Home / Forum / Liebe & Beziehung / Mein Mann hat mich auch betrogen

Mein Mann hat mich auch betrogen

3. Juli 2007 um 10:31

Hallo an alle Leser,
vor etwa 5 Wochen habe ich erfahren, dass mein Mann mich mit einer Kollegin betrügt. Ich dachte immer, dass meine Ehe glücklich sei, dennoch hatte ich schon lange den Verdacht, dass da was läuft.Zuerst dachze ich sofort an Scheidung, ich wollte einen schnellen Cut,aber da waren noch meine Gefühle für ihn. Zunächst habe ich mir überlegt,ob ich ihn zurückerobern möchte und ob ich ihm verzeeihen kann. Im Moment beantworte ich die Frage mit Ja, wir sind ja noch getrennt. Er behauptet, dass er mich noch lieb hat und eine Auszeit braucht. Aber wie lange kann man das aushalten.
Vielleicht könnt ihr mir schreiben,wie es bei euch war und ob eure Ehe wieder glücklich wurde. Ich denke eine zweite Chance hat jede Ehe verdient.Er sagt: Eine Affaire sei die eine SAche, 22 Ehejahre die Andere"
Es grüsst euch
voodoojaeger

Mehr lesen

3. Juli 2007 um 11:16

Eine zweite chance
hallo,

erst mal einige fragen:
was meint er mit eine "auszeit"?
er auf selbstfindung während du auf der reservebank wartest? hat seine afäre auch eine auszeit bekommen?

22 ehejahre, habe ich auch hinter mir.. bei leibe eine ganz andere sache, und trotzdem, für eine afäre kein hinderniss...
was warst du ihn wert vor- während und, was wirst du ihn wert sein nach der afäre?
was bist du dich wert?

aus meine erfahrung während der 2te chance:
ich habe es nicht überwunden, nach der afäre kamm ich mich vor wie 2te wahl, günstiger, einfacher, bequemer...
die andere frau geisterte ständig in mein kopf, sogar im bett waren wir zu dritt.

aus mein freundeskreis:
Sie hat ihn verziehen, es läuft wieder alles gut , die andere frau ist kein thema mehr,zuerst wurde es mehrmals durchgesprochen und später auf niemerwieder ausgeblendet.
Meine freundin fühlt sich heute als gewinnerin, und sie ist es auch.

wir sind auch verscheidene frauentypen, und unsere
(ex)männer waren auch verschieden, welcher typ frau du bist muss du selber wissen.
eine 2te chance ist berechtigt, auch wenn sie in die hose geht, versucht hat man es allemal, wie es ausgeht kann dir niemand voraussagen.
beides ist möglich, wünsche dir viel glück

allesodernix


Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Juli 2007 um 11:20

Mir geht es genauso
habe vor 3 Monaten erfahren, dass mein Mann ein Verhältnis mit einer Kollegin hat. Ich habe mich sofort getrennt. Mein Mann lebt jetzt in einer kl. Wohnung. Ich weiß heute, ich kann ihm nicht verzeihen. Er möchte gerne eine Auszeit bis evtl. jahresende. Mein Mann behauptet auch, die Affäre sei nicht so ernst gewesen. Die Geliebte meines Mannes kämpft natürlich jetzt wie eine Löwin. Meinen Mann geht es inzwischen schon auf die Nerven. Trotzdem denke ich, er hat jetzt lieber die nervige Geliebte, wie garkeine. Er kann einfach nicht alleine sein. Der Kummer und die Sehnsucht nach dem gemütlichen umsorgten Dasein, zerfrißt ihn. Ich will ihn aber nicht mehr. Es ist zuviel kaputtgegangen.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Juli 2007 um 6:58
In Antwort auf akilah_11965111

Eine zweite chance
hallo,

erst mal einige fragen:
was meint er mit eine "auszeit"?
er auf selbstfindung während du auf der reservebank wartest? hat seine afäre auch eine auszeit bekommen?

22 ehejahre, habe ich auch hinter mir.. bei leibe eine ganz andere sache, und trotzdem, für eine afäre kein hinderniss...
was warst du ihn wert vor- während und, was wirst du ihn wert sein nach der afäre?
was bist du dich wert?

aus meine erfahrung während der 2te chance:
ich habe es nicht überwunden, nach der afäre kamm ich mich vor wie 2te wahl, günstiger, einfacher, bequemer...
die andere frau geisterte ständig in mein kopf, sogar im bett waren wir zu dritt.

aus mein freundeskreis:
Sie hat ihn verziehen, es läuft wieder alles gut , die andere frau ist kein thema mehr,zuerst wurde es mehrmals durchgesprochen und später auf niemerwieder ausgeblendet.
Meine freundin fühlt sich heute als gewinnerin, und sie ist es auch.

wir sind auch verscheidene frauentypen, und unsere
(ex)männer waren auch verschieden, welcher typ frau du bist muss du selber wissen.
eine 2te chance ist berechtigt, auch wenn sie in die hose geht, versucht hat man es allemal, wie es ausgeht kann dir niemand voraussagen.
beides ist möglich, wünsche dir viel glück

allesodernix


Eine zweite Chance
Hallo allesodernix,
dank für Deine Antwort. Was ich meinem Mann vor der Affaire wert war, ich hatte schon das Gefühl, dass er mich liebt, während der Affairem behauptet er, dass er mich lieb hat. Ich kann seine Denkensweise nicht verstehen. Er möchte sich nun alleine in eine Wohnung setzen und darüber nachdenken, wo er hin gehört. Was ioch ihm hinterher wert
sein werde weiss ich nicht. Ob es gut gehen wird uind ob ich damit klarkomme. weiss ich ebenfalls nicht. Es ist eben nur eine zweite Chance von der keiner den Ausgang kennt.
Vielleicht schreibst Du ja noch einmal. Es würde mich auch interessieren wie es Dir geht.
Bis bald
voodoojaeger

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Juli 2007 um 7:05
In Antwort auf marie12478

Mir geht es genauso
habe vor 3 Monaten erfahren, dass mein Mann ein Verhältnis mit einer Kollegin hat. Ich habe mich sofort getrennt. Mein Mann lebt jetzt in einer kl. Wohnung. Ich weiß heute, ich kann ihm nicht verzeihen. Er möchte gerne eine Auszeit bis evtl. jahresende. Mein Mann behauptet auch, die Affäre sei nicht so ernst gewesen. Die Geliebte meines Mannes kämpft natürlich jetzt wie eine Löwin. Meinen Mann geht es inzwischen schon auf die Nerven. Trotzdem denke ich, er hat jetzt lieber die nervige Geliebte, wie garkeine. Er kann einfach nicht alleine sein. Der Kummer und die Sehnsucht nach dem gemütlichen umsorgten Dasein, zerfrißt ihn. Ich will ihn aber nicht mehr. Es ist zuviel kaputtgegangen.

Mir gehts genauso
Hallo marie12478,
als ich von der Affaire meines Mannes erfahren habe, habe ich ihn erst mal aus unserem Haus geworfen. Er wollte bleiben bis ich mein Leben in den Griff kriege, das hätte so ausgesehen Ich wäre die brave Ehefrau gewesen und hätte mitansehen müssen, wie mein Mann dann abends zu seiner Geliebten geht. Das war für mich unerträglich, man sollte doch Rücksicht auf die Gefühle anderer nehmen. Also ist er gegangen. Nun weiss er nicht für wen er sich entscheiden soll,will erst mal in eine eigene Wohnung zum nachdenken,aber ich darf das ganze mitfinanzieren.
Vielleicht schreibst Du mir mal, wie es Dir nun geht und wie Du mit der ganzen Sache fertig geworden bist.
Gruss
voodoojaeger

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Juli 2007 um 7:40
In Antwort auf aude_11957430

Eine zweite Chance
Hallo allesodernix,
dank für Deine Antwort. Was ich meinem Mann vor der Affaire wert war, ich hatte schon das Gefühl, dass er mich liebt, während der Affairem behauptet er, dass er mich lieb hat. Ich kann seine Denkensweise nicht verstehen. Er möchte sich nun alleine in eine Wohnung setzen und darüber nachdenken, wo er hin gehört. Was ioch ihm hinterher wert
sein werde weiss ich nicht. Ob es gut gehen wird uind ob ich damit klarkomme. weiss ich ebenfalls nicht. Es ist eben nur eine zweite Chance von der keiner den Ausgang kennt.
Vielleicht schreibst Du ja noch einmal. Es würde mich auch interessieren wie es Dir geht.
Bis bald
voodoojaeger

Hi,
eine auszeit ist nicht das schlechteste, dennoch solltest du dich nicht in die warteschleife schieben lassen. eine auszeit sollte von beiden dazu genutzt werden, um herauszufinden, wie und ob es weitergeht. neue "verträge" müssen ausgehandelt werden, altlasten soweit wie möglich abzutragen. das kostet sehr viel kraft. wenn dein mann diese zeit dazu benutzt sein doppelleben weiter zu leben, wird mit einem neuanfang nichts.

höre auf dein bauchgefühl, es wird dir alle veränderungen signalisieren.

eine zweite chance werdet ihr nur haben, wenn ihr BEIDE sie gleichstark wollt und bereit seid dafür etwas zu tun. selbst dann ist es mehr als ungewiss, ob ihr erfolg habt. in der theorie hört sich das alles so einfach an, aber eine umsetzung ist um einiges schwerer.

wünsche dir viel kraft auf deinem weg.

sadie

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Juli 2007 um 8:00
In Antwort auf aude_11957430

Eine zweite Chance
Hallo allesodernix,
dank für Deine Antwort. Was ich meinem Mann vor der Affaire wert war, ich hatte schon das Gefühl, dass er mich liebt, während der Affairem behauptet er, dass er mich lieb hat. Ich kann seine Denkensweise nicht verstehen. Er möchte sich nun alleine in eine Wohnung setzen und darüber nachdenken, wo er hin gehört. Was ioch ihm hinterher wert
sein werde weiss ich nicht. Ob es gut gehen wird uind ob ich damit klarkomme. weiss ich ebenfalls nicht. Es ist eben nur eine zweite Chance von der keiner den Ausgang kennt.
Vielleicht schreibst Du ja noch einmal. Es würde mich auch interessieren wie es Dir geht.
Bis bald
voodoojaeger

Geht mir gut, danke
Hallo voodoojaegerin,

auch mein ex ist damals zur selbstfindung in einer wohnung ausgezogen.
mit der beteurung das kein weibliches wessen auser unsere tochter in seiner wohnung einlass hat.
tja, freitag ist er weg, samstag war sie schon dort.
auf seine einladung hin.
die auferlegte funkstillewoche damit er seine gedanke objektiv ordnen kann verbrachte er in paris mit seiner geliebte.
das erfuhr ich erst nach der scheidung, von ihn selber in eine ausprache die um was, wieso, warum, ging.
somit war das seine chance und nicht unsere.
zwischenzeitlich spielte ich die hauptrolle und die andere wurde auf die resevebank zugeteilt.
das war unsere cance, aber da wollte ich auch nicht mehr wirklich, in den moment wo er meinte es ränkt sich alles ein, ging ich auf selbstfindung, und empfand das ganze vorgeschehen entwürdigend,
somit stoss ich ihn wortwörtlich von de bettkante weg.
es war kein vorgedachte racheakt meinerseits, obwohl es sich so anhört, es war ein in mir hineinhorchen, habe es mehrmals versucht mich selber umzustimmen,
aber so klar war mir es nie, jetz ist schluss, mein empfinden zu ihn hatte sich geändert, er mutierte in meinen augen zu einer aus vielen in der masse.
der einzigartigen mann den ich hatte war nirgends zu finden, und was neben mir lag gefiell mir gar nicht.

so ging er zurück zu seiner wohnung, und der schwarze peter blieb bei mir hängen.
Ich habe ja den schlusstrich gezogen und die ehe beeendet.

Das empfinden und belasbarkeit jeder mensch ist anders,
und mann/frau entwickelt sich immer weiter, ich bin einen andere er ist ein anderer, würden wir uns heute aufs neu begegnen , bestünde keinerlei anziehung mehr.

obwohl ich mich heute als glücklich geschieden bezeichnen, würde ich mich nicht zumuten jemand die scheidung zu empfehlen.
eine 2te chance ist immer berechtigt, und hat ihren sinn, gleich wie der ausgang wird.

wie oben gesagt mir geht es sehr gut, stehe wieder am an ein wendepunkt, hab mein seelenverwandten gefunden, die liebe, zuneigung und respekt das ich mich so sehnlichst wünschte.
Und noch schöner, ich habe keine angst das sich was wiederholt, nichts ist garantiert, abe beide schöpfen aus unseren vorgeschichten, und sind beide aufeinander liebevoll auf das wesentliche in unsere vorstellung von der liebe konzentriert.

eigentlich genau das was man sich als ausgang der 2te chance erhoft hat.
Passiert es mit mein neuen partner.

als gegendarstellung kann dir sagen das ich auch leute kenne das es nach der 2te chance, genau das erleben mit ihren "alten" partner.

wünsche dir viel kraft

Allesodernix


Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Juli 2007 um 13:16
In Antwort auf aude_11957430

Mir gehts genauso
Hallo marie12478,
als ich von der Affaire meines Mannes erfahren habe, habe ich ihn erst mal aus unserem Haus geworfen. Er wollte bleiben bis ich mein Leben in den Griff kriege, das hätte so ausgesehen Ich wäre die brave Ehefrau gewesen und hätte mitansehen müssen, wie mein Mann dann abends zu seiner Geliebten geht. Das war für mich unerträglich, man sollte doch Rücksicht auf die Gefühle anderer nehmen. Also ist er gegangen. Nun weiss er nicht für wen er sich entscheiden soll,will erst mal in eine eigene Wohnung zum nachdenken,aber ich darf das ganze mitfinanzieren.
Vielleicht schreibst Du mir mal, wie es Dir nun geht und wie Du mit der ganzen Sache fertig geworden bist.
Gruss
voodoojaeger

Sind wir Frauen wirklich blöd?
Hallo voodoojaeger. Mein Mann wollte auch nach dem Auszug Geld um seinen Lebensstandart zu halten. Ich dachte ich werde verrückt. Es wurde mir die Freundschaft angeboten und Zeit wollte er natürlich auch. Genau wie bei Dir. Er will sich über seine Gefühle klar werden und dann natürlich mit mir wieder von vorne anfangen. Ich dachte bei alledem, mit was für einem Mann war ich jahreslang zusammen? Ist der jetzt völlig durch den Wind.
Laß ihn verhungern. Er hat es nicht anders verdient.
Bei uns gibt es jetzt nur Streitigkeiten um Geld. Ich frage ihn dann immer, hat Deine Tussi kein Geld? Es geht schon sehr sehr böse hier ab. Ich kämpfe einfach und sehe jetzt nur noch mich. Er hat es doch nicht anderes gewollt. Die Tussi hilft ihm nicht, gut kann ich was dafür? Die hat jetzt den Streß und ich darf mal entspannen. Ich lenke mich ab. Mache Dinge, die ich früher mir nicht vorstellen konnte. Geh ins Sonnenstudio, in die Sauna, treff mich mit Freunden beim Italiener und arbeite wie ein Tier. Fertig mit meinen Elend bin ich noch lange nicht, ich hoffe, die Zeit wird es bringen.
Schreib mir nochmal. Lb. Gr. Marie

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. März 2008 um 13:05

Das leben ist echt sch...
mein mann war vor kurzen auf einer geschäftsreise in kroatien, als er zurück kam war er wie ausgewechselt sah anders aus - leider schlechter - und versuchte mit mir keien kontakt zu haben, ich hab per e-mail da die frau zu dumm war es an seine adresse zu schicken, erfahren das er unsterblich verliebt ist - ich hab im vor die tür gesetzt in von der wohnung abgemeldet und dachte ich schaffe es, aber ich kann nicht ich liebe ihn und drehe bald durch...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Oktober 2009 um 13:26

Wenn du noch Gefühle hast, mußt du
auf jeden Fall die 2. Chance nutzen, ansonsten wirst du dich ewig fragen, ob es nochmal funktioniert hat.
Unsere Ehe ist wieder glücklich und das ganze ist jetzt ca. 2 Jahre her.

Er hat mich auch auf das böseste betrogen und ich habe monatelange um diese Ehe gekämpft und bin dabei fast kaputt gegangen. Ich dachte auch, daß ich ihn "zurückerobern" muß. Irgendwann verstand ich den Satz "lieben heißt loslassen". Ich habe ihn dann rausgeschmissen (hat lange gedauert, bis ich das konnte) und dann ging es mir so richtig scheiße, wollte da sogar mein Leben beenden. Bin dann im KH gelandet und da war ich endlich soweit psych. Hilfe anzunehmen und ab da ging es bergauf. Ich habe die Auszeit für mich genutzt, konnte endlich zur Ruhe kommen und während der räumlichen Trennung hatte ich genug Zeit, um mir zu überlegen, ob ich verzeihen kann. Wenn man einen 2. Versuch startet finde ich das härter als sich zu trennen, denn es ist verdammt schwer, wieder Vertrauen zu haben.
Mein Mann wollte wieder nach 3 Monaten nach Hause und hatte es zu der Zeit auch endlich geschafft, sich von seiner Geliebten zu trennen. Jetzt war er endlich soweit und wußte, was er wollte. Ich konnte ihm all das verzeihen, weil wir sind nun mal Menschen und die machen Fehler. Ich geniesse jetzt jeden Moment meines Leben, denn diese Erfahrung hat gezeigt, wie schnell alles vorbei sein kann.
Ganz wichtig sind jetzt wirklich Freunde und für mich war es richtig, in dieser Zeit nicht mit meinem Mann zu sprechen. Dadurch merkt er erst, ob er dich wirklich liebt und wenn er dann soweit ist und es dir so sagen kann, daß du es glaubst, dann solltet ihr eine 2. Chance nutzen. Nur tu dir selber den Gefallen und renne ihm nicht hinterher, er muß von sich aus wollen. Dann sollte es auch klappen.

lg Dani

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Februar 2010 um 21:22
In Antwort auf esin_12075657

Wenn du noch Gefühle hast, mußt du
auf jeden Fall die 2. Chance nutzen, ansonsten wirst du dich ewig fragen, ob es nochmal funktioniert hat.
Unsere Ehe ist wieder glücklich und das ganze ist jetzt ca. 2 Jahre her.

Er hat mich auch auf das böseste betrogen und ich habe monatelange um diese Ehe gekämpft und bin dabei fast kaputt gegangen. Ich dachte auch, daß ich ihn "zurückerobern" muß. Irgendwann verstand ich den Satz "lieben heißt loslassen". Ich habe ihn dann rausgeschmissen (hat lange gedauert, bis ich das konnte) und dann ging es mir so richtig scheiße, wollte da sogar mein Leben beenden. Bin dann im KH gelandet und da war ich endlich soweit psych. Hilfe anzunehmen und ab da ging es bergauf. Ich habe die Auszeit für mich genutzt, konnte endlich zur Ruhe kommen und während der räumlichen Trennung hatte ich genug Zeit, um mir zu überlegen, ob ich verzeihen kann. Wenn man einen 2. Versuch startet finde ich das härter als sich zu trennen, denn es ist verdammt schwer, wieder Vertrauen zu haben.
Mein Mann wollte wieder nach 3 Monaten nach Hause und hatte es zu der Zeit auch endlich geschafft, sich von seiner Geliebten zu trennen. Jetzt war er endlich soweit und wußte, was er wollte. Ich konnte ihm all das verzeihen, weil wir sind nun mal Menschen und die machen Fehler. Ich geniesse jetzt jeden Moment meines Leben, denn diese Erfahrung hat gezeigt, wie schnell alles vorbei sein kann.
Ganz wichtig sind jetzt wirklich Freunde und für mich war es richtig, in dieser Zeit nicht mit meinem Mann zu sprechen. Dadurch merkt er erst, ob er dich wirklich liebt und wenn er dann soweit ist und es dir so sagen kann, daß du es glaubst, dann solltet ihr eine 2. Chance nutzen. Nur tu dir selber den Gefallen und renne ihm nicht hinterher, er muß von sich aus wollen. Dann sollte es auch klappen.

lg Dani

Du hast ja sooo recht.
Hallo Dani.
habe deinen Beitrag gelesen. Mir geht es ganz genau so. ich hab im Oktober erfahren, dass mein Mann ein Affäre hat für die er zu der Zeit mehr gefühle hatte als für mich. ich hab ihn damals vor die wahl gestellt. er hatte sich zwar für uns entschieden, es aber nie wirklich beendet. als ich das 1 woche vor weihnachten durch einen zufall herausbekam, wollte ich die trennung. erst da kam er zur besinnung und beendete es, glaube ich. natürlich ist nun mein vertrauen total im eimer. kannst du mir nicht ein paar tipps geben, wie ich dieses wieder aufbauen kann? fühle mich nämlich total unsicher, misstrauisch, ich weiß gar nicht wohin mit meinen gefühlen und stecke voller zweifel. eine antwort von dir wäre sehr nett.

liebe grüße, kullertraene

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. April 2010 um 17:58
In Antwort auf asdms_11889071

Du hast ja sooo recht.
Hallo Dani.
habe deinen Beitrag gelesen. Mir geht es ganz genau so. ich hab im Oktober erfahren, dass mein Mann ein Affäre hat für die er zu der Zeit mehr gefühle hatte als für mich. ich hab ihn damals vor die wahl gestellt. er hatte sich zwar für uns entschieden, es aber nie wirklich beendet. als ich das 1 woche vor weihnachten durch einen zufall herausbekam, wollte ich die trennung. erst da kam er zur besinnung und beendete es, glaube ich. natürlich ist nun mein vertrauen total im eimer. kannst du mir nicht ein paar tipps geben, wie ich dieses wieder aufbauen kann? fühle mich nämlich total unsicher, misstrauisch, ich weiß gar nicht wohin mit meinen gefühlen und stecke voller zweifel. eine antwort von dir wäre sehr nett.

liebe grüße, kullertraene

Wie ist das bei Dir????
Hallo kullertraene

habe dein Beitrag gelesen, bin in der gleichen Situation wie du, nur ist es bei mir so dass ich das Gefühl habe dass Er mit den Gedanken eigentlich immer nur bei Ihr ist, obwohl Er sich für die Fam. entschieden hat. Wie ist das bei Dir?

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Februar 2013 um 11:13

Vertrauen...
Hallo,
auch wenn der Beitrag schon ziemlich alt ist, klinke ich mich einfach mal ein. Eheliche Untreue scheint ja immer Saison zu haben...

Irgendwie habe ich immer gedacht, mein Mann und ich hätten ewas " Besonderes". Ich weiß, das denkt ja wohl jeder. Aber ich habe halt daran geglaubt.

Im Spätherbst 2012 merkte ich (einige Wochen vor unserem 20. Hochzeitstag), dass mein Mann - beruflich sehr stark eingespannt - auch privat viel am Handy herum hantierte....ein komisches Bauchgefühl machte sich breit, dass ich aber irgendwie wegwischte..

An unserem 20. Hochzeitstag machten wir uns einen romantischen Abend, er erzählte mir, dass ich seine große Liebe sei, was besseres hätte ihm nie passieren können, dass er mich über alles liebe.....3 Wochen später sagte er mir, er wisse nicht, ob er das alles hier (Haus, unser gemeinsames Leben) überhaupt noch wolle. Ich war wie vor den Kopf gestoßen., Das musste der sprichtwörtliche Boden sein, der auf einmal weggezogen wurde. Auf mein Nachfragen hin, wieso, weshalb....kamen nur schwammige Anworten. Ich fragte direkt, ob eine andere Frau eine Rolle spiele? Nein, da sei er kein Typ für. Ich dachte an die Midlife-Crisis, bot ihm an, ihn zu unterstützen, wenn ihm gerade alles zuviel wäre, "gemeinsam schaffen wir das". Ich Schaf!

Er ließ mich in dem Glauben, dass es an der Überarbeitung liege....ein-zwei Tage später rief mich unser erwachsener Sohn an und wir unterhielten uns über ganz andere Themen, als er mich darauf aufmerksam machte, dass mein Mann sich via Handy mit "WhatsApp" zu fast jeder Tages- und Nachtzeit online befände. Das waren für mich ganz neue Töne - WhatsApp? Wollte er nie.....

Was soll ich sagen: Vier ganze Woche hat er mir erzählt, wie sehr er mich liebt, dass er aber einfach zu viel beruflich um die Ohren habe, Überstunden etc. Ich habe es längst nicht mehr geglaubt, ihm gesagt, dass ich WEIß, dass er lügt, dass es eine andere Frau gibt. Er leugnete.

Als ich ein Wochenende bei einer Freundin übernachtete, schrieb er mir eine Nachricht, wie sehr er mich liebe, bräuchte, sich wünschte, ich wäre da....Da kam er gerade von der anderen, habe ich am nächsten Tag heraus gefunden.

Dieser Mann hat mich nach 20 Jahren mit so geringer Wertschätzung behandelt, meine reichende Hand ignoriert, letztendlich MICH als hysterisch dargestellt ("das sind ja alles nur Vermutungen von dir") und mit seinen Lügen mein ganzes Vertrauen zerstört...sitzt vor einer Woche neben mir und weint wie ein kleines Kind und beteuert, er hätte Schluss gemacht und das Einzige, was er will, das sei ich.

Und ich? Ich sage, ich weiß nicht, ob wir es schaffen, aber ich werde es versuchen.

Jetzt sitze ich hier, lasse alle Statements, alle Aktionen von ihm in den letzten Monaten Revue passieren und merke, dass alles anders ist. Durch sein Verhalten weiß ich nicht mehr, was "echt" ist....und was ich fühlen muss.
In mir ist irgendwie was abgestorben an Gefühlen und dazu kommt auch meine Unsicherheit, ob mit der Kollegin wirklich alles beendet ist...erzählen kann er ja Geschichten wie die Gebrüder Grimm.

Das ist mein Beitrag zum Thema eheliche Untreue. Und wenn mich jetzt jemand fragen würde: in welche Richtung tendierst du? Ich würde sagen: es hat keinen Sinn mehr, es ist zuviel kaputt gegangen....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen