Home / Forum / Liebe & Beziehung / Mein Mann hat sich in eine Kollegin verliebt

Mein Mann hat sich in eine Kollegin verliebt

8. November 2008 um 11:14

Vor Kurzem habe ich aufgrund einer sms an mich in der ein falscher Name stand herausgefunden, dass mein Mann sich in eine Kollegin verliebt hat. Er sagt, er hat sie geküßt, aber mehr nicht. Er sagt auch, dass er mich irgendwie auch noch liebt und nicht verlieren will. Wir haben zwei kleine Kinder, auch wegen ihnen will er bei uns bleiben. Ich habe das Gefühl, dass ich ihm schon noch etwas bedeute, dass aber sein Herz auch von der Verliebtheit für die Andere eingenommen ist. Zuerst dachte ich, ich kämpfe um ihn, warte auf ihn, irgendwann wird das Gefühl sich wieder zu meinen Gunsten ändern. Aber mehr und mehr macht sich Verletztheit breit und Wut, Verzweiflung und Angst und ich denke, ich habe nicht genug Kraft zu kämpfen und zu warten. Ich sehe ihn vor meinem inneren Auge immer, wie er die Andere umarmt und küßt, das tut so weh. Auch werde ich mein Mißtrauen nicht los, dass er doch mehr für sie empfindet, als er zugibt und einfach nur Angst hat, sich von seinem Gewohnten (uns) zu trennen. Wer hat Ähnliches erlebt und kann mir einen Rat geben? Was soll ich nur tun? Ich liebe ihn noch immer.

Mehr lesen

8. November 2008 um 12:51


ich hätte ihn verlassen und wie lange arbeiten sie schon zusammen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. November 2008 um 15:36

Bleib ruhig
Hi Mädl !

Sowas kommt im leben immer wieder
Als Mann oder Frau hat man sich getraut und gemeinsame Ziele und gemeinsam Kinder.
Es ist für dich sicher auch nicht leicht in der Welt als sogenanntes Neutrum zu leben und sich nicht begehrenswert zu zeigen. Dies gilt auch für deienen Mann.

Gelegenheit macht Diebe,,,, wer Kollegen hat braucht keine Feinde, das ist eine Devise, eine andere,..... jede Möglichkeit nutzen.... ob ....

Es wird sicher nicht das letze mal sein das dein Mann, oder auch du umworben wirst und sich (dich) darüber freust.
Ein knistern im leben gehört auch dazu! Hey Mädl du hast mit diesem Mann vieles aufgebaut und deine Gene mit ihm gemischt. Unvergänglich und nicht wegdiskutierbar.
Schau mit klarem Kopf auch attraktiv zu sein, anders bist du allemal und ein schöner oder hübscher Mensch (auch du) wirst begeehrt.

Warts ab, oder du hast es schon erlebt das du im Feuer des Begehren standest und irgendwie einen Ausweg finden mustest, oder es durchlebt hast und nun besser und feste zu ihm stehst.

Vielleicht kann eine tolle Knutscherei und eine angenehme Liebesnacht ohne Vorwürfe einwenig deine Postion festigen. Die andere hat ja nur den Arbeitstag, das gibts öfters, das
sich Nähe ergibt und mehr erträumt wird..
Auch du wirst es erleben das du nicht mehr aus noch ein weisst weil dich ein anderer Mann entfllammt hat und du affengeil auf ihn abfährst.. Dann gehts dir ebenso.
Sicherlich ist seine Arbeitskolleging, wenn sie viel Kontakt haben und zeit verbringen in einem Hochgefühl (verliebtheit) das sich aber auch bei Therapieen
zw. Therapeut und Patienten wenn diese manndl und weibl sind normal.

Manches klingt von selbst aus, heute stolpert mann und frau nur wegen der handys über sowas. (Nimm ihn wenn er richtig angspitzt (scharf und geil ) ist im Schlafzimmer oder auch an einer besonderen exotischen Platz richtig schön her. (Ein Mann träumt davon auch einweing famfatal in seiner Partnerin zu haben) du kannst, du hast die Gelegenheit , die andere könnte sich nur zeit stehlen,

Gib ihm seine (sinds seine??) Männer wissen das nie!! Kinder mal für einige Stunden oder ein Wochenende und fahre mit einer Freundin oder Kollegin zu einem Seminar... dann wirds im Kopf ganzschön
rascheln und ihm einiges nahekommen.

Hast du eine Freundin die deinem Gatten auch den Kopf verdrehen kann??
zündln und abkühlen!

Männer fressen doch alles!!! ist auch gut so! Frau wählen aus, Männer sind immer startbereit, dafür hat sie die Natur geschaffen.

Besinne dich der Stärken deines Partners, deines Freundes, des Geliebten
des Gatten, lobe ihn, er kommt in eure Höhle zurück und wird wie alle männlichen
Raubtiere vor der Höhle mit der Meute heulen und muss etwas zum prahlen haben aber auf die Jagd wird er selten sein.

Zerberus aus den Karawanken

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. November 2008 um 18:14

Die EHE ist heilig
Was beduetet das? Die Ehe zwischen Mann und Frau ist heilig, nicht weil die Menschen in Ihr schon perfekt sind und geheilt. Vielmehr ist die Ehe ein Weg, auch ein Krezweg, den man gemeinsam geht um in der Liebe zu wachsen und sich zu dem Menschen zu entwickeln der in uns steckt. Vor dem Altar gelobt man sich die Treue. Man mussaber ersteinmal verstehen was man überhaupt geloben kann. Ich lese gerade ein Buch das ich dir ans Herz Lege es ist von "C S Lewis: pardon ich bin Christ." Der aAutor sagt etwas über die Ehe und das Versprechen. Wir Menschen können keine Gefühle versprechen, geloben können wir nur Handlungen. Ein Beispiel: Ich kann nicht versprechen nie wieder hungrig zu sein. Es wird vorkommen. Genausowenig verspricht man nicht seine Gefühle vor dem Altar sondern seine Handlung. Ich kann versprechen das ich wenn der Gefühl des Hungers kommt, mich angemessen und gesund ernähre. Dein Mann hat gesündigt als er sie geküsst hat! Er hat gegegn die Liebe gehandelt und gegen sein Versprechen das du die einzige Frau bist so lange du lebst die Zärtlichkeit auf diese Weise erfäft. Keuschheit ist schwierig und wird heute ja schon fast aus belächelt und oder ganz abgelehnt.
Dein Mann hat gesündigt, aber auch du bist daran dich zu versündigen. Den auch du hast feierlich gelobt in guten wie in schlechten Zeiten ganz bestimmt zu Handeln. Nämlich so zu handeln um das wohl deines Mannes und deiner Familie zu schützen. Es braucht dieses ganz schwieige Wort: Versöhnung und Vergebung der Schuld. Wenn dein Mann sich an seiner jetzigen Arbeit nicht keusch verhalten kann so ist es richtig die Stelle zu wechseln aus Liebe. Man kann seine Gefühle nicht versprechen, aber seine Handlungsweise. Für Männer ist es auch immer schwerer keusch zu sein. Man erwartet ja schon fast das er wortbricht, und Frauen kleiden sich und benehmen sich auch ungeheuerlich.
Redet darüber betet geht zu demjenigen der euch getraut hat. Die Kirche will niemanden verliehren und auch ihr beide seiht ihr ans Herz gewachsen. Vergebung und den festen Willen nicht wieder zu sündigen sind auch fester Bestandteil des heiligen Sakraments der Beichte, und ich bete für euren Mut zu verzeihen, Gottes Segen, ein suender

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook