Home / Forum / Liebe & Beziehung / Mein mann ist bi

Mein mann ist bi

18. November 2012 um 17:45

Hallo liebe Leute!

Ich weiss gar nicht so recht wo ich anfangen soll...
Mein Mann und ich sind im März 2013
20 Jahre zusammen, davon sind wir 10 Jahre verheiratet.
Wir haben keine Kinder. Haben 6 künstliche Befruchtungen und 2 Fehlgeburten hinter uns...
Wir haben viel zusammen erlebt und durchgemacht.
Ich liebe meinen Mann und möchte ihn nicht verlieren.

Schon lange vor der Hochzeit habe ich bei meinem Mann Heftchen und Filme mit nackten Männern gefunden.
Ich war schockiert, aber dachte mir solange er "nur" die Hefte und Filme anschaut ist es ok.
Im Mai diesen Jahres hat er dann angefangen heimlich mit jemanden zu chatten. Er war ganz besessen...
Mir ging es zusehens schlechter.
Irgendwann habe ich es nicht mehr ausgehalten und habe ihm auf den Kopf zugesagt, dass er auch auf Männer steht!?!?
Ich muss sagen das unser Sexleben etwas eingeschlafen war, was aber inzwischen wieder aufgelebt ist.
Als ich ihm dieses gesagt hatte, fing er fürchterlich an zu weinen. Wir haben danach viel gesprochen.
Ich hätte nie gedacht, dass ich so ruhig reagiere, als wir zusammen gesprochen haben und jeder Freundin von mir hätte ich sofort gesagt trenn dich. Aber nun wo man selber in dieser Situation ist sieht die Sache schon anders aus.
Ich habe meinem Mann versprochen mit keinem darüber zu sprechen und daran halte ich mich auch.
Wir gelten überall als Traumpaar. Aber wenn die Leute wüssten wie es bei uns zu Hause aussieht.
Ich muss sagen mein Mann ist sehr liebevoll und rücksichtvoll.
Er hatte bis jetzt auch noch nie etwas mit einem Mann gehabt. Aber in letzter Zeit wird sein Verlangen wohl stärker. Ich habe ANGST vor dem Tag wenn er es ausprobiert. Habe Angst, dass er geht um ein anderes Leben zu beginnen.
Ich bin nun seid Juli aufgrund von schweren Depressionen krankgeschrieben.
Ich denke immer ich kann damit umgehen, aber wenn ich ehrlich bin habe ich nur noch ANGST, dass er geht.
Ich kann mit keinem darüber sprechen, was mir schwer fällt, denn an manchen Tagen möchte ich einfach alles los werden...
Naja, vielleicht finde ich ja hier jemanden mit dem ich mich unterhalten/schreiben kann...

LG

Mehr lesen

18. November 2012 um 18:32

Wenn er geht, dann geht er
Daran kannst Du nichts ändern.

Aber wenn Ihr Euch liebt, dann ist der bisexuelle Aspekt seines Lebens eben nur ein Aspekt.
Also ob er ein neues Hobby anfängt.

Kann natürlich auch GANZ anders ablaufen, aber da hast Du leider keinen Einfluss drauf.

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Oktober 2013 um 12:37

Du bist nicht allein
Hallo,
ich weiss, der Thread ist nun schon älter, aber ich dachte, da so wenig Antworten hier sind und das ein Thema ist, was so schnell nicht zur Ruhe kommt, gebe ich doch noch eine Antwort dazu ab.

Zunächst möchte ich dir sagen, dass ich sehr berührt war, was deinen bisherigen Weg so angeht. Ich bin selbst Mutter von zwei Kindern und ich ziehe den Hut davor, was ihr bislang alles versucht habt, um Eltern zu werden. Es zeigt auch, dass Ihr eigentlich ein sehr starkes Team seid.

Als ich Deine Geschichte hier gelesen habe, kam ich nicht drum herum, starke Ähnlichkeiten zu dem zu sehen, was ich durchgemacht habe. Ich bin mit meinem Mann nun 10 Jahre verheiratet. Als ich ihn kennen lernte, war ich eigentlich nicht wirklich an einer festen Beziehung interessiert. Es war zunächst eine lockere Geschichte. Ich merkte, dass er "anders" als die bisherigen Männer war, als er mir erzählte, dass er mal einen Dreier hatte, wohl bemerkt mit zwei Männern und einer Frau. Kurz um, im Grunde wusste ich auch im Vorfeld, dass er der Männerschaft nicht ganz abgeneigt ist.

Als es fester wurde, war für mich klar, dass wir darüber reden müssen, wie die Regeln unserer Beziehung aussehen sollen.
Ich sagte ihm, dass Ehrlichkeit und Treue bei mir ganz oben stehen würden und dass wenn wir eine Beziehung gemeinsam starten, keine andere Person neben mir etwas zu suchen hätte. Er sah das genauso und so starteten wir unser gemeinsames Leben.

Kurz nachdem wir zusammen gezogen waren, saß ich eines Abends am PC und entdeckte die ersten Chatmitschnitte von ihm und einem jungen Mann. Natürlich hatte mich die Eifersucht fest im Griff und ich forschte weiter nach. Bald kam heraus, dass auch Video-chats geführt worden waren. Ich stellte ihn zur Rede und er versprach mir, dass das nichts zu bedeuten hätte und er es nicht mehr machen würde.

Als ich schwanger wurde und unser Sexleben hierdurch etwas abflachte, tat er es wieder. Als wir darüber sprachen, weinte er und sagte, dass er auch nicht wüsste, weswegen er das machen würde.

Es folgten noch einige solcher Vorfälle via Handy oder PC.

Ich kam an einen Punkt, wo ich merkte, dass ich dem nicht mehr gewachsen wäre. Ich dachte, ich könne ihm eh nicht geben, was er benötigen würde und es würde immer wieder dazu führen, dass er mich verletzt.

Wir setzten uns zusammen und redeten darüber, dass es so nicht funktionieren würde. Wir redeten über die Fakten (ganz ruhig. Für mich sehr ungewöhnlich, da ich eher ein aufbrausender Mensch bin, wenn mich etwas verletzt). Wir liebten uns trotz allem. Ich fragte ihn direkt, was er sich wünscht im sexuellen Bereich. Er meinte, dass er sich eigentlich keinen Mann wünschen würde und er diese Sache wie eine Art Flucht aus dem Alltag sehen würde.

Und da war der Punkt auf dem wir aufbauten. Er flüchtete sich in eine andere Welt. Er sagte, dass er nicht Bi-sexuell wäre, weil er eigentlich keinen wirklichen Sex mit Männern möchte.

Er war bei einer Psychologin (er wollte gern allein hin gehen und ich fand das gut, weil ich denke, dass er dann auch offener war). Zusätzlich haben wir viel darüber geredet, weswegen er diese Flucht angeht und ob wir nicht gemeinsam einen besseren Weg, einen schöneren Weg finden könnten. Ich war zu dieser Zeit ebenfalls schwer Depressiv, weil alles wie ein Stein auf meiner Seele lastete.

Doch dieser Moment, als er das Wort Flucht sagte, war der Augenblick, als für mich ein Lichtblick kam.

Wir sind nun im 11. Ehejahr und unsere Ehe hat einiges ausgehalten. Beruflich, finanziell, sexuell... doch ich muss sagen, dass uns diese Sache unterm Strich weit mehr zusammengeschweißt hat, als ich es mir je hätte träumen lassen.

Ich weiss, dass ich mit meinen Fragen zu ihm kommen kann und dass er nicht das Gefühl hat, ich drehe ihm einen Strick daraus.

Es ist wichtig, dass Du Dich mitteilst und es ist wichtig, dass ihr gemeinsam ein neues Ziel findet.

Mein Problem habe ich vor einiger Zeit auch zur Diskussion ins Netz gestellt (andere Seite als diese) und es kamen viele Antworten, die mich haben glauben lassen, ich sei selbst daran schuld, dass ich so leide. Lass Dir das nicht einreden.

Ich kann mich mit der vorherigen Antwort auch nicht ganz anfreunden. Liebe ist kein Hobby und Sex in einer Partnerschaft ist auch als solches nicht zu verstehen. Vielmehr gehört der Sex zu der gemeinsamen Liebe dazu, so sehe ich das.

Auch eine andere Frau in einer Beziehung wo plötzlich der Wunsch nach Sex mit anderen Frauen vom Partner geäußert wird, würde dieses nicht als neues Hobby ihres Mannes abtun. Aber ist eine Einstellungssache.

Ein Tipp für weitere Antworten:
Bevor man hier antwortet, sollte man vielleicht selbst die Erfahrung in einer langjährigen Beziehung gemacht haben und sich dann fragen, wie man sich fühlen würde, wenn der Partner einen verletzt.

Ich wünsche Dir viel Kraft und Mut. Achte auf Dich und setze Dir selbst den Punkt, ab wann Du nicht mehr kämpfen willst. Aber dennoch ist es immer wert, um die Liebe zu kämpfen.

Ganz liebe Grüße

7 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Oktober 2013 um 12:00

Bi oder schwul?
Du tust, als ob Du wüsstest, wovon Du sprichst. Aber Du zementierst nur ein uraltes Vorurteil, dass Männer eher schwul als bi sind!

Viele behaupten, dass Männer Bi lügen, aber meist schwul sind. Gleichzeitig ist das auch der Grund, weshalb viele Männer so Angst vor bi-Zärtlichkeiten haben: man gilt immer sofort als Schwul.

Also nochmals zum Mitschreiben:
Auch Männer können bi sein, bi-Fantasien haben, eine Frau lieben aber mal Lust auf einen Schwanz haben.
Man ist deswegen nicht schwul!!!!

Bitte denkt drüber nach und akzeptiert nicht nur das Schwulsein, sondern auch die Existenz von Bi-Männern!

3 LikesGefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

26. Oktober 2013 um 12:44
In Antwort auf tens78

Bi oder schwul?
Du tust, als ob Du wüsstest, wovon Du sprichst. Aber Du zementierst nur ein uraltes Vorurteil, dass Männer eher schwul als bi sind!

Viele behaupten, dass Männer Bi lügen, aber meist schwul sind. Gleichzeitig ist das auch der Grund, weshalb viele Männer so Angst vor bi-Zärtlichkeiten haben: man gilt immer sofort als Schwul.

Also nochmals zum Mitschreiben:
Auch Männer können bi sein, bi-Fantasien haben, eine Frau lieben aber mal Lust auf einen Schwanz haben.
Man ist deswegen nicht schwul!!!!

Bitte denkt drüber nach und akzeptiert nicht nur das Schwulsein, sondern auch die Existenz von Bi-Männern!

Was macht es für einen Unterschied
aus der Sicht der FRAU, ob der Mann nun schwul oder bi ist, wenn er sich in jedem Fall danach sehnt, mit einem Mann Sex zu haben?

Dürfte für die Frau so oder so unangenehm sein. Im Falle eines bisexuellen Mannes kommt sie sich vielleicht nur nicht ganz so verarscht vor, weil er sie ja immerhin auch als sexuell anziehend empfunden haben kann...

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

26. Oktober 2013 um 16:29

Ok
Ich glaub Dir völlig, dass Du nichts gegen schwul oder bi hast.
Mir fällt nur auf, dass Bi-Männer immer gleich für schwul gehalten werden, ohne dass man es böse oder negativ meint!!!
Aber wenn ein man wirklich bi und nicht schwul ist, dann ist es sehr schwierig damit umzugehen, wenn die Leute sein Schwulsein akzeptieren - weil er ja eben gar nicht schwul ist, sondern bi!!!

Und falls Du mir nicht glaubst, lies mal das http://m.vice.com/de/read/wieso-ist-bisexualitaet-fuer-maenner-ein-tabu-thema

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Oktober 2013 um 20:38
In Antwort auf tens78

Ok
Ich glaub Dir völlig, dass Du nichts gegen schwul oder bi hast.
Mir fällt nur auf, dass Bi-Männer immer gleich für schwul gehalten werden, ohne dass man es böse oder negativ meint!!!
Aber wenn ein man wirklich bi und nicht schwul ist, dann ist es sehr schwierig damit umzugehen, wenn die Leute sein Schwulsein akzeptieren - weil er ja eben gar nicht schwul ist, sondern bi!!!

Und falls Du mir nicht glaubst, lies mal das http://m.vice.com/de/read/wieso-ist-bisexualitaet-fuer-maenner-ein-tabu-thema

Kontext verloren
Also ohne Kontext sieht mein Posting schon etwas verloren aus... Blöd sieht man nicht mal, dass ich auf ein gelöschtes Posting geantwortet habe...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. September 2014 um 8:40

Ich kann dich so gut verstehen
Hallo liebe Nicole... Ich weiss dein Eintrag ist lange her... Ich hoffe du bist hier noch... Mir sind die tränen gelaufen als ich das gelesen habe...ich bin in genau der selben Situation.... Doch mein Mann ist mir knapp 4 Monate mit einem Mann fremd gegangen und schreibt ständig mit anderen... Alle wissen auch das er bi ist... Ich bin total fertig Rede mir immer ein das ich damit umgehen kann und das es doch nur Sex und keine. Liebe sei... Aber es macht mich kaputt...aber ohne ihn leben will und kann ich nicht... Fände es toll jemanden wie dich zu haben zum reden... Liebe grüße Bianca

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Oktober 2014 um 11:02
In Antwort auf theo_12042125

Ich kann dich so gut verstehen
Hallo liebe Nicole... Ich weiss dein Eintrag ist lange her... Ich hoffe du bist hier noch... Mir sind die tränen gelaufen als ich das gelesen habe...ich bin in genau der selben Situation.... Doch mein Mann ist mir knapp 4 Monate mit einem Mann fremd gegangen und schreibt ständig mit anderen... Alle wissen auch das er bi ist... Ich bin total fertig Rede mir immer ein das ich damit umgehen kann und das es doch nur Sex und keine. Liebe sei... Aber es macht mich kaputt...aber ohne ihn leben will und kann ich nicht... Fände es toll jemanden wie dich zu haben zum reden... Liebe grüße Bianca

Gleiches Problem...
war grade auf der suche nach foren im netz weil ich nicht weiter weis...mein freund ist warscheinlich schwul...ich würde gern mal mit jemandem darüber sprechen der vielleicht das selbe problem hat. würde mich freuen wenn du dich mal zurück meldest...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Oktober 2015 um 10:35
In Antwort auf theo_12042125

Ich kann dich so gut verstehen
Hallo liebe Nicole... Ich weiss dein Eintrag ist lange her... Ich hoffe du bist hier noch... Mir sind die tränen gelaufen als ich das gelesen habe...ich bin in genau der selben Situation.... Doch mein Mann ist mir knapp 4 Monate mit einem Mann fremd gegangen und schreibt ständig mit anderen... Alle wissen auch das er bi ist... Ich bin total fertig Rede mir immer ein das ich damit umgehen kann und das es doch nur Sex und keine. Liebe sei... Aber es macht mich kaputt...aber ohne ihn leben will und kann ich nicht... Fände es toll jemanden wie dich zu haben zum reden... Liebe grüße Bianca

Wie kommt man damit klar?
Schade dass die Einträge schon so alt sind...da muss ich wohl weiter suchen um mich austauschen zu können. bin echt verzweifelt

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. März 2016 um 14:45
In Antwort auf theo_12042125

Ich kann dich so gut verstehen
Hallo liebe Nicole... Ich weiss dein Eintrag ist lange her... Ich hoffe du bist hier noch... Mir sind die tränen gelaufen als ich das gelesen habe...ich bin in genau der selben Situation.... Doch mein Mann ist mir knapp 4 Monate mit einem Mann fremd gegangen und schreibt ständig mit anderen... Alle wissen auch das er bi ist... Ich bin total fertig Rede mir immer ein das ich damit umgehen kann und das es doch nur Sex und keine. Liebe sei... Aber es macht mich kaputt...aber ohne ihn leben will und kann ich nicht... Fände es toll jemanden wie dich zu haben zum reden... Liebe grüße Bianca

Mein verlobter ist Bi
Ich bin aktuell in einer ähnlichen Situation.
Mein verlobter ist Bi hatte auch schon 1 jahr eine Beziehung mit einem Mann er war immer ehrlich mir gegenüber.
Wir sind seit 4.5 Jahren zusammen die letzte zeit hat unser Sex leben sehr gelitten er hatte nie wirklich Lust wenn es dann einmal dazu kam kam die Initiative von mir.
Gestern fand ich dann zufällig schwulen pornos auf seinen PC und ging natürlich auf suche.
Was dabei herraus kam hat mich sehr getroffen, jeden Tag wenn ich arbeiten bin zieht er sich das rein.
Habe ihn dann darauf angesprochen er meinte du weißt das ich bi bin und sowas erregt mich nun und dann hol ich mir dabei eben einen runter. Er meinte dann noch er war immer ehrlich zu mir und wenn ich ein Problem damit hätte müsste ich eben meine Konsequenzen daraus ziehen.
Heute meinte er dann er hätte ein schlechtes gewissen eine Beziehung mit mir eingegangen zu sein aber er bereue nichts liebt mich und will mich nicht verlieren.
Ich bin mit der Situation total überfordert und würde am liebsten nur weg rennen aber das hilft mir nicht weider.
Ich habe bedenken das er früher oder später wegen eines Mannes geht,macht es eigentlich Sinn an der Beziehung fest zu halten?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Juni 2016 um 18:48

Ist mein Mann bi
Hallo
Habe gerade lesen das einige das selbe Problem haben wie ich und ich kann nicht damit umgehen. Was kann ich tun.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. April 2017 um 16:40

Nur in guten, nicht in schlechten Zeiten?

Ich vermisse 2erlei in den (leider zu alten) Antworten auf die Frage:

1. es wird hier sehr vehement über die Homo- bzw. die Bisexualität der Männer geredet, dabei sind dies doch nur die "Endpunkte" auf der sexuellen Landkarte. Davor und dazwischen gibt es doch tausende Nuancen, die die Sexualität so bunt und (aus-)lebenswert macht.
Allen das voran gehende Bi-Interesse kann ja in alle Richtungen gehen.
Sexualität ist, genau wie das Leben nicht nur schwarz-weiß.

2. habe ich den Eindruck, dass in euren Ausführungen nur noch die direkte Schuldzuweisung und die Exkommunizierung wegen diesen schändlichen Vergehen fehlt.

Dazu sollte mann (und besonders frau) ganz einfach ein paar Grundsätzlichkeiten wissen:
Jeder Fötus wird kurz nach der Zeugung erst einmal zweigeschlechtlich angelegt. Während der nächsten Wochen und Monate werden die verschiedensten Hormoncocktails gemixt und ausgeschüttet, die alle Entwicklungsstadien des Ungeborenen entscheiden. Dazu gehören auch die Anlagen der Geschlechtsmerkmale. Werden in einem bestimmten Entwicklungsstadium mehr Y-Chromosomen ausgeschüttet, wird das Genital männlich angelegt, bei X-Chromosomen kommt halt alles "unter Putz". Was die meisten Leute halt nicht wissen ist, das die scheinbar verschiedenen Genitalien im Prinzip aber baugleich sind.
Da sich die Hormone weder in der Zusammensetzung noch im zeitlichen Ablauf exakt steuern lassen, kommt es zu Verschiebungen und Überlappungen, die eine (frühere oder spätere) Richtungskorrektur in der sexuellen Ausrichtung verursacht.
Das ist eine ganz natürliche Angelegenheit und mann/frau sollte nicht mit Vorwürfen, sondern mit Akzeptanz reagieren, denn man kann es
a. nicht verhindern oder ändern und
b. kann es jeden Menschen treffen. Es ist einfach so!

Was ich nicht verstehe ist, warum ausschließlich dem Sex so enorm viel Bedeutung beigemessen wird. Für mich ist es nur einer der Teile, die zu einer erfüllten Liebe dazu gehören (für mich nicht einmal wie von anderen als die Krönung dessen empfunden).
Beispiel: wenn ich meine/n geliebte/n Partner/in liebevoll, zärtlich, fordernd, begehrend, wild, umschmeichelnd, neckend, gebend und nehmend zugleich küsse, kann ich doch sehr viel mehr Gefühl geben als bei jedwedem Akt.

Setzt euch zusammen, fragt und akzeptiert die Wünsche des Partners. Das Schwerste dabei ist, wirklich ehrlich zu sich selbst zu sein. Lotet doch mal eure jeweiligen Wünsche und Fantasien aus, redet darüber ohne dem Anderen Vorwürfe zu machen. Oft ist man erstaunt, was den Gegenüber so alles im Geheimen bewegt...


 

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest