Home / Forum / Liebe & Beziehung / Mein Mann hat einen unehelichen Sohn und ich erfahre es erst jetzt

Mein Mann hat einen unehelichen Sohn und ich erfahre es erst jetzt

31. März 2008 um 21:00 Letzte Antwort: 15. April 2008 um 14:10

Guten Abend miteinander!

Ich habe ein riesen Problem und ich weiß nicht, wie ich damit umgehen soll, was ich jetzt tun soll, wie ich mich jetzt verhalten soll. Ich habe einfach nur Angst das meine Familie daran zerbricht.

Ich bin seit 2,5Jahren mit einem 7 Jahre älterem Mann verheiratet, sehr glücklich verheiratet. Wir haben eine kleine Tochter und mein Mann ist selbstständig mit einer kleinen, aber sehr gut gehenden Firma. Alles war bestens, bis vor ein paar Wochen.

Mein Mann veränderte sich plötzlich, arbeitete länger als sonst und wenn er dann nach Hause kam, blieb er kaum 5 Minuten neben mir sitzen, sondern legte sich direkt ins Bett oder ging in sein Arbeitszimmer. Wenn er sich dann doch mal zu mir gesellte, schien er total geistesabwesend und selbst unsere kleine Tochter, die ansonsten sein Sonnenschein war, beachtete er kaum noch.

Vorgestern hatte ich dann die Nase voll, ich stellte ihn vor die Wahl. Ich wollte endlich wissen was los war, ob er eine andere hatte oder was auch immer. Aber diesen Zustand hielt ich keinesfalls länger aus. Leider brach aufgrund dessen ein riesen Streit aus und der Abend endete indem er seine Sachen packte und in sein Arbeitszimmer umzog.


Doch am nächste Morgen kam er dann zu mir ans Bett. Meinte er hätte sich frei gemacht, Frühstück gemacht und er würde gerne mit mir reden. Das was er mir zu sagen hatte, zog mir dann den Boden unter den Füßen weg. Mein Mann hatte ein Kind mit einer anderen Frau. Einen Sohn. Ganz am Anfang unserer Beziehung hatte er mal angedeutet, das es sein könnte, aber ich nahm das damals nicht für voll. Darum fragte ich ihn ob er sicher sei. Er nickte und schob mir ein paar Fotos zu. Auf diesn Bildern war ein etwa 8 Jahre alter Junge zu sehen, der meinem Mann wie aus dem Gesicht geschnitten war.

Mir wurde ganz schlecht. Er erzählte mir, das die Mutter des Kindes sie ihm geschickt habe. Sie sei auch verheiratet und sie wolle auch nicht, dass er sich kümmere, er sollte es halt nur wissen. Ich glaube ich habe sehr unsensibel reagiert, als ich sagte, dass dann ja alles geklärt sei und wir uns doch jetzt wieder um unsere Familie kümmern sollten und er sich keien weiteren Gedanken machen müsse.

Mein Mann hat mich zumindest total entsetzt angesehen und gemeint, er hätte beschlossen seinen Sohn kennenzulernen. Nicht als sein Vater, aber als Freund. Er wolle der Frau ihre Ehe ja nicht kaputt machen, aber er möchte Kontakt zu dem Kind. Ich bin daraufhin total hysterisch geworden und habe ihm gesagt, dass er sich 8 Jahre nicht gekümmert hätte und es nun auch nicht bräuchte, dass er eine Tochter hätte, keinen Sohn.

Er hat nichts mehr gesagt, ist nur noch aufgestanden, hat seine Jacke gepackt und ist raus. Ich habe die Frau mit der er das Kind hat angerufen und sie gefragt,wieso sie mein Leben zerstört. Ich war so fertig und erstaunt, denn sie meinte zu mir, das dies nieihre Absicht gewesen sei und das sie meinem Mann nur sagen musste was los ist. Sie fragte mich, ob es mir in 3,4 oder 5 Jahren besser gepaßt hätte. Sie sagte auch, dass sie nicht möchte, dass er sich kümmert, aber es gäbe eben Gründe aus denen er bescheid wissen müsse.

Mein Mann war heute Mittag kurz zu Hause und packte ein paar Sachen. Er meinte er ziehe in ein Hotel solange, bis ich mich beruhigt hätte und er vernünftig mit mir reden kann. Ich fühle mich so hilflos. Warum hat die Frau meinem Mann die Bilder geschickt? Will sie ihn zurück? Warum will mein Mann sich unbedingt mit dem Kind befassen? Der Junge lebt mt seiner Mutte und ihrem Mann in einer ganz anderen Stadt und sie will nichtmal, dass er sich kümmert. Er zahlt ja nichtmal unterhalt. Wieso ist es ihm plötzlich so wichtig?Schließlich war es ihm die letzten 8 Jahre auch egal.

Was soll das? Wieso macht er alles kaputt?

Mehr lesen

31. März 2008 um 21:34

Das es das
Kind vielleicht eines Tages interessieren könnte, ist ja etwas anderes. Aber wieso nach 8 Jahren? Wieso? Es war im die ganze Zeit egal und nun schickt sie ihm Bilder und er muss nun unbedingt seinen Sohn sehen. Das Kind kennt ihn nichtmal. Was soll das? Die Mutter will doch auch nicht, dass er sich kümmert. Warum kann er es damit nicht gut sein lassen. Es war doch alles Bestens vorher.

Ich verstehe das einfach nicht. Er hat doch garkeine Bindung zu dem Kind.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
31. März 2008 um 21:57

Vermutlich hast
du recht. Ich weiß es nicht. Mich verletzt es total und ich weiß ehrlich gesagt nicht, wie ich damit umgehen soll. Die Frau mit der er das Kind hat, ist seine Jugendliebe und sie sei was ganz besonderes. Die Vorwürfe die ich jetzt gegen sie erheben würde wären bei ihr an der ganz falschen Adresse.

Er weiß nicht, durch einen Test, dass er der Vater ist, sondern durch die Bilder. Sie sind, dass muss selbst ich zugeben sehr eindeutig. Der Junge sieht aus wie mein Mann, ein echt hübscher kleiner Kerl. Seine Jugendliebe wollte damals nichts festes, heiratete dann auch einen anderen. Er hatte ihr nie gesagt, dass er sie liebte (das weiß ich von seinem Bruder), aber damals muss ihn das alles sehr mitgenommen haben.

Das sie schwanger war, wußte er, dass es sein Kind sein könnte, hat er geahnt. Er hat bis auf das eine Mal am Anfang unserer Beziehung nie wieder mit mir darüber geredet. Da war es ihm doch wohl egal oder? Wir haben hier ein toles Leben geführt, bis vor ein paar Wochen.

Er meinte sie habe ihn nur konsultiert um etwas irgendwo zu hinterlegen, falls ihr etwas passieren sollte und dann mit dem Jungen mal was ist, damit er ggf Blut spenden oder ähnliches kann. Am Telefon meinte sie, sie habe nur vorsorgen wollen.

Irgendwie will ich das ja auch alles glauben, aber ich kann nicht. Sie hat mir am Telefon gesagt, dass ihr mein Mann sehr lange sehr lieb war, dass die Affäre mit ihm ihr nie leid getan hätte, ebensowenig das Resultat.Das er damals einfach zu unreif war und mit seinem Leben so beschäftigt, das er sich nie hätte kümmern können.Sie meinte mein Mann sei ein sehr guter Mensch und war ihr immer ein guter Freund, das letzte was sie wollen würde wäre sein Leben zu zerstören. Sie hat selber eine Beziehung seid langer Zeit, in der sie sehr glücklich ist und sie will auch weiterhin keine Ansprüche stellen. Und sie wolle meinen Mann auch nicht zurück. Alles was sie wollte, ist das er es weiß und das vorgesorgt ist.

Ich verfluche mich für meine Gefühle, aber ich habe den Eindruck, dass mein Mann diese Frau nie vergessen hat, das er sie unbedingt sehen will und bereit ist mich und unsere Tochter dafür aufzugeben.

Aber ich werde um meinen Mann kämpfen. Irgendwie schaffe ich es sicher, dass er die Sache mit seinem Sohn wieder vergißt

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
31. März 2008 um 21:58

...
"Ich bin daraufhin total hysterisch geworden und habe ihm gesagt, dass er sich 8 Jahre nicht gekümmert hätte und es nun auch nicht bräuchte, dass er eine Tochter hätte, keinen Sohn.

Er hat nichts mehr gesagt, ist nur noch aufgestanden, hat seine Jacke gepackt und ist raus. Ich habe die Frau mit der er das Kind hat angerufen und sie gefragt,wieso sie mein Leben zerstört."

Das habe ich schon erahnt....

"Will sie ihn zurück? Warum will mein Mann sich unbedingt mit dem Kind befassen? Der Junge lebt mt seiner Mutte und ihrem Mann in einer ganz anderen Stadt und sie will nichtmal, dass er sich kümmert. Er zahlt ja nichtmal unterhalt. Wieso ist es ihm plötzlich so wichtig?Schließlich war es ihm die letzten 8 Jahre auch egal.

Was soll das? Wieso macht er alles kaputt?"

Ich finde Du reagierst absolut über und hysterisch. Es ist doch natürlich, dass man möchte, dass ein Kind seinen Vater kennt,
was soll es eure Beziehung stören ? Bist Du eifersüchtig ? Du kannst doch trotzallem eine gute, glückliche Beziehung führen, wenn Du denn Dich da in den Griff kriegst. Ich finde es unmöglich wie Du reagierst, was macht er (alles) kaputt ? Der Junge hat doch auch ein recht darauf zumindest seinen Vater zu kennen, was mit der Frau war liegt Jahre zurück.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
31. März 2008 um 22:03

Das ist keine gekränkte Eitelkeit!
Es war ihm die letzten 8 Jahre EGAL!!! Wieso macht er jetzt so eine Revue?
Sie will nicht, das er sich kümmert. Warum lässt er es dann nicht einfach?

Hindümpeln tut das Kind den Fotos nach sicher nicht. Im Gegenteil er scheint ein recht glücklicher Kerl zu sein, auch ohne meinen Mann.

Mein Mann ist der Erzeuger, aber Vater ist er nur von unserer Tochter! Wieso versteht das denn keiner? Es hat ihn doch vorher auch nicht interessiert. Warum plötzlich dieses Interesse?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
31. März 2008 um 22:05
In Antwort auf lolaloe

...
"Ich bin daraufhin total hysterisch geworden und habe ihm gesagt, dass er sich 8 Jahre nicht gekümmert hätte und es nun auch nicht bräuchte, dass er eine Tochter hätte, keinen Sohn.

Er hat nichts mehr gesagt, ist nur noch aufgestanden, hat seine Jacke gepackt und ist raus. Ich habe die Frau mit der er das Kind hat angerufen und sie gefragt,wieso sie mein Leben zerstört."

Das habe ich schon erahnt....

"Will sie ihn zurück? Warum will mein Mann sich unbedingt mit dem Kind befassen? Der Junge lebt mt seiner Mutte und ihrem Mann in einer ganz anderen Stadt und sie will nichtmal, dass er sich kümmert. Er zahlt ja nichtmal unterhalt. Wieso ist es ihm plötzlich so wichtig?Schließlich war es ihm die letzten 8 Jahre auch egal.

Was soll das? Wieso macht er alles kaputt?"

Ich finde Du reagierst absolut über und hysterisch. Es ist doch natürlich, dass man möchte, dass ein Kind seinen Vater kennt,
was soll es eure Beziehung stören ? Bist Du eifersüchtig ? Du kannst doch trotzallem eine gute, glückliche Beziehung führen, wenn Du denn Dich da in den Griff kriegst. Ich finde es unmöglich wie Du reagierst, was macht er (alles) kaputt ? Der Junge hat doch auch ein recht darauf zumindest seinen Vater zu kennen, was mit der Frau war liegt Jahre zurück.

Ja aber
wieso meldet sie sich plötzlich? Sie hat es die ganzen Jahre ja auch nicht getan! Hat so getan, als gäbe es meinen Mann nicht und nu schickt sie ihm Bilder. Schon komisch oder?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
31. März 2008 um 22:12
In Antwort auf evette_12099929

Vermutlich hast
du recht. Ich weiß es nicht. Mich verletzt es total und ich weiß ehrlich gesagt nicht, wie ich damit umgehen soll. Die Frau mit der er das Kind hat, ist seine Jugendliebe und sie sei was ganz besonderes. Die Vorwürfe die ich jetzt gegen sie erheben würde wären bei ihr an der ganz falschen Adresse.

Er weiß nicht, durch einen Test, dass er der Vater ist, sondern durch die Bilder. Sie sind, dass muss selbst ich zugeben sehr eindeutig. Der Junge sieht aus wie mein Mann, ein echt hübscher kleiner Kerl. Seine Jugendliebe wollte damals nichts festes, heiratete dann auch einen anderen. Er hatte ihr nie gesagt, dass er sie liebte (das weiß ich von seinem Bruder), aber damals muss ihn das alles sehr mitgenommen haben.

Das sie schwanger war, wußte er, dass es sein Kind sein könnte, hat er geahnt. Er hat bis auf das eine Mal am Anfang unserer Beziehung nie wieder mit mir darüber geredet. Da war es ihm doch wohl egal oder? Wir haben hier ein toles Leben geführt, bis vor ein paar Wochen.

Er meinte sie habe ihn nur konsultiert um etwas irgendwo zu hinterlegen, falls ihr etwas passieren sollte und dann mit dem Jungen mal was ist, damit er ggf Blut spenden oder ähnliches kann. Am Telefon meinte sie, sie habe nur vorsorgen wollen.

Irgendwie will ich das ja auch alles glauben, aber ich kann nicht. Sie hat mir am Telefon gesagt, dass ihr mein Mann sehr lange sehr lieb war, dass die Affäre mit ihm ihr nie leid getan hätte, ebensowenig das Resultat.Das er damals einfach zu unreif war und mit seinem Leben so beschäftigt, das er sich nie hätte kümmern können.Sie meinte mein Mann sei ein sehr guter Mensch und war ihr immer ein guter Freund, das letzte was sie wollen würde wäre sein Leben zu zerstören. Sie hat selber eine Beziehung seid langer Zeit, in der sie sehr glücklich ist und sie will auch weiterhin keine Ansprüche stellen. Und sie wolle meinen Mann auch nicht zurück. Alles was sie wollte, ist das er es weiß und das vorgesorgt ist.

Ich verfluche mich für meine Gefühle, aber ich habe den Eindruck, dass mein Mann diese Frau nie vergessen hat, das er sie unbedingt sehen will und bereit ist mich und unsere Tochter dafür aufzugeben.

Aber ich werde um meinen Mann kämpfen. Irgendwie schaffe ich es sicher, dass er die Sache mit seinem Sohn wieder vergißt

...
"Ich verfluche mich für meine Gefühle, aber ich habe den Eindruck, dass mein Mann diese Frau nie vergessen hat, das er sie unbedingt sehen will und bereit ist mich und unsere Tochter dafür aufzugeben."

Glaubst du nicht, dass Du vielleicht etwas übertreibst ?

"Aber ich werde um meinen Mann kämpfen."

Woher weisst Du, dass Du das überhaupt tun musst ?

"Irgendwie schaffe ich es sicher, dass er die Sache mit seinem Sohn wieder vergißt"

Finde ich ganz schlimm die Einstellung, ich glaube damit ist keinem geholfen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
31. März 2008 um 22:15
In Antwort auf evette_12099929

Ja aber
wieso meldet sie sich plötzlich? Sie hat es die ganzen Jahre ja auch nicht getan! Hat so getan, als gäbe es meinen Mann nicht und nu schickt sie ihm Bilder. Schon komisch oder?

....
Du hast doch schon geschrieben warum sie sich gemeldet hat. Ich glaube das Problem ist Eifersucht, und da musst Du Dich fragen ob es sein muss.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
31. März 2008 um 22:19
In Antwort auf lolaloe

...
"Ich verfluche mich für meine Gefühle, aber ich habe den Eindruck, dass mein Mann diese Frau nie vergessen hat, das er sie unbedingt sehen will und bereit ist mich und unsere Tochter dafür aufzugeben."

Glaubst du nicht, dass Du vielleicht etwas übertreibst ?

"Aber ich werde um meinen Mann kämpfen."

Woher weisst Du, dass Du das überhaupt tun musst ?

"Irgendwie schaffe ich es sicher, dass er die Sache mit seinem Sohn wieder vergißt"

Finde ich ganz schlimm die Einstellung, ich glaube damit ist keinem geholfen.

8 Jahre
war es ihm egal und ihr egal und nun ist es plötzlich wichtig? So wichtig, dass er sich mir nichmal stellt und sogar ins Hotel zieht? Gerade hat er angerufen und gefragt wie es mir geht.

Ich habe ihm gesagt prima und das er sich entscheiden muss, endweder seine Familie oder die Frau und sein Sohn.

Ich bin nur noch am heulen. Er hat gesagt, so ginge das nicht und das er mich doch damals vorgewarnt hatte und das er seinen Jungen doch nur mal sehen möchte live. Das es nichts mit uns zu tun hätte, er würde uns lieben, aber er wolle ihn doch nur mal sehen.

Ich habe ihm gesagt, das meine Meinung steht und das wenn er sich mit dieser Frau trifft und dem Kind die Sache für mich gelaufen ist.

Mich dürfen ruhig alle für egoistisch halten. Aber ich finde das hätte sie sich eher überlegen müssen. Nach 8 Jahren, ist doch lächerlich. Zumal laut meinem Mann, das Kind übrigens nicht nach dem Vater gefragt hat, sondern die Initiative ausschließlich von meinem Mann ausgeht.

Also nochmal. Warum macht er alles kaputt?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
31. März 2008 um 22:23
In Antwort auf lolaloe

....
Du hast doch schon geschrieben warum sie sich gemeldet hat. Ich glaube das Problem ist Eifersucht, und da musst Du Dich fragen ob es sein muss.

Sicher bin
ich auch eifersüchtig. Aber der Hauptgrund ist, dass ich es nicht verstehe und mein Mann sich nichtmal die Mühe macht es mir zu erklären. Stattdessen zieht er in ein Hotel und läßt mich mit SEINER Tochter allein. Ich hab mich so in ihm getäuscht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
31. März 2008 um 22:31
In Antwort auf evette_12099929

Sicher bin
ich auch eifersüchtig. Aber der Hauptgrund ist, dass ich es nicht verstehe und mein Mann sich nichtmal die Mühe macht es mir zu erklären. Stattdessen zieht er in ein Hotel und läßt mich mit SEINER Tochter allein. Ich hab mich so in ihm getäuscht.

...
Tschuldigung, aber wenn Du ausrastet, auf einer Weise, dann musst Du Dich nicht wundern. Ein bisschen Verantwortung Deinerseits ist auch gefragt.

Er hat einen Sohn und eine Tochter. Der Sohn wächst woanders auf, aber hat ein Recht darauf seinen Vater zu kennen. Das gibt keinen Anlass durchzudrehen und zu meinen alles geht kaputt. Mir scheint, als ob du die Situation einfach nicht so haben willst und allem gegenüber verschlossen bist, auch der Möglichkeit, dass alles garnicht so schlimm ist.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
31. März 2008 um 22:37
In Antwort auf evette_12099929

8 Jahre
war es ihm egal und ihr egal und nun ist es plötzlich wichtig? So wichtig, dass er sich mir nichmal stellt und sogar ins Hotel zieht? Gerade hat er angerufen und gefragt wie es mir geht.

Ich habe ihm gesagt prima und das er sich entscheiden muss, endweder seine Familie oder die Frau und sein Sohn.

Ich bin nur noch am heulen. Er hat gesagt, so ginge das nicht und das er mich doch damals vorgewarnt hatte und das er seinen Jungen doch nur mal sehen möchte live. Das es nichts mit uns zu tun hätte, er würde uns lieben, aber er wolle ihn doch nur mal sehen.

Ich habe ihm gesagt, das meine Meinung steht und das wenn er sich mit dieser Frau trifft und dem Kind die Sache für mich gelaufen ist.

Mich dürfen ruhig alle für egoistisch halten. Aber ich finde das hätte sie sich eher überlegen müssen. Nach 8 Jahren, ist doch lächerlich. Zumal laut meinem Mann, das Kind übrigens nicht nach dem Vater gefragt hat, sondern die Initiative ausschließlich von meinem Mann ausgeht.

Also nochmal. Warum macht er alles kaputt?

...
Ich glaube Du machst eher Dinge kaputt, wenn du Dich so übertrieben verhältst. Es scheint als ob Dein Mann Dich liebt und hat nur ein Herz, auch seinem Sohn gegenüber. Was wird dir weggenommen, wenn er Dich liebt ? Schraub mal Deinen Kopf feste an.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
31. März 2008 um 22:50

Ich habe einen
2 Beitrag geschrieben. Und ich fühle mich mitlerweile schon ein wenig mies. Aber ich habe einfach das Gefühl, dass meinen Mann mit der Frau etwas verbindet, jetzt umsomehr, wo ich nicht mithalten kann. Er sagte er sei ihr was schuldig und sie sorgt sich um sein Leben. Ist das nicht Liebe? Mehr Liebe, als die, die er für mich hat? Ich will ihn nicht verlieren. Ich will mein Leben zurück und hätte sie sich nicht gemeldet, wäre jetzt alles gut.

Er ist nicht der Vater. Er ist der Erzeuger, er hat keinerlei Bindung zu dem Kind. Dann ist man kein Vater. Wieso will er es nicht einfach gut sein lassen. Warum will er jetzt ein Vater für den Jungen sein?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
31. März 2008 um 22:54
In Antwort auf lolaloe

...
Ich glaube Du machst eher Dinge kaputt, wenn du Dich so übertrieben verhältst. Es scheint als ob Dein Mann Dich liebt und hat nur ein Herz, auch seinem Sohn gegenüber. Was wird dir weggenommen, wenn er Dich liebt ? Schraub mal Deinen Kopf feste an.

Er sagte mir
er liebt mich. Aber er sagte auch, er schulde ihr was. Was schuldet er ihr, wo sie doch garnichts von ihr will. Ich denke er liebt sie. Wie er sie immer geliebt hat. Anders als mich, stärker, intensiver, verbundener und das macht mir Angst. Sie will ihn nicht, das wollte sie damals nicht und das will sie heute nicht. Aber er....bei unseren Gespräch vorhin hatte ich das Gefühl, dass die beiden eine Nähe haben, die ich mit ihm nie haben werde. Sie nennt ihn einen treuen Freund und er sie etwas Besonderes.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
31. März 2008 um 23:00

Habe mir...
... die Beiträge hier durchgelesen und kann nur meinen Vorrednerinnen zustimmen.

Du reagierst absolut unangemessen! Stell Dir mal vor, Deine beste Freundin würde Dir diese Geschichte erzählen, Du wüsstest, dass ihr Mann zu ihr steht und sie und sein Kind nie verlassen würde. Und dann würdest Du mitkriegen, dass Deine Freundin trotzdem in so eine alberne Hysterie ausbricht und damit ein Riesenchaos verursacht - was würdest Du ihr sagen?

Du würdest ihr mit Sicherheit nicht sagen: Setz im das Messer auf die Brust - entweder seine Frau und seine Tochter - oder der "neue" Sohn! Da würdest Du wohl auch sagen, Mensch Mädchen, krieg Dich wieder ein...!!

Ich meine, was soll das? Dein Mann hat doch nicht vor, seine Familie zu verlassen. Es geht auch nicht darum, dass jemand anderes Deinen Platz oder den seiner Tochter einnehmen soll. Dein - ich nenne es mal Platzhirsch-Gehabe ist vollkommen unangemessen! Er hat einfach noch ein Kind dazubekommen, und ich bewundere auch Deinen Mann dafür, dass er in irgendeiner Form am Leben seines Sohnes Anteil nehmen will. Ich weiß aus eigener Erfahrung, was für ein bitteres Gefühl es ist, wenn der eigene Vater nur Desinteresse für einen übrighat!

Und davon abgesehen: Wenn ICH einen Mann kennengelernt hätte, der mir gegenüber schon kurze Zeit später die Vermutung äußert, er könnte noch ein Kind haben, dann hätte ICH mit Sicherheit noch nachgefasst und die Sache wäre schon viel früher ans Licht gekommen! Du bist sozusagen selbst schuld, denn Du hast vor der Möglichkeit die Augen und Ohren verschlosssen. Genauso wie Du jetzt ebenfalls die Augen und Ohren gegen all die Möglichkeiten verschließt, die Dir bleiben, damit die ganze Sache für alle Beteiligten positiv verlaufen kann. Wie kannst Du nur so dumm sein und Deinen Mann vor die Wahl stellen?!

Meine Güte, was gibt es doch für engstirnige Menschen.

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
31. März 2008 um 23:07

Er hat sie nicht
verlassen. Sie hielt ihn für zu unreif. Das war er zu jener Zeit auch wohl. Er kam mit seinen Eltern, eigentlich mit seinem gesamten Leben zu jener Zeit nicht klar(hab ich von seiner Mutter). Er nahm Drogen und hatte ständig wechselnde Frauen, brachte auch so nicht viel zu stande. Praktisch das Sorgenkind. Seine Mum erzählte mir mal, dass es eine kurze Phase gab, wo er sich gefangen hätte, warum wußte sie nicht. Wenn ich zurückrechne war das wohl die Zeit, in der er mit ihr zusammen war.

Die Beziehung war heimlich-warum auch immer. Muss wohl nicht so angesehen gewesen sein oder ihr war es einfach peinlich. Keine Ahnung. Ich weiß nur, er hat sie nicht verlassen und das ist das was mir Angst macht. Wie nett sie übereinander reden. Als wäre nie was gewesen und alles selbstverständlich.Wenn ich meine Freundin da höre, wo der Erzeuger ihres Kindes sich einfach dünne gemacht hat, keinen Unterhalt gezahlt hat usw., die schimpft nur. Aber bei den Beiden kein böses Wort, keine Vorwürfe. Weder von ihm, noch von ihr.

Würde dich das nicht ängstigen?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
31. März 2008 um 23:25
In Antwort auf tyche26

Habe mir...
... die Beiträge hier durchgelesen und kann nur meinen Vorrednerinnen zustimmen.

Du reagierst absolut unangemessen! Stell Dir mal vor, Deine beste Freundin würde Dir diese Geschichte erzählen, Du wüsstest, dass ihr Mann zu ihr steht und sie und sein Kind nie verlassen würde. Und dann würdest Du mitkriegen, dass Deine Freundin trotzdem in so eine alberne Hysterie ausbricht und damit ein Riesenchaos verursacht - was würdest Du ihr sagen?

Du würdest ihr mit Sicherheit nicht sagen: Setz im das Messer auf die Brust - entweder seine Frau und seine Tochter - oder der "neue" Sohn! Da würdest Du wohl auch sagen, Mensch Mädchen, krieg Dich wieder ein...!!

Ich meine, was soll das? Dein Mann hat doch nicht vor, seine Familie zu verlassen. Es geht auch nicht darum, dass jemand anderes Deinen Platz oder den seiner Tochter einnehmen soll. Dein - ich nenne es mal Platzhirsch-Gehabe ist vollkommen unangemessen! Er hat einfach noch ein Kind dazubekommen, und ich bewundere auch Deinen Mann dafür, dass er in irgendeiner Form am Leben seines Sohnes Anteil nehmen will. Ich weiß aus eigener Erfahrung, was für ein bitteres Gefühl es ist, wenn der eigene Vater nur Desinteresse für einen übrighat!

Und davon abgesehen: Wenn ICH einen Mann kennengelernt hätte, der mir gegenüber schon kurze Zeit später die Vermutung äußert, er könnte noch ein Kind haben, dann hätte ICH mit Sicherheit noch nachgefasst und die Sache wäre schon viel früher ans Licht gekommen! Du bist sozusagen selbst schuld, denn Du hast vor der Möglichkeit die Augen und Ohren verschlosssen. Genauso wie Du jetzt ebenfalls die Augen und Ohren gegen all die Möglichkeiten verschließt, die Dir bleiben, damit die ganze Sache für alle Beteiligten positiv verlaufen kann. Wie kannst Du nur so dumm sein und Deinen Mann vor die Wahl stellen?!

Meine Güte, was gibt es doch für engstirnige Menschen.

LG

Ja, du bewunderst ihn
und ich verstehe ihn nicht. Ich habe vielleicht weniger Angst vor dem Kin, als vor der Frau. Wobei ich sagen muss, dass der Sohn den er hat ihm viel ähnlicher sieht als unsere Tochter. Er ist fast sein Ebenbild und laut seiner Mutter muss er ihm auch vom Wesen her unwahrscheinlich ähnlich sein. Im ersten Moment, als er es mir gesagt hat, habe ich noch gedacht, wie will sie das ohne Test(die Vaterschaft war nie eindeutig geklärt) wissen wollen. Als ich die Fotos sah wußte ich es.

Ja, ich bin eifersüchtig. Sie hat einen SOHN von MEINEM Mann. Einen Sohn. Er redet trotz allem noch so lieb von ihr und sie von ihm. SIE hat ein Kind das aussieht wie der MAnn den ich liebe, während meine Tochter mehr mir ähnlich sieht. Denken kannst du was du magst, aber das ist so unfair. Und ich will nicht, dass dieses Kind ein Teil meiner Familie ist. Seine Eltern wissen von nichts. Wenn seine Mutter es wüßte, wäre dieses Kind ihr ein und alles. ICH WILL DAS NICHT: Der Junge würde nicht nur mir, sondern auch meiner Tochter etwas nehmen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
31. März 2008 um 23:39
In Antwort auf evette_12099929

Ja, du bewunderst ihn
und ich verstehe ihn nicht. Ich habe vielleicht weniger Angst vor dem Kin, als vor der Frau. Wobei ich sagen muss, dass der Sohn den er hat ihm viel ähnlicher sieht als unsere Tochter. Er ist fast sein Ebenbild und laut seiner Mutter muss er ihm auch vom Wesen her unwahrscheinlich ähnlich sein. Im ersten Moment, als er es mir gesagt hat, habe ich noch gedacht, wie will sie das ohne Test(die Vaterschaft war nie eindeutig geklärt) wissen wollen. Als ich die Fotos sah wußte ich es.

Ja, ich bin eifersüchtig. Sie hat einen SOHN von MEINEM Mann. Einen Sohn. Er redet trotz allem noch so lieb von ihr und sie von ihm. SIE hat ein Kind das aussieht wie der MAnn den ich liebe, während meine Tochter mehr mir ähnlich sieht. Denken kannst du was du magst, aber das ist so unfair. Und ich will nicht, dass dieses Kind ein Teil meiner Familie ist. Seine Eltern wissen von nichts. Wenn seine Mutter es wüßte, wäre dieses Kind ihr ein und alles. ICH WILL DAS NICHT: Der Junge würde nicht nur mir, sondern auch meiner Tochter etwas nehmen.

Der Junge...
... nimmt Dir und seiner Schwester gar nichts weg! Das bist Du! Du siehst in DEINER Phantasie all die "schrecklichen" Szenarien und beschuldigst andere dafür! Der Junge kann erstens mal nichts für seine Existenz, zweitens kann er gar nichts für seine Ähnlichkeit und drittens weißt Du doch gar nicht, wie er auf seinen Vater reagieren wird. Vielleicht hat er auch gar kein Interesse daran - schon mal überlegt, dass der Mann seiner Mutter schon längst Vaterstelle übernommen hat? Selbst wenn er jetzt erfährt, dass er einen anderen leiblichen Vater hat, wird es nie so sein, wie es für Deinen Mann mit eurer Tochter ist. Er hat seinen Sohn nicht als Baby gekannt, er hat ihn nicht aufwachsen sehen, er hat seine ersten Schritte nicht gesehen, ihn nicht getröstet, in den Arm genommen... Das hat sein anderer Vater alles gemacht.

Dieser Junge ist keine Konkurrenz. Er kann für all das nichts. Sei lieber froh, dass Du einen pflichtbewussten Mann hast und krieg Dich wieder ein. Es ist alles halb so schlimm, wie Du es darstellst.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
1. April 2008 um 7:35

Ich verstehe dich...
vor 8 Jahren hat er es geahnt, wenn es ihm wichtig gewesen wäre, ob er ein Kind hat oder nicht, hätte er sich damals schon darum gekümmert....

Wo kommt auf einmal das übertrieben Verantwortungsgefühl her?? Ich könnte das auch nicht verstehen....

Mit seiner Haltung, das sehe ich so wie du, setzt er seine Ehe aufs Spiel... Wieso ist ihm ein Kind das ihm bisher am A.... vorbei ging so wichtig??

Ich denke, dass die beiden etwas miteinander besprochen haben, dass da Kontakt ist... und der Brief, von wegen sie will nicht das er sich kümmert, nur vorgeschoben ist..

Falls der Junge krank sein sollte, hätte sie es immer noch dann, sagen können. Oder falls sie Angst hat sie stirbt etc... hätte sie auch bei einem Notar den Namen des Vater hinterlegen lassen können...

Ich halte die ganze Sache für vorgeschoben, da steckt etwas anderes dahinter. Wenn sie so eine heile Familie hat, warum fängt sie nun an, nach sovielen Jahren Probleme in ihre Familie zu bringen. Sie musste damit rechnen, das er ihn sehen will und das es der Junge dann erfährt... Sie hat damit seine Neugier geweckt.
---------------
Sie sei auch verheiratet und sie wolle auch nicht, dass er sich kümmere, er sollte es halt nur wissen.

Tut man so etwas ohne Grund?? Nein.... sie hat einen Grund... Wer weiss ob ihre Ehe nicht am Ende ist.... und sie fängt jetzt schon an sich nach einer neuen Geldquelle umzusehen.....

Ich kann dich verstehen.....sie treibt ein falsches Spiel und dein Mann spielt mit.... er hat nie einen Bezug zu dem Kind gehabt und plötzlich von heute auf morgen, soll es anders sein?....

Warum zieht er aus?? Um dich emotional gefügig zu machen... du sollst seine Entscheidung akzeptieren.... er erpresst dich.. so auf die Art, hättest du so reagiert wie ich es will, wäre ich noch bei euch.. Er gibt seine Familie für ein Kind auf das er angeblich nicht einmal kennt....

Ich bin mit dir einer Meinung, da stimmt etwas nicht....


Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
1. April 2008 um 7:42
In Antwort auf evette_12099929

Ja, du bewunderst ihn
und ich verstehe ihn nicht. Ich habe vielleicht weniger Angst vor dem Kin, als vor der Frau. Wobei ich sagen muss, dass der Sohn den er hat ihm viel ähnlicher sieht als unsere Tochter. Er ist fast sein Ebenbild und laut seiner Mutter muss er ihm auch vom Wesen her unwahrscheinlich ähnlich sein. Im ersten Moment, als er es mir gesagt hat, habe ich noch gedacht, wie will sie das ohne Test(die Vaterschaft war nie eindeutig geklärt) wissen wollen. Als ich die Fotos sah wußte ich es.

Ja, ich bin eifersüchtig. Sie hat einen SOHN von MEINEM Mann. Einen Sohn. Er redet trotz allem noch so lieb von ihr und sie von ihm. SIE hat ein Kind das aussieht wie der MAnn den ich liebe, während meine Tochter mehr mir ähnlich sieht. Denken kannst du was du magst, aber das ist so unfair. Und ich will nicht, dass dieses Kind ein Teil meiner Familie ist. Seine Eltern wissen von nichts. Wenn seine Mutter es wüßte, wäre dieses Kind ihr ein und alles. ICH WILL DAS NICHT: Der Junge würde nicht nur mir, sondern auch meiner Tochter etwas nehmen.

Diese Eifersucht wird Deine Ehe zerstören.....
Du solltest die Dinge jetzt mal realistisch sehen und vor allen Dingen mal überlegen ob Du Deinen Mann wirklich liebst! Es kommt mir nicht so vor. Dein Mann hat einen Sohn und eine Tochter, damit mußt Du leben. Und die Angst, ob er die Mutter seines Sohnes Dir vorziehen würde bestärkst Du nur durch Dein Verhalten. Er hat Dich geheiratet und Du sagst ihr ward glücklich! Du darfst ihn nicht vor die Entscheidung stellen, sein Sohn oder du und seine Tochter.
Du mußt Dich überwinden und damit leben, oder Deine Ehe ist vorbei.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
1. April 2008 um 8:05

...
Ich verstehe, dass das schwer für dich ist, und ich wäre sicherlich auch alles andere als begeistert gewesen, aber ich denke nicht, daß die Frau ihn zurück will. Sonst hätte sie Druck gemacht, daß er sich um das Kind kümmert. Manchmal kann es ja von Vorteil sein, zu wissen, wer der Vater ist, wenn z.B. das Kind nicht ganz gesund ist und eine Rückenmarkspende braucht.

Ein bisschen blauäugig finde ich aber die Idee deines Mannes, das Kind als Freund kennen zu lernen. Das Kind sieht ihm wie aus dem Gesicht geschnitten ähnlich. So etwas wirft doch Fragen auf. Da könnte sogar das Kind fragen. ("Mama, warum sehe ich wie xy aus und nicht wie Papa?" Oder "Papa, wir haben Onkel xy getroffen. Ich sehe ihm total ähnlich.")
Wie stellt dein Mann sich das genau vor?
Und die Frau will ja auch keine Eheprobleme haben.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
1. April 2008 um 8:24
In Antwort auf naomh_12744558

Ich verstehe dich...
vor 8 Jahren hat er es geahnt, wenn es ihm wichtig gewesen wäre, ob er ein Kind hat oder nicht, hätte er sich damals schon darum gekümmert....

Wo kommt auf einmal das übertrieben Verantwortungsgefühl her?? Ich könnte das auch nicht verstehen....

Mit seiner Haltung, das sehe ich so wie du, setzt er seine Ehe aufs Spiel... Wieso ist ihm ein Kind das ihm bisher am A.... vorbei ging so wichtig??

Ich denke, dass die beiden etwas miteinander besprochen haben, dass da Kontakt ist... und der Brief, von wegen sie will nicht das er sich kümmert, nur vorgeschoben ist..

Falls der Junge krank sein sollte, hätte sie es immer noch dann, sagen können. Oder falls sie Angst hat sie stirbt etc... hätte sie auch bei einem Notar den Namen des Vater hinterlegen lassen können...

Ich halte die ganze Sache für vorgeschoben, da steckt etwas anderes dahinter. Wenn sie so eine heile Familie hat, warum fängt sie nun an, nach sovielen Jahren Probleme in ihre Familie zu bringen. Sie musste damit rechnen, das er ihn sehen will und das es der Junge dann erfährt... Sie hat damit seine Neugier geweckt.
---------------
Sie sei auch verheiratet und sie wolle auch nicht, dass er sich kümmere, er sollte es halt nur wissen.

Tut man so etwas ohne Grund?? Nein.... sie hat einen Grund... Wer weiss ob ihre Ehe nicht am Ende ist.... und sie fängt jetzt schon an sich nach einer neuen Geldquelle umzusehen.....

Ich kann dich verstehen.....sie treibt ein falsches Spiel und dein Mann spielt mit.... er hat nie einen Bezug zu dem Kind gehabt und plötzlich von heute auf morgen, soll es anders sein?....

Warum zieht er aus?? Um dich emotional gefügig zu machen... du sollst seine Entscheidung akzeptieren.... er erpresst dich.. so auf die Art, hättest du so reagiert wie ich es will, wäre ich noch bei euch.. Er gibt seine Familie für ein Kind auf das er angeblich nicht einmal kennt....

Ich bin mit dir einer Meinung, da stimmt etwas nicht....


Und ich dachte
schon ich bin die Einzige die das alles komisch findet. Ich weiß nicht genau was mit dieser Frau ist, sie führt ja angeblich eine intakte Ehe. Ob dem wirklich so ist, kann ich nicht sagen.

Aber ich finde es nicht nur komisch, das sie sich nach so langer Zeit meldet, auch, dass er das Kind jetzt unbedingt sehen muss. Was ich mitlerweile weiß ist, dass er diesen Jungen nicht noch nie gesehen hat. Sein Bruder hat mir gesagt, dass er die ersten 2 oder 3 Jahre noch Kontakt zur Mutter des Kindes hatte und dieser erst vor ca. 5 Jahren abbrach. Warum auch immer.

Das Kind muss er zu dieser Zeit auch öfter gesehen haben. Aber wohl auch da schon nicht als seinen Vater, sondern lediglich als Bekannter der Mutter und das auch nicht regelmäßig.

Für mich ist das gerade sehr schlimm und ich möchte einfach nur einen verständlichen Grund für das Verhalten meines Mannes und für das dieser Frau. Er will sich nicht erpressen lassen sagt er und ich fühle mich ebenso erpresst. Endweder stimme ich zu oder er geht.

Zumindest habe ich diesen Eindruck mitlerweile.
Danke für deinen Zuspruch, ich habe echt fast geglaubt ich wäre nicht ganz sauber.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
1. April 2008 um 8:30

Ich finde es
nicht normal, dass sie so nett miteinander umgehen. Man muss ja mal den Hintergrund sehen, die beiden verheimlichen seit 8 Jahren ihrem gesamtem Umfeld das sie ein gemeinsames Kind haben.

Was ist das denn bitte. Sie will keinen Unterhalt, sie will nicht das er sich kümmert. Wer ist sie Mutter Theresa? Ich bleibe dabei, irgendwas stimmt da nicht und ich finde es echt komisch.

Ich kann mich nicht locker machen. Zumal ich mitlerweile weiß, dass er dieses Kind sehr wohl kennt. Oder kannte bis zu seinem 2 o. 3 Lebensjahr. Er hat ihn zumindest Stückweise erlebt, als er klein war. Jetzt frage ich mich allen ernstes, wenn er ein so guter Mensch ist. Wie konnte er dieses Kind damals verlassen und bis heute so tun, als gäbe es ihn nicht? Wie konnte sie ihm das nehmen? Keine Ahnung. Wieso um alles in der Welt haben es beide verheimlicht und tuen es noch?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
1. April 2008 um 8:34

Wenn ich es richtig verstanden habe,
dann hat er mit einer anderen Frau vor Dir ein Kind gezeugt.

Ich denke, dass nicht er alles kaputt macht. Du bist gerade dabei, Eure Beziehung aufs Spiel zu setzen. Sehe es wirklich so, dass es vor Deiner Zeit war. Lass ihn Zeit, damit klar zu kommen, er wird wieder von sich aus zu Euch kommen.

Ich denke, dass Du auch nicht anders reagieren würdest, wenn Du erfahren hättest, dass irgendwo ein Kind von Dir existiert.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
1. April 2008 um 9:37
In Antwort auf naomh_12744558

Ich verstehe dich...
vor 8 Jahren hat er es geahnt, wenn es ihm wichtig gewesen wäre, ob er ein Kind hat oder nicht, hätte er sich damals schon darum gekümmert....

Wo kommt auf einmal das übertrieben Verantwortungsgefühl her?? Ich könnte das auch nicht verstehen....

Mit seiner Haltung, das sehe ich so wie du, setzt er seine Ehe aufs Spiel... Wieso ist ihm ein Kind das ihm bisher am A.... vorbei ging so wichtig??

Ich denke, dass die beiden etwas miteinander besprochen haben, dass da Kontakt ist... und der Brief, von wegen sie will nicht das er sich kümmert, nur vorgeschoben ist..

Falls der Junge krank sein sollte, hätte sie es immer noch dann, sagen können. Oder falls sie Angst hat sie stirbt etc... hätte sie auch bei einem Notar den Namen des Vater hinterlegen lassen können...

Ich halte die ganze Sache für vorgeschoben, da steckt etwas anderes dahinter. Wenn sie so eine heile Familie hat, warum fängt sie nun an, nach sovielen Jahren Probleme in ihre Familie zu bringen. Sie musste damit rechnen, das er ihn sehen will und das es der Junge dann erfährt... Sie hat damit seine Neugier geweckt.
---------------
Sie sei auch verheiratet und sie wolle auch nicht, dass er sich kümmere, er sollte es halt nur wissen.

Tut man so etwas ohne Grund?? Nein.... sie hat einen Grund... Wer weiss ob ihre Ehe nicht am Ende ist.... und sie fängt jetzt schon an sich nach einer neuen Geldquelle umzusehen.....

Ich kann dich verstehen.....sie treibt ein falsches Spiel und dein Mann spielt mit.... er hat nie einen Bezug zu dem Kind gehabt und plötzlich von heute auf morgen, soll es anders sein?....

Warum zieht er aus?? Um dich emotional gefügig zu machen... du sollst seine Entscheidung akzeptieren.... er erpresst dich.. so auf die Art, hättest du so reagiert wie ich es will, wäre ich noch bei euch.. Er gibt seine Familie für ein Kind auf das er angeblich nicht einmal kennt....

Ich bin mit dir einer Meinung, da stimmt etwas nicht....


Du verstehst sie?
Also ich bin in der umgekehrten Situation wie sie und auch ich habe mich beim l. Vater meines Kindes gemeldet und ihm Bilder geschickt. Einfach so, weil ich wollte das er es weiß.
Vielleicht kann ich hier ja einiges erläutern, wenn sicher auch nicht alles, da meine Situation ziemlich prikär ist

---Wo kommt auf einmal das übertrieben Verantwortungsgefühl her?? Ich könnte das auch nicht verstehen--- Gegenfrage: Was ist übertrieben daran sein Kind sehen zu wollen?

---Ich denke, dass die beiden etwas miteinander besprochen haben, dass da Kontakt ist... und der Brief, von wegen sie will nicht das er sich kümmert, nur vorgeschoben ist--- Bei mir ist es so, dass ich auch nicht wollen würde das X sich kümmert (hat auch seine Gründe), ich wollte wie oben erwähnt nur, dass er bescheid weiss. Und natürlich wird da Kontakt sein, woher sollte er sonst die Bilder haben, nur wieviel Kontakt ist die Frage.

---Falls der Junge krank sein sollte, hätte sie es immer noch dann, sagen können. Oder falls sie Angst hat sie stirbt etc... hätte sie auch bei einem Notar den Namen des Vater hinterlegen lassen können--- Ich finde das unmöglich, sorry. Die Frau hat sich schweigend 8 Jahre gekümmert. Besser konnte es den Mann jawohl kaum treffen. Hoffentlich kommst du nie in so eine Situation. Mal ernsthaft, hat die Frau nicht das Recht ihm auch etwas von ihrer Last auf die Schulter zu drücken? Schließlich hat er bei der Zeugung doch mitgemacht oder war es Samenraub? Vielleicht wollte sie sich nur mitteilen (das war mein Beweggrund und ich schäme mich nicht dafür und böse Absichten hatte ich schon garnicht)

---Ich halte die ganze Sache für vorgeschoben, da steckt etwas anderes dahinter. Wenn sie so eine heile Familie hat, warum fängt sie nun an, nach sovielen Jahren Probleme in ihre Familie zu bringen. Sie musste damit rechnen, das er ihn sehen will und das es der Junge dann erfährt... Sie hat damit seine Neugier geweckt.--- Da kann ich nur für mich sprechen. Ich habe eine heile Familie und das Bedürfnis es X mitzuteilen hatte ich dennoch. Wo bringt sie denn Probleme in ihre Familie? Die einzige die ein riesen Aufstand probt ist doch wohl die liebe Frau des armen Mannes.

---Tut man so etwas ohne Grund?? Nein.... sie hat einen Grund... Wer weiss ob ihre Ehe nicht am Ende ist.... und sie fängt jetzt schon an sich nach einer neuen Geldquelle umzusehen--- Ich brech weg, sie sucht eine neue Geldquelle. Weißt du eigentlich, dass man Unterhalt rückwirkend für 6 Jahre einklagen kann? Dafür müsste die gute Dame nicht vernünftig mit ihm reden. Das stünde ihr bzw. dem Kind rein rechtlich schon zu. Und Nein, ohne Grund tut man das nicht, man tut das um sich besser zu fühlen.

---Ich kann dich verstehen.....sie treibt ein falsches Spiel und dein Mann spielt mit.... er hat nie einen Bezug zu dem Kind gehabt und plötzlich von heute auf morgen, soll es anders sein?....--- Sie treibt ein falsches Spiel weil sie ihm die Wahrheit sagt und er spielt mit? Also hätte diese Frau den Rest ihres Lebens darüber schweigen sollen, damit Frau Tritratrullala ein leichteres Leben hat? Jetzt bitte ich dich aber. Soweit ich informiert bin, gehören zu einer Zeugung immer 2 oder war es ne Samenspende oder garnicht auszudenken sogar SAMENRAUB?

---Warum zieht er aus?? Um dich emotional gefügig zu machen... du sollst seine Entscheidung akzeptieren.... er erpresst dich.. so auf die Art, hättest du so reagiert wie ich es will, wäre ich noch bei euch.. Er gibt seine Familie für ein Kind auf das er angeblich nicht einmal kennt--- Ist seine Tochter mehr Wert als sein Sohn? Emotional wird seine Tochter ihm immer näher stehen. Will er seine Frau erpressen oder sieht er einfach keinen Zugang zu ihr? Sie war es doch, die ihm ein Ultimatum gestellt hat, so wie ich das gelesen habe.

Wie dem auch sei, finde deine und ihre Einstellung einfach nur arm, ich denke das nur Menschen mit sehr wenig Selbstwertgefühl so reden können. Wie erwähnt ich stecke in der umgekehrten Situation (allerdings schon länger)und es ist manchmal einfach nur der Wunsch sich mitzuteilen. Auch ich habe den Erzeuger meines Sohnes Leben lassen und das habe ich auch weiterhin vor, weil meine Ehe funktioniert Sicher kann es bei ihr anders sein, aber bis dato hat sie doch nichts getan, als ihm Bilder zu schicken. Ich denke ihrem Mann war immer klar, dass ihn seine Vergangenheit eines Tages heimsuchen könnte, wiesso sonst hätte er es seiner Frau den andeuten sollen. Demnach wußte sie doch bescheid, das sie ihm nicht zugehört hat, dass denke ich ist ihr Problem.

LG maja








Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
1. April 2008 um 9:56

Ich habe nicht alle Antworten gelesen
aber für mich bist Du es,die etwas kaputt macht.

Er hat sich 8 Jahre nciht gekümmert weil er nichts davon wußte.

Hier ist UInterstützung angesagt und nciht Hysterie

Irgendwei erkenne ich auch das Problem nicht...........

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
1. April 2008 um 10:16

Das Leben ist kein Wunschkonzert
und Du musst lernen deine gefühle zu disziplinieren, sonst nimmt dich keiner mehr für voll. ich hab auch ne ganz schöne sch... durch, bei der ich anfangs auch am liebsten hysterisch geworden wäre- ich bin auch des öfteren mal ausgeflippt, weil ich belogen wurde. Mensch sei doch froh, dass ihr miteinander sprechen könnt und auch wenn es sich banal anhört, aber lieber ein ehrliches wort!!! dann weiß jeder wie er dran ist und kann sich danach richten.
Ich finde er macht nicht alles kaputt, genauso wenig die Frau mit der er das Kind hat. Wenn sie alles kaputt machen würde, würde sie fordern, dass er sich mit dem kind beschäftigt und unterhalt zahlt! Diszipliniere deine phantasie und deine gefühle, das ist der einzige weg. sei eine starke frau. wenn dir das alles zu anstrengend ist, dann trenn dich. ich hab das gefühl, dass das alles nicht in deine schöne kleine welt passt. aber dein mann kann es nicht mehr rückgängig machen. passiert ist passiert- jetzt reißt euch zusammen und macht das beste draus! versetz dich mal in die lage des kindes- für ihn ist es bestimmt am besastendsten.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
1. April 2008 um 10:29
In Antwort auf evette_12099929

Er sagte mir
er liebt mich. Aber er sagte auch, er schulde ihr was. Was schuldet er ihr, wo sie doch garnichts von ihr will. Ich denke er liebt sie. Wie er sie immer geliebt hat. Anders als mich, stärker, intensiver, verbundener und das macht mir Angst. Sie will ihn nicht, das wollte sie damals nicht und das will sie heute nicht. Aber er....bei unseren Gespräch vorhin hatte ich das Gefühl, dass die beiden eine Nähe haben, die ich mit ihm nie haben werde. Sie nennt ihn einen treuen Freund und er sie etwas Besonderes.

Dein armer mann
hatte mal so ne coole frau und jetzt hat er dich an der backe...

Aber ich werde um meinen Mann kämpfen. Irgendwie schaffe ich es sicher, dass er die Sache mit seinem Sohn wieder vergißt
-Du bist so einrichtiges aas. da fehlen mir echt die worte wenn ich sowas lese! meinst du sein sohn hat kein recht auf seinen vater? du bist das allerletzte, hoffentlich verlässt er dich und kümmert sich nie um eure tochter, dann siehst du mal...
boh, du bist bestimmt so ein richtig verwöhntes einzelkind, bei der sich immer alles um dich gedreht hat- dein mann tut mir sehr sehr leid, da hat er ganz schön in die sch... gegriffen!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
1. April 2008 um 11:23
In Antwort auf evette_12099929

Ich finde es
nicht normal, dass sie so nett miteinander umgehen. Man muss ja mal den Hintergrund sehen, die beiden verheimlichen seit 8 Jahren ihrem gesamtem Umfeld das sie ein gemeinsames Kind haben.

Was ist das denn bitte. Sie will keinen Unterhalt, sie will nicht das er sich kümmert. Wer ist sie Mutter Theresa? Ich bleibe dabei, irgendwas stimmt da nicht und ich finde es echt komisch.

Ich kann mich nicht locker machen. Zumal ich mitlerweile weiß, dass er dieses Kind sehr wohl kennt. Oder kannte bis zu seinem 2 o. 3 Lebensjahr. Er hat ihn zumindest Stückweise erlebt, als er klein war. Jetzt frage ich mich allen ernstes, wenn er ein so guter Mensch ist. Wie konnte er dieses Kind damals verlassen und bis heute so tun, als gäbe es ihn nicht? Wie konnte sie ihm das nehmen? Keine Ahnung. Wieso um alles in der Welt haben es beide verheimlicht und tuen es noch?

Ich glaube...
... Du denkst überhaupt nicht über das nach, was man Dir hier schreibt. Du willst nur hören: Ja, Du hast RECHT.

Mach einfach weiter so, sahra, Du lieferst das beste Beispiel dafür, wie man innerhalb kürzester Zeit eine stabile Partnerschaft in den Boden stampft. Und das nur, weil Du irgendwelche Gespenster siehst!

Schon mal was überlegt, dass Ex-Partner nett miteinander umgehen, einfach weil sie nicht mehr genug füreinander empfinden, um dem anderen Vorwürfe oder Szenen zu machen? Bei den meisten Ex-Partnern, die getrennt sind, gibt es Streit, eben weil da noch Gefühle für den anderen sind. Freundschaftliches Verhalten ist erst möglich, wenn die Gefühle weg sind. Unter solchen Umständen ist es auch tatsächlich möglich, gut über den Ex zu reden, ohne dass das heißt, man will noch was von ihm.

Dein Mann hat Dich, seine Ex hat auch einen neuen Mann. Sie will Deine Ehe nicht kaputt machen, wenn das ihr Ziel wäre, hätte sie es schon viel früher getan und ganz anders angefangen. Genauso Dein Mann: Er will nicht zurück zu seiner Ex - das hätte er schon viel früher haben können.

Okay, er kennt das Kind, aber hat er damals schon DEFINITIV gewusst, dass es seins ist?

Frag Dich doch mal, wovor genau Du Angst hast? Ob diese Ängste wirklich gerechtfertigt sind und wohin sie führen, wenn Du ihnen weiterhin gestattest, von Dir Besitz zu ergreifen?

Liebe bedeutet zusammenhalten und großzügig zum anderen zu sein, GERADE wenn man in einer schwierigen Situation steckt.

Lies mal die Beiträge AUFMERKSAM durch und denk darüber nach, anstatt nach der Nadel im Heuhaufen zu suchen, die Deinen Verdacht bestätigen soll. Wenn man unbedingt was Schlechtes an einer Situation finden will, wird man auch fündig. Sowas nennt man Pessimismus. Und ich denke, das ist auch das eigentliche Problem. Du kannst einfach nicht glauben, dass Du diejenige bist, die geliebt wird - und hast jetzt natürlich scheinbar den "ultimativen Beweis" dafür bekommen und drehst jetzt solange an der Geschichte herum, bis alles passt und gegen Dich spricht - damit Du dann am Ende sagen kannst, wenn alles den Bach runtergegangen ist, ich habs ja gewusst...

Na denn herzlichen Glückwunsch!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
1. April 2008 um 13:46

Hallo Sahra
er macht nicht alles kaputt. Ich habe nicht alle Antworten gelesen, also sorry wenn das hier alles schon mal kam.
1. Er hat ja wohl schon mal Andeutungen gemacht wegen des Kindes, wirklich egal war es ihm also sicher nicht. Dann hat ihn wohl irgendwann der Mut verlassen, wahrscheinlich weil er Angst hatte, Dich dadurch zu verlieren.
2. Dein Bericht liest sich so, als stamme das Kind von der Zeit vor Eurer Beziehung. Insoweit hast Du also keinen Grund zur Eifersucht.
3. Meiner Meinung nach wollte er die Situation so ruhig wie möglich mit Dir besprechen, aber Du bist ein bisschen durchgeknallt, nicht er. Vielleicht wollte er durch seinen Rückzug ins Hotel nur eine weitere Eskalation vermeiden. Sei mutig und mach ihm erst mal ein Friedensangebot! Jeder hat das Recht auf einen Fehler, und wer wirklich liebt, kann auch mal verzeihen.
4. Da die andere Frau verheiratet ist und offenbar mit ihrem jetzigen Leben zufrieden, gibt es eigentlich keinen Grund zur Panik. Dein Mann scheint sehr wohl zu wissen, wo er hingehört. Man kann der Frau allerdings vorwerfen, dass sie etwas geheimnistuerisch darum herum redet, warum Dein Mann von seinem Sohn wissen müsse (da sie ja wohl keinen Unterhalt von ihm will.)
5. Ich halte es für keine gute Idee, wenn Dein Mann seinen Sohn jetzt als 'unbekannter neuer Freund' kennen lernen will. Das ist für niemand gut, vor allem wenn sie sich auch noch so ähnlich sind.
6. Der andere Mann sollte auch Bescheid wissen - hoffentlich stammt der Junge auch von vor der anderen Beziehung.
Also nimm Deinen Mut zusammen und betrachte das Ganze als Euer gemeinsames Problem. LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
1. April 2008 um 14:14

Nochmal hallo,
ich gebe zu, ich musste einfach die anderen Beiträge lesen. Sahra, ich fürchte wirklich Du hast Dich da verrannt. Ein halbes Dutzend kluge Frauen haben sich hier schon abgerackert, da sind Männermeinungen vielleicht wirklich überflüssig, aber für mich sieht es auch so aus als suchtest Du nur Zustimmung, aber keine ehrlich gemeinten Ratschläge.
Bitte schau doch noch mal Deine eigenen Beiträge durch. Wie oft schreibst Du 'habe den Eindruck', 'vermute' oder so etwas ähnliches? Aber wirklich wissen tust Du ziemlich wenig. Bitte sprich in Ruhe mit ihm, bevor alle diese Vermutungen und Aengste in Deinem Kopf zu einer explosiven Mischung hoch kochen! Und dann sucht gemeinsamen Rat vor Ort, und zwar schnell.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
1. April 2008 um 14:16
In Antwort auf fraser_11878638

Nochmal hallo,
ich gebe zu, ich musste einfach die anderen Beiträge lesen. Sahra, ich fürchte wirklich Du hast Dich da verrannt. Ein halbes Dutzend kluge Frauen haben sich hier schon abgerackert, da sind Männermeinungen vielleicht wirklich überflüssig, aber für mich sieht es auch so aus als suchtest Du nur Zustimmung, aber keine ehrlich gemeinten Ratschläge.
Bitte schau doch noch mal Deine eigenen Beiträge durch. Wie oft schreibst Du 'habe den Eindruck', 'vermute' oder so etwas ähnliches? Aber wirklich wissen tust Du ziemlich wenig. Bitte sprich in Ruhe mit ihm, bevor alle diese Vermutungen und Aengste in Deinem Kopf zu einer explosiven Mischung hoch kochen! Und dann sucht gemeinsamen Rat vor Ort, und zwar schnell.

Das finde ich allerdings
auch. das sieht man auch ganz klar in ihrem 2. thread.

sie handelt sehr unüberlegt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
15. April 2008 um 14:10

Uneheliche Tochter
Hi Sahra,
ich glaub man kann dich nur verstehen wenn man im gleichen Boot ist. Als ich meinen darmaligen Freund (jetz Mann) kennengelernt habe, hat er mir auch einen Brief von einem Onenightstand gezeigt aus dem hervorging, das dieser ONS ein Kind von ihm erwartet. Ich hab es als "Kann ja jeder sagen" abgetan und weitergelebt. Die Jahre gingen ins Land bis, ja bis mich mein Freund (er war beruflich f.1 Jahr in England und es war das Jahr 2003) anrief und mir mitgeteilt hat das er die Ex und Kind getroffen hat! Ich war so sauer und wir haben nur gestritten und uns getrennt. Doch ohne einander gings auch nicht. Er hat einen DNA Test gemacht, tja was soll ich sagen natürlich war er positiv. So sind wir kurze Zeit später wieder zusammen gekommen und haben uns ausgequatscht und geheiratet. Unser Sohn folgte asbald. Der Kontakt zu der Tochter brach wieder ab. Weitere 5 Jahre gingen ins Land und mein Mann (er ist schon wieder in England am arbeiten) hat mich vor ca einem Monat angerufen (also er kommt regelmäßig nach Deutschland)und mitgeteilt, das seine Tochter (Mitlerweile 15 Jahre) in angesimmst hat und ihn gerne kennenlernen und treffen möchte. Ich habe gar nicht nachgedacht und zugestimmt sie zu treffen. Hab mir (war wohl blöd von mir) gedacht, ok sie wird ihn 1 mal sehen und dann ist gut. Natürlich wollen beide alles von einander wissen. Sie haben sich getroffen. Hat er mir erzählt. Tat mir aber trotzdem weh. Keine Ahnung warum. Eifersucht? So, weiter. Er war für ein paar Tage bei uns in Deutschland und er fragte mich ob das Mädchen uns hier in Deutschland besuchen könnte. Natürlich hab ich Nein gesagt. Mit der Begründung das es eine komische Situation wäre und ich nicht weiß wie ich reagieren würde. Hat er akzeptiert. Er wollte mir alles von ihr erzählen, aber ich wollte es nicht hören! Irgendwann nachts piepte sein Handy. Ich habe nachgesehn (also nicht die Nachricht gelesen)warum und gesehen das er eine Nachricht bekommen hat. Ich nichts gesagt. Nur das sein Handy gepiepst hat. Er hat mich dann angelogen und gesagt "Akku alle". Super gefühl angelogen zu werden! Er ist dann wieder nach England geflogen und ich habe aus Wut alle seine emails gelesen und gesehen, das sie und ihre Freundin ihn am nächsten Tag besuchen. Ich war wie gelämt.Warum hat er mich angelogen und mir nicht gesagt das er sie trifft? Darauf hin habe ich ihm eine email geschickt voller Wut und das er seine Prioritäten setzen sollte. Natürlich war er geschockt und wir haben stundenlang am Telofon diskutiert. Er hat gesagt er wollte mich nicht anlügen sondern mich nicht verletzen.Meine Gefühle fuhren Achterbahn. Mal war es ok für mich und mal war ich so aufgewühlt. Ich habe dann meine Freundin um Rat gefragt und sie sagte ich würde mich besser fühlen wenn ich die Tochter treffen würde. Dann entspannt sich die Situation. Ok, ich habe meinem Mann dann vorgeschlagen sie in England zu treffen. War mir ganz Wohl bei der Sache. (Hab ich schon erwähnt das mein Mann Engländer ist und kaum deutsch spricht obwohl er nächstes Jahr wieder ganz nach Deutschland kommt (er ist z.Z.beruf.Soldat)und hier arbeiten will?) Nun gut. Nur was mir wirklich gegen den Strich ging war dieses dauernde gemaile. Den ganzen Tag. Natürlich haben wir wieder gestritten. Das Problem war, ich dachte er will alles über sie wissen, mit ihr quatschen und treffen, aber deutsch zu lernen war so unwichtig für ihn. Bis ja, bis er zu einem Workshop ging für Jobs in Deutschland. Dort hat man ihm gesagt: ohne deutsch nix los! Als er wieder kam hat er gesagt er will noch mehr deutsch lernen (also er kann deutsch verstehen. Nicht alles aber ok.Nur mit der Aussprache hapert es noch) Das war der Punkt wo ich gesehen habe er will deutsch lernen und seine Priorität (was er nartürlich immer gesagt hat) sind wir! Er hat unheimlich viel Verständnis für mich. Es ist für uns beide schwer die Gefühle des anderen zu verstehen. Somal ich doch selbst ein Kind habe und weiß was es heist Muttergefühle zu haben. Ich habe ihn versucht zu erklären wie ich mich fühle. Ungefähr so: Weist du eigentlich warum manche Eltern von Adoptivkinder nichts sagen das sie adoptiert sind? Sie haben angst jemand nimmt ihnen etwas weg. Obwohl das völliger Blödsinn ist. Ich will sie treffen und wer weiß, vielleicht kann sie uns ja doch noch hier in Deutschland besuchen. Ich will dir nur sagen das es Zeit brauch. Ich, nein ich sollte sagen wir nehmen uns die Zeit. Meine Eifersucht ist noch nicht ganz weg.Aber ich kann über die Beziehung meines Mannes und seine Tochter nachdenken ohne Auszurasten und Wütend zu werden. Es ist die Liebe meines Mannes die mich stark macht. Du solltest um deine Ehe und Familie kämpfen! Hoffentlich hab ich nicht zu viel geschrieben und dir ein wenig geholfen. Immerhin hat mein Sohn jetz eine große Halbschwester was doch auch schön für meinen Kleinen ist!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram