Home / Forum / Liebe & Beziehung / Mein Mann ist mein Henker

Mein Mann ist mein Henker

19. Januar 2009 um 1:01 Letzte Antwort: 21. Januar 2009 um 20:42

Hallo,
ich habe mir sehr viele Beiträge in verschiedenen Foren angeschaut und gelesen. In der Hoffnung, dass vielleicht jemand annähernd ähnliche Erfahrung gemacht hat wie ich. War leider erfolglos. Ich wäre für jede ernst gemeinte Antwort oder Rat dankbar. Dafür muss ich aber zuerst den ganzen Hintergrund der Geschichte beschreiben und dies ist nicht einfach. Ich könnte fast ein Buch über die Hölle verfassen, in der ich lebe.
Ich bin 35. Und verheiratet seit 2,5 Jahren. Mit einem Mann, der 20 Jahre älter ist als ich. Er hat 2 erwachsene Kinder - Sohn 22 J. und Tochter 27 J. Wahrscheinlich können manche von Euch schon ahnen, was kommt.
Mein Mann ist ein Fanatiker was Liebe betrifft. Leider nicht die Liebe zu mir sondern zu seiner Kinder. Er hat - logisch - eine geschiedene Ehe hinter sich (ich übrigens auch). Seine Frau ist abgehauen (heute verstehe ich warum) und überließ im den Nachwuchs. Den Kindern wurden nie irgenwelche Grenzen gesetzt. Sie haben sich ihren Vater um den kleinen Finger gewickelt. Ich kann das einfach nicht in Worte fassen, was ich schon alles miterlebt habe in der Familie. Die Tochter ist die Schlimme:sie hat von Anfang an unsere Beziehung (kennen tun wir uns mittlerweile über 5 Jahre) sabotiert. Als wir noch nicht verheiratet waren, wohnten die Kinder noch mit uns in einem Haus zusammen:Hölle! Keine Privatsphäre, er hatte nie Zeit für mich, immer standen Kinder an erster Stelle. Irgendwann explodierte ich: Habe der Tochter Meinung gesagt - sie war natürlich stinksauer. Zufällig habe ich ein Gespräch der beiden (Vater-Tochter) mitbekommen. Er versuchte mich offensichtlich ein wenig zu verteidigen - Tochterreaktion: wie kann ihr er (der Vater) so in den Rücken fallen! Letztendlich ist sie nach geraumer Zeit ausgezogen. Mit ihrem Freund. Danach haben wir ein eigenes Haus gebaut und ich dachte, jetzt wird bestimmt alles besser. Von wegen. Was mir richtig weh tut ist die Tatsache, dass er keine Kinder mit mir haben wollte. Anfangs versuchte er mich noch mit Versprechungen zu blenden. Sagte, Kinder wären kein Problem. Problem ist in unserem (und speziell in seinem Fall) ein relativer Begriff. Nach seiner ersten mißlungenen Ehe, hat er sich sterilisieren lassen. Das hat er mir zumindest am Anfang unserer Bekanntschaft erzählt. Nach zwei Jahren kam bei uns das Thema Kinder wieder auf den Tisch. Er meinte, für mich würde er sogar mit dem Arzt reden, es gibt Methoden, man könne solche Kastration, entschuldigung, Sterilisation, rückgängig machen. Nach dieser Aussage ist er angeblich zum Arzt. Dann kam er zurück und stellte fest, Kinder kommen für ihn in diesem Alter nicht mehr infrage, zu viel Streß etc. etc. An dieser Stelle weiß ich heute - ich habe einen Riesenfehler gemacht, indem ich nicht sofort abgehauen war. Nun ja, ich habe ihn geliebt. Und dachte, er würde mir diese Lücke anders ausgleichen.
Mein Mann ist beruflich im Außendienst. Es gibt Wochen, da übernachtet er höchstens einmal in so einer Woche zu Hause. Wenn er am Wochenende doch da is, setzt er sich vor seinen PC und macht Bürokram. Stundenlang. Oder besucht die Kinder. Die Tochter ist seit ca. 2 Jahren krank. Psychisch krank. Angefangen hat es mit sog."Panikattacken". Jedes Mal wenn sie pfeifft (und das tut sie nicht selten, glaubt mir!) rennt der Vati zu ihr. Ohne Rücksicht auf mich, unsere Beziehung etc. In der Anfangsphase unserer Beziehung konnte ich ihn nicht loswerden, so oft wollte er mich treffen, etwas gemeinsames unternehmen usw. Seit ca. 2 Jahren gibt es nichts mehr zwischen uns. Sporadisch ein Besuch bei Familie, das ist alles. Wir tun nichts zusammen. Früher war für mich einkaufen Highlight der Woche. Weil das das einzige war, was wir noch zu zweit machten. Traurig, ich weiß. Zurzeit gibt's nicht mal das. Absolut 0! Ich glaube, dass muss man selber erleben, sonst ist es schwer vorstellbar! Er ist nur für seine Kinder da. Sein Sohn (22) ist mit einer 40-jährigen Frau liiert. Ich vermute, die Frau hat jetzt Kommando in dieser Familie übernommen. Sie hat auch die geistig kranke Tochter unter ihr Dach genommen. Wie praktisch für meinen Mann:Beide Kinder haben offensichtlich das fehlende Elternteil gefunden! Ich stehe da in der Geschichte wie ein Eindringling und wäre ich nicht streng katholisch, hätte ich meinem Leben schon längst ein Ende gesetzt. Weihnachten haben wir, ich und mein Mann, bei meinen Eltern verbracht. Es war schön. Es war ein ganz fremdes, komisches aber auch tolles Gefühl, ihn für sich allein zu haben. Ohne Kinder, ohne Job, ohne Stress. Aber mein Mann ist sehr gerissen. Und ein hervorragender Schauspieler. Ein Außendienstler eben. Für diese weihnachtliche Idylle bei meinen Eltern verlangte er (natürlich unausgesprochen) Revanche. Silvester sollte im Kreise seiner "Familie" gefeiert sein. Restaurantbesuch war geplant. Ich habe meine Bedenken bezüglich des Sinns meiner Anweseheit bei diesem Treffen ihm gegenüber geäußert. Ich sah wirklich keine Sinn darin, dass ich, der Feind der Familie, diese bei der Feierlichkeit stören sollte. Die Tochter hasst mich abgrundtief - ich habe ihr schließlich den Vater weggenommen. Der Sohn - naja - der ist ein bißchen doof (nur Grundschule, überhaupt kein Abschluss, aber ein großer Geschäftsmann - Vatter hilft auch hierbei) aber lieb. Er macht alles was Vatter sagt, nur mit dem Lernen hat nicht funktioniert.. So, ich also meine Zweifel zum Ausdruck gebracht - Reaktion Mann: komplette Blockade, Hass in den Augen. Er hat sich aber auch Mühe gegeben, muss ich sagen: Ist sogar mit mir und meinen Hunden spazieren gegangen (was so gut wie nie passiert), kurz vor dem Aufbruch Richtung Silversteressen. Damit ich gut gelaunt erscheine, versteht sich. Gut, ich habe letztendlich an diesem Horrorspektakel teilgenommen. Vereinbart war jedoch, dass wir kurz vor Mitternacht nach Hause kommen, denn mein Hund kriegt bei Silvesterschießereien auch Panikattacken. Beim Essen war mein Mann ausschließlich mit seinem Sohn bzw. dessen Partnerin (hahaha) im Gespräch. Ich sah die meiste Zeit nur die Hälfte seines Rückens (saß neben mir). Ich hab mich schrecklich gefühlt. Mir gegenüber saß die bekloppte Tochter mit ihrer neuesten Eroberung - einem ebenfalls psychisch kranken jungen Mann. Glaubt mir, solche Menschen verstehen auch nicht, was sich in Öffentlichkeit gehört und was nicht. So haben die sich die ganze Zeit abgeknutscht. Und das war alles andere als estetisch! Mir war übel. Zum Schluss - unsere Vereinbarung wurde vergessen. Ich bin aufgestanden mit dem Vorschlag, dass ich alleine nach Hause fahre, dass sie (inzwischen nur noch der Vater, Sohn und Sohnes Freundin) ihre intime Dreierunterhaltung bitte nicht unterbrechen sollen. Und jetzt kam es: Der Blick meines Mannes. Wen der töten könnte, säße ich jetzt nicht mehr hier. Solchen Hass habe ich ihn seinen Augen noch nie bis jetzt gesehen. Und sie sind alle aufgestanden und verabschiedeten sich voneinander. Mein Mann nahm Abschie von der Freundin seines Sohnes mit diesen Worten: Tschüss Mäusschen! Ich dachte, ich bin in einem Film. Ich stand dabei! Das war der letzte Abend, wo wir uns noch unterhalten haben. Es sind bald 3 Wochen. Ich rede mit ihm kein Wort. Gehe ihm aus dem Weg. Wegen Job ist eh nie da. Vorgestern habe ich in seinem Reisekoffer Pornofilme übelster Art gefunden, 4 Stck. Ich schaffte nur 10 sek. mir das anzuschauen, es wurde mir schlecht, länger konnte ich nicht. Den ganzen Inhalt kenne ich also nicht. Für mich ist es, als ob ich seitdem in einer anderen Dimmension lebe. Ich traue ihm eigentlich alles zu. Auch, dass er es mit Freundin eigenes Sohnes treibt. Er schaut sie schließlich mit solch Dankbarkeit und Bewunderung an! Sie hat seine Tochter gerettet! Denn wo sollte das arme kranke Ding schließlich wohnen!? Sie ist die zweite Mutter Theresa. Klar, sie ist clever. Nicht so wie ich. Sie weißt wie man an den Vater am besten dran kommt ( und letztendlich an unser Haus). Natürlich indem man sich um dessen Kinder angeblich so selbstlos kümmert.
Ok, wie gesagt, es ist nur ein Bruchteil von der ganzen Katastrophe, was sich meine Ehe schimpft.
Momentan bin ich nur Schatten meiner selbst. Ich bin so verletzt. Er hat mich schon immer belogen. Kleinigkeiten waren es, belanglose Dinge. Ich habe nie verstanden warum. Und ihn hundertmal gebeten, er solle es lassen. Die schlimmste Wahrheit ist immer noch besser als so was. Aber meine Bitten waren immer egal. Was soll ich tun?? Er ekelt mich an. Ich beabsichtige demnächst ein Aids-Test zu machen. Ich denke, es wäre sinvoll. Was treibt er auf seinen Geschäftsreisen???? Braucht er das Pornomaterial für sich selbst oder lädt er gewisse Damen zu sich aufs Zimmer und sie schauen sich das gemeinsam an. Oder holt er sich zuerst Anreize an und geht anschließend in Puff?? Ich kann ihm nichts nachweisen, es ist unmöglich. Er ist bundesweit unterwegs. Er hat in dieser Ehe mehr Freiheit als jeder beliebiger Single. Sollte er in seinem Hotelzimmer abends nicht da sein - heißt es, er sei mit Arbeitskollegen essen gegangen. An seinem PC zu Hause konnte ich nichts feststellen. Aber vielleicht löschte er die Cookies. Ich gehe davon aus. Sein Handy zu kontrollieren-er schläft sogar mit dem Ding! Es könnte ja was mit den Kindern sein...- ist seine Begründung. Ihn zur Rede zu stellen bringt nichts, ich kenne ihn. Er würde alles abstreiten, ohne mit der Wimper zu zucken. Die Gründe für das eventuelle fremdgehen hätte er, natürlich. So würden höchstwahrscheinlich 60% der Forenbesucher feststellen. Je mehr Verdacht ich im Laufe der Zeit hatte (vermuten tue ich es seit ca. einem Jahr) desto weniger Lust auf körperlichen Kontakt zu diesem Mann habe ich. Selbst wenn-er ist dann nicht mal imstande, also er kann das nicht, dass ich auf meine Kosten komme. Ich hoffe, ihr wißt was ich meine. So schnell wie dieser Kerl selbst fertig ist, kann keine Frau auf dieser Welt ihren sexuellen Höhepunkt bekommen. Es ist so deprimierend, glaubt mir. Es belastet auch irgendwie die Psyche, wenn es ständig passiert. Ich kann einfach nicht mehr! Aus diesem Grund meide ich auch sexuelle Kontakte mit ihm. Ich finde überhaupt keine Befriedigung dabei. Wenn ich versucht habe, dieses Problem mit ihm zu besprechen, war seine Begründung - ich wäre selbst schuld. Mit anderen Worten, wenn mit ihm jeden Tag schlafen würde, würde es sich in ihm nicht so anstauen oder so ähnlich! Unfassbar! Wer hat hier, Eurer Meinung nach, mehr Gründe, fremd zu gehen?
Was soll ich tun? Ich habe ihm die Pornos nicht zurückgegeben. Ich möchte wissen, ob er sich traut, mich danach zu fragen. Wahrscheinlich nicht, er ist feige. Soll ich einen Detektiv auf ihn hetzen? Das Geld ist er mir, ehrlich gesagt, nicht wert. Wanze im Firmenwagen istallieren lassen? Ich weiss wirklich nicht weiter, daher diese verrückten Ideen.
Soll ich etwa doch zum Psychologen, einen Rat holen? Oder bringt das nichts? Ich bin am Ende, verzweifelt, in einer Sackgasse in der ich wahrscheinlich verrecke. Bitte helft mir!

Mehr lesen

19. Januar 2009 um 8:56

Ja, und zwar möglichst schnell !
Geh zu einem Psychologen, besser noch zu einer Beratungsstelle, da bekommst du schneller einen Termin. Und dann nimm die Beine unter den Arm und gehe so schnell du kannst !
Was hält dich noch in diesem Wahnsinn ? In dieser absolut kranken Beziehung und Familie ?
Du bist viel zu jung um weiter auszuharren !
Du kannst noch alles tun, was du willst - auch Kinder bekommen !
Dir alles Gute und viel Kraft !
Lioba

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. Januar 2009 um 14:17

Wahnsinn
Ich hab jetzt alles durchgelesen und sowas kaltes und negatives hab ich noch nie gelesen! Dein Denken ist nur negativ.Wie kannst du nur so leben?
Du maagst weder dich noch alle anderen.!

Zu den Kindern:
Mäuschen es sind seine Kinder.Du verurteilst seine liebe zu den Kindern.Wie doof bist du!
Hast du dir schon mal überlegt,warum die kinder psychisch krank sind?
Vielleicht weil sie wie sie klein waren,von der Mutter allein gelassen wurden.
Da ist es doch logisch,das sie sich an die liebe des Vaters klammern!
Kannst du dich nicht reifühlen! Wie egoistisch bist du.

Du kritisierst sogar,wenn der Sohn mit seiner Freundin knutscht!
Du kritisierst und unterstellst ,das dein Mann fremd geht! (was ich bei so einer keiffen wie du bist verstehen könnte)
Du kritisierst alle und jeden.Pack deine sachen und geh einfach.Damit die Kinder wieder die liebe erfahren,die sie brauchen (auch wenn sie schon erwachsen sind)
Und stell seine kinder nicht als Idioten hin ,nur weil eine Psychisch krank ist und das andere nur ein normalen schulabschluss hat.
Wer bist du eigendlich,das du andere so angreiffen kannst (kannst mich auch fragen) aber ichh bekomm da so einen Hals.-Ewige Keiffen daheim.

Und vergtiss nicht,Gedanken sind Eergie.und wenn du schon mit solchen gedanken auf seine familie zugehst ist es logisch das du abgelehnt wirst.Du spiegelst die anderen.

lern erst mal das leben etwas positiv zu sehen,bevor du irgend eine ehe eingehst

in diesem sinne

schatzale1

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
21. Januar 2009 um 14:01

@goulda
kindchen,beschäftige dich bitte nicht mit einer Materie,mit der du dich nicht auskennst,und die deinen Geistigen Horizont nicht fassen kann.

Und,nein ich wurde nnicht betrogen.

Ich kann dir leider nicht erklären,wie das mit Gedankenenergie gemeint ist,weil du es leider nicht kapieren würdest.


lg
schatzale

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
21. Januar 2009 um 20:42

Kindchen
in meiner firma muss ich 24 sstunden auf die RS achten,da im forum pass ich mich am level an.

und so deppat kann ich doch nicht sein ,da meine mittarbeiter schon seit 20 jahren in meinem bettrieb arbeit haben.

kindchen geh schlafen mit deiner Recchtschreibung und vergiss mich bitte.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen