Home / Forum / Liebe & Beziehung / Mein Mann ist mir so fremd

Mein Mann ist mir so fremd

1. November 2008 um 22:11

Hallo, ich bin hier seit heute angemeldet, da es mir nicht gut geht und ich jemanden zum Reden brauche. Mein Mann und ich sind seit 5 Jahren zusammen, seit 2 Jahren verheiratet. Ich habe einen Sohn mit in die Beziehung gebracht, er ist 13 wir haben eine gemeinsame Tochter, die ist 11 Monate jund. Wir haben uns vor 3 Jahren ein Haus gebaut, beide einen Job, eigentlich alles gut. Vor ca. 4 Wochen veränderte sich mein Mann, er wurde sehr ruhig, zog sich zurück. Mir und unseren Kindern tat das ehrlich gesagt sehr gut, weil der Umgang zwischen ihm und meinem Sohn wahrlich nicht der beste ist. Am Montag fing er auf einmal das Thema Ehevertrag an und fragte, was wir mit dem Haus machen würden, wenn wir uns trennen müßten. Er wollte wissen, wer unsere Kleine behält usw. Ich war total erschrocken und hab geweint, was ihn scheinbar völlig kalt ließ, er beschimpfte mich, dass ich naiv wäre zu glauben, es würde immer gut laufen im Leben, wir müßten uns nunmal mit solchen Themen auseinander setzen. Und in den darauffolgenden Tagen bekam ich so viele heftige Dinge zu hören, wie er würde sein gesamtes Leben überdenken, ob es das ist was er noch wollte, ob er die Beziehung mit mir überhaupt noch wolle... Mit der Kleinen hätte er sich das nicht so stressig vorgestellt und !!! er hätte momentan den Blick frei für andere Frauen. Er wolle seine Ruhe haben um Nachzudenken, er brauch Zeit um sich im Klaren darüber zu werden, was er will. Als ich ihm am Mittwoch sagte, dass ich das nicht aushalten würde, so lange hingehalten zu werden, war er sauer, am nächsten Morgen jedoch kam er und meinte, er wolle unsere Ehe retten. Jedoch würde er gern mehr Zeit für sich allein haben wollen. Heute Abend wollten wir uns einen gemeinsamen Abend machen, aber er wollte nun doch lieber allein Fernsehr schauen, er will jetzt dreimal die Woche ins Fitneßcenter gehen. Natürlich bin ich traurig und total verunsichert, wie ich mich verhalten soll, dass animiert ihn dazu zu mir zu sagen, er könne es nicht leiden, wenn jemand so weinerlich ist. Ich solle mein Ding machen, er würde seins machen, ab und zu kann man ja was zusammen machen und entweder es funktioniert oder nicht. Ich weiß nicht mehr was ich machen, wie ich mich verhalten soll. Ich bin fix und alle, hinzu kommt, dass mein Sohn sich in der Pupertät befindet und die Kleine auch gerade ihr eigenes Ich entdeckt, alles kostet mich enorm viel Kraft und ich stehe so ziemlich alleine da, weil meine Mann seine Selbstfindungsphase hat und nur an sich denkt. So nach dem Motto, wenn ich das nicht akzeptieren kann, dann müßen wir uns trennen. Meine Schwester hat recherschiert und gesagt, dass ist alles typisch für eine Midlifecrisis. Habt ihr Tips, wie ich mich verhalten kann? Ob das irgendwann mal wieder vorbei ist?

Mehr lesen

1. November 2008 um 22:26

Hallo
Was macht dein Mann beruflich? und du?
wann seht ihr Euch denn, würde mich interessieren!!

Erwähnt er eine andere Frau?
Sagt er Dir was Ihm fehlt in der Ehe?

Lg Bunny905

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. November 2008 um 23:17

Dein Mann ist halt ein Egoist!!
Ich möchte nicht auf deinen Mann schimpfen ,denn er hat auch sicher jede menge gute Seiten. Aber das was er im Moment bringt ist egoistisch und verletzend . er hat wenig Einfüghlungsvermögen und Dankbarkeit dir gegenüber kennt er wahrscheinlich nicht-Er fühlt sich durch Kinder, Haus und Ehefrau eingeengt und gibt dir noch die Schuld dafür? Hat er nicht geahnt ,was auf ihn zukommt?
Er verletzt und verunsichert dich und dann noch zu sagen, dass er keine weinerlichen Frauen mag? was soll das? .Er will nicht geliebt werden, das ist sein Problem, weder von dir noch von seinen Kindern. Damit muß er erst klarkommen und das heißt natürlich auch, dass er zurücklieben muß sonst geht es nicht und wenn er nicht fähig ist zu lieben, dann verschwendest du nur Zeit und Energie, die du besser für deine Kinder brauchst. Dein sohn kommt auch nicht klar mit ihm? Das heißt das kinder doch sehr viel sensibler und feinfühliger sind als wir Erwachsene. Wir Erwachsene (Ehefrauen) sehen oft Dinge mit der rosaroten Brille und meinen wir könnten die Männer so biegen wie wir das gerne hätten. Leider vergebens, wir werden nur verzweifelter und trauriger und das gefühl nicht eliebt zu weren oder schlimmer noch die ursache zu sein dass der eigene Ehemann unzufrieden ist, ist auf Dauer nicht auszuhalten. Ich würde an deiner Stelle eine Eheberatung schon alleine wegen der Kinder aufsuchen und mich dort beraten zu lassen. Aber ich kann dir jetzt schon sagen , dass eure trennung nur noch eine Frage der Zeit ist. Leider, denn das was du da beschreibst ist der Anfang vom ende.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. November 2008 um 23:25


hmm es ist natürlich schwer eine ferndiagnose zu geben, vor allem da du gerade 5 jahre beziehung in einen kurzen text komprimierst..

aber es scheint wirklich so, als habe er keine lust mehr auf die ehe und die verpflichtungen..

das ist nur so mein eindruck, aber ihr solltet wirklich ganz klar und offen darüber reden, unbedingt auch darüber was der andere vermisst

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. November 2008 um 10:17

Meine Meinung:
Das Aus Deiner Ehe ist nur noch eine Frage der Zeit.

Mein Tip:

Du machst garnichts!!!! Du unterschreibst keinen Ehevertrag!!!! Ich sehe es so, dass er sich damit finanziell absichern will. Im Falle der Trennung ist es meistens so, dass die Frau mit den Kindern im Haus bleibt. Ich schätze mal, dass er das schon weis und sich dahingehend schon erkundigt hat. Also versucht er es anders vertraglich zu regeln.

Er sagt jetzt, er will es nochmal mit euch versuchen. In meinen Augen ist das nur ein Hinhalten. Er will Dich beruhigen und dann in einem Moment, wenn Du meinst, dass wieder alles gut ist, wird er wieder mit dem Vertrag ankommen.

Wenn Dein Mann sich von euch entfernt, kannst du nichts dagegen machen. Es ist alleine seine Entscheidung, aber sei schlau genug, Dich nicht einlullen zu lassen.

Sollte es doch noch mit euch klappen, ist doch prima. Aber achte darauf, dass Du nichts unterschreibst, mit dem Hintergrund ihm zu zeigen, wie sehr Du ihn noch liebst!!!

Viel Glück!



Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. November 2008 um 10:21

Ihr müsst Klarheit in Eure Beziehung bringen!
Und um das zu schaffen wird wohl (wie bereits schon von einer Vorrednerin erwähnt) eine Eheberatung das Beste sein. Dort bekommt Ihr die Hilfe Eure momentane Lage zu verstehen, und Konsequenzen daraus zu ziehen. In welche Richtung die gehen, liegt dabei ganz an Euch.
Alles Gute für die Zukunft und lass den Kopf nicht hängen!
Gruß
obermarkt

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. November 2008 um 21:11
In Antwort auf gilah_12646898

Hallo
Was macht dein Mann beruflich? und du?
wann seht ihr Euch denn, würde mich interessieren!!

Erwähnt er eine andere Frau?
Sagt er Dir was Ihm fehlt in der Ehe?

Lg Bunny905

Hallo bunny905
Ich habe jetzt ein paar Mal versucht eine private Nachricht zu schreiben, aber es geht nicht.
Ich habe gerade einen ganz langen Brief geschrieben, als ich ihn jedoch versenden wollte war er weg. Also fang ich nochmal von vorn an. Vielen Dank für Deinen Beitrag, ich schaff es leider nicht oft ins Internet zu gehen, mir fehlt die Zeit. Mein Mann ist Polizeibeamter und von Natur aus eher ernsthaft und recht streng. Er haßt Lügen wie die Pest und ist schonungslos ehrlich, dass tut manchmal schon weh. Er hat nichts von einer anderen Frau gesagt, aber er sagte, aufgrund unserer vielen Streitereien in den vergangenen Monaten würde seine Mauer bräkeln und er hätte wieder den Blick frei für andere Frauen und das würde ihm Angst machen. Im Moment schwankt er in seinem Verhalten hin und her. Gestern Abend z.B. kam er mir wieder mit seinem Ehevertrag, dann meinte er ich soll mein Ding machen, mir mehr Zeit für mich nehmen, er würde auch sein Ding machen und ab und zu können wir ja auch was zusammen machen. Wir hätten halt zu unterschiedliche Interessen, wenig Gemeinsamkeiten. Als ich ihn total bedropst anschaute und er wohl die Tränen in meinen Augen sah meinte er, er würde keine weinerlichen Frauen mögen. Sowas habe ich noch nie von ihm gehört. Heute morgen hat er sich dann um die Kleine gekümmert und gemeint ich solle ruhig mal ausschlafen. Als er dann wieder ins Bett kam nahm er mich auf einmal ganz doll in den Arm und entschuldigte sich für sein gestriges Verhalten. So oder ähnlich lief es jetzt schon ein paar Mal ab, als ob es ihm morgens gut geht und er über Tag in sein Loch fällt. Wir machen bereits eine Paartherapie und in unserer letzte Sitzung hat er auch angesprochen, dass er momentan sein ganzes Leben überdenken und er sich in einem tiefen Loch befinden würde. Zu Hause hat er sogar kurz geweint und gemeint, er würde selber nicht mit sich klar kommen. Heute ist er nach 2 Wochen Urlaub wieder arbeiten gegangen und ich hoffe, dass ein wenig Normalität zurück kehrt. Sicherlich gibt es Dinge, die ihm fehlen, da spielt, wie so oft, Sex eine Rolle, Zuneigung ... Klar bei 2 Kindern und der vielen Arbeit (ich bin wieder arbeiten gegangen, da war die Kleine 3 Monate) ist man erschöpft. Es ist echt schwer mit den Stimmungsschwankungen umzugehen. Wie verhalte ich mich richtig, um nicht zu riskieren wieder so angemacht zu werden, schließlich will ich meine Ehe retten (das hat er auch gesagt) aber ich will mich auch nicht verbiegen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram