Home / Forum / Liebe & Beziehung / Mein Mann ist Iraner und will nicht dass ich weggehe.

Mein Mann ist Iraner und will nicht dass ich weggehe.

10. November 2012 um 20:53

Wir sind vor einem Jahr zusammengezogen, haben dann schnell geheiratet.
Ich hatte am Anfang große Angst wegen seiner finanziellen Lage, aber das ist nun alles ok! Er beteiligt sich ganz normal trotz geringem Einkommen.

Die Beziehung ist auf allen Ebenen sehr erfüllend. Wir können uns sehr gut unterhalten, haben gemeinsame Freunde und er ist zu meiner Tochter so gut und herzlich!
Er gibt auch mir unsagbar viel Aufmerksamkeit, Zärtlichkeit, ständig kommen Liebesanekdoten.
Ich liebe seine Nähe, die Sexualität, auch nach der Hochzeit hat sich da nichts geändert. Sein Sohn kommt am Wochenende oft zu uns, ich bin wirklich erfüllt. Habe selber nie Familie gehabt.
Wir haben schöne Urlaube verbracht, waren auch schon im Iran.
Ich gehe arbeiten, wir teilen die Hausarbeit, er macht wirklich viel, repariert ständig Sachen.
Er nimmt Rücksicht auf mich, denkt sich was für uns aus, er ist so zärtlich und so gutmütig, so fröhlich, so optimistisch. Er macht mich wirklich glücklich!
Nur einen Punkt versteht er nicht: Dass ich manchmal gerne allein weg gehen möchte. Ich habe das eine Zeit lang akzeptiert, da ich dachte dass ich da eben wegen seiner Mentalität Rücksicht nehmen muss.
Es ist ok wenn Freundinnen zu mir kommen. Aber schon ein Besuch in der Stadt und er fragt mich aus, mit wem ich wo war. Ein Abend irgendwo: Undenkbar. Eigentlich war das von Anfang an so und er hat mir das auch von Anfang an so gesagt. Er ist auch nicht eifersüchtig, auch kein Moslem aber aufgrund seiner Herkunft ist sowas undenkbar und er hat mich auch damals gefragt, ob das für mich in Ordung sei. Ich habe ja gesagt, aber was das wirklich bedeutet das zu leben kapier ich erst jetzt. Heute ist Samstag und meine Kollegen gehen feiern. Er holt seinen Sohn und ich hänge hier. Ich möchte ja nicht oft weggehen, aber manchmal vermisse ich das so.
Ich habe ihn schon oft deswegen angesprochen. Er versucht mich auch zu verstehen, sagt aber, ich hätte ihm das am Anfang versprochen und er könnte das seinen Eltern nie beibringen und er wolle das auch einfach nicht. Er würde aber mit mir zusammen weggehen. Toll!
Oh man, ich fühle mich sonst wirklich frei wie vorher auch in meinem Leben, aber in dem Punkt. Weiss keinen Rat.

Mehr lesen

10. November 2012 um 21:28

Selber schuld
Er hat es dir mehr als einmal gesagt; das ist schon mehr, als man von einem normalen Mann erwarten kann. In den arabischen Länder herrschen dazu andere Sitten. Sollte allgemein bekannt sein.

Versuch mal, ihn zu einem Deal zu überreden: ihr geht ein mal im Monat getrennte Wege. Er kann sich ein Hobby suchen und du gehts Abends weg.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. November 2012 um 12:01

Dein Mann...
... kommt aus einer Kultur, bei der das Selbstbewusstsein des Mannes u.a. davon abhängt, inwieweit er seine Frau "unter Kontrolle" hat. Dass Du weggehen willst ohne ihn, stellt für ihn daher eine Gefahrenquelle für sein Selbstbewusstsein dar. Er will nicht als "Lusche", als "Weichei" dastehen, das unter dem Pantoffel seiner Frau steht. Seine Gedanken: Was ist, wenn andere mitkriegen, dass meine Frau ALLEIN weggeht? Was ist, wenn andere Männer meine Frau anquatschen - und irgendwelche Landsleute von mir das mitkriegen? Was denken meine Landsleute dann von mir??

Was er lernen muss: Dass er sich von diesem Denken emanzipieren muss. Dass sein Selbstbewusstsein eine andere Quelle haben muss als Deinen Gehorsam. Dass er in einem Land lebt, in dem es für Frauen genauso selbstverständlich ist wie für Männer, in einer Beziehung auch mal unabhängig voneinander zu existieren. Dass es nicht schlimm ist, sondern in Ordnung, wenn man seine Freunde auch ohne den anderen trifft. Dass er nicht gleich zum Weichei mutiert, wenn er dabei einen Schritt auf Dich zugeht. Er muss lernen, dass es in einer Beziehung, die auf derselben AUGENHÖHE stattfinden soll, nicht anders geht, als sich gegenseitig zu vertrauen. Egal, was die anderen Leute sagen! Dahingehend muss er auch einsehen, dass eure Beziehung seine Eltern nichts angeht. Ihr lebt eure Beziehung für euch, nicht für die anderen. Und wenn ihr euch liebt und euch gegenseitig auch eure Freiheiten lassen könnt, dann ist das euer Ding, nicht das der anderen. Und er sollte über den blöden Kommentaren seiner Landsleute stehen können - ich meine, was ist ihm wichtiger? Deine Meinung oder die der anderen?

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen