Home / Forum / Liebe & Beziehung / Mein mann hat mich geschlagen! vor meiner tochter! was soll ich nur machen?

Mein mann hat mich geschlagen! vor meiner tochter! was soll ich nur machen?

11. November 2008 um 21:12

während einem ziemlich heftigen streit ist meinem mann die hand ausgerutscht, und er hat zugeschlagen.
ich war so geschockt, dass er zu so etwas fähig ist, und dass vor den augen unserer tochter!!! ich hab mich so erniedrigt gefühlt!!
unsere tochter war total verschreckt, und ich konnte nicht anders ich musste einfach weinen.
er ist dann einfach gegangen ohne uns weiter zu beachten.
nach ein paar stunden, spät abends ist er wieder gekommen.
er hat sich entschuldigt und alles und konnte mir dabei aber kaum in die augen schauen.
ich hab viel mit ihm geredet und ihm gesagt, dass ích jetzt erst mal zeit brauche weil ich nicht weiß ob ich ihn nach so etwas noch will.
auf der einen seite liebe ich ihn, und will meiner tochter auch nicht den papa wegnehmen, aber auf der anderen seite kann ich mir sowas echt nicht bieten lassen!!
was meint ihr denn?
bin dankbar für jeden rat und jede meinung!

Mehr lesen

11. November 2008 um 21:31

Ja das hab ich acuh gedacht
aber was ich nicht verstehe wieso hat er es jetzt aufeinmal gemacht?ich meine es war dass erste mal,und wir kennen uns schon seit fast 9 jahren und er hat mich davor noch nie schlecht behandelt!!

Gefällt mir

11. November 2008 um 21:50

Zwischen
uns war eigentlich alles in ordnung. probleme gibt es immer mal, aber nichts womit wir nicht fertig geworden wären.
das einzige was mir grade zu stress einfällt ist, dass es seinem papa im moment ziemlich schlecht geht,
ber dass ist wohl kein grund so auszurasten!

Gefällt mir

11. November 2008 um 21:52
In Antwort auf verzweifelt88

Ja das hab ich acuh gedacht
aber was ich nicht verstehe wieso hat er es jetzt aufeinmal gemacht?ich meine es war dass erste mal,und wir kennen uns schon seit fast 9 jahren und er hat mich davor noch nie schlecht behandelt!!

"Was war bei diesem Streit anders ?" !
Gut, es gibt immer diesen Standardspruch: Wer einmal schlägt tut es immer wieder etc. Das ist mainstream und deshalb nicht hinterfragbar. Es hat sicher sehr häufig eine Berechtigung, aber es sollte nicht von der Betrachtung der Situation abhalten.

Denn wenn es in NEUN Jahren nie passiert ist, lohnt vielleicht schon die Frage: "Was war bei diesem Streit anders ?" ! Gab es irgendeinen Punkt, bei dem Du ihn so verletzt hast oder über irgendeine besondere Grenze gegangen bist ?

Ich denke diese Fragen lohnen bei der Bewertung, ob sich eine Wiederholung mit großer Wahrscheinlichkeit vermeiden lassen wird. Wurde bei dem Streit eine nachvollziehbare Grenze überschritten, die eine echte Ausnahme darstellt ? Ich würde das ganze intensiv diskutieren und mir viele Gedanken machen, aber mich nicht mit globalen Standardmeinungen abspeisen.

jaja

Gefällt mir

11. November 2008 um 22:24
In Antwort auf verzweifelt88

Zwischen
uns war eigentlich alles in ordnung. probleme gibt es immer mal, aber nichts womit wir nicht fertig geworden wären.
das einzige was mir grade zu stress einfällt ist, dass es seinem papa im moment ziemlich schlecht geht,
ber dass ist wohl kein grund so auszurasten!

Naja,
wenn er an seinem Vater seht hängt, ist das schon ein Grund in Stress zu geraten. Soll keine Entschuldigung für hin sein, wäre jedoch möglich.

Gefällt mir

12. November 2008 um 8:41

Was soll ich nur machen?
auf jeden Fall ne Maßnahme ergreifen, die euch künftig davon abhält überhaupt in Beisein eurer Tochter rumzustreiten. Da ihr ja darüber redet, du und dein Mann, solltet ihr euch dahingehend Gedanken machen. Der Vorschlag zu ner Beratung und eventuell eine Art Therapie zu besuchen, denke ich ist ein Weg dahin. Denn ich sehe auch primär die Streiterei vor eurem Kind als Problem mit Priorität Nummer 1, dann und das kann ja gleichzeitig in Angriff genommen werden, kümmert ihr euch um die Ohrfeige. Nur solltet ihr auf jeden Fall was tun und nicht denken, dies ist durch entsprechende Selbstbeherrschung zu lösen.

Gefällt mir

12. November 2008 um 8:49

So blöd das jetzt klingt...
Wir haben uns auch schon mal so derartig gefetzt, dass ihm die Hand ausgerutscht ist. Und welche Lehre hab ich daraus gezogen? Nie wieder so viel Scheiße reden, ich habs provoziert und war selber schuld- habs ihm den Tag darauf verziehen und es kam nie wieder vor. Es sind zwar keine 9 Jahre bei uns sondern 6 aber trotzdem ein langer Zeitraum in dem sowas nicht vorkam bis auf das eine Mal.

Also soll ein Dekanstoß in die andere Richtung sein statt: "Er hat mich geschlagen" "Ich hab ihn provoziert"

Und vor den Kindern streiten ist irgendwie das allerletzte...

Lieben Gruß

Gefällt mir

12. November 2008 um 10:04

Was...
... regt ihr euch eigentlich so darüber auf, das sie sich vor dem Kind streiten? Klar ist das schlimm genug wenn ein Kind sowas mitbekommt, aber sie hat kein Wort davon gesagt, ob das Kind die ganze Zeit da war oder (wenn es alt genug ist) dazu gekommen ist. Soll es alles geben solche d..... Zufälle.

Gefällt mir

12. November 2008 um 11:59

...
Deswegen sagte ich es ist ein Dekanstoß in die andere Richtung weil ja alle anderen Möglichkeiten unten zu genüge diskutiert wurden.
Ich hab mich damals nicht als Opfer gefühlt und ich tu es heute auch nicht. Ich hab ihn damals wirklich provoziert.
Deswgen will ich das auch gar nicht mit häuslicher Gewalt vergleichen, bei einem Einzelfall in 6 Jahren.
Im Nachhineim sehe ich die Situation auch ganz anders und bin mir sicher, dass das einfach ein Ausrutscher war, der, und ich traue mich zu behaupten, dass das definitiv von mir proviziert wurde, nie wieder vorkam.

Es steht außer Frage, dass Personen die WIRKLICH Opfer von Häuslicher Gewalt sind sie Schuld nie und nimmer bei sich suchen dürfen!

Gefällt mir

12. November 2008 um 12:58

Ja aber ....
sie hat geschrieben, dass es das erste Mal in Neun Jahren war. Das deutet ja schon ein bißchen darauf hin, dass man sich mal die Besonderheit des Falles ansehen sollte - warum ging schief, was in all den Jahren funktioniert hat ?

Ich denke dass man weder unüberlegt die eigene Schuld noch auch die alleinige Schuld des Gegenübers von vornherein annehmen sollte, sondern sich damit beschäftigen:
1) Was war die Ursache ?
2) Kann man in Zukunkt eine solche Ursache vermeiden, ohne sich unangemessen einschränken zu müssen ?

jaja

Gefällt mir

12. November 2008 um 13:30

Hallo Gina,
Das ist in der Tat ein schwieriges Thema und ich möchte sicher nicht sagen, dass ich für körperliche Gewalt bin und schon gar nicht für körperliche Gewalt als "Machtausübung"! Soviel vorneweg.

Wenn man allerdings bis aufs äusserste gereizt wird (ich will nicht sagen, dass das hier so war denn dafür schreibt sie zu wenig) und sich selbst nicht mehr verbal wehren kann dann ist das eine Misshandlung. Und ich finde da kann man eine "finale Rettungsohrfeige" auch mal verteilen (das bedeutet nicht grün und blau schlagen). Denn dem Angreifer muss aufgezeigt werden, dass da Grenzen erheblich überschritten wurden. Körperliche verletzungen (gerade bei einer Ohrfeige) heilen schneller als die seelischen. Der einzige unterschied ist, dass man körperliche Gewalt anzeigen und auch nachweisen kann. Im äußersten wehrt sich jeder mit seinen effektivsten Waffen...

Bei dir lese ich nämlich heraus, dass man sich, wenn man sich nicht verbal wehren kann, verbal misshandeln lassen muss...

Gefällt mir

12. November 2008 um 15:46

...
Also wenn ich die Wahl hab zwischen: eine langjährige Beziehung beenden oder einmal im Streit eine Ohrfaige kassieren nehm ich doch lieber die Ohrfeige.

Wie gesagt das fällt für mich ja noch nicht unter häusliche Gewalt und Misshandlung.

Gefällt mir

12. November 2008 um 19:45

Villeicht gibt es solche frauen
aber ich gehöre sicherlich nicht dazu.
wie idiotisch ist sowas denn, dass man einen grund sucht um seinen partner schlecht darzustellen nur weil man sich trennen will und es so nicht schafft?!
wenn ich mich trennen wollen würde dann würde ich es einfach machen!
und nicht irgendwelche blöden streitereien heraufbeschwören!

ich habe sicher auch meinen teil zum streit beigetragen denn jeder mensch weiss dass man sich nicht alleine streiten kann und deswegen immer zwei personen dazui gehören, trotzdem denke ich nicht dass ihm dass recht hat dann zuzuschlagen!

und meiner meinung nach kann man sich immer viel entschuldigen. aber ob man es dann wirklich bereut ist die frage. oder ob man überhaupt daraus gelernt hat.

Gefällt mir

12. November 2008 um 20:03
In Antwort auf muppbaer

Was...
... regt ihr euch eigentlich so darüber auf, das sie sich vor dem Kind streiten? Klar ist das schlimm genug wenn ein Kind sowas mitbekommt, aber sie hat kein Wort davon gesagt, ob das Kind die ganze Zeit da war oder (wenn es alt genug ist) dazu gekommen ist. Soll es alles geben solche d..... Zufälle.

Erst mal danke an alle die mir ihre meinung zu dem thema gesagt habe!
als erstes mal,
unsere tochter ist 5 jahre alt.
und ich selber finde es sicherlich auch nciht gut, wenn die eltern sich vor den kindern streiten oder die es mitbekommen, dass könnt ihr mir ruhig glauben. und wir haben uns auch nicht vor ihr gestritten, sie war in ihrem zimmer aber hat es eben gehört, und ist dann reingekommen, weil sie eben wissen wollte was los ist, und in dem moment ist eben der streit eskaliert.
ich weiss dass es nicht gut war, und es tut mir wirklich auch sehr leid ihr gegenüber, aber es ist nicht die regel bei uns!zum glück!!!
mein mann hat mittlerweile auch mit ihr geredet, und versucht ihr es zu erklären, damit sie nicht weiter beunruhigt ist.
und größtenteils hat er es wohl auch geschafft ihr die angst zu nehmen dass wir uns trennen...

ja ch weiss, dass wir eine lösung finden müssen, um so etwas zu vermeiden dass es wieder passiert.
aber im moment bin ich irgendwie noch nicht bereit dazu!

Gefällt mir

12. November 2008 um 20:31

Das tut mir leid wie es bei dir abgelaufen ist
aber sei stolz auf dich dass du gegangen bist!!!
ich weiss nicht ich bin hin und her gerissen, auf der einen seite habe ich angst dass es wieder passiert,und unsere beziehung so wird wie es oft beschrieben wird. aber auf der anderen seite weigert sich auch etwas an mir dass zu glauben, weil dann stellt sich bei mir imemr die frage, wieso so was dann nicht schon eher passiert ist, weil gelegenheiten gab es dazu genug, vor allem bevor wir geheiratet haben!
dass es vor unserer tochter passiert iszt kann ich ihm im nachhinein nicht wirklich vorwerfen, da sie ja fast genau in dem moment reingekommen ist.
und ich bin mir fast sicher dass wenn er in dem moment gewusst hätte, dass sie es sieht, dann hätte er es niemals gemacht.
weil er liebt sie über alles, und würde niemals wollen, dass es ihr wegen ihm schlecht geht!!!!

Gefällt mir

12. November 2008 um 20:42

Eine frage...
wieso sollte meine tochter an einen mann geraten später, der sie schlägt?
sicherlich will ich dass nciht, wer will dass schon als mutter, aber mir ist nicht ganz klar, wie du auf so etwas kommst?
ich denke nicht dass es irgendwen weiter bringt, und schon gar nicht meine tochter, wenn ich ihren papa schlecht mache!
wie ich schon erwähnt hatte, hat er mit ihr geredet und ihr alles erklärt soweitdass dann geht... und ich denke alles andere, was ihn und mich betrifft, daraus sollte ich sie heraus halten oder nicht?
was bringt es ihr wenn ich ihn als schlechten mann darstelle?
gar nichts! weil es ist ihr papa und sie liebt ihn über alles, und ich kann mir keinen besseren vater für meine kinder vorstellen!

Gefällt mir

12. November 2008 um 20:52

.....hmmmhmm......
ich will damit nur sagen, dass sie ein grund ist dass er besser nachgedacht hätte, und sich nicht von irgendwelchen "gefühlen" hätte leiten lassen. dass gleiche gilt aber auch für mich, ich würde selbvst wenn ich echt sauer bin mich immer zusammen reissen wenn sie dabei ist, und später mit ihm darüber reden.
ich weiss nicht warum man sich durch sowas selber entwertet? villeicht habe ich es bisschen falsch ausgedrückt, aber es ist nun mal ein problem zwischen uns, und nichts wo unsere tochter mit reingezogen werden sollte.
da denke ich, dass ich mich mehr entwerte, wenn ich bei ihm bleibe!!!

Gefällt mir

12. November 2008 um 21:16

Ja ich weiss genau was du meinst
udn muss dir auch recht geben!
mit einem einwand, weil ich versuche nicht ihn zu entschuldigen, oder die schuld bei mir zu suchen, dass er zugeschlagen hat. dass einzige was ich sage ist, dass er meiner tochter gegenüber ein guter vater ist, und dass würde ich auch dann ncoh sagen, wenn er mich tot schlagen würde.
weil dass eine hat ja nichts mit dem anderen zu tun!

und ich weiss auch sehr gut, dass ich manchmal nicht leicht bin, und meine art auch nicht die beste ist wenn ich sauer bin, aber nur weil ich selber versuche auch meine fehler zu sehen, heisst es nicht automatisch, dass ich die schuld bei mir suche oder sein verhalten entschuldigen möchte, da ich immer noch der meinung bin, dass er es hätte niemals machen dürfen!!!

aber ich weiss einfach nicht was ich jetzt machen soll, weil ich mir selber ber meine gedanken nicht klar werde.

Gefällt mir

12. November 2008 um 21:29

Nicht ganz gerechtfertigt!!
dein kommentar, denn ich weiß selber dass ich nicht fehlerlos bin schliesslich bin ich auch nur ein mensch, und dass ich manchmal ziemlich provokant und aufrbausend bin weiss ich wohl selber am besten.

und verbündete such ich schon mal gar nicht, weil was habe ich denn davon wenn ich mir einrede wie schlimm mein mann doch ist. ich weiss selber dass er nicht schlimm ist!!!!
dass wäre mir wohl dann schon etwas früher aufgefallen und ich möchte auch kein mitleid oder sonstiges.

und rache suche ich auch eher nicht, zumindest nicht bewusst. was unbewusst ist kann ich nicht beeinflussen, ich möchte einfach nciht eine von den frauen sein, die denkt ach war ja nur ein ausrutscher, verzeih ich ihm mal. und dann geht es immer so weiter und weiter...

und wenn es so ist wie du sagst, dass ich ihn verbal verletze oder er viel schlucken muss von mmir, dann soll er mir dass doch sagen, schliesslich hat er sonst ja auch keine probleme damit den mund aufzumachen. aber wenn jemand mir nicht sagt was ich falsch mache dann kann ich auch nichts ändern.

und ja wahrscheinlich hast du recht, dass ich beleidigt bin und mich in meinem stolz angegriffen fühle.
aber dass ist wohl selbstverständlich!!
was glaubst du wohl wie er reagieren würde wenn ich ihn schlagen wrde?

Gefällt mir

12. November 2008 um 21:36

Klar sollte er ein vorbild sein
und dies gehört nicht dazu, darüber brauch man gar nicht diskutieren!!!
aber trotzdem bin ich der meinung und fertig!!!
denn auch wenn er vater ist,k ist er trotzdem nur ein mensch, und ich kenne keinen der noch keinen fehler gemacht hat.

glaub mir wenn es noch mal passieren sollte, dann hab ich die gewissheit die ir jetzt fehlt, und dann wars dass mit uns!!!!!!!!
aber ich hoffe dass es nicht noch mal soweit kommt!!!!

Gefällt mir

12. November 2008 um 21:47

Du liesst auch nur dass was du lesen willst was?
verstehst du mich eigentlich irgendwie ein bisschen??
oder übertreibe ich wirklich so sehr?
du redest genau wie mein älterer bruder, der hat auch nicht damit gespart mir unter die nase zu reiben, dass ich nicht so übertreiben soll!!

dafür brauch ich gar nicht mich umschauen, ich weiss dass ich so jemand wie meinen mann nicht ein zweites mal finden werde!!!

Gefällt mir

12. November 2008 um 22:06

Jaja is ja gut
ich habs verstanden!!!!
auf jeden fall danke, und alles gute!!!!

Gefällt mir

12. November 2008 um 22:19

Nein Du unterschätzt das Ganze
Nein Du unterschätzt das Ganze, wenn Du sagst.... sonst hat deine tochter das selbe problem später und gerät an so eien schlagenden mann ....

Nein das wird auch die Klimakatastrophe erst richtig in Gang bringen und es wird auch öfter Morgennebel geben

Gefällt mir

12. November 2008 um 22:25

Was war anders ?
Ich hab noch nicht gelesen, was bei diesem Streit anders war, als in den neun Jahren zuvor ? Was ist einmaliges passiert ? Hast Du eine Idee und hat Dein Mann was dazu gesagt ?

jaja

Gefällt mir

12. November 2008 um 22:27

Es war nur auf den zusammenhang bezogen!
nicht allgemein gesehn!
ich habe gesagt dass ich es mehr als entwertung sehe als das was vorher zu mir gesagt wurde. dass ist alles. wenn man die dinge einfach aus ihrem zusammenhang reißt dann erscheinen sie oft krasser als sie eigentlich gemeint waren.

ausserdem jeder hat eben seine persöhnlcihen doinge was gar nicht geht, aber dass haben wir ja auch schon an anderer stelle geklärt, und du kannst dir eigentlich eh sicher sein, dass ich mich nicht trennen werde!

Gefällt mir

12. November 2008 um 22:30
In Antwort auf jaja2331

Was war anders ?
Ich hab noch nicht gelesen, was bei diesem Streit anders war, als in den neun Jahren zuvor ? Was ist einmaliges passiert ? Hast Du eine Idee und hat Dein Mann was dazu gesagt ?

jaja

Was anders war?
das thema an sich war ein anderes, weil er sich da eh schon angegriffen gefhlt hat, und dann hab ich ihn noch beleidigt, dass habe ich sonst auch nie gemacht

Gefällt mir

12. November 2008 um 22:44
In Antwort auf verzweifelt88

Was anders war?
das thema an sich war ein anderes, weil er sich da eh schon angegriffen gefhlt hat, und dann hab ich ihn noch beleidigt, dass habe ich sonst auch nie gemacht

....
villeicht haben manche auch recht und ich habe es wirklich herausprovoziert? keine ahnung

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Teste die neusten Trends!
experts-club

Geschenkbox

Teilen

Das könnte dir auch gefallen