Home / Forum / Liebe & Beziehung / Mein Mann ist ein totaler Ego

Mein Mann ist ein totaler Ego

27. Januar 2013 um 20:19

Hallo Zusammen,

ich bin total unglücklich und habe niemanden mit dem ich darüber sprechen kann.
Also um mein Problem mal zu beschreiben.
Ich lebe seit 7 Jahren in einer Beziehung (2 Jahre sind wir davon jetzt verheiratet) und bin tot unglücklich.
Ich habe 2 Kinder mit in unsere Beziehung gebracht (davon ist eins behindert) und ein Kind haben wir gemeinsam.
Mein Mann ist sehr karrieregeil und und streßt alle immer mit seinem Job.
Läuft es im Job nicht,traktiert er mich und die Kinder und läßt immer seinen Frust an uns aus.
Im Mai letzten Jahres ist er aus einen unbefristeten Arbeitsverhältnis raus-in einen neuen Job, der Aufstiegschancen wegen.
Dieser neue Job war allerdings 500 km von zu Hause entfernt, also hieß es für mich alles alleine machen.
Ich dachte, wenn er einen Job als Führungskraft hat, hört dieses permanente gezicke endlich auf.
Im Sommer mußten wir dann unsere geliebt Heimat,Freunde und Familie verlassen ( im Arbeitsvertrag stand das wir umziehen müssen) und umziehen.Es war wie ein schlechter Film für mich.Die Traurigkeit alles hinter mir zu lassen und mir nix anmerken zu lassen vor den Kindern.
Kaum im neuen zu Hause angekommen war er statt 5 Tage die Woche 6 Tage weg.
Im November wurde er gekündigt, weil das Unternehmen in eine Schieflage geraten ist.
Er belügt mich seitdem, erzählt mir er schreibt Bewerbungen und spielt aber Computer.
Wenn er nach 5 Stunden dann aus dem Büro zu Hause kommt( ich mache in dieser Zeit alles alleine,HA mit den Kindern,Haushalt,koche,gehe mit dem Hund und kümmer mich um unser behindertes Kind) und frage was er geschafft hat, heißt es ,,Ja nix,wegen euch!"So geht es jetzt seit 8 Wochen.
Ich kann nicht mehr,ich schlafe pro Nacht 5 Stunden und tagsüber wuppe ich alles alleine.
Dazu kommt, ich habe ein Rückenleiden,müsste mich dringend operieren lassen aber es paßt halt nie wegen seinem Job.
Ich habe tierisch Schmerzen,Knochenhautentzündeu ngen in den Beinen,Sehnenscheidenentzündun gen in beiden Fußgelenken wegen meinem Rücken und dazu noch tierisch Rückenschmerzen.Ich nehme auf ärztliche Anweisung hochdosierte Schmerzmittel--nur so kann ich die Tage überstehen.
3 Monate würde ich ausfallen nach einer OP aber er sagt:,, das geht nicht weil er einen neuen Job braucht und dann die Probezeit ect.erstmal wäre"
Als er noch in seinem unbefristeten Arbeitsverhältnis war ging es aber auch, da er so viel Arbeit hatte und nicht ausfallen konnte.Dies sind seine Worte.
Seit 3 Jahren warte ich nun das ich mich endlich meine OP machen kann - aber für ihn ist nie der richtige Zeitpunkt.
Meine Eltern leben beide nicht mehr und mit seinen Eltern versteht er sich nicht und meine Großeltern sind zu alt um die Kinder für die Dauer meiner Op und Reha zu nehmen.
Seit unserem Umzug habe ich mich sehr zurückgezogen, wir kuscheln nicht mehr,keine Zärtlichkeiten mehr,ich kann das einfach nicht mehr da ich mich von ihm tyranisiert fühle.
Auch meine Traurigkeit über den Verlust meiner Freunde und Großeltern muss ich mit mir selber ausmachen ,da er keine Lust hat mit mir darüber zu sprechen.
Ich bin tief traurig, unendlich verletzt und weiß überhaupt nicht mehr weiter.
Sollte ich mich trennen?
Über lieb gemeinte Ratschläge wäre ich sehr dankbar.

Liebe Grüße sendet euch ein sehr trauriger Mensch
I

Mehr lesen

27. Januar 2013 um 20:28

Also ich versteh
immer wieder nicht, was Frauen an soclhen typen anziehend finden!!! In meinen Augen ist er ein Laberfred, großes Tamtam, schlaue Sprüche, große Klappe und nichts, absolut nichts dahinter!!! Naja ist ja oft bei solchen karrieregeilen Typen...mag sein,daß sie im Job was drauf haben, aber auch nicht immer, die schlauchen und mogeln sich oft durch auf kosten anderer. Menschlich sind solche Typen oft absolute A.... und unfähig, den Partner respekt- und liebevoll zu behandeln. Es gibt nur einen Weg, schieß dieses A... auf den Mond. Hoffe, Du bist nicht verheiratet mit dem, sonst brauchst DU viel Kraft, die trennung auch noch durchzustehen. Was ist das für ein Mann,der sich nicht um die eigene Frau und die Kinder kümmert??? Das ist kein Mann!!!!
Schau mal in den Beitrag über die narzißtische Persönlichkeitsstörung....viel leicht erkennst Du Deinen Partner dort wieder.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Januar 2013 um 21:05

Vielen Dank
ja ich habe dort Freunde!
Sehr viele sogar!Ich war früher einmal ein sehr lebensfroher Menschen!
Ich muss nur sagen,ich komme aus dem tiefsten Bayern und viele verstehen eine Trennung nicht oder man wird dann ausgegrenzt.
Ich hab auch schon versucht über eine Trennung mit ihm zu sprechen aber er sagt:,, dann bekomme ich keinen Cent zum leben und er wird alles absichtlich in die Länge ziehen!"
Eine Scheidung steht für ihn nicht zur Debatte.
Er äußert auch ganz ehrlich, er wird mir das Leben zur Hölle machen.
Er wird dafür sorgen das ich meinen geistig und körperlich behinderten Sohn(12 Jahre) verliere und er würde dafür sorgen das dieser in ein Behindertenheim kommt.
Ich liebe meinen Sohn sehr und obwohl er behindert ist,ist er eins der schönsten Dinge die ich habe.
Er hat ihn schon mal 5 Tage( ohne mein Einverständnis) in einer Einrichtung untergebracht als ich mich um meine sterbende Mama kümmern mußte und es war einfach schrecklich wie ich meinen Sohn zurück bekam.
Ich denke wenn ich mich trenne muss ich erstmal abtauchen, dazu brauche ich aber Geld und dies hält er unter Verschluss.
ich habe im Monat 100 Euro zur Verfügung alles andere macht er.
Tja verfahren meine Lage aber ich denke auch ich muss ihn los werden,tief in meinem Herzen!

Liebe grüße

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Januar 2013 um 21:07

Tut mir sehr leid
für dich.
Aber ich verstehe Frauen (Menschen) wie dich einfach nicht.Bist du dir selber nichts wert? Ist ja ok wenn ein Partner bereit ist sich zurückzunehmen damit der andere Karrieremäßig durchstarten kann (wenn er kann und es ihm so viel bedeutet). Aber irgendwo ist es auch genug der eigenen Zurückstellung.
Und der Punkt wo es genug ist ist bei dir schon lange überschritten! Du leidest unter einer Krankheit/Verletzung die DRINGEND einer Behandlung bedarf und quälst dich durch jeden verdammten Tag.
Aber anstatt dringend medizinisch notwendiges zu priorisieren leidest du (still? ohne nennenswerte Gegenwehr?) absichtlich unter der Situation die du selbst anscheinend bevorzugst.

Du schreibst als hättest du keine Wahl und es würde einfach so mit dir passieren. Du allein kannst und musst aus deiner Opferrolle heraus kommen, aus deiner "Nutztierfunktion bis zum Umfallen" heraus kommen!

Sag deinem Mann es tut dir leid, dass er gerade keinen Job hat aber du hast starke Schmerzen und musst dringen diese OP machen. Wer weiß ob und welche Langzeitschäden du davontragen kannst.

Lass dir doch dein Leben nicht so aus der Hand nehmen als wärst du in deinem eigenen Leben nur ein passiver Passagier!

Über deinen Mann und seine "Karriere" habe ich eine ganz spezielle Meinung und sie ist nicht besonders positiv. Mehr dazu sage ich besser nicht. Aber wenn er gut ist (wäre?) in seinem Job und gute Zeugnisse hat und bereit ist 500km umzuziehen (wie kann in einem Arbeitsvertrag stehen, dass die Familie mit umzuziehen hat??? Ist für mich rechtlich äußerst fragwürdig!) dann müsste sich relativ schnell etwas finden lassen.

DEIN "Job" ist es auf jeden Fall dich um deine Gesundheit zu kümmern. Das ist keine Erkältung die man mal ignorieren kann wenns sein muss. Das ist etwas ernstes!

Und als Vater (wenn auch nicht von allen Kindern) ist es seine Aufgabe sich um sein(e) Kind(er) zu kümmern wenn du "ausfällst".

Mach ihm klar, dass es wichtig und dringend ist mit deiner OP und du sie JETZT machen wirst und keine Diskussion zulässt. Mach es mal wie er. Stell dich und deine (notwendigen medizinischen) Bedürfnisse mal in den Vordergrund. Du brauchst das jetzt!

Viel Glück bei der OP und der Genesung!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Januar 2013 um 11:06

An Omasenkel
dick aufgetragen?
Ich möchte dich mal sehen und deinen Körper, wenn du seit 12 Jahren immer ein Kind hin und her schleppst( das körperlich behindert ist und dazu noch geistig (also keine Aufforderungen zum warten ect. versteht).
Mein Sohn ist nun schon 12 Jahre und wiegt 39kg.
Er hat Pflegestufe 3, falls dir das was sagt, gilt also als schwerst behindert.
Ich wünsche dir persönlich nicht, das du jemals diese Erfahrung machen musst, denn dann würdest du wahrscheinlich schnell an deine Grenzen kommen.
Ich habe eine Wirbelsäuleninstabilität oder auch Spondylolisthesis Grad 4 genannt (darfst du gerne mal googlen)!
Durch das tragen meines Sohnes ect. und die damit verbundene Belastung der Wirbelsäule, entstehen Knochenhautentzündungen und Sehnenscheidenentzündung.
Ich bin der Meinung, bevor man jemanden hier so angeht, sollte man sich mal ein paar Infos zu Gemüte führen.
Tja und nun zu meinen Eltern!
Glaubst du ich habe mir ausgesucht das es sie nicht mehr gibt?
Mein Vater starb 1999 an einem Hirnschlag (ist einfach tot umgefallen) und meine Mutter hatte Bauchspeicheldrüsenkrebs, gegen den sie 3 Jahre tapfer angekämpft hat.Den Kampf hat sie leider 2011 verloren.
Nur weil mache Menschen in einer Luftblase leben und keine Probleme haben oder wie ich es immer nenne, ihnen aus dem Weg gehen, heißt es nicht das alle Menschen in einer solchen Luftblase leben bzw. leben können!
Es ist gut für dich wenn du nie irgendwelche Probleme hast aber dann halt dich doch bitte einfach zurück und unterstelle anderen Menschen nicht das sie lügen nur weil sie Probleme haben.
Mach dich schlau bzgl. meiner Rückenerkrankung und was es für Auswirkungen auf den gesamt Körper hat.
In diesem Sinn Omasenkel, wünsche ich dir, dass du weiter wohl behütet in deiner Blase leben kannst-- ohne jemals aufwachen zu müssen!
Liebe Grüße

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper