Anzeige

Forum / Liebe & Beziehung

Mein Mann ist mir fremd geworden

Letzte Nachricht: 20. Januar um 13:56
M
mrsunknown
18.01.23 um 16:33

Ich bin 30 Jahre alt, habe 2 Kinder und bin seit 1,5 Jahren verheiratet und dachte immer solche "Teenieprobleme" wären bei mir kein Thema mehr.

Aber ich fühle mich betrogen, obwohl ich es im eigentlichen Sinne gar nicht wurde.

Ich habe das Gefühl absolut niemanden mehr zu haben dem ich vertrauen kann, der sich auch mal um mich kümmert und sich für mich und meine Gefühle interessiert. 

Mein Mann war bis vor knapp 1,5 Wochen mein "Anker", der jenige bei dem ich sicher bin und mit dem ich über alles reden kann, dem ich vertrauen kann, der mich nicht verletzt.

Es fing zum aller ersten Mal vor knapp 3 Jahren an als wir relativ frisch zusammen waren und ich mit unserer ersten Tochter schwanger war. Er hatte sehr viele weibliche Freunde und hat jede im Netz wissen lassen wie schön sie ist und haufenweise Fotos geliket, kommentiert, speziell Fotos von Frauen die hier im Umfeld wohnen die Hobbymäßig modelten (Aktfotos, Dessous ect). Ich hatte das mitbekommen und mit ihm geredet dass mich das stört, er fing da an mich das erste Mal zu belügen "oh, das war dann aber Zufall..(ausnahmslos auf jedes Foto in dem Profil hatte er reagiert..Zufall...) 
Er sagte mir er könne mich verstehen und würde nicht wollen dass ich sowas auch mache da es ihn verletzen würde, er versprach mir er würde es lassen.

Vor 1,5 Wochen habe ich mitbekommen dass er sich eine Hundertschaft an Fotos und Videos von solchen Frauen abgespeichert hat, nicht geliket oder kommentiert, abgespeichert als private Sammlung für sich selbst. Diesmal waren es allerdings keine Frauen die er persönlich kennt, sondern fremde Frauen. Aber das macht die Sache in mir irgendwie nicht besser.

Ich sprach ihn darauf an, er log zuerst wieder "wo kommt das denn her, weiß ich nichts von". Im weiteren Verlauf unseres Gespräches kam dann raus  ja er hat sich die ganzen Frauen abgespeichert damit ich es nicht sehe, schaut ab und an Pornos und befriedigt sich selbst dabei weil er sich von mir nicht geliebt fühlt.
Das Problem an der Sache : Er fühlt sich nicht genug geliebt weil wir selten Sex hatten, ich nicht immer von mir aus ankam zu ihm und er deswegen beleidigt war. Ich habe vor 5 Wochen entbunden mit unserem Sohn, meine große Tochter ist 16 Monate jetzt, ich bin quasi seit 2 Jahren Dauerschwanger gewesen und bin noch nicht mal mit mir selber klar gekommen. 
Wir hatten über das Thema in der Vergangenheit schon einmal geredet wo er mir sagte dass er sich wünsche ich komme mehr von mir aus auf ihn zu, ich erklärte ihm dass ich aufgrund meiner Hormone durch die Ss und zum Schluss wegen der körperlichen Probleme die ich hatte das nicht so einfach für mich ist, zudem bin ich eine Frau die nicht so sehr offensiv ihre Gefühle zeigen kann wie er, das hat sich mit den Schwangerschaften noch mehr verstärkt leider.
Er verstand mich absolut nicht, impliziert ich würde die Schwangerschaften als Ausrede nehmen und würde ihn nicht genug lieben, so würde er sich fühlen.
Man muss dazu sagen dass ich in beiden Schwangerschaften kaum Unterstützung von ihm bekommen habe, kein "ich massieren dich mal wenn du so Rückenschmerzen hast", kein Babybauch eincremen, keine große Anteilnahme an der Organisation zur Vorbereitung auf das Baby, ect pp und was eben alles so dazu gehört eigentlich wenn man schwanger ist.
Ich habe mich wie sein Hausmädchen und auch manchmal wie seine Mutti gefühlt die ab und an mal meckern bekommt weil der Sex und die Zuneigung zu wenig ist. Statt das Problem mal anzugehen und eine Lösung zu finden flüchtete er sich ins Internet um seine Befriedigung auf gut Deutsch zu bekommen während ich mit unserer Tochter im Schlafzimmer schlief und er war sich im Klaren dass mich das verletzt, aber das hielt ihn nicht ab, denn er dachte ich würde es nicht raus finden.
Es geht mir nicht in 1. Linie um die Frauen, ich weiß selber dass ich gerade jetzt nach den Schwangerschaften große Komplexe habe bzgl meines Körpers, ich fühle mich wie Jabba the Hutt mit meinen 80kg, Hängebauch und Brüsten mit Dehnungsstreifen größer als die A2, mir ist bewusst dass Männer gerade im Internet solche Frauen beim scrollen gerne anschauen und das ist auch nicht das Problem an sich. 
Das Problem ist dass er diese Bilder bbewusst abspeicherte damit ich sie nicht sehe, weil er weiß dass mich das verletzt.


Wisst ihr was er sagte als ich fragte ob er das ok finden würde wenn ich das auch mache?

Nein. Das würde er nicht wollen weil er sich so nicht mehr geliebt fühlen würde weil er mir ja zeigt (sexuell) dass ich attraktiv für ihn bin. D.h er sieht darin den Grund das gemacht zu haben und war sich keiner Schuld bewusst obwohl er wusste was er mir versprach, weil er hatte ja einen Grund.

Wisst ihr wie ich mich fühle? Als müsste ich sein Hausmädchen sein die sich um den gesamten Haushalt kümmert, die Mutti die ihn immer daran erinnert was er noch machen muss ect und die Hu** die ihm immer zeigt wie sexuell attraktiv er ist damit er durchgehend Bestätigung hat wie toll er ist. 
Und was mit mir ist, ist egal. Meine Gefühle sind egal, ob mir alles zu viel wird ist egal, wie es mir in den Schwangerschaften ging ist egal. Ich schaffe ja schon alles alleine.

Ich habe das Thema jetzt versucht zu verdrängen, hatte mmit ihm geredet und er sagte zwar er würde mich verstehen, aber ich muss sagen dass ich ihm das nicht glaube. Ich habe nicht das Gefühl gehabt er würde mich verstehen und ist deswegen traurig und hat sogar geweint, ich hatte eher das Gefühl er war traurig und hatte geweint weil ich das raus gefunden habe.

Wir hatten jetzt 7 Tage gestritten, in diesen Tagen hatte er mich immer und immer wieder bzgl dieses Themas angelogen was dann später raus kam.

Es geht nur um scheiß Bilder, Videos und Pornos, aber ich habe mich gefragt was er gemacht hätte wenn ihm dies nicht mehr gereicht hätte.

Er hat mich nicht mit einer anderen Fraj betrofen, nicht körperlich das weiß ich. Aber es fühlt sich wie Betrug an und mich holt dieser ganze Scheiß jeden Tag immer wieder ein weil ich nicht weiß wie ich damit umgehen kann weil ich ihm nicht mehr vertraue. Ich frage mich ständig ob er vllt auch noch Konten bei Seitensprungseiten o.ä hatte, was in seinem Kopf los ist dass er so ist.

Vielen Dank fürs lesen




 

Mehr lesen

A
asdkjfhawsf
18.01.23 um 17:23

Ojee... das klingt ganz schön... egoistisch, was er da macht. 
Ich weiß auch gar nicht, was ich schreiben soll. So eine richtige Frage hast du ja auch gar nicht. Vielleicht wolltest du es dir auch einfach von der Seele schreiben. 

Das Vertrauen ist jedenfalls futsch und er tut offenbar nichts dafür, dein Vertrauen wieder zu gewinnen. 

Gefällt mir

M
mrsunknown
18.01.23 um 18:30
In Antwort auf asdkjfhawsf

Ojee... das klingt ganz schön... egoistisch, was er da macht. 
Ich weiß auch gar nicht, was ich schreiben soll. So eine richtige Frage hast du ja auch gar nicht. Vielleicht wolltest du es dir auch einfach von der Seele schreiben. 

Das Vertrauen ist jedenfalls futsch und er tut offenbar nichts dafür, dein Vertrauen wieder zu gewinnen. 

Ja.. Er möchte dass ich ihm wieder vertraue aber möchte nichts so wirklich dafür tun. So sieht es aus.

Er hilft mir jetzt seit ein paar Tagen schon mehr im Haushalt ect, aber ich weiß dass er das macht weil ich zu ihm gesagt hatte dass es auch an der fehlenden Unterstützung lag dass ich nicht oft auf ihn zukam. Und ich habe das Gefühl dass er das eigentliche Problem gar nicht versteht (mich als Partnerin, Frau, Mensch zu respektieren und an einem Strang zu ziehen, als Team, sich zu unterstützen) sondern im Grunde jetzt nur hilft weil er denkt dass er dann dadurch mehr Sex bekommt auf gut Deutsch gesagt.
Und das eigentliche Problem ist, der Rattenschwanz ist ja jetzt noch viel länger geworden, wäre das Thema durch und hätte er mich nicht so verletzt dass ich ihm nicht mehr vertrauen kann wäre die Sache ja eigentlich gegessen. Aber dadurch dass von ihm jetzt noch einer oben drauf gesetzt wurde macht die Situation noch viel schlimmer.

Gefällt mir

A
asdkjfhawsf
18.01.23 um 18:52
In Antwort auf mrsunknown

Ja.. Er möchte dass ich ihm wieder vertraue aber möchte nichts so wirklich dafür tun. So sieht es aus.

Er hilft mir jetzt seit ein paar Tagen schon mehr im Haushalt ect, aber ich weiß dass er das macht weil ich zu ihm gesagt hatte dass es auch an der fehlenden Unterstützung lag dass ich nicht oft auf ihn zukam. Und ich habe das Gefühl dass er das eigentliche Problem gar nicht versteht (mich als Partnerin, Frau, Mensch zu respektieren und an einem Strang zu ziehen, als Team, sich zu unterstützen) sondern im Grunde jetzt nur hilft weil er denkt dass er dann dadurch mehr Sex bekommt auf gut Deutsch gesagt.
Und das eigentliche Problem ist, der Rattenschwanz ist ja jetzt noch viel länger geworden, wäre das Thema durch und hätte er mich nicht so verletzt dass ich ihm nicht mehr vertrauen kann wäre die Sache ja eigentlich gegessen. Aber dadurch dass von ihm jetzt noch einer oben drauf gesetzt wurde macht die Situation noch viel schlimmer.

Die fehlende Unterstützung in den beiden Schwangerschaften, die kann er leider nicht nachholen. Und wenn er das alles nur für Sex macht und das das einzige ist, an was er denkt. 

Und eigentlich, wenn der Rest klappt... mit der Unterstützung und dem Respektieren, dann kann ich mir vorstellen, klappt das mit dem Sex von ganz alleine. 

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

Anzeige
R
rauf_29234590
18.01.23 um 19:25
In Antwort auf mrsunknown

Ich bin 30 Jahre alt, habe 2 Kinder und bin seit 1,5 Jahren verheiratet und dachte immer solche "Teenieprobleme" wären bei mir kein Thema mehr.

Aber ich fühle mich betrogen, obwohl ich es im eigentlichen Sinne gar nicht wurde.

Ich habe das Gefühl absolut niemanden mehr zu haben dem ich vertrauen kann, der sich auch mal um mich kümmert und sich für mich und meine Gefühle interessiert. 

Mein Mann war bis vor knapp 1,5 Wochen mein "Anker", der jenige bei dem ich sicher bin und mit dem ich über alles reden kann, dem ich vertrauen kann, der mich nicht verletzt.

Es fing zum aller ersten Mal vor knapp 3 Jahren an als wir relativ frisch zusammen waren und ich mit unserer ersten Tochter schwanger war. Er hatte sehr viele weibliche Freunde und hat jede im Netz wissen lassen wie schön sie ist und haufenweise Fotos geliket, kommentiert, speziell Fotos von Frauen die hier im Umfeld wohnen die Hobbymäßig modelten (Aktfotos, Dessous ect). Ich hatte das mitbekommen und mit ihm geredet dass mich das stört, er fing da an mich das erste Mal zu belügen "oh, das war dann aber Zufall..(ausnahmslos auf jedes Foto in dem Profil hatte er reagiert..Zufall...) 
Er sagte mir er könne mich verstehen und würde nicht wollen dass ich sowas auch mache da es ihn verletzen würde, er versprach mir er würde es lassen.

Vor 1,5 Wochen habe ich mitbekommen dass er sich eine Hundertschaft an Fotos und Videos von solchen Frauen abgespeichert hat, nicht geliket oder kommentiert, abgespeichert als private Sammlung für sich selbst. Diesmal waren es allerdings keine Frauen die er persönlich kennt, sondern fremde Frauen. Aber das macht die Sache in mir irgendwie nicht besser.

Ich sprach ihn darauf an, er log zuerst wieder "wo kommt das denn her, weiß ich nichts von". Im weiteren Verlauf unseres Gespräches kam dann raus  ja er hat sich die ganzen Frauen abgespeichert damit ich es nicht sehe, schaut ab und an Pornos und befriedigt sich selbst dabei weil er sich von mir nicht geliebt fühlt.
Das Problem an der Sache : Er fühlt sich nicht genug geliebt weil wir selten Sex hatten, ich nicht immer von mir aus ankam zu ihm und er deswegen beleidigt war. Ich habe vor 5 Wochen entbunden mit unserem Sohn, meine große Tochter ist 16 Monate jetzt, ich bin quasi seit 2 Jahren Dauerschwanger gewesen und bin noch nicht mal mit mir selber klar gekommen. 
Wir hatten über das Thema in der Vergangenheit schon einmal geredet wo er mir sagte dass er sich wünsche ich komme mehr von mir aus auf ihn zu, ich erklärte ihm dass ich aufgrund meiner Hormone durch die Ss und zum Schluss wegen der körperlichen Probleme die ich hatte das nicht so einfach für mich ist, zudem bin ich eine Frau die nicht so sehr offensiv ihre Gefühle zeigen kann wie er, das hat sich mit den Schwangerschaften noch mehr verstärkt leider.
Er verstand mich absolut nicht, impliziert ich würde die Schwangerschaften als Ausrede nehmen und würde ihn nicht genug lieben, so würde er sich fühlen.
Man muss dazu sagen dass ich in beiden Schwangerschaften kaum Unterstützung von ihm bekommen habe, kein "ich massieren dich mal wenn du so Rückenschmerzen hast", kein Babybauch eincremen, keine große Anteilnahme an der Organisation zur Vorbereitung auf das Baby, ect pp und was eben alles so dazu gehört eigentlich wenn man schwanger ist.
Ich habe mich wie sein Hausmädchen und auch manchmal wie seine Mutti gefühlt die ab und an mal meckern bekommt weil der Sex und die Zuneigung zu wenig ist. Statt das Problem mal anzugehen und eine Lösung zu finden flüchtete er sich ins Internet um seine Befriedigung auf gut Deutsch zu bekommen während ich mit unserer Tochter im Schlafzimmer schlief und er war sich im Klaren dass mich das verletzt, aber das hielt ihn nicht ab, denn er dachte ich würde es nicht raus finden.
Es geht mir nicht in 1. Linie um die Frauen, ich weiß selber dass ich gerade jetzt nach den Schwangerschaften große Komplexe habe bzgl meines Körpers, ich fühle mich wie Jabba the Hutt mit meinen 80kg, Hängebauch und Brüsten mit Dehnungsstreifen größer als die A2, mir ist bewusst dass Männer gerade im Internet solche Frauen beim scrollen gerne anschauen und das ist auch nicht das Problem an sich. 
Das Problem ist dass er diese Bilder bbewusst abspeicherte damit ich sie nicht sehe, weil er weiß dass mich das verletzt.


Wisst ihr was er sagte als ich fragte ob er das ok finden würde wenn ich das auch mache?

Nein. Das würde er nicht wollen weil er sich so nicht mehr geliebt fühlen würde weil er mir ja zeigt (sexuell) dass ich attraktiv für ihn bin. D.h er sieht darin den Grund das gemacht zu haben und war sich keiner Schuld bewusst obwohl er wusste was er mir versprach, weil er hatte ja einen Grund.

Wisst ihr wie ich mich fühle? Als müsste ich sein Hausmädchen sein die sich um den gesamten Haushalt kümmert, die Mutti die ihn immer daran erinnert was er noch machen muss ect und die Hu** die ihm immer zeigt wie sexuell attraktiv er ist damit er durchgehend Bestätigung hat wie toll er ist. 
Und was mit mir ist, ist egal. Meine Gefühle sind egal, ob mir alles zu viel wird ist egal, wie es mir in den Schwangerschaften ging ist egal. Ich schaffe ja schon alles alleine.

Ich habe das Thema jetzt versucht zu verdrängen, hatte mmit ihm geredet und er sagte zwar er würde mich verstehen, aber ich muss sagen dass ich ihm das nicht glaube. Ich habe nicht das Gefühl gehabt er würde mich verstehen und ist deswegen traurig und hat sogar geweint, ich hatte eher das Gefühl er war traurig und hatte geweint weil ich das raus gefunden habe.

Wir hatten jetzt 7 Tage gestritten, in diesen Tagen hatte er mich immer und immer wieder bzgl dieses Themas angelogen was dann später raus kam.

Es geht nur um scheiß Bilder, Videos und Pornos, aber ich habe mich gefragt was er gemacht hätte wenn ihm dies nicht mehr gereicht hätte.

Er hat mich nicht mit einer anderen Fraj betrofen, nicht körperlich das weiß ich. Aber es fühlt sich wie Betrug an und mich holt dieser ganze Scheiß jeden Tag immer wieder ein weil ich nicht weiß wie ich damit umgehen kann weil ich ihm nicht mehr vertraue. Ich frage mich ständig ob er vllt auch noch Konten bei Seitensprungseiten o.ä hatte, was in seinem Kopf los ist dass er so ist.

Vielen Dank fürs lesen




 

Hey
Ich wusste für ein paar Momente gar nicht, ob ich lachen oder weinen soll...

"... ich fühle mich wie Jabba the Hutt mit meinen 80kg, Hängebauch und Brüsten mit Dehnungsstreifen größer als die A2,..." 

das ist so schöner, wunderbarer, grossartiger Humor... Das lässt mich 100% sicher sein, dass du mit deinen Kids die Kurve kriegen wirst, mit ihm - wenn du das möchtest - oder ohne ihn. Daumen fest gedrückt, Hundsstern

P. S. Wenn es hilft, gerne PN, dann komme ich vorbei und verpasse ihm für jedes Foto und jeden Porno abwechselnd eine Backpfeife oder einen A****tritt 😀. 

Gefällt mir

cookiebacke
cookiebacke
20.01.23 um 13:56

Hallo und erst einmal herzlichen Glückwunsch zur Geburt deines Sohnes

Ich fühle mit dir, mein (Noch-)Mann hat zwar dieses Foto-/Video-Ding nie abgezogen (oder ich weiß nichts davon), aber er hat mich weder bei den Kindern, noch im Haushalt unterstützt und das obwohl ich auch arbeiten ging/gehe! Immer wenn mal etwas Unterstützung kam wusste ich was er eigentlich wollte > S*x. Er hat nie eingesehen wo das große Problem liegt, wie soll Frau Lust haben wenn sie einen mentalen Overload hat und für alles zuständig ist? Dass nur Mann da Abhilfe schaffen kann hat weder meiner noch deiner nun eingesehen. Schuld war Frau!

Erst als ich ihm sagte dass ich ausziehe hat es sich gebessert, auch wenn er mir nicht geglaubt hat dass ich überhaupt ausziehe. 

Wie du schon schreibst: du bist Mutter (für eure Kinder) und teilweise für ihn, Dienstmädchen und sexueller Spielball, noch dazu bist du die Doofe die alles abbekommt, obwohl er seine nur einsehen müsste und daran arbeiten müsste. Das was er dir entgegen bringt ist weit ab von Liebe, Respekt und Wertschätzung. 

Ich bin mir ziemlich sicher dass es dir 1000 x besser ginge wenn du einen Schlussstrich ziehst, aber diese Entscheidung kannst nur du treffen. Für mich war es definitiv die Richtige!

Alles Gute!

1 -Gefällt mir

Anzeige
Anzeige