Home / Forum / Liebe & Beziehung / Mein Mann ist mit unserem Leben unzufrieden

Mein Mann ist mit unserem Leben unzufrieden

10. September um 10:13

Hallo in die Runde,
ich bin neu hier und mir brennt ein Problem auf der Seele. Ich bin verheiratet und wir wohnen mit 2 kleinen Kindern in meiner Heimatstadt. Haben uns hier vor 2 Jahren ein Haus gekauft, mein mann und ich haben in der Nähe gute Jobs, wobei ich noch 3 monate in elternzeit bin, und ich bin sehr glücklich.
Mein Mann jedoch kann sich nicht damit abfinden nicht in seiner alten Heimat zu leben (600 km entfernt) und ist sehr launisch, unzufrieden und nörgelig. Er redet sehr wenig mit mir darüber, aber wenn dann sagt er mir dass er sich nicht 100 Prozent wohlfühlt.
Für mich wiederum ist es keine Option alles was wir uns hier aufgebaut haben (Haus, Arbeit, gute Nachbarschaft, Freundeskreis, Kindergarten etc) aufzugeben und ohne Zukunft in seine Heimat zu ziehen. Ich würde dort (insel) nicht das ganze Jahr leben können weil es sehr speziell und einsam ist und wir zudem dort nicht beide einen Job finden würden.
nun hat sich mein mMann ohne Rücksprache auf eine Stelle in seiner Heimat beworben. Ich fühle mich sehr schlecht und hintergangen habe Angst dass er mich mit den Kindern hier sitzen lässt. Gleichzeitig kann ih mir aber auch nicht vorstellen mein Leben mit einem so unzufriedenen Mann zu teilen. Es belastet mich sehr und ich weiß nicht weiter. Wie schätzt ihr die Situation ein? Was kann ich tun?
viele Grüße

Mehr lesen

Beste hilfreiche Antwort

10. September um 11:49
In Antwort auf himalayafan

Das ist eine schwierige Situation.
Ich verstehe dich und ich verstehe ihn.

Allerdings finde ich nicht, dass er dich hintergeht nur weil er sich auf eine Stelle beworben hat.
Sollte sie höher bezahlt sein könnts ihr ja diskutieren.

wenn man Entscheidungen, die beide (und die Beziehung selbst!) betreffen, fällt, ohne den anderen einzubeziehen, ist das für mich sehr wohl hintergehen.
Jetzt ist zwar eine Bewerbung noch kein unterschriebener Arbeitsvertrag, aber Respekt und Achtung würden dennoch verlangen, dass man darüber ERST mit dem Partner spricht und dann so einen Schritt geht.

2 LikesGefällt mir 5 - Hiflreiche Antwort !

10. September um 10:27

hm, das klingt schwierig.

Hat er Dir erzählt, dass er sich auf den Job beworben hat oder woher weißt Du das?
Wenn er es erzählt hat - was hat er gesagt, wie ER sich das denn vorstellen würde?

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. September um 10:28

Huhu,

wenn man jetzt so Deinen Text liest, ist das schon ne Hausnummer, die Dein Mann da gestartet hat und verständlich, dass Du Dich dadurch hintergangen fühlst.
Habt Ihr Euch denn damals gemeinsam dazu entschlossen in DEINER Heimat zu bleiben oder kommt es ihm jetzt gerade mal in den Sinn, wieder seiner Heimat nachzuhängen?
Und habt Ihr denn mal über einen Kompromiss nachgedacht/gesprochen? Es macht ja keinen Sinn, wenn auf Dauer einer von Beiden unglücklich ist. 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. September um 10:29
In Antwort auf avarrassterne1

hm, das klingt schwierig.

Hat er Dir erzählt, dass er sich auf den Job beworben hat oder woher weißt Du das?
Wenn er es erzählt hat - was hat er gesagt, wie ER sich das denn vorstellen würde?

P.S.: Du fühlst Dich zu Recht hintergangen, darauf solltest Du ihn auch noch einmal direkt ansprechen, sowas geht gar nicht.

1 LikesGefällt mir 2 - Hiflreiche Antwort !

10. September um 10:41

Hat er denn keine Bekannten und Freunde in der neuen Heimat gefunden?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. September um 10:49
In Antwort auf finchenk33

Hallo in die Runde,
ich bin neu hier und mir brennt ein Problem auf der Seele. Ich bin verheiratet und wir wohnen mit 2 kleinen Kindern in meiner Heimatstadt. Haben uns hier vor 2 Jahren ein Haus gekauft, mein mann und ich haben in der Nähe gute Jobs, wobei ich noch 3 monate in elternzeit bin, und ich bin sehr glücklich. 
Mein Mann jedoch kann sich nicht damit abfinden nicht in seiner alten Heimat zu leben (600 km entfernt) und ist sehr launisch, unzufrieden und nörgelig. Er redet sehr wenig mit mir darüber, aber wenn dann sagt er mir dass er sich nicht 100 Prozent  wohlfühlt. 
Für mich wiederum ist es keine Option alles was wir uns hier aufgebaut haben (Haus, Arbeit, gute Nachbarschaft, Freundeskreis, Kindergarten etc) aufzugeben und ohne Zukunft in seine Heimat zu ziehen. Ich würde dort (insel) nicht das ganze Jahr leben können weil es sehr speziell und einsam ist und wir zudem dort nicht beide einen Job finden würden.
nun hat sich mein mMann ohne Rücksprache auf eine Stelle in seiner Heimat beworben. Ich fühle mich sehr schlecht und hintergangen habe Angst dass er mich mit den Kindern hier sitzen lässt. Gleichzeitig kann ih mir aber auch nicht vorstellen mein Leben mit einem so unzufriedenen Mann zu teilen. Es belastet mich sehr und ich weiß nicht weiter. Wie schätzt ihr die Situation ein? Was kann ich tun?
viele Grüße 

"Was kann ich tun?"

mit ihm reden, und nach kompromissen und lösungsmöglichkeiten suchen! wenn er nicht redet, musst du das eben tun!!

ihr habt natürlich beide recht - er, wenn er sagt, dass er sich da, wo ihr lebt, nicht wohlfühlt. und du, wenn du sagst, dass du nicht einfach alles aufgeben kannst, was ihr jahrelang aufgebaut habt...

die frage ist, was tun?
- regelmäßig den urlaub in seiner heimat verbringen? eventuell ein fests domizil in seiner heimat suchen (ferienwohnung?), in dem ihr regelmäßig zeit verbringen könnt?
- sich mit ihm überlegen, wie er in deiner heimat anschluss finden kann (hobbys, vereine etc.?). ein mann wird irgendwann unglücklich, wenn sich sein leben 24/7/365 nur noch um arbeit und familie dreht!

natürlich darfst du deine interessen vertreten, aber als partnerin musst du schon auch auf seine sorgen und seine unzufriedenheit eingehen, wenn ihr die ehe nicht an die wand fahren wollt!

1 LikesGefällt mir 2 - Hiflreiche Antwort !

10. September um 11:34
In Antwort auf finchenk33

Hallo in die Runde,
ich bin neu hier und mir brennt ein Problem auf der Seele. Ich bin verheiratet und wir wohnen mit 2 kleinen Kindern in meiner Heimatstadt. Haben uns hier vor 2 Jahren ein Haus gekauft, mein mann und ich haben in der Nähe gute Jobs, wobei ich noch 3 monate in elternzeit bin, und ich bin sehr glücklich. 
Mein Mann jedoch kann sich nicht damit abfinden nicht in seiner alten Heimat zu leben (600 km entfernt) und ist sehr launisch, unzufrieden und nörgelig. Er redet sehr wenig mit mir darüber, aber wenn dann sagt er mir dass er sich nicht 100 Prozent  wohlfühlt. 
Für mich wiederum ist es keine Option alles was wir uns hier aufgebaut haben (Haus, Arbeit, gute Nachbarschaft, Freundeskreis, Kindergarten etc) aufzugeben und ohne Zukunft in seine Heimat zu ziehen. Ich würde dort (insel) nicht das ganze Jahr leben können weil es sehr speziell und einsam ist und wir zudem dort nicht beide einen Job finden würden.
nun hat sich mein mMann ohne Rücksprache auf eine Stelle in seiner Heimat beworben. Ich fühle mich sehr schlecht und hintergangen habe Angst dass er mich mit den Kindern hier sitzen lässt. Gleichzeitig kann ih mir aber auch nicht vorstellen mein Leben mit einem so unzufriedenen Mann zu teilen. Es belastet mich sehr und ich weiß nicht weiter. Wie schätzt ihr die Situation ein? Was kann ich tun?
viele Grüße 

Das ist schwierig. Es ist absehbar, dass er wieder zurück in die Heimat geht. Kann ich auch nachvollziehen, wer einmal auf einer Insel gelebt hat, wird nirgends anders wirklich glücklich. 

Ich kann dir nur raten, redet darüber. Sprich ihn auf die Bewerbung an und frag ihn, wie er sich das vorstellt.

Am Ende wird es wohl darauf hinauslaufen, dass ihr entweder mitgeht oder er alleine umzieht. Wenn er sich schon bewirbt, hat er konkrete Pläne.

1 LikesGefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

10. September um 11:43
In Antwort auf finchenk33

Hallo in die Runde,
ich bin neu hier und mir brennt ein Problem auf der Seele. Ich bin verheiratet und wir wohnen mit 2 kleinen Kindern in meiner Heimatstadt. Haben uns hier vor 2 Jahren ein Haus gekauft, mein mann und ich haben in der Nähe gute Jobs, wobei ich noch 3 monate in elternzeit bin, und ich bin sehr glücklich. 
Mein Mann jedoch kann sich nicht damit abfinden nicht in seiner alten Heimat zu leben (600 km entfernt) und ist sehr launisch, unzufrieden und nörgelig. Er redet sehr wenig mit mir darüber, aber wenn dann sagt er mir dass er sich nicht 100 Prozent  wohlfühlt. 
Für mich wiederum ist es keine Option alles was wir uns hier aufgebaut haben (Haus, Arbeit, gute Nachbarschaft, Freundeskreis, Kindergarten etc) aufzugeben und ohne Zukunft in seine Heimat zu ziehen. Ich würde dort (insel) nicht das ganze Jahr leben können weil es sehr speziell und einsam ist und wir zudem dort nicht beide einen Job finden würden.
nun hat sich mein mMann ohne Rücksprache auf eine Stelle in seiner Heimat beworben. Ich fühle mich sehr schlecht und hintergangen habe Angst dass er mich mit den Kindern hier sitzen lässt. Gleichzeitig kann ih mir aber auch nicht vorstellen mein Leben mit einem so unzufriedenen Mann zu teilen. Es belastet mich sehr und ich weiß nicht weiter. Wie schätzt ihr die Situation ein? Was kann ich tun?
viele Grüße 

Das ist eine schwierige Situation.
Ich verstehe dich und ich verstehe ihn.

Allerdings finde ich nicht, dass er dich hintergeht nur weil er sich auf eine Stelle beworben hat.
Sollte sie höher bezahlt sein könnts ihr ja diskutieren.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. September um 11:49
In Antwort auf himalayafan

Das ist eine schwierige Situation.
Ich verstehe dich und ich verstehe ihn.

Allerdings finde ich nicht, dass er dich hintergeht nur weil er sich auf eine Stelle beworben hat.
Sollte sie höher bezahlt sein könnts ihr ja diskutieren.

wenn man Entscheidungen, die beide (und die Beziehung selbst!) betreffen, fällt, ohne den anderen einzubeziehen, ist das für mich sehr wohl hintergehen.
Jetzt ist zwar eine Bewerbung noch kein unterschriebener Arbeitsvertrag, aber Respekt und Achtung würden dennoch verlangen, dass man darüber ERST mit dem Partner spricht und dann so einen Schritt geht.

2 LikesGefällt mir 5 - Hiflreiche Antwort !

10. September um 11:52
In Antwort auf avarrassterne1

wenn man Entscheidungen, die beide (und die Beziehung selbst!) betreffen, fällt, ohne den anderen einzubeziehen, ist das für mich sehr wohl hintergehen.
Jetzt ist zwar eine Bewerbung noch kein unterschriebener Arbeitsvertrag, aber Respekt und Achtung würden dennoch verlangen, dass man darüber ERST mit dem Partner spricht und dann so einen Schritt geht.

So sehe ich das auch.

Für mich liest sich das so, als hätte er bereits beschlossen, umzuziehen - mit oder ohne Familie. Er ist aber kein Single mehr.

1 LikesGefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

10. September um 13:25
In Antwort auf finchenk33

Hallo in die Runde,
ich bin neu hier und mir brennt ein Problem auf der Seele. Ich bin verheiratet und wir wohnen mit 2 kleinen Kindern in meiner Heimatstadt. Haben uns hier vor 2 Jahren ein Haus gekauft, mein mann und ich haben in der Nähe gute Jobs, wobei ich noch 3 monate in elternzeit bin, und ich bin sehr glücklich. 
Mein Mann jedoch kann sich nicht damit abfinden nicht in seiner alten Heimat zu leben (600 km entfernt) und ist sehr launisch, unzufrieden und nörgelig. Er redet sehr wenig mit mir darüber, aber wenn dann sagt er mir dass er sich nicht 100 Prozent  wohlfühlt. 
Für mich wiederum ist es keine Option alles was wir uns hier aufgebaut haben (Haus, Arbeit, gute Nachbarschaft, Freundeskreis, Kindergarten etc) aufzugeben und ohne Zukunft in seine Heimat zu ziehen. Ich würde dort (insel) nicht das ganze Jahr leben können weil es sehr speziell und einsam ist und wir zudem dort nicht beide einen Job finden würden.
nun hat sich mein mMann ohne Rücksprache auf eine Stelle in seiner Heimat beworben. Ich fühle mich sehr schlecht und hintergangen habe Angst dass er mich mit den Kindern hier sitzen lässt. Gleichzeitig kann ih mir aber auch nicht vorstellen mein Leben mit einem so unzufriedenen Mann zu teilen. Es belastet mich sehr und ich weiß nicht weiter. Wie schätzt ihr die Situation ein? Was kann ich tun?
viele Grüße 

und damals war er dafür dorthin zu ziehen?
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen