Home / Forum / Liebe & Beziehung / Mein Mann hat eine Freundn geküsst, bei uns zuhause

Mein Mann hat eine Freundn geküsst, bei uns zuhause

25. Oktober 2013 um 2:13

Hallo ihr lieben,

ich weiß nicht mehr weiter. Zwar habe ich einiges über fremdküssen gefunden, aber nicht unter solchen umständen.

Mein Mann und ich sind seit 4 Jahren zusammen und seit 2 Jahren verheiratet. Zusammen in meinem Haus leben wir auch schon fast 4 Jahre.
Ich war der Meinung besser könnte es nicht sein. Nach großen Schwierigkeiten welche wir hatten ( Gesundheit) war ich nun sehr glücklich und zufrieden, beruflich, privat einfach alles.
Ich war der überheblichen Meinung unsere Beziehung könnte nicht besser sein, in jeglicher Hinsicht, Alltag, Sexleben.
Was dieses betrifft sind wir auch sehr offen, es kam auch schon vor das wir jemanden miteinbezogen haben, es gab dabei absolut keine Probleme.

Nun zu eigentlichen Thema.

Letztes Wochenende waren wir mit einer Freundin oder eher Bekannten von uns aus. Er hat sehr viel getrunken. Gegen 4 Uhr sind wir nachhause gegangen. Die Freundin wollte noch mitkommen um ihren Rucksack, welcher bei uns lag zu holen.
Ich war schon sehr müde und bin nach oben gegangen, er wollte noch eine Kleinigkeit zum Essen zubereiten und sie dann zur Türe begleiten.
Ich bin ins Bad um mich abzuschminken. Ging ganz schnell ca. 3 Minuten. Bin zurück ins Wohnzimmer um mein Handy noch zu holen. Und was höre ich von unten aus der Küche, nichts absolut nichts.

Das war merkwürdig, ich lauschte weiter....nichts.
Dann zwischendrin ganz kurz ein Satz bezüglich des Essens im Backofen. Dann wieder nichts, nur ein leises quietschen von einem unserer Stühle.
Ich dachte mir, wer wechselt kurz einen Satz darüber ob das Essen schon fertig sei und schweigt sich dann eine Ewigkeit an. Ich wollte nachsehen, nur um meine blühende Fantasie zu bändigen. Für mich war es undenkbar das es sich nicht nur um Einbildung handeln könnte, jeder aber nicht mein Mann der mich auf Händen trägt und andere Frauen keines Blickes würdigt.

Als ich um die Ecke nach unten blickte sah ich sie auf dem Stuhl sitzen, ihn in der Hocke vor ihr, seine Hände auf ihren Knien und sie gerade langsam auseinander gehen.
Ich hielt kurz die Luft an, fragte dann ruhig bestimmt ob es sich um das handle was ich denke. Sie sah mich nur aus großen Augen an und er nickte und zog sich zurück.
Ich teilte ihnen mit das sie genau 2 Minuten Zeit hätten meine Küche und mein Haus zu verlassen.

Beide rührten sich nicht ich ging nach unten und begann damit die Küche aufzuräumen. Sie stammelten beide Entschuldigungen. Das unglaublichste war das sie zu mir trat mich ganz herzlich in den Arm nahm und mir erklärte das sie jetzt hoffe das wir dennoch weiter befreundet sein da sie mich so gern habe.
Daraufhin bat ich ihn nocheinmal ihr die Tür zu zeigen, er reagierte nicht. Ich sagte ihr nocheinmal das es nun wirklich an der Zeit wäre zu gehen und geleitete sie hinaus.

Ihn ließ ich in der Küche stehen und ging wieder nach oben. Er folgte mir weinend. Er war so betrunken das er sogar sitzend vom Sofa fiel, nicht nur einmal, als er versuchte das zu erklären. Mir war klar das ich ihn in diesem Zustand nicht vor die Türe setzen konnte.

Hinzufügen muss ich noch das er an einem Burn out leidet und im Moment etwas labil ist.
Er hatte einen nahezu hysterischen Heulkrampf und Panikanfall, so hatte ich ihn noch nie erlebt, also brachte ich ihn ins Bett und legte mich dazu. Das musste warten bis er nüchtern war.

Am nächsten Tag erzählte ich alles ersteinmal meiner Freundin und versuchte zu sortieren, er war ja sehr betrunken.
Als er gegen Mittag aufwachte wartete ich vergebens auf eine Erklärung. Er wusste von der Situation an sich überhaupt nichts mehr. Das macht es für mich noch schwerer. Ich kann mir aber selbst zusammenreimen das er auf sie zugegangen sein muss und auch das sie kaum abwarten konnten bis ich oben war, die Zeit war sehr kurz.

Auch an diesem Tag war er ein Häufchen Elend, so das ich mich nicht getraut habe ihm Vorwürfe zu machen und meine Wut herauszulassen. Ich sagte ich würde ihm verzeihen, weil er mir so leid tat.

Aber ich komme nicht wirklich damit klar, erstens weil ich das jedem zugetraut hätte nur nicht ihm, zweitens habe ich echt ein Problem weil ich immer wieder dieses Bild im Kopf habe, vorallem wenn ich in meine Küche gehe.
Drittens fühlt es sich für mich so an als hätte er mir etwas besonderes genommen, das nur uns verbunden hatte.

Versteht mich nicht falsch ich bin kein gefühlsduseliger Mensch, er hat schonmal eine andere geküsst hier war ich aber dabei und es war eine andere Art von Kuss, er war rein sexuell und von mir genehmigt. Damit habe ich kein Problem ich bin wie gesagt sehr offen und er auch.

Aber dieses Hintergehen, vorallem wo er doch in meinem beisein die Möglichkeit hätte, wenn er möchte, zerreißt mir mein Herz.

Ich weiß nicht was ich tun soll. Früher dachte ich in so einem Fall würde ich eine Beziehung sofort beenden.
Aber uns verbindet so viel. Wir haben sovieles durchgemacht, finanzielle und berufliche Probleme, meine Erkrankung, er hat mir immer bedingungslos beigestanden.

Ich weiß es gibt keinen zweiten Menschen auf der Welt der mich so bedingungslos lieben könnte den ich so lieben könnte, der ihn ersetzen, der mich glücklich machen könnte.
Würde ich mich trennen, müsste ich alleine bleiben da ihm beziehungstechnisch niemand das Wasser reichen könnte.
Doch mich plagen Zweifel ob wir diese Ebene wieder erreichen können. Ich bin auch nicht in der Lage ihn zu küssen, das war etwas was nur wir teilen sollten. Etwas besonderes. Und jetzt ist es weg.
Was soll ich tun, würde etwas Abstand helfen oder einfach abwarten?

Ich bin für jeden Rat, jede Meinung dankbar.

Es zerreißt mich!!!

Alles liebe

Chanel

Es zerreißt mich.

Mehr lesen

25. Oktober 2013 um 2:49

Also
erstmal möchte ich dir sagen, dass es mir leid tut was du erleben musstest. Es gibt wohl nichts, was einen so aus den Angeln haben kann wie ein Vertrauensbruch durch einen Geliebten Menschen.

Zum Thema: dadurch dass ihr sexuell sehr offen seid, ist dein Mann gewöhnt seiner Lust auf andere Frauen nachzugeben. Das hat ihn vlt während seines Suffes bei dem er die Kontrolle verloren hat nochmal extra befeuert.. Schäbig ist es natürlich dennoch.

Du solltest weniger Rücksicht auf ihn nehmen als auf dich selbst. Wenn du dich nicht trennen möchtest ist das okay, aber verabschiede dich von diesem Gedanken

"Würde ich mich trennen, müsste ich alleine bleiben da ihm beziehungstechnisch niemand das Wasser reichen könnte."

Du würdest einen anderen Mann finden der ihm das Wasser reichen kann. 100% .

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Oktober 2013 um 5:16

Keine zu großen sorgen...
tut mir echt leid für dich, das du das miterlebt hast.

ich bin zwar erst 16 und hab vlt nich so viel erfahrung im leben aber ich hab auch schon einige (auch besonders schlimme) beziehungen hinter mir...

ich habe zeitweilige amnesie so etwas ähnliches wie demez nur ich kann mich nach 2-3 wochen wieder an alles erinnern...

leider kommen nicht viele menschen damit klar.
mein letzter freund lag eines abends in MEINEM bett mit meiner SCHWESTER und hat mich nur doof angelächelt.

dein freund war betrunken und leidet an burn out...
das ist eine teilweise entschuldigung.

rede mal mit ihm. vielleicht hat er zz probleme, für die er sich schämt...
trau dich ihn auszuquetschen. du musst ihn fragen warum er das gemacht hat.
ihr müsst UNBEDINGT miteinander reden. auch wenns vlt unangenehm ist oder er dir leidtut.

vertrauen brechen geht schnell und dauert jahre. du wirst noch lange dieses bild vor deinen augen haben, auch wenn ih vlt nicht mehr zusammen seid...

fahr mal für 4 wochen zu mutti oder oma aufs land und hol dir von AUßENSTEHENDEN personen, die ihn trzd kennen einen rat. mutti /oma werden voll deiner meinung sein und dir nicht helfen können...

und sei froh das er nicht die nummer gebracht hat ,,es ist nicht das wonach es aussieht...
betrunkene menschen sind ehrlich...
(erfahrung)
es scheint also wirklich ein ,,ausrutscher gewesen zu sein. wenn auch ein ziemlich schäbiger...

versucht nichts zu erzwingen... ihr müsst euch langsam wieder aneinander gewöhnen...
neu kennelernen und entdecken.

ich will dir keine hoffnungen machen. es kann sein, das alles schiefgeht und ihr nie wieder zusammen kommt.

aber dann findet sich ein anderer... es gibt immer jemanden, der einen akzeptiert und liebt.
sogar ich habe jemanden gefunden, mit dem ich seit 1 jahr sehr glücklich bin.

es muss auch nich liebe auf den esten blick sein...
lass den kopf nicht hängen und vor allem, versinke nie in selbstmitleid...

kämpf dich raus aus diesem loch und komm an die sonne.

hauptsache du fühlst dich gut... denn wenn du dich nicht gut fühlst, färbt das auf die umgebung ab und alles geht schief...

LG

Eva

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Oktober 2013 um 9:50

Danke für die Antworten
Ersteinmal vielen Dank.

Mir war klar das manches einige Missverstehen würden. Wie man an der Antwort von Pacjam sehen kann.
Es ist ein großer Unterschied ob ich etwas gemeinsam mache in gegenseitigem Einverständnis oder ob ich jemanden hintergehe. Mir ist schon klar das nicht jeder hier Liebe und Sex trennen kann, muss man ja auch nicht. Und ich kann auch nachvollziehen das es nicht jedem möglich ist das zu begreifen. Aber dann möchte ich darum bitten sich banale und unqualifizierte Kommentare zu sparen.

Danke fuesseimsand. Aber gewohnt ist er es ganz bestimmt nicht. Es ist ja auch nichts alltägliches. Generell sind wir nur zu zweit im Bett.

Danke für deine lange Antwort Eva, für deine 16 Jahre bist du schon sehr weit und hast wohl auch schon sehr viel erlebt.

Auch tattinger1 möchte ich nochmal sagen, es ist nicht so das bei uns ständig Gangbangs stattfinden. Das stellt ihr euch etwas falsch vor. Es ist eine Ausnahme die das Einverständnis erfordert.
Ich verstehe auch das dich das Heulen aufgeregt hätte.
Allerdings war es bei mir eher so, das ich es nicht ertragen konnte die Person die ich liebe so leiden zu sehen.

Aber dennoch zeigen mir eure Antworten das diese Beziehung etwas besonderes war/ist.
Denn es erfordert wohl doch sehr viel Vertrauen und Liebe sie so zu führen wie wir das getan haben und bei allem eigenen Schmerz den anderen nicht aus den Augen zu verlieren und sein Wohlergehen ( für den Moment) in den Vordergrund zu stellen.

Danke

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Oktober 2013 um 13:08

....
"Wie kommst Du eigentlich auf die Idee, Dein Mann würde andere Frauen "keines Blickes" würdigen (wie Du eingangs geschrieben hast), wenn Ihr sogar andere (Frauen) zum Sex dazu geholt habt "

Erkläre ich dir gerne. Die Dame wollte ICH dabei haben. Und achtung jetzt kommts, da war auch noch ein Mann dabei.
Wie gesagt ich verstehe das du das nicht verstehst. Aber über Dinge von welchen man nichts weiß sollte man auch nicht sprechen.

Und alle die, welche etwas mehr nachdenken haben verstanden was ich mit keines Blickes würdigen meine. Also halte dich doch einfach raus.

Außer du möchtest dein Sexualleben auch gerne etwas lockerer gestalten, dann stehe ich dir mit meinem Rat gerne zur Seite.

"Er vor ihr auf Knien hört sich für mich intim an und nicht einfach aus einer Alkohllaune heraus. Dort würde ich nachforschen. "

Danke Jericho, du hast absolut verstanden wo mein Problem liegt.

Ich habe dann auch noch kurz mit ihr geschrieben, weil sie nicht wollte das ich unsere tolle Freundschaft aufgebe.
Wir waren 2 mal zusammen aus!!!!
Die hat sie nicht mehr alle, ich habe sie noch gefragt wie es genau war, darauf ist sie aber nicht weiter eingegangen.
Aber nochmal mit ihr zu sprechen ist wohl eine gute Idee.
Das könnte mir helfen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Oktober 2013 um 15:00

Nein nur im einverständniss von IHR
Sie fühlt sich denk ich mal hintergangen.weil "fremd"poppen auch nur in absprache statt findet.Versteh die ganze aufregung nicht.Sry aber wer sein sexleben so offen hält braucht sich ja auch nicht zu wundern das der Partner es allein vielleicht auch nicht unbedingt so eng sieht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Oktober 2013 um 20:05


Ich versteh dein Problem nicht, wenn du dabei gewesen wärst, wärs etwa ok gewesen?

Ich würde die Beziehung beenden. Du warst im Haus. Er war nicht zu betrunken, um etwas zu essen herzurichten. Fertig.

Und was du weiter unten schreibst, von wegen ihm kann niemand das Wasser reichen, du müsstest alleine bleiben: Bist du ihm etwa hörig?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Oktober 2013 um 20:50

Vielleicht
Hast du ihm einfach zu viel,erlaubt damit dass er eine andere küssen durfte wenn du ihm das erlaubt hast.vielleicht hast du ihm damit,einfach gezeigt das es auch schön ist nicht nur diese eine zu küssen und das hat ihn halt Appetit beschert und irgendwann ist es ihm egal ob es ihm erlaubst oder nicht,also im Grunde hast du ihn dann da selber reingebracht. Oder es war halt aus dem all raus... Ich weiss ja nicht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Oktober 2013 um 11:30

Eine Meinung
Vorweg: in diesem Forum sind wenige, welche Euer bisherige relativ offene Sexleben nachvollziehen können. Von vielen wirst Du daher grundsätzlich wenig Verständnis erhalten. Ich bitte Dich ganz fest, diese Meinungen zu ignorieren, weil sie Dir nicht weiterhelfen.

Beachte einfach noch folgenden Punkt: durch das, dass Ihr recht offen seid, ist die Grenze enger zwischen ok für Dich und nicht mehr ok. Er war offensichtlich derart betrunken, dass er diese Grenze nicht mehr wahrgenommen hat.

Ein Beispiel: wärest Du dabei gewesen, wärs ja ok gewesen. Davon konnte er vermutlich ausgehen. Die Kollegin hingegen meinte aber vielleicht, den Zeitpunkt abwarten zu müssen, wenn Du weg bist. Und er hat diesen kleinen Unterschied nicht gesehen, vielleicht gehofft, Du kämest zurück und machst mit.

Was ich vermute: Eure Beziehung funktionierte zwar sehr gut, aber kann es sein, dass eine Spur mehr Dialog, auch "was wenn" zusammen besprochen hätte werden müssen?
Wenn man eine so offene Beziehung hat, muss man ja noch hundertmal mehr zusammen reden....

Alles Gute! Ich hoffe, Eure Beziehung findet die Kurve!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Oktober 2013 um 14:35

Verstehe ich das richtig,
Also ist es zu viel erwartet, wenn man von dem Parnter erwartet treu zu bleiben?Dann sieht man den Partner gleich als Eigentum? Ist treu sein mittlerweile uncool?

"""Versteht mich nicht falsch ich bin kein gefühlsduseliger Mensch, er hat schonmal eine andere geküsst hier war ich aber dabei und es war eine andere Art von Kuss, er war rein sexuell und von mir genehmigt. Damit habe ich kein Problem ich bin wie gesagt sehr offen und er auch.""""

"rein sexuell" das ist schlimm genug...!! Du sagst "Küssen" wäre was besonderes zwischen dir und ihm und du kannst ihn nicht mehr küssen..........Aber was gibt intimeres als Sex? Und das kannst du tolerieren, wenn er ein Tag vorher mit einer anderen geschlafen hat und heute in deinem Bettchen liegt?

Wenn du das "genehmigst" ist weiteres vorprogrammiert...da hast du es, er küsst eine Andere.........
Deswegen sollte man von Anfang an nichts derartiges "genehmigen" und wenn es passiert einen festen Standpunkt haben.. nicht "Mitleid" haben......Der hat eine andere Frau geküsst...da musst du dir mal klar werden, egal ob er betrunken war oder nicht, dann soll er gefälligst nicht trinken....
Ach so ja, dann engt man den Mann zu sehr ein

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Oktober 2013 um 16:11

Richtigstellung
Eigentlich wollte ich hierzu nichts mehr schreiben, da vieles missverstanden wird und ich mich lieber auf Antworten konzentriere welche mir weiter helfen. Aber das Thema scheint hier einige sehr zu interessieren, vielleicht findet ihr es unangebracht, aufregend oder empörend, ich habe keine Ahnung. Jedenfalls solltet ihr bei aller Aufregung nicht nach Lust und Laune etwas hineininterpretieren was nicht den Gegebenheiten entspricht.

Hier einige Richtigstellungen:

- Mein Mann hat niemals mit einer anderen Frau gepoppt wie ihr es nennt.
- Wir führen definitiv keine offene Beziehung
- Mit der anderen Dame hatte ICH und NICHT ER das Vergnügen, er hat sich lediglich für ein paar Minuten eingeklinkt.
- Ich bin die von uns beiden die auch an anderen Frauen interessiert ist.
- Diese Begebenheit ist ein halbes Jahr her und es gab sonst keine andere Person die "mitgemischt" hat und auch kein weiteres Ereignis.
- Mein Mann hat von selbst niemals gesagt das er gerne eine andere Frau dabei hätte.
- Die oben beschriebene Bekannte/ Freundin wusste nicht wie "offen" wir für gewöhnlich sind

An alle die mir geholfen und mich verstanden haben, herzlichen Dank.
An den Rest, viel Spaß beim weiterdiskutieren.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Oktober 2013 um 16:18

Das meinte ich genau
Hei genau solche wie Du pacjam helfen der Threaderstelleein nicht weiter.
Du bist überzeugt, dass Du recht hast mit vielen anderen auch.
Dass es Menschen gibt, die eine völlig andere Beziehung führen, als Du kennst, kannst Du dir nicht vorstellen oder nicht akzeptieren. Du kannst es abstreiten, dass es Beziehungen gibt, wo "Treue" und Vertrauen einen hohen Stellenwert hat, tiefe Verbundenheit und Liebe vorhanden ist und ganz einfach Sex mit Dritten trotzdem gelebt wird.

Ich möchte nur nochmal die Threaderstellerin bitten, die Posts von den Personen zu ignorieren, deren Vorstellungskraft von einer solchen tiefen und trotzdem leicht offenen Beziehung überstiegen wird.

Und für die, welche über einen meiner Sätze gestolpert sind: ja, es gibt Paare, die sich treu sind und ernsthaft lieben und verbunden sind und trotzdem Sex mit Dritten haben können. Aber auch diese Paare haben Regeln, d.h. man kann auch in einer solchen Beziehung fremdgehen. Für diese Paare hat einfach Sex alleine eine andere Position in der Beziehung.
Wenn ein solches Paar (wie die Threaderstellerin) ein Problem hat, ist GoFem einfach das falsche Forum.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Oktober 2013 um 16:20

Verurteilungen
Es sollten andere Menschen weniger verurteilt werden. Worte wie "unfähig" und so finde ich gemein. Du weisst ja praktisch nichts, oder zumindest zuwenig für ein solches Urteil!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Oktober 2013 um 16:35
In Antwort auf tens78

Das meinte ich genau
Hei genau solche wie Du pacjam helfen der Threaderstelleein nicht weiter.
Du bist überzeugt, dass Du recht hast mit vielen anderen auch.
Dass es Menschen gibt, die eine völlig andere Beziehung führen, als Du kennst, kannst Du dir nicht vorstellen oder nicht akzeptieren. Du kannst es abstreiten, dass es Beziehungen gibt, wo "Treue" und Vertrauen einen hohen Stellenwert hat, tiefe Verbundenheit und Liebe vorhanden ist und ganz einfach Sex mit Dritten trotzdem gelebt wird.

Ich möchte nur nochmal die Threaderstellerin bitten, die Posts von den Personen zu ignorieren, deren Vorstellungskraft von einer solchen tiefen und trotzdem leicht offenen Beziehung überstiegen wird.

Und für die, welche über einen meiner Sätze gestolpert sind: ja, es gibt Paare, die sich treu sind und ernsthaft lieben und verbunden sind und trotzdem Sex mit Dritten haben können. Aber auch diese Paare haben Regeln, d.h. man kann auch in einer solchen Beziehung fremdgehen. Für diese Paare hat einfach Sex alleine eine andere Position in der Beziehung.
Wenn ein solches Paar (wie die Threaderstellerin) ein Problem hat, ist GoFem einfach das falsche Forum.

Danke
Es ist genauso wie du es beschrieben hast tens78.
Auch wenn ich denke das es ein Unterschied ist wenn es bis zum Akt an sich geht, was bei uns ja nicht der Fall ist. Ebenso wenig das er sich mit einer anderen Frau vergnügt. Wenn ich mich mit einer Dame vernüge und er bleibt nicht ganz aussen vor ist das ok.

Nur einige scheinen das nicht zu verstehen. Und das muss akzeptiert werden.
Aber ich gestatte nicht, das sich hier jemand ein Urteil über mich oder meine Beziehung erlaubt.
Das hier behauptet wird ich sei unfähig eine Beziehung zu führen, nur weil ich diese anders lebe als es der Gesellschaft recht ist, empfinde ich als Frechheit

Vielleicht sollte ich nachsehen ob ich hier irgendwo eine "Perversenecke" finde und mich hinzugesellen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Oktober 2013 um 16:38

....
Ach Internet ist scheiße. Ich habe mich wieder nicht klar ausgedrückt.
Das ich mir eine Dame mit in unser Bett geholt habe ist ein halbes Jahr her. Ich wollte damit zum Ausdruck bringen das ich das nicht jede Woche mache.
Das mit der Freundin war vor einer Woche.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Oktober 2013 um 16:38

Deiner Meinung
"Okay, in Ordnung - mögen sie weiterhin in ihrer selbstbetrügerischen Luftblase existieren, so lange, bis sie aus ihrem Luftschloss in großer Höhe rausfallen, um knallhart auf dem Boden der Realität aufzuschlagen."

So ist das, bin da voll deiner Meinung

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Oktober 2013 um 16:48

Lass es einfach
Du machst dich völlig lächerlich Pacjam.
Bestimmt kannst du auch meine Augenfarbe und ob ich Haustiere habe aus dem Tread herauslesen.

Du weißt rein gar nichts über mich und wie meine Beziehung bisher war, außer die zwei kleinen Ausschnitte welche oben beschrieben habe.

Du interpretierst hier Dinge rein die nie gesagt wurden.
Aber ich kann verstehen das dir langweilg ist und du alles etwas aufpeppen möchtest. Such dir doch hierfür jemand anderen. Verschwinde in deine perfekte, der norm entsprechenden Welt und nerv dort weiter.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Oktober 2013 um 16:49

..
Welche unterschiedlichen Vorlieben?
Ja das tut er.
Welches Risiko?
Tut mir leid ich stehe wohl auf dem Schlauch.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Oktober 2013 um 17:06

...
Naja, er hat damals gerne zuesehen.
Das mag eines sein, ist ja aber alles gut gegangen. Wäre es bei dieser etwas aus dem Ruder gelaufen hätte ich das ja vielleicht noch verstanden.
Ja das verstehe ich. Ist nicht jedermans Sache.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Oktober 2013 um 17:10

...
Ich hatte doch schon geschrieben das nicht er etwas mit der Frau hatte sondern ich.
Was verstehst du daran nicht?
"Da geht es um den gesunden Menschenverstand. Und da scheint es bei Dir deutlich zu hapern."
Und du solltest dir überlegen ob es wirklich angebracht ist so mit mir zu sprechen, nur weil du eine andere Meinung hast als ich.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Oktober 2013 um 17:13

....
Ich sagte doch schon das es an diesem Abend vor einem halben Jahr, als wir sehr offen waren, kein Problem gab. Das war eine völlig andere Person.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Oktober 2013 um 17:14

...
Wer denn? Das waren zwei unterschiedliche Damen.
Warum versteht das hier niemand????

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Oktober 2013 um 20:01

Hmmm
also, ich hab ehrlichgesagt ein Problem mit der Wahrheit bei diesem Thread. Zuerst war "jemand" dabei. Dann war es eine Frau UND ein Mann und zuletzt doch nur eine Frau?

Und ich frage mich ernsthaft, warum du nach dem Abschminken dein Handy gesucht hast - bzw. wen du um 04.00 morgens anrufen wolltest? Klingt für mich so, als wärst du unsicher gewesen und als hättest du gelauscht. Mit Absicht. Aber das kannst nur du wissen - bzw. musst du ersteinmal lernen ehrlich zu dir zu sein.

Auf der einen Seite bist zu ziemlich offen, auf der anderen Seite erwartest du Monogamie. DU darfst dir also eine andere Frau ins Bett holen, ER darf seine Bedürfnisse nicht "stillen". Das klingt ziemlich unfair und hat mit einer ausgewogenen Beziehung nicht viel zu tun. Es ist zudem ziemlich verwirrend. Das ist auch auch der Grund warum das mit der Bekannten passiert ist.
Allerdings erträgst du auch keine Kritik. Ich könnte dir natürlich das erzählen, was du hier erwartest. Lob für dich. Kritik an ihn. Kann ich aber nicht, weil DU dich offenbar nicht klar ausgederückt hast und keine Grenzen gesteckt hast. Möchtest du eine glückliche Beziehung, die ausgewogen und gleichberechtigt ist - also dein Partner AUCH glücklich ist ( und nicht nur DU ) dann musst du ihm wohl auch zugestehen dass er ausserehelichen Sex haben kann - wenn er denn möchte und vor allem mit wem er möchte. Alles andere ist Selbstbetrug.

Wahrscheinlicher ist es, dass du einige Dinge nicht verstehen willst, weil du völlig Blind für die Relität bist.

Aber du kannst natürlich auch gern glauben, dass er nur Augen für dich hat und dir zuliebe den Dreier oder Vierer gemacht hat ( obwohl er so gaaar keine Lust darauf hatte ) und dass SIE an dem besagten Abend ihn total mies angebaggert hat ( in den 3 Minuten ) auf dem Stuhl sitzend und er dann vor ihr auf die Knie gefallen ist ( weil er so betrunken war ) und in dem Moment hat sie versucht ihn zu küssen - und er hat sich total gewehrt weil er ja nur Augen für dich hat. Deswegen solltest du ihn aus DEINEM Haus ( wenn man zusammen wohnt und sich liebt, dann nennt man es das gemeinsame Haus ) erstmal rauswerfen. Und dann doch wieder aufnehmen weil er doch alles so sehr bereut. Ich denke damit kannst du mehr anfangen - klingt ja so schön nach Märchen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Oktober 2013 um 20:05


Erfrischend wahr und deutlich

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Oktober 2013 um 20:11


Es gäbe ohnehin nur eine Regel: die TE kann alles - der ärmste Kerl an ihrer Seite nur das was die TE "erlaubt". Ich mags lieber gleichberechtigt. Intimitäten erlaube ich nur dem Menschen der mich liebt und dem ich vertraue. Umgekehrt ist es natürlich genauso. Aber wahrscheinlich verstehe ich deshalb nichts davon.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Oktober 2013 um 20:22
In Antwort auf slleas_12118272

Lass es einfach
Du machst dich völlig lächerlich Pacjam.
Bestimmt kannst du auch meine Augenfarbe und ob ich Haustiere habe aus dem Tread herauslesen.

Du weißt rein gar nichts über mich und wie meine Beziehung bisher war, außer die zwei kleinen Ausschnitte welche oben beschrieben habe.

Du interpretierst hier Dinge rein die nie gesagt wurden.
Aber ich kann verstehen das dir langweilg ist und du alles etwas aufpeppen möchtest. Such dir doch hierfür jemand anderen. Verschwinde in deine perfekte, der norm entsprechenden Welt und nerv dort weiter.

Ähm..
nö. DU machst dich lächerlich Aber so richtig mit Vollgas.

"Du interpretierst hier Dinge rein die nie gesagt wurden."

Dass muss er gar nicht. Du hast ja genug Stoff geliefert.

"....der norm entsprechenden Welt und nerv dort weiter."

Eine Frau, in einer offenen Bez. lebend, beschwert sich dass ihr Partner FAST eine andere Frau küsst. Stimmt, DAS ist definitiv nicht normal. In deiner Welt lebst aber auch nur du.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Oktober 2013 um 20:29

Hahahahaaa...
ich mag dich echt

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Oktober 2013 um 20:39
In Antwort auf slleas_12118272

Danke für die Antworten
Ersteinmal vielen Dank.

Mir war klar das manches einige Missverstehen würden. Wie man an der Antwort von Pacjam sehen kann.
Es ist ein großer Unterschied ob ich etwas gemeinsam mache in gegenseitigem Einverständnis oder ob ich jemanden hintergehe. Mir ist schon klar das nicht jeder hier Liebe und Sex trennen kann, muss man ja auch nicht. Und ich kann auch nachvollziehen das es nicht jedem möglich ist das zu begreifen. Aber dann möchte ich darum bitten sich banale und unqualifizierte Kommentare zu sparen.

Danke fuesseimsand. Aber gewohnt ist er es ganz bestimmt nicht. Es ist ja auch nichts alltägliches. Generell sind wir nur zu zweit im Bett.

Danke für deine lange Antwort Eva, für deine 16 Jahre bist du schon sehr weit und hast wohl auch schon sehr viel erlebt.

Auch tattinger1 möchte ich nochmal sagen, es ist nicht so das bei uns ständig Gangbangs stattfinden. Das stellt ihr euch etwas falsch vor. Es ist eine Ausnahme die das Einverständnis erfordert.
Ich verstehe auch das dich das Heulen aufgeregt hätte.
Allerdings war es bei mir eher so, das ich es nicht ertragen konnte die Person die ich liebe so leiden zu sehen.

Aber dennoch zeigen mir eure Antworten das diese Beziehung etwas besonderes war/ist.
Denn es erfordert wohl doch sehr viel Vertrauen und Liebe sie so zu führen wie wir das getan haben und bei allem eigenen Schmerz den anderen nicht aus den Augen zu verlieren und sein Wohlergehen ( für den Moment) in den Vordergrund zu stellen.

Danke


Weißt du, es ist schwer jemanden zu verstehen, der sich völlig abstrus verhält und es nicht erklärt. Ich habe keine Argumente gelesen. Du attackierst permanent alle die Kritik an deinem Verhalten ausüben und weigerst dich logisch zu denken. Du erhebst dich selbst auf hohes Niveau und kein normaler Mensch versteht was du da "oben" zu suchen hast. In dieser wahnhaften Arroganz kannst du qualifizierte von nichtqualifizierten Kommentare gar nicht unterschreiden.

Ich glaube dass du ein großes Problem mit deinem Selbstbewußtsein hast. Deshalb ist es auch DEIN Haus, DEINE Entscheidung usw. Das gibt dir das gefühl von Stärke und Kontrolle. Das hat in einer Beziehung nichts zu suchen und ist ausserdem sehr ungesund.
Nun hast du ein Problem. Du liebst ihn udn willst stark sein. Deshalb bist du hier. Um dein Hirn mit Antworten, wie: "er liebt dich, gib ihm eine Chance" zu benebeln. Wie arm das ist, muss ich ja nicht sagen ...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Oktober 2013 um 2:24
In Antwort auf almira_12037532

Ähm..
nö. DU machst dich lächerlich Aber so richtig mit Vollgas.

"Du interpretierst hier Dinge rein die nie gesagt wurden."

Dass muss er gar nicht. Du hast ja genug Stoff geliefert.

"....der norm entsprechenden Welt und nerv dort weiter."

Eine Frau, in einer offenen Bez. lebend, beschwert sich dass ihr Partner FAST eine andere Frau küsst. Stimmt, DAS ist definitiv nicht normal. In deiner Welt lebst aber auch nur du.

Geistreich...
ich bin meiner Frau seit über 10 Jahren treu und wir vertrauen uns 100% und haben intensive Gespräche und eine grosse Verbundenheit. Unsere Beziehung basiert nicht nur auf Fun und laisser-faire, sondern auch auf viel Arbeit an der Beziehung und natürlich ist unsere Beziehung gleichberechtigt.
Aber auch wir hatten schon Sex mit Dritten. Das ist schön aber nicht zu vergleichen mit der innigen Vertrautheit beim Sex mit meiner Frau.

Wer dies sich nicht vorstellen kann, muss mich doch nicht gleich beleidigen, wie es pacjam tat.....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Oktober 2013 um 10:50
In Antwort auf tens78

Geistreich...
ich bin meiner Frau seit über 10 Jahren treu und wir vertrauen uns 100% und haben intensive Gespräche und eine grosse Verbundenheit. Unsere Beziehung basiert nicht nur auf Fun und laisser-faire, sondern auch auf viel Arbeit an der Beziehung und natürlich ist unsere Beziehung gleichberechtigt.
Aber auch wir hatten schon Sex mit Dritten. Das ist schön aber nicht zu vergleichen mit der innigen Vertrautheit beim Sex mit meiner Frau.

Wer dies sich nicht vorstellen kann, muss mich doch nicht gleich beleidigen, wie es pacjam tat.....

Weil es ganz einfach
ein Paradoxon ist.

Du sprichst von Treue und gleichzeitig von Sex mit Dritten. Du sprichst von Verbundenheit, intensiven Gesprächen, von Fun und laissez-faire und von Arbeit an der Beziehung. Das klingt nach einer perfekten Beziehung - die es aber schlicht und ergreifend nicht gibt. Es klingt für mich nach Schönmalerei und damit gleichzeitig nach Selbstbetrug. Denn, wäre alles so "perfekt", dann bräuchte man keine anderen "Hilfsmittel" um sich wohlzufühlen - es würde automatisch geschehen. Wie gesagt, die Perfektion nach 10 Jahren Beziehung ( oder noch mehr ) ist Wunschdenken, weil viel zu viele äußere Einflüsse eingreifen. Anstatt sich das einzugestehen und zuzugeben, dass der Sex eben nicht mehr so toll ist und man deshalb nach Dritten ausschau hält, wird sich selbst betrogen, mit Perfektion um sich geworfen. Dann erklärt man, dass nur der Sex mit dem Partner am erfüllendsten ist. Dann die Frage: warum überhaupt Sex mit anderen? Wenn er doch nicht so erfüllend ist und man die Wahl/Mögl. zum erfüllenden Sex hat?

Warum man sich das nicht vorstellen kann? Weil es jeder Logik widerspricht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Oktober 2013 um 13:19
In Antwort auf almira_12037532

Weil es ganz einfach
ein Paradoxon ist.

Du sprichst von Treue und gleichzeitig von Sex mit Dritten. Du sprichst von Verbundenheit, intensiven Gesprächen, von Fun und laissez-faire und von Arbeit an der Beziehung. Das klingt nach einer perfekten Beziehung - die es aber schlicht und ergreifend nicht gibt. Es klingt für mich nach Schönmalerei und damit gleichzeitig nach Selbstbetrug. Denn, wäre alles so "perfekt", dann bräuchte man keine anderen "Hilfsmittel" um sich wohlzufühlen - es würde automatisch geschehen. Wie gesagt, die Perfektion nach 10 Jahren Beziehung ( oder noch mehr ) ist Wunschdenken, weil viel zu viele äußere Einflüsse eingreifen. Anstatt sich das einzugestehen und zuzugeben, dass der Sex eben nicht mehr so toll ist und man deshalb nach Dritten ausschau hält, wird sich selbst betrogen, mit Perfektion um sich geworfen. Dann erklärt man, dass nur der Sex mit dem Partner am erfüllendsten ist. Dann die Frage: warum überhaupt Sex mit anderen? Wenn er doch nicht so erfüllend ist und man die Wahl/Mögl. zum erfüllenden Sex hat?

Warum man sich das nicht vorstellen kann? Weil es jeder Logik widerspricht.

Stellenwert
Hallo Cogito.

Für Dich hat Sex in der Beziehung einfach einen anderen Stellenwert.

Für viele ist Sex mit Dritten aber einfach ein weiterer Aspekt, so wie viele auch zusätzlich Spielzeuge verwenden, einen Porno kucken, an speziellen Orten sind etc. Es ist für mich völlig ok, wie Du es für Dich siehst. Aber es muss so nicht für alle sein.
Für andere kann es tatsächlich so sein, dass Sex mit Dritten sowenig mit der Beziehung zu tun hat wie andere sexuelle Praktiken und Spielarten. Und darum muss es nicht etwas darüber aussagen, ob die Beziehung kapputt ist.

Du sagst, ich lüge mir was vor, aber ich finde meine Beziehung wunderschön, fühle mich wohl und geborgen bei meiner Frau, wir lachen viel zusammen, ich finde sie wundervoll, schön und heiss. Weshalb sollte ich mir was vorlügen?

Nur weil für andere also Sex mit Dritten einen anderen Stellenwert hat, solltet Ihr diese Menschen nicht verurteilen oder beleidigen (Analphabeten etc). Sie können genauso eine gute oder schlechte Beziehung führen, wie Leute für die sexuelle Ausschliessigkeit höchstes Gebot ist.

Nicht für alle Menschen hat sexuelle Ausschliessligkeit den gleichen Stellenwert. Jedes Paar muss selber ausmachen, wo Untreue beginnt.
Für manche Leute beginnt Untreue, wenn der Partner/die Partnerin eine Person des anderen Geschlechts nur ankuckt. Für manche ist es ein NoGo mit anderen zu tanzen! Bei manchen Paaren ist es völlig ok mit anderen zu flirten - aber nicht weiter! Für manche Menschen ist es egal, ob der Kuss auf die Wange oder den Mund ist - aber kein Knutschen, nur einen geraden Kuss auf den Mund.
Und so gibt es auch Paare, die finden das sexuelle Reinraus ist nicht das, was das Paar definiert... und so weiter... da gibt es unzählige Varianten!!!

Also nur was für Dich klar und stimmig ist, muss nicht für alle so sein.
Grundsätzlich gilt im Leben: es gibt so viele Varianten und Arten und Farben im Leben! Du bist wie Du und das ist richtig! Aber urteile nicht über andere Variationen, es wäre schade, um diesen Reichtum!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Oktober 2013 um 13:23
In Antwort auf almira_12037532

Weil es ganz einfach
ein Paradoxon ist.

Du sprichst von Treue und gleichzeitig von Sex mit Dritten. Du sprichst von Verbundenheit, intensiven Gesprächen, von Fun und laissez-faire und von Arbeit an der Beziehung. Das klingt nach einer perfekten Beziehung - die es aber schlicht und ergreifend nicht gibt. Es klingt für mich nach Schönmalerei und damit gleichzeitig nach Selbstbetrug. Denn, wäre alles so "perfekt", dann bräuchte man keine anderen "Hilfsmittel" um sich wohlzufühlen - es würde automatisch geschehen. Wie gesagt, die Perfektion nach 10 Jahren Beziehung ( oder noch mehr ) ist Wunschdenken, weil viel zu viele äußere Einflüsse eingreifen. Anstatt sich das einzugestehen und zuzugeben, dass der Sex eben nicht mehr so toll ist und man deshalb nach Dritten ausschau hält, wird sich selbst betrogen, mit Perfektion um sich geworfen. Dann erklärt man, dass nur der Sex mit dem Partner am erfüllendsten ist. Dann die Frage: warum überhaupt Sex mit anderen? Wenn er doch nicht so erfüllend ist und man die Wahl/Mögl. zum erfüllenden Sex hat?

Warum man sich das nicht vorstellen kann? Weil es jeder Logik widerspricht.

Hilfsmittel
und selbst wenn es ein "Hilfsmittel" wäre, darf man im Paarsex etwa auch keinen Vibrator mehr einbeziehen?
Oder macht man dann auch Selbstbetrug?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Oktober 2013 um 18:42
In Antwort auf tens78

Hilfsmittel
und selbst wenn es ein "Hilfsmittel" wäre, darf man im Paarsex etwa auch keinen Vibrator mehr einbeziehen?
Oder macht man dann auch Selbstbetrug?

Nun ...
ich habe tatsächlich nichts gegen Vibratoren. Mein Partner gibt mir allerdings so viel - dass ich einfach keinen brauche. Du verstehst

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Oktober 2013 um 20:07
In Antwort auf tens78

Stellenwert
Hallo Cogito.

Für Dich hat Sex in der Beziehung einfach einen anderen Stellenwert.

Für viele ist Sex mit Dritten aber einfach ein weiterer Aspekt, so wie viele auch zusätzlich Spielzeuge verwenden, einen Porno kucken, an speziellen Orten sind etc. Es ist für mich völlig ok, wie Du es für Dich siehst. Aber es muss so nicht für alle sein.
Für andere kann es tatsächlich so sein, dass Sex mit Dritten sowenig mit der Beziehung zu tun hat wie andere sexuelle Praktiken und Spielarten. Und darum muss es nicht etwas darüber aussagen, ob die Beziehung kapputt ist.

Du sagst, ich lüge mir was vor, aber ich finde meine Beziehung wunderschön, fühle mich wohl und geborgen bei meiner Frau, wir lachen viel zusammen, ich finde sie wundervoll, schön und heiss. Weshalb sollte ich mir was vorlügen?

Nur weil für andere also Sex mit Dritten einen anderen Stellenwert hat, solltet Ihr diese Menschen nicht verurteilen oder beleidigen (Analphabeten etc). Sie können genauso eine gute oder schlechte Beziehung führen, wie Leute für die sexuelle Ausschliessigkeit höchstes Gebot ist.

Nicht für alle Menschen hat sexuelle Ausschliessligkeit den gleichen Stellenwert. Jedes Paar muss selber ausmachen, wo Untreue beginnt.
Für manche Leute beginnt Untreue, wenn der Partner/die Partnerin eine Person des anderen Geschlechts nur ankuckt. Für manche ist es ein NoGo mit anderen zu tanzen! Bei manchen Paaren ist es völlig ok mit anderen zu flirten - aber nicht weiter! Für manche Menschen ist es egal, ob der Kuss auf die Wange oder den Mund ist - aber kein Knutschen, nur einen geraden Kuss auf den Mund.
Und so gibt es auch Paare, die finden das sexuelle Reinraus ist nicht das, was das Paar definiert... und so weiter... da gibt es unzählige Varianten!!!

Also nur was für Dich klar und stimmig ist, muss nicht für alle so sein.
Grundsätzlich gilt im Leben: es gibt so viele Varianten und Arten und Farben im Leben! Du bist wie Du und das ist richtig! Aber urteile nicht über andere Variationen, es wäre schade, um diesen Reichtum!

Tatsächlich -
habe ich guten Sex WEIL ich meinen Partner liebe Umgekehrt stelle ich mir das Ganze ziemlich arm vor.

Und ich wäre ziemlich enttäuscht von meinem Partner, wenn er nur dann Sex mit haben könnte, wenn er einen Porno schaut oder Gummigeräte zur Hilfe nehmen muss. Denn in diesen Fällen, würde ich mich tatsächlich fragen, was meinem Partner fehlt und warum - und ich würde natürlich unter diesen Vorraussetzungen die Beziehung hinterfragen. Weil eine Beziehung ohne Sex nicht existieren kann. Deshalb gehört für mich Sex und Beziehung zusammen. Und da ich eine Beziehung mit meinem Partner habe ( nicht mit vielen anderen ), habe ich auch ausschließlich Sex mit ihm.
Eine Beziehung priviligiert beide Partner Intimitäten auszutauschen, tut man das mit anderen auch, dann ist es kein Privileg die Beziehung mit diesem Partner zu führen, weil er austauschbar ist. Heute ist es sexuell, morgen vielleicht emotional.

Ich habe nicht behauptet, die Beziehung monogamer Paare sei glücklicher. Im Gegensatz lese ich hier, von scheinbar "perfekten" Beziehungen von nicht monogamer Paare. Das Klingt einfach paradox. Nochmal: keine Beziehung ist perfekt, weil Menschen nicht perfekt sind. Ich kann es mir aber eingestehen. Du nicht. Deshalb sprach ich von Selbstbetrug.

Du hast leider viel geschrieben, aber nichts gesagt. Du stellst Dinge in den Raum, erklärst und argumeentierst nicht.

Ich habe mehrmals gelesen, dass Sex für euch einen anderen Stellenwert hat - aber welchen hast du nicht einmal erklärt. Ich habe auch begriffen dass du Sex und Beziehung trennen kannst, aber nicht warum. Kürzlich las ich einen Bericht darüber, dass Frauen ( die ja eher emotional beseitet sind ) die öfter Sex ohne Liebe/Beziehung haben, unter einer Störung leiden. Da ich unsicher bin, welche Störung das war, lass ich das jetzt mal so stehen. Muss natürlich nicht auf jede Frau zutreffen, es ist aber wert mal darüber nachzudenken.

Wenn deine Frau die Beste ist, es am besten kann - warum dann andere Sexualpartner?


Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Oktober 2013 um 20:58
In Antwort auf almira_12037532

Tatsächlich -
habe ich guten Sex WEIL ich meinen Partner liebe Umgekehrt stelle ich mir das Ganze ziemlich arm vor.

Und ich wäre ziemlich enttäuscht von meinem Partner, wenn er nur dann Sex mit haben könnte, wenn er einen Porno schaut oder Gummigeräte zur Hilfe nehmen muss. Denn in diesen Fällen, würde ich mich tatsächlich fragen, was meinem Partner fehlt und warum - und ich würde natürlich unter diesen Vorraussetzungen die Beziehung hinterfragen. Weil eine Beziehung ohne Sex nicht existieren kann. Deshalb gehört für mich Sex und Beziehung zusammen. Und da ich eine Beziehung mit meinem Partner habe ( nicht mit vielen anderen ), habe ich auch ausschließlich Sex mit ihm.
Eine Beziehung priviligiert beide Partner Intimitäten auszutauschen, tut man das mit anderen auch, dann ist es kein Privileg die Beziehung mit diesem Partner zu führen, weil er austauschbar ist. Heute ist es sexuell, morgen vielleicht emotional.

Ich habe nicht behauptet, die Beziehung monogamer Paare sei glücklicher. Im Gegensatz lese ich hier, von scheinbar "perfekten" Beziehungen von nicht monogamer Paare. Das Klingt einfach paradox. Nochmal: keine Beziehung ist perfekt, weil Menschen nicht perfekt sind. Ich kann es mir aber eingestehen. Du nicht. Deshalb sprach ich von Selbstbetrug.

Du hast leider viel geschrieben, aber nichts gesagt. Du stellst Dinge in den Raum, erklärst und argumeentierst nicht.

Ich habe mehrmals gelesen, dass Sex für euch einen anderen Stellenwert hat - aber welchen hast du nicht einmal erklärt. Ich habe auch begriffen dass du Sex und Beziehung trennen kannst, aber nicht warum. Kürzlich las ich einen Bericht darüber, dass Frauen ( die ja eher emotional beseitet sind ) die öfter Sex ohne Liebe/Beziehung haben, unter einer Störung leiden. Da ich unsicher bin, welche Störung das war, lass ich das jetzt mal so stehen. Muss natürlich nicht auf jede Frau zutreffen, es ist aber wert mal darüber nachzudenken.

Wenn deine Frau die Beste ist, es am besten kann - warum dann andere Sexualpartner?


Reden wir aneinander vorbei?
Langsam frag ich mich, ob wir aneinander vorbeireden

Also ich versuch mal ein paar Sachen zu klären:

>>habe ich guten Sex WEIL ich meinen Partner liebe

Geht mir genau so, wenn ich mit meiner Frau Sex habe!

>>Und ich wäre ziemlich enttäuscht von meinem Partner, wenn er nur dann Sex mit haben könnte, wenn er einen Porno schaut oder Gummigeräte zur Hilfe nehmen muss.

Absolut Deine Meinung! Da ginge es mir wie Dir. Trotzdem mag es ab und zu mal lustig sein, sowas hinzuzuziehen. Man muss auch sagen, wenn man 10 oder 20 Jahre zusammen ist, dann empfehlen sogar Sexualtherapeuten ab und zu mal was anderes einzubringen. Nicht weil es sonst langweilig wäre, aber es gibt halt schon einen heissen Schwung rein, wenn man mal was ausprobiert...

>> Denn in diesen Fällen, würde ich mich tatsächlich fragen, was meinem Partner fehlt und warum - und ich würde natürlich unter diesen Vorraussetzungen die Beziehung hinterfragen. Weil eine Beziehung ohne Sex nicht existieren kann.

Das würde ich auch tun. Zumindest würde ich sagen, weil Sex in einer Beziehung wichtig ist.

>> Deshalb gehört für mich Sex und Beziehung zusammen. Und da ich eine Beziehung mit meinem Partner habe ( nicht mit vielen anderen ), habe ich auch ausschließlich Sex mit ihm.

Und hier, genau hier, ist der Bruch in unserer beiden Denkweisen.
Ich versuch zu erklären wieso:
Für mich ist Lachen in einer Beziehung sehr wichtig. Wenn man nicht mehr gemeinsam lachen könnte, dann würde ich die Beziehung hinterfragen. Weil eine Beziehung ohne gemeinsames Lachen nicht existieren kann oder sehr arm wäre. Aber: ich lache auch mit anderen Personen gerne.
Siehst Du, weshalb ich Deine Argumentation nicht verstehen kann? Du kannst nicht erklären, weshalb für Dich Sex so sehr was anderes ist als Lachen. Das kann niemand erklären. Aber ich verstehe Dich 100%, dass Lachen und Sex nicht gleichzusetzen ist. Lachen tue ich auch mit irgendwem Fremden, Sex ist viel intimer. Was ich Dir aber zu erklären versuche, ist dass die Grenze nicht klar ist. Für manche ist die Grenzlinie weiter da, für die anderen weiter dort.
Und ich verstehe und akzeptiere vollkommen, dass für Dich Sex mit Dritten für Euch ein NoGo ist. Aber ich wünschte mir, Du könntest akzeptieren, dass andere die Grenze etwas anders setzen.

>> Ich habe nicht behauptet, die Beziehung monogamer Paare sei glücklicher. Im Gegensatz lese ich hier, von scheinbar "perfekten" Beziehungen von nicht monogamer Paare. Das Klingt einfach paradox. Nochmal: keine Beziehung ist perfekt, weil Menschen nicht perfekt sind. Ich kann es mir aber eingestehen. Du nicht. Deshalb sprach ich von Selbstbetrug.

Ich habe nie behauptet, meine Beziehung sei perfekt. Das hast Du reininterpretiert. Aber ich fühle mich sehr wohl in meiner Beziehung, wir tun viel für unsere Beziehung und ich finde diese Beziehung sehr schön. Ich bin mir auch immer bewusst, dass eine Beziehung kapputt gehen kann. Drum tun wir auch viel für unsere Beziehung.

>> Du hast leider viel geschrieben, aber nichts gesagt. Du stellst Dinge in den Raum, erklärst und argumeentierst nicht.

Hm. Schade, dass Du das so siehst. Vielleicht liegt es daran, dass ich gar nicht werte. Ich argumentiere nirgends, dass meine Beziehung besser sei, als Deine. Oder dass Monogamie weniger gut wäre. Ich argumentiere tatsächlich nicht pro oder contra etwas - weil ich gar nicht will. Ich will nur aufzeigen, dass es verschiedene Arten gibt, Sex in einer Beziehung zu haben, welche nicht besser oder schlechter sind. Die Kernaussage aller meiner Postings läuft nur darauf hinauf: urteilt nicht.

>> Ich habe mehrmals gelesen, dass Sex für euch einen anderen Stellenwert hat - aber welchen hast du nicht einmal erklärt. Ich habe auch begriffen dass du Sex und Beziehung trennen kannst, aber nicht warum.

Das hab ich tatsächlich nicht erklärt. Ich dachte, es tut hier nichts zur Sache. Es ging ja auch nur ursprünglich auch nicht um mich...

>> Kürzlich las ich einen Bericht darüber, dass Frauen ( die ja eher emotional beseitet sind ) die öfter Sex ohne Liebe/Beziehung haben, unter einer Störung leiden. Da ich unsicher bin, welche Störung das war, lass ich das jetzt mal so stehen. Muss natürlich nicht auf jede Frau zutreffen, es ist aber wert mal darüber nachzudenken.

Frauen die Sex ohne Liebe/Beziehung haben, nennt man Schlampen (Achtung: Sarkasmus). War die Störung eine Schlampen-Störung? Sorry, aber bei solchen Aussagen muss ich sarkastisch werden. Frauen dürfen also keinen Sex ohne Liebe haben, Männer aber womöglich schon?

Betroffen fühle ich mich nicht, da wir nicht öfter Sex ohne Liebe/Beziehung haben. Meine Frau und ich haben zu 99% Sex in unserer Beziehung und mit Liebe und nur ganz selten anderen. Somit sind wir wohl von dieser Aussage eh nicht betroffen. Trotzdem nehme ich so einen Bericht nicht wirklich ernst.

>> Wenn deine Frau die Beste ist, es am besten kann - warum dann andere Sexualpartner?

Weil es prickelnd ist? Spannend? Schön? Einfach so. Ist doch nicht schlimm...

Was ich nochmals wiederholen möchte:
Es ging mir bei meinen Postings nicht um mich, sonder ums Generelle: dass es Paare gibt, für welche das alles eine andere Bedeutung hat. Du und pacjam seid voll auf der Schiene, dass Sex mit Dritten bedeutet, man habe eine schlechte Beziehung. Ich sage nein, ich sage es gibt tausend verschiedene Arten Beziehungen zu führen, auch gute.
Ausserdem hatte ich vor allem pacjam geantwortet, der mich ziemlich beleidigt hat (z.B. Vertrauens-Analphabeten). Ich denke, ich kenne mich in Vertrauens-Thematiken relativ gut aus.
Bitte akzeptiere aber auch, dass ich nicht zu 100% meine Beziehung hier breittrete, das hab ich eigentlich schon mehr als genug getan...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Oktober 2013 um 7:12
In Antwort auf tens78

Reden wir aneinander vorbei?
Langsam frag ich mich, ob wir aneinander vorbeireden

Also ich versuch mal ein paar Sachen zu klären:

>>habe ich guten Sex WEIL ich meinen Partner liebe

Geht mir genau so, wenn ich mit meiner Frau Sex habe!

>>Und ich wäre ziemlich enttäuscht von meinem Partner, wenn er nur dann Sex mit haben könnte, wenn er einen Porno schaut oder Gummigeräte zur Hilfe nehmen muss.

Absolut Deine Meinung! Da ginge es mir wie Dir. Trotzdem mag es ab und zu mal lustig sein, sowas hinzuzuziehen. Man muss auch sagen, wenn man 10 oder 20 Jahre zusammen ist, dann empfehlen sogar Sexualtherapeuten ab und zu mal was anderes einzubringen. Nicht weil es sonst langweilig wäre, aber es gibt halt schon einen heissen Schwung rein, wenn man mal was ausprobiert...

>> Denn in diesen Fällen, würde ich mich tatsächlich fragen, was meinem Partner fehlt und warum - und ich würde natürlich unter diesen Vorraussetzungen die Beziehung hinterfragen. Weil eine Beziehung ohne Sex nicht existieren kann.

Das würde ich auch tun. Zumindest würde ich sagen, weil Sex in einer Beziehung wichtig ist.

>> Deshalb gehört für mich Sex und Beziehung zusammen. Und da ich eine Beziehung mit meinem Partner habe ( nicht mit vielen anderen ), habe ich auch ausschließlich Sex mit ihm.

Und hier, genau hier, ist der Bruch in unserer beiden Denkweisen.
Ich versuch zu erklären wieso:
Für mich ist Lachen in einer Beziehung sehr wichtig. Wenn man nicht mehr gemeinsam lachen könnte, dann würde ich die Beziehung hinterfragen. Weil eine Beziehung ohne gemeinsames Lachen nicht existieren kann oder sehr arm wäre. Aber: ich lache auch mit anderen Personen gerne.
Siehst Du, weshalb ich Deine Argumentation nicht verstehen kann? Du kannst nicht erklären, weshalb für Dich Sex so sehr was anderes ist als Lachen. Das kann niemand erklären. Aber ich verstehe Dich 100%, dass Lachen und Sex nicht gleichzusetzen ist. Lachen tue ich auch mit irgendwem Fremden, Sex ist viel intimer. Was ich Dir aber zu erklären versuche, ist dass die Grenze nicht klar ist. Für manche ist die Grenzlinie weiter da, für die anderen weiter dort.
Und ich verstehe und akzeptiere vollkommen, dass für Dich Sex mit Dritten für Euch ein NoGo ist. Aber ich wünschte mir, Du könntest akzeptieren, dass andere die Grenze etwas anders setzen.

>> Ich habe nicht behauptet, die Beziehung monogamer Paare sei glücklicher. Im Gegensatz lese ich hier, von scheinbar "perfekten" Beziehungen von nicht monogamer Paare. Das Klingt einfach paradox. Nochmal: keine Beziehung ist perfekt, weil Menschen nicht perfekt sind. Ich kann es mir aber eingestehen. Du nicht. Deshalb sprach ich von Selbstbetrug.

Ich habe nie behauptet, meine Beziehung sei perfekt. Das hast Du reininterpretiert. Aber ich fühle mich sehr wohl in meiner Beziehung, wir tun viel für unsere Beziehung und ich finde diese Beziehung sehr schön. Ich bin mir auch immer bewusst, dass eine Beziehung kapputt gehen kann. Drum tun wir auch viel für unsere Beziehung.

>> Du hast leider viel geschrieben, aber nichts gesagt. Du stellst Dinge in den Raum, erklärst und argumeentierst nicht.

Hm. Schade, dass Du das so siehst. Vielleicht liegt es daran, dass ich gar nicht werte. Ich argumentiere nirgends, dass meine Beziehung besser sei, als Deine. Oder dass Monogamie weniger gut wäre. Ich argumentiere tatsächlich nicht pro oder contra etwas - weil ich gar nicht will. Ich will nur aufzeigen, dass es verschiedene Arten gibt, Sex in einer Beziehung zu haben, welche nicht besser oder schlechter sind. Die Kernaussage aller meiner Postings läuft nur darauf hinauf: urteilt nicht.

>> Ich habe mehrmals gelesen, dass Sex für euch einen anderen Stellenwert hat - aber welchen hast du nicht einmal erklärt. Ich habe auch begriffen dass du Sex und Beziehung trennen kannst, aber nicht warum.

Das hab ich tatsächlich nicht erklärt. Ich dachte, es tut hier nichts zur Sache. Es ging ja auch nur ursprünglich auch nicht um mich...

>> Kürzlich las ich einen Bericht darüber, dass Frauen ( die ja eher emotional beseitet sind ) die öfter Sex ohne Liebe/Beziehung haben, unter einer Störung leiden. Da ich unsicher bin, welche Störung das war, lass ich das jetzt mal so stehen. Muss natürlich nicht auf jede Frau zutreffen, es ist aber wert mal darüber nachzudenken.

Frauen die Sex ohne Liebe/Beziehung haben, nennt man Schlampen (Achtung: Sarkasmus). War die Störung eine Schlampen-Störung? Sorry, aber bei solchen Aussagen muss ich sarkastisch werden. Frauen dürfen also keinen Sex ohne Liebe haben, Männer aber womöglich schon?

Betroffen fühle ich mich nicht, da wir nicht öfter Sex ohne Liebe/Beziehung haben. Meine Frau und ich haben zu 99% Sex in unserer Beziehung und mit Liebe und nur ganz selten anderen. Somit sind wir wohl von dieser Aussage eh nicht betroffen. Trotzdem nehme ich so einen Bericht nicht wirklich ernst.

>> Wenn deine Frau die Beste ist, es am besten kann - warum dann andere Sexualpartner?

Weil es prickelnd ist? Spannend? Schön? Einfach so. Ist doch nicht schlimm...

Was ich nochmals wiederholen möchte:
Es ging mir bei meinen Postings nicht um mich, sonder ums Generelle: dass es Paare gibt, für welche das alles eine andere Bedeutung hat. Du und pacjam seid voll auf der Schiene, dass Sex mit Dritten bedeutet, man habe eine schlechte Beziehung. Ich sage nein, ich sage es gibt tausend verschiedene Arten Beziehungen zu führen, auch gute.
Ausserdem hatte ich vor allem pacjam geantwortet, der mich ziemlich beleidigt hat (z.B. Vertrauens-Analphabeten). Ich denke, ich kenne mich in Vertrauens-Thematiken relativ gut aus.
Bitte akzeptiere aber auch, dass ich nicht zu 100% meine Beziehung hier breittrete, das hab ich eigentlich schon mehr als genug getan...

Du bist
hier anonym, ohne Foto, ohne Adresse - oder andere Daten. Natürlich steht es dir frei ganz allgemein zu antworten.

Nein, für mich gibt es keine Schlampen. Mir ist durchaus bewußt, dass auch Frauen Bedürfnisse haben und diese auch stillen können/sollen. Allerdings bin ich der Meinung, dass Frauen auf der emotionalen Ebene agieren, mehr als auf der sexuellen. Agiert eine Frau ausschließlich auf der sexuellen Ebene, dann liegt da eine Störung vor. Z.B. eine Bindungstörung, oder sie hat viel negatives erlebt und vertraut nur schwer oder gar nicht mehr. Nur in diesen Fällen kann eine Frau Sex von Beziehung trennen. Vielleicht habe ich mich nicht deutlich genug ausgedrückt.

Du schreibst von prickeln. Nun, wenn aber eine Partnerin so perfekt ist und der Sex mit ihr am besten ist - dann müsste der Sex mit ihr auch prickelnd sein und schön dazu. Warum also, Sex mit anderen? WEIL das Prickeln doch fehlt?

Bitte nicht falsch verstehen - ich akzeptiere und toleriere deine Art zu leben. Nur hat sie meiner Meinung nach ein paar Löcher, was die Logik betrifft. Deshalb meine Fragen Natürlich könntest du jetzt antworten, dass es mit Logik nicht zu erklären ist - aber wie soll man eine Sache für gut befinden, wenn man nicht darüber nachgedacht hat? So allgemein betrachtet.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Oktober 2013 um 8:48

Hmm
Für mich wäre diese "beziehungsform" der "offenen Beziehung" auch nichts ..

Ich denke auch, dass ihr die "grenzen und Richtlinien" nicht genug abgesteckt habt .. und er sich bis zu seinem rumgejaule nicht mal einer schuld bewusst war ..

Redet miteinander ..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Oktober 2013 um 9:51
In Antwort auf almira_12037532

Du bist
hier anonym, ohne Foto, ohne Adresse - oder andere Daten. Natürlich steht es dir frei ganz allgemein zu antworten.

Nein, für mich gibt es keine Schlampen. Mir ist durchaus bewußt, dass auch Frauen Bedürfnisse haben und diese auch stillen können/sollen. Allerdings bin ich der Meinung, dass Frauen auf der emotionalen Ebene agieren, mehr als auf der sexuellen. Agiert eine Frau ausschließlich auf der sexuellen Ebene, dann liegt da eine Störung vor. Z.B. eine Bindungstörung, oder sie hat viel negatives erlebt und vertraut nur schwer oder gar nicht mehr. Nur in diesen Fällen kann eine Frau Sex von Beziehung trennen. Vielleicht habe ich mich nicht deutlich genug ausgedrückt.

Du schreibst von prickeln. Nun, wenn aber eine Partnerin so perfekt ist und der Sex mit ihr am besten ist - dann müsste der Sex mit ihr auch prickelnd sein und schön dazu. Warum also, Sex mit anderen? WEIL das Prickeln doch fehlt?

Bitte nicht falsch verstehen - ich akzeptiere und toleriere deine Art zu leben. Nur hat sie meiner Meinung nach ein paar Löcher, was die Logik betrifft. Deshalb meine Fragen Natürlich könntest du jetzt antworten, dass es mit Logik nicht zu erklären ist - aber wie soll man eine Sache für gut befinden, wenn man nicht darüber nachgedacht hat? So allgemein betrachtet.

Ziel schon erreicht
Wenn Du inzwischen meine Art zu leben und unsere Art eine Beziehung zu führen akzeptieren kannst, also nicht mehr Beleidigungen von pacjam unterstützst, dann ist das Ziel erreicht.

Ich hatte nie vor, dass Du dies auch als besser oder gut für Dich empfindest!

Noch was: es ist prickelnd mit meiner Frau. Aber kannst Du nachvollziehen, dass 10 oder 20 Jahre eine lange Zeit sind? wenn man mal etwas ausprobiert, kann das einen Kick und Schwung geben, dass über eine lange Zeit die Beziehung und auch den Sex auffrischt.
Wir haben in diesen Jahren immer wieder was Neues ausprobiert - nicht dauernd, vielleicht etwas Neues pro Jahr oder so. Eine Hand reicht, um abzuzählen, wie oft wir einen Porno oder eine Drittperson einbezogen haben. Aber für uns tuts unserem Sexleben, auch unserem gemeinsamen zu zweit, gut...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Oktober 2013 um 11:13



Du sagst es

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Oktober 2013 um 13:54
In Antwort auf tens78

Ziel schon erreicht
Wenn Du inzwischen meine Art zu leben und unsere Art eine Beziehung zu führen akzeptieren kannst, also nicht mehr Beleidigungen von pacjam unterstützst, dann ist das Ziel erreicht.

Ich hatte nie vor, dass Du dies auch als besser oder gut für Dich empfindest!

Noch was: es ist prickelnd mit meiner Frau. Aber kannst Du nachvollziehen, dass 10 oder 20 Jahre eine lange Zeit sind? wenn man mal etwas ausprobiert, kann das einen Kick und Schwung geben, dass über eine lange Zeit die Beziehung und auch den Sex auffrischt.
Wir haben in diesen Jahren immer wieder was Neues ausprobiert - nicht dauernd, vielleicht etwas Neues pro Jahr oder so. Eine Hand reicht, um abzuzählen, wie oft wir einen Porno oder eine Drittperson einbezogen haben. Aber für uns tuts unserem Sexleben, auch unserem gemeinsamen zu zweit, gut...

Hey Tens
solange ihr andere nicht mit eurem Verhalten verletzt, könnt ihr tun und lassen was ihr wollt

Ich finde übrigens nicht, dass Pacjam beleidigend war/ist. Ich finde die Beiträge ehrlich und durchdacht.

Ich hatte noch nie eine längere Beziehung als 10 Jahre, dennoch kann ich sehr gut nachvollziehen, dass der Sex "anders" wird. Deshalb habe ich mich in meinen vorh. Beziehungen auch getrennt (u.A. denn natürlich hängt Sex mit meiner Beziehung zusammen - habe ich permanent keine Lust auf den Partner, dann stimmt die Beziehung nicht ).
Ich bin allerdings auch der Meinung, dass der Sex konstant bleiben kann, wenn man sich im Alltag emotional sehr, sehr nahe ist. Dann passieren so viele wichtige Kleinigkeiten wie z.B Partner überraschen, ihm was Gutes tun, automatisch ( aus dem Bauch heraus ). Ach, da gehört sooo viel dazu. Deshalb schrieb ich ja auch, dass bei mir aus Liebe ( Wohlgefühl ), Sex entsteht. Ich habe nicht Sex um Liebe (Wohlgefühl) zu spüren/empfangen.
Deshalb könnte ich niemals einen Dritten Sexualpartner akzeptieren. Weil ich dann ( oder mein Partner ) das Gefühl haben müsste, ich genüge nicht, oder dass ich austauschbar bin. Das Besondere an einer Paarbeziehung ist ja eben, dass zwei Menschen sich bewußt für eben dieses Individuum entscheiden.

Deshalb bin ich der Meinung dass bei offenen Beziehungen eben nicht alles perfekt läuft, sondern große Diskrepanzen vorliegen, die nicht erkannt oder aus anderen Gründen ( z.B. Angst vor dem Alleinsein? ) völlig ignoriert werden. Wie immer: muss nicht für alle zutreffen.


Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Oktober 2013 um 20:54
In Antwort auf almira_12037532

Hey Tens
solange ihr andere nicht mit eurem Verhalten verletzt, könnt ihr tun und lassen was ihr wollt

Ich finde übrigens nicht, dass Pacjam beleidigend war/ist. Ich finde die Beiträge ehrlich und durchdacht.

Ich hatte noch nie eine längere Beziehung als 10 Jahre, dennoch kann ich sehr gut nachvollziehen, dass der Sex "anders" wird. Deshalb habe ich mich in meinen vorh. Beziehungen auch getrennt (u.A. denn natürlich hängt Sex mit meiner Beziehung zusammen - habe ich permanent keine Lust auf den Partner, dann stimmt die Beziehung nicht ).
Ich bin allerdings auch der Meinung, dass der Sex konstant bleiben kann, wenn man sich im Alltag emotional sehr, sehr nahe ist. Dann passieren so viele wichtige Kleinigkeiten wie z.B Partner überraschen, ihm was Gutes tun, automatisch ( aus dem Bauch heraus ). Ach, da gehört sooo viel dazu. Deshalb schrieb ich ja auch, dass bei mir aus Liebe ( Wohlgefühl ), Sex entsteht. Ich habe nicht Sex um Liebe (Wohlgefühl) zu spüren/empfangen.
Deshalb könnte ich niemals einen Dritten Sexualpartner akzeptieren. Weil ich dann ( oder mein Partner ) das Gefühl haben müsste, ich genüge nicht, oder dass ich austauschbar bin. Das Besondere an einer Paarbeziehung ist ja eben, dass zwei Menschen sich bewußt für eben dieses Individuum entscheiden.

Deshalb bin ich der Meinung dass bei offenen Beziehungen eben nicht alles perfekt läuft, sondern große Diskrepanzen vorliegen, die nicht erkannt oder aus anderen Gründen ( z.B. Angst vor dem Alleinsein? ) völlig ignoriert werden. Wie immer: muss nicht für alle zutreffen.


Hallo? Machst Du Witze?
Du schreibst:
>> Ich finde übrigens nicht, dass Pacjam beleidigend war/ist. Ich finde die Beiträge ehrlich und durchdacht.

Hallo? Willst Du mich jetzt auch noch beleidigend? Liest Du überhaupt die Postings durch?

Also ich zitiere Pacjam mal:
>> Weißt Du, in Sachen "Vertrauen" kennst Du Dich so "gut" aus, wie eine Bergziege vom Tiefseetauchen.

Dann ist er der fixen Überzeugung ich sei "unfähig, eine stabile Partnerschaft zu führen" und nennt mich schliesslich einen "Treue- und Vertrauens-Analphabeten".

Und Du hast Pacjam immer unterstützt in diesen Aussagen.
Merkst Du was?
Merkst Du, dass das doch nicht geht? Würdest Du im wahren Leben auch so mit mir umgehen?

Du bist Dir schon bewusst, dass Du obige Aussagen von Pacjam schon mehrfach unterstützt hast, und dass es hierbei nicht um durchdachte Aussagen (wie Du sagst) sondern um Gemeinheiten geht, oder?

Wieso war ich immer anständig zu Euch und Ihr nicht zu mir?
Ich komme wieder zu einen meiner ersten Postings zurück: habt doch etwas Respekt mit anderen Beziehungsformen. Immer diese Grundeinstellung, dass alle anderen Idioten sind oder falsch liegen... Nein, wir alle könnten etwas recht haben. Nur urteilen über andere sollte man nicht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Oktober 2013 um 21:22

Exklusivität und Austauschbarkeit
Du sagst, es definiere nicht "was der Gesellschaft recht ist" sondern sprichst von klarer Definition von Exklusivität versus Austauschbarkeit.
Aber wo ist denn die klare Definition?

Darf ich mit einer fremden Frau lachen?
Darf ich mit einer fremden Frau flirten?
Darf ich eine fremde Frau auf die Wange küssen? Auch zärtlich?
Darf ich eine fremde Frau einen flüchtigen Kuss auf den Munde geben?
Darf ich mit einer fremden Frau tanzen?
Darf ich mit einer fremden Frau eng angeschmiegt tanzen?
Wo darf ich eine fremde Frau berühren?
Darf ich eine lange Umarmung einer fremden Frau geniessen?

Was ich sagen will: ist nicht vieles kontextabhängig, abhängig von der Beziehung, abhängig von den Gewohnheiten, abhängig von den Abmachungen (auch unausgesprochenen), abhängig von Regeln (auch unausgesprochenen), abhängig vom Partner usw.
Es ist nicht alles so schwarz/weiss, wie Du erhoffst. Nein das Leben ist interessanter und vielschichtiger.
Für manche bedeutet ein Kuss sehr viel. für manche ist Oralsex das intimste, für andere Geschlechtsverkehr...
Für manche bedeutet ein Kuss weniger. Für manche ist es ein NoGo, dass man überhaupt mit einer Person des anderen Geschlechts freundschaftlichen Kontakt hat.

Vieles ist aber auch von Reife und Alter abhängig.

Mein Wunsch wäre z.B. dass ich ins hohe Alter mit meiner Frau glücklich, wirklich glücklich bin. Aber meine Güte, man darf doch mal das Leben geniessen, wieso also einschränken lassen, wenn es meiner Frau dabei auch Spass macht?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Oktober 2013 um 23:16
In Antwort auf tens78

Exklusivität und Austauschbarkeit
Du sagst, es definiere nicht "was der Gesellschaft recht ist" sondern sprichst von klarer Definition von Exklusivität versus Austauschbarkeit.
Aber wo ist denn die klare Definition?

Darf ich mit einer fremden Frau lachen?
Darf ich mit einer fremden Frau flirten?
Darf ich eine fremde Frau auf die Wange küssen? Auch zärtlich?
Darf ich eine fremde Frau einen flüchtigen Kuss auf den Munde geben?
Darf ich mit einer fremden Frau tanzen?
Darf ich mit einer fremden Frau eng angeschmiegt tanzen?
Wo darf ich eine fremde Frau berühren?
Darf ich eine lange Umarmung einer fremden Frau geniessen?

Was ich sagen will: ist nicht vieles kontextabhängig, abhängig von der Beziehung, abhängig von den Gewohnheiten, abhängig von den Abmachungen (auch unausgesprochenen), abhängig von Regeln (auch unausgesprochenen), abhängig vom Partner usw.
Es ist nicht alles so schwarz/weiss, wie Du erhoffst. Nein das Leben ist interessanter und vielschichtiger.
Für manche bedeutet ein Kuss sehr viel. für manche ist Oralsex das intimste, für andere Geschlechtsverkehr...
Für manche bedeutet ein Kuss weniger. Für manche ist es ein NoGo, dass man überhaupt mit einer Person des anderen Geschlechts freundschaftlichen Kontakt hat.

Vieles ist aber auch von Reife und Alter abhängig.

Mein Wunsch wäre z.B. dass ich ins hohe Alter mit meiner Frau glücklich, wirklich glücklich bin. Aber meine Güte, man darf doch mal das Leben geniessen, wieso also einschränken lassen, wenn es meiner Frau dabei auch Spass macht?

Ich glaube
dass du das Leben zu sehr sexualisierst.

Normalerweise lebt ein Mensch vom Lebensgefühl - d.h. es macht ihn glücklich zu reisen, seine Kinder aufwachsen zu sehen und aber vor allem, geliebt zu werden und zu lieben. Geliebt zu werden, bedeutet ausschließlich man selbst, als Individuum - mit allem was zu einem gehört - auch einer "abgeschlafften Sexualität". Dass heisst man genießt das Privileg einzigartig und nicht austauschbar zu sein.

Wenn der Sex im Mittelpunkt des Lebens steht, man sich ausschließlich darüber definiert, ergo ständig auf der Suche ist nach Kicks ( die braucht man nicht, wenn man glücklich ist ) dann ist das nicht normal und/oder gesund. Dann hat meine Lebensqualität, denn die kleinen Dinge im Leben, die fürs glücklichsein völlig ausreichen, reichen für dich nicht aus.

"wieso also einschränken lassen, wenn es meiner Frau dabei auch Spass macht? "

Weil es nur oberflächig betrachtet nach Spaß klingt. Im Grunde genommen könntet ihr eure Energie füreinander ( ausschließlich ) "aufwenden", anstatt sie in Affären zu "verschwenden". Den Zustand der Verliebtheit erreichen - oder zumindest einen Teil davon. Das ist meines Erachtens Arbeit an der Beziehung und vor allem eine gute Investition ( fürs Alter).

Hier stellst du dich wieder reifer ( also schlauer ) als alle anderen dar. Das ist so paradox. Gerade im Alter sollte man andere Dinge tun ( die Welt bereisen, eine Sprache lernen ) als ständig nach einem sexuellen Kick suchen. Aber jeder hat im Leben andere Werte und Vorstellungen. Ich kann allerdings nicht verstehen warum du nicht mal versuchst die andere Seite zu verstehen und dich und dein Lebensmodell hinterfragst?! Du kritisierst ständig die anderen, sie seien festgefahren, moralisch usw. Dabei bist du derjenige der intolerant ist - weil du nicht fähig für Selbsterkenntnis bist. Das ist schade, für dich.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Oktober 2013 um 23:34

Du solltest dich
hier nicht so unnötig provozieren lassen. Die Leute, die dir hier versuchen einen Strick zu drehen würden am lautesten kreischen, hätte ihr Partner hinterrücks, aber dennoch quasi in ihrem beisein, eine/n andere/n geküsst.

Das was dein Mann getan hat war Betrug.

Wie du damit weiter umgehst musst du nun selbst entscheiden.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Oktober 2013 um 2:27
In Antwort auf almira_12037532

Ich glaube
dass du das Leben zu sehr sexualisierst.

Normalerweise lebt ein Mensch vom Lebensgefühl - d.h. es macht ihn glücklich zu reisen, seine Kinder aufwachsen zu sehen und aber vor allem, geliebt zu werden und zu lieben. Geliebt zu werden, bedeutet ausschließlich man selbst, als Individuum - mit allem was zu einem gehört - auch einer "abgeschlafften Sexualität". Dass heisst man genießt das Privileg einzigartig und nicht austauschbar zu sein.

Wenn der Sex im Mittelpunkt des Lebens steht, man sich ausschließlich darüber definiert, ergo ständig auf der Suche ist nach Kicks ( die braucht man nicht, wenn man glücklich ist ) dann ist das nicht normal und/oder gesund. Dann hat meine Lebensqualität, denn die kleinen Dinge im Leben, die fürs glücklichsein völlig ausreichen, reichen für dich nicht aus.

"wieso also einschränken lassen, wenn es meiner Frau dabei auch Spass macht? "

Weil es nur oberflächig betrachtet nach Spaß klingt. Im Grunde genommen könntet ihr eure Energie füreinander ( ausschließlich ) "aufwenden", anstatt sie in Affären zu "verschwenden". Den Zustand der Verliebtheit erreichen - oder zumindest einen Teil davon. Das ist meines Erachtens Arbeit an der Beziehung und vor allem eine gute Investition ( fürs Alter).

Hier stellst du dich wieder reifer ( also schlauer ) als alle anderen dar. Das ist so paradox. Gerade im Alter sollte man andere Dinge tun ( die Welt bereisen, eine Sprache lernen ) als ständig nach einem sexuellen Kick suchen. Aber jeder hat im Leben andere Werte und Vorstellungen. Ich kann allerdings nicht verstehen warum du nicht mal versuchst die andere Seite zu verstehen und dich und dein Lebensmodell hinterfragst?! Du kritisierst ständig die anderen, sie seien festgefahren, moralisch usw. Dabei bist du derjenige der intolerant ist - weil du nicht fähig für Selbsterkenntnis bist. Das ist schade, für dich.

Interpretieren und lesen
Manchmal frag ich mich, ob Du meine Postings wirklich liest.... Zudem interpretierst Du extrem viel, was ich nirgends geschrieben habe...

Vielleicht lohnt es sich meine Postings nochmals zu lesen.

Ich kritisiere Deine Art Wunschbeziehung an keiner Stelle, weil ich diese nämlich sehr gut verstehe und auch gut finde - wenn sie zur Person passt. Ich wehre mich nur gegen Angriffe auf meine Sichtweise meiner Beziehung. (siehe auch meine Antwort bezüglich Beleidigungen)

Und was ich meine mit: Du interpretierst zuviel:
Ich habe nie gesagt, wir hätten Affairen.
Ich habe nie gesagt, wir hätten Geschlechtsverkehr mit anderen.
Und dann zur Sexualisierung: ich glaube fast, es ist umgekehrt: Du sexualisierst vieleicht alles und setzst Sex über alles, ich hingegen empfinde Sex als weniger wichtig als zusammen lachen, geniessen, tanzen etc. das hab ich mehrmals versucht zum Ausdruck zu bringen.
Wir haben ganz sicher keine sexualisierte Beziehung. Lies meine Postings, ich rede von ab und zu was neuem, also vielleicht ein sexuelles Abenteuer zu Dritt pro 5 Jahre oder so...

Ich glaube Deine Fantasie ist mit Dir durchgebrannt...
vielleicht, weil Du, wie ich schonmal schrieb, dem Sex einen anderen (höheren?) Stellenwert zuschreibst.

Gib aber bitte noch eine Antwort auf das Posting bezüglich Beleidigungen, da ich ansonsten dieses Gespräch nicht fortführen möchte.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Oktober 2013 um 2:38
In Antwort auf almira_12037532

Ich glaube
dass du das Leben zu sehr sexualisierst.

Normalerweise lebt ein Mensch vom Lebensgefühl - d.h. es macht ihn glücklich zu reisen, seine Kinder aufwachsen zu sehen und aber vor allem, geliebt zu werden und zu lieben. Geliebt zu werden, bedeutet ausschließlich man selbst, als Individuum - mit allem was zu einem gehört - auch einer "abgeschlafften Sexualität". Dass heisst man genießt das Privileg einzigartig und nicht austauschbar zu sein.

Wenn der Sex im Mittelpunkt des Lebens steht, man sich ausschließlich darüber definiert, ergo ständig auf der Suche ist nach Kicks ( die braucht man nicht, wenn man glücklich ist ) dann ist das nicht normal und/oder gesund. Dann hat meine Lebensqualität, denn die kleinen Dinge im Leben, die fürs glücklichsein völlig ausreichen, reichen für dich nicht aus.

"wieso also einschränken lassen, wenn es meiner Frau dabei auch Spass macht? "

Weil es nur oberflächig betrachtet nach Spaß klingt. Im Grunde genommen könntet ihr eure Energie füreinander ( ausschließlich ) "aufwenden", anstatt sie in Affären zu "verschwenden". Den Zustand der Verliebtheit erreichen - oder zumindest einen Teil davon. Das ist meines Erachtens Arbeit an der Beziehung und vor allem eine gute Investition ( fürs Alter).

Hier stellst du dich wieder reifer ( also schlauer ) als alle anderen dar. Das ist so paradox. Gerade im Alter sollte man andere Dinge tun ( die Welt bereisen, eine Sprache lernen ) als ständig nach einem sexuellen Kick suchen. Aber jeder hat im Leben andere Werte und Vorstellungen. Ich kann allerdings nicht verstehen warum du nicht mal versuchst die andere Seite zu verstehen und dich und dein Lebensmodell hinterfragst?! Du kritisierst ständig die anderen, sie seien festgefahren, moralisch usw. Dabei bist du derjenige der intolerant ist - weil du nicht fähig für Selbsterkenntnis bist. Das ist schade, für dich.

Reifer
Ich hab mich nicht als reifer darstelen wollen, sondern schrieb: die Antwort auf die Fragen seien auch von der Reife abhängig.

Beispiel:
Paar, 17 Jahre geht in die Disco. Er tanzt mit einem Mädel und flirtet etwas -> Drama.
Beispiel 2:
Paar, 50, 20 Jahre verheiratet, tanzt regelmässig, man geht in Tanzabend. Beide tanzen innig mit anderen, quatschen, lachen, flirten mit anderen, man geht wieder zusammen nach hause und hat Freude aneinander. -> zärtlicher Gutenachtkuss.

Die Grenze (entgegen pacjams Behauptung) ist nicht klar zu definieren, sondern für jedes Paar anders. Mit dem Alter wird man aber hoffentlich bzgl. Sexualität und Eifersucht etwas lockerer - gerade eben, weil andere Dinge in der Beziehung wichtiger sind oder das Paar genügend zusammenschweisst!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Oktober 2013 um 14:14
In Antwort auf tens78

Reifer
Ich hab mich nicht als reifer darstelen wollen, sondern schrieb: die Antwort auf die Fragen seien auch von der Reife abhängig.

Beispiel:
Paar, 17 Jahre geht in die Disco. Er tanzt mit einem Mädel und flirtet etwas -> Drama.
Beispiel 2:
Paar, 50, 20 Jahre verheiratet, tanzt regelmässig, man geht in Tanzabend. Beide tanzen innig mit anderen, quatschen, lachen, flirten mit anderen, man geht wieder zusammen nach hause und hat Freude aneinander. -> zärtlicher Gutenachtkuss.

Die Grenze (entgegen pacjams Behauptung) ist nicht klar zu definieren, sondern für jedes Paar anders. Mit dem Alter wird man aber hoffentlich bzgl. Sexualität und Eifersucht etwas lockerer - gerade eben, weil andere Dinge in der Beziehung wichtiger sind oder das Paar genügend zusammenschweisst!

Zärtlicher Gutenachtkuss
was du ständig damit hast, frag ich mich. Ist das deine Masche?

"Paar, 50, 20 Jahre verheiratet, tanzt regelmässig, man geht in Tanzabend. Beide tanzen innig mit anderen, quatschen, lachen, flirten mit anderen, man geht wieder zusammen nach hause und hat Freude aneinander. -> zärtlicher Gutenachtkuss."

Ist das eine Szene aus dem Swingerclub? Hört sich so an. Ich reibe mich nicht mal mit 30 an fremden "Tanzpartnern" ( oder innig tanzen ). Braucht doch kein Mensch sowas - zumal es ja nicht sinnlos betriben wird, dabei soll höchstens eine Nummer rausspringen. Dann klappts auch mit dem Kick.

Und zu deiner Behauptung ( die mal wieder völlig verdreht ist ) : "Mit dem Alter wird man aber hoffentlich bzgl. Sexualität und Eifersucht etwas lockerer - gerade eben, weil andere Dinge in der Beziehung wichtiger sind oder das Paar genügend zusammenschweisst!"

Für mich garantiert auch nicht wenn ich 100 bin! Ich möchte nicht nur jetzt, sondern auch später meinen Partner respektieren. Dazu gehört sicherlich nicht, ihm beim Sex mit anderen zuzusehen. Das andere Dinge wichtiger sind, kannst du ja nicht wissen, schließlich fehlt dir der Kick und deshalb SUCHST du nach anderen Paaren/Sexualpartnern ( spar dir die Behauptung, es würde nicht stimmen - schließlich klingeln die nicht bei dir an der Tür ). Ich beschäftige mich in der Zeit lieber mit meiner Famile und mit langhaltigeren, wichtigeren Dingen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Oktober 2013 um 14:41
In Antwort auf tens78

Interpretieren und lesen
Manchmal frag ich mich, ob Du meine Postings wirklich liest.... Zudem interpretierst Du extrem viel, was ich nirgends geschrieben habe...

Vielleicht lohnt es sich meine Postings nochmals zu lesen.

Ich kritisiere Deine Art Wunschbeziehung an keiner Stelle, weil ich diese nämlich sehr gut verstehe und auch gut finde - wenn sie zur Person passt. Ich wehre mich nur gegen Angriffe auf meine Sichtweise meiner Beziehung. (siehe auch meine Antwort bezüglich Beleidigungen)

Und was ich meine mit: Du interpretierst zuviel:
Ich habe nie gesagt, wir hätten Affairen.
Ich habe nie gesagt, wir hätten Geschlechtsverkehr mit anderen.
Und dann zur Sexualisierung: ich glaube fast, es ist umgekehrt: Du sexualisierst vieleicht alles und setzst Sex über alles, ich hingegen empfinde Sex als weniger wichtig als zusammen lachen, geniessen, tanzen etc. das hab ich mehrmals versucht zum Ausdruck zu bringen.
Wir haben ganz sicher keine sexualisierte Beziehung. Lies meine Postings, ich rede von ab und zu was neuem, also vielleicht ein sexuelles Abenteuer zu Dritt pro 5 Jahre oder so...

Ich glaube Deine Fantasie ist mit Dir durchgebrannt...
vielleicht, weil Du, wie ich schonmal schrieb, dem Sex einen anderen (höheren?) Stellenwert zuschreibst.

Gib aber bitte noch eine Antwort auf das Posting bezüglich Beleidigungen, da ich ansonsten dieses Gespräch nicht fortführen möchte.


"Ich kritisiere Deine Art Wunschbeziehung an keiner Stelle"

Kein Wunsch, Realität!

"Zudem interpretierst Du extrem viel, was ich nirgends geschrieben habe..."

Nein, ich hinterfrage. Ich stelle eine Theorie auf UND argumentiere ( Faktenargumente, manchmal auch Logikargumente ). Deshalb steht da auch oft "vielleicht" oder "wahrscheinlich".
Du sagst einfach nur: nö, ist so, oder ist nicht so. ihr versteht das nicht. der himmel ist rot, das ist nun mal bei mir und meiner frau so - akzeptiert das jetzt!
Also, auf welcher Grundlage, soll ich jetzt genau ein logisches Gespräch führen?

"Ich habe nie gesagt, wir hätten Affairen.
Ich habe nie gesagt, wir hätten Geschlechtsverkehr mit anderen."

Kein Sex, keine Affären, nur zärtliche Küsse auf die Wange und Tanzen - das deklarierst du als Abenteuer zu dritt? Du bist also ein Schaf im Wolfspelz... wie dilettantisch von dir..

"Ich glaube Deine Fantasie ist mit Dir durchgebrannt...
vielleicht, weil Du, wie ich schonmal schrieb, dem Sex einen anderen (höheren?) Stellenwert zuschreibst."

Und weil du es schon mal schriebst, hat es seine Richtigkeit?

Ist das jetzt Ironie oder schlichte Ignoranz? Denn hätte ich tatsächlich ein rein sexuell geprägtes Leben, so würde ich meinen unkontrollierbaren Trieben nicht nachgeben können, wäre ich unglücklich und gelangweilt, würde ich nach einem Kick suchen und so leben wie du - in diesem Fall würde diese Diskussion zwischen uns SO nicht stattfinden, da wir ja der gleichen Meinung wären. Aber ich seh schon, da haperts wieder mit der Logik, nicht wahr?

"Gib aber bitte noch eine Antwort auf das Posting bezüglich Beleidigungen, da ich ansonsten dieses Gespräch nicht fortführen möchte."

"Bitte" und "ansonsten" in einem Satz ist unklug. Psssst ... ich möcht dir was verraten: NÖ! Und weißt du auch warum? Weil mein Leben oder mein Wohlbefinden nicht von einem Gespräch mit dir abhängt. Adieu!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Teste die neusten Trends!
experts-club