden lassen. Es war schlimm in so einem Haushalt mit so einer Stimmung aufzuwachsen.

Mal aus Sicht einer Tochter.

Gefällt mir

25. Juli 2014 um 20:39

Wie oft ist eure Tochter bei der Freundin?
Wie oft ist den eure Tochter bei der Freundin? Darf sie da auch duschen und Haare waschen? Muss dazu sagen habe ich auch bei meiner Freudin gemacht wenn ich bei ihr übernachtet habe. Und was zu essen usw. bekommen hat sich nie einer beschwert bei mir. Genauso so aber auch umgekehrt. Wenn das aber nur einseitig ist kann ich ihm nachvoll ziehen. Aber Austicken vor dem Kind was der andere für ein Ar*** ist geht gar nicht. Vor allem da man sich beim Autofahren ja konzentrien soll was mache ich für Fehler und auf andere Schauen. Kommt aber immer drauf an ob auf den Land oder in der Stadt.

Aber eigentlich hast du dir die Frage schon längst selber beantwortet es geht dir besser wenn er nicht zuhause ist. Dann zieh doch mal für eine Woche zu einer Freundin oder für ein Wochende. Sag ihn du musst dir klar werden was werden soll. Weil mit einen Choleriker kann man nicht reden ein falsches wort und er ist auf 360 und man wundert sich was war jetzt falsch, und sie wissen auf diese Frage auch keine Antwort. Und bezieh auch deine Kinder da mit ein weil sie betrifft es genauso wie dich.

Gefällt mir

31. Juli 2014 um 15:35
In Antwort auf avenier

Ist das wirklich das Problem?
Hier spielen glaube ich zwei Faktoren zusammen.

Zum einen kann ich nicht das Haarewaschverbot nachvollziehen, wo ist das Problem?

Aber wenn es einmal ausgesprochen wurde und die beiden Kids sich nicht dran halten, kann ich verstehen das er sauer wird. Wenn du zudem, möglicherweise vor den Kindern, das noch in Frage stellst...wirds schlimmer. Er kann dann nur klein beigeben, was ihn frustriert oder er reagiert und wird aggressiv so wie du ihn jetzt erlebst.

Ich denke das Problem ist weniger das Haare waschen, essen etc. sondern vielmehr die hart ( und aus meiner Sicht zu recht ) in Frage gestellte Führungsrolle.

Und wie immer im Leben, würde mich auch interessieren was er sagt....?



Hey,
also ich habe nicht gehört, dass er ein Haarwaschverbot (vorher) ausgesprochen hat. Das scheint ja an mir vorbeigegangen zu sein - aber um ehrlich zu sein, finde ich das Verbot auch so ziemlich lächerlich. Ich kann sein Problem gar nicht nachvollziehen. Es kostet doch kein Vermögen .... Darüberhinaus möchte ich gerne auch ein Mitspracherecht haben, wenn es um die Verteilung irgendwelcher Verbote geht, denn schliesslich bin ich die Mutter und sorge auch für unseren Lebensunterhalt.

Die Situation mit dem Haarwaschverbot war folgende:

Ihre Freundin schlief bei uns und beide wollten morgens zum shoppen nach Dortmund.

Plötzlich merkte er, dass beide Mädels zusammen im Bad waren und rannte dort auch sofort rein ( er riss auch die Tür auf, ohne zu Klopfen - das tut er auch ständig in ihrem Zimmer, selbst wenn Freunde da sind). Ich hörte ihn nur noch meckern " ich habe euch schon einmal gesagt, dass ihr nicht zu zweit auf die Toilette sollt. Das ist jetzt das letzte Mal".
Anschliessend kam er zu mir und sagte " es kann ja nicht sein, dass sich .... die Haare bei uns wäscht. Sie hat ein eigenes zuhause. Soetwas gibt es nirgendwo, nur bei uns. Auserdem habe ich beiden schon mal verboten zu zweit ins Bad zu gehen, aber nein, Madam kann ja machen was sie will. Ich könnte wieder ausflippen. "

Ich vermute hier, dass die Ursache in seiner Kindheit liegt. Seine Eltern haben keine Freunde zu hause akzeptiert.

Jedenfalls, da er ständig so sinnlose verbote aufstellt und tag ein tag aus streit verursacht, macht mir das gsnze langsam echt zu schaffen




Gefällt mir

31. Juli 2014 um 15:39

Hi,
Wir haben fast täglich Theater deswegen - nicht zum aushalten und Einsicht ist auch nicht vorhanden.

Gefällt mir

31. Juli 2014 um 15:44

Er versteht nicht,
dass es sowas wie "Pubertät" gibt. Seiner Meinung nach ist das nur eine Erfindung überforderter Eltern.

Er hat null Verständnis für sie und sucht ständig was neues, worüber er sich aufregen kann. Wenn er nichts fonden würde, wäre er krank.

Er geht aber nicht nur so mir der grossen um, sondern auch mit mir.

Von einer sekunde auf die nächste schägt seine launenhaftigkeit um und es Kracht.

Komme mir wie ein Pingpongball vor.

Gefällt mir

31. Juli 2014 um 22:18

Hört sich an, als ob du ihn nicht für voll nimmst...
denn wenn er das haarewaschen der freundin verbietet (egal ob das sinnfrei ist oder nicht) und deine einzige reaktion ist, die entscheidung von deinem mann in frage zu stellen, dann wunderts mich nicht, wenn er auszuckt...

denn eigentlich sollte man entscheidungen des partners respektieren. und das tust du anscheinend weniger.

und das merkt die tochter und die freundin auch und wissen, dass sie den typ, dessen entscheidungen nichtmal du für voll nimmst, sie auch nicht ernst nehmen müssen.

wenn man solche entscheidungen vielleicht anfangs einfach hinnimmt und auch exekutiert und ihm in trauter zweisamkeit mal drauf anspricht, dass das schwachsinn ist, wird er sicher weniger auszucken als wenn du seine autorität vor der tochter in frage stellst...

und wenn er sagt, dass die freundin ihr fahrrad net bei euch herumlehnen lassen soll, dann ist natürlich die beste antwort, dass ER es in den keller tragen soll... (lol, er wills ja grad weghaben, geschweige denn es herumtragen).

und autofahren und männer sind sowieso ein eigenes thema. da lass ich mir auch von keiner dreinreden, geschweige denn mich anpflaumen...

genausowenig würde ich mir von der tochter die tomaten wegfressen lassen.

jetzt hab ich grad gelesen, dass es anscheinend nur mit der älteren, also nicht seiner tochter probleme hat.
hier siehe einfach oben. wenn sich deine tochter nicht an seine anweisungen hält, dann kannst du nicht seine entscheidungen in frage stellen. weil sonst "kannst sie dir gleich alleine erziehen"

ich bin wohl auch ein etwas cholerischer mensch, der leicht mal narrisch wird.
aber wenn mich eine frau so abschaselt wie du deinen mann, würd ich einfach meine sachen packen.

Gefällt mir

31. August 2014 um 12:33
In Antwort auf bellablue14

Hey,
also ich habe nicht gehört, dass er ein Haarwaschverbot (vorher) ausgesprochen hat. Das scheint ja an mir vorbeigegangen zu sein - aber um ehrlich zu sein, finde ich das Verbot auch so ziemlich lächerlich. Ich kann sein Problem gar nicht nachvollziehen. Es kostet doch kein Vermögen .... Darüberhinaus möchte ich gerne auch ein Mitspracherecht haben, wenn es um die Verteilung irgendwelcher Verbote geht, denn schliesslich bin ich die Mutter und sorge auch für unseren Lebensunterhalt.

Die Situation mit dem Haarwaschverbot war folgende:

Ihre Freundin schlief bei uns und beide wollten morgens zum shoppen nach Dortmund.

Plötzlich merkte er, dass beide Mädels zusammen im Bad waren und rannte dort auch sofort rein ( er riss auch die Tür auf, ohne zu Klopfen - das tut er auch ständig in ihrem Zimmer, selbst wenn Freunde da sind). Ich hörte ihn nur noch meckern " ich habe euch schon einmal gesagt, dass ihr nicht zu zweit auf die Toilette sollt. Das ist jetzt das letzte Mal".
Anschliessend kam er zu mir und sagte " es kann ja nicht sein, dass sich .... die Haare bei uns wäscht. Sie hat ein eigenes zuhause. Soetwas gibt es nirgendwo, nur bei uns. Auserdem habe ich beiden schon mal verboten zu zweit ins Bad zu gehen, aber nein, Madam kann ja machen was sie will. Ich könnte wieder ausflippen. "

Ich vermute hier, dass die Ursache in seiner Kindheit liegt. Seine Eltern haben keine Freunde zu hause akzeptiert.

Jedenfalls, da er ständig so sinnlose verbote aufstellt und tag ein tag aus streit verursacht, macht mir das gsnze langsam echt zu schaffen




Oh je...
...klingt schlimm. ...zusammen ins Bad ist doch ganz normal für Mädels in dem Alter...

Bei mir darf Besuch (dazu zählt auch der meiner Tochter) selbstverständlich essen, trinken, dusche nach Übernachtung und vieles mehr, je nach Situation...ich fände es schäbig, wenn meine Tochter bei ihrer Freundin hungern müsste usw. ...

Ich könnte mir vorstellen, dass es ums Prinzip geht...Hauptsache man respektiert seine Entscheidung. Hat er im Job viel Stress oder Probleme? ...häufig kompensieren Menschen das dann an anderer Stelle...

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Fernbeziehung
Von: search23
neu
31. August 2014 um 12:31

Beliebte Diskussionen

Hydro Boost

Teilen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen